aufgaben der kostenrechnung  gewinn oder verlust  vermögenslage (wie reich?) buchhaltung...

Download Aufgaben der Kostenrechnung  Gewinn oder Verlust  Vermögenslage (wie reich?) Buchhaltung Kostenrechnung  Kalkulation der Preise  Entscheidungsinstrument

Post on 06-Apr-2015

104 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Aufgaben der Kostenrechnung Gewinn oder Verlust Vermgenslage (wie reich?) Buchhaltung Kostenrechnung Kalkulation der Preise Entscheidungsinstrument Ergebnisrechnung Daten fr Vorschaurechnung (Planung)
  • Folie 2
  • Bezugskalkulation Schema: Bruttorechnungspreis -Rabatt rabattierter Preis (Zielpreis) -Skonto Kassapreis + Bezugskosten Einstandspreis progressivretrograd Zweck Errechnung des Einstandspreises gegeben: Rechnungspreis Zweck Errechnung des maximalen Rechnungspreises gegeben: Einstandspreis progressiv retrograd
  • Folie 3
  • Istkostenrechnung zu Vollkosten Istkostenrechnung alle tatschlich angefallenen Kosten werden verrechnet => man betrachtet Vergangenheit (Plankostenrechnung betrachtet die Zukunft) Vollkosten alle Kosten werden den Kostentrgern zugerechnet Begriffe Teilbereiche Kostenartenrechnung Welche Kosten sind angefallen? Kostenstellenrechnung Wo sind die Kosten angefallen? Kostentrgerrechnung Wofr sind die Kosten angefallen? Miete Stromkosten Lhne.... Im Fertigungsbereich Im Lager In der Verwaltung.... Kostentrger = Erzeugnisse des Betriebes
  • Folie 4
  • Gewinn- und Verlustkonto 20.. Fertigungsmaterialverbrauch100.000,- Fertigungslhne110.000,- Sonstige Aufwnde 261.000,- Erlse510.000,- Gewinn 39.000,-510.000,- Beispiel Tischlerei Ing. Franz Gruber KostenartAufwndeAbgrenz. -/+ KostenLagerFertigungVerwaltung Vertrieb FM-Verbrauch Fertig.lhne 100 110 100 110 100 110 Sonstige Kosten 261 - 29 + 863181022088 Zuschlags- basen 100110440 *) Zuschlags- stze 10 %200 %20 % *) 440 = 100 + 10 + 110 + 220 KostenartenrechnungKostenstellenrechnung
  • Folie 5
  • Beispiel Tischlerei Ing. Franz Gruber Kostentrgerrechnung Beispiel - Herstellung eines Wandverbaues Direkt zurechenbare Kosten:Fertigungsmaterial350,- Fertigungslhne440,- Verkaufspreis:2.325,- Aufgabe: Berechnung des Gewinnes Lsung: Fertigungsmaterial350,- Materialgemeinkosten 10 %35,- Fertigungslhne440,- Fertigungsgemeinkosten 200 %880,- Herstellkosten1.705,- Verw.-Vertr.Gemeinkosten 20 %341,- Selbstkosten2.046,- Gewinn279,- Preis2.325,-
  • Folie 6
  • Kostenartenrechnung Aufgabe alle entstehenden Kosten erfassen und nach ihrer Herkunft gliedern Gliederung der Kostenarten nach der Artnach den betrieblichen Funktionen nach der Zurechenbarkeit Personalkosten Sachkosten Kapitalkosten Fremdleistungs- kosten Kosten der menschlichen Gesellschaft Kosten des Umweltschutzes Kosten der Beschaffung Lagerhaltung Fertigung Verwaltung Vertriebes Einzelkosten Gemeinkosten Sonderkosten
  • Folie 7
  • Kostenartenrechnung Personalkosten LhneGehlterLohn- und Gehaltsnebenkosten Fertigungslhne Hilfslhne Lhne fr innerbetriebliche Leistungen Nichtleistungslhne auch 13./14. Gehalt Bilanzgelder Jahresprmien Gesetzliche Lohn- und Gehaltsabgaben (SV-DGA, DB, DZ, KommSt) Abfertigungsaufwand Berufsausbildungs- kosten Nichtleistungslhne bzw. gehlter samt zugehrigen Lohn- und Gehaltsabgaben (in der Regel) Gemeinkosten
  • Folie 8
  • Zeitliche Abgrenzung Zweck Kostenarten periodenrein machen, dh Vorauszahlungen ausscheiden Rckstnde hinzurechnen Am Jahresende: durch Rechnungsabgrenzung zeitliche Abgrenzung der Aufwendungen Keine Korrekturen mehr erforderlich Bei Halbjahres-, Quartals- oder Monatsrechnungen: Korrekturen erforderlich Beispiele: Lhne/Gehlter Lohn- und Gehaltsnebenkosten Miete, Versicherung, Energie Zinsen, Abschreibung, Schadensflle...
  • Folie 9
  • Betriebliche Abgrenzung Zweck Umwandlung der Aufwendungen in Kosten Ausscheiden neutraler Aufwendungen Zusatzkosten hinzurechnen Neutrale Aufwendungen Zweckaufwendungen GrundkostenZusatzkosten Aufwendungen laut Finanzbuchfhrung Kosten Werden in der FIBU, nicht aber in der KORE verrechnet Werden in der KORE, nicht aber in der FIBU verrechnet
  • Folie 10
  • Betriebliche Abgrenzung Neutrale Aufwendungen auergewhnliche betriebliche Aufwendungen betriebsfremde Aufwendungen sonstige neutrale Aufwendungen Forderungsausflle Kursverluste Sonstige Schadensflle nicht durch Betriebszweck verursacht zB Kursverluste aus Aktienspekulation in einer Tischlerei Abschreibungen Zinsen fr Fremdkapital Kalkulatorische Kosten Kalkulatorische Abschreibungen Kalkulatorische Zinsen Kalkulatorische Wagnisse Kalkulatorischer Unternehmerlohn Kalkulatorische Miete
