die neue technik von alup!. lento: - saubere druckluft wirtschaftlich erzeugt - lento 15 - 30 lento...

Download  die neue Technik von ALUP!. LENTO: - Saubere Druckluft wirtschaftlich erzeugt - LENTO 15 - 30 LENTO 31 -55

If you can't read please download the document

Post on 06-Apr-2015

111 views

Category:

Documents

6 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • ... die neue Technik von ALUP!
  • Folie 2
  • LENTO: - Saubere Druckluft wirtschaftlich erzeugt - LENTO 15 - 30 LENTO 31 -55
  • Folie 3
  • LENTO: die Baugren
  • Folie 4
  • LENTO: die Technik Betriebsdruck:5 10 bar (stufenlos) Direktantrieb alle Anlagen mit Direktantrieb zustzlich:je 2 Anlage pro Baugre mit fester Drehzahl (n = 3000 1/min) Energiespar Duo Fazit: auch hier ist das Energiespar Duo mglich alle Anlagen sind luftgekhlt geschlossener Khlwasser-Kreislauf, d.h., keine teuere Frischwasserzufuhr Steuerung:Air Control 3 ist standard Drehzahlregelung alle Anlagen mit Drehzahlregelung
  • Folie 5
  • LENTO: die Technik Frequenz- umrichter Verdichterstufe Wasserab- scheidebehlter WasserablasshahnLuftfilter Air Control 3
  • Folie 6
  • LENTO: die Technik Opferanode Verdichterstufe Wrmetauscher und Anlagenlfter Antriebsmotor Integrierter Kltetrockner WasserpumpeDirektantrieb Wasserfilter
  • Folie 7
  • LENTO: die Technik - der Verdichter - 2 Rotorengren: Verdichterlebensdauer:35.000 Betriebsstunden, rechnerisch Materialien: Gehuse:Bronzelegierung Rotoren:Kunststoffcompound einstufiger Verdichtung / Abtransport der Verdichtungswrme durch Einspritzmedium Wasser Verdichtungsendtemperatur < 60 C
  • Folie 8
  • LENTO: die Technik - der Verdichter - Lager sind fettgeschmiert leicht zu schmieren, hnlich wie Antriebsmotore Wartungsintervalle: 3000 4000 h Verwendung von betriebssicheren Zylinderrollen- und Schrgkugellagern keine Experimente mit Wasser geschmierten Gleitlagern Trennung zwischen Verdichtungsraum und Lager, durch: Einsatz von mechanischen Dichtungen atmosphrischen Zwischenraum (Lager Verdichterraum) Lager Dichtung mech. Dichtung Hauptlufer Nebenlufer Lager Wellendicht -ring atmosphrischer Raum
  • Folie 9
  • LENTO: die Technik... und so funktioniert das Ganze..... Opferanode Verdichter Wrmetauscher Wasserfilter Kltetrockner Drucktaupunkt: 3 8 C = Wasserkreislauf= Luftkreislauf elektronischer Ableiter Abscheide- behlter Zyklonab- scheider Druckluftaustritt t (7 8 C)
  • Folie 10
  • LENTO: die Technik - Wasseraufbereitung - Opferanode sorgt dafr, dass: Kalk in der Schwebe gehalten wird und sich nicht ablagert Mineralien, die verbraucht wurden werden wieder zurck gegeben, damit wasserfhrende Teile nicht angegriffen werden Edelstahlbehlter mechanische Zyklonabscheidung im Kopf des Behlters integriert incl. elektronischen Sensorableitung fr berschssiges Wasser Wrmetauscher im Anlagendach integriert separater Lfter fhrt die Wrme aus dem geschlossenem Wasserkreislauf ab integrierter Kltetrockner mit dreifacher Aufgabenstellung: als Frischwasser- produzent sorgt fr optimale biologische und chemische Wasserqualitt sorgt fr trockene Druckluft in Netz
  • Folie 11
