besser wohnen 2017. 4. 11.آ  hausreinigung – kleine woche hallo, frau oder herr nachbar,...

Download besser wohnen 2017. 4. 11.آ  Hausreinigung – Kleine Woche Hallo, Frau oder Herr Nachbar, Sie sind

Post on 06-Oct-2020

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • besser wohnen Magazin der Wohnungsgenossenschaft Wolfen 1/17

  • Ulrich Schneider, Vorstand.

    Vorwort 2017 – zwischen Modernisierung und Abriss Zitat: „Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig die Gegenwart, das Jetzt zu genießen.“ – Unbekannt –

    Wir werden in 2017 wieder Wohn- gebäude abreißen, und wir werden Wohngebäude modernisieren und in der Zukunft neu bauen.

    Positive Reaktionen von Mietern, aber auch von Außenstehenden, gibt es auf das umgestaltete Wohn- gebäude in der Straße der Chemie- arbeiter. Genauso stellen wir uns unseren zukünftigen Bestand im Fuhnetalviertel vor. Ein Wohngebiet, welches lebenswert ist und Entwick- lung erhofft. Ein Standort, der von Wolfen-Nord-Kritikern als abge- schrieben gilt.

    Attraktivität gewinnt neuen Zuzug, deshalb machen wir da weiter, wo wir angefangen haben. Die Albert- Schweitzer-Straße 2–20 wird in diesem Jahr umgebaut und moderni- siert.

    Dabei ist es auch notwendig den F o k u s a u f d e n ü b e r f l ü s s i g e n Wohnungsbestand zu legen. Leer- stand kostet der Genossenschaft jähr- lich mehrere Millionen Euro. Dieses Geld brauchen wir um attraktiven Wohnraum zu schaffen und unseren Standorten Stabilität zu geben.

    Und deshalb ist es auch wichtig , Sie, liebe Mieterinnen und Mieter, in diesen Umbau zu integrieren, ihn näher zu bringen, die Veränderungen zuzulassen, Sie von Neuem begeis- tern, um gemeinsam eine Zukunft zu gestalten auf die alle Genossenschaf- terinnen und Genossenschafter stolz sein können.

    Sabine Barth, Vorstand Wilfried Karwath, Vorstand

    Unsere alljährliche Vertreterversammlung findet in diesem Jahr am 21. Juni 2017, ab 16 Uhr

    im Mehrgenerationenhaus in Wolfen-Nord statt. Die Einladungen an unsere Vertreter erfolgen fristgerecht.

    Unser Vertreter - Hans-Dieter Kaufmann

    Herr Kaufmann ist Vertreter und Ansprechpartner für die Mieter des Wahlbezirkes Ost. Dieser umfasst d i e Co m e n i u s s t r a ß e , H a n s - Beimler-Straße, H.-Fahlke-Straße, E.-Mühsam-Straße, F.-Mehring- Straße, Straße der Republik und K.-Kollwitz-Straße.

    Seit dem Jahr 1962 wohnt Herr Kaufmann in Wolfen-Nord und ist Mitglied bei den Wolfenern. Nach seinem Ehrenamt als Vertreter befragt, sagt er: „Man kommt ins Gespräch mit den anderen Mietern und es werden Probleme ange- sprochen. Insbesondere der Abriss von Wohngebäuden ist ein Thema, welches viel Gesprächs- stoff bietet.“

    Für Herrn Kaufmann ist es wichtig, nicht alles negativ zu sehen, eine positive Meinung ist immer besser. Besonders am Herzen liegt es ihm, dass alle darauf achten, die Außen- anlagen sauber zu halten, damit man sich in seinem Wohnumfeld wohlfühlt, und das Miteinander muss funktionieren.

    Unsere Vertreterin – Felicitas Ulbrich

    Frau Ulbrich ist als Vertreterin Ansprechpar tnerin für unsere Mieterinnen und Mieter in Sanders- dorf. Sie selbst wohnt schon seit 1978 in Sandersdorf und übt seit 2009 das Ehrenamt als Vertreterin aus. Bei auftretenden Fragen von Mietern sucht sie auf dem kurzen Weg das Gespräch mit der Genos- senschaft.

    Ein besonderes Anliegen ist ihr auch das Wohnumfeld. Speziell im Sandersdorfer Wohngebiet, wo in den letzten sechs Jahren ein Komplettumbau von fünf Wohn- gebäuden stat t fand und nun alles schön und neu hergerichtet ist, sollten alle Mieterinnen und Mieter auf Ordnung und Sauber- keit achten und zur Werterhaltung beitragen.

    An dieser Stelle möchten wir wieder zwei Vertreter unserer Genossen- schaft vorstellen. Die Vertreter sind das Bindeglied zwischen Mieter und Genossenschaft.

    2

    Aktuelles

  • Inhalt Vorwort ..................................... 2

    Vertreterversammlung 2017 2

    Vertreter vorgestellt .............. 2

    Seniorenwohnanlage wurde übergeben ................... 3

    Hinweise zum bargeldlosen Zahlungsverkehr .................... 3

    Baumaßnahmen 2017 ............ 4

    Wo wohne ich? ........................ 6

    Hallo Wonneproppen! .......... 6

    Kinderseite ............................... 7

    Wie geht wohnen? .................. 8

    Hausreinigung ......................... 8

    Das Sonnenhaus .................... 9

    Rund um Ostern ...................... 10

    Treppenhaus / Gewinner ...... 11

    Rätsel ......................................... 12

    Sehr geehrte Genossenschaftsmitglieder und Mieter,

    aus Sicherheitsgründen gelten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitar- beiter ab sofort folgende Regelungen:

    1. Mit Ausnahme der Bezahlung der Übernachtungen in Gästewoh- nungen werden keine Bargeldeinzahlungen mehr entgegenge- nommen. Sämtliche Zahlungen sind durch bargeldlose Überweisung oder Einzahlung auf eines unserer Geschäftskonten zu leisten.