  • Folie 11
  • Betriebliche Abgrenzung Der Weg von Aufwendungen zu Kosten AUFWENDUNGEN laut FIBU (zeitlich abgegrenzt) - neutrale Aufwendungen + kalkulatorische Kosten KOSTEN Aufwendungen (zeitlich abgegrenzt)3.845.761,- -Neutrale Aufwendungen: Zinsenaufwand52.365,- Abschreibungen von Sachanlagen548.970,- Schadensflle38.421,- 3.206.005,- +Kalkulatorische Kosten: Kalk. Zinsen348.600,- Kalk. Abschreibungen670.500,- Kalk. Wagnisse148.700,- Kalk. Unternehmerlohn550.000,- Kosten4.923.805,- Beispiel:
  • Folie 12
  • Betriebliche Abgrenzung Kalkulatorische Zinsen Zinsen fr gesamtes Kapital (Eigenkapital + Fremdkapital) werden bercksichtigt (in FIBU nur Zinsen fr Fremdkapital) Kalkulatorische Wagnisse Wagnis = Verlustgefahr bei betrieblicher Ttigkeit Wagnisse sind unregelmig und passieren zufllig! in KORE nicht verwendbarkalkulatorische Wagnisse Kalkulatorischer Unternehmerlohn Abgeltung in KORE fr die Arbeit des Unternehmers (wenn in FIBU kein Aufwand geltend gemacht werden darf) Kalkulatorische Miete wenn private Rume fr betriebliche Zwecke genutzt werden und dafr keine Miete verrechnet wird Kalkulatorische Abschreibung in FIBU mssen rechtliche Vorschriften beachtet werden stimmen oft nicht mit tatschlichen Verhltnissen berein in KORE kalkulatorische Abschreibung
  • Folie 13
  • Zeitliche und betriebliche Abgrenzung Betriebsberleitungsbogen......................................20.. Aufwands-/ Kostenart Auf- wendungen Zeitliche Abgrenzung Betriebliche Abgrenzung Kosten -+-+
  • Folie 14
  • Kostenstellenrechnung Kostenstellen betriebliche Teilbereiche zB Lager, Fertigung, Verwaltung und Vertrieb Wozu Gliederung Kontrolle der Wirtschaftlichkeit von kleinen abgegrenzten Bereichen Mittelbare Zurechnung der Gemeinkosten auf die Erzeugnisse EinzelkostenGemeinkosten Kostentrger (=Erzeugnis) Kostenstellen IndirekteZurechnung DirekteZurechnung
  • Folie 15
  • Verteilung Gemeinkosten Gemeinkosten KostenstelleneinzelkostenKostenstellengemeinkosten direkte Zuordnung zu Kostenstelle mglich Zurechnung zu Kostenstelle nur mit Hilfe von Verteilungsschlsseln mglich zB Reparaturkosten einer Maschine in der Fertigung zB Stromkosten nach Raumgre Schmiermittel nach Maschinenstunden
  • Folie 16
  • Beispiel Kostenstellengemeinkosten Kostenstellenrechnung (Betriebsabrechnungsbogen) Kostenart Gesamt- betrag Kostenstellen LagerFertigungVerwaltungVertrieb 7380 Telefonkosten 5.000,-750,-250,-1.000,-3.000,- Post & Telekom Austria TELEKOM-RECHNUNG EUR 5.000,- + 20 % UStEUR 1.000,- EUR 6.000,- Verteilung auf die Kostenstellen Lager, Fertigung, Verwaltung und Vertrieb erfolgt nach dem Schlssel 15 : 5 : 20 : 60 1005152060
  • Folie 17
  • GK-Zuschlagsstze fr Kostentrgerrechnung Kalkulationsschema der Zuschlagskalkulation Fertigungsmaterial +MaterialgemeinkostenMaterialkosten Fertigungslhne +FertigungsgemeinkostenFertigungskosten +Sonderkosten der Fertigung Herstellkosten +Verwaltungsgemeinkosten +Vertriebsgemeinkosten Selbstkosten
  • Folie 18
  • GK-Zuschlagsstze fr Kostentrgerrechnung VwGK-Zuschlagssatz = Verwaltungsgemeinkosten x 100 Herstellkosten % Verwaltungs- und Vertriebsstelle VtGK-Zuschlagssatz = Vertriebsgemeinkosten x 100 Herstellkosten % MGK-Zuschlagssatz = Materialgemeinkosten x 100 Fertigungsmaterial % FGK-Zuschlagssatz = Fertigungsgemeinkosten x 100 Fertigungslhne % Stundensatz = Fertigungs(gemein)kosten Fertigungsstunden EUR /h Materialstelle Fertigungsstelle oder Maschinenstundensatz = Fertigungs(gemein)kosten Maschinenstunden EUR/h oder
  • Folie 19
  • Kalkulation Arten der Kalkulation VorkalkulationNachkalkulation Wie hoch sind voraussichtliche Kosten? Erstellung eines Angebotes Annahme/ Ablehnung eines Auftrages Zwischenkalkulation Bei langer Herstellungszeit berwachung der Kostenentwicklung Kostenermittlung und -kontrolle Errechnung der tatschlichen Gewinnspanne Ermittlung des Preises fr die erstellte Leistung Kalkulationsverfahren ZuschlagskalkulationDivisionskalkulation Summarische Zuschlagskalkulation Differenzierende Zuschlagskalkulation ohne Kostenstellenrechnung mit Kostenstellenrechnung