annual report jahresbericht 2012/2013 - netsyn jahresbericht 2012/2013 2012/2013 jahresbericht...

Download AnnuAL rePort JAhresBeriCht 2012/2013 - netsyn Jahresbericht 2012/2013 2012/2013 JAhresBeriCht AnnuAL

Post on 17-Feb-2021

1 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • f r a u n h o f e r - i n s t i t u t f Ü r a n G e W a n d t e f e s t k ö r p e r p h y s i k i a f

    f r a u n h o f e r - i n s t i t u t f Ü r

    a n G e W a n d t e f e s t k ö r p e r p h y s i k i a f

    tullastrasse 72

    79108 freiburg

    Germany

    tel. +49 761 5159-0

    info@iaf.fraunhofer.de

    www.iaf.fraunhofer.de

    director

    prof. dr. rer. nat. oliver ambacher

    f r

    a u

    n h

    o f

    e r

    -i n

    s t

    it u

    t f

    Ü r

    a n

    G e

    W a

    n d

    t e

    f e

    s t

    k ö

    r p

    e r

    p h

    y s

    ik i

    a f

    a n

    n u

    a l

    r e

    p o

    r t

    J

    a h

    r e

    s b

    e r

    ic h

    t 2

    0 1

    2 /2

    0 1

    3

    2012/2013 JAhresBeriCht

    AnnuAL rePort

    The Fraunhofer Institute for Applied Solid State Physics IAF develops electric

    and optical devices on the basis of compound semiconductors. The institute ranks

    among the leading research faci l it ies worldwide in the area of I I I -V semiconductors.

    Our technologies are used in a variety of branches such as security, energy, commu-

    nication, health and mobil ity.

    Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörper physik IAF entwickelt elektrische

    und optische Bau elemente auf Basis von Verbindungshalbleitern. Das Institut zählt zu

    den führenden Forschungseinrichtungen weltweit auf dem Gebiet der I I I /V-Halbleiter.

    Unsere Technologien werden in unterschiedlichen Bereichen wie Sicherheit, Energie,

    Kommunikation, Gesundheit und Mobil ität eingesetzt.

  • Listen to the future

    » W a n d e l e n t s t e h t a u s d e m e i n W i r k e n e i n e r

    n e u e n i d e e a u f e i n e n a u f n a h m e b e r e i t e n G e i s t . «

    » i n t h e f i e l d s o f o b s e r v a t i o n c h a n c e f a v o r s

    o n ly t h e p r e p a r e d m i n d . «

    ( l o u i s p a s t e u r )

    »Was die kleine Momo konnte wie kein anderer, das war: zuhören. Das

    ist nichts Besonderes, wird nun viel leicht mancher Leser sagen, zuhören

    kann doch jeder. Aber das ist ein Irrtum. Wirkl ich zuhören können nur

    ganz wenige Menschen […]. Momo konnte so zuhören, dass dummen

    Leuten plötzl ich sehr gescheite Gedanken kamen. Nicht etwa, weil s ie

    etwas sagte oder fragte, was den anderen auf solche Gedanken brachte,

    nein, s ie saß nur da und hörte einfach zu, mit al ler Aufmerksamkeit und

    al ler Anteilnahme […]. – So konnte Momo zuhören!«

    »No, what Momo was better at than anyone else was l istening. Anyone

    can l isten, you may say – what’s so special about that? – but you’d be

    wrong. Very few people know how to l isten properly […]. She l istened

    in a way that made slow-witted people have flashes of inspiration. It

    wasn’t that she actually said anything or asked questions that put such

    ideas into their heads. She simply sat there and l istened with the utmost

    attention and sympathy […]. – Such was Momo’s talent for l istening.«

    Michael Ende »Momo« © by Thienemann Verlag, Stuttgart/Wien. www.thienemann.de

  • 1

    2012/2013 JAHRESBERICHT

    ANNUAL REPORT

    W e C o n d u C t r e s e a r C h t o d a y f o r i n n o v a t i v e s o l u t i o n s

    o f t o m o r r o W – f o r m e d i C i n e , s e C u r i t y , C o m m u n i C a t i o n ,

    m o b i l i t y o r e n e r g y. o u r C h i l d r e n a r e t h e f u t u r e .

    W e s h o u l d l i s t e n t o t h e m .

    W i r f o r s C h e n h e u t e f ü r i n n o v a t i v e l ö s u n g e n v o n m o r -

    g e n – s e i e s f ü r d i e m e d i z i n , s i C h e r h e i t , K o m m u n i K a t i o n ,

    m o b i l i t ä t o d e r e n e r g i e . u n s e r e K i n d e r s i n d d i e z u K u n f t .

    W i r s o l l t e n a u f s i e h ö r e n .