  • LENTO: Elektrik / Elektronik grosser, gerumiger Schaltschrank Umrichter integriert / entspricht EMV-Richtlinien Netzdrossel serienmig / keine Strung durch Oberwellen Hauptschalter / Not-Aus Schalter ist serienmig die Air Control 3 als Sensorsteuerung besitzt serienmig ein Analogausgangsmodul fr die Kommunikation mit dem Frequenzumrichter alle Einstellungen erfolgen ber die Air Control 3 Frequenzumrichter Netzdrossel Air Control 3
  • Folie 12
  • LENTO: Warum Drehzahlregelung Exakte Anpassung an den jeweiligen Druckluftbedarf kein Regelbetrieb, dadurch keine Schaltspiele und teure Last-Leerlaufzeiten Energie schonender Anlauf ohne Stromspitzen
  • Folie 13
  • LENTO: Warum Drehzahlregelung frei whlbarer Betriebsdruck 5 10 bar Abstufung in 0,1 bar Schritten mglich Drucksenkung bedeutet Geldeinsparung 1 bar = 6 8% Energieeinsparung kleinerer Druckbehlter ist mglich
  • Folie 14
  • LENTO: die Anwendungsbereiche Anwendungsbereich 1: LENTO, der lfreie Drucklufterzeuger als Einzelanlage oder als Mehrmaschinenlsung fr wirtschaftliche, lfreie Drucklufterzeugung im mittleren Leistungsbereich. Der Vorteil: kostengnstige, betriebssichere und wartungsarme Drucklufterzeugung
  • Folie 15
  • LENTO: die Anwendungsbereiche Anwendungsbereich 2: Lento, der lfreie, drehzahlgeregelte Drucklufterzeuger ist bestens geeignet, um in bestehenden lfreien Druckluftstationen als Masteranlage das Kommando zu bernehmen. Der Vorteil: Die Gesamtstation wird sofort wirtschaftlicher, und die Verbrauchsspitzen werden per Drehzahlregelung abgepuffert. bis zu 9 Kompressoren (1 Master + 8 Slaves) knnen im intelligenten Master Slave Verbund geregelt werden
  • Folie 16
  • LENTO: die Anwendungsbereiche Anwendungsbereich 3: Lento, der lfreie Drucklufterzeuger als sichere Alternative, um in sensiblen Anwendungsbereichen (Lebensmittel, Chemie, Pharmazie, etc.) kostengnstig lgeschmierte Druckluft durch lfreie Druckluft zu ersetzen. Der Vorteil: groe Sicherheit fr Ihre Erzeugnisse (kein l vorhanden) sowie die Minimierung von Entsorgungsproblemen.
  • Folie 17
  • LENTO: und was sonst noch... - Das LENTO Konzept bietet TOP-Technik ohne Kompromisse - TOP 1: Der Bedarf an hochwertiger, 100% lfreier Druckluft wird nicht nur in Bereichen der Pharmazie, Lebensmittel, Elektrotechnik und Medizin gefordert, sondern kommt berall dort zur Anwendung, wo Produkte mit hchster Qualitt produziert werden. TOP 2: Innerhalb des Verdichtungsprozesses wird nur Wasser, der natrlichste aller Rohstoffe, eingesetzt. Das Ergebnis ist: saubere, umweltfreundliche Druckluft ohne l; angesaugte Staubpartikel werden durch das Wasser ausgewaschen sauberes Kondensat reines Wasser kann direkt in die Kanalisation geleitet werden niedrigste Temperaturen whrend der Verdichtung durch beste Wrmeabfuhr ber das Wasser und dadurch geringster Energieeinsatz zur Drucklufterzeugung
  • Folie 18
