english german technical dictionary endress hauser

310
˝‹¿²…¿fi… ˝ æææ fiæ– ºLØ ˚ Endress+Hauser Wörterbuch / Dictionary Deutsch Englisch English German - Standard 40 - Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for Slovakia Contact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Upload: mruet04

Post on 03-Jan-2016

417 views

Category:

Documents


3 download

DESCRIPTION

german....

TRANSCRIPT

Page 1: English German Technical Dictionary Endress Hauser

ͬ¿²¼¿®¼ ìð

ÍÌ ðìðñîçñßîñðìòðð

Ò®òñÒ±ò ëððèíéçç

Ê îòð

Endress+HauserWörterbuch / Dictionary

Deutsch � EnglischEnglish � German

- Standard 40 -

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 2: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Impressum

Publisher Endress+HauserConsult AGKägenstraße 7CH-4153 Reinach

Editor-in-chief Rita Zenhäusern

Editors Maria BaurDr. Peter BerrieBettina RoschanskiWulf SpringhartRita Zenhäusern

Printing Schaub Druck, CH-4450 Sissach

Version 2.0

Date April 2000

Order at Endress+HauserFlowtec AGMSO sectionMs Baysang, Ms Donatiello

Tel. ++41 (061) 715 62 91Fax ++41 (061) 711 14 74Order number 50083799

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 3: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Û²¼®»­­õØ¿«­»® É*®¬»®¾«½¸

Û²¼®»­­õØ¿«­»® Ü·½¬·±²¿®§

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 4: English German Technical Dictionary Endress Hauser

ʱ®©±®¬

Ü«®½¸ ¼·» ­¬$®³·­½¸» Û²¬©·½µ´«²¹ ·³ Ù»¾·»¬ ¼»® Ó»­­¬»½¸²·µ «²¼ ß«¬±³¿¬·±² «²¬»®´·»¹¬¿«½¸ ¼·» ³»¬®±´±¹·­½¸» Ú¿½¸­°®¿½¸» »·²»® ¼¿«»®²¼»² Ê»®<²¼»®«²¹ «²¼ Û²¬©·½µ´«²¹ò Û·²»·²¼»«¬·¹»® «²¼ «²³·­­ª»®­¬<²¼´·½¸»® Í°®¿½¸¹»¾®¿«½¸ ·­¬ ¶»¼±½¸ ¸»«¬»ô ·³ Æ»·¬¿´¬»® ¼»®¦«²»¸³»²¼»² ͬ¿²¼¿®¼·­·»®«²¹ «²¼ Ù´±¾¿´·­·»®«²¹ ©·½¸¬·¹»® ¼»²² ¶»ò Û·²» ª»®¾·²¼´·½¸»Ì»®³·²±´±¹·» ¾·´¼»¬ ²·½¸¬ ²«® ¼·» Þ¿­·­ º$® ¹«¬» «²¼ ®·½¸¬·¹» D¾»®­»¬¦«²¹»²ô ­·» ·­¬ ¿«½¸ »·²Æ»·½¸»² ª±² Ï«¿´·¬<¬ «²¼ Õ±³°»¬»²¦ «²¼ º*®¼»®¬ ¼·» Ûºº·¦·»²¦ò

ײ ¼»® ¬<¹´·½¸»² ß®¾»·¬ º»¸´¬ ¿¾»® ±º¬ ¼·» Æ»·¬ô Ò±®³»² «²¼ É*®¬»®¾$½¸»® ²¿½¸ ¼»³ ®·½¸¬·¹»²Þ»¹®·ºº ¿¾¦«­«½¸»²ô «²¼ ¹´»·½¸¦»·¬·¹ »²¬­¬»¸¬ »·² ²·½¸¬ ¹¿²¦ ®»¹»´µ±²º±®³»® �Ø¿«­©±®¬ó­½¸¿¬¦�ô ¼»® ¿«A»®¸¿´¾ ¼»® »·¹»²»² Ú·®³»²©»´¬ ²·½¸¬ ³»¸® «²¾»¼·²¹¬ ª»®­¬¿²¼»² ©·®¼ò

Ü·» ¬<¹´·½¸» ß®¾»·¬ ¦»·¹¬ô ©»´½¸»² ʱ®¬»·´ »­ ¸¿¬ô ¿´´» ©·½¸¬·¹»² «²¼ ®·½¸¬·¹»² Þ»¹®·ºº» «²¼Ü»º·²·¬·±²»² ·² »·²»³ »·²¦·¹»² É*®¬»®¾«½¸ ²¿½¸­½¸´¿¹»² ¦« µ*²²»² «²¼ ¹´»·½¸¦»·¬·¹ ²±½¸¿«º ¦©»·º»´¸¿º¬» ±¼»® ²·½¸¬ ¦« ª»®©»²¼»²¼» Þ»¹®·ºº» ¸·²¹»©·»­»² ¦« ©»®¼»²ò Ü·»­»³ »¸®ó¹»·¦·¹»² Æ·»´ ©±´´»² ©·® ³·¬ ¼»® ª±®´·»¹»²¼»² ¦©»·¬»² ß«º´¿¹» ¼»­ Û²¼®»­­õØ¿«­»® É*®¬»®ó¾«½¸»­ »·²»² ©»·¬»®»² ͽ¸®·¬¬ ²<¸»®µ±³³»²ò Û²¬­¬¿²¼»² ¿«­ ¼»® ·²¬»²­·ª»² Æ«­¿³³»²ó¿®¾»·¬ ª±² Í°»¦·¿´·­¬»² ¿«­ ¼»® ¹¿²¦»² Ú·®³»²¹®«°°» »²¬¸<´¬ »­ $¾»® îêðð Þ»¹®·ºº» «²¼Ü»º·²·¬·±²»² ·² Ü»«¬­½¸ «²¼ Û²¹´·­½¸ò Ü·» ­¬¿®µ» Ò¿½¸º®¿¹» ²¿½¸ ¼»³ ª±®´·»¹»²¼»² É*®ó¬»®¾«½¸ ¦»·¹¬ô ¼¿­­ »­ º$® ¼·» ß®¾»·¬ô ª±® ¿´´»³ ·² ¼»² ܱµ«³»²¬¿¬·±²­¿¾¬»·´«²¹»² ·²¬»²­·ª¹»²«¬¦¬ ©·®¼ò Ѹ²» Æ©»·º»´ ¹·¾¬ »­ ·³³»® ²±½¸ ˲ª±´´µ±³³»²¸»·¬»² «²¼ Ô$½µ»²ô ¼·» ©·®¿¾»® ³·¬ ׸®»® Ø·´º» $¾»® ¼·» Æ»·¬ ²±½¸ ­½¸´·»A»² ©±´´»²ò Ü·» ß®¾»·¬­¹®«°°» É*®¬»®¾«½¸º®»«¬ ­·½¸ ¿«½¸ ©»·¬»®¸·² $¾»® ß²®»¹«²¹»² «²¼ Õ®·¬·µò

Ü»³ ¸»«¬·¹»² Ì®»²¼ º±´¹»²¼ ©·®¼ ¼¿­ ²»«» É*®¬»®¾«½¸ ²·½¸¬ ²«® ¿«º п°·»®ô ­±²¼»®²»®­¬³¿´­ ¿«½¸ ·² »´»µ¬®±²·­½¸»® Ú±®³ ·² ÛÒÙ×ÒÛ ¦«® Ê»®º$¹«²¹ ­¬»¸»²ò

É·® ­½¸´¿¹»² ¼®·²¹»²¼ ª±®ô ¼¿­ É*®¬»®¾«½¸ ¾»· ׸®»® ¬<¹´·½¸»² ß®¾»·¬ »·²¦«­»¬¦»² «²¼©$²­½¸»² ׸²»² ¼¿¾»· ª·»´ Û®º±´¹ò

묻® É»¬¦»®Û²¼®»­­õØ¿«­»® ݱ²­«´¬ ßÙß°®·´ îððð

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 5: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Ú±®»©±®¼

̸» ­¬±®³§ ¼»ª»´±°³»²¬ ·² ¬¸» ¿®»¿­ ±º ³»¬®±´±¹§ ¿²¼ ¿«¬±³¿¬·±² ¸¿­ ³»¿²¬ ¬¸¿¬ ¬¸»¿­­±½·¿¬»¼ ¬»®³·²±´±¹§ ¸¿­ ¿´­± ¾»»² ­«¾¶»½¬ ¬± ½±²¬·²«¿´ ½¸¿²¹»­ ¿²¼ ¼»ª»´±°³»²¬ò̱¼¿§ô ¸±©»ª»®ô ·² ¿ ¬·³» ±º ·²½®»¿­·²¹ ­¬¿²¼¿®¼·­¿¬·±² ¿²¼ ¹´±¾¿´·­¿¬·±²ô ·¬ ·­ ³±®»·³°±®¬¿²¬ ¬¸¿² »ª»® ¬± ¸¿ª» ¿ ½´»¿® ¿²¼ «²¿³¾·¹«±«­ ª±½¿¾«´¿®§ò Þ·²¼·²¹ ¬»®³·²±´±¹§º±®³­ ²±¬ ±²´§ ¬¸» ¾¿­·­ º±® ¹±±¼ ¿²¼ ½±®®»½¬ ¬®¿²­´¿¬·±²­ô ·¬ ¿´­± °®±³±¬»­ »ºº·½·»²½§¿²¼ ·­ ¿ ³¿®µ ±º ¯«¿´·¬§ ¿²¼ ½±³°»¬»²½»ò

Ü«®·²¹ ±«® ¼¿·´§ ©±®µ ¬¸»®» ·­ ±º¬»² ²± ¬·³» ¬± ­»¿®½¸ ·² ­¬¿²¼¿®¼­ ¿²¼ ¼·½¬·±²¿®·»­ º±® ¬¸»½±®®»½¬ ¬»®³ô ©·¬¸ ¬¸» ®»­«´¬ ¬¸¿¬ ¿ ­±³»©¸¿¬ ´·¾»®¿´ þ·²ó¸±«­» ¬»®³·²±´±¹§þ ¼»ª»´±°­ô ¬¸¿¬³¿§ ²±¬ ¾» ½±³°´»¬»´§ «²¼»®­¬±±¼ ±«¬­·¼» ±º ¬¸» ½±³°¿²§ò

ر© ²·½» ·¬ ©±«´¼ ¾» ¬¸»²ô ¬± ¾» ¿¾´» ¬± ´±±µ «° ¿´´ ·³°±®¬¿²¬ ¿²¼ ½±®®»½¬ ¬»®³­ ¿²¼ ¼»º·ó²·¬·±²­ ·² ¿ ­·²¹´» ¼·½¬·±²¿®§ô ¿²¼ ¿¬ ¬¸» ­¿³» ¬·³» ¾» ·²º±®³»¼ ±º ¼«¾·±«­ ¿²¼ ·³°®±°»®«­¿¹»­ò É·¬¸ ¬¸» °«¾´·½¿¬·±² ±º ¬¸·­ ­»½±²¼ »¼·¬·±² ±º ¬¸» Û²¼®»­­õØ¿«­»® ¼·½¬·±²¿®§ô ©»©¿²¬ ¬± ½±³» ±²» ­¬»° ²»¿®»® ¬± ¬¸·­ ¿³¾·¬·±«­ ¹±¿´ò λ­«´¬·²¹ º®±³ ¬¸» ·²¬»²­·ª» ½±ó±°»®¿¬·±² ¾»¬©»»² ­°»½·¿´·­¬­ º®±³ ¬¸» »²¬·®» Û²¼®»­­õØ¿«­»® Ù®±«°ô ¬¸» ¼·½¬·±²¿®§½±²¬¿·²­ ±ª»® îêð𠬻®³­ ¿²¼ ¼»º·²·¬·±²­ ·² Ù»®³¿² ¿²¼ Û²¹´·­¸ò ̸» ¸·¹¸ ¼»³¿²¼ º±® ¬¸»½«®®»²¬ ¼·½¬·±²¿®§ ­¸±©­ ¬¸¿¬ ·¬ ·­ ·²¬»²­·ª»´§ «­»¼ º±® ±«® ©±®µô ¿¾±ª» ¿´´ ·² ¼±½«³»²¬¿¬·±²¼»°¿®¬³»²¬­ò ̸»®» ¿®» ±¾ª·±«­´§ ­¬·´´ ¹¿°­ ¿²¼ ­¸±®¬ó½±³·²¹­ô ©¸·½¸ ©» ©¿²¬ ¬± »´·³·²¿¬»©·¬¸ §±«® ¸»´°ò ̸» Ü·½¬·±²¿®§ ɱ®µ·²¹ Ù®±«° ©·´´ ¾» °´»¿­»¼ ¬± ½±²¬·²«» ®»½»·ª·²¹ §±«®­«¹¹»­¬·±²­ ¿²¼ ½®·¬·½·­³­ò

ײ µ»»°·²¹ ©·¬¸ ¬±¼¿§�­ ¬®»²¼ô ¬¸» ¼·½¬·±²¿®§ ©·´´ ²±¬ ±²´§ ¾» ¿ª¿·´¿¾´» ·² °¿°»® º±®³ô ¾«¬¿´­± º±® ¬¸» º·®­¬ ¬·³» ·² »´»½¬®±²·½ º±®³ ·² ÛÒÙ×ÒÛò

É» ­¬®±²¹´§ ­«¹¹»­¬ §±« µ»»° ¬¸» ¼·½¬·±²¿®§ ½´±­» ¿¬ ¸¿²¼ ¿²¼ «­» ·¬ ±º¬»²æ ©» ©·­¸ §±«´±¬­ ±º ­«½½»­­ò

묻® É»¬¦»®Û²¼®»­­õØ¿«­»® ݱ²­«´¬ ßÙß°®·´ îððð

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 6: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 7: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Û²¼®»­­õØ¿«­»® É*®¬»®¾«½¸

Ì»·´ ×

Ü»«¬­½¸ � Û²¹´·­½¸

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 8: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 9: English German Technical Dictionary Endress Hauser

×

Einleitung

Wortauswahl und Vollständigkeit

Die Grundlage für das Endress+Hauser Wörterbuch bildeten die Wörterlisten der Pro-duktionszentren Conducta, Flowtec und Maulburg, die gegen internationale Normenabgeglichen wurden. Das Wörterbuch umfasst gegenwärtig über 2600 Begriffe. EinGroßteil sind technische Begriffe. Ungefähr 100 Begriffe stammen aus dem Bereich derWirtschaft. Aufgenommen wurden auch Abkürzungen und Werkstoffbezeichnungen.

Es sei hier ausdrücklich darauf verwiesen, dass die hier aufgeführten Begriffe eine Basisfür ein umfassendes Wörterbuch bilden. Sie sind herzlich zur Mitarbeit aufgefordert. FallsSie einen Begriff ergänzen möchten oder einen Änderungsvorschlag haben, wenden Siesich bitte an Ihre(n) Ansprechparter(in). Diese(r) ist auf der Rückseite des Wörterbuchesaufgeführt.

Anordnung und Behandlung der Begriffe

Die Sortierbegriffe sind alphabetisch geordnet. Der Bindestrich ist nicht sortierrelevant. DieUmlaute ä, ö, ü werden wie a, o, u sortiert.

Zusammengesetzte Begriffe wurden vermieden. Ausnahmen wie z.B. �Anzeige- undBedienoberfläche� findet der Benutzer sowohl unter �Anzeige- und Bedienoberfläche� alsauch unter �Bedien- und Anzeigeoberfläche�.

Deutsche Begriffe, die ein Adjektiv und Substantiv umfassen (z.B. �relativer Druck�), sindunter dem Adjektiv zu finden. Vom Substantiv mit nachgestelltem Adjektiv erfolgt einVerweis auf die Adjektiv-Substantiv-Kombination.z.B. �Druck, relativer see relativer Druck�

Verben werden im Englischen mit nachgestelltem �to� gekennzeichnet.z.B. �dose, (to)�

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 10: English German Technical Dictionary Endress Hauser

××

Das Grundschema für einen Eintrag ist folgendes:

Drucksensorelement (Press.) n || Druckauf-nehmerelement n; Source DIN 16086; Def.:Das Druckaufnehmerelement ist die kleinst-mögliche vom Messprinzip bestimmte Bauein-heit, welche innerhalb eines Aufnehmers dieAufgabe hat, die Messgröße Druck in eineelektrisch verarbeitbare Größe umzuwandeln.Anmerkung: Es gibt auch Druckaufnehmer-elemente, die mit einer Signalaufbereitungversehen sind. Quelle: DIN 16086

pressure sensor element

- Der Sortierbegriff ist durch Fettdruck und größere Schrift typografisch hervorgehoben. Ersteht in der Regel im Singular.

- Dem Sortierbegriff folgt das Fachgebiet, welchem ein Begriff zugeordnet ist. FolgendeFachgebiete kommen vor:- (Anal.) Analysis- (Appr.) Approval- (Corp. Def.) Corporate Definitions- (Engin.) Engineering- (Flow) Flow- (Gen.) General- (Level) Level- (Metrol.) Metrology- (Press.) Pressure- (Syst.) Systems

Kann ein Begriff zu mehr als einem Fachgebiet zugeordnet werden, steht der unter�(Gen.)�

- Abkürzungen werden mit �(abbrev.)� gekennzeichnet.

- Beim grammatischen Geschlecht (Genus) steht m für maskulin, f für feminin, n für neu-trum und fpl für feminin Plural.

- Nicht verbotene Begriffe können verwendet werden. Wird ein Begriff ausdrücklich emp-fohlen, steht nach dem Genus �(recomm.)�z.B. �Arbeitsdruck m || Betriebsdruck m (recomm.)�

- Verbotene Begriffe sind durch �rejected� gekennzeichnet. Vom verbotenen Begriff wirdauf den erlaubten Begriff verwiesen. Die verbotenen Begriffe sind sowohl im Hauptteilwie auch in einer separaten Liste dem Hauptteil folgend aufgeführt.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 11: English German Technical Dictionary Endress Hauser

×××

- Source führt die Norm auf, die den Begriff beinhaltet.

- Def. leitet die Definition eines Begriffes ein. �Quelle� bezieht sich auf die Quelle derDefinition.

- Zusätzliche Informationen zu einem Begriff stehen in Klammern, zum Beispiel:EEx �(Ex-Zertifikat nach Europanorm)�

- Das Zeichen �||� leitet ein Synonym zu einem Begriff ein.

- see verweist auf einen zu verwendenden Begriff.

- Der Zielbegriff ist durch Fettdruck typografisch hervorgehoben und steht am Beginneines neuen Absatzes. Synonyme des Zielbegriffs werden ebenfalls durch das Zei-chen �||� eingeleitet.

Begriffe, die in der Zielsprache unterschiedliche Bedeutung haben, werden wie folgtbehandelt:

Abbau1. (Gen.) m (Abbau der Komplexität)

reduction (reduction in complexity)2. (Anal.) m; Def.: Zerlegung von Substanzen in

einfache Verbindungen; Unterscheidung inchemischen und biologischen Abbau zu C02und Wasser. Quelle: SC Deutschlandcracking (used for chemicals and oils) || de-composition

Dem Sortierbegriff folgt die erste Bedeutung mit der Zuordnung zum Fachgebiet, demGeschlecht und einer Zusatzinformation zum Sortierbegriff. Typografisch hervorgehobensteht am Anfang eines neuen Absatzes der erste Begriff in der Zielsprache mitZusatzinformation.

Bei der zweiten Bedeutung sind der Fachgebietsbegriff, Geschlecht und Definition desSortierbegriffs aufgeführt. Danach folgen der Zielsprachenbegriff mit Zusatzinformationund dessen Synonym.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 12: English German Technical Dictionary Endress Hauser

×Ê

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung beruht auf folgenden Werken:

- Duden: Die deutsche Rechtschreibung, 21. Auflage, Mannheim, Dudenverlag, 1996- R. Ernst, Wörterbuch der Industriellen Technik, 5. Auflage, Wiesbaden, Oscar Brand-

stetter Verlag, 1989- R. Ernst, Dictionary of Engineering and Technology, 5th edition, Wiesbaden, Oscar

Brandstetter Verlag, 1985- International Vocabulary of Basic and General Terms in Metrology, ed. by ISO, Geneva,

1993- Internationale Normen

Die deutsche Rechtschreibreform wird im Wörterbuch berücksichtigt.

Ausdrücke, welche mit einem Zahlwort beginnen, werden bis und mit Zahl zwölf alsBuchstabenfolge geschrieben, z.B. �zweizeilig�. Die aus einer Zahl bestehenden Begriffe(z.B. �1.4006�) werden in aufsteigender Reihenfolge vor den reinen Buchstabenbegriffenaufgeführt.

Sprachen

Das Wörterbuch ist zur Zeit zweisprachig: deutsch � englisch und englisch � deutsch. Dieenglischen Begriffe entsprechen dem British English. Die amerikanisch-englischen Begrif-fe sind entsprechen gekennzeichnet mit �(US English)�.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 13: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 14: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 15: English German Technical Dictionary Endress Hauser

1.4006 1.4401

Endress+Hauser 1

Numerische Begriffe

1.4006 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquiva-lenzbezeichnung)

SS 410 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4016 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 430 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4057 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 431 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4301 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 304 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4303 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 305 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with the

AISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4305 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 303 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4306 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 304L (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4310 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 301 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4313 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 415 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4401 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with the

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 16: English German Technical Dictionary Endress Hauser

1.4404 1.4550

2 Endress+Hauser

AISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4404 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316L (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4406 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316LN (In German, steel types are given withthe DIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4429 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316LN (In German, steel types are given withthe DIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4435 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316L (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4436 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4460 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 329 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4512 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 409 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4541 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 321 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4542 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 630 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4550 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht um

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 17: English German Technical Dictionary Endress Hauser

1.4571 2-kanalig

Endress+Hauser 3

eine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 347 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4571 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 316Ti (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4720 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 409 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.4841 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 310 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

1.6900 (Engin.) (Stahlsorten werden im Deut-schen mit der DIN-Materialnummer angegeben,im Englischen mit der amerikanischen AISI-Materialnummer. Es handelt sich hier nicht umeine Übersetzung, sondern um eine Äquivalenz-bezeichnung)

SS 302 (In German, steel types are given with theDIN material number, and in English with theAISI material number. This is not a translation,but an equivalent material designation)

19"-Baugruppenträger (Syst.) m; see alsoBaugruppenträger

19" assembly rack see also assembly rack

19"-Einschubkarte (Syst.) f; see also Steck-karte, Racksyst-Steckkarte (recomm.) || 19"-Einsteckkarte f; see also Steckkarte, Rack-syst-Steckkarte (recomm.)

19" plug-in card see also plug-in card, Racksystplug-in card (recomm.)

19"-Einsteckkarte (Syst.) f; see also Steckkar-te, Racksyst-Steckkarte (recomm.) || 19"-Ein-schubkarte f; see also Steckkarte, Racksyst-Steckkarte (recomm.)

19" plug-in card; see also plug-in card, Racksystplug-in card (recomm.)

19"-Rack (Syst.) n19" rack

2-Drahtanschluss rejected (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platzprob-lemen: Preisliste)

see Zweidrahtanschluss

2-Drahtausführung rejected (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platzprob-lemen: Preisliste)

see Zweidrahtausführung

2-Drahtleiter rejected (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölf aus-geschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

see Zweileiter, Zweidrahtleiter

2-Drahttechnik rejected (Wörter, die mit einerZahl beginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

see Zweidrahttechnik

2-Drahtübertragung rejected (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platzprob-lemen: Preisliste)

see Zweidrahtübertragung

2-kanalig rejected (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

see zweikanalig

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 18: English German Technical Dictionary Endress Hauser

2-Leiter Abgleich

4 Endress+Hauser

2-Leiter rejected (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölf aus-geschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

see Zweileiter, Zweidrahtleiter

2-Punktregler rejected (Wörter, die mit einerZahl beginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

see Zweipunktregler

2-zeilig rejected (Wörter, die mit einer Zahl begin-nen, werden bis und mit Zahl zwölf ausgeschrie-ben; Ausnahme bei Platzproblemen: Preisliste)

see zweizeilig

3-A Sanitary Standards (Appr.) Def.: Die "3-ASanitary Standards" sind freiwillige Normen deramerikanischen Organisation "InternationalAssociation of Milk, Food and EnvironmentalSanitarian". Sie decken ein Gesamtprogramman Maßnahmen zum Schutz und Sicherheit deröffentlichen Gesundheitsbelange ab, in demRegelungen für hygienegerechte Gestaltung vonAnlagen für Milch- und Eiprodukte getroffenwerden. Quelle: SC Deutschland

3-A Sanitary Standards Def.: Non-bindingindustrial standards issued by the Americanorganisation "International Association of Milk,Food and Environmental Sanitarian�. Source:PC Maulburg

3-Punkt-Schrittregler rejected (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platz-problemen: Preisliste)

see Dreipunkt-Schrittregler

4-adriges Kabel rejected (Wörter, die mit einerZahl beginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

see vieradriges Kabel

4-VCO-4 Anschluss (Engin.) m4-VCO-4 coupling

9-polig rejected (Wörter, die mit einer Zahl begin-nen, werden bis und mit Zahl zwölf ausgeschrie-ben; Ausnahme bei Platzproblemen: Preisliste)

see neunpolig

A

Abbau1. (Gen.) m (Abbau der Komplexität)

reduction (reduction in complexity)2. (Anal.) m; Def.: Zerlegung von Substanzen in

einfache Verbindungen; Unterscheidung in che-mischen und biologischen Abbau zu C02 undWasser. Quelle: SC Deutschlandcracking (used for chemicals and oils) || de-composition

Abdeckplatte (Syst.) f (Racksyst-Baugruppen-träger)cover plate

Abfrage (Syst.) finterrogation (parameter interrogation with hand-

held or operating program) || poll (cyclic poll orscan for auto-scan buffer) || scan

Abfüllanlage (Gen.) ffilling plant || bottling plant

abfüllen (Gen.) see also dosierenbatch, (to) || fill, (to)

Abfüllfunktion (Gen.) fbatching function

Abfüllmenge (Gen.) ffill quantity

Abfüllprozess (Gen.) mfilling process

Abgang (Gen.) m (Abgang von Sachanlagen)disposal (disposal of fixed assets)

abgeflacht (Engin.)plain

Abgleich (Metrol.) m; Source EN 61187; Def.:Der Vorgang, ein Gerät mit seinen technischenDaten in Übereinstimmung zu bringen. Quelle:EN 61187 || Kalibrierung f || Kalibrieren n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; DIN/EN24006; Def.: Unter Kalibrieren einer Messein-richtung wird das Feststellen des Zusammen-hangs zwischen Messgröße (wirklichem Wert)und Messwert (Anzeige) durch den Hersteller

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 19: English German Technical Dictionary Endress Hauser

abgleichen Abschirmung

Endress+Hauser 5

oder den Anwender verstanden. Zum Kalibrierenwerden unter definierten Umgebungsbedingun-gen der Messeinrichtung stufenweise genaubekannte Werte der Messgröße eingegeben unddie jeweiligen Messwerte festgestellt. Quelle: Le-xikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

calibration Source IEC 902; Def.: The set ofoperations which establish the relationship underspecified conditions between the quantitiesmeasured and corresponding values of theoutput of the device. Source: IEC 902

abgleichen (elektr.) (Metrol.) Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Einstellen oder Abglei-chen eines Messgeräts mit dem Ziel, die Anzei-ge (Angabe) des Messgeräts oder den in einerMaßverkörperung dargestellten Wert möglichstnahe an den richtigen Wert der Messgröße an-zugleichen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.3.6)

calibrate, (to)

Ablagerung (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641;VDI/VDE 2643; Def.: Elektrisch isolierende odernichtisolierende Anteile des Messstoffes, diesich zeitweise ablagern oder dauernd im Mess-rohr anlagern. Quelle: VDI/VDE 2641 (2) || An-satzbildung f

build-up

Ablassschraube (Engin.) fdrain screw

Ablauforganisation (Gen.) forganisational flow

Ablaufparameter (Syst.) mcontrol parameter

Ablaufsteuerung (Engin.) fsequence control

Ableitsystem (Gen.) nmetal lead

Ablösekante (Flow) f; Source VDI/VDE 2643;Def.: Position, an der sich die Grenzschicht bzw.die Wirbel am Wirbelkörper ablösen. Quelle:VDI/VDE 2643 (2.2.1)

shedding edge

Abmessung (Gen.) f; Source DIN V 19259-1see also Maßbild, Maßangabe

dimension Source IEC 61987; Def.: The principledimensions of the measuring equipment. Note:1. The dimensions should be expressed at least

as "length x breadth x height", and whereappropriate be supported by a dimensioneddrawing.

2. The clearances required for the mounting ofthe instrument should also be indicated.Source: IEC 61987

see also dimensioned drawing

Abnahme, eichamtliche see eichamtlicheAbnahme

Abnahmeprüfzeugnis (Appr.) n; Def.: Be-scheinigung, herausgegeben von einer von derFertigungsabteilung unabhängigen Abteilungund bestätigt von einem dazu beauftragten, vonder Fertigungsabteilung unabhängigen Sachver-ständigen des Herstellers mit Angabe von Prüf-ergebnissen auf der Grundlage spezifischer Prü-fungen. Quelle: EN 10204-3.1B

inspection certificate Def.: Certificate containingthe results of specific tests, issued by a depart-ment independent of the production departmentand countersigned by an inspector, also inde-pendent of the production department, who hasbeen authorised to do so by the manufacturer.Source: EN 10204-3.1B

abrasiv (Gen.) || scheuerndabrasive

ABS1.(Engin.) (abbrev.) || Acrylnitril-Butadien-Styrol

ABS (abbrev.) || acrylonitrile-butadiene-styrene2.(Appr.) (abbrev.) Def.: Prüfstelle zur Erteilung

amerikanischer Schiffbauzulassungen. Quelle:SC DeutschlandABS (abbrev.) || American Bureau of Shipping

Absatzmittler (Gen.) msales agent

Absatzstrategie (Gen.) fsales strategy

abschirmen (Engin.)screen, (to)

Abschirmung (Engin.) f (nicht mehr zu verwen-den im Sinne von �inaktive Länge�)

screening

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 20: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Abschreibung, kumulierte AC

6 Endress+Hauser

Abschreibung, kumulierte see kumulierteAbschreibung

Absetzbecken (Anal.) n; Def.: Gefäß zur phy-sikalischen Abtrennung von absetzbaren Stof-fen aus Wasser. Für Schwebestoffe ungeeignet.Quelle: SC Deutschland

sedimentation tank

absichern (Gen.)protect, (to)

Absolutdruck (Press.) m; Source DIN 16086 ||absoluter Druck m; Source DIN 16086; Def.:Der absolute Druck oder Absolutdruck °

¿¾­ ist der

Druck gegenüber dem Druck Null im leerenRaum. Quelle: DIN 16086

absolute pressure

absoluter Druck (Press.) m; Source DIN16086; Def.: Der absolute Druck oder Abso-lutdruck °¿¾­ ist der Druck gegenüber dem DruckNull im leeren Raum. Quelle: DIN 16086 ||Absolutdruck m; Source DIN 16086

absolute pressure

Abspannbohrung (Level) fanchor hole (capacitance rope probes)

Abspanngewicht (Level) nanchor weight (capacitance rope probes)

Abspannisolator (Level) mtensioning insulator (accessory for capacitance

rope probes)

Abspannklemme (Level) fmounting (tension relief) clamp (hydrostatic rope

probes)

Absperrhahn (Engin.) m; Def.: Dient zum Ab-sperren von Rohrleitungen. Bei Hähnen bewegtsich der Abschlusskörper drehend um eine Ach-se quer zur Strömung und wird in Offenstellungdurchströmt. Hierzu gehören z.B. Kugelhahnund Kükenhahn. Quelle: PC Conducta; see alsoKugelhahn

stop cock Def.: Used to shut off pipelines. In cocksthe blocking device turns around an axis trans-verse to the medium current and permitsmedium passage in the open position. Ball

valves and tap cocks are examples of stopcocks. Source: PC Conducta; see also ballvalve

Absperrventil (Engin.) n; Def.: Dient zur Unter-brechung des Durchflussstromes. Bei Ventilenbewegt sich der Abschlusskörper geradlinig undlängs zur Strömung. Quelle: PC Conducta

shut-off valve Def.: Used to interrupt medium flow.The movement of the blocking device in valvesis linear and parallel to the flow direction.Source: PC Conducta

Abstrahlwinkel (Level) memitting angle Source IEC Dictionary

Abtastfrequenz (Gen.) f; Def.: Frequenz derSignalerfassung durch einen Abtaster. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

sampling frequency || scanning rate

Abtastrate see Abtastfrequenz

Abtastzeitpunkt (Gen.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

instant of sampling

Abteilung (Corp. Def.) fdepartment

Abwasser (Gen.) nwastewater

Abwasseranlage (Anal.) f; Def.: Anlage, dieAbwasser sammelt, fortleitet, behandelt, einlei-tet, versickert, verregnet, verrieselt oder im Zu-sammenhang mit der Abwasserbehandlung denKlärschlamm entwässert. Quelle: SC Deutsch-land

wastewater treament plant

Abwasseraufbereitung (Anal.) feffluent treatment || wastewater treatment

Abwicklung (Gen.) fhandling || management || processing

AC (Gen.) (abbrev.) || Wechselstrom mAC (abbrev.) || alternating current

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 21: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Acrylnitril-Butadien-Kautschuk Allstromelektronik

Endress+Hauser 7

Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (Engin.) m|| NBR (abbrev.) (Handelsname ist PERBU-NAN®)

NBR (abbrev.) (Tradename is PERBUNAN®) ||nitrile-butadiene rubber

Acrylnitril-Butadien-Styrol (Engin.) || ABS(abbrev.)