  • 2

    85 percent of what we know we’ve learned by listening.

    Studies have demonstrated that we spend about 70 percent

    of our day communicating in various forms. Listening

    accounts for 45 percent, speaking for 30 percent. 16 percent

    are spent on reading and 9 percent on writing. Therefore,

    being able to listen is a particularly important skill for personal

    and professional success. This does not only apply to single

    persons, however. It is equally important in the communication

    during the planning and conducting of research projects,

    in the establishing of project aims and specifications with in-

    dustrial customers and in the setting of goals and priorities for

    the future work of the Fraunhofer Institute for Applied Solid

    State Physics IAF.

    Listening carefully to partners, colleagues and funders is an

    important competence of the employees of Fraunhofer IAF,

    which we would like to strengthen further. It is the basis on

    which we systematically conduct our current projects and

    strategically plan future research and the development of the

    institute. In order to enhance the importance of listening for

    our work, for the understanding of the needs of our custo-

    mers and for perceiving socially important issues, we chose the

    motto »Listen to the Future« in our annual report 2012/2013.

    We want to express that we listen to the requirements and

    wishes you pose to the institute and incorporate them into our

    everyday work and strategic planning.

    By presenting the most important and latest research results

    and representative systems we have developed, this annual

    report will show you how we have understood, worked on

    and solved the tasks posed to us. Additionally, we would

    like to inform you about future goals and visions we have

    incorporated into our institute’s strategy due to what we’ve

    heard. We would love for you to take the time to share with

    us your impressions, ideas and wishes regarding our research

    and development work as well as our strategic goals.

    We will listen carefully to what you have to say!

    PREfACE vORwORT

    LISTEN TO THE fUTURE

  • 3

    85 Prozent unseres Wissens haben wir uns durch Zuhören angeeignet. Studien zeigen, dass wir

    rund 70 Prozent unseres Tages mit Kommunikation in unterschiedlichen Formen verbringen.

    Davon entfallen 45 Prozent auf das Zuhören, 30 Prozent auf das Reden, 16 Prozent auf das

    Lesen und 9 Prozent auf das Schreiben. Zuhören können ist eine besonders wichtige Fähigkeit

    für den persönlichen und beruflichen Erfolg. Doch Zuhören ist nicht nur für jeden Einzelnen von

    uns bedeutsam. Gute Kommunikation ist für die erfolgreiche Planung und Durchführung von

    Forschungsvorhaben entscheidend – sei es institutsintern innerhalb des Teams oder extern im

    Dialog mit Partnern und Kunden. Insbesondere bei der klaren Abstimmung von Projektzielen

    und Spezifikationen mit industriellen Kunden oder der Ziel- und Schwerpunktsetzung für die

    zukünftigen Arbeiten des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF ist Zuhören

    können wichtig.

    Unseren Kunden, Kollegen und Förderern aufmerksam zuzuhören ist eine Kompetenz der

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer IAF, die wir weiter stärken möchten. Sie bildet

    eine der Grundlagen für die systematische Durchführung von laufenden Projekten sowie für

    die strategische Planung der zukünftigen Forschung und Entwicklung des Instituts. Um die

    Bedeutung des Zuhörens für unsere Arbeit, das Verstehen der Bedürfnisse unserer Kunden

    sowie unsere Wahrnehmung gesellschaftlich wichtiger Problemstellungen zu unterstreichen,

    haben wir das Motto »Listen to the Future« für unseren Jahresbericht 2012/2013 gewählt. Wir

    wollen damit insbesondere zum Ausdruck bringen, dass die von Ihnen an das Institut gestellten

    Ansprüche und Wünsche gehört werden und in die tägliche Arbeit sowie die strategische

    Planung des Fraunhofer IAF einfließen.

    Der vorliegende Jahresbericht soll Ihnen durch eine Präsentation der wichtigsten aktuellen

    Forschungsergebnisse sowie repräsentativer entwickelter Systeme zeigen, wie wir die an uns

    herangetragenen Aufgaben verstanden, bearbeitet und gelöst haben. Darüber hinaus möchten

    wir Sie an unseren zukünftigen Zielen und Visionen teilhaben lassen, die wir – das Ohr am

    Puls der Zeit – gehört und entsprechend in unserer Institutsstrategie berücksichtigt haben. Wir

    würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, uns Ihre Eindrücke, Ideen und Wünsche zu

    unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie zu unseren strategischen Zielen bei einer der

    nächsten Gelegenheiten mitzuteilen.

    Wir werden Ihnen aufmerksam zuhören!

  • 4

    AdvISORy BOARd

    Experts from industry, universit ies, and the Federal Ministries evaluate

    the research program of the institute, advising the institute‘s Director

    and the Executive Board of the Fraunhofer-Gesellschaft.