  • LENTO: und was sonst noch... - Das LENTO Konzept bietet TOP-Technik ohne Kompromisse - TOP 3: Minimierte Service- und Wartungskosten im Vergleich zu anderen, lfreien Verdichtungssystemen TOP 4: Der integrierte Kltetrockner: niedrige sorgt fr niedrige Druckluftaustrittstemperaturen, d.h., bauseits kann oftmals auf einen separaten Kltetrockner (Drucktaupunkt 6 8C) verzichtet werden vermeidet Kosten fr das Frischwasser und die Wasseraufbereitung TOP 5: Die integrierte Khlwasserpumpe: gibt den Kompressor erst frei, wenn die mechanischen Dichtungen der Verdichterstufe mit Wasser beaufschlagt sind (mind. 1,5 bar) Betriebssicherheit pur
  • Folie 19
  • AIR CONTROL 3 Beleuchtetes LCD Display (Monitor im Format 114 x 64 mm, 240 x 128 Bildpunkte) Grafische Darstellung von: Auslastung des Kompressors Betriebsstunden gesamt Voll-Laststunden Leerlaufstunden Stillstandszeiten bei drehzahlgeregelten Kompressoren zustzlich die prozentuale Auslastung Druckverlauf / Zeit Verdichtungsendtemperatur / Zeit Produzierte Druckluftmenge als Tagesprofil Wochenprofil Serviceintervalle
  • Folie 20
  • AIR CONTROL 3 - Beispiel: Serviceintervalle -
  • Folie 21
  • AIR CONTROL 3 - integrierter Timer - Der integrierte Timer umfasst: 7 Kanle fr die Ein-/Ausschaltzeit der Kompressoren 7 Knale fr die Druckabsenkung die Betriebszeit der Kompressoren kann optimal auf die betrieblichen Belange eingestellt werden Druckabsenkung fr z.B. unterschiedliche Schichten, Wochenende sind frei programmierbar Energieeinsparung durch Anpassung des optimalen Druckniveaus an die betrieblichen Belange
  • Folie 22
  • AIR CONTROL 3 - integrierter Anlagenpass - ber die Funktionstaste F4 kann der Anlagenpass abgerufen werden jederzeit klare Information fr den Kunden / Servicefachmann ber: Modelltyp:z.B.: SCK 76 WK M 60 EDV-Nr.:15- stellig Kommissions-Nr.: 8- stellig Schaltplan-Nr.:20- stellig Software-Version Datum der Erstinbetriebnahme beim Kunden Im Falle einer Strung / Warnung kann der Kunde jederzeit genaue Auskunft ber den Kompressor geben und damit Fehler bei der Bestellung von Ersatzteilen, Fragen beim Kundendienst vorbeugen
  • Folie 23
  • AIR CONTROL 3 - integrierter Strspeicher - Der integrierte Strspeicher gibt jederzeit genaue Auskunft ber: Art der Strung / Warnung als Klartext Zeitpunkt des genauen Auftretens von Strung / Warnung die letzten 20 Strungen / Warnung sind direkt auf dem Monitor ablesbar die vorherigen Strungen / Warnungen sind auf dem EPROM gespeichert jederzeit klare Information ber die Fehlerhistorie des Kompressors Servicefachmann kann Fehlerursache schneller analysieren und beheben Stillstandszeiten werden auf ein Minimum reduziert
  • Folie 24
  • AIR CONTROL 3 - Grundlastwechsel - Grundlastwechsel (GLW) bedeutet: jeder angeschlossene Kompressor bernimmt zyklisch, in Abhngigkeit der Betriebsstunden, die Grundlast Vorteil: gleichmige Auslastung aller angeschlossenen Kompressoren Schonung der angeschlossenen Kompressoren Alle Kompressoren arbeiten in einem gemeinsamen schmalen Druckband Die Air Control 3 kann bis zu 8 angeschlossene Kompressoren steuern eine Gesamtstation von bis zu 9 Kompressoren kann im Verbund mit Grundlastwechsel betrieben werden;1 Master (Kompresssor mit Air Control 3) und 8 weitere Kompressoren (Slave)
  • Folie 25
  • AIR CONTROL 3 - Grundlastwechsel - Master Slave Slaves
  • Folie 26

Recommended

View more >