    2. Ab sofort erfolgen keine Bargeldauszahlungen mehr. Die Erstattung erfolgt ausschließlich durch bargeldlose Überweisung auf eine vom jeweiligen An spruchsteller zu benennende Bankverbindung.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis. Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit gern zur Verfügung.

    Hinweise zum bargeldlosen Zahlungsverkehr

    Na c h e i n j ä h r i g e r B a u z e i t konnten am 28. November 2016 die 18 Mieter der Senio- renwohnanlage ihre Mietverträge in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen in Empfang nehmen.

    Die ca. 60 qm großen 2-Raumwoh- nungen waren sehr begehrt, denn leider ist das Angebot an barriere- armem und altersgerechtem Wohn- raum im Landkreis nicht sehr groß und der Bedarf wächst weiter. Die schönen hellen Wohnungen verfügen alle über moderne Bäder mit Dusche, großzügige Balkone und sind über einen innenliegenden Fahrstuhl erreichbar.

    Nach Fertigstellung der Außenan- lagen wird das komplette Wohnge- biet Käthe-Kollwitz-Straße (in dem sich auch schon unsere zwei neu gebauten 6-Familienhäuser befinden) eingefriedet, so dass eine geschlos- s e n e Wo h n a n l a g e m i t N a m e n

    Käthe-Kollwitz-Straße

    Die Seniorenwohn anlage wurde zum 1. Dezember 2016 übergeben

    „Mittendrin“ entstehen wird. Wir hoffen, den dort wohnenden Mietern ein schönes und sicheres Wohnum- feld bieten zu können.

    3

    Aktuelles

  • Im vergangenen Jahr hat nun auch ein Wohngebäude in Wolfen-Nord ein neues Outfit erhalten. Die Straße der Chemiearbeiter 21 – 37 (Bild oben) ist teilrückge- baut worden und drei Hausein- gänge sind komplett verschwunden. Einher gingen diese Rückbaumaß- nahmen mit einer Komplettmoderni- sierung des gesamten Gebäudes, wie

    zum Beispiel Elektro, Steigestränge, Treppenhäuser, Eingangsbereiche, Fassade und neuem Dach mit Photo- voltaikanlage.

    Das nächste Gebäude (ab Herbst dieses Jahres) wird die Alber t- Schweitzer-Straße 2 – 20 (Bild unten) sein. Auch hier verschwinden die zwei oberen Etagen und die Hausein- gänge 2 und 20.

    Doch es werden auch komplette Gebäude vom Markt genommen, die auf Grund des hohen Leer- standes rote Zahlen schreiben. Dies betrifft die Virchowstraße 22 – 30 (oben), die Grünstraße 16 – 20 (Mitte) und die Wittener Straße 19 – 27 (unten). In den vorgenannten Gebäuden wohnten im Januar 2017 nur noch 39 Miet-

    Straße der Chemiearbeiter 21 – 37

    Albert-Schweitzer-Straße 2 – 20

    parteien. Den gekündigten Mietern werden natürlich von den Wolfe- nern Ersatzwohnungen ange- boten, die auch bezugsfer t ig herger ichtet werden. Bis auf wenige Ausnahmen (teilweiser Umzug ins Pflegeheim) bleiben diese Mieter auch in unseren ange- botenen Beständen und erhalten eine Umzugskostenpauschale in Höhe von 500 Euro pro Mitglied.

    4

    Vorschau: Baumaßnahmen 2017

    Aus der Genossenschaft

  • tfahcsdnuerfreklöV red eßartS

    Straße der Völkerfreundschaft

    Straße der Völkerfreundschaft

    Straße der Völkerfreundschaft

    tfahcsdnuerfreklöV red eßartS

    W ä h r e n d d e s s e n g e h e n natürlich Wohnungssanie- rungen für Neumieter und auch die energetische Sanie- r ung unserer Wohnungs- bestände immer weiter. Sie wurden z. B. in der Hans- Beimler-Straße 1 – 9, in der Reudener Straße 77 – 81 und in der Comeniusstraße 11 – 19 in allen Wohnungen elektri- sche Durchlauferhitzer zur Erzeugung des Warmwas- sers eingebaut. Wärmever- luste werden so gemindert bzw. ganz vermieden und den Geldbeutel des Mieters freut es auch.

    Eine neue und sichere Umfeldgestal- tung wird es für die Mieter der Fritz- Weineck-Straße 14 geben. Bereits seit einigen Monaten ist das Gelände rund um das Gebäude eingefriedet. Von der Stadt wurde ein Grundstück erworben – und dieses soll parkähn-

    Wolfen-Nord wird in den nächsten J a h re n e i n e n Ko m p l e t t w a n d e l erleben. Die Wolfener haben Pläne, die es gilt, in den nächsten Jahren in die Realität umzusetzen, immer unter der Voraussetzung, dass der St adtu mbau Os t mit seinen Förder instr u- menten auch weiterhin Bestand hat. Dazu ist es notwendig, dass in kons- truktiven Gesprächen zwischen Polit ik und Wohnu ngs w ir t schaf t die positiven Weichen für die Zukunft gestellt werden. Die nachfol-

    Die umlaufende Mauer der Fritz-Weineck- Straße 14 wird bunt und freundlich gestaltet werden – im Frühjahr geht’s los.

    lich gestaltet werden. Es werden neue Bänke aufgestellt und neue Sträucher werden gepflanzt, so dass hier eine grüne Oase der Ruhe entsteht. Dies wird insbesondere