ABS (abbrev.) || acrylonitrile-butadiene-styrene

ADC (Syst.) (abbrev.) || A/D-Wandler m (rec-omm.) || Analog-Digital-Umsetzer m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Digital-Umsetzer setzt ein analoges Ein-gangssignal in ein digitales Ausgangssignal um.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1)

A/D converter || analogue to digital converter ||ADC (abbrev.) || analog to digital converter(US English)

Ader (Gen.) fcore

Aderendhülse (Engin.) fferrule || wire end ferrule

Adressschalter (Syst.) maddress switch

ADU (Syst.) (abbrev.) || Digital-Analog-Umsetzerm; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.:Ein Digital-Analog-Umsetzer setzt ein digitalesEingangssignal in ein analoges Ausgangssignalum. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) ||D/A-Wandler m || ADW (abbrev.)

digital to analogue converter || D/A converter ||DAC (abbrev.) || digital to analog converter(US English)

ADW (Syst.) (abbrev.) || ADU (abbrev.) || Digital-Analog-Umsetzer m; Source VDI/ VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Ein Digital-Analog-Umsetzersetzt ein digitales Eingangssignal in ein ana-loges Ausgangssignal um. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.3.2.2) || D/A-Wandler m

digital to analogue converter || D/A converter ||DAC (abbrev.) || digital to analog converter(US English)

A/D-Wandler (Syst.) m (recomm.) || ADC (ab-brev.) || Analog-Digital-Umsetzer m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-

Digital-Umsetzer setzt ein analoges Eingangs-signal in ein digitales Ausgangssignal um. Quel-le: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1)

A/D converter || analogue to digital converter ||ADC (abbrev.) || analog to digital converter(US English)

Aerosol (Anal.) naerosol

Aggregatzustand (Gen.) mstate of aggregation

Aktienkapital (Gen.) nshare capital

Aktiva (Gen.) fplassets

aktive Eigenleistungen (Gen.) fplcapitalised items

aktive Sondenlänge (Level) factive length

Akustik-Koppelpaste (Engin.) facoustic coupling paste

Alarmausgang (Gen.) malarm output

Alarmfunktion (Gen.) falarm function

Alarmkontakt (Gen.) m || Störmeldekontakt mfault-signalling contact

Alarmmeldung (Gen.) falarm

Alarmschwelle (Gen.) falarm threshold

Alarmverzögerungszeit (Gen.) falarm delay time

Alarmzustand (Gen.) malarm condition || alarm status

Allstromelektronik (Engin.) funiversal electronics

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 22: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Aluminium Analysensystem

8 Endress+Hauser

Aluminium (Engin.) naluminium || aluminum (US English)

Aluminiumdruckguss (Engin.) mdie-cast aluminium || die-cast aluminum (US

English)

amperometrisch (Anal.) Def.: Elektrochemi-sche Messart, bei der ein zu einer äußerenGröße proportionales Stromsignal erzeugt wird.Quelle: PC Conducta

amperometric Def.: Electrochemical measurementmethod in which a current signal proportional toan external variable is generated. Source: PCMaulburg

Amplitudengang (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Amplitudengang ist(als mathematische Funktion oder in grafischerDarstellung) der Betrag des FrequenzgangesÚø ÷ in Abhängigkeit von der Frequenz. Grafischaufgetragen wird meistens der Logarithmus desBetrags des Frequenzganges über dem Loga-rithmus der Kreisfrequenz oder der Frequenz. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.10)

amplitude response

amtliches Eichwesen (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

Inspection by Weights and Measures

analog (Gen.)analogue || analog (US English)

Analoganzeige (Syst.) fanalogue display || analog display (US English)

Analogausgang (Gen.) m; Source VDI/VDE2641

analogue output || analog output (US English)

Analog-Digital-Umsetzer (Syst.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Digital-Umsetzer setzt ein analoges Eingangs-signal in ein digitales Ausgangssignal um. Quel-le: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1) || ADC (ab-brev.) || A/D-Wandler m (recomm.)

A/D converter || analogue to digital converter ||ADC (abbrev.) || analog to digital converter(US English)

Analogeingang (Gen.) manalog input (US English) || analogue input

analoges Messverfahren (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; Def.: Messver-fahren, bei dem innerhalb des Messbereichesjedem beliebigen Wert der Messgröße als Ein-gangsgröße kontinuierlich ein Wert des Aus-gangsbereiches zugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.2.8.1)

analogue method of measurement || analogmethod of measurement (US English)

Analogschreiber (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Schreiber, der Ana-logsignale aufzeichnet. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

analogue recorder || analog recorder (USEnglish)

Analogsignal (Metrol.) n; Def.: Signal, dessenInformationsparameter eine stufenlos veränder-liche physikalische Größe ist (Kraft, Druck,elektrische Spannung etc.). Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

analogue signal Source IEC 902; Def.: A signal,the information parameter of which may assumeall values in a given range. Source: IEC 902 ||analog signal (US English)

Analogsignalbereich (Metrol.) manalogue signal range || analog signal range

(US English)

Analogskale (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Anzeiger zeigtden Messwert mit Hilfe eines Zeigers auf einerSkale (DIN 1319, Blatt 2) an (z.B. Zeigerinstru-ment, Oszilloskop). Dabei gehört jeder beliebigeZwischenwert zum Wertevorrat. Besteht eineAnalogskale nur aus einer Folge von Ziffern, dieauf einem stetig bewegbaren Träger an einemSichtfenster, oder an einer Marke erscheinen,so handelt es sich um eine analoge Anzeigemittels bezifferter Analogskale. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

analogue scale || analog scale (US English)

Analyse (Anal.) fanalysis

Analysensystem (Anal.) nanalytical (measurement) system

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 23: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Analysesensor Anschaffungskosten

Endress+Hauser 9

Analysesensor (Anal.) manalytical sensor

Analyse, wässrige see wässrige Analyse

andere Gewinnrücklage (Gen.) frevenue reserve

Anfangswert (Metrol.) m; Source IEC 770; DINV 19259-1; Def.: Der unterste Wert der Mess-größe, auf den ein Gerät zur Messung justiertist. Quelle: IEC 770; see also Bereich, Endwert|| Messanfang m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1, 3 und 4; Def.: Messanfang ist der Wert desEingangssignals (der Messgröße), dem der An-fangswert zugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.5.1.1)

lower range-value Source IEC 770; Def.: Thelowest value of the measured variable that adevice is adjusted to measure. Source: IEC 770;see also range, upper range-value || zero (forpressure sensors, when used for 0/4...20 mAsignal)

Angebotsabgabe (Gen.) fquotation

Angebotspreis (Gen.) mquote || offered price

Anhänger (Gen.) mtag plate

Anlagenstillstand (Gen.) mplant shutdown

Anlagenvibration (Gen.) fplant vibration

Anlagevermögen (Gen.) nfixed assets

Anlaufwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 2 und 4 || Ansprechwert m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 4; DIN 1319;DIN/IEC 770; Def.: Bei analogen Messverfahrenist der Ansprechwert der kleinste Wert der Än-derung der Eingangsgröße, die vom Nullpunktausgehend eine noch eindeutig erkennbareÄnderung der Ausgangsgröße bewirkt. Beimechanisch integrierenden Messgeräten (z.B.Elektrizitätszähler, Messmotoren, Flüssigkeits-zähler) heißt der Ansprechwert Anlaufwert.

Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2.7); see alsoAnsprechschwelle

minimum operating value Source VDI/VDE 2600;Def.: The smallest change in the input of adevice, starting from the zero point, whichcauses a perceptible response in its output.Source: VDI/VDE 2600; see also discriminationthreshold || threshold value

Anpasser (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3 und 6; Def.: Anpasser sind Messgerä-te, die zwischen Aufnehmer und Ausgeber in derMesseinrichtung liegen und verschiedenartigeAufgaben zu erfüllen haben. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.2.2) || Anpassungsgerät n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 6

adapter unit || adapter

Anpassung des Anzeigebereichs (Metrol.)f

adjustment of indication range

Anpassungsgerät (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 6 || Anpasser m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 6; Def.: Anpassersind Messgeräte, die zwischen Aufnehmer undAusgeber in der Messeinrichtung liegen undverschiedenartige Aufgaben zu erfüllen haben.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.2)

adapter unit || adapter

Anpassungsstück (Gen.) n || Passstück nadapter

Anreicherung (Anal.) fenrichment

Ansatzbildung (Gen.) f || Ablagerung f;Source VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; Def.:Elektrisch isolierende oder nichtisolierende An-teile des Messstoffes, die sich zeitweise abla-gern oder dauernd im Messrohr anlagern.Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

build-up

Ansatzkompensation (Level) fbuild-up compensation

Ansaughöhe (Engin.) fsuction height

Anschaffungskosten (Gen.) fplacquisition costs

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 24: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Anschlag Ansprechzeit

10 Endress+Hauser

Anschlag (Engin.) mlimit stop || stop

Anschluss1. (Gen.) m || Steckverbindung f

connection2. (Engin.) m (Prozessanschluss)

coupling (process connections)

Anschlüsse, seitliche see seitliche Anschlüs-se

Anschlussgehäuse (Gen.) nconnection housing

Anschlusskabel (Gen.) n; Def.: Ein Anschluss-kabel kann ein Netzteilkabel sein oder ein Kabel,das Ausgangssignale transportiert (z.B. mA-Ausgang). Quelle: PC Flowtec

connecting cable

Anschlusskapazität (Gen.) fconnection capacitance || termination capaci-

tance

Anschlussklemme (Gen.) fterminal

Anschlussklemmenbezeichnung (Gen.) fterminal designation

Anschlussklemmenblock (Gen.) m || Klem-menleiste f || Reihenklemme f

terminal block

Anschlussklemmenraum (Gen.) m || An-schlussraum m

connection compartment || terminal com-partment Source EN 50014; Def.: A separatecompartment or part of a main enclosure,communicating or not with the main enclosure,and containing connection facilities. Source: EN50014

Anschlussklemmleiste (Gen.) fterminal strip

Anschlusskopf (Gen.) mterminal head

Anschlussraum (Gen.) m || Anschlussklem-menraum m

connection compartment || terminal compart-ment Source EN 50014; Def.: A separatecompartment or part of a main enclosure,communicating or not with the main enclosure,and containing connection facilities. Source: EN50014

Anschlusswert (Gen.) mconnection data || connection value

Anschweißende (Engin.) nwelding end (flanges)

ANSI (Appr.) (abbrev.)ANSI (abbrev.) || American National Standards

Institute

Ansprechschwelle (Metrol.) f; Def.: Diekleinste Änderung der Eingangsgröße, die zueiner wahrnehmbaren Änderung der Ausgangs-größe eines Messgerätes führt. Quelle: DINWörterbuch; see also Tote Zone

discrimination threshold (recomm.) Source IEC902; Def.: The smallest change in the input of adevice which causes a perceptible response inits output. Source: IEC 902; see also dead band|| threshold

Ansprechwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2 und 4; DIN 1319; DIN/IEC 770;Def.: Bei analogen Messverfahren ist der An-sprechwert der kleinste Wert der Änderung derEingangsgröße, die vom Nullpunkt ausgehendeine noch eindeutig erkennbare Änderung derAusgangsgröße bewirkt. Bei mechanisch integ-rierenden Messgeräten (z.B. Elektrizitätszähler,Messmotoren, Flüssigkeitszähler) heißt der An-sprechwert Anlaufwert. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.2.7); see also Ansprechschwelle ||Anlaufwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2und 4

minimum operating value Source VDI/VDE 2600;Def.: The smallest change in the input of adevice, starting from the zero point, whichcauses a perceptible response in its output.Source: VDI/VDE 2600; see also discriminationthreshold || threshold value

Ansprechzeit (Metrol.) fresponse time Def.: The length of time required for

the output of a transducer to rise to a specifiedpercentage of its final value as a result of a stepchange of measurand (input value). Source: ISADictionary of Measurement and Control

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 25: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Anstiegsgeschwindigkeit Anzeigebereich

Endress+Hauser 11

Anstiegsgeschwindigkeit (Metrol.) frate of rise || rate of increase || slew rate

Anstiegszeit (Metrol.) f; Source DIN 16086; DINV 19259-1; Def.: Die Anstiegszeit ist die Zeit, diedas Ausgangssignal eines Messgerätes nacheiner sprungförmigen Änderung des Eingangsbenötigt, um von 10 % auf 90% seines Endwertsanzusteigen, der sich durch die Eingangsände-rung ergibt. Quelle: DIN 16086; see alsoEinstelldauer

rise time Source IEC 902; Def.: For a stepresponse, the time interval between the instantwhen the output signal, starting from zero,reaches a small specified percentage (forinstance 10%) of the final steady-state value,and the instant when it reaches for the sametime a specified large percentage (for instance90%) of the same steady state value. Source:IEC 902; see also settling time

Anströmung (Gen.) fflow

Anteile (Gen.) fplshares

Antenne (Level) fantenna

Antennenverlängerung (Level) fantenna extension

Antimonelektrode (Anal.) fantimony electrode

Antrieb (Gen.) mdrive

Anwärm-Einflusseffekt (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 1 und 4; Def.: Der Anwärm-Einflusseffekt ist der Unterschied zwischen demWert der Ausgangsgröße unmittelbar nach Inbe-triebnahme der Messeinrichtung und dem Wertder Ausgangsgröße am Ende der Anwärmzeit.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2.5)

intrinsic heating effect

Anwärmzeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; DIN 16086; Def.: Die Anwärmzeitist die Zeit nach dem Einschalten der Messein-richtung bis zu dem Zeitpunkt, von dem ab sie

ihre festgelegten Fehlergrenzen einhält. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2.5)

warm-up period Source IEC 61987; Def.: Thetime required after energising the measuringequipment before its performance characteris-tics apply. Quelle: IEC 61987

Anwendung (Gen.) fapplication

Anwendungsbereich (Gen.) m; Source DIN V19259 Def.: Beschreibung der Aufgabe, bei der,unter Nennung der Gründe, das Gerät zumEinsatz kommen soll. Source: DIN V 19259 ||Applikationsbereich m

application Source IEC 61987; Def.: Specificationof the applications for which the measurementequipment is designed, together with the rea-sons for its use. Source: IEC 61987

Anwendungsmerkmal (Gen.) napplication feature || application characteristic

anwendungsspezifisch (Gen.)application-specific

Anwendungszweck (Gen.) mapplication

Anzahlung (erhalten auf Bestellungen)(Gen.) f

payment received on account

Anzeige (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt2; DIN/EN 292 Teil 1 und 2; Def.: Messwert-ausgabe durch optisch erfassbare Darstellungdes Messwertes oder des Messergebnisses ineiner für den Menschen unmittelbar erfassbarenForm. Die Anzeige ist bei analoger Messwert-ausgabe meist durch den an einer Skalaabzulesenden Stand der Messmarke gegeben.Bei digitaler Messwertausgabe erfolgt sie durchZiffern, normalerweise als Dezimalzahl. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

display

Anzeigebereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 3 und 4; Def.: Bereich der Mess-werte, die an einem Anzeigegerät abgelesenwerden können. Bei analoger Anzeige ist derAnzeigebereich identisch mit dem Skalenbe-reich. Quelle: Lexikon und Wörterbuch der

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 26: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Anzeigeelement Arbeitsfrequenz

12 Endress+Hauser

industriellen Meßtechnik; see also Ausgangsbe-reich

display range Def.: For an analogue display unit,the range of analogue values which can bedisplayed without permanent impairment of theoperating characteristics. Source: PC Maulburg|| measuring (effective) range

Anzeigeelement (Syst.) ndisplay element

Anzeigegenauigkeit (Engin.) findication accuracy

Anzeigeinstrument (Syst.) n || Indikator m ||Anzeiger m

display unit

Anzeigemodul (Syst.) ndisplay module

anzeigen (Gen.)indicate, (to)

anzeigendes Messgerät (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 3; Def.: Ein Anzeiger(anzeigendes Messgerät) ist ein Sichtausgeber,der es gestattet, den Messwert direkt abzulesen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

indicating instrument (recomm.) || indicatingmeasuring instrument

Anzeigeparameter (Syst.) mdisplay parameter

Anzeiger (Syst.) m || Anzeigeinstrument n ||Indikator m

display unit

Anzeige- und Bedienoberfläche (Gen.) f;Source DIN V 19259-1; Def.: Sie beschreibt diesoft- und hardwaremäßige Ausführung derMensch/Maschine-Schnittstelle hinsichtlich ihresAufbaus, Bedienkonzeptes, ihrer Struktur undFunktionalität. Es werden Angaben erwartetbeispielsweise hinsichtlich Anzeige, Bedienele-mente, Prüfungs- und Einstellmöglichkeiten z.B.Löten von Brücken, DIP-Schalter, Messbe-reichseinstellung. Bei PC-Bedienung wird davonausgegangen, dass die GMA-Bedienoberfläche(VDI/VDE 2187) realisiert ist. Abweichungensind anzugeben. Quelle: DIN V 19259-1 (8) ||Bedien- und Anzeigeoberfläche f

user interface || human interface Source IEC61987; Def.: The human interface specifiesdetails of its design, operating concept, structureand functionality. The human interface describesoperating elements, displays, foreign systeminterfaces (when allowing human operation),testing and configuration elements, e.g. solderbridges, DIP-switches, re-ranging elements,handheld terminals, auxiliary stations. Source:IEC 61987

aperiodische Einstellung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 4; (Die Ausgangsgrößekann sich auf den neuen Endwert entweder krie-chend (aperiodisch) oder schwingend (perio-disch) einstellen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.3.1))

aperiodic settling

Applikationsberatung (Gen.) fapplication advice

Applikationsbereich (Gen.) m || Anwen-dungsbereich m; Source DIN V 19259; Def.:Beschreibung der Aufgabe, bei der, unterNennung der Gründe, das Gerät zum Einsatzkommen soll. Source: DIN V 19259

application Source IEC 61987 Def.: Specificationof the applications for which the measurementequipment is designed, together with the rea-sons for its use. Source: IEC 61987

Arbeitsdruck (Flow) m || Betriebsdruck m(recomm.); Source DIN/EN 24006; Def.:Absoluter statischer Druck des durch dasPrimärgerät strömenden Fluids, der überein-stimmend mit den Spezifikationen für dasPrimärgerät gemessen wurde. Quelle: DIN/EN24006 (6.14.2) || Prozessdruck m (recomm.);Source VDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; seealso Nenndruck || Systemdruck m (recomm.);Source DIN 16086; Def.: Der Systemdruck istder Druck, der auf den Aufnehmer einwirkt. BeiDifferenzdruckmessungen ist er eine Einfluss-größe, die nicht die Messgröße darstellt. Quelle:DIN 16086 || Leitungsdruck m (recomm.)

operating pressure || process pressure || linepressure

Arbeitsfrequenz (Gen.) foperating frequency

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 27: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Arbeitsgebiet Atmosphärendruck

Endress+Hauser 13

Arbeitsgebiet (Corp. Def.) n (Der Begriff beziehtsich auf die Piktogramme auf der Titelseite derDokumentationen)

work area

Arbeitskontakt (Gen.) m; see also Ruhekontakt|| Schließer m; Source DIN 41215; Def.:Relaiskontakt, der in der Ruhestellung eines Re-lais offen ist und beim Übergang des Relais indie Arbeitsstellung schließt. Quelle: DIN 41215;see also Öffner

NO contact Def.: Relay contacts that are openwhen the coil is not energised. Source: ISADictionary of Measurement an Control; see alsoNC contact || maker (contact); see also break-er (contact) || normally open contact; see alsonormally closed contact

Arbeitspunkt (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4 || Betriebspunkt m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DerBetriebspunkt (Arbeitspunkt) kennzeichnet denPunkt auf der Kennlinie, in dessen Umgebungdie Messeinrichtung betrieben wird. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.11)

operating point

Arbeitsschutz (Gen.) moperational safety

Arbeitsweise und Systemaufbau (Gen.)Source DIN V 19259; Def.: Bei Messein-richtungen werden Angaben gemacht, nachwelchem Messprinzip die physikalische Größeerfasst, verarbeitet und als Signal ausgegebenwird. Es werden Angaben zur Modularität derMesseinrichtungen gemacht. Quelle: DIN V19259

function and system design Source IEC 61987;Def.: Specification of- the means by which the physical quantity is

acquired, processed and output as a signal bythe measurement equipment.

- the measuring principle and the modularity ofthe measurement equipment. Source: IEC61987

arithmetisches Mittel (Gen.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Dasarithmetische Mittel oder der Mittelwert aus einerMessreihe mit ² voneinander unabhängigenEinzelwerten ¨

ïòòò¨

·òòò¨

²ô kurz ¨ genannt

(gesprochen ¨ -quer), ist definiert durch

1n i

i =1

n

Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.28)arithmetic mean

aromatischer Kohlenwasserstoff (Gen.)m; Def.: Kohlenwasserstoffe mit einer Ring-struktur wie die des Benzolrings. HauptsächlichBenzolderivate und Produkte aus Toluol undXylol, aber auch heterozyklische Verbindungenwie Pyridin und Furan. Quelle: SC Deutschland

aromatic hydrocarbon

Arretierungsstift (Gen.) mlocking pin

ASCII (Appr.) (abbrev.)ASCII (abbrev.) || American Standard Code for

Information Interchange

ASIC (Appr.) (abbrev.)ASIC (abbrev.) || application-specific integrated

circuit

ASME (Appr.) (abbrev.) (Entspricht dem VDI/VDE)ASME (abbrev.) || American Society of Mechan-

ical Engineers

ASTM (Appr.) (abbrev.) Def.: Die dem DINentsprechende Institution ist die amerikanischeZentralstelle für Normung und die Sammlungvon technologischen Daten. Sie gibt Definitionenheraus und erarbeitet normierte Materialprü-ungs- und Testmethoden. Quelle: SC Deutsch-land

ASTM (abbrev.) || American Society for Testingand Materials

asynchrone Übertragung (Syst.) f; Def.:Jedes Nachrichtenzeichen wird individuell syn-chronisiert, meist durch Start- und Stop-Elemente. Quelle: SC Deutschland

asynchronous transmission

ATEX (Appr.) Def.: Kurzform des französischenArbeitstitels der EU-Richtlinie 94/9/EG.AT=Atmosphäre, EX=Explosion. Quelle: SCDeutschland

ATEX

Atmosphärendruck (Press.) matmospheric pressure

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 28: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Aufbau, konstruktiver Ausfaulung

14 Endress+Hauser

Aufbau, konstruktiver see konstruktiver Auf-bau

Aufbauorganisation (Gen.) forganisational structure

Aufkleber (Gen.) mstick-on label

Auflösung (Gen.) f; Source DIN 16086; Def.:Die Auflösung ist die quantitative Angabe zurFähigkeit der Anzeige oder des Ausgangssig-nals eines Messgerätes, zwischen nahe bei-einanderliegenden Messwerten eindeutig zuunterscheiden. Quelle: DIN 16086; see alsoMesswertauflösung

resolution Source IEC 902; Def.: The least intervalbetween two adjacent discrete details which canbe distinguished one from the other. In the caseof an instrument with digital output, the term'resolution' is often understood as the smallestchange in the output (display). Source: IEC 902

Aufnehmer (Metrol.) m (z.B. Druckaufnehmer);Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2, 3, 5, 6;VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; DIN 16086;DIN/EN 24006; Def.: Der Aufnehmer ist einMessgerät, welches an seinem Eingang dieMessgröße aufnimmt und an seinem Ausgangein entsprechendes Messsignal abgibt. Beispiel:Widerstandsthermometer, pH-Elektrodenkette,Druck-/Strom-Messumformer, Hallsonde. Quel-le: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.1); see alsoSonde || Messaufnehmer m || Sensor m (z.B.Ultraschallsensor); Def.: Als Sensor werden v.a.miniaturisierte, mit integrierter elektronischer(Verstärker-)Schaltung versehene Aufnehmerbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

sensor Source IEC 902; Def.: The primary elementof a measuring chain which converts the inputvariable into a signal suitable for measurement.Source: IEC 902; see also probe || primaryelement || pick-up

Aufnehmer-Prozessanschluss (Engin.) msensor process connection

Aufnehmersimulator (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2641; Def.: Hilfsgerät zur Nachbildungder elektrischen Funktionen des Aufnehmers.Durch Verändern der nachgebildeten Messspan-nung lassen sich verschiedene Strömungsge-schwindigkeiten simulieren. Der Aufnehmersi-

mulator dient zur Funktionsprüfung des Mess-umformers. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

sensor simulator

aufnehmerspezifisch (Gen.)sensor specific

Aufsteckblech (Level) nslip-on sheet (accessory for capacitance probes)

Auftragsabwicklung (Gen.) forder administration || order handling || order

processing

Aufwendungen (Gen.) fplexpenses

Augenschraube (Engin.) fscrew-in lifting eye

Außendienst (Gen.) mfield sales force

Außendienstmitarbeiter (Gen.) msales engineer || field salesman

Außengewinde (Engin.) nexternal thread

Außenmontage (Gen.) foutdoor installation

Außenoberfläche (Engin.) fexternal surface || surface

Außenschirm (Engin.) mouter screening || outer shield

außerordentliches Ergebnis (Gen.) nextraordinary items

Ausfallsignal (Metrol.) n; Source NAMUR 1194;DIN V 19259-1; Def.: Signal zur Identifizierungder Störung einer Messeinrichtung (NAMURArbeitskreis 3.1). Quelle: DIN V 19259-1 (4)

signal on alarm Source IEC 61987; Def.: Thevalue(s) or status assumed by the output signalwhen there is a fault in the process measuringequipment. Source: IEC 61987

Ausfaulung (Anal.) fthorough digestion

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 29: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Ausführung Ausgangssignalbereich

Endress+Hauser 15

Ausführung (Corp. Def.) f || Ausprägung fversion

Ausgabebereich (Metrol.) m || Ausgangs-bereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und3; Def.: Bereich von Werten, die am Ausgangeines Messgerätes auftreten können.Anmerkung: Der Begriff Ausgangsbereich be-zieht sich auf alle Arten von Messsignalen, z.B.auch auf die am Ausgang eines Messgliedes(z.B. Messumformer) auftretenden Signalwerteoder auf die von einem Messwertdrucker ausder Messeinrichtung ausgebbaren Messwerte.Anmerkung: Bei zählenden Messgeräten kannauch von einem Zählbereich, bei anzeigendenMessgeräten von einem Anzeigebereich, bei al-len Arten von Ausgebern zusammenfassend voneinem Ausgabebereich gesprochen werden.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.5.2)

output range

Ausgang (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2641;DIN V 19259-1; Def.: Es wird das von derSignalverarbeitung bereitgestellte Signal (Aus-gangssignal) angegeben, das den Wert derMessgröße eindeutig darstellt. Quelle: DIN V19259-1 (4); see also Ausgangssignal

output Source IEC 61987; Def.: Specification ofthe output signal which is the information signaldelivered after the processing of the measuredvariable. For analogue and digital equipment,the size of output signal indicates unequivocallythe size of the measured variable. For binaryoutputs, the output signal indicates the state ofthe measured variable. Source: IEC 61987; seealso output signal

Ausgangsbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 3; Def.: Bereichvon Werten, die am Ausgang eines Mess-gerätes auftreten können.Anmerkung: Der Begriff Ausgangsbereichbezieht sich auf alle Arten von Messsignalen,z.B. auch auf die am Ausgang eines Mess-gliedes (z.B. Messumformer) auftretendenSignalwerte oder auf die von einem Messwert-drucker aus der Messeinrichtung ausgebbarenMesswerte. Anmerkung: Bei zählenden Messge-räten kann auch von einem Zählbereich, beianzeigenden Messgeräten von einem Anzeige-bereich, bei allen Arten von Ausgebernzusammenfassend von einem Ausgabebereichgesprochen werden. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt3 (3.5.2) || Ausgabebereich m

output range

Ausgangsfrequenz (Gen.) f || Endfrequenz fend frequency || output frequency

Ausgangsgröße (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2, 3 und 6; DIN 19226; DIN V19259-1; Def.: Von einem System nach außenwirkende, i.a. veränderliche Größe. Weist dieAusgangsgröße Signalcharakter auf, so wird sieauch als Ausgangssignal bezeichnet. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

output variable

Ausgangsimpedanz (Gen.) foutput impedance

Ausgangssignal (Metrol.) n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2, 3, 4, und 6; VDI/VDE 2620 Blatt1 und 2; VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; DIN1319; DIN 16086; DIN/EN 24006; DIN V 19259-1; Def.: Das Ausgangssignal ist ein Signal, dasden Wert der Messgröße darstellt. Quelle: DIN16086

output signal Source IEC 61987; Def.: The typeand characterising quantities of the output sig-nal.The output signal might be electrical, mechan-ical, hydraulic, pneumatic, optical, digital etc. Itmay be variable over a specified range orassume specific values only. It the output is con-figurable, the possible operating modes shouldbe described.If the output of a device, element or system is aforeign system interface, then the physical layer,transmission rate, transmission protocol andprimary information parameters should also bespecified. Source: IEC 61987

Ausgangssignalauflösung (Metrol.) f;Source DIN V 19259-1; Def.: Die Ausgangs-signalauflösung ist der Abstand zwischen zweibenachbarten diskreten Werten, die das Aus-gangssignal annehmen kann. Quelle: DKE AK930.01 vom 18.09.95 (4)

output signal resolution (recomm.) || outputsignal quantisation

Ausgangssignalbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; (Der Einheits-messumformer ist ein Messumformer mit einemgenormten Ausgangssignalbereich, wie z.B. 0,2bis 1,0 bar (pneumatisches Einheitssignal) bzw.0 bis 20 mA oder 4 bis 20 mA (analoges

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 30: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Ausgangssignalschwankung ausschöpfen

16 Endress+Hauser

elektrisches Einheitssignal). Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.3.1.1))

output signal range

Ausgangssignalschwankung (Gen.) f;Source DIN/IEC 746-1

output signal variation || output signal fluctua-tion

Ausgangsspanne (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; DIN 16086; DIN V 19259-1;Def.: Die Ausgangsspanne ist die Differenzzwischen Endwert und Anfangswert des Aus-gangssignals. Quelle: DIN 16086

output span Source IEC 902; Def.: The algebraicdifference between the upper range-value andlower range-value of the output signal range.Source: IEC 902

Ausgangsspannung (Gen.) foutput voltage

Ausgangsstrom (Gen.) moutput current

Ausgangswiderstand (Gen.) m; Source DIN16086; Def.: Der Ausgangswiderstand einesMessgerätes ist der elektrische Widerstand zwi-schen seinen Ausgangsanschlüssen. Quelle:DIN 16086

output resistance

ausgegebener Wert (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2620Blatt 1; (Bei Messgeräten ist der im Behar-rungszustand ausgegebene (angezeigte) Wertunrichtig. Der richtige Wert wäre durch ein fehl-erfreies Messgerät oder durch den Vergleich derMessgeräte mit einem fehlerfreien Normal zubestimmen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.3)); see also Messwert

output value see also measured value

Ausgleichsstrom (Gen.) mequalising current

Ausgleichszeit (Gen.) f; Source DIN 19226recovery time

Auskleidung (Flow) f; Source VDI/VDE 2641;Def.: Elektrisch isolierende Schicht, mit der dieInnenseite des Messrohres ausgekleidet ist.Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

lining

Auslaufseite (Flow) foutlet side

Auslaufstrecke (Flow) f; Source VDI/VDE2641; VDI/VDE 2643; DIN V 19259-1; Def.:Länge der ungestörten geraden Rohrleitunghinter dem Wirbelzähler. Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.2)

outlet run Source IEC 61987; Def.: Portion of theconduit upstream and downstream of the prima-ry, whose axis is straight and in which the cross-sectional area and shape are constant. Source:IEC 61987

Auslaufstrecke, ungestörte see ungestörteAuslaufstrecke

Auslegungsvorschrift (Gen.) fdesign regulation || design standard || rating

rule

Auslenkung (Metrol.) f; Source DIN 16086;Def.: Die Auslenkung ist der Weg des Aufneh-merelementes als Folge der Druckbelastung.Quelle: DIN 16086

deflection

Ausprägung (Corp. Def.) f || Ausführung fversion

Ausrichtvorrichtung (Level) falignment unit (e.g. for ultrasonic sensors)

Aussagewahrscheinlichkeit (Gen.) f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; (In derPraxis kann in der überwiegenden Anzahl derFälle (angenäherte Normalverteilung) damit ge-rechnet werden, dass etwa 95% allergemessenen Einzelwerte einer Versuchsreiheinnerhalb des Bereiches ¨ ó î ¾·­ ¨ õ î

liegen (Aussagewahrscheinlichkeit Ð = 95%).Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.29))

confidence level

Aussagewahrscheinlichkeit, statisti-sche see statistische Aussagewahrscheinlich-keit

ausschöpfen (Gen.)exhaust, (to) || utilise, (to)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 31: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Ausschuss für ... Baugruppenträger

Endress+Hauser 17

Ausschuss für Lieferbedingungen undGütesicherung beim Deutschen Nor-menausschuss (Appr.) m (Früher: Reichs-arbeitsgemeinschaft Lacke) || RAL (abbrev.)

RAL (abbrev.)

Ausstattung (Gen.) fequipment level

Austastung (Syst.) fblanking || blanking out

Austausch (Gen.) mreplacement || exchange

Austrittswinkel (Level) mangle of emission

Auswahlprozess (Gen.) mselection process

Auswertegerät (Syst.) nswitching unit (for limit switches, for 4...20 mA

output use transmitter)

Autorisation (Gen.) fauthorisation

Auto-Scan-Puffer (Syst.) mauto-scan buffer

Autozero (Flow) mautozero

Autozero-Kreis (Flow) mautozero-circuit

Autozero-Kreis, integrierender see integ-rierender Autozero-Kreis

Autozero-Verfahren (Flow) nautozero-method || autozero-principle

B

Bajonettstift (Engin.) mbayonet pin

Bajonettverschluss (Engin.) mbayonet lock

Balkenanzeige (Syst.) fbar graph

Barriere gegen Innovation (Gen.) fbarrier to innovation

BASEEFA (Appr.) (abbrev.)BASEEFA (abbrev.) || British Approvals Service

for Electrical Equipment in FlammableAtmospheres

Basisfunktionalität (Gen.) fbase functionality

Basiskonzept (Gen.) nbase concept

Batterieladegerät (Engin.) nbattery charger

Baudrate (Syst.) f; Def.: Datenübertragungs-geschwindigkeit, 1 Baud = 1 Bit/s. Quelle: SCDeutschland

baudrate Def.: Units for data transmission rate, 1Baud = 1 bit/s. Source: PC Maulburg

Bauform (Gen.) f; Source DIN V 19259-1design Source IEC 61987; Def.: The design of the

measuring equipment, e.g. compact instrument,19" plug-in card etc. Source: IEC 61987

Baugruppe (Engin.) f; Source EN 61187; Def.:Mehrere Einzelteile oder Untereinheiten oderjede Kombination davon, die miteinander ver-bunden sind, um eine festgelegte Funktionauszuführen. Quelle: EN 61187

assembly || module

Baugruppenträger (Syst.) m; see also 19"-Baugruppenträger

assembly rack see also 19" assembly rack

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 32: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Baulänge Beharrungsverhalten

18 Endress+Hauser

Baulänge (Engin.) flength || face-to-face length

Baumusterprüfbescheinigung (Appr.) ftype-examination certificate

Baumusterprüfung (Appr.) ftype examination

Bauvorschrift (Appr.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Die Sicherheits-, Bau- undBemessungsvorschriften legen die für die Be-triebssicherheit und den Umgebungsschutzwichtiger Bauteile einzuhaltenden Werte fest.Beispiele: Nach VDE 0410 und 0411 vorgese-hene Mindestwerte für die Luft- und Kriech-strecken. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.2)

construction regulation || construction standard

BCD-Drehschalter (Gen.) mBCD rotary switch

Becken (Gen.) nbasin

Beckenrandmontage (Engin.) fmounting on basin rims

Becquerel (Gen.) n; Def.: Abk. Bq. Maßeinheitfür die Aktivität eines Strahlers. Quelle: SCDeutschland

Becquerel Source Unit for the activity of aradioactive source. Source: PC Maulburg

Bedienelement (Gen.) noperating element

Bedienelement, optisches see optischesBedienelement

Bedienerführung (Gen.) f; Source EN 61187;Def.: (Soft control) Ein Verfahren zur indirektenEinstellung der Betriebsart des Geräts - von derFrontplatte aus - durch Interaktion mit der interngespeicherten Steuersoftware. Quelle: EN61187

operator guidance

Bedienmatrix (Gen.) foperating matrix

Bedienmodul (Gen.) noperating module

Bediensequenz (Gen.) foperating sequence

Bedientaste (Gen.) f || Taste foperating key || key

Bedien- und Anzeigeoberfläche (Gen.) f ||Anzeige- und Bedienoberfläche f; Source DINV 19259-1; Def.: Sie beschreibt die soft- undhardwaremäßige Ausführung der Mensch/Ma-schine-Schnittstelle hinsichtlich ihres Aufbaus,Bedienkonzeptes, ihrer Struktur und Funktionali-tät. Es werden Angaben erwartet beispielsweisehinsichtlich Anzeige, Bedienelemente, Prüfungs-und Einstellmöglichkeiten z.B. Löten von Brü-cken, DIP-Schalter, Messbereichseinstellung.Bei PC-Bedienung wird davon ausgegangen,dass die GMA-Bedienoberfläche (VDI/VDE2187) realisiert ist. Abweichungen sind anzu-geben. Quelle: DIN V 19259-1 (8)

user interface || human interface Source IEC61987; Def.: The human interface specifiesdetails of its design, operating concept, structureand functionality. The human interface describesoperating elements, displays, foreign systeminterfaces (when allowing human operation),testing and configuration elements, e.g. solderbridges, DIP-switches, re-ranging elements,handheld terminals, auxiliary stations. Source:IEC 61987

Bedienung (Gen.) foperation

Bedürfnis (Gen.) nneed

Befüllstrom (Level) mfilling curtain

Beharrungsverhalten (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Das Be-harrungsverhalten einer Messeinrichtung odereines Messgerätes kennzeichnet die gegensei-tige Zuordnung der Ein- und Ausgangsgrößenim Beharrungszustand (DIN 19226). Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.2)

steady-state behaviour

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 33: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Beharrungszustand Berstdruck

Endress+Hauser 19

Beharrungszustand (Metrol.) m; || einge-schwungener Zustand m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Zustand eines (linea-ren oder quasilinearen) dynamischen Systems,das von einem stationären, insbesondere perio-dischen Signal dauernd angeregt wird, nachAbklingen aller Eigenschwingungen. Alle inter-nen Variablen sowie alle Ausgangsvariablen(Ausgangssignale) weisen dann ebenfalls einenstationären Verlauf auf. Der eingeschwungeneZustand ist von besonderer Bedeutung bei derMessung des Frequenzganges. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

steady state Source IEC 902; Def.: The state of asystem in which characteristic parametersremain constant. Source: IEC 902

Belastungsgrenze (Gen.) fload limit || maximum load

Belastungskurve (Flow) f || Druck- und Tem-peraturdiagramm n

load curve || pressure and temperature diagram

Belebtschlamm (Anal.) m; Def.: Der beimbiologischen Abbau entstehende Schlamm.Quelle: DIN 4045

activated sludge

Belebungsbecken (Anal.) n; Def.: Gefäß, indem Mikroorganismen mit Sauerstoff und Ab-wasser versorgt werden. Quelle: SC Deutsch-land

activated sludge basin

beleuchtet (Gen.)illuminated

Belüftungsventil (Engin.) nvent valve

Bemessungsbedingung (Metrol.) f || Nenn-gebrauchsbedingung f; Source DIN 16086;Def.: Die Nenngebrauchsbedingungen sind dieBetriebsbedingungen, die die Bereiche derMessgröße und der Einflussgrößen bestimmensowie andere wichtige Anforderungen, bei derenErfüllung die Werte der messtechnischen Merk-male eines Messgerätes innerhalb festgelegterGrenzen liegen sollen. Quelle: DIN 16086

normal operating condition Source IEC 902;Def.: The range of operating conditions withinwhich a device is designed to operate withinspecified accuracy limits. Quelle: IEC 902; see

also reference operating conditions, operatinglimits, storage and transportation conditions

Bemessungsvorschrift rejectedsee Auslegungsvorschrift

benetzte Teile (Engin.) fplwetted parts

Berater (Gen.) madviser || consultant

Bereich (Corp. Def.) mmain department || division

Bereich, ex-freier see ex-freier Bereich

Bereich, explosionsgefährdeter see explo-sionsgefährdeter Bereich

Bereich (Metrologie) (Metrol.) m; Def.: DasGebiet zwischen den Grenzen innerhalb derereine Größe gemessen, empfangen oder übertra-gen wird. Die Grenzen werden durch Angabedes Anfangswerts und des Endwerts bestimmt.Quelle: PC Flowtec

range Source IEC 902; Def.: The region of thevalues between the upper and lower limits of thequantity under consideration - usually used witha modifier, e.g. temperature range, measuringrange. Source: IEC 902

Bereich, nichtexplosionsgefährdeter seenichtexplosionsgefährdeter Bereich

Bereich, sicherer see sicherer Bereich

Bereichsumschaltung (Metrol.) f || Endwert-umschaltung f

full scale changing || full scale switching ||range switching

Bergbau-Versuchsstrecke (DeutscheMontan Technologie) (Appr.) f || BVS(DMT) (abbrev.)

BVS (DMT) (abbrev.)

Berstdruck (Press.) m; Source DIN 16086; Def.:Der Berstdruck ist der Druck, bei dem diedrucktragenden Teile bersten oder Messstoffaustritt. Quelle: DIN 16086

burst pressure

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 34: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Beruhigungszeit Betriebsanleitung

20 Endress+Hauser

Beruhigungszeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Zeit, die vergeht,bis nach einer sprungartigen Änderung desWertes der Eingangsgröße der Wert derAusgangsgröße dauernd innerhalb vorge-gebener Grenzen o Ù¨ß bleibt, wird EinstellzeitÌ

¿ genannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4

(4.1.3.2) || Einstellzeit f (recomm.); SourceDIN/IEC 770; VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.:siehe Beruhigungszeit || Einschwingzeit f(recomm.); Source VDI/VDE 19226 Teil 2; DIN19259-1; Def.: Die Zeitdauer zwischen dersprunghaften Änderung eines Eingangssignalsund dem Zeitpunkt, in dem die sich ergebendeÄnderung des Ausgangssignals um nicht mehrals 1 % von ihrem Beharrungswert abweicht.Tritt ein vorübergehendes Überschwingen auf,so ist die maximale vorübergehende Abwei-chung vom Beharrungswert der Ausgangsgröße,ausgedrückt in Prozent der Ausgangsspanneanzugeben. (DIN 19226 Teil 2, IEC 1298-1)Quelle: DIN V 19259-1 (5) || Einstelldauer f;Source DIN 16086; Def.: Die Einstelldauer istdie Zeitspanne zwischen dem Zeitpunkt einersprungförmigen Änderung der Eingangsgrößevon 10% auf 90% der Messspanne und demZeitpunkt, zu dem die Ausgangsgröße innerhalbvorgegebener Grenzen um ihren Beharrungs-wert bleibt. Quelle: DIN 16086

settling time Source IEC 902; Def.: Time intervalbetween the step change of an input signal andthe instant when the resulting variation of theoutput signal does not deviate more than aspecified tolerance (for instance 5%) from itssteady state value. Source: IEC 902 (The stepresponse time is the time it takes to first reach aspecified percentage of the final value)

berührungslos (Gen.)non-contact

Beschaffenheit (Gen.) fcondition

Beschaffung (Gen.) f; Source DIN V 19251-1procurement || purchasing

Beschaltung (Gen.) fwiring

beschichtet (Engin.)coated

Beschreibungsfunktion (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: AlsBeschreibungsfunktion wird bei nichtlinearenÜbertragungsgliedern der Frequenzgang unterausschließlicher Berücksichtigung der Grund-schwingung des Ausgangssignals bezeichnet,aufgenommen oder berechnet für verschiedenekonstante Amplituden des sinusförmigen Ein-gangssignals. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.3.11)

describing functionf

Beschriftung (Gen.) finscription || labelling

Bestätigung (Gen.) fconfirmation || registration

Bestellinformation (Gen.) fordering information Source IEC 61987; Def.:

Specification of the information required for theprocurement of the measurement equipment.Normally, the information is summarised in theform of an ordering table. Details of the equip-ment type, software and firmware version aswell as the order number should be given.Source: IEC 61987

Bestellstruktur (Corp. Def.) fproduct structure

bestücken (Gen.)assemble, (to) || complete, (to)

Betreiber (Gen.) muser || operator

betrieblicher Ertrag (Gen.) m || betrieblichesErgebnis n

operating income

betriebliches Ergebnis (Gen.) n || betriebli-cher Ertrag m

operating income

Betriebsanleitung (Gen.) f; Source VDI/VDE2641; DIN/EN 292 Teil 1 und 2; Def.: Zurbestimmungsgemäßen Verwendung (einer Ma-schine) gehört die Übereinstimmung mit dentechnischen Anleitungen, festgelegt in der Be-triebsanleitung, wobei ein vernünftigerweise vor-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 35: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Betriebsart Betriebsmessabweichung

Endress+Hauser 21

hersehbarer Missbrauch in Betracht gezogenwerden muss. Quelle: DIN/EN 292 Teil 1 (3.12)

operating manual || operating instructions (rec-omm.)

Betriebsart (Gen.) f || Betriebsmodus mmode of operation || operating mode

Betriebsbedingung (Metrol.) f; SourceDIN/EN 24006; Def.: Äußere Bedingungen,denen ein Messgerät während seines Einsatzesausgesetzt ist: klimatische Bedingungen (Druck,Temperatur, Feuchte der Umgebungsluft), che-mische Bedingungen (Korrosion), mechanischeBedingungen (Erschütterungen, Beschleunigun-gen), elektrische und magnetische Felder etc.Betriebsbedingungen sind von entscheidenderBedeutung bei der Auswahl von Messgeräten.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik || Einsatzbedingung f; SourceDIN V 19259; Def.: Beschreibung der Bedingun-gen, unter denen ein Einsatz möglich ist, ohnedass die Funktion der Messeinrichtung beein-trächtigt wird oder die Messeinrichtung bleiben-den Schaden nimmt. Quelle: DIN V 19259

operating condition Source IEC 61987; Def.:Specification of the conditions under which themeasuring equipment can be operated within itsspecified accuracy limits and without permanentimpairment of its operating characteristics.Source: IEC 61987; see also reference oper-ating condition, normal operating condition

betriebsbereit (Gen.)operational

Betriebsdruck (Flow) m (recomm.); SourceDIN/EN 24006; Def.: Absoluter statischer Druckdes durch das Primärgerät strömenden Fluids,der übereinstimmend mit den Spezifikationen fürdas Primärgerät gemessen wurde. Quelle:DIN/EN 24006 (6.14.2) || Arbeitsdruck m ||Prozessdruck m (recomm.); Source VDI/VDE2641; DIN/EN 24006; see also Nenndruck ||Systemdruck m (recomm.); Source DIN 16086Def.: Der Systemdruck ist der Druck, der aufden Aufnehmer einwirkt. Bei Differenzdruck-messungen ist er eine Einflussgröße, die nichtdie Messgröße darstellt. Quelle: DIN 16086 ||Leitungsdruck m (recomm.)

operating pressure || process pressure || linepressure

Betriebseigenschaft (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Für dieAnwendung von Messeinrichtungen sind nebenmesstechnischen Eigenschaften noch die imfolgenden angeführten Betriebseigenschaftenvon Bedeutung:Kenngrößen, Kennwerte- Bereiche und Grenzen der Eingangs- und Aus-

gangsgrößen- Bereich und Grenzen der Einflußgrößen- Bürde- Elektrische Bürde- Pneumatische Bürde- Hydraulische Bürde- Mechanische Bürde- Eigenverbrauch (Messleistung)- HilfsenergieverbrauchBetriebstüchtigkeit- Überlastverhalten (Überlastfestigkeit)- Dauerüberlastung, Stoßüberlastung- Wechsellastgrenze (Wechsellastverhalten,

Wechsellastfestigkeit)- Lagerungsbereich, Lagerungsbereichgrenzen

(Lagerungsverhalten, Lagerungsfestigkeit)- Stoßfestigkeit- Schüttelfestigkeit- Klimafestigkeit- Korrosionsbeständigkeit- Wasser- und StaubschutzSicherheitsgewährleistung- Sicherheitsprüfwerte- Sicherheits-, Bau- und Bemessungsvorschrif-

ten- Schutz gegen Gefährdung durch elektrische

Spannung (Spannungsschutz)- Explosionsschutz, Schlagwetterschutz- Schutz gegen ionisierende StrahlungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2)

operating characteristic

Betriebsmessabweichung (Metrol.) f;Source DIN/IEC 746-1 || Messabweichung f;Source DIN/IEC 770; DIN 1319 Teil 1; DIN/EN24006; VDI/VDE 2641; DIN V 19259-1; Def.:Der größte positive oder negative Wert derAbweichung, bestimmt aus der Kurve deraufwärts oder abwärts gemittelten Abweichung.Quelle: DIN/IEC 770 || Messwertabweichung f;Source DIN V 19259-1 || Messfehler m;Source DIN V 19259-1; Def.: Grundsätzlich wirdjedes Messergebnis verfälscht durch gewisseEigenschaften des Messobjektes, durch Unvoll-kommenheiten der Messeinrichtung, außerdemdurch Einflüsse, die von der Umgebung unddem Beobachter ausgehen. Diese Verfälschung

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 36: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Betriebsmessgerät Bezugseinheit

22 Endress+Hauser

wird als Messfehler bezeichnet. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

measuring error || measured error (recomm.)Source IEC 770; Def.: The greatest possiblepositive or negative value of error determinedfrom the curve of average upscale error or thecurve of average downscale error. Source: IEC770 || inaccuracy Source IEC 902; Def.: Themaximum positive and negative deviations froma specified characteristic curve observed intesting a device under specified conditions andby a specified procedure. Source: IEC 902 ||operating error Source IEC 746-1

Betriebsmessgerät (Metrol.) ndevice for industrial instrumentation

Betriebsmesstechnik (Metrol.) findustrial instrumentation

Betriebsmesstechnik für die Verfah-renstechnik (Metrol.) f

industrial process measurement

Betriebsmittel, eigensicheres elektri-sches see eigensicheres elektrisches Be-triebsmittel

Betriebsmittel, explosionsgeschützteselektrisches see explosionsgeschützteselektrisches Betriebsmittel

Betriebsmittel, nichtzündfähiges, n seenichtzündfähiges Betriebsmittel n

Betriebsmittel, zugehöriges elektri-sches see zugehöriges elektrisches Betriebs-mittel

Betriebsmodus (Gen.) m || Betriebsart fmode of operation || operating mode

Betriebspunkt (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Betriebspunkt(Arbeitspunkt) kennzeichnet den Punkt auf derKennlinie, in dessen Umgebung die Messein-richtung betrieben wird. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.1.11) || Arbeitspunkt m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

operating point

betriebssicher (Gen.) Def.: Fähigkeit einestechnischen Systems, beim Auftreten bestimm-ter Ausfälle im sicheren Zustand zu bleiben oderunmittelbar in einen sicheren Zustand überzu-gehen. Quelle: VDI/VDE 2180

fail-safe || safe

Betriebssicherheit (Gen.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; (Die Sicherheits-, Bau- undBemessungsvorschriften legen die für dieBetriebssicherheit und den Umgebungsschutzwichtiger Bauteile einzuhaltenden Werte fest.Beispiele: Nach VDE 0410 und 0411 vorge-sehende Mindestwerte für die Luft- undKriechstrecken. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.3.2))

operational security || operational safety

Betriebsspannung (Gen.) foperating voltage || working voltage

Betriebstemperatur (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2461; DIN/EN 24006; Def.: Bereichder Umgebungstemperatur, innerhalb welchemein Gerät oder Bauelement betrieben werdendarf. Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik || Dauerbetriebstempe-ratur f

operating temperature || permanent operatingtemperature

Betriebs- und Geschäftsausstattung(Gen.) f

furniture and office equipment

Betriebsvolumen (Gen.) noperating volume

Betriebszustand (Metrol.) m; Source VDI/VDE2643; Def.: Zustand des Messstoffes unterBetriebsbedingungen. Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.2)

operating status || operational status

Betrieb, zyklischer see zyklischer Betrieb

Bewertungsgrundsatz (Gen.) mvaluation principle

Bezugseinheit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2 (Da bei einem digitalenMessverfahren mit gleichmäßiger Quantisierungder Messwert als ganzzahliges Vielfaches einer

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 37: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Bezugselektrode Blockdarstellung

Endress+Hauser 23

Bezugseinheit angegeben wird, ist die Messun-sicherheit stets größer als diese Bezugseinheit.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2.8.2))

reference unit

Bezugselektrode (Flow) f; Source VDI/VDE2641; Def.: Elektrisch leitende Metallteile, diemit dem Messstoff Kontakt haben. Ihr Potenzialdient als Bezugspotenzial für die Elektroden-spannung (z.B. notwendig bei Einbau desAufnehmers in isolierte bzw. Kunststoffrohrlei-tungen). Quelle: VDI/VDE 2641 (2); Def.: (nurfür pH-Messung): Elektrode, deren Galvanik-spannung sich reproduzierbar, jedoch vomMedium unbeeinflusst einstellt. Quelle: DIN19261

reference electrode Def.: (pH measurement):Electrode the galvanic voltage of which can bereproducibly set without being influenced by themedium being measured. Source: PC Conducta

Bezugspotenzial (Flow) n; Source VDI/VDE2641; Def.: Potenzial des Messstoffes im Auf-nehmer. Es wird als Potenzial der unmittelbaranschließenden Rohrleitung oder der Bezugs-elektrode erfasst. Quelle: VDI/ VDE 2641 (2)

reference potential

Bezugssonde (Level) freference probe

Bezugswert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Als Bezugswert sind vor-zugsweise im Gebrauch:a) der Messbereichendwert, abgekürzt v.E.b) die Messspanne, die Differenz zwischen

Ende und Anfang des Messbereichesc) der richtige Wert, abgekürzt v.R.d) die Aufschrift (Nennmaß) bei Maßverkör-

perungen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.16) ||Referenzwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4

reference value || fiducial value

bidirektional (Gen.)bidirectional

Bilanzierung (Gen.) faccounts

Bilanzierungsgrundsatz (Gen.) maccounting principle

Bilanzsumme (Gen.) ftotal capital employed

Binärsignal (Syst.) nbinary signal Source IEC 902; Def.: Quantised

signal with only two possible values. Source: IEC902

blank (Gen.)uninsulated (capacitance probes)

Blende (Press.) f; Source DIN/EN 24006; Def.:Drosselgerät, nach bestimmten Spezifikationenausgeführte Scheibe mit kreisförmiger Öffnung.Quelle: DIN/EN 24006 (7.9) || Messblende f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.:Element zur Verengung des Strömungsquer-schnitts in Rohrleitungen bei Wirkdruck-Durchflussmessern. Die Messblende besteht i.a.aus einer Scheibe mit meist kreisförmiger,scharfkantiger Bohrung, die kleiner als derRohrinnendurchmesser ist. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

orifice plate

Blindausführung (Engin.) fblind version

Blindflansch (Engin.) m; Source DIN 2527blind flange

Blindstopfen (Engin.) m || Blindverschrau-bung f

dummy plug

Blindverschraubung (Engin.) f || Blindstop-fen m

dummy plug

Blind-Version rejectedsee Blindausführung

Blockdarstellung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 5; Def.: Die Begriffe Block-schaltplan und Blockdarstellung beziehen sichlediglich auf die formale Art der zeichnerischenDarstellung und werden in vielen Zweigen derTechnik benutzt. Eine Blockdarstellung kannsowohl ein Signalflussplan als auch ein Geräte-plan in der Darstellung mit Hilfe der Geräte-blöcke sein. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.8)|| Blockschaltplan m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 5

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 38: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Blockdistanz BV

24 Endress+Hauser

block circuit diagram || block diagram

Blockdistanz (Gen.) f; Def.: Nahbereich einesUltraschallsensors, in dem der Füllstand/Durch-fluss nicht gemessen werden kann. Quelle: SCDeutschland

blocking distance

Blockschaltbild rejectedsee Blockdarstellung, Blockschaltplan

Blockschaltplan (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 5 || Blockdarstellung f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 5; Def.: DieBegriffe Blockschaltplan und Blockdarstellungbeziehen sich lediglich auf die formale Art derzeichnerischen Darstellung und werden in vielenZweigen der Technik benutzt. Eine Blockdarstel-lung kann sowohl ein Signalflussplan als auchein Geräteplan in der Darstellung mit Hilfe derGeräteblöcke sein. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt5 (5.8)

block circuit diagram || block diagram

Boyle-Mariotte (Gen.)Boyle-Mariotte

Branche (Gen.) fbranch || sector

Branchendokumentation (Gen.) fbranch documentation

Branchenüberdeckung (Gen.) fbranch overlay

Brandversicherungswert (Gen.) mfire insurance coverage

Brauchwasser (Anal.) n (Für industrielle An-wendungen)

industrial water || process water

Brauchwasseraufbereitung (Anal.) findustrial water treatment

Brauchwasserkontrolle (Anal.) findustrial water monitoring

breitbandig (Syst.)broad

Brix (Gen.) Def.: In der Lebensmittelindustrie ver-wendete Dichteeinheit, die den Saccharose-gehalt einer wässrigen Lösung angibt. Quelle:SC Deutschland

Brix Source Measure of density for fruit juices.Source: PC Maulburg

Brücke (Syst.) f || Steckbrücke fjumper

BSA (Appr.) (abbrev.)BSA (abbrev.) || British Standard Association

Buchse (Gen.) fsocket || connection jack

Buchwert (Gen.) mbook value

Bundbuchse (Gen.) fflanged sleeve

Bürdenabhängigkeit (Gen.) fload dependency

Bürdenwiderstand (Gen.) mload resistance

Bürgschaft (Gen.) fsurety bond

Bürokratisierung (Gen.) fbureaucratisation

Buszugriffsverfahren (Syst.) n; Def.: Da beieinem Bussystem alle Teilnehmer die gleichenDatenleitungen benutzen, muss das enspre-chende Medium gezielt zugeteilt werden. Beidiesem Vorgang der Buszuteilung gibt esgrundsätzlich unterschiedliche Verfahren: diezentrale und die dezentrale Bussteuerung. Quel-le: SC Deutschland

bus access method

BV (Appr.) (abbrev.) Def.: Abkürzung für BuroVeritas. Prüfstelle zur Erteilung französischerSchiffbauzulassungen. Quelle: SC Deutschland

BV (abbrev.) Def.: Abbreviation of Buro Veritas.Source: SC Germany

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 39: English German Technical Dictionary Endress Hauser

BVS (DMT) CMOS

Endress+Hauser 25

BVS (DMT) (Appr.) (abbrev.) || Bergbau-Versuchsstrecke (Deutsche Montan Techno-logie) f

BVS (DMT) (abbrev.)

C

CAD (Gen.) (abbrev.)CAD (abbrev.) || computer-aided design

CENELEC (Appr.) (abbrev.) || EuropäischesKomitee für Elektrotechnische Normung n

CENELEC (abbrev.) Def.: European agency forsponsoring research and development projectsin electronics and related fields. Source: PCMaulburg || European Committee for Electro-technical Standardization

CENELEC-Zulassung (Appr.) fCENELEC approval

CESI (Appr.) (abbrev.) Def.: Abkürzung für CentroElettrotecnico Sperimentale Italiano. ItalienischePrüfstelle für Ex-Zulassungen. Quelle: SCDeutschland

CESI (abbrev.) Def.: Abbreviation of CentroElettrotecnico Sperimentale italiano. Source: SCGermany

CE-Zeichen (Appr.) nCE mark

Charta (Gen.) fcharter

Chemie (Gen.) fchemicals

Chemieindustrie (Gen.) fchemical industry

chemisch vernickelt (Engin.)chemically nickel-plated

Chlor (Anal.) nchlorine

Chlordioxid (Anal.) nchlorine dioxide

Chlordioxidgehalt (Anal.) mchlorine dioxide content

Chloropren-Kautschuk (Engin.) m || CR (ab-brev.) (Handelsname ist Neopren®)

CR (abbrev.) (Tradename is Neoprene®) || chloro-prene rubber

Chlorsensor (Anal.) mchlorine sensor

Chlorüberschuss (Anal.) mchlorine surplus

Chlorungsmittel (Anal.) nchlorination agents

chromatieren (Engin.)chromatise (to)

CIP (Engin.) (abbrev.) || Reinigen im Prozess nCIP (abbrev.) || cleaning in place

CIP-reinigungsfähig (Engin.)CIP-cleanable

Clamp-Adapter (Engin.) mclamp fitting

Cl. I (Appr.) (abbrev.) Def.: Kanadische undamerikanische Ex-Zulassungsklasse. Entsprichtdem europäischen Gas-Ex. Quelle: SC Deutsch-land

Cl. I (abbrev.) || Class I

Cl. II (Appr.) (abbrev.) Def.: Kanadische undamerikanische Staub-Ex-Zulassungsklasse. Ent-spricht dem europäischen Staub-Ex. Quelle: SCDeutschland

Cl. II (abbrev.) || Class II

Cl. III (Appr.) (abbrev.) Def.: Kanadische undamerikanische Staub-Ex-Zulassung speziell fürFasern. Es gibt keine vergleichbare europäischeZulassung. Quelle: SC Deutschland

Cl. III (abbrev.) || Class III

CMOS (Syst.) (abbrev.)CMOS (abbrev.) || complementary metal-oxide

semiconductor

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 40: English German Technical Dictionary Endress Hauser

codieren Datensicherheit

26 Endress+Hauser

codieren (Gen.) Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2

code, (to)

Codierstift (Gen.) mcoding pin

Commutec-Bedienprogramm (Syst.) nCommutec operating program

Commutec-Messumformer (Syst.) m; Def.:Intelligente Messumformer von E+H. Quelle: SCDeutschland

Commutec transmitter Def.: Intelligent E+H trans-mitters. Source: PC Maulburg

Coriolis (Flow)Coriolis

Corioliskraft (Flow) fCoriolis force

cost of ownership see Gesamtkosten

CR (Engin.) (abbrev.) (Handelsname ist Neopren®)|| Chloropren-Kautschuk m

CR (abbrev.) (Tradename is Neoprene®) ||chloroprene rubber

CRASTIN® (Reg. Tradem.) Def.: Handelsnameder Ciba-Geigy von Polybutylenterephthalat(PBTP) und PETP Formmassen zur Spritz-gieß- und Extrusionsverarbeitung. Quelle: SCDeutschland

CRASTIN® Def.: Tradename for PBTP and PETP.Source: PC Maulburg

Credo (Corp. Def.) ncredo

Crimp-Serienverbinder (Gen.) mcrimp connector (capacitance probes)

CSA (Appr.) (abbrev.) Def.: Kanadische Prüfstellefür Ex- und Staub-Ex-Zulassungen sowie Stan-dardgerätezulassungen. Quelle: SC Deutsch-land

CSA (abbrev.) || Canadian Standards Asso-ciation

CSA-Zulassung (Appr.) fCSA approval

D

Dampf (Gen.) msteam

Dampfleitung (Gen.) fsteam line || steam piping

Dampfmessung (Flow) fsteam measurement

Dampfsterilisation (Gen.) fsteam sterilisation

Dämpfung (Metrol.) fdamping (output current) || attenuation (radiation)

|| integration time

Dämpfungsgrad (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

degree of damping

DAT-Baustein (Syst.) mDAT memory module

Datenaustausch (Syst.) mdata exchange

Datenerfassung (Syst.) fdata acquisition

Datenkommunikation (Syst.) fdata communication

Datenmanagement (Syst.) ndata management

Datensatz (Syst.) mdata record

Datensicherheit (Syst.) fdata security

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 41: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Datensicherung Deutsche Elektrotechnische ...

Endress+Hauser 27

Datensicherung (Syst.) f; Def.: Maßnahmen,welche gegen den (unbeabsichtigten) Verlustvon im Speicher (Arbeits- oder Massenspeicher)eines Digitalrechners befindlichen Daten schüt-zen sollen. Datensicherung umfasst i.a. dieSpeicherung der betreffenden Daten auf einemSpeichermedium, das anschließend an einemsicheren Ort gelagert wird. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

data storage || back-up

Datenspeicher (Syst.) mmemory

Datenübertragungsfehler (Syst.) mdata transmission error

Datenübertragungsgeschwindigkeit(Syst.) f

data transmission rate

Dauerbetriebstemperatur (Metrol.) f || Be-riebstemperatur f; Source VDI/VDE 2461;DIN/EN 24006; Def.: Bereich der Umgebungs-temperatur, innerhalb welchem ein Gerät oderBauelement betrieben werden darf. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

operating temperature || permanent operatingtemperature

dauergebrauchstauglich (Gen.)continuously usable || suitable for permanent

use

Dauerüberlastung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Beim dauerndenÜberschreiten des Arbeitsbereiches bzw. Ein-flussbereiches, d.h. Dauerüberlastung, bestehtdie Gefahr von bleibenden Änderungen derMesseigenschaften. Bei vielen Messeinrichtun-gen tritt aber bei einer kurzzeitigen Stoßüber-lastung noch keine Änderung der Messeigen-schaften ein. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.2.2

continuous overload

D/A-Wandler (Syst.) m || ADU (abbrev.) ||Digital-Analog-Umsetzer m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Digital-Analog-Umsetzer setzt ein digitales Eingangssignal inein analoges Ausgangssignal um. Quelle:

VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) || ADW (abbrev.)|| digital to analogue converter

D/A converter || DAC (abbrev.) || digital toanalog converter (US English)

DC (Gen.) (abbrev.) || Gleichstrom mDC (abbrev.) || direct current

DD (Syst.) (abbrev.) || Gerätebeschreibung fdevice description || DD (abbrev.)

DDE (Syst.) (abbrev.)DDE (abbrev.) || dynamic data exchange

DDL (Syst.) (abbrev.) (Sprache zur Beschreibungvon Geräteeigenschaften. Quelle: SC Deutsch-land)

DDL (abbrev.) || device description language

Deckel (Gen.) mcover

Deckungsbeitrag (Gen.) mcontribution margin

Defaultwert (Syst.) m; see also Werkeinstellungdefault value Def.: Values which are written into

the instrument memory on initial start-up, e.g. ingateways. Source: PC Maulburg; see alsofactory settings

Dehnbolzen (Engin.) m || Dehnschraube fanti-fatigue bolt

Dehnschraube (Engin.) f || Dehnbolzen manti-fatigue bolt

Denitrifikation (Anal.) f; Def.: Reduktion desNitrates (z.B. in Abwässern) zu gasförmigenStickstoffverbindungen. Quelle: SC Deutsch-land

denitrification

Detektionsbereich rejectedsee Anwendungsbereich, Applikationsbereich

Deutsche Elektrotechnische Kommis-sion in DIN und VDE (Appr.) f || DKE (ab-brev.)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 42: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Deutsche Industrienorm Differenzdruck

28 Endress+Hauser

DKE (abbrev.) || German Electrotechnical Com-mission Def.: One of the bodies responsible forstandardisation work in Germany, serving in DINand VDE. Source: PC Maulburg

Deutsche Industrienorm (Appr.) f || DIN (ab-brev.) || Deutsches Institut für Normung n

DIN (abbrev.) || German Standards Institute

Deutscher Verein des Gas- und Was-serfaches e.V. (Appr.) m || DVGW (abbrev.)

DVGW (abbrev.)

Deutsches Institut für Bautechnik (Appr.)|| DIBT (abbrev.) Def.: Deutsche Prüfstelle zurErteilung baurechtlicher Zulassungen. Quelle:SC Deutschland

DIBT (abbrev.)

Deutsches Institut für Normung (Appr.) n|| Deutsche Industrienorm f || DIN (abbrev.)

DIN (abbrev.) || German Standards Institute

Diagnose (Gen.) fdiagnosis

Diagnosefunktion (Syst.) fdiagnostic function

Diagnosetaste (Syst.) fdiagnosis key

DIBT (Appr.) (abbrev.) Def.: Deutsche Prüfstellezur Erteilung baurechtlicher Zulassungen. Quel-le: SC Deutschland || Deutsches Institut fürBautechnik

DIBT (abbrev.)

Dichte (Metrol.) f Def.: Die Dichte (spezifischeMasse) ist definiert als Masse pro Volumenein-heit: ã³ñÊå Einheit: kg/³í . I.a. gehören zuDichteangaben auch solche über den Zustanddes fraglichen Stoffes (Temperatur, Druck,Feuchte etc.). Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik || Messstoffdichtef

density || specific gravity (commonly used inbreweries)

Dichtefunktion (Syst.) fdensity function

Dichtewert (Gen.) mdensity value

Dichtleiste (Engin.) f (DIN-Flansche, Form C,DIN 2526 mit Dichtleiste, Form B, DIN 2527ohne Dichtleiste)

raised face

Dichtlippe (Engin.) fseal lip

Dichtring (Engin.) m (recomm.) || Dichtungs-ring m

sealing ring (process connection, parallel thread)

Dichtung (Engin.) fseal || gasket (US English)

Dichtungsfläche (Engin.) fsealing surface || gasket surface (US English)

Dichtungsring (Engin.) m || Dichtring m (rec-omm.)

sealing ring (process connection, parallel thread)

Dichtungswerkstoff (Engin.) mseal material || gasket material (US English)

Dielektrizitätskonstante (Gen.) f; Def.: Stoff-spezifische Konstante für das Maß der Polari-sierbarkeit eines Stoffes. Je höher die Dielektri-zitätskonstante eines Dielektrikums ist, destohöher ist die Kapazität des entsprechendenKondensators. Quelle: SC Deutschland

dielectric constant

Dienstleister (Gen.) m || Lieferant msupplier || service provider

Dienstleistung (Gen.) fservice

Differenzdruck (Press.) m; Source DIN 16086;Def.: Die Differenz zweier Drücke °

ï und °

î wird

Druckdifferenz ° ã °ï ó °

îoder auch, wenn sie

selbst Messgröße ist, Differenzdruck °ïòî

genannt. Quelle: DIN 16086 || Wirkdruck mdifferential pressure

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 43: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Diffusor dosieren

Endress+Hauser 29

Diffusor (Engin.) m (Gegenteil von Konfusor) ||Rohrerweiterung f

expander || expansion

digital (Gen.)digital

Digital-Analog-Umsetzer (Syst.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Digital-Analog-Umsetzer setzt ein digitales Eingangs-signal in ein analoges Ausgangssignal um.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) || ADU(abbrev.) || D/A-Wandler m || ADW (abbrev.)

digital to analogue converter || D/A converter ||DAC (abbrev.) || digital to analog converter(US English)

Digitalanzeige (Syst.) fdigital display

Digitalsignal (Syst.) ndigital signal Source IEC 902; Def.: A signal, the

information parameter of which may assumeany value out of a set of discrete values whichare represented by numbers. Source: IEC 902

DIN (Appr.) (abbrev.) || Deutsche Industrienorm f|| Deutsches Institut für Normung n

DIN (abbrev.) || German Standards Institute

direkte Kosten (Gen.) fpldirect costs

direktes Messverfahren (Metrol.) n; Def.:Messverfahren, bei dem der Wert der Mess-größe direkt gewonnen wird und nicht durchMessung von anderen Größen, die mit derMessgröße funktional verbunden sind. Hinweis:Das Messverfahren ist auch dann direkt, wennes nötig ist, ergänzende Messungen von Ein-flussgrößen durchzuführen, um entsprechendeKorrekturen anbringen zu können. Beispiel:Längenmessung mittels eines Strichmaßstabes.Quelle: Internationales Wörterbuch der Metro-logie

direct method of measurement Def.: A method ofmeasurement in which the value of a measuredvariable is obtained directly, rather than bymeasurement of other quantities functionallyrelated to the measured variable. Note: Themethod of measurement remains direct even if itis necessary to make supplementary measure-ments to determine the values of influence

quantities in order to make correspondingcorrections. Example: Measurement of a lengthusing a graduated rule. Source: DIN Wörterbuch

Direktionsrecht (Gen.) ndirection authority

Direktlieferung (Gen.) fdirect delivery

Distanzhülse (Engin.) fdistance sleeve

Dividendenzahlung (Gen.) fdividend payment

DKE (Appr.) (abbrev.) || Deutsche Elektro-technische Kommission in DIN und VDE f

DKE (abbrev.) || German Electrotechnical Com-mission Def.: One of the bodies responsible forstandardisation work in Germany, serving in DINand VDE. Source: PC Maulburg

DN (Gen.) (abbrev.) || Nenndurchmesser m ||Nennweite f; Source VDI/VDE 2641

nominal diameter || DN (abbrev.)

DNV (Appr.) (abbrev.) Def.: Abkürzung für DetNorske Veritas. Prüfstelle zur Erteilung nor-wegischer Schiffbauzulassungen. Quelle: SCDeutschland

DNV (abbrev.) Def.: Abbreviation of Det NorskeVeritas. Norwegian marine approval. Source: SCGermany

Doppelstabsonde (Level) fdouble rod probe

Dosieranwendung (Flow) fdosing application

dosieren (Flow) Def.: Zum Messen (besser Zu-messen, Abmessen oder Dosieren) wird häufigauch das Abteilen bestimmer Mengen einesMessgutes gerechnet, wenn das hierfür benutz-te Gerät als Messeinrichtung anzusehen ist -z.B. das Herstellen bestimmter Flüssigkeitsvolu-men über eine Maßfüllmaschine oder dieBeschickung einer Transportbeton-Mischanlagemit bestimmten Mengen von Zement, Wasserund Zuschlagstoffen über voreingestellte selbst-tätige Waagen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2); see also abfüllen

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 44: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Dosierfunktion Druckbehälterverordnung

30 Endress+Hauser

dose, (to)

Dosierfunktion (Flow) fdosing function

Dosiermenge (Flow) fdosing quantity

Dosierpumpe (Flow) fdosing pump

Dosierung (Flow) fdosing

Dosisleistung (Level) f; Def.: Maß für dieStrahlungsintensität an einer bestimmten Stelle.Quelle: SC Deutschland

dose rate

DPD-Glycin-Tablette (Anal.) f; Def.: Chemi-kalie zur unterscheidenden Bestimmung vonChlor und Chlordioxid in Mischproben. Quelle:PC Conducta

DPD glycine tablet Def.: Chemical allowing theseparate determination of the concentration ofchlorine and chlorine dioxide in mixed samples

DPD-Methode (Anal.) f; Def.: Bestimmungs-verfahren für Oxidationsmittel durch Farbver-gleich mittels Diethyl-Para-Phenylendiamin-Rea-genz. Quelle: PC Conducta

DPD method Def.: Method of determinating theconcentration of oxidation agents by colourcomparison using diethyl-para-phenyl-diaminereagent

Drahtfarbe (Gen.) fcolour of wires

Drehkugelhahn (Engin.) m; Source IEC 534Teil 1 || Drehkugelventil n; Source IEC 534Teil 1

plug valve

Drehkugelventil (Engin.) n; Source IEC 534Teil 1 || Drehkugelhahn m; Source IEC 534Teil 1

plug valve

Drehschalter (Gen.) mrotary switch

Dreipunkt-Schrittregler (Syst.) m (Wörter, diemit einer Zahl beginnen, werden bis und mitZahl zwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platz-problemen: Preisliste)

three-point step controller

Dreistabsonde (Level) fthree-rod probe

Drift (Gen.) fdrift Source IEC 902; Def.: An undesired gradual

change in the input-output relationship of adevice over a period of time, not caused byexternal influences on the device. Source: IEC902

Drosselschraube (Engin.) fmetering screw

Druck (Press.) mpressure

Druck, absoluter see absoluter Druck

Druckaufnehmer (Press.) m; Source DIN16086; Def.: Der Druckaufnehmer besteht auseinem Druckaufnehmerelement, das in eindrucktragendes Gehäuse mit Druckanschlussintegriert ist und eine definierte elektrischeSchnittstelle ohne aktive Signalaufbereitungbesitzt. Quelle: DIN 16086 || Drucksensor m;Source DIN V 19259-1

pressure sensor

Druckaufnehmerelement (Press.) n; SourceDIN 16086; Def.: Das Druckaufnehmerelementist die kleinstmögliche vom Messprinzip be-stimmte Baueinheit, welche innerhalb einesAufnehmers die Aufgabe hat, die MessgrößeDruck in eine elektrisch verarbeitbare Größeumzuwandeln. Anmerkung: Es gibt auch Druck-aufnehmerelemente, die mit einer Signalauf-bereitung versehen sind. Quelle: DIN 16086 ||Drucksensorelement n

pressure sensor element

Druckausgleichsfilter (Press.) mpressure compensation filter

Druckbehälterverordnung (Press.) fpressure vessel regulation

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 45: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Druckbehälterzulassung Druckschlauchtülle

Endress+Hauser 31

Druckbehälterzulassung (Appr.) fpressure vessel approval

Druckbereich (Press.) mpressure range || rated pressure

Druckdifferenz (Press.) f; see also Differenz-druck

pressure difference see also differential pressure|| difference in pressure

Druckeingang (Gen.) mpressure input

druckfest (Appr.)flameproof (UK English) || explosionproof (US

English)

druckfeste Durchführung (Appr.) fflameproof feedthrough || flameproof bushing

Source CEI/IEC 50(426); Def.: An insulatingdevice carrying one or more conductors throughinternal or external walls of a flameproof enclo-sure without affecting the flameproof propertiesof the enclosure or its compartments. Source:CEI/IEC 50(426)

druckfeste Kapselung d (Appr.) f; SourceDIN/EN 50018 Def.: Eine Zündschutzart. ImFalle einer Zündung im Inneren der Kapselungmuss das Gehäuse dem Druck standhalten undeine Übertragung der "inneren" Explosion nach"außen" muss ausgeschlossen werden.Diese Zündschutzart wird häufig auch in Kombi-nation mit der erhöhten Sicherheit angewandt.Quelle: SC Deutschland

flameproof enclosure d (UK English); Source EN50018 || explosionproof enclosure (US Eng-lish)

Druckfestigkeit (Appr.) fpressure resistance

Druckflansch (Engin.) mpressurized flange

Druckgerätezulassung (Appr.) fpressure measuring device approval

drucklos (Gen.)unpressurized

Druckluftbedarf (Gen.) mcompressed air requirement

Druckluftversorgung (Gen.) fcompressed air supply

Druckmesstechnik (Press.) f || Druckmes-sung f

pressure measurement

Druckmessumformer (Press.) m; Source DIN16086; Def.: Ein Druckmessumformer ist einDruckaufnehmer mit aktiver Signalaufbereitungmit definiertem oder genormtem elektrischemAusgangssignal. Er kann auch mit elektrischenZusatzeinrichtungen bzw. Hilfsanzeigen verse-hen sein. Druckmessumformer, die DIN/IEC 770entsprechen, haben ein analoges Ausgangsein-heitsignal nach DIN/IEC 381 Teil 1. Quelle: DIN16086 || Drucktransmitter m

pressure transmitter

Druckmessung (Press.) f || Druckmesstech-nik f

pressure measurement

Druckminderer (Press.) mpressure-reducing valve

Druckmittler (Press.) mdiaphragm seal

Druck, nominaler see nominaler Druck

Druckprüfung (Appr.) f; see also Werksprüf-zeugnis 2.3 für die Druckprüfung

pressure test

Druckprüfzeugnis rejectedsee Werksprüfzeugnis 2.3 für die Druckprüfung

Druckpulsation (Gen.) fpressure pulsation

Druck, relativer see relativer Druck

Druckschalter (Gen.) mpressure switch

Druckschlauchtülle (Engin.) fpressure hose nozzle

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 46: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Drucksensor Durchflussgefäß

32 Endress+Hauser

Drucksensor (Press.) m; Source DIN V 19259-1 || Druckaufnehmer m; Source DIN 16086;Def.: Der Druckaufnehmer besteht aus einemDruckaufnehmerelement, das in ein drucktra-gendes Gehäuse mit Druckanschluss integriertist und eine definierte elektrische Schnittstelleohne aktive Signalaufbereitung besitzt. Quelle:DIN 16086

pressure sensor

Drucksensorelement (Press.) n || Druckauf-nehmerelement n; Source DIN 16086; Def.:Das Druckaufnehmerelement ist die kleinst-mögliche vom Messprinzip bestimmte Bauein-heit, welche innerhalb eines Aufnehmers dieAufgabe hat, die Messgröße Druck in eine elekt-risch verarbeitbare Größe umzuwandeln. An-merkung: Es gibt auch Druckaufnehmer-elemente, die mit einer Signalaufbereitungversehen sind. Quelle: DIN 16086

pressure sensor element

Druckspitze (Gen.) fpressure peak

Druckstoß (Press.) m || Wasserschlag mwater hammer || pressure shock

Druckstufe rejectedsee Nenndruck, nominaler Druck, PN

Drucktransducer (Press.) mpressure transducer

Drucktransmitter (Press.) m || Druck-messumformer m; Source DIN 16086; Def.:Ein Druckmessumformer ist ein Druckauf-nehmer mit aktiver Signalaufbereitung mitdefiniertem oder genormtem elektrischemAusgangssignal. Er kann auch mit elektrischenZusatzeinrichtungen bzw. Hilfsanzeigen ver-sehen sein. Druckmessumformer, die DIN/IEC770 entsprechen, haben ein analoges Aus-gangseinheitsignal nach DIN/IEC 381 Teil 1.Quelle: DIN 16086

pressure transmitter

Druck- und Temperaturdiagramm (Flow) n|| Belastungskurve f

load curve || pressure and temperature diagram

Druck- und Temperatur-Eingangssignal(Flow) n

pressure and temperature input signal

Druckverlust (Flow) m; Source VDI/VDE 2643;DIN/EN 24006; DIN V 19259-1; Def.: (verur-sacht durch das Primärgerät) Bleibende Druck-absenkung in der Leitung, verursacht durch eineingebautes Primärgerät. Quelle: DIN/EN 24006(6.13)

pressure loss Source ISO 10790; Def.: A loss inpressure will occur as the fluid flows through thesensor. The magnitude of this loss will be afunction of the size and geometry of theoscillating tube(s), the mass flow rate (velocity)and dynamic viscosity of the process fluid.Source: ISO 10790

DSP (Syst.) (abbrev.)DSP (abbrev.) || digital signal processor

Durchfluss (Gen.) m; Source VDI/VDE 2641;DIN EN 24006; ISO 10790; Def.: Quotient ausder durchgeflossenen Menge eines Fluids durchden Querschnitt einer Leitung und der Zeit, diedas Fluid dazu benötigt. Quelle: DIN/EN 24006(4.1) || Durchflussmenge f

flow || flow rate

Durchflussänderung (Flow) fflow change || flow rate change

Durchflussarmatur (Anal.) fflow assembly

Durchflussbereich (Flow) m; Source DIN/EN24006; Def.: Bereich von Werten des Durch-flusses, begrenzt durch den größten undkleinsten Durchfluss, für den die Abweichungender Messwerte eines Durchflussmessgerätesoder Zählers festgelegte Fehlergrenzen nichtüberschreiten dürfen. Quelle: DIN/EN 24006(6.9)

flow range

Durchflusseingang (Flow) mflow input

Durchflussgefäß (Anal.) nflow vessel

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 47: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Durchflussgeschwindigkeit Durchfluss-Richtungserkennung

Endress+Hauser 33

Durchflussgeschwindigkeit (Flow) f ||Fließgeschwindigkeit f

flow velocity

Durchflusskonstante (Flow) f; SourceVDI/VDE 2641; Def.: Quotient aus Messspan-nung und Volumendurchfluss beim Nennwertdes Referenzsignals oder bei Nennwert desStromes durch die Feldspulen. Quelle: VDI/VDE2641 (2)

flow constant

Durchflussmenge (Gen.) f || Durchfluss m;Source VDI/VDE 2641; DIN EN 24006; ISO10790; Def.: Quotient aus der durchgeflossenenMenge eines Fluids durch den Querschnitt einerLeitung und der Zeit, die das Fluid dazubenötigt. Quelle: DIN/EN 24006 (4.1)

flow || flow rate

Durchfluss-Messbereich (Flow) mflow measuring range

Durchfluss-Messeinrichtung (Flow) f ||Durchfluss-Messgerät n; Source DIN/EN24006; Def.: Messgerät, das den Durchflussmisst. Quelle: DIN/EN 24006 (6.1)

flowmeter (recomm.) Def.: A device for measur-ing, or giving an output signal proportional to, therate of flow of a fluid in a pipe. Source:Chambers Dictionary || flow measuring device|| flow measuring facility

Durchfluss-Messeinrichtung, magne-tisch-induktive see magnetisch-induktiveDurchfluss-Messeinrichtung

Durchflussmesser rejectedsee Durchfluss-Messeinrichtung, Durchfluss-

Messgerät

Durchfluss-Messgerät (Flow) n; SourceDIN/EN 24006; Def.: Messgerät, das denDurchfluss misst. Quelle: DIN/EN 24006 (6.1) ||Durchfluss-Messeinrichtung f || flowmeter(recomm.) Def.: A device for measuring, orgiving an output signal proportional to, the rateof flow of a fluid in a pipe. Source: ChambersDictionary

flow measuring device || flow measuring facility

Durchfluss-Messgröße (Flow) fflow rate variable

Durchfluss-Messsystem, magnetisch-induktives see magnetisch-induktives Durch-fluss-Messsystem

Durchflussmessung (Flow) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; VDI/VDE 2620Blatt 2; Def.: Verfahren zur Messung der proZeiteinheit durch einen Leitungsquerschnittfließenden Masse eines flüssigen oder gas-förmigen Mediums. Bei fast allen Verfahren wirdüber eine Volumen- oder Geschwindigkeits-messung primär der Volumenstrom erfasst undmit der bekannten bzw. separat zu messendenDichte auf den Massenstrom geschlossen. Beider volumetrischen Durchflussmessung wird derVolumenstrom mit Messkammern oder Mess-turbinen ermittelt. Bei der hydrodynamischenDurchflussmessung wird die durch den Strö-mungszustand bedingte kinetische Energie desMediums in geeigneter Weise erfasst unddaraus auf die mittlere Strömungsgeschwin-digkeit im Messquerschnitt geschlossen. Eineweitere Gruppe von Verfahren der Durchfluss-messung beruht auf der Messung der Strö-mungsgeschwindigkeit auf Grund verschiedenerMesseffekte. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

flow measurement

Durchflussmessung, magnetisch-induk-tive see magnetisch-induktive Durchflussmes-sung

Durchfluss-Messwert (Flow) mflow data

Durchflussrechner (Flow) mflow computer

Durchflussregler (Flow) mflow controller

Durchflussrichtung (Flow) f || Strömungs-richtung f || Fliessrichtung f

flow direction || direction of flow

Durchfluss-Richtungsausgang (Flow) mflow direction output

Durchfluss-Richtungserkennung (Flow) fflow recognition || flow direction recognition

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 48: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Durchfluss-Richtungssignal EEx

34 Endress+Hauser

Durchfluss-Richtungssignal (Flow) nflow direction signal

Durchflusssignal (Flow) n; Source ISO 4006flow signal Source ISO 4006; Def.: That part of

the electrode signal which is proportional to theflow rate and the magnetic field strength andwhich is dependent on the geometry of themeter tube and the electrodes. Source: ISO4006

Durchflussüberwachung (Gen.) fflow monitoring

Durchflussvolumen (Flow) nflow volume

Durchführung (Engin.) fbushing || feedthrough

Durchführung, druckfeste see druckfesteDurchführung

Durchmesserverhältnis (Gen.) n; SourceDIN/EN 24006; Def.: (eines Primärgerätes ineiner bekannten Leitung) Verhältnis des Durch-messers der Drosselöffnung (oder des Halsteils)zum Innendurchmesser der Leitung im Einlaufdes Drosselgerätes. Quelle: DIN/EN 24006 (7.4)

diameter ratio

Durchsatzmessung (Flow) fbulk flow measurement

Durchschlagfestigkeit (Engin.) fdielectric strength

DVGW (Appr.) (abbrev.) || Deutscher Verein desGas- und Wasserfaches e.V. m

DVGW (abbrev.)

Dynamikbereich (Gen.) mdynamic range

dynamische Viskosität (Gen.) f; Def.: Ver-hältnis zwischen Schubspannung und Scher-gefälle senkrecht zur Srömungsrichtung einerwirbelfreien Strömung. Quelle: SC Deutschland

dynamic viscosity

E

EA (Appr.) (abbrev.) (Internationale Akkreditie-rungsorganisation)

EA (abbrev.) || European Organization for theAccreditation of Laboratories

EAM (Appr.) (abbrev.) || Eidgenössiches Amt fürMesswesen n; Def.: Schweizer Prüfstelle fürEichzulassungen. Quelle: SC Deutschland

EAM (abbrev.)

ECC (Appr.) (abbrev.)ECC (abbrev.) || electrode cleaning circuitry

Echolot (Level) nultrasonic transmitter

Eckfrequenz (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Die Eckfrequenz einesdynamischen Systems ist festgelegt durch den(im Sinne wachsender Frequenzwerte) 1.Schnittpunkt der Asymptoten des Bodedia-gramms seines Frequenzausganges mit derLinie 0 dB. Bei Filtern zur Signalverarbeitungwird die Eckfrequenz i.a. zur Abgrenzungzwischen Durchlassbereich und Sperrbereichbenutzt. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

cut-off frequency

ECTFE (Engin.) (abbrev.) (Handelsname istHALAR®) || Ethylen-Chlor-Tri-Fluor-Ethylen

ECTFE (abbrev.) (Tradename is HALAR®) ||ethylene-chlorotrifluoroethylene

Edelstahleinlage (Engin.) fstainless steel reinforcement

E-direct (Corp. Def.)E-direct

EEC (Appr.) (abbrev.)EEC (abbrev.) || electrical equipment certifi-

cation

EEx (Appr.) (Ex-Zertifikat nach Europanorm)EEx (Ex approval according to European standard)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 49: English German Technical Dictionary Endress Hauser

EHEDG Eigenkapital

Endress+Hauser 35

EHEDG (Appr.) (abbrev.)EHEDG (abbrev.) || European Hygienic Equip-

ment Design Group

E+H-Gruppe (Corp. Def.) f (abbrev.) ||Endress+Hauser-Gruppe f

Endress+Hauser Group || E+H Group (abbrev.)

eichamtliche Abnahme (Metrol.) fapproval by (the Standards Authorities) Def.:

The "Eichamt" is the weights and measuresoffice, the "Abnahme" is the acceptance testthey perform before giving their seal of approval.Source: PC Maulburg

eichamtlicher Verkehr see eichpflichtigerVerkehr

Eichbetrieb (Metrol.) mcustody transfer measurement || custody

transfer mode Def.: The mode in which theinstrument must operate to make suchmeasurements. Source: PC Maulburg

Eichen (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2; Def.: Die von der zuständigen Eich-behörde nach gesetzlichen Vorschriften undAnforderungen vorzunehmende Prüfung undStempelung von Messgeräten. Durch diePrüfung wird festgestellt, ob das vorgelegteMessgerät den Vorschriften und Anforderungenentspricht, d.h. ob es den an seine Beschaffen-heit und seine messtechnischen Eigenschaftenzu stellenden Forderungen genügt, insbeson-dere ob es die Eichfehlergrenzen einhält. Durchdie Stempelung wird beurkundet, dass dasMessgerät im Zeitpunkt der Prüfung diesenForderungen genügt hat und dass zu erwartenist, dass es bei einer Handhabung entsprechendden Regeln der Technik auch innerhalb derNacheichfrist messtechnisch richtig bleibt. Quel-le: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.3.8) || Eichung f;Def.: Prüfung und Stempelung von Maßverkör-perungen und Messgeräten durch eine amtlichePrüfstelle. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

assignment || inspection

Eichfähigkeit (Metrol.) fsuitability for custody transfer measurement

Source The ability of an instrument to becalibrated by the authorities for custody transfermeasurement. Source: PC Maulburg

Eichfehlergrenze (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Eichfehlergrenzen sinddie von amtlichen Stellen festgelegten Fehler-grenzen, innerhalb derer der Fehler oder dieFehlerkurve liegen muss, damit die Messein-richtung oder Maßverkörperung amtlich geeichtwerden kann. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.19)

limit of error in legal metrology

Eichnormal (Metrol.) nstandard gauge

eichpflichtiger Verkehr (Metrol.) mcustody transfer Def.: The term which describes

this whole business. Source: PC Maulburg

Eichung (Metrol.) f; Def.: Prüfung und Stempe-lung von Maßverkörperungen und Messgerätendurch eine amtliche Prüfstelle. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik ||Eichen n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2;Def.: Die von der zuständigen Eichbehörde nachgesetzlichen Vorschriften und Anforderungenvorzunehmende Prüfung und Stempelung vonMessgeräten. Durch die Prüfung wird fest-gestellt, ob das vorgelegte Messgerät denVorschriften und Anforderungen entspricht, d.h.ob es den an seine Beschaffenheit und seinemesstechnischen Eigenschaften zu stellendenForderungen genügt, insbesondere ob es dieEichfehlergrenzen einhält. Durch die Stempe-lung wird beurkundet, dass das Messgerät imZeitpunkt der Prüfung diesen Forderungengenügt hat und dass zu erwarten ist, dass es beieiner Handhabung entsprechend den Regelnder Technik auch innerhalb der Nacheichfristmesstechnisch richtig bleibt. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.3.8)

assignment || inspection

Eichverkehr see eichpflichtiger Verkehr

Eichwesen, amtliches see amtliches Eichwe-sen

Eidgenössiches Amt für Messwesen(Appr.) n; Def.: Schweizer Prüfstelle für Eich-zulassungen. Quelle: SC Deutschland || EAM(abbrev.)

EAM (abbrev.)

Eigenkapital (Gen.) nequity capital

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 50: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Eigenleistungen, aktive Einfluss beim Messen

36 Endress+Hauser

Eigenleistungen, aktive see aktive Eigen-leistungen

eigensicher (Appr.)intrinsically safe

eigensicherer Stromkreis (Appr.) m; SourceCEI/IEC 50(426)

intrinsically safe circuit Source CEI/IEC 50(626);Def.: A circuit in which any spark or thermaleffect produced either normally or in specifiedfault conditions is incapable, in the specified testconditions, of causing ignition of a given gas orvapour. Source: CEI/IEC 50(426)

eigensicheres elektrisches Betriebs-mittel (Appr.) n; Source CEI/IEC 50(426)

intrinsically safe electrical apparatus SourceCEI/IEC 50(426); Def.: An electrical apparatusin which all the circuits are intrinsically safe.Source: CEI/IEC 50(426)

Eigensicherheit i (Appr.) f; Source DIN/EN50020; Def.: Eine Zündschutzart. Die Energie imStromkreis ist begrenzt. Es entstehen keineunzulässigen hohen Temperaturen, Lichtbögenund zündfähige Funken. Hinsichtlich Zuverläs-sigkeit wird weiterhin in die Kategorien "ia" und"ib" unterschieden. Quelle: SC Deutschland

intrinsic safety i Source EN 50020

Eigenverbrauch (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Eigenverbrauch(Messleistung) ist die auf der Eingangsseite demTräger des Messsignals entnommene Leistung.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.1.4) || Mess-leistung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

intrinsic consumption

Einbauadapter (Gen.) mbuilt-in adapter

Einbauanpassung (Engin.) f; installation ad-justment

Einbaubedingung (Gen.) f; Source DIN/EN24006; Def.: Verhältnisse, unter denen einDurchflussmessgerät angewendet werden kann.Anmerkung: Die Verhältnisse umfassen die Um-gebungsbedingungen, die Beschaffenheit desFluids, die Bereiche der Werte der Einflussgrö-

ßen sowie die geometrische Anordnung derLeitung und ihrer Zubehörteile. Quelle: DIN/EN24006 (6.15)

installation condition

Einbauhinweis (Gen.) m; Source DIN V 19259-1

installation instruction Source IEC 61987; Def.:Instructions, and if appropriate warning, on howto mount the measuring equipment so as toobtain the best performance. These mightinclude orientation, cable length, inlet and outletrun (for flow), emitting angle (microwave andultrasonics) etc. Source: IEC 6198

Einbaulage (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641orientation

Einbaulänge rejectedsee Baulänge

Einbauort (Gen.) mmounting location || installation site

Einbautiefe (Engin.) finstallation depth

Einbauvorschrift rejectedsee Einbauhinweis

Einbrennlackierung (Engin.) fenamel

Eindrehung (Engin.) f; Source DIN 3852 Teil 2(with Whitworth pipe thread) || Einstich m

recess

Einfluss beim Messen (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 4; Def.: Dazu gehören:- Einflussgrößen- Einflusseffekt- Referenzbedingungen (Referenzwert, Refe-

renzbereich)- Nenngebrauchsbereich- Anwärm-Einflusseffekt, Anwärmzeit- Empfindlichkeit, Übertragungsbeiwert- Ansprechwert, Anlaufwert- Digitaler Messschritt- Hysterese- Umkehrspanne- Nachwirkung- ErmüdungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 51: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Einfluss der Umgebungstemperatur Eingangssignal

Endress+Hauser 37

measurement influence || influence quantityDef.: A quantity which is not the subject ofmeasurement, but which influences the value ofthe measured variable of the indication of themeasuring instrument, e.g. ambient tempera-ture. Source: DIN Wörterbuch

Einfluss der Umgebungstemperatur(Metrol.) m; Source DIN V 19259-1, DIN/IEC770; Def.: Die Änderung des Ausgangssignal-anfangswerts und/oder der Ausgangsspannebedingt durch die Änderung der Umgebungs-temperatur, ausgehend von der Referenztempe-ratur bis zu den Grenzen des in den Ein-satzbedingungen genannten Umgebungstem-peraturbereichs. Hierbei wird pro 10 K dieprozentuale Änderung des Ausgangssignalan-fangswertes bezogen auf die Ausgangsspanneangegeben. Quelle: DIN V 19259-1, DIN/IEC770

ambient temperature effect Source DIN V 19259-1; IEC 770; Def.: The change in the outputsignal lower range-value and/or the output spancaused by a change in ambient temperaturefrom the reference temperature to the limits ofthe temperature range as specified by thenormal operating conditions. The effect is ex-pressed as the percentual change in the outputsignal lower range-value per 10 K relative to theoutput span. Source: DIN V 19259-1, DIN/IEC770

Einflusseffekt (Metrol.) m; Source DIN/IEC 770|| Einflussgröße f; Source VDI/VDE 2600 Blatt1, 2 und 4; VDI/VDE 2643; Def.: Einflussgrößensind veränderliche physikalische Größen, die aufdie Verknüpfung von Eingangs- und Ausgangs-größen von außen einwirken. Die wichtigstenEinflussgrößen sind: Temperatur, Feuchte,Luftdruck, Verformungskräfte, Lage, Beschleuni-gungen (Erschütterungen, Stöße), Rauschen,Störfelder, Hilfsenergie (Netzspannung, Netzfre-quenz), Störspannungen, Bürde, Fremdlicht.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2.1)

influence quantity Def.: A quantity which is not thesubject of measurement, but which influencesthe value of the measured variable of theindication of the measuring instrument, e.g.ambient temperature. Source: DIN Wörterbuch

Einflussgröße (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2 und 4; VDI/VDE 2643; Def.:Einflussgrößen sind veränderliche physikalischeGrößen, die auf die Verknüpfung von Eingangs-und Ausgangsgrößen von außen einwirken. Die

wichtigsten Einflussgrößen sind: Temperatur,Feuchte, Luftdruck, Verformungskräfte, Lage,Beschleunigungen (Erschütterungen, Stöße),Rauschen, Störfelder, Hilfsenergie (Netzspan-nung, Netzfrequenz), Störspannungen, Bürde,Fremdlicht. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.2.1) || Einflusseffekt m; Source DIN/IEC770

influence quantity Def.: A quantity which is not thesubject of measurement, but which influencesthe value of the measured variable of theindication of the measuring instrument, e.g.ambient temperature. Source: DIN Wörterbuch

Eingang (Metrol.) m; Source DIN 1319; DIN V19259-1; Def.: Die Messgröße wird angegeben.Darunter versteht man die physikalische Größe,deren Wert durch die Messung erfasst unddargestellt werden soll. Quelle: DIN V 19259-1(3)

input Source IEC 61987; Def.: Information on themeasured variable, i.e., the physical, physico-chemical or chemical quantity, the size of whichis to be acquired and indicated by the measure-ment. Source: IEC 61987

Eingangsbereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Zulässiger Bereich desEingangssignals eines Gerätes. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

input range

Eingangsdämpfung (Metrol.) fdamping

Eingangsfrequenz (Metrol.) finput frequency

Eingangsgröße (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2 und 4; DIN 19226; Def.: Vonaußen auf ein dynamisches System einwirken-de, i.a. veränderliche Größe. Ist das dynamischeSystem ein Übertragungssystem, so hat dieEingangsgröße die Bedeutung eines Eingangs-signals. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

input variable

Eingangssignal (Metrol.) n; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1, 2, 3, 5 und 6; VDI/VDE 2620 Blatt 1und 2; VDI/VDE 2641; Def.: Signal am Eingangdes Messumformers. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

input signal

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 52: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Eingangsspannung Einsatzbedingung

38 Endress+Hauser

Eingangsspannung (Gen.) finput voltage

Eingangsstrom (Gen.) minput current

Eingangswiderstand (Gen.) m; Source DIN16086; Def.: Der Eingangswiderstand einesMessgerätes ist der elektrische Widerstandzwischen seinen Speise- bzw. Versorgungs-spannungsanschlüssen. Quelle: DIN 16086

input impedance

eingeschwungener Zustand (Metrol.) m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.:Zustand eines (linearen oder quasilinearen)dynamischen Systems, das von einemstationären, insbesondere periodischen Signaldauernd angeregt wird, nach Abklingen allerEigenschwingungen. Alle internen Variablensowie alle Ausgangsvariablen (Ausgangssig-nale) weisen dann ebenfalls einen stationärenVerlauf auf. Der eingeschwungene Zustand istvon besonderer Bedeutung bei der Messungdes Frequenzganges. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik ||Beharrungszustand m

steady state Source IEC 902; Def.: The state of asystem in which characteristic parametersremain constant. Source: IEC 902

Einheitsmessumformer (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: DerEinheitsmessumformer ist ein Messumformermit einem genormten Ausgangssignalbereich,wie z.B. 0,2 bis 1,0 bar (pneumatischesEinheitssignal) bzw. 0 bis 20 mA oder 4 bis 20mA (analoges elektrisches Einheitssignal).Einheitsmessumformer benötigen im Allgemei-nen eine Hilfsenergie. Quelle: VDI/VDE Blatt 3(3.3.1.1) || Umformer m || Messumformer m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2, 3 und 6;VDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; Def.:1: Teil einer Messeinrichtung, welches das Ein-

gangssignal eines Messaufnehmers in einstandardisiertes Ausgangssignal umformt.

2: (eines magnetisch-induktiven Durchfluss-messgerätes) Der Messumformer ist der Teil,der die durchflussproportionale Signalspan-nung aus der Elektrodenspannung ermitteltund in ein genormtes, dem Durchfluss direktproportionales Ausgangssignal umformt. DerMessumformer kann am Aufnehmer ange-bracht sein. Quelle: DIN/EN 24006 (11.1.2) ||Messumwandler m || Signalumformer m

transmitter Def.: A measuring transducer of whichthe output is a standardised signal. Source: IEC902 || transducer Source IEC 902; Def.: Adevice which accepts information in the form ofa physical and chemical variable (its inputvariable) and converts it into an output variableof the same or another nature, according to adefinite law. Source: IEC 902

einkanalig (Gen.)single-channel

Einlaufseite (Flow) finlet side

Einlaufstrecke (Flow) f; Source VDI/VDE 2641;VDI/VDE 2643; DIN V 19259-1; Def.: Länge derungestörten geraden Rohrleitung vor demWirbelzähler. Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

inlet run Source IEC 61987; Def.: Portion of theconduit upstream and downstream of theprimary, whose axis is straight and in which thecross-sectional area and shape are constant.Source: IEC 61987

Einlaufstrecke, ungestörte see ungestörteEinlaufstrecke

Einlaufverhältnis (Flow) ninlet ratio

Einlegeteil (Engin.) ninsert

Einrichtung für Alarmgeber (Gen.) fequipment for alarm transmitter

Einsatzbedingung (Metrol.) f; Source DIN V19259; Def.: Beschreibung der Bedingungen,unter denen ein Einsatz möglich ist, ohne dassdie Funktion der Messeinrichtung beeinträchtigtwird oder die Messeinrichtung bleibendenSchaden nimmt. Quelle: DIN V 19259 ||Betriebsbedingung f; Source DIN/EN 24006;Def.: Äußere Bedingungen, denen ein Messge-rät während seines Einsatzes ausgesetzt ist:klimatische Bedingungen (Druck, Temperatur,Feuchte der Umgebungsluft), chemische Bedin-gungen (Korrosion), mechanische Bedingungen(Erschütterungen, Beschleunigungen), elektri-sche und magnetische Felder etc. Betriebsbe-dingungen sind von entscheidender Bedeutungbei der Auswahl von Messgeräten. Quelle:

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 53: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Einsatzbereich Einschwingzeit

Endress+Hauser 39

Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik

operating condition Source IEC 61987; Def.:Specification of the conditions under which themeasuring equipment can be operated within itsspecified accuracy limits and without permanentimpairment of its operating characteristics.Source: IEC 61987; see also reference operat-ing condition, normal operating condition

Einsatzbereich rejectedsee Anwendungsbereich, Applikationsbereich

Einschaltdrift (Metrol.) f; Source DIN/IEC 770,DIN V 19259-1; Def.: Die Einschaltdrift ist dieZeit, die das Gerät benötigt, bis der Ausgangs-wert die vom Hersteller festgelegten Grenzenerreicht und innerhalb dieser Grenzen bleibt.Quelle: DIN V 19259-1 (5)

start-up drift Source IEC 770; Def.: Changeswhich occur at the output of a device in theperiod immediately following the application ofpenumatic or electrical power. Source: IEC 770

Einschalten (Gen.) npower-up

Einschaltverhalten (Gen.) nswitch-on behaviour

Einschraubgewinde (Engin.) nthreaded connection

Einschraubloch (Engin.) n; Source DIN 3852Teil 2 (with Whitworth pipe thread)

tapped hole

Einschraubzapfen (Engin.) m; Source DIN3852 Teil 2 (with Whitworth pipe thread)

screwed plug

Einschubkarte (Syst.) f || Steckkarte f; seealso Racksyst-Steckkarte, Einsteckkarte

plug-in card see also Racksyst plug-in card, plug-in board

Einschweißadapter (Engin.) m; || Ein-schweißstück n

welding neck (loose short neck or stub for weldingonto a tank to mount an instrument)

Einschweißausführung (Engin.) fbutt-weld version || version for welded con-

nection

Einschweißflansch (Engin.) mwelding flange (loose flange for welding onto a

tank to mount an instrument)

Einschweißmuffe (Engin.) f (für Füllstand undDruck)

welding boss (for level and pressure)

Einschweißstück (Engin.) n || Einschweiß-adapter m

welding neck (loose short neck or stub for weldingonto a tank to mount an instrument)

Einschweißstutzen (Engin.) mwelding socket || welding nozzle

Einschweiß-Version rejectedsee Einschweißausführung

Einschwingzeit (Metrol.) f (recomm.); SourceVDI/VDE 19226 Teil 2; DIN 19259-1; Def.: DieZeitdauer zwischen der sprunghaften Änderungeines Eingangssignals und dem Zeitpunkt, indem die sich ergebende Änderung desAusgangssignals um nicht mehr als 1 % vonihrem Beharrungswert abweicht. Tritt einvorübergehendes Überschwingen auf, so ist diemaximale vorübergehende Abweichung vomBeharrungswert der Ausgangsgröße, ausge-drückt in Prozent der Ausgangsspanne an-zugeben. (DIN 19226 Teil 2, IEC 1298-1) Quelle:DIN V 19259-1 (5) || Beruhigungszeit f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieZeit, die vergeht, bis nach einer sprungartigenÄnderung des Wertes der Eingangsgröße derWert der Ausgangsgröße dauernd innerhalbvorgegebener Grenzen o Ù¨

ßbleibt, wird

Einstellzeit Ì¿ genannt. Quelle: VDI/VDE 2600

Blatt 4 (4.1.3.2) || Einstellzeit f (recomm.);Source DIN/IEC 770; VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; Def.: siehe Beruhigungszeit || Einstelldauerf; Source DIN 16086; Def.: Die Einstelldauer istdie Zeitspanne zwischen dem Zeitpunkt einersprungförmigen Änderung der Eingangsgrößevon 10% auf 90% der Messspanne und demZeitpunkt, zu dem die Ausgangsgröße innerhalbvorgegebener Grenzen um ihren Beharrungs-wert bleibt. Quelle: DIN 16086

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 54: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Einsteckkarte Einstellzeit

40 Endress+Hauser

settling time Source IEC 902; Def.: Time intervalbetween the step change of an input signal andthe instant when the resulting variation of theoutput signal does not deviate more than aspecified tolerance (for instance 5%) from itssteady state value. Source: IEC 902 (The stepresponse time is the time it takes to first reach aspecified percentage of the final value)

Einsteckkarte (Syst.) f || Einschubkarte f ||Steckkarte f; see also Racksyst-Steckkarte

plug-in card see also Racksyst plug-in card ||plug-in board

Einsteckschweißflansch (Engin.) msocket welding flange

Einstellbereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Bei manchen Mess-geräten (z.B. bei Einheitsmessumformern) sinddiese Werte (Messanfang, Messende, Mess-spanne) einstellbar. Man spricht dann vom Ein-stellbereich für diese Werte. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.5.1.1)

range of adjustment

Einstellbereich des Messendwerts(Metrol.) m || Endwertskalierung f

full scale value scaling || upper range-valuescaling || range of adjustment of the upperrange-value

Einstelldauer (Metrol.) f; Source DIN 16086;Def.: Die Einstelldauer ist die Zeitspannezwischen dem Zeitpunkt einer sprungförmigenÄnderung der Eingangsgröße von 10% auf 90%der Messspanne und dem Zeitpunkt, zu dem dieAusgangsgröße innerhalb vorgegebener Gren-zen um ihren Beharrungswert bleibt. Quelle: DIN16086 || Beruhigungszeit f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Zeit, die vergeht,bis nach einer sprungartigen Änderung desWertes der Eingangsgröße der Wert der Aus-gangsgröße dauernd innerhalb vorgegebenerGrenzen ± GxA bleibt, wird Einstellzeit T

¿

genannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.2)|| Einstellzeit f (recomm.); Source DIN/IEC770; VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: sieheBeruhigungszeit || Einschwingzeit f (rec-omm.); Source VDI/VDE 19226 Teil 2; DIN19259-1; Def.: Die Zeitdauer zwischen dersprunghaften Änderung eines Eingangssignalsund dem Zeitpunkt, in dem die sich ergebendeÄnderung des Ausgangssignals um nicht mehr

als 1 % von ihrem Beharrungswert abweicht.Tritt ein vorübergehendes Überschwingen auf,so ist die maximale vorübergehende Abwei-chung vom Beharrungswert der Ausgangsgröße,ausgedrückt in Prozent der Ausgangsspanneanzugeben. (DIN 19226 Teil 2, IEC 1298-1)Quelle: DIN V 19259-1 (5)

settling time Source IEC 902; Def.: Time intervalbetween the step change of an input signal andthe instant when the resulting variation of theoutput signal does not deviate more than aspecified tolerance (for instance 5%) from itssteady state value. Source: IEC 902 (The stepresponse time is the time it takes to first reach aspecified percentage of the final value)

einstellen (Metrol.) || parametrierenset, (to) (e.g. a single parameter) || configure, (to)

(e.g. a device by entering all parameters)

Einstellung (Metrol.) f || Parametrierung f ||Konfiguration f

configuration (e.g. of a device by entering allparameters) || setting (e.g. of a single parame-ter)

Einstellung, aperiodische see aperiodi-sche Einstellung

Einstellzeit (Metrol.) f (recomm.); SourceDIN/IEC 770; VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.:siehe Beruhigungszeit || Beruhigungzeit f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieZeit, die vergeht, bis nach einer sprungartigenÄnderung des Wertes der Eingangsgröße derWert der Ausgangsgröße dauernd innerhalbvorgegebener Grenzen o Ù¨ß bleibt, wirdEinstellzeit Ì¿ genannt. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.3.2) || Einschwingzeit f (recomm.);Source VDI/VDE 19226 Teil 2; DIN 19259-1;Def.: Die Zeitdauer zwischen der sprunghaftenÄnderung eines Eingangssignals und demZeitpunkt, in dem die sich ergebende Änderungdes Ausgangssignals um nicht mehr als 1 % vonihrem Beharrungswert abweicht. Tritt einvorübergehendes Überschwingen auf , so ist diemaximale vorübergehende Abweichung vomBeharrungswert der Ausgangsgröße, ausge-drückt in Prozent der Ausgangsspanneanzugeben. (DIN 19226 Teil 2, IEC 1298-1)Quelle: DIN V 19259-1 (5) || Einstelldauer f;Source DIN 16086; Def.: Die Einstelldauer istdie Zeitspanne zwischen dem Zeitpunkt einersprungförmigen Änderung der Eingangsgrößevon 10% auf 90% der Messspanne und dem

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 55: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Einstich elektromagnetische ...

Endress+Hauser 41

Zeitpunkt, zu dem die Ausgangsgröße innerhalbvorgegebener Grenzen umihren Beharrungswert bleibt. Quelle: DIN 16086

settling time Source IEC 902; Def.: Time intervalbetween the step change of an input signal andthe instant when the resulting variation of theoutput signal does not deviate more than aspecified tolerance (for instance 5%) from itssteady state value. Source: IEC 902 (The stepresponse time is the time it takes to first reach aspecified percentage of the final value)

Einstich (Engin.) m || Eindrehung f; Source DIN3852 Teil 2 (with Whitworth pipe thread)

recess

Eintauchlänge (Gen.) fimmersion length

Eintauchtiefe (Level) fimmersion depth

elektrisch isoliert (Gen.)electrically insulated (dielectric) || electrically

isolated

elektrisch stark gestörte Umgebung(Gen.) f

area with strong electrical interference

Elektrodenabstand (Anal.) melectrode spacing || electrode separation

distance

Elektrodenachse (Gen.) felectrode axis

Elektrodenbestückung (Flow) ffitted electrodes

Elektrodenführung (Anal.) f || Sondenfüh-rung f

electrode guide

Elektrodenhalter (Gen.) melectrode holder

Elektrodenreinigung (Flow) felectrode cleaning

Elektrodenschutzkorb (Anal.) mprotection guard

Elektrodenspannung (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; Def.: Gesamt-spannung zwischen den Messelektroden, diesich aus der Messspannung und den nicht vomDurchfluss erzeugten Spannungen wie dertransformatorischen Spannung, der Gleichtakt-spannung und der Nullpunkt-Störspannung inPhase mit der Messspannung zusammensetzt.Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

electrode voltage

Elektrodensteckkopf (Anal.) melectrode plug-in head

Elektrodenverschmutzung (Gen.) felectrode contamination

Elektrodenwerkstoff (Anal.) melectrode material

Elektrolyt (Anal.) melectrolyte

Elektrolytbrückeneinrichtung (Anal.) felectrolyte bridge system

Elektrolytgefäß (Anal.) nelectrolyte vessel

elektrolytische Leitfähigkeit (Gen.) f; Def.:Der Quotient aus Strom und Spannung inionenleitenden Medien G = I / U. Grundeinheitist das Siemens (S). Quelle: DIN IEC 763 Teil 3

electrolytic conductivity Source DIN/EC 746-3

elektrolytischer Leitwert (Gen.) m; SourceDIN/IEC 746-3 Def.: Leitwert in ionenleitendenwässrigen Medien, bezogen auf eine definierteGeometrie k = G * 1 / A (A = Querschnitt, 1 =Länge des elektrolytischen Leiters). Grund-einheit ist S * m-1. Quelle: DIN IEC 763 Teil 3

electrolytic conductance Source DIN/IEC 746-3

elektrolytischer Widerstand (Gen.) m;Source DIN/IEC 746-3 Def.: Kehrwert deselektrolytischen Leitwerts, Grundeinheit ist dasOhm ( ). Quelle: DIN IEC 763 Teil 3

electrolytic resistance Source DIN/IEC 746-3

elektromagnetische Verträglichkeit(Gen.) f; Source DIN/EN 292 Teil 1 und 2;DIN/VDE 0843 Teil 3; DIN V 19259-1; Def.:Fähigkeit einer elektrischen Einrichtung, in ihrer

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 56: English German Technical Dictionary Endress Hauser

elekromechanisches ... Endwertskalierung

42 Endress+Hauser

elektromagnetischen Umgebung zufriedenstel-lend zu funktionieren und dabei diese Umge-bung, zu der auch andere Einrichtungen gehö-ren, nicht unzulässig zu beeinflussen. Quelle:DIN/VDE 0843 Teil 3 || EMV (abbrev.)

EMC (abbrev.) || electromagnetic compatibilitySource IEC 61987 Def.: The electromagneticcompatibility of the measuring equipment ex-pressed as either the results of the individualtests e.g. IEC 61000-4 series or conformance toa particular standard, e.g. IEC 61326-1, whichincorporates these tests. Source: IEC 61987

elektromechanisches Lotsystem (Gen.) nelectromechanical level system

Elektronenröhre (Syst.) fvalve

Elektronik (Gen.) f || Messelektronik fmeter electronics || electronics || sensor

electronics

Elektronikeinsatz (Level) melectronic insert

Elektronikgehäuse (Syst.) nelectronics housing

Elektronikplatine (Syst.) felectronics board || electronic circuit

Elektronikraum (Gen.) melectronics compartment

Elektronikvariante (Syst.) felectronic version

Empfindlichkeit (Metrol.) f; Source DIN 16086;Def.: Die Empfindlichkeit ist die Änderung derAusgangsgröße eines Messgerätes, dividiertdurch die zugehörige Änderung der Messgröße.Quelle: DIN 16086

sensitivity Source IEC 902; Def.: The change inthe response of a measuring instrument dividedby the corresponding change in the stimulus.Source: IEC 902

EMV (Gen.) (abbrev.) || elektromagnetische Ver-träglichkeit f; Source DIN/EN 292 Teil 1 und 2;DIN/VDE 0843 Teil 3; DIN V 19259-1; Def.:Fähigkeit einer elektrischen Einrichtung, in ihrerelektromagnetischen Umgebung zufriedenstel-

lend zu funktionieren und dabei diese Um-gebung, zu der auch andere Einrichtungengehören, nicht unzulässig zu beeinflussen.Quelle: DIN/VDE 0843 Teil 3

EMC (abbrev.) || electromagnetic compatibilitySource IEC 61987; Def.: The electromagneticcompatibility of the measuring equipment ex-pressed as either the results of the individualtests e.g. IEC 61000-4 series or conformance toa particular standard, e.g. IEC 61326-1, whichincorporates these tests. Source: IEC 61987

EMV-Vorschrift (Appr.) f; see also EMVEMC guideline; see also EMC

Endfrequenz (Gen.) f || Ausgangsfrequenz fend frequency || output frequency

Endfrequenzwert (Gen.) mend frequency value || output frequency value

Endress+Hauser-Gruppe (Corp. Def.) f ||E+H-Gruppe f (abbrev.)

Endress+Hauser Group || E+H Group (abbrev.)

Endwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 4; DIN V 19259-1 || Messbereichs-endwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; DIN V 19259-1 || Messende n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4; Def.: DasMessende ist der Wert des Eingangssignals (derMessgröße), dem der Endwert des Ausgangs-signals zugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.5.1.1) || Messendwert m

full scale value || upper range-value Source IEC770; Def.: The highest value of the measuredvariable that a device is adjusted to measure.Source: IEC 770 || full scale

Endwert der Ausgangsgröße (Metrol.) m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: DerAnfangs- und Endwert der Ausgangsgröße sinddie Werte, die dem Messanfang und demMessende zugeordnet sind. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.5.2.1)

full scale output value || upper limit of theoutput value

Endwertskalierung (Metrol.) f || Einstell-bereich des Messendwerts m

full scale value scaling || upper range-valuescaling || range of adjustment of the upperrange-value

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 57: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Entwertumschaltung erhöhte Sicherheit e

Endress+Hauser 43

Endwertumschaltung (Metrol.) f || Bereichs-umschaltung f

full scale changing || full scale switching ||range switching

Energiebilanzierung (Gen.) fenergy balancing

Energieschnittstelle (Gen.) fenergy interface || power

Enthalpie (Gen.) f || Wärmemenge fquantity of heat || enthalpy

Entkeimung (Gen.) fdisinfection

Entlüftungsventil (Press.) nvent valve

Entschäumer (Engin.) manti-foam agent

Entwässerung (Engin.) fdewatering || dewatering process

entwickeln (Gen.)develop, (to)

Entwicklung (Gen.) fdevelopment

Entwicklungsaufwendung (Gen.) fcost of development

EPA (Appr.) (abbrev.) (US-Umweltbehörde)EPA (abbrev.) || Environmental Protection

Agency

EPDM (Engin.) (abbrev.) || Ethylenpropylen-Terpolymer

EPDM (abbrev.) || ethylene propylene terpolymer

Erdanschluss (Gen.) mground connection

Erdelektrode (Gen.) fground electrode || earth electrode

Erdklemme rejectedsee Erdungsklemme

Erdpotenzial (Gen.) nground potential || earth potential

Erdscheibe rejectedsee Erdungsscheibe

Erdung (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641; Def.:Verbindung zwischen Aufnehmer und Rohr-leitung. Quelle: VDI/VDE 2641 (6.1.2)

grounding

Erdungsklemme (Gen.) fground terminal || earth terminal

Erdungsscheibe (Gen.) fground disk

Ereignis (Gen.) nevent (Flag showing change of relay switching

status)

Ergebnis (Gen.) n || Gewinn mresult || yield || profit

Ergebnis, außerordentliches see außer-ordentliches Ergebnis

Ergebnis, betriebliches see betrieblichesErgebnis

Ergebnis der gewöhnlichen Ge-schäftstätigkeit (Gen.) n

income from ordinary activities

Ergebnis vor Ertragssteuern (Gen.) nincome before taxes

erhöhte Sicherheit e (Appr.) f; SourceDIN/EN 50019; Def.: Eine Zündschutzart. ImNormalbetrieb darf keine Zündquelle vorliegen.Die Wahrscheinlichkeit von Funkenbildung underhöhter Temperatur ist durch besonderekonstruktive Maßnahmen verringert. D.h., dieBetriebsmittel sind mit einem höheren Grad anSicherheit ausgeführt. Es dürfen keine Bauteileverwendet werden, bei denen betriebsmäßigunzulässig hohe Temperaturen, Funken oderLichtbögen auftreten. Quelle: SC Deutschland

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 58: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Erläuterung explosionsgeschütztes ...

44 Endress+Hauser

increased safety e Source CEI/IEC 50(426); EN50019; Def.: A type of protection in whichadditional measures are applied so as to giveincreased security against the possibility ofexcessive temperatures and of the occurrenceof arcs and sparks inside and on external partsof electrical apparatus which does not producearcs or sparks in normal service. Source:CEI/IEC 50(426)

Erläuterung (Gen.) fdescription

Ertrag, betrieblicher see betrieblicher Ertrag

Erzeugnisse und Leistungen, unfertigesee unfertige Erzeugnisse und Leistungen

Erzschlamm (Engin.) more slurry

ETFE (Engin.) (abbrev.) (Handelsname istTEFZEL®) || Ethylen-Tetrafluorethylen

ETFE (abbrev.) (Tradename is TEFZEL®) ||ethylene-tetrafluoroethylene

Ethylen-Chlor-Tri-Fluor-Ethylen (Engin.) ||ECTFE (abbrev.) (Handelsname ist HALAR®)

ECTFE (abbrev.) (Tradename is HALAR®) ||ethylene-chlorotrifluoroethylene

Ethylenpropylen-Terpolymer (Engin.) ||EPDM (abbrev.)

EPDM (abbrev.) || ethylene propylene terpolymer

Ethylen-Tetrafluorethylen (Engin.) || ETFE(abbrev.) (Handelsname ist TEFZEL®)

ETFE (abbrev.) (Tradename is TEFZEL®) ||ethylene-tetrafluoroethylene

Europäisches Komitee für Elektro-technische Normung (Appr.) n ||CENELEC (abbrev.)

CENELEC (abbrev.) Def.: European agency forsponsoring research and development projectsin electronics and related fields. Source: PCMaulburg || European Committee for Electro-technical Standardization

Europakartenformat (Syst.) n; see alsoRacksyst-Steckkarte

Europa card see also Racksyst plug-in card

Ex-Anwendung (Appr.) fhazardous area application || Ex(-)appli-cation

Ex-Ausführung (Appr.) fversion for use in hazardous areas || Ex(-)

version || hazardous area version (recomm.)

Ex-Bereich (Appr.) m || explosionsgefährdeterBereich m; Source CEI/IEC 50(426)

hazardous area Source CEI/IEC 50(426); Def.: Anarea in which an explosive gas atmosphere is ormay be expected in quantities such as to requirespecial precautions for the construction, instal-lation and use of electrical apparatus. Source:CEI/IEC 50(426) || hazardous location || Ex(-)area

Ex-freier Bereich rejectedsee nichtexplosionsgefährdeter Bereich

Ex-Gerät (Appr.) nEx-system || device approved for use in

explosion hazardous areas

Ex ib-Betriebsmittel (Appr.) napparatus of category ib Source CEI/IEC

50(426); Def.: An intrinsically safe electricalapparatus which is incapable of causing ignitionin normal operation and with any signel faultapplied. Source: CEI/IEC 50(426)

category ib apparatus

Ex i-Vorverstärker (Appr.) mintrinsically safe pre-amplifier

Ex-Messumformer (Appr.) mtransmitter suitable for use in explosion

hazardous areas || Ex transmitter

explosionsgefährdeter Bereich (Appr.) m;Source CEI/IEC 50(426) || Ex-Bereich m

hazardous area Source CEI/IEC 50(426); Def.: Anarea in which an explosive gas atmosphere is ormay be expected in quantities such as to requirespecial precautions for the construction, instal-lation and use of electrical apparatus. Source:CEI/IEC 50(426) || hazardous location || Ex(-)area

explosionsgeschütztes elektrisches Be-triebsmittel (Appr.) n

explosion protected electrical apparatus

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 59: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Explosionsgruppe Farbeindringprüfung

Endress+Hauser 45

Explosionsgruppe (Appr.) f; Def.: Einteilungder brennbaren Gase, Nebel und Dämpfe nachihrer Zünddurchschlagfähigkeit durch Spaltenach festgelegten Bedingungen (Normspaltwei-te) und/oder nach dem Mindestzündstromver-hältnis. Quelle: SC Deutschland

explosion group

Explosionsschutz (Appr.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Unter Explosions-schutz sind alle z.T. amtlich vorgeschriebenenMaßnahmen an Messeinrichtungen zu verste-hen, die bei ihrer Verwendung in explosionsge-fährdeten Betrieben erforderlich sind (VDE0171). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.4) ||Ex-Schutz m

explosion protection

Ex-Schutz (Appr.) m || Explosionsschutz m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: UnterExplosionsschutz sind alle z.T. amtlich vorge-schriebenen Maßnahmen an Messeinrichtungenzu verstehen, die bei ihrer Vewendung inexplosionsgefährdeten Betrieben erforderlichsind (VDE 0171). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.3.4)

explosion protection

Ex-Version rejectedsee Ex-Ausführung

Ex-Vorschrift (Appr.) fhazardous area regulation (recomm.) || Ex(-)

area regulation

Ex-Zone (Appr.) fEx(-)zone || hazardous zone

Ex-Zulassung (Appr.) fEx(-)approval || approval for use in hazardous

areas

F

Fabrikationsnummer (Gen.) f || Seriennum-mer f

serial number || fabrication number

Factory Mutual-Zulassung (Appr.) f; seealso FM || FM-Zulassung f

FM approval see also FM || Factory Mutualapproval

Fadenmaß (Gen.) ntight string length (spark gap as measured around

isolating wall)

fail-safe see betriebssicher

Fäkalienannahme (Anal.) ffecal matter reception

Fallleitung (Gen.) fdown pipe

Fällungsmittel (Anal.) nprecipitant

Faraday'sches Induktionsgesetz (Flow) n;Source VDI/VDE 2641; Def.: Grundlage dermagnetisch-induktiven Durchflussmessung istdas Faraday'sche Induktionsgesetz. Es be-schreibt die mathematische Verknüpfung vonmechanischen, elektrischen und magnetischenGrößen

E s = - t

d dd

mit: elektrische Feldstärke magnetischer Fluß

s Wegt Zeit

Bei der magnetisch-induktiven Durchflussmes-sung entspricht der mechanischen Größe dieStrömungsgeschwindigkeit, das Magnetfeld istgerätetechnisch vorgegeben und die elektrischeSpannung ist die Messspannung. Quelle:VDI/VDE 2641 (3)

Faraday's law of magnetic induction f

Farbeindringprüfung (Appr.) f; Def.: Einezerstörungsfreie Werkstoffprüfung, die eine Aus-sage über das Vorhandensein von Rissen,Überlappungen, Poren und Bindefehlern in derOberfläche eines Materials gibt. Quelle: DIN54152; see also Werksprüfzeugnis 2.3 für dieFarbeindringprüfung

dye penetration test Def.: A non-destructivematerial test that gives information about thepresence of fissures, overlaps, folds, pores andbonding faults in the surface of a material.Source: DIN 54 152

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 60: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Fassungsring Fehlerkurve eines ...

46 Endress+Hauser

Fassungsring (Press.) mholding ring (for orifice plate)

Faulschlamm (Anal.) m; Def.: Anaerober,durch Ausfaulung stabilisierter Schlamm. Quel-le: PC Conducta

digested sludge Def.: Anaerobic sludge, stabilisedthrough digestion. Source: PC Conducta

Faulturm (Anal.) mdigester || digestion tank

Faulung (Anal.); f Def.: Behandlung von Abwas-serschlamm durch anaerobe Milieubildung.Quelle: SC Deutschland

digestion

FDA (Appr.) (abbrev.)FDA (abbrev.) || Food and Drug Administration

Def.: U.S. Department of Health and HumanServices. Source: FDA Talk Paper, 12.01.2000

Feder (Engin.) f; (DIN-Flansche, DIN 2512 mitFeder)

tongue (for flanges (tongue and groove)) || spring

Federkontakt (Engin.) mfemale contact

Federleiste (Engin.) f || Steckleiste ffemale multipoint connector

Fehler (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1,2 und 4; Def.: Nichterfüllung vorgegebener For-derungen durch einen Merkmalswert. Anmer-kung: Der Begriff Fehler wurde auch (in an-derem Sinne) verwendet, beispielsweise aufdem Gebiet der Messtechnik im Sinne einerAbweichung. Quelle: Siemens-Blätter (6)

error Source ISO 10790; Def.: Of measurement:result of a measurement minus a true value ofthe measurand. Source: ISO 10790 || faultSource CEI/IEC 79-11; Def.: A defect orelectrical break-down of any component, orconnection between components, upon whichthe intrinsic safety of the circuit depends.Source: CEI/IEC 79-11

Fehlerart (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt1und 4; Def.: Jedes Messergebnis wird ver-fälscht durch Unvollkommenheit des Mess-gegenstandes, der Messgeräte (einschließlichMaßverkörperungen) und der Messverfahren,

außerdem durch Einflüsse der Umwelt (z.B.Temperatur, Luftdruck, Feuchte, Spannung,Frequenz und fremde elektrische oder magne-tische Felder) wie auch des Beobachters, sowiedurch zeitliche Veränderungen bei allen diesenFehlerquellen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.25)

type of error

Fehlerbehebung (Gen.) ffault elimination

Fehlerfortpflanzung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2620Blatt 1 Def.: Wenn das Messergebnis aus derrechnerischen Verknüpfung der Messwertemehrerer Messgrößen zu bilden ist, so wirkensich die Fehler der einzelnen Messwerte nachdem Fehlerfortpflanzungsgesetz auf das Er-gebnis aus. Systematische und zufällige Fehlersind dabei verschieden zu behandeln. Im Fehlerdes Ergebnisses erscheinen dabei die Einzel-fehler je nach Art der rechnerischen Ver-knüpfung gewichtet. Quelle: Lexikon und Wör-terbuch der industriellen Meßtechnik

error propagation

Fehlergrenze (Metrol.) f; Source DIN 1319, Teil1; VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4; VDI/VDE2620 Blatt 1; VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643;DIN V 19259-1; Def.: Vereinbarte Höchstbeträ-ge für relative Abweichungen der Anzeige,innerhalb deren ein Messwert vom richtigenWert abweichen darf. Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.2)

error limit || limit of permissible error

Fehlerklasse (Metrol.) ferror class

Fehlerkurve (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Kurve, welche die beim Ka-librieren festgelegten Abweichungen der Mess-werte von den richtigen Werten in Funktion desMesswertes darstellt. Die Fehlerkurve wird oftunkorrekterweise auch Eichkurve genannt.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

error curve

Fehlerkurve eines Messgerätes (Metrol.) f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieFehlerkurve eines Messgerätes ist die bildlicheDarstellung der Fehler, in Abhängigkeit von derAusgabe (Anzeige) aufgetragen. Oft liegt statt

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 61: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Fehlerkurve von ... FEP-ummantelt

Endress+Hauser 47

einer Fehlerkurve eine entsprechende Tabellevor. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.13)

error characteristic curve of a measuringinstrument

Fehlerkurve von Maßverkörperungen(Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;Def.: Die Fehlerkurve von Maßverkörperungen(die Folge von Werten einer Messgröße ver-körpern) ist die bildliche Darstellung der Fehler,aufgetragen in Abhängigkeit von der Aufschrift(Nennmaß). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.14)

error curve of material measures

Fehlermeldung (Gen.) ferror message

Fehlernummer (Gen.) ferror number

Fehlerquelle (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Ursache für die Entstehungvon Messfehlern. Quelle: Lexikon und Wörter-buch der industriellen Meßtechnik

source of error

Fehlerstrom (Gen.) m; Def.: Der Fehlerstrom istein definiertes Ausfallsignal,. d.h. definierte Feh-ler sind auf Signal gelegt. Beim Auftreten einesFehlers erfolgt ein Signal. Quelle: PC Conducta

error current

Fehlersuchanleitung (Gen.) ftrouble-shooting instructions (recomm.) || de-

bugging instructions

Fehlersuche (Gen.) ftrouble-shooting

Fehler, systematischer see systematischerFehler

Fehler von Messgeräten (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Fehlervon Messgeräten ist die Differenz zwischen demausgegebenen Wert (angezeigten Wert) unddem richtigen Wert (s. DIN 1319). Der Fehler istpositiv, wenn der ausgegebene Wert größer istals der richtige Wert. Die Korrektion hat dasumgekehrte Vorzeichen. Insbesondere bei Zah-lenangaben ist der früher häufig verwendete Be-

griff "Genauigkeit" zu vermeiden. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.4)

device error || device fault

Fehler, zufälliger see zufälliger Fehler

Feinsicherung (Gen.) ffine-wire fuse

Feldebene (Gen.) ffield level

Feldgehäuse (Gen.) nfield housing

Feldinstrumentierung (Gen.) ffield instrumentation

Feldspule (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641; Def.:Spule, die zur Erzeugung des magnetischen Fel-des im Aufnehmer dient. Quelle: VDI/VDE 2641(2)

field coil

Feldstärke (Gen.) ffield strength

Feldstromkreis (Gen.) m; Source VDI/VDE2641; Def.: Stromkreis zur Erregung der Feld-spulen. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

field circuit

Feldverdrahtung, nichtzündfähige seenichtzündfähige Feldverdrahtung

Fensterausblendung (Level) f; Def.: EineForm der Störechoausblendung. Totales Igno-rieren (Ausblenden) aller Empfangssignale biszu einer einstellbaren Entfernung beginnend abFlanschunterkante des Sensors. Quelle: SCDeutschland

near-field suppression (microwaves)

FEP (Engin.) (abbrev.) (Handelsnamen sind TEF-LON® und NEOFLON®) || Fluorethylenpropy-len

FEP (abbrev.) (Tradenames are TEFLON® andNEOFLON®) || fluorinated ethylene pro-pylene

FEP-ummantelt (Level)FEP sheathed

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 62: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Fernbedienung Finanzergebnis

48 Endress+Hauser

Fernbedienung (Gen.) f; Source EN 61187;Def.: Verfahren zur Programmierung eines Ge-rätes über seine Schnittstellenverbindung, umes zur Ausführung seiner Aufgaben zu veran-lassen. Quelle: EN 61187

remote operation

Fernmeldezulassung (Appr.) ftelecommunications approval

Fernumschaltung (Engin.) fremote switching

Fertigungstechnik (Gen.) fproduction technique

Festkabelanschluss (Engin.) mfixed cable connection

Festplattenspeicher (Gen.) mhard disk memory

Festpunktformat (Gen.) nfixed point format

Feststoff (Gen.) msolids

Feststoffgehalt (Gen.) msolids content || solids concentration

feststoffhaltig (Gen.) Source VDI/VDE 2641solid-containing

Feststoffpartikel (Gen.) fplsolid particles

Festzielausblendung (Level) f; Def.: EineForm der Störechoausblendung. Gezieltes Igno-rieren (Ausblenden) von Störsignalen bis zueiner bestimmten Entfernung vom Sensor. Quel-le: SC Deutschland

fixed target suppression (ultrasonics, microwave)

Fettanteil (Gen.) mfatty contents

Feuchte (Gen.) fmoisture

Feuchteklasse (Metrol.) f; Source VDI/VDE2641

humidity class

Feuchtemessung (Gen.) fhumidity measurement

Feuchte, relative see relative Feuchte

Feuchteschutzverlackung (Engin.) fmoisture protection coating

feuchtigkeitsaushärtend (Engin.)moisture-curing (adhesive, also moisture-cured or

moisture-set)

Feuererlaubnisschein (Appr.) mhot work permit

feuerverzinkt (Engin.)hot-dip galvanized

FF see Foundation Fieldbus�, Fieldbus Founda-tion

FF see Foundation Fieldbus�, Fieldbus Founda-tion

Fieldbus Foundation (Appr.) Def.: FührendeOrganisation für die Erstellung einer internatio-nalen Feldbusnorm. Quelle: PC Flowtec; seealso Foundation Fieldbus�

Fieldbus Foundation Def.: The Fieldbus Foun-dation is the leading organization dedicated to asingle international, interoperable fieldbusstandard. Source: Paper of the Fieldbus Foun-dation (2.11.99); see also Foundation Field-bus�

Filtercharakteristik (Gen.) ffilter characteristics

Filterprogrammierung (Gen.) ffilter programming

Filterzeitkonstante (Engin.) ffilter time constant

Finanzanlage (Gen.) ffinancial asset

Finanzergebnis (Gen.) nfinancial result

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 63: English German Technical Dictionary Endress Hauser

FIP-Fiberoptikschnittstelle Flüssiggas

Endress+Hauser 49

FIP-Fiberoptikschnittstelle (Syst.) fFIP fibre optics medium

FIP-Kupferschnittstelle (Syst.) fFIP copper medium

Firmenwert (Gen.) m || Geschäftswert mgoodwill

FL (Flow) (abbrev.)FL (abbrev.) || field long version

Flachdichtung (Engin.) fflat seal

Flachstecker (Gen.) mflat plug

Flammendurchschlagsperre (Engin.) fflame barrier

Flammpunkt (Appr.) m; Def.: Temperatur einerbrennbaren Flüssigkeit, bei der gerade sovielDampf entsteht, dass bei Annäherung einerZündquelle eine Flamme entsteht. Quelle: SCDeutschland

flash point Def.: The minimum temperature atwhich a liquid emits vapour in a concentrationsufficient to form an ignitable mixture with airnear the surface of the liquid but not sufficient tosustain combustion. Source: ISA

Flansch (Engin.) m; Source VDI/VDE 2641flange

Flanschanschluss (Engin.) mflange connection

Flanschausführung (Engin.) fflanged version

Flanschbezeichnung (Engin.) f; SourceVDI/VDE 2641

flange designation

Flanschgröße (Engin.) fflange size

flanschlos (Engin.)flangeless

Flanschnorm (Engin.) fflange standard

Flanschverbindung rejectedsee Flanschanschluss

Flansch-Version rejectedsee Flanschausführung

Flanschwerkstoff (Engin.) mflange material

FL-Ausführung (Flow) fFL-version

Fließgeschwindigkeit (Flow) f; || Durchfluss-geschwindigkeit f

flow velocity

Fließrichtung (Flow) f || Durchflussrichtung f|| Strömungsrichtung f

flow direction || direction of flow

Flockung (Anal.) f; Def.: Der Vorgang, feinstdis-perse bis kolloidale Stoffe durch physikalisch-chemische Vorgänge in sedimentierbare Nieder-schläge überzuführen. Quelle: SC Deutschland

flocculation

Flügelgewicht (Level) nbutterfly weight (accessory for capacitance rope

probes)

Fluor (Engin.) nfluorine

Fluorethylenpropylen (Engin.) || FEP (ab-brev.) (Handelsnamen sind TEFLON® undNEOFLON®)

FEP (abbrev.) (Tradenames are TEFLON® andNEOFLON®) || fluorinated ethylene pro-pylene

Fluorkautschuk (Engin.) m || FPM (abbrev.)(Handelsname ist VITON®)

FPM (abbrev.) (Tradename is VITON®)

Fluorolube-Füllung (Engin.) ffluorolube fill

Flüssiggas (Gen.) nliquefied gas

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 64: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Flüssigkristall-Anzeige Frequenzkennlinie

50 Endress+Hauser

Flüssigkristall-Anzeige (Gen.) f || LCD (ab-brev.) f

liquid crystal display || LC-display || LCD (ab-brev.)

FM (Appr.) (abbrev.) Def.: AmerikanischePrüfstelle für Ex- und Staub-Ex-Zulassungensowie Standardgerätezulassungen. Quelle: SCDeutschland

FM (abbrev.) || Factory Mutual

FM-Zulassung (Appr.) f || Factory Mutual-Zulassung f; see also FM

FM approval see also FM || Factory Mutualapproval

Folientaste (Gen.) fmembrane key

Fomblinöl (Engin.) nfomblin oil

Fonds (flüssige Mittel) (Gen.) mfund of liquid assets

Forderung (Gen.) faccount receivable

Forderung aus Lieferungen (Gen.) ftrade receivable

Formazin-Nephelometrieeinheit (Gen.) f;Source DIN/EN 27027

formazine nephelometric unit Source DIN/EN27027

Formazin-Schwächungseinheit (Gen.) f;Source DIN/EN 27027

formazine attenuation unit Source DIN/EN 27027

Form B (Engin.) fflat face

Form C (Engin.) fraised face

Foundation Fieldbus� (Reg. Tradem.) Def.:Der Foundation Fieldbus ist ein offenes System,welches auf dem OSI-Modell der ISO basiert.Die Foundation-Spezifikation entspricht demNormenprojekt SP50 der ISA und der IEC.

Quelle: PC Flowtec; see also Fieldbus Foun-dation

Foundation Fieldbus� Def.: Foundation Field-bus� is an open, interoperable fieldbus that isbased on the ISO's Open System Interconnect(OSI) seven-layer communications model. TheFoundation specification is compatible with theofficially sanctioned SP50 standards project ofthe ISA and the IEC. Source: Paper of the Field-bus Foundation (2.11.99); see also FieldbusFoundation

FPM (Engin.) (abbrev.) (Handelsname ist VITON®)|| Fluorkautschuk m

FPM (abbrev.) (Tradename is VITON®)

Freigabe (Gen.) frelease

Freigabecode (Gen.) mrelease code

Frequenz (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 4; VDI/VDE 2641; Def.: Anzahl Periodeneines harmonischen Signals pro Zeiteinheit.Einheit der Frequenz: Hertz; ï ئ ã ï ­

óï. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

frequency

Frequenzausgang (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2641

frequency output

Frequenzgang (Metrol.) m; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Frequenzgangbeschreibt das Übertragungsverhalten eines li-nearen Übertragungssystems für den Fall perio-disch verlaufender Eingangssignale. Er wirdausgedrückt durch die Frequenzabhängigkeitvon Amplitudenverhältnis und Phasenverschie-bung zwischen einem sinusförmigen Eingangs-signal und dem (im stationären Zustand) eben-falls sinusförmigen Ausgangssignal, theoretischfür alle Frequenzen von 0 bis , praktisch fürden jeweils interessierenden Frequenzbereich.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

frequency response Source IEC 902

Frequenzkennlinie (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Als Fre-quenzkennlinien (Bode-Diagramm) werden Am-plitudengang und Phasengang, gemeinsam

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 65: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Frequenzzähler Funktionsblock

Endress+Hauser 51

grafisch dargestellt über den Logarithmus derKreisfrequenz oder der Frequenz , bezeich-net (s. DIN 19226). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt4 (4.1.3.10)

frequency characteristic

Frequenzzähler (Gen.) mfrequency counter

Frischschlamm (Anal.) m; Def.: Schlamm, dernoch nicht anaerob geworden ist. Quelle: SCDeutschland

raw sludge

frontbündig (Gen.)flush-mounted

Frontplatte (Gen.) ffront panel

FS (Flow) (abbrev.)FS (abbrev.) || field short version

FS-Ausführung (Flow) fFS-version

Führungsschiene (Engin.) fmounting guide rail

Füllflüssigkeit (Press.) ffill fluid

Füllgut (Level) nproduct || medium

Füllguteigenschaft (Level) fproduct property

Füllhöhe (Level) m || Füllstand mlevel

Füllstand (Level) m || Füllhöhe mlevel

Füllstandecho (Level) nlevel echo

Füllstandgrenzschalter (Level) mlevel limit switch

Füllstandmessaufnehmer (Level) mlevel sensor (hydrostatic)

Füllstandmessgerät (Level) nlevel transmitter (measuring device)

Füllstandmesstechnik (Level) f (Bereich, z.B.Mikrowellen) || Füllstandmessung f

level measurement

Füllstandmessung (Level) f; || Füllstand-messtechnik f (Bereich, z.B. Mikrowellen)

level measurement

Füllstandsensor (Level) mlevel sensor

Füllstandsonde (Level) f; Def.: Bei konduktiverbzw. kapazitiver Füllstandmessung: Ein metalli-scher Stab oder ein Seil, unter Umständen mitisolierender Schicht, der ins Messmediumeingetaucht wird, um die Messung zu er-möglichen. Quelle: PC Maulburg

level probe Def.: In conductive or capacitive levelmeasurement: a metal rod or rope, sometimeswith isolating coating, which is immersed in theprocess medium in order to make the measure-ment possible. Source: PC Maulburg

Funkentstörfilter (Gen.) mRFI filter

Funkentstörung (Gen.) f; Source DIN/VDE0871

RF interference immunity

Funkschutz rejectedsee Störfestigkeit

Funktion (Gen.) f; Def.: Im Sinne der Instand-haltung eine durch den Verwendungszweckbedingte Aufgabe. Quelle: Siemens-Blätter (6)

function

Funktionsanzeige (Gen.) ffunction indicator

Funktionsblock (Gen.) mfunction block

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 66: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Funktionsgerät Gefahrenklasse

52 Endress+Hauser

Funktionsgerät (Metrol.) n; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Funktionsgerätformt das Eingangssignal nach einer festen,meist mathematischen Beziehung in ein Aus-gangssignal um. Anmerkung: Beispiele fürFunktionsgeräte sind: Proportionalgerät, Radi-ziergerät, Quadriziergerät, Logarithmiergerät.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.3.2)

function elements

Funktionsgruppe (Gen.) ffunction group

Funktionsprüfung (Appr.) ffunctional test

Funktionssymbol (Gen.) nfunction symbol

G

galvanische Trennung (Gen.) fgalvanic isolation

Garantiefehlergrenze (Metrol.) f (Swiss Ger-man); Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;Def.: Maximale Abweichungen (positiv und/odernegativ) des Messwertes vom richtigen Wert derMessgröße, die durch den Gerätehersteller ga-rantiert werden. Für eichpflichtige Messgerätewerden die Garantiefehlergrenzen von Amteswegen festgelegt (Eichfehlergrenzen, Verkehrs-fehlergrenzen). Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik || Gewährleis-tungsgrenze f; Source VDI/ VDE 2600 Blatt 1und 4

guaranteed error limit || guaranteed limit oferrors

Gasabscheider (Gen.) mgas separator

Gasabzugleitung (Engin.) fgas outlet line

Gasanalyse (Anal.) fgas analysis

Gasanteil (Gen.) mgas content

Gasblase (Gen.) fgas bubble

Gasdetektion (Gen.) fgas detection

gasdicht (Engin.)gas-tight

Gaseinschluss (Gen.) mgas pocket

Gasmengenmesseinrichtung (Engin.) fgas flow rate measuring system

Gassensor (Gen.) mgas sensor

Gasverschluss (Engin.) mgas seal

Gateway (Syst.) n; Def.: Gerät zum Verbindenzweier verschiedener Netze. Es übernimmt dieÜbersetzung der unterschiedlichen Protokolle.Quelle: SC Deutschland

gateway Def.: A device to connect two differentnetworks which translates the different proto-cols. Source: PC Maulburg

Gay-Lussac (Gen.)Gay-Lussac

Geber rejectedsee Aufnehmer, Messaufnehmer, Sensor

gedämpft (Gen.)attenuated

geeichtes Gerät (Metrol.) ncertified instrument Def.: Instruments which have

been calibrated, sealed and approved by theauthorities. Source: PC Maulburg

geerdet (Gen.)grounded

Gefahrenklasse (Appr.) f; Def.: Klassenein-teilung brennbarer Flüssigkeiten gemäß der VbFhinsichtlich ihres Flammpunktes. Quelle: SCDeutschland

hazard category

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 67: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Gefahrenstoff Gerät

Endress+Hauser 53

Gefahrenstoff (Gen.) mhazardous material

geführtes Impulslaufzeitverfahren (Level)n

guided impulse time-of-flight measurement

Gegendruck (Gen.) mcounterpressure

Gegenflansch (Engin.) m; Def.: Gegenstückdes Anlageplaners. Quelle: PC Flowtec

counterflange

Gegenmutter (Engin.) fcounter nut

Gegenstecker (Gen.) mmating connector

Gehalt (Gen.) n || Lohn mwages || salary

Gehäuse (Gen.) n; Source VDI/VDE 2641;DIN/EN 292 Teil 1 und 2; ISO 10790; CEI/IEC50(426); Def.: (Trennende Schutzeinrichtung)Teil einer Maschine, das speziell als eine Artkörperliche Sperre zum Schutz gebraucht wird.Je nach Bau kann eine trennende Schutzein-richtung Gehäuse, Abdeckung, Schirm, Tür,Verkleidung usw. heißen. Quelle: DIN/EN 292-1(3.22)

housing Source ISO 10790; Def.: Environmentalprotection of the flow sensor. Source: ISO 10790|| enclosure Source CEI/IEC 50(426); Def.: Allthe walls which surround the live parts ofelectrical apparatus including doors, covers,cable entries, rods, spindles and shafts. Source:CEI/IEC 50(426)

Gehäusedeckel (Gen.) mhousing cover

Gehäuse, staubgeschütztes see staubge-schütztes Gehäuse

Gehäusestütze (Engin.) fhousing support

Gehäusewerkstoff (Engin.) mhousing material

Geiger-Müller-Zähler (Level) m; Def.:Detektor zur Aufspürung und Messung radio-aktiver Strahlung. Das im Inneren einer Gasent-ladungsröhre stehende Gas wird bei Durchgangeines elektrisch geladenen Teilchens ionisiert.Es entsteht ein Stromstoß. Dieser wird verstärktund zur Anzeige gebracht. Quelle: SC Deutsch-land

Geiger-Müller counter

Geldfluss (Gen.) mcash flow

Geldflussrechnung (Gen.) fcash flow account

Gelenkklemme (Engin.) f; Source ISO 2852clamp pipe coupling || terminal (electr.)

Gelfüllung (Anal.) fgel fill(ing)

gelöster Sauerstoff (Anal.) m; Source DIN/EN25814

dissolved oxygen Source DIN/EN 25841

Genauigkeit (Metrol.) f || Messgenauigkeitf; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; DIN V19259-1; DIN/EN 24006; Def.: Ausmaß derAnnäherung des Messergebnisses an den wah-ren (konventionellen) Wert der Messgröße.Quelle: DIN/EN 24006 (5.27); see also Mess-abweichung

accuracy Def.: The closeness of agreement be-tween the result of a measurement and the(conventional) true value of the quantity beingmeasured. Source: IEC 902; see also meas-ured error

genormtes Signal (Metrol.) n; || Standard-signal n

standardised signal Source IEC 902; Def.: Asignal, the lower and upper range-values ofwhich are standardised, e.g. 4...20 mA. Source:IEC 902

Gerät (Metrol.) n || Messgerät n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 bis 6; Def.: Die imSignalfluss liegenden Geräte, aus denen eineMesseinrichtung aufgebaut ist und deren mess-technische Eigenschaften (Fehler, Einfluss-effekt) für die Messeinrichtung bestimmendsind, werden Messgeräte genannt. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.2)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 68: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Geräteadresse Geschwindigkeitsbereich

54 Endress+Hauser

measuring instrument Def.: A device intended tomake a measurement, alone or in conjunctionwith other equipment. Source: The InternationalVocabulary of Basic and General Terms inMetrology || instrument || device || meter

Geräteadresse (Syst.) fdevice address

Gerätebeschreibung (Syst.) f || DD (abbrev.)device description || DD (abbrev.)

Gerätediagnose (Gen.) finstrument diagnosis

Gerätefamilie (Gen.) finstrument family

Gerätefehler (Metrol.) m; Def.: Durch das Mess-gerät selber bedingte Messfehler, im Gegensatzzu Fehlern, die durch dessen unsachgemäßeAnwendung (z.B. Repräsentativitätsfehler) oderdurch den Beobachter (z.B. Ablesefehler)bedingt sind. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

instrument error

Gerätefunktion (Gen.) finstrument function

Gerätekonzeption (Gen.) fdevice concept

Gerätestammdaten (Syst.) fpl; Def.: In denGerätestammdaten sind - in einer oder meh-reren Dateien aufgeteilt - wichtige Informationenüber ein PROFIBUS-Gerät hinterlegt. Quelle:SC Deutschland || GSD (abbrev.)

device data base || GSD (abbrev.)

Gerät, geeichtes see geeichtes Gerät

Gerinne, offenes see offenes Gerinne

Germanischer Lloyd (Appr.) m || GL (abbrev.)GL (abbrev.) || German Lloyd

Gesamtchlorgehalt (Anal.) m; Def.: Summeaus freiem und gebundenem Chlor. Quelle: PCConducta

total chlorine content || sum of the free andbonded chlorine

Gesamtfehler (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Summe aller Fehlereines Messgerätes. Quelle: Lexikon und Wörter-buch der industriellen Meßtechnik

total error

Gesamtfehlergrenze (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieGesamtfehlergrenzen errechnen sich im un-günstigsten Falle aus der algebraischen Summeder einzelnen Fehlergrenzen (vgl. Abschnitt4.1.1.30). Anmerkung: Die Gesamtfehler � undGesamtfehlergrenzen � können nur gebildetwerden, wenn alle Teilfehler einheitlich, z.B. allein Prozent, bezogen auf den Endwert, ange-geben sind. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.23)

total error limit || limits of total error

Gesamthöhe (Gen.) foverall height

Gesamtkosten (Gen.) fpl; Def.: Gesamtheitaller Kosten über die Lebens- bzw. Nutzungs-dauer eines Gerätes, bestehend aus: 1. Geräte-kosten, 2. Auswahl, Kosten für Schulung, Mon-tage, Instandsetzung, Wartung, Verschrottung 3.Prüf- und Standardisierungskosten. Quelle: SCDeutschland

cost of ownership

Gesamtmessgut (Gen.) ntotal material being measured

Gesamtvolumen (Gen.) ntotal capacity

Geschäftsbereich (Gen.) mbusiness field || business activity

Geschäftsbericht (Gen.) mbusiness report

Geschäftsjahr (Gen.) nbusiness year

Geschäftswert (Gen.) m || Firmenwert mgoodwill

Geschwindigkeitsbereich (Gen.) mvelocity range

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 69: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Gesellschaft für ... Gleichfeld, getaktetes

Endress+Hauser 55

Gesellschaft für Mess- und Automa-tisierungstechnik der VDI/VDE (Appr.) f;Def.: Der Fachausschuss 3.1 der GMAerarbeitete die Richtlinie 2187 "EinheitlicheAnzeige und Bedienoberfläche für digitaleFeldgeräte". Quelle: SC Deutschland || GMA(abbrev.)

GMA (abbrev.) || German Association forInstrumentation and Control Def.: Associationresponsible for the production of VDI/VDEGuideline 2187 on the user interface for sensorand actuator operation. Source: PC Maulburg

getaktetes Gleichfeld (Gen.) npulsed DC field

Getrenntausführung (Gen.) fremote version || version with separate elec-

tronics

Getrennt-Version rejectedsee Getrenntausführung

Gewährleistungsgrenze (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4 || Garantie-fehlergrenze f (Swiss German); SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: MaximaleAbweichungen (positiv und/oder negativ) desMesswertes vom richtigen Wert der Messgröße,die durch den Gerätehersteller garantiert wer-den. Für eichpflichtige Messgeräte werden dieGarantiefehlergrenzen von Amtes wegen festge-legt (Eichfehlergrenzen, Verkehrsfehlergrenzen).Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

guaranteed error limit || guaranteed limit oferrors

Gewährleistungsvertrag (Gen.) mcontract of indemnity

Gewicht (Gen.) n; Source DIN V 19259-1; Def.:Kraft, die das Schwerefeld (der Erde) auf einenKörper ausübt. Das Gewicht ist der Körper-masse proportional, jedoch noch vom Ortabhängig und z.B. an den Erdpolen größer alsam Äquator. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

weight Source IEC 61987; Def.: The weight of themeasuring equipment or its component parts.Source: IEC 61987

Gewindebolzen (Engin.) mmounting bolt || threaded bolt

Gewinde, konisches see konisches Gewinde

Gewindenorm (Engin.) fthread standard

Gewindesteckkopf (Engin.) m (Der Gewinde-steckkopf bei den Elektroden wird zuerst ge-steckt, dann eingeschraubt. PC Conducta)

threaded plug-in head

Gewindestutzen (Engin.) mthreaded adapter

Gewinde, zylindrisches see zylindrischesGewinde

gewinkelt (Engin.)inclined || elbowed

Gewinn (Gen.) m || Ergebnis nresult || yield || profit

Gewinnmaximierung (Gen.) fmaximising profit

Gewinnrücklage, andere see andere Ge-winnrücklage

gezeichnetes Kapital (Gen.) ncommon stock

gezogene und eigene Wechsel (Gen.) fplnotes and bills of exchange

GL (Appr.) (abbrev.) || Germanischer Lloyd mGL (abbrev.) || German Lloyd

Glaselektrode (Anal.) f; Source DIN/IEC 746-2glass electrode

glasfaserverstärkt (Engin.)fibre-glass reinforced

Gleichfeld (Gen.) nDC field see also DC

Gleichfeld, getaktetes see getaktetes Gleich-feld

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 70: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Gleichfeld, magnetisches Grenzschichtdetektion

56 Endress+Hauser

Gleichfeld, magnetisches see magnetischesGleichfeld

Gleichrichter (Gen.) mrectifier

Gleichspannung (Gen.) fDC voltage see also DC

Gleichstrom (Gen.) m || DC (abbrev.)DC (abbrev.) || direct current

Gleichstromerregung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2641 (Bei geschalteter Gleichstromer-regung hat der Feldverlauf während einer Mess-periode jeweils abschnittweise verschiedenezeitlich konstante Werte. In diesen Zeitabschnit-ten werden die unterschiedlichen Elektroden-spannungen abgetastet, aus denen die durch-flussproportionale Messspannung gewonnenwird. Quelle: VDI/VDE 2641 (2))

DC excitation see also DC

Gleichtaktspannung (Gen.) f; Source DIN/EN24006; VDI/VDE 2641

common-mode voltage

gleitende Mittelwertbildung (Gen.) ffloating average curve (ultrasonics, microwave)

Gleitkommazahl (Gen.) ffloating-point number

Gleitpunktformat (Gen.) nfloating point format

Glyzerin (Engin.) nglycerine

GMA (Appr.) (abbrev.) || Gesellschaft für Mess-und Automatisierungstechnik der VDI/ VDE f;Def.: Der Fachausschuss 3.1 der GMA erar-beitete die Richtlinie 2187 "Einheitliche Anzeigeund Bedienoberfläche für digitale Feldgeräte".Quelle: SC Deutschland

GMA (abbrev.) || German Association forInstrumentation and Control Def.: Associationresponsible for the production of VDI/VDEGuideline 2187 on the user interface for sensorand actuator operation. Source: PC Maulburg

Graduieren (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; Def.: Festlegen und Aufbringen

der den Messwerten zugeordneten Teilungs-marken auf den Skalenträger eines Messgeräts.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.3.7) || Teileneiner Skale n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2; Def.: siehe Graduieren

graduation

Grafikkarte (Syst.) fgraphics card

Graphit (Engin.) mgraphite

Grauguss (Engin.) mcast iron

Grenzbetriebsbereich (Metrol.) mlimiting operating condition || operating limit

Grenze der Einflussgrößen (Metrol.) f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: ImNenngebrauchsbereich wird der garantierte Ein-flusseffekt nicht überschritten. Der Überlast-bereich ist der betriebsmäßig noch zulässigeBereich der Einflussgröße, innerhalb dessenkeine bleibenden Änderungen der Messeigen-schaften auftreten. Eine Gewähr für die Funktiondes Gerätes oder das Einhalten bestimmterEinflusseffekte ist nach Überschreiten desNenngebrauchsbereiches nicht gewährleistet.Der Überlastbereich wird durch die Überlast-grenzen begrenzt. Im Zerstörungsbereich ist mitbleibenden Änderungen der Messeigenschaftenbis zur Zerstörung des Messgerätes zu rechnen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.1.2)

limit of influence variables || limit of influencequantities

Grenzkontakt (Gen.) m || Grenzwertkontakt mlimit contact

Grenzschalter (Gen.) m || Grenzwertschalterm

limit switch || switch device

Grenzschicht (Anal.) f; Source VDI/VDE 2643;Def.: Strömungsschicht, innerhalb derer sich diefreie Messstoffgeschwindigkeit auf Null abbaut.Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

boundary layer

Grenzschichtdetektion (Anal.) f; Def.: Mes-sung der Lage des Übergangs zwischen zwei

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 71: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Grenzstanddetektion Grundstücke und Bauten

Endress+Hauser 57

Phasen. Quelle: PC Conducta (Für Trübung/Feststoffgehalt: auch Schlammspiegel)

interface detection Def.: Measurement of theposition of the interface between two phases.Source: PC Conducta (For turbidity/solids con-centration: sludge level)

Grenzstanddetektion (Level) flevel limit detection

Grenzwert (Gen.) m; Source VDI/VDE 2641limit value

Grenzwertdetektion (Gen.) f (recomm.) ||Grenzwerterfassung f

limit detection

Grenzwerterfassung (Gen.) f || Grenzwertde-tektion f (recomm.)

limit detection

Grenzwertfunktion (Gen.) flimit function

Grenzwertgeber (Gen.) mlimit contactor

Grenzwertklasse (Gen.) f; Source DIN/ VDE0871

limit class

Grenzwertkontakt (Gen.) m || Grenzkontaktm

limit contact

Grenzwertrelais (Gen.) nlimit relay

Grenzwertschalter (Gen.) m || Grenzschalterm

limit switch || switch device

Größe (Metrol.) fvariable Source IEC 902; Def.: A quantity or

condition whose value is subject to change andcan usually be measured. Source: IEC 902

Grubengas (Gen.) nfire-damp

Grundbenennung (Gen.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 6

nomenclature

Grundeinstellung (Gen.) f; Def.: Einstel-lungen, die unbedingt gemacht werden müssen,um das Gerät funktionsfähig zu machen, z.B.Sensortyp bei Prosonic. Quelle: PC Maulburg

basic setting Def.: Settings which must be madebefore the instrument will measure, e.g. sensortype for Prosonic. Source: PC Maulburg

Grundkapital (Gen.) nshare capital

Grundkörper (Engin.) mmeter body

Grundlagenentwicklung (Gen.) fbasic development

Grundlastdosierung (Engin.) fbase load dosing

Grundpfandrechte-Grundschulden (Gen.)fpl

collateral securities

Grundpfandrechte-Hypotheken (Gen.) fplmortgages

Grundresonanzfrequenz (Metrol.) f; SourceDIN 16086; Def.: Die Grundresonanzfrequenzist die Frequenz der Messgröße, bei welcher derAufnehmer das Ausgangssignal mit der größtenAmplitude abgibt. Quelle: DIN 16086

resonance frequency Source IEC 902; Def.: Thefrequency of a sinusoidal input signal whichconincides with the inherent frequency of thesystem thus producing an extra large output.Source: IEC 902

Grundsatz (Appr.) m || Vorschrift f || Richtlinief || Leitlinie f

rule || regulation || principle || standard ||guideline || norm || directive

Grundstücke und Bauten (Gen.)land and buildings

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 72: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Gruppenfirma HART® Feld-...

58 Endress+Hauser

Gruppenfirma (Gen.) fgroup company

Gruppenlaufzeit (Gen.) f || Signallaufzeit fenvelope delay time (cables)

Gruppenlaufzeitverzerrung (Gen.) fenvelope delay distortion (cables)

GSD (Syst.) (abbrev.) || Gerätestammdaten fplDef.: In den Gerätestammdaten sind - in eineroder mehreren Dateien aufgeteilt - wichtigeInformationen über ein PROFIBUS-Gerät hin-terlegt. Quelle: SC Deutschland

device data base || GSD (abbrev.)

Güteklasse (Metrol.) fquality class || accuracy class

Guthaben bei Kreditinstituten (Gen.) nliquid assets

GYLON® (Reg. Tradem.) Def.: RegistriertesWarenzeichen der Firma Garlock SealingTechnologies, Palmyra, NY, USA

GYLON® Def.: Registered trademark of GarlockSealing Technologies, Palmyra, NY, USA

H

Hakenschalter (Gen.) mhook switch

HALAR® (Reg. Tradem.) Def.: Registriertes Wa-renzeichen der Firma Ausimont S.p.A. Han-delsname für ECTFE

HALAR® Def.: Registered trademark of AusimontS.p.A. Tradename for ECTFE

Halbschale (Gen.) fhalf-shell

Halbwertschichtdicke (Level) f; Def.: EineHalbwertschicktdicke ist die Dicke eines zudurchdringenden Stoffes, der die Intensität einerStrahlung auf die Hälfte dämpft. Quelle: SCDeutschland || HWS (abbrev.)

half-thickness Def.: The thickness of an absorbingmedium that will depreciate the intensity of aradiation beam by one half. Source: PC Maul-burg || HWS (abbrev.)

Halbwertzeit (Level) f; Source Die Zeit, in derdie Strahlungsintensität eines Strahlers auf dieHälfte abgeklungen ist. Quelle: SC Deutschland|| HWZ (abbrev.)

half-life Def.: The time span necessary for theatoms of a nuclide to disintegrate by one half.Source: PC Maulburg || HWZ (abbrev.)

Halocarbon-Füllung (Engin.) fhalocarbon fill(ing)

Handbediengerät (Anal.) nhandheld terminal

Handbuch (Gen.) nmanual

Handmessgerät (Syst.) n; Def.: Batterie-betriebenes, tragbares Messgerät zum Einsatzim Feld und Labor. Quelle: PC Conducta

handheld instrument Def.: Battery-operated,portable measuring instrument for use in thefield and in the lab. Source: PC Conducta

Hängearmatur (Anal.) fsuspended assembly

Hängearmaturenhalterung (Anal.) fsuspended assembly holder

Hängebügel (Anal.) msuspension bracket

HART® (Reg. Tradem.) (abbrev.) Def.: Re-gistriertes Warenzeichen der HART Commu-nication Foundation, Austin, USA

HART® (abbrev.) Def.: Registered trademark ofHART Communication Foundation, Austin, USA.Protocol for Smart transmitters. Source: PCMaulburg || Highway Addressable RemoteTransmitter

HART® Feld-Kommunikations-Protokoll(Syst.) n

HART® Field Communication Protocol

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 73: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Hartgummi Hochdruckausführung

Endress+Hauser 59

Hartgummi (Engin.) mhard rubber Source ISO 6817; Def.: Hard rubber

is generally suitable for use within the tempera-ture range 0 °C to 90 °C. It has excellentabrasion resistance against small particles andgood chemical resistance, particularly to leach-ing agents, acid and alkalis. Source: ISO 6817

HART®-Protokoll (Syst.) n; see also HART®

Feld-Kommunikations-ProtokollHART® protocol see also HART® Field Communi-

cation Protocol

HASTELLOY® (Reg. Tradem.) Def.: Handels-name für Nickel-Legierung mit Zuschlägen vonz.B. Molybdän, Chrom, Mangan, Kupfer, Siliciumund Eisen in wechselnden Mengen je nachVerwendung. Quelle: SC Deutschland. Regist-riertes Warenzeichen der Firma Haynes Inter-national, Inc., Kokomo, USA. (HASTELLOY =HAynes STEel aLLOY)

HASTELLOY® Def.: Registered trademark ofHaynes International, Inc., Kokomo, USA

HASTELLOY® C-22 (Reg. Tradem.) Def.:Handelsname für eine Nickel-Knetlegierung mitMolybdän und Chrom (NiCr 21 Mo 14 W).Quelle: SC Deutschland

HASTELLOY® C-22

Hauptbereich (Gen.) mfunctional division

Hauptspeicher (Syst.) mmain memory

Heißdampf (Gen.) msuperheated steam

heißisostatisches Pressen (Gen.) n || HIP(abbrev.)

hot isostatic pressing

Helium-Lecktest (Engin.) mHelium leak test

Hersteller (Gen.) m; Source VDI/VDE 2641manufacturer

Herstellerbescheinigung (Appr.) f; Def.: ImZusammenhang mit Ex: Bescheinigung desHerstellers nach VDE0165, dass die Betriebs-mittel für den Einsatz in der Ex-Zone 2 bzw. St-

Ex-Zone 11 geeignet sind. Quelle: SC Deutsch-land

manufacturer's certificate

Herstellprozess (Gen.) mproduction process

Herstellungskosten (Gen.) fplmanufacturing costs

heterogen (Gen.)heterogeneous

Hilfseingang (Gen.) m || Sekundäreingang mauxiliary input

Hilfsenergie (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3, 4 und 6; VDI/VDE 2641; DIN V 19259-1; Def.: Die Energie, welche einem Messgerätzum Aufrechterhalten seiner Funktion zeitweiseoder ständig zugeführt werden muss und nichtdem jeweiligen Eingangssignal entnommenwird, heißt Hilfsenergie. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.1.5)

power supply

Hilfsenergie-Ausgang (Gen.) mauxiliary energy output

Hilfsgerät (Gen.) n; Def.: VDI/VDE 2600 Blatt 1,3 und 5; Def.: Die übrigen Geräte (Teile) einerMesseinrichtung, die für deren messtechnischeEigenschaften nicht entscheidend sind, werdenals Hilfsgeräte bezeichnet. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.1.4)

auxiliary apparatus

Hilfsspeisespannung (Engin.) f; (Ausgang,nicht Versorgung von Gerät)

auxiliary voltage output

Hinweisfehlermeldung (Gen.) finformation message

HIP (Gen.) (abbrev.) || heißisostatisches Pres-sen n

hot isostatic pressing

Hirschmann-Gerätestecker (Syst.) mHirschmann connector

Hochdruckausführung (Engin.) fhigh pressure version

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 74: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Hochdruck-Version Hystereseabweichung

60 Endress+Hauser

Hochdruck-Version rejectedsee Hochdruckausführung

Hochfrequenzfilter (Gen.) mhigh frequency filter

hochohmig (Engin.)high-impedance

Hochtemperaturausführung (Engin.) fhigh temperature version

Hochtemperatur-Version rejectedsee Hochtemperaturausführung

Hold (Gen.) Def.: Einfrieren von Betriebszu-ständen, z.B. Stromausgang. Quelle: PC Con-ducta

hold

Hold-Funktion (Gen.) f; (Bei aktivierter Hold-Funktion (Haltefunktion) wird aus einer kon-tinuierlichen Eingangsgröße der Augenblicks-wert zum Zeitpunkt der Aktivierung festgehalten.Quelle: PC Conducta)

hold function (When the hold function is activated,the momentary value of the continuous inputvariable at the time of activation is held. Source:PC Maulburg)

HOME-Position (Gen.) fhome position

homogen (Gen.)homogeneous

Hornantenne (Level) fhorn antenna

Hubventil (Engin.) n; Source IEC 534 Teil 1globe valve

Hüllkurve (Level) f; Def.: Digitalisierte Abbildungeines Reflektionsspektrums in Abhängigkeit derEntfernung.Die Hüllkurve stellt die "umhüllende Kurve" derreflektierten Impulse in Abhängigkeit von derEntfernung dar. Das heißt, die Hüllkurve ist daslaufzeit- bzw. entfernungsabhängige Amplitu-denprofil als Abbildung der Reflektionsver-hältnisse (z.B. im zu messenden Behälter).Quelle: Deutschland

envelope curve

Hutschiene (Engin.) fEnglish) top-hat rail (standard mounting rail to DIN

50022) || DIN rail

HWS (Level) (abbrev.) || Halbwertschichtdicke fDef.: Eine Halbwertschicktdicke ist die Dickeeines zu durchdringenden Stoffes, der dieIntensität einer Strahlung auf die Hälfte dämpft.Quelle: SC Deutschland

half-thickness Def.: The thickness of an absorbingmedium that will depreciate the intensity of aradiation beam by one half. Source: PCMaulburg || HWS (abbrev.)

HWZ (Level) (abbrev.) || Halbwertzeit f; SourceDie Zeit, in der die Strahlungsintensität einesStrahlers auf die Hälfte abgeklungen ist. Quelle:SC Deutschland

half-life Def.: The time span necessary for theatoms of a nuclide to disintegrate by one half.Source: PC Maulburg || HWZ (abbrev.)

Hybridschreiber (Gen.) mhybrid recorder

hygienisch (Gen.)hygienic

Hysterese (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 2 und 4; DIN/IEC 770; DIN V 19259-1;Def.: Hysterese ist die Eigenschaft einerMesseinrichtung, je nach Richtung, in der dieEingangswerte beim vollen Durchlauf ihresBereiches kommen, unterschiedliche Ausgangs-werte in Bezug auf ihre Eingangssignale zuliefern. Der größte Wert sollte in Prozent derAusgangsspanne angegeben werden. (DIN/IEC770, IEC 1298-1, IEC 1298-2) Quelle: DIN V19259-1 (5)

hysteresis Source IEC 902; Def.: The property ofa device or instrument whereby it gives differentoutput values in relation to its input valuesdepending upon the directional sequence inwhich the input values have been applied.Source: IEC 902

Hystereseabweichung (Metrol.) f; SourceDIN/IEC 770; Def.: Derjenige Teil der Hyste-rese, der von der Energieaufnahme in denElementen des Messgerätes herrührt. Sowienicht anders festgelegt, sollte er bestimmt wer-den durch Subtraktion des Wertes der TotenZone von der größten gemessenen Abweichungzwischen auf- und abwärtsgehenden Werten der

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 75: English German Technical Dictionary Endress Hauser

IDF-Verschraubung Impulswertigkeit

Endress+Hauser 61

Meßgröße während eines vollen Wertedurch-laufes. Quelle: DIN/IEC 770

hysteresis error Source IEC 902; Def.: Themaximum deviation between the two calibrationcurves of the measured variable as obtained byan upscale going traverse and a downscalegoing traverse over the full range andsubtracting the value of the dead band. Source:IEC 902

I

IDF-Verschraubung (Engin.) finternational dairy flange

IEC (Appr.) (abbrev.)IEC (abbrev.) || International Electrotechnical

Commission Def.: Body responsible forinternational fieldbus standardisation. Source:PC Maulburg

IEEE (Appr.) (abbrev.)IEEE (abbrev.) || Institute of Electrical and

Electronic Engineers (USA)

IK-Prüfung (Appr.) f || interkristalline Kor-rosionsprüfung f

intercrystalline corrosion test

immaterielle Vermögensgegenständeund Sachanlagen (Gen.) fpl

intangible and tangible assets

Impedanzüberwachung (Engin.) fimpedance monitoring

Impuls (Metrol.) m; Def.: Stoßartiger Verlauf vonsehr kurzer Dauer einer physikalischen Größe(Spannung, Strom, Licht, Kraft, Konzentrationetc.). Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

pulse

Impulsausgang (Gen.) m; Source VDI/VDE2643

pulse output

Impulsausgangswert (Gen.) mpulse output value

Impulsbreite (Gen.) fpulse width

Impulsdauer (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641pulse width || pulse duration

Impulsdiagramm (Metrol.) n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 5; Def.: Zur näheren Erläu-terung des Signalflussplanes von digitalenMesseinrichtungen oder Messgeräten kann einImpulsdiagramm angegeben werden. Es zeigtdie Zustände von Ein- und Ausgangssignalender Signalblöcke im Signalflussplan. Die Ein-und Ausgänge der Signalblöcke, auf die sich dieKurvenformen im Impulsdiagramm beziehen,sind dann im Signalflussplan besonders zukennzeichnen. Zweckmäßigerweise wird einmalim Impulsdiagramm der Signalwert und die Zu-ordnung zum binären Messsignal angegeben.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.7)

pulse diagram || impulse diagram

Impulseingang (Gen.) mpulse input

Impulsfrequenz (Gen.) f; Def.: Anzahl Impulsepro Zeiteinheit. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

pulse frequency

Impulsfrequenzregler (Gen.) mpulse-frequency controller

Impulslänge (Gen.) fpulse length

Impulslängenregler (Gen.) mpulse-length controller

Impulslaufzeitverfahren, geführtes seegeführtes Impulslaufzeitverfahren

Impulsperiode (Gen.) fpulse interval

Impulsrate (Level) f; Def.: Das Signal, welchesvom (Szintillations-)Detektor produziert wird,wenn er bestrahlt wird. Quelle: SC Deutschland

pulse rate

Impulswertigkeit (Gen.) fpulse value

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 76: English German Technical Dictionary Endress Hauser

inaktive Länge Instandhaltung

62 Endress+Hauser

inaktive Länge (Level) finactive length

Inbetriebnahme (Engin.) f; Source DIN/EN 292Teil 1 und 2

commissioning || start-up

Inbusschraube rejectedsee Zylinderschraube mit Innensechskant, In-

nensechskantschraube

INCONEL® (Reg. Tradem.) Def.: Handelsnamefür eine Nickel-Knetlegierung mit Molybdän undChrom. Registriertes Warenzeichen der FirmaInco Alloys International, Inc., Huntington, USA

INCONEL® Def.: Registered trademark of IncoAlloys International, Inc., Huntington, USA

Indikator (Syst.) m || Anzeigeinstrument n ||Anzeiger m

display unit

indirektes Messverfahren (Metrol.) n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; Def.:Messverfahren, bei dem der Wert der Mess-größe durch Messung von anderen Größengewonnen wird, die mit der Messgröße funktio-nal verbunden sind. Beispiel: Druckmessungdurch Messung der Höhe einer Flüssigkeits-säule. Quelle: Internationales Wörterbuch derMetrologie

indirect method of measurement (recomm.)Def.: A method of measurement in which thevalue of a measured variable is obtained bymeasurement of other quantities functionallyrelated to the measured variable. Example:Measurement of a pressure by a column ofliquid. Source: PC Maulburg || indirect measur-ing method

Induktivitätsbelag (Gen.) minductance per unit length (cables)

Industrienorm (Appr.) findustrial standard

Informatik (Gen.) fcomputer science

Informationsschnittstelle (Gen.) finformation interface

Infrarot-Empfangsdiode (Gen.) finfrared receiver diode

Infrarot-Sendediode (Gen.) finfrared transmitter diode

Injektor (Engin.) minjector

In-Line-Messung (Anal.) fin-line measurement

Innendurchmesser (Engin.) m || Rohrinnen-durchmesser m

internal diameter

Innengewinde (Engin.) ninternal thread

Innenleiter (Engin.) minner connector

Innensechskantschlüssel (Engin.) mAllen key

Innensechskantschraube (Engin.) f || Zylin-derschraube mit Innensechskant f; SourceISO 4762

Allen screw

Innenwiderstand (Gen.) minternal resistance

Installation (Gen.) finstallation Source IEC 61987; Def.: Specification

of the installation conditions, in particular anyspecial precautions necessary to obtain thespecified performance of the measuring equip-ment. Source: IEC 61987

Installationsdose (Engin.) fjunction box

Installationskabel (Gen.) finstrument cable Def.: Commercially available

cable produced especially for wiring up instru-mentation. Source: PC Maulburg

Instandhaltung (Gen.) f || Wartung fmaintenance

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 77: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Integrationszeit JIS

Endress+Hauser 63

Integrationszeit (Metrol.) foutput damping

Integrator (Gen.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1, 3 und 6

integrator

integrierender Autozero-Kreis (Flow) mintegrated autozero circuit

INTENSOR (Syst.) Def.: Abkürzung für "intelli-genter Sensor". E+H eigenes Protokoll fürSMART-Transmitter. INTENSOR-Geräte sindSMART-Geräte, die in genormte oder stan-dardisierte Feldbussysteme wie PROFIBUSintegriert werden können. Quelle: SC Deutsch-land

INTENSOR Def.: Abbreviation of "intelligent sen-sor". Protocol for Smart transmitters developedby Endress+Hauser. Source: PC Maulburg

interkristalline Korrosionsprüfung (Appr.)f || IK-Prüfung f

intercrystalline corrosion test

Intervallreinigung (Gen.) fcleaning cycle

In-Verkehr-bringen (Gen.) nplacing on the market

Investition (Gen.) finvestment

Ionenaustauscher (Engin.) mion exchanger

IP (Appr.) (abbrev.) || Schutzart f; SourceVDI/VDE 2641; EN 60529; DIN V 19259-1; Def.:Die IP-Schutzart ist ein Maß für den- Schutz von Personen gegen den Zugang zu

gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-

häuses gegen Eindringen von festen Fremd-körpern

- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-häuses gegen schädliche Einwirkungen durchdas Eindringen von Wasser.

Die Bedeutung der Buchstaben- und Nummern-kombination ist in IEC 529 erläutert. Quelle: DINV 19259-1 (6); see also Zündschutzart

ingress protection see also explosion protection ||degree of protection (recomm.) Source IEC

61987; Def.: The degree of protection of theenclosure expressed as an IP rating to IEC60529 or NEMA enclosure classification.Source: IEC 61987 || IP (abbrev.)

ISA (Appr.) (abbrev.)ISA (abbrev.) || Instrument Society of America

Def.: Body responsible for standardisation ofprocess control instrumentation. Source: PCMaulburg

ISDN (Syst.) (abbrev.)ISDN (abbrev.) || integrated services digital

network Def.: Future standard for integration ofdata highways and telephone networks. Source:PC Maulburg

ISO (Appr.) (abbrev.)ISO (abbrev.) || International Organization for

Standardization

Isolationsklasse (Engin.) fisolation class

Isolationswiderstand (Gen.) minsulation resistance

Istwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; Def.: Wirklicher Wert einer physikali-schen Größe, im Gegensatz zu deren Sollwert.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

actual value see also measured value

J

Jahresrate (Gen.) fannual instalment

JIS (Appr.) (abbrev.)JIS (abbrev.) || Japanese Industrial Standard

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 78: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kabelabschirmung Kalibrierkurve

64 Endress+Hauser

K

Kabelabschirmung (Gen.) f (recomm.) || Ka-belschirm m

cable screening || cable shielding

Kabelanschluss (Gen.) mcable connection

Kabelausführung rejectedsee Seilausführung

Kabeleinführung (Engin.) f; Def.: Öffnung ineinem Gehäuse mit einem Gewinde, üblicher-weise durch Blindstopfen verschlossen. Quelle:E+H Wörterbuchteam

cable entry

Kabelführung (Gen.) fcable run

Kabellänge (Gen.) fcable length

Kabelmantel (Engin.) m (Außenisolation)cable sheath

Kabel, mehradriges see mehradriges Kabel

Kabelquerschnitt (Gen.) mcable cross-section

Kabelschelle (Gen.) fcable clamp

Kabelschirm (Gen.) m || Kabelabschirmung f(recomm.)

cable screening || cable shielding

Kabelschirm des Signalkabels (Gen.) m ||Signalkabel-Schirm m

signal cable screen

Kabelspezifikation (Gen.) f cable specifi-cation

Kabeltyp (Gen.) m; Source VDI/VDE2641cable type

Kabelverschraubung (Engin.) f; Def.: Das Ka-bel wird fixiert und abgedichtet. Source: E+HWörterbuchteam

cable gland

Kabel, vieradriges see vieradriges Kabel

Kalibrieranlage (Appr.) fcalibration rig

Kalibrieren (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; DIN/EN 24006; Def.: UnterKalibrieren einer Messeinrichtung wird dasFeststellen des Zusammenhangs zwischenMessgröße (wirklichem Wert) und Messwert(Anzeige) durch den Hersteller oder denAnwender verstanden. Zum Kalibrieren werdenunter definierten Umgebungsbedingungen derMesseinrichtung stufenweise genau bekannteWerte der Messgröße eingegeben und diejeweiligen Messwerte festgestellt. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik || Abgleich m; Source EN 61187;Def.: Der Vorgang, ein Gerät mit seinentechnischen Daten in Übereinstimmung zubringen. Quelle: EN 61187 || Kalibrierung f

calibration Source IEC 902; Def.: The set ofoperations which establish the relationship underspecified conditions between the quantitiesmeasured and corresponding values of the out-put of the device. Source: IEC 902

Kalibrierfaktor (Metrol.) m; Source DIN/EN24006; Def.: (des Primärgerätes) Quotient desDurchflusses und des Wertes des entsprechen-den Signals des Primärgerätes unter definiertenReferenzbedingungen. Quelle: DIN/EN 24006(6.6)

calibration factor

Kalibrierfehler (Metrol.) m; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 2

calibration error

Kalibriergefäß (Appr.) ncalibration vessel

Kalibrierkappe (Engin.) fcalibration cap

Kalibrierkurve (Appr.) fcalibration curve Source IEC 902; Def.: A

representation of the relationship between thevalues of the quantity measured and the

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 79: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kalibrierlösung Kenngröße

Endress+Hauser 65

corresponding values actually given by thedevice, under defined conditions. Source: IEC902; see also characteristic curve, conformity

Kalibrierlösung (Appr.) f; Source DIN/IEC 746-1

calibration solution

Kalibrierservice (Appr.) mcalibration service

Kalibrierung (Metrol.) f || Abgleich m; SourceEN 61187; Def.: Der Vorgang, ein Gerät mitseinen technischen Daten in Übereinstimmungzu bringen. Quelle: EN 61187 || Kalibrieren n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; DIN/EN24006; Def.: Unter Kalibrieren einer Messein-richtung wird das Feststellen des Zusammen-hangs zwischen Messgröße (wirklichem Wert)und Messwert (Anzeige) durch den Herstelleroder den Anwender verstanden. Zum Kalibrierenwerden unter definierten Umgebungsbedingun-gen der Messeinrichtung stufenweise genaubekannte Werte der Messgröße eingegeben unddie jeweiligen Messwerte festgestellt. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

calibration Source IEC 902; Def.: The set ofoperations which establish the relationship underspecified conditions between the quantitiesmeasured and corresponding values of theoutput of the device. Source: IEC 902

Kalibrierzertifikat (Appr.) n; Def.: Beschei-nigung, dass eine Messeinrichtung, die gemäßISO 9000 der Prüfmittelüberwachung unterliegt,auf einer nach EN 45001 akkreditierten Ka-librieranlage kalibriert worden ist. Quelle: PCFlowtec

certificate of calibration

Kalkmilch (Engin.) flime milk

KALREZ® (Reg. Tradem.) Def.: RegistriertesWarenzeichen der Firma E.I. Du Pont deNemours & Co., Wilmington, USA. Handels-name von Perfluor-Elastomer

KALREZ® Def.: Registered trademark of E.I. DuPont de Nemours & Co., Wilmington, USA

Kapazitätsbelag (Gen.) mcapacitance per unit length (cables)

kapazitiv (Level)capacitance || capacitive

Kapillare (Press.) fcapillary

Kapital, gezeichnetes see gezeichnetes Ka-pital

Kapitalrücklage (Gen.) fcapital reserve

Kapselung, druckfeste see druckfeste Kap-selung d

Karman'sche Wirbelstraße (Flow) fKarman vortex street

Kaskadierung (Gen.) fcascade mode

Katalysatoraktivität (Gen.) fcatalyzer activity

Kathodenschutz (Gen.) mcathodic protection

Kautschuk (Engin.) mrubber

KBL (Syst.) (abbrev.) || Kommunikationsbezie-hungsliste f

communication relationship list || CRL (abbrev.)

Kegelanschluss (Engin.) mbevel connection || bevel (tapered) connection

KEMA (Appr.) Def.: Niederländische Prüfstelle fürEx-Zulassungen. Quelle: PC Flowtec

KEMA

Kenngröße (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Für das Verhalten einesSystems (Messeinrichtung oder Teil einersolchen, Prozess etc.) charakteristische Größe(Parameter, Faktor). Beispiel: Dämpfungsgrad Deines Schwingungssystems. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

characteristic quantity

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 80: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kennlinie Kennlinienübereinstimmung ...

66 Endress+Hauser

Kennlinie (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt1, 3 und 4; Def.: Die Kennlinie einesMessgerätes stellt die im Beharrungszustandvorhande-ne Abhängigkeit der Ausgangsgrößevon einer Eingangsgröße zeichnerisch odertabellarisch oder rechnerisch dar (s. DIN 19226).Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.7)

characteristic (recomm.) || characteristic curveSource IEC 902; Def.: A line which shows thevalues, in steady state, of an output variable of asystem or device as a function of the inputvariable, the other input variables beingmaintained at specific constant values. Whenthe other input variables are treated asparameters, a set of characteristic curves isobtained. Source: IEC 902; see also calibrationcurve, conformity

Kennlinienabweichung (Metrol.) f; SourceDIN 16086; Def.: Die größte Abweichung derKennlinie von einer festgelegten Kurve nachMessungen bei zunehmender und abneh-mender Messgröße. Quelle: DIN 16086

conformity error Source IEC 902; Def.: Theabsolute value of maximum deviation betweenthe calibration curve and the specified charac-teristic curve. Source: IEC 902 || non-conformity

Kennlinienabweichung bei Anfangs-punkteinstellung (Metrol.) f; SourceDIN/IEC 770; DIN 16086; Def.: Die größteAbweichung der tatsächlichen Kennlinie (Mit-telwert der Auf- und Abwärtsmessungen) voneiner festgelegten Kurve, die so ausgelegt ist,dass sie am Anfangswert mit der tatsächlichenKennlinie übereinstimmt und dass die größteAbweichung den kleinsten Wert annimmt. Quel-le: DIN/IEC 770, DIN 16086

zero-based non-conformity Source IEC 902; IEC770; Def.: The maximum deviation of the actualcharacteristic (average of upscale and down-scale readings) from a specified curve sopositioned as to coincide with the actual charac-teristic at the lower range-value and to minimisethe maximum deviation. Source: IEC 902

Kennlinienabweichung bei Grenz-punkteinstellung (Metrol.) f; Source DIN/IEC 770; DIN 16086; Def.: Die größte Abwei-chung der tatsächlichen Kennlinie (Mittelwert derAuf- und Abwärtsmessungen) von einer festge-legten Kurve, die mit der tatsächlichen Kennlinieam Anfangswert und am Endwert überein-stimmt. Quelle: DIN IEC 770; DIN 16086

terminal-based non-conformity Source IEC 902;IEC 770; Def.: The maximum deviation of theactual characteristic (average of upscale anddownscale readings) from a specified curvecoinciding with the actual characteristic at theupper and lower range-values. Source: IEC 902

Kennlinienabweichung bei Kleinst-werteinstellung (Metrol.) f; Source DIN/IEC770; DIN 16086; Def.: Die größte Abweichungder tatsächlichen Kennlinie (Mittelwert der Auf-und Abwärtsmessungen) von einer festgelegtenKurve, die so gelegt ist, dass die größteAbweichung den kleinsten Wert annimmt.Quelle: DIN/IEC 770; DIN 16086

independent non-conformity Source IEC 902;IEC 770; Def.: The maximum deviation of theactual characteristic (average of upscale anddownscale readings) from a specified curve, sopositioned as to minimise the maximum devia-tion. Source: IEC 902

Kennlinienfeld (Metrol.) n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Das Kennlinienfeld isteine Zusammenfassung von Kennlinien, die denVerlauf der Ausgangsgröße in Abhängigkeit vonder Änderung einer Eingangsgröße darstellt fürjeweils konstante Werte der anderen Eingangs-größen (Parameter). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt4 (4.1.1.10)

family of characteristics || set of characteristiccurves

Kennlinienübereinstimmung (Metrol.) f;Source DIN/IEC 770; Def.: Der Grad, mit demsich eine Kurve einer festgelegten Kurveannähert (z.B. linear, parabolisch, kubisch,Quadratwurzel usw.) Sie wird gewöhnlich alsKennlinienabweichung gemessen und alsKennlinienübereinstimmung angegeben. Quelle:DIN/IEC 770

conformity Source IEC 902; IEC 770; Def.: Thecloseness with which a calibration curveapproximates to a specified characteristic curve(which can be linear, logarithmic, parabolic,etc.). It is usually measured in terms of non-conformity and expressed as conformity.Source: IEC 902

Kennlinienübereinstimmung bei An-fangspunkteinstellung (Metrol.) f

zero-based conformity Source IEC 902; Def.: Thecloseness with which the calibration curve of adevice can be adjusted to approximate to the

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 81: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kennlinienübereinstimmung ... Klebemuffe

Endress+Hauser 67

specified characteristic curve so that themaximum positive and negative deviation areequal and the lower range-value of both curvescoincide. Source: IEC 902

Kennlinienübereinstimmung bei Grenz-punkteinstellung (Metrol.) f

terminal-based conformity Source IEC 902; Def.:The closeness with which the calibration curveof a device can be adjusted to approximate tothe specified characteristic curve so that theupper range-values and lower range-values ofboth input and output curves coincide. Source:IEC 902

Kennlinienübereinstimmung beiKleinstwerteinstellung (Metrol.) f

independent conformity Source IEC 902; Def.:The closeness with which the calibration curveof a device can be adjusted to approximate tothe specified characteristic curve so that themaximum deviation is minimised. Source: IEC902

Kennwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.: DerKennwert umfasst:- Bereiche und Grenzen der Eingangs- und Aus-

gangsgrößen- Bereich und Grenzen der Einflussgrößen- Bürde- Elektrische Bürde- Pneumatische Bürde- Hydraulische Bürde- Mechanische Bürde- Eigenverbrauch (Messleistung)- HilfsenergieverbrauchQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.1)

characteristic value

Keramik (Engin.) fceramic

Keramik-Druckmesszelle (Press.) fceramic pressure measuring cell

Keramik-Drucksensor (Press.) mceramic pressure sensor

Kern (Gen.) mcore

Kernkompetenz (Gen.) fcore competence

Kesselspeisewasser (Gen.) nboiler feedwater

Khafagi-Gerinne (Flow) nKhafagi channel

Kiesfilter (Engin.) mgravel filter

Klappe (Engin.) f; Source IEC 534 Teil 1butterfly valve

Kläranlage (Anal.) fsewage treatment plant

Klärschlamm (Gen.) m; Def.: Aus dem Wasserabtrennbare, wasserhaltige Stoffe, ausgenom-men Rechengut, Siebgut und Sandfanggut.Quelle: DIN 4045

sewage sludge Source Substances containingwater that can be separated from water; sewagesludge does not include rakings, screenings andgrit. Source: DIN 4045

Klarsichtdeckel (Gen.) mcover with sight glass

Klartextmeldung (Syst.) fplain text display

Klassenbezeichnung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Messein-richtungen oder Messgeräte, bei welchen dieFehler und auch die Einflusseffekte bei festge-legten Prüfbedingungen innerhalb festgelegterGrenzen liegen, können eine Klassenbezeich-nung (Genauigkeitsklasse) erhalten. Üblich sindbeispielsweise für elektrische Messgeräte (VDE0410) folgende Klassen: 0,1 - 0,2 - 0,5 - 1 - 1.5 -2,5 - 5. Endmaße werden in Genauigkeitsgrade(ISO TC3/SC3) 1 bis 4 eingeteilt. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.20)

classification

Klassieren (Gen.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 2; Def.: Einteilen einer Menge von Mess-werten in Gruppen (Klassen) auf Grund be-stimmter Merkmale. Quelle: Lexikon und Wör-terbuch der industriellen Meßtechnik

classifying

Klebemuffe (Engin.) fadhesive coupling

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 82: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kleber kommunales Wasser

68 Endress+Hauser

Kleber rejectedsee Aufkleber

Klemmbügel (Engin.) mclamp

Klemme (Gen.) fclamp (mech.)

Klemmenanschlussraum rejectedsee Anschlussklemmenraum, Anschlussraum

Klemmenbelegung (Gen.) fterminal assignment

Klemmengröße (Gen.) fclamp size || terminal size

Klemmenleiste (Gen.) f || Anschlussklem-menblock m || Reihenklemme f

terminal block

Klemmenspannung (Gen.) fterminal voltage

Klemmring (Gen.) m; Def.: Eine (metallische)Dichtung, die unter der Mutter sitzt und sichzwischen Stutzen und Rohr befindet. Quelle: PCFlowtec

clamping ring

Klemmverbindung (Gen.) m; Source DIN32676

clamp connection

Klimafestigkeit rejectedsee Klimaklasse

Klimaklasse (Appr.) f; Source DIN 40040; DINV 19259-1; Def.: Es werden angegeben dieklimatischen Umgebungsbedingungen, d.h. Luft-temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck an spe-ziellen Einsatzorten, die während des Betriebes(einschließlich Stillstandszeiten), der Lagerungoder des Transportes an Land oder auf Seeauftreten können. Wartungs- und Reparaturbe-dingungen sind nicht beinhaltet. Die Einsatzortesind nach IEC 654-1 in vier Klassen eingeteilt:Klasse A: Wettergeschützte, klimatisierte Ein-satzorteKlasse B: Wettergeschützte, geheizte und/odergekühlte, allseitig geschlossene Einsatzorte

Klasse C: Wettergeschützte, geschützte und/oder nicht geheizte geschlossene Einsatzorte.Klasse D: nicht-wettergeschützte Einsatzorte mitdirekter Freiluft-KlimaeinwirkungDie genauen klimatischen Umgebungsbedin-gungen für die einzelnen Klassen sind der NormIEC 654-1 zu entnehmen. (DIN/IEC 654 Teil 1)Quelle: DIN V 19259-1 (6)

climate class Source IEC 61987; Def.: Theclimatic conditions, i.e. ambient temperature,pressure and humidity, to which the measuringequipment can be subjected during operation(including shutdown), transport and storage(over land or sea). Source: IEC 61987 || resist-ance to climatic changes

Klimaschutzhaube rejectedsee Wetterschutzdach, Wetterschutzhaube

Koaxialleitung (Syst.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Signalleitungen, derenEigenschaften das Messergebnis in nicht zuvernachlässigender Weise beeinflussen, werdenauch als Messleitungen bezeichnet (z.B. Zulei-tungen zu Widerstandsthermometern). Anmer-kung: In der Hochfrequenz-Messtechnik verstehtman dagegen unter Messleitung ein als Koaxial-leitung oder als Wellenleiter ausgebildetesMessgerät für die Messung von komplexen Wi-derständen und/oder komplexen Reflexions-faktoren. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.7.1)

coaxial cable

Kohlenwasserstoff, aromatischer seearomatischer Kohlenwasserstoff

Kolben (Engin.) mpiston

Kolbenpumpe (Gen.) fpiston pump

kollektiv (Gen.)collective

Kollektor-Ausgang (Gen.) mcollector output

kolorimetrisch (Engin.) (Farbvergleichsme-thode z.B. DPD)

colorimetric

kommunales Wasser (Anal.) nmuniciple water

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 83: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kommunikation konisch

Endress+Hauser 69

Kommunikation (Syst.) fcommunication

Kommunikationsbeziehungsliste (Syst.) f|| KBL (abbrev.)

communication relationship list || CRL (abbrev.)

Kommunikationsebene (Syst.) fcommunication layer

Kommunikationsmodul (Syst.) ncommunication module

Kommunikationsplatine (Syst.) fcommunication board

Kommunikationsprotokoll (Syst.) n; SourceEN 61187; Def.: Eine formale Beschreibung derVerfahren (ein Satz von Regeln), die von denmiteinander verbundenen Geräten verwendetwerden, um einen ordnungsgemäßen und kor-rekten Informationstransfer zwischen den Ge-räten sicherzustellen. Quelle: EN 61187

communication protocol

Kommunikationsschnittstelle (Syst.) f;Source DIN 16086; Def.: Die Kommunikations-schnittstelle dient zur Eingabe oder Ausgabevon veränderlichen Parametern (z.B. Korrekturder Kennlinie) und Daten (z.B. Mess- undKalibrierdaten, elektronisches Typenschild) desMessgerätes. Quelle: DIN 16086

communication interface

Kommunikationstreiber (Syst.) mcommunication driver

Kommunikationswiderstand (Syst.) mcommunication resistor

Kompaktausführung (Gen.) f || Kompakt-bauform f

compact version

Kompaktbauform (Gen.) f || Kompaktausfüh-rung f

compact version

Kompaktgerät (Gen.) ncompact transmitter (e.g. Micropilot, Prosonic P,

Multicap with FEC 12 insert)

Kompakt-Version rejectedsee Kompaktausführung

Komponente (Gen.) fcomponent

Kondensatgefäß (Press.) ncondensate trap

Kondensation (Gen.) fcondensation

Konfiguration (Metrol.) f || Einstellung f ||Parametrierung f

configuration (e.g. of a device by entering allparameters) || setting (e.g. of a singleparameter)

Konformität (Gen.) fconformity

Konformitätsbescheinigung (Appr.) fcertificate of conformity Source IEC 902; Def.: A

document issued by an independent officiallyrecognised body or organisation stating that thepertinent specifications of a device or systemcomply with the specific requirements as laiddown in an officially designated document, e.g.PTB certificates for explosion protection.Source: IEC 902

Konformitätserklärung (Appr.) f; Def.: Voneiner unabhängigen Stelle ausgestellte Beschei-nigung, welche die Konformität des Gerätes(Systems, Anlage) mit den harmonisiertenNormen und das erfolgreiche Bestehen dernach diesen Normen vorgeschriebenen Typprü-fungen bestätigt. Quelle: PC Flowtec

certificate of conformity Source IEC 902; Def.: Adocument issued by an independent officiallyrecognised body or organisation stating that thepertinent specifications of a device or systemcomply with the specific requirements as laiddown in an officially designated document, e.g.PTB certificates for explosion protection.Source: IEC 902

Konfusor (Engin.) m (Gegenteil von Diffusor) ||Rohrreduktion f

reducer || reduction

konisch (Gen.)conical

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 84: English German Technical Dictionary Endress Hauser

konisches Gewinde Kriechstrecke

70 Endress+Hauser

konisches Gewinde (Engin.) ntapered thread (process connections, ANSI B

1.20.1)

konsolidierter Umsatz (Gen.) mconsolidated turnover

Konsolidierungskreis (Gen.) mscope of consolidation

Konstruktion (Gen.) fconstruction

Konstruktionsbesonderheit (Gen.) f;Source VDI//VDE 2600 Blatt 1 und 6; Def.:Hinweise auf Besonderheiten der Konstruktion.Kennzeichnung z.B. durch folgende Vorsätze:Bespiele: tragbar, Einbau, Einschub, Schalttafel,erschütterungssicher, stoßfest, explosionsge-schützt, schlagwettergeschützt, gussgekapselt,wasserdicht. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 6(6.1.3.4)

constructional feature || special con-structionalfeature

konstruktiver Aufbau (Gen.) m; Source DINV 19259-1; Def.: Er beschreibt den hard-waremäßigen Aufbau der Messeinrichtung in allihren für den Einsatz relevanten Komponenten.Es sollen beispielsweise Angaben gemachtwerden hinsichtlich des Prozessanschlusses,des elektrischen Anschlusses, der Sonderfälle(Sonderwerkstoffe, Sondereinrichtungen) unddes Zubehörs. Quelle: DIN V 19259-1 (7)

mechanical construction Source IEC 61987;Def.: Specification of the mechanical con-struction of the measuring equipment. Detailsshall be given of all parts of direct relevance toits use, e.g. process connections, seals, wettedparts, electrical connections, special cases(special materials, special versions) and acces-sories. Source: IEC 61987

Kontaktausgang (Gen.) mcontact output

Kontakteingang (Gen.) mcontact input

Kontrollbereich (Gen.) mcontrol zone (abbrev.)

Konzentrationsaufschärfung (Anal.) fconcentration control

Konzentrationsmessung (Anal.) fconcentration measurement

Konzernanlagevermögen (Gen.) nassets

Konzerngewinn (Gen.) mconsolidated income

Konzern-Gewinnrechnung (Gen.) fconsolidated profit account

Konzern-Verlustrechnung (Gen.) fconsolidated loss account

Korrosionsbeständigkeit (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Unteräußerer Korrosionsbeständigkeit wird das Ver-halten von Messgeräten in Umgebungsluft be-zeichnet, die außer Wasser noch weiterechemische Stoffe enthält, wie z.B. Salze (beiSeewasser), ÍÑ

î in Rauchgasen und Industrie-

luft, Ý´î in Elektrolysebetrieben usw. Unter

innerer Korrosionsbeständigkeit wird das Verhal-ten gegen Messmedien im Inneren von Mess-geräten verstanden. Ein Gerät ist als korro-sionsbeständig zu bezeichnen, wenn nach zuvereinbarenden Prüfbedingungen über einefestgelegte Zeit keine Änderungen der mess-technischen Eigenschaften eingetreten sind unddas Äußere der Geräte sich noch nichtwesentlich verändert hat. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.2.2.8)

corrosion resistance

Korrosionsprüfung, interkristalline seeinterkristalline Korrosionsprüfung

Kosten, direkte see direkte Kosten

Kraftwerkzulassung (Appr.) fpower generation approval

Kreuzschlitzschraube (Engin.) fPhillips screw

Kriechstrecke (Gen.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; (Die Sicherheits-, Bau- und Be-messungsvorschriften legen die für die Be-triebssicherheit und den Umgebungsschutzwichtiger Bauteile einzuhaltende Werte fest.Beispiele: Nach VDE 0410 und 0411 vorge-sehene Mindestwerte für die Luft- und Kriech-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 85: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Kriechstrom Lagerbedingung

Endress+Hauser 71

strecken. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.3.2))

creepage distance Source EN 50014

Kriechstrom (Gen.) m || Leckstrom mleak current || tracking current || creepage

current

Krümmer (Engin.) melbow

kryogen (Gen.)cryogenic

Kugelhahn (Engin.) m; Source IEC 534 Teil 1ball valve

Kühlkörper (Gen.) mdissipator

Kühlmantel (Gen.) mwater jacket

kumulierte Abschreibung (Gen.) fcumulative depreciation

Kundenabnahme (Corp. Def.) fwitness testing || customer acceptance check

Kundennutzen (Gen.) mcustomer benefit

Kunststoff-Rohrleitung (Gen.) fplastic pipeline

Kursdifferenz (Gen.) fexchange rate difference

Kurve des relativen Fehlers einesMessgerätes (Metrol.) f; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Kurve des relativenFehlers eines Messgerätes ist die bildliche(kurvenmäßige) Darstellung der relativen Fehler,aufgetragen in Abhängigkeit von der Ausgangs-oder Eingangsgröße. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.1.17)

curve of relative error

Kurvenschar (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Die mit einer Fourier-zerlegung oder einer geeigneten Messmethodedurchgeführte Bestimmung der Grundschwin-

gung der Ausgangsschwingung stellt einegewisse Linearisierung des nicht linearen Glie-des dar. Die Werte der Beschreibungsfunktionkönnen in einer Ortskurve und als Fre-quenzkennlinien als Kurvenscharen mit derEingangsamplitude als Parameter dargestelltwerden (DIN 19226). Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.3.11)

family of curves || set of curves

kurze Bauform rejectedsee Kompaktbauform

kurzfristige Verbindlichkeit (Gen.) fshort-term liability

Kurzschluss (Gen.) mshort-circuit

kurzschlussfest (Gen.)short-circuit proof

Kurzschlussstrom (Gen.) mshort-circuit current

Kurzzeitstabilität (Metrol.) fshort-term stability

Küvette (Anal.) f; Def.: Lichtdurchlässiges Pro-bengefäß für Bestimmungsverfahren durchFarb- oder Trübungsvergleich. Quelle: PC Con-ducta

cell Def.: Transparent sample vessel for thedetermination of concentration by colorimetric orturbidity comparison methods. PC Conducta

L

lackiert (Engin.)painted || paint finish

Lagebericht (Gen.) m || Tätigkeitsbericht mmanagement report

Lagerbedingung (Metrol.) fstorage and transportation condition Source

IEC 902; Def.: The specified conditions to whicha device may be subject between the time ofconstruction and the time of operation. Note:during storage or transportation the device is

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 86: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Lagertemperatur Laufzeit

72 Endress+Hauser

inoperative and appropriately protected and/orpacked to meet the specified limits so that thedevice will not be damaged or suffer adegradation of performance. Source: IEC 902

Lagertemperatur (Metrol.) fstorage temperature Source IEC 61987; Def.:

The ambient temperature range within which themeasuring equipment may be safely transportedand stored. Source: IEC 61987

Lagertemperaturbereich (Metrol.) m ||Lagerungstemperaturbereich m; Source DINV 19259-1; Def.: Der Lagerungstemperaturbe-reich ist der Temperaturbereich, in dem einMessgerät ohne bleibende Veränderungen sei-ner messtechnischen Eigenschaften gelagertoder transportiert werden darf. Quelle: DIN V19259-1

storage temperature range Source IEC 902; Def.:The range of temperature to which a device maybe subjected between the time of constructionand the time of operation. Source: IEC 902

Lagerungsbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Lagerungs-bereich ist der Bereich der Mess- und/oderEinflussgröße, bei welchem nach Lagerung übereine vereinbarte Zeit und unter zu vereinba-renden Betriebsbedingungen die angegebenenFehlergrenzen noch eingehalten werden. Quelle:DIN V 19259-1 (6) || Lagerungsbereichsgren-ze f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; (NachÜberschreiten der Lagerungsbereichsgrenzenund nach Überschreiten der vereinbarten La-gerungszeit können (dagegen) die Fehler-grenzen überschritten werden. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.2.4))

condition of storage || storage condition (rec-omm.)

Lagerungsbereichsgrenze (Metrol.) f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4 (NachÜberschreiten der Lagerungsbereichsgrenzenund nach Überschreiten der vereinbarten Lage-rungszeit können (dagegen) die Fehlergrenzenüberschritten werden. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.2.2.4)) || Lagerungsbereich m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.:Lagerungsbereich ist der Bereich der Mess-und/oder Einflussgröße, bei welchem nachLagerung über eine vereinbarte Zeit und unterzu vereinbarenden Betriebsbedingungen dieangegebenen Fehlergrenzen noch eingehaltenwerden. Quelle: DIN V 19259-1 (6)

condition of storage || storage condition (rec-omm.)

Lagerungsfestigkeit (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

storage stability

Lagerungstemperaturbereich (Metrol.) m;Source DIN V 19259-1; Def.: Der Lagerungs-temperaturbereich ist der Temperaturbereich, indem ein Messgerät ohne bleibende Veränderun-gen seiner messtechnischen Eigenschaftengelagert oder transportiert werden darf. Quelle:DIN V 19259-1 || Lagertemperaturbereich m

storage temperature range Source IEC 902; Def.:The range of temperature to which a device maybe subjected between the time of constructionand the time of operation. Source: IEC 902

Lagerungsverhalten (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

storage behaviour

Lagerungszeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

storage time

Länge, inaktive see inaktive Länge

Langzeitdrift (Metrol.) f; Source DIN/IEC 770;DIN V 19259-1; Def.: Die Langzeitdrift ist eineunerwünschte Änderung im Eingangs/Aus-gangsverhalten, die nicht von äußeren Ein-flüssen verursacht wird, über eine Zeiteinheit.Der Einfluss der Zeit auf das Ausgangssignal istin Prozent der Ausgangsspanne anzugeben,z.B. 0,05% pro 6 Monate. (DIN/IEC 902). Quelle:DIN V 19259-1 (5)

long-term drift Source IEC 902: 1987; Def.: Drift:An undesired gradual change in the input-outputrelationship of a device over a period of time, notcaused by external influences on the device.Source: IEC 902: 1987

Langzeitstabilität (Metrol.) flong-term stability

latente Steuern (Gen.) fpldeferred taxes

Laufzeit (Level) ftime-of-flight (recomm.) || run time

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 87: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Lauge Leitsystem

Endress+Hauser 73

Lauge (Gen.) f; Def.: Lösung einer Base inWasser. Quelle: SC Deutschland

alkali

laugenbeständig (Gen.)resistant to alkalis || alkali-resistant

LCD (Gen.) (abbrev.) f || Flüssigkristall-Anzeigef

liquid crystal display || LC-display || LCD(abbrev.)

LCIE (Appr.) (abbrev.) Def.: Abkürzung fürLaboratoire Central des Industries Electriques.Quelle: SC Deutschland

LCIE (abbrev.) Def.: Abbreviation of LaboratoireCentral des Industries Electriques. Source: SCGermany

Lebensmittel (Gen.) nfood || foodstuff

Lebensmittelanschluss (Engin.) m || Milch-rohrverschraubung f

sanitary connection || dairy fitting Source DIN11851

Lebensmittelausführung (Engin.) fsanitary version

Lebensmittelindustrie (Gen.) ffood industry || foodstuff industry

Lebensmittelzulassung (Appr.) fsanitary approval

Leckstrom (Gen.) m || Kriechstrom mleak current || tracking current || creepage

current

LED (Syst.) (abbrev.) (Abkürzung LED in deutschvermeiden, Ausnahme LED-Anzeige, LED-Zustandsanzeige) || Leuchtdiode f

light emitting diode || LED (abbrev.)

LED-Anzeige (Syst.) f; (Abkürzung LED ist nurals Wortteil zu benützen)

LED display

LED-Zustandsanzeige (Syst.) fLED status display

Leistung (Gen.) f; Def.: Pro Zeiteinheit geleistetebzw. übertragene Energie. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

power || performance

Leistungsabgabe (Gen.) fpower output

Leistungsaufnahme (Gen.) f; Source DIN16086

power consumption

Leiter (Gen.) mconductor

Leiterplatte (Syst.) f || pcb (abbrev.)printed circuit board || pcb (abbrev.)

Leiterwiderstand (Gen.) mconductor resistance

leitfähig (Gen.)conductive

Leitfähigkeit (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641Def.: Die Fähigkeit, z.B. elektrischen Strom zuleiten. Bei Flüssigkeiten ein Maß für den Gehaltan gelösten (freien) Ionen. Quelle: SC Deutsch-land

conductivity

Leitfähigkeit, elektrolytische see elekt-rolytische Leitfähigkeit

Leitfähigkeitsmesszelle rejectedsee Leitfähigkeitssensor

Leitfähigkeitssensor (Anal.) mconductivity sensor

Leitlinie (Appr.) f || Grundsatz m || Vorschrift f|| Richtlinie f

rule || regulation || principle || standard ||guideline || norm || directive

Leitsystem (Syst.) n || PLS (abbrev.) || Pro-zessleitsystem n

DCS (abbrev.) || distributed control system ||process control system || PCS (abbrev.) ||control system

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 88: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Leitungsdruck Lotsystem, elektromechanisches

74 Endress+Hauser

Leitungsdruck (Flow) m (recomm.) || Ar-beitsdruck m || Betriebsdruck m (recomm.);Source DIN/EN 24006; Def.: Absoluterstatischer Druck des durch das Primärgerätströmenden Fluids, der übereinstimmend mitden Spezifikationen für das Primärgerätgemessen wurde. Quelle: DIN/ EN 24006(6.14.2) || Prozessdruck m (recomm.); SourceVDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; see alsoNenndruck || Systemdruck m (recomm.);Source DIN 16086; Def.: Der Systemdruck istder Druck, der auf den Aufnehmer einwirkt. BeiDifferenzdruckmessungen ist er eine Einfluss-größe, die nicht die Messgröße darstellt. Quelle:DIN 16086

operating pressure || process pressure || linepressure

Leitungsquerschnitt (Gen.) mconductor cross-section

Leitwert, elektrolytischer see elektrolyti-scher Leitwert

Leuchtdiode (Syst.) f || LED (abbrev.) (Abkür-zung LED in deutsch vermeiden, AusnahmeLED-Anzeige, LED-Zustandsanzeige)

light emitting diode || LED (abbrev.)

Lichtgeschwindigkeit (Gen.) fvelocity of light

Lieferant (Gen.) m || Dienstleister msupplier || service provider

Linearisierung (Gen.) flinearisation

Linearität (Metrol.) f; Source DIN/IEC 770; Def.:Der Grad, mit dem sich eine Kurve einer fest-gelegten Bezugslinie annähert. Quelle: DIN/IEC770; see also Kennlinienübereinstimmung

linearity Source DIN/IEC 770; IEC 902; Def.: Thecloseness with which a calibration curve approx-imates to a specified straight line. Linearity is aspecific case of conformity where the specifiedcurve is a straight line. Source: IEC/770; IEC902

Linearitätsfehler (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Linearitätsfehlereiner Kennlinie ist die Abweichung der gemes-

senen Kennlinie von der Sollkennlinie (Gerade);sie kann auf verschiedene Weise bestimmtwerden:a) Festpunktmethode: Messbereichsanfang (im

Allgemeinen Nullpunkt) und Messbereichs-ende (im Allgemeinen Skalenende) werdenso justiert, dass sie sich mit dem richtigenWert decken. Die durch Anfangs- und End-punkt gelegte Gerade stellt dann dieSollkennlinie dar. Die Abweichungen zwi-schen gemessener und Nennkennlinie stelltden Linearitätsfehler dar. Die größteAbweichung ist der maximale Linearitäts-fehler.

b) Minimum der quadratischen AbweichungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.24)

linearity error (recomm.); Source IEC 902; Def.:The absolute value of the maximum deviationbetween the calibration curve and the specificstraight line. Source: IEC 902 || error oflinearity

Linearitätsfehlerkurve (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Bei der Mehr-zahl der heutigen Messgeräte ist der Unter-schied zwischen gemessener Kennlinie undSollkennlinie so klein, dass er bei einem ausPlatzgründen notwendigerweise beschränktenMaßstab nur undeutlich zu erkennen ist. Ausdem angeführten Grund ist es zweckmäßiger,nur die Abweichungen der beiden Kennlinien, inForm der Linearitätsfehlerkurve, in Abhängigkeitvon der Eingangsgröße im geeigneten Maßstabaufzutragen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.24)

linearity error curve

Linienschreiber (Gen.) mline recorder

Lohn (Gen.) m || Gehalt nwages || salary

Losflansch (Engin.) m; Def.: Kann auf dem Rohrbewegt werden. Quelle: PC Conducta, PC Flow-tec

lap joint flange

Lötfahne (Gen.) fsoldering lug

Lotsystem, elektromechanisches seeelektromechanisches Lotsystem

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 89: English German Technical Dictionary Endress Hauser

LR Massedurchflussmesser

Endress+Hauser 75

LR (Appr.) (abbrev.) Def.: Prüfstelle zur Erteilungenglischer Schiffbauzulassungen. Quelle: SCDeutschland

LR (abbrev.) || Lloyds Register of Shipping

Luftanschluss (Engin.) mair connection

Luftfeuchte, relative see relative Luftfeuchte

Luftstrecke (Gen.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; (Die Sicherheits-, Bau- und Be-messungsvorschriften legen die für die Be-triebssicherheit und den Umgebungsschutzwichtiger Bauteile einzuhaltenden Werte fest.Beispiele: Nach VDE 0410 und 0411 vorge-sehene Mindestwerte für die Luft- und Kriech-strecken. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.3.2))

air gap

M

Magnetfeldstärke (Gen.) fmagnetic field strength

magnetisches Gleichfeld (Gen.) n; SourceVDI/VDE 2641; Def.: Im Sonderfall der Messungflüssiger Metalle (elektronenleitend) sind elektro-chemische Störspannungen vernachlässigbar.Deshalb kann hier zur Erregung ein magne-tisches Gleichfeld verwendet werden. Quelle:VDI/VDE 2641 (4.4)

DC magnetic field

magnetisch-induktive Durchfluss-Mess-einrichtung (Flow) f; Source VDI/VDE 2641;Def.: Messeinrichtung zur Bestimmung desVolumendurchflusses nach dem Faraday'schenInduktionsgesetz, bestehend aus Aufnehmer,Messumformer und Ausgeber. Quelle: VDI/VDE2641 (2)

electromagnetic flowmeter Source ISO 4006;Def.: Flowmeter which creates a magnetic fieldperpendicular to the flow so enabling the flowrate to be deduced from the induced electro-motive force (e.m.f.) produced by the motion ofconducting fluid in the magnetic field. Theelectromagnetic flowmeter consists of a primarydevice and one or more secondary devices.Source: ISO 4006

magnetisch-induktiveDurchflussmessung (Flow) f; SourceVDI/VDE 2641

electromagnetic flow measurement

magnetisch-induktives Durchfluss-Messsystem (Flow) n

electromagnetic flow measuring system

Magnetsystem (Gen.) nmagnetic system

Magnetventil (Engin.) nsolenoid valve

MAK-Wert (Engin.) m (Maximale Arbeitsplatz-konzentration)

TLV (abbrev.) || threshold limit value

marktkonform (Gen.)in line with the market

Maßangabe (Gen.) f || Abmessung f; SourceDIN V 19259-1; see also Maßbild

dimension Source IEC 61987; Def.: The principledimensions of the measuring equipment.Note:1. The dimensions should be expressed at least

as "length x breadth x height", and whereappropriate be supported by a dimensioneddrawing.

2. The clearances required for the mounting ofthe instrument should also be indicated.Source: IEC 61987; see also dimensioneddrawing

Maßband (Gen.) ntape measure

Maßbild (Gen.) n; Source VDI/VDE 2641dimensioned drawing

Maßeinheit (Gen.) fengineering unit (recomm.) || technical unit

Massedurchfluss (Flow) m || Massestrom mmass flow || mass flow rate

Massedurchflussmesser rejectedsee Massedurchfluss-Messgerät, Massestrom-

Messgerät

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 90: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Massedurchfluss-Messgerät Mehrkanal-Verfahren

76 Endress+Hauser

Massedurchfluss-Messgerät (Flow) n ||Massestrom-Messgerät n

mass flowmeter

Massedurchflussmessung (Flow) fmass flow measurement

Masserohr (Flow) nground tube (capacitance probes)

Massestrom (Flow) m || Massedurchfluss mmass flow

Massestrommesser rejectedsee Massedurchfluss-Messgerät, Massestrom-

Messgerät

Massestrom-Messgerät (Flow) n || Masse-durchfluss-Messgerät n

mass flowmeter

Maßstab (Gen.) mrule

Master-Meter-Methode (Gen.) f; Source ISO10790

master-meter method

Mastmontage (Engin.) fpost mounting

Mastmontagesatz (Engin.) mpost mounting kit

Materialaufwand (Gen.) mraw materials and trading products

Materialprüfzeugnis rejectedsee Abnahmeprüfzeugnis

Matrixposition (Gen.) fmatrix position

Maximum-Sicherheitsschaltung (Level) f;Def.: Das Relais fällt ab, wenn der Füllstand denSchaltpunkt überschreitet. Es zieht wieder an,wenn der Füllstand unter den Schalthystere-sepunkt absinkt. Quelle: SC Deutschland

maximum fail-safe mode

Medium (Metrol.) n || Messstoff m; SourceVDI/VDE 2641; Def.: Für magnetisch-induktiveMessgeräte gilt: Im Allgemeinen wird Wasser[...], frei von Lufteinschlüssen, magnetischenTeilchen und frei von sichtbaren Teilchen,verwendet. Für andere Messstoffe gilt, dass Vis-kosität und Dichte bekannt sein oder unmittelbarvor und nach der Prüfung bestimmt und imBericht angegeben werden müssen. Druck-schwankungen und -stöße im Messstoff sollenso klein gehalten werden, dass sie die Mes-sungen nicht beeinflussen. Quelle: DIN 19 200

fluid || medium

mediumsberührend (Gen.)in contact with medium

Mediumsgeschwindigkeit (Flow) f || Mess-stoffgeschwindigkeit f || Strömungsge-schwindigkeit f

fluid velocity || medium velocity

Mediumsparameter (Metrol.) m || Messstoff-parameter m

fluid parameter || medium parameter

Mediumstemperatur (Metrol.) f || Messstoff-temperatur f; Source VDI/VDE 2641

fluid temperature || medium temperature

Mediumstemperaturbereich (Metrol.) m ||Messstofftemperaturbereich m; Source DIN V19259-1; Def.: Der Messstofftemperaturbereichist der Temperaturbereich des den Sensorberührenden Messstoffes, in dem der Sensorohne bleibende Veränderungen seiner mess-technischen Eigenschaften betrieben werdendarf. Anmerkung: Die Werte der Spezifikationdürfen nicht überschritten werden. Quelle: DKE23.05.95 (6.3)

fluid temperature range || medium temperaturerange

mehradriges Kabel (Gen.) f; Def.: Kabel mitmehreren Adern. Quelle: PC Conducta

multi-core cable

Mehrkanal-Verfahren (Anal.) n; Def.: (Opti-sches) Verfahren zur Erfassung von Mess-werten unter Verwendung mehrerer (optischer)Informationen. Quelle: PC Conducta

multi-channel technology

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 91: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Mehrphasenstoff Messanlage

Endress+Hauser 77

Mehrphasenstoff (Gen.) mmultiphase material

Meldungsdienst (Gen.) mmessage service

Membran (Gen.) f; Def.: Analyse: Dünne, meistporöse Wand zur Trennung von Flüssigkeitenoder Gasen unterschiedlicher Zusammenset-zung. Quelle: PC Conducta

diaphragm Def.: Pressure: A thin flexible disc thatis supported around the edges and whosecentre is allowed to move in a direction perpen-dicular to the plane of the disc; it is used for awide variety of purposes, such as detecting orreproducing sound waves, keeping two fluidsseparate while transmitting the pressure ormotion between them, or producing a mechan-ical or electrical signal proportional to thedifferential pressure across the diaphragm.Source: PC Maulburg || membrane Def.: Analy-sis: Thin, usually porous wall used to separateliquids or gases of different compositions.Source: PC Conducta

Membranglas (Gen.) nmembrane glass

Membranventil (Engin.) n; Source IEC 534 Teil1

diaphragm valve

Mengenzähler (Gen.) m || Summenzähler m ||Totalisator m

totalizer

Menü (Syst.) nmenu

Menüführung (Syst.) fmenu guidance

menügeführt (Syst.)menu-guided

Menüpunkt (Syst.) mitem

Merker (Gen.) mflag

Messabweichung (Metrol.) f; Source DIN/IEC770; DIN 1319 Teil 1; DIN/EN 24006; VDI/VDE2641; DIN V 19259-1; Def.: Der größte positiveoder negative Wert der Abweichung, bestimmtaus der Kurve der aufwärts oder abwärtsgemittelten Abweichung. Quelle: DIN/IEC 770 ||Betriebsmessabweichung f; Source DIN/IEC746-1 || Messwertabweichung f; Source DINV 19259-1 || Messfehler m; Source DIN V19259-1 Def.: Grundsätzlich wird jedes Messer-gebnis verfälscht durch gewisse Eigenschaftendes Messobjektes, durch Unvollkommenheitender Messeinrichtung, außerdem durch Einflüsse,die von der Umgebung und dem Beobachterausgehen. Diese Verfälschung wird als Mess-fehler bezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörter-buch der industriellen Meßtechnik

measuring error || measured error (recomm.)Source IEC 770; Def.: The greatest possiblepositive or negative value of error determinedfrom the curve of average upscale error or thecurve of average downscale error. Source: IEC770 || inaccuracy Source IEC 902; Def.: Themaximum positive and negative deviations froma specified characteristic curve observed intesting a device under specified conditions andby a specified procedure. Source: IEC 902) ||operating error Source IEC 746-1

Messabweichung, systematische see sys-tematische Messabweichung

Messanfang (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3 und 4; Def.: Messanfang ist der Wertdes Eingangssignals (der Messgröße), dem derAnfangswert zugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.5.1.1) || Anfangswert m;Source IEC 770; DIN V 19259-1; Def.: Derunterste Wert der Messgröße, auf den ein Gerätzur Messung justiert ist. Quelle: IEC 770; seealso Bereich, Endwert

lower range-value Source IEC 770; Def.: Thelowest value of the measured variable that adevice is adjusted to measure. Source: IEC 770;see also range, upper range-value || zero (forpressure sensors, when used for 0/4...20 mAsignal)

Messanlage (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3 und 5; Def.: Die Vereinigung mehrererunabhängiger Messeinrichtungen heißt Messan-lage. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.8) ||Messsystem n; Def.: Gesamtheit von Mess-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 92: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messaufnehmer Messbereichsfernumschaltung

78 Endress+Hauser

objekt, Messeinrichtung und Umgebung. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

measuring system

Messaufnehmer (Metrol.) m || Aufnehmer m(z.B. Druckaufnehmer); Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 2, 3, 5, 6; VDI/VDE 2641; VDI/VDE2643; DIN 16086; DIN/EN 24006; Def.: DerAufnehmer ist ein Messgerät, welches anseinem Eingang die Messgröße aufnimmt undan seinem Ausgang ein entsprechendes Mess-signal abgibt. Beispiel: Widerstandsthermome-ter, pH-Elektrodenkette, Druck-/Strom-Messum-former, Hallsonde. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.2.1); see also Sonde || Sensor m (z.B.Ultraschallsensor); Def.: Als Sensor werden v.a.miniaturisierte, mit integrierter elektronischer(Verstärker-) Schaltung versehene Aufnehmerbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

sensor Source IEC 902; Def.: The primary elementof a measuring chain which converts the inputvariable into a signal suitable for measurement.Source: IEC 902; see also probe || primaryelement || pick-up

Messaufnehmer-Anschlussgehäuse(Gen.) n

sensor terminal compartment || sensor con-nection compartment

Messaufnehmerdaten (Gen.) fplsensor data

Messaufnehmer-Nennweite (Flow) fnominal diameter of sensor

Messbedingung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2641; Def.: Begleitumstände, unter denenMessungen durchgeführt werden, und deren Än-derung die Messergebnisse beeinflussen kann.(Betriebszustand des Messobjektes, Umge-bungsverhältnisse von Messobjekt und Mess-einrichtung etc.) Quelle: Lexikon und Wör-terbuch der industriellen Meßtechnik

measuring conditon

Messbereich (Metrol.) m; Source DIN 1319, Teil1; VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; VDI/VDE 2643;DIN V 19259-1; Def.: Gesamtheit der Werte vonMessgrößen, für die die Abweichung einesMessgerätes innerhalb angegebener Grenzenliegen soll. Quelle: DIN V 19259-1 (3)

measuring range Source IEC 61987; Def.: Themeasuring range that the equipment has beendesigned to measure.The measuring range is defined by a lower andan upper range-limit. Within this range, meas-urements are made within specified accuracies.In addition, depending upon the physical quantitybeing measured, adjustment ranges for thelower and upper range-limits or a rangeabilitymay also be specified. These may be expressedas a percentage of the maximum span, asabsolute values or as a ratio. Source: IEC 61987

Messbereichsanfang (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4 (Messbereichs-anfang (im Allgemeinen Nullpunkt) und Mess-bereichsende (im Allgemeinen Skalenende)werden so justiert, dass sie sich mit demrichtigen Wert decken. Die durch Anfangs- undEndpunkt gelegte Gerade stellt dann dieSollkennlinie dar. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.24))

start of measuring range

Messbereichsende (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; (Messbereichs-anfang (im Allgemeinen Nullpunkt) und Mess-bereichsende (im Allgemeinen Skalenende)werden so justiert, dass sie sich mit demrichtigen Wert decken. Die durch Anfangs- undEndpunkt gelegte Gerade stellt dann dieSollkennlinie dar. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.24))

end of measuring range

Messbereichsendwert (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; DIN V 19259-1 ||Endwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; DIN V 19259-1 || Messende n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4; Def.: DasMessende ist der Wert des Eingangssignals (derMessgröße), dem der Endwert des Ausgangs-signals zugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.5.1.1) || Messendwert m

full scale value || upper range-value Source IEC770; Def.: The highest value of the measuredvariable that a device is adjusted to measure.Source: IEC 770 || full scale

Messbereichsfernumschaltung (Metrol.) fremote switching of measuring range

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 93: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messbereichsgrenze Messenergie

Endress+Hauser 79

Messbereichsgrenze (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2641

measuring range limit

Messbereichsgrenze, obere see obereMessbereichsgrenze

Messbereichsgrenze, untere see untereMessbereichsgrenze

Messbereichsspreizung (Press.) f; Def.:Reduzierung bzw. Spreizung des einzustel-lenden Messbereichs z.B. bei einer Druck-messzelle. Quelle: SC Deutschland

turn down Def.: Ratio of the set measuring rangeto the nominal measuring range. Source: PCMaulburg

Messbereichsüberschreitung (Metrol.) foverranging (recomm.) || exceeding measuring

range

Messbereichsumschaltung (Metrol.) fmeasuring range switching

Messbetrieb (Gen.) moperation

Messblende (Press.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Element zur Verengung desStrömungsquerschnitts in Rohrleitungen beiWirkdruck-Durchflussmessern. Die Messblendebesteht i.a. aus einer Scheibe mit meist kreisför-miger, scharfkantiger Bohrung, die kleiner alsder Rohrinnendurchmesser ist. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik ||Blende f; Source DIN/EN 24006; Def.: Dros-selgerät, nach bestimmten Spezifikationen aus-geführte Scheibe mit kreisförmiger Öffnung.Quelle: DIN/EN 24006 (7.9)

orifice plate

Messdynamik (Metrol.) f; Def.: Lehre vomVerhalten von Messsystemen unter dem Ein-fluss zeitlich veränderlicher Mess- und/ oderStörgrößen. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

operable flow range

Messeinrichtung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2, 3, 4, 5, und 6; Def.: Die Mess-einrichtung umfasst die Gesamtheit aller Mess-geräte und Hilfsgeräte, die zum Aufnehmen

einer Messgröße, zum Weitergeben undAnpassen eines Messsignales und zum Aus-geben eines Messwertes als Abbild einerMessgröße erforderlich sind. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.1.1)

measuring device

Messelektrode (Flow) f; Source ISO 4006;DIN/EN 24006; Def.: Ein oder mehrere Paarevon Elektroden, die die induzierte Spannungabgreifen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.1)

measuring electrode (recomm.) || meter elec-trode Source ISO 4006; Def.: One or morepairs of contacts by means of which the inducedvoltage is detected. Source: ISO 4006

Messelektronik (Gen.) f || Elektronik fmeter electronics || electronics || sensor elec-

tronics

messen (Gen.)measure, (to)

Messende (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3 und 4; Def.: Das Messende ist derWert des Eingangssignals (der Messgröße),dem der Endwert des Ausgangssignals zugeor-dnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.5.1.1)|| Endwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; DIN V 19259-1 || Messbereichsendwertm; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; DIN V19259-1 || Messendwert m

full scale value || upper range-value Source IEC770; Def.: The highest value of the measuredvariable that a device is adjusted to measure.Source: IEC 770 || full scale

Messendwert (Metrol.) m || Endwert m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; DIN V 19259-1 ||Messbereichsendwert m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN V 19259-1 || Messenden; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4; Def.:Das Messende ist der Wert des Eingangssignals(der Messgröße), dem der Endwert des Aus-gangssignals zugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.5.1.1)

full scale value || upper range-value Source IEC770; Def.: The highest value of the measuredvariable that a device is adjusted to measure.Source: IEC 770 || full scale

Messenergie (Metrol.) fmeasurement energy

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 94: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messergebnis Messgröße

80 Endress+Hauser

Messergebnis (Metrol.) n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2 und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1;Def.: Aus mehreren Messwerten einer physi-kalischen Größe oder aus Messwerten fürverschiedene Größen nach einer festgelegtenBeziehung ermittelter Wert oder Werteverlauf.Ein einzelner Messwert kann bereits das Mess-ergebnis darstellen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt2 (2.2.2.3)

result of a measurement || measurement result

Messerleiste (Gen.) fmale multipoint connector

Messfehler (Metrol.) m; Source DIN V 19259-1;Def.: Grundsätzlich wird jedes Messergebnisverfälscht durch gewisse Eigenschaften desMessobjektes, durch Unvollkommenheiten derMesseinrichtung, außerdem durch Einflüsse, dievon der Umgebung und dem Beobachter ausge-hen. Diese Verfälschung wird als Messfehlerbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik || Betriebsmessab-weichung f; Source DIN/IEC 746-1 || Mess-abweichung f; Source DIN/IEC 770; DIN 1319Teil 1; DIN/EN 24006; VDI/VDE 2641; DIN V19259-1; Def.: Der größte positive oder negativeWert der Abweichung, bestimmt aus der Kurveder aufwärts oder abwärts gemittelten Abwei-chung. Quelle: DIN/IEC 770 || Messwertabwei-chung f; Source DIN V 19259-1

measuring error || measured error (recomm.)Source IEC 770; Def.: The greatest possiblepositive or negative value of error determinedfrom the curve of average upscale error or thecurve of average downscale error. Source: IEC770 || inaccuracy Source IEC 902; Def.: Themaximum positive and negative deviations froma specified characteristic curve observed intesting a device under specified conditions andby a specified procedure. Source: IEC 902) ||operating error Source IEC 746-1

Messgeber rejectedsee Aufnehmer, Messaufnehmer, Sensor

Messgegenstand (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 4; Def.: Träger derMessgröße, der auch als Messobjekt, Maßver-körperung, Messmedium, Prüfling, Prüfgut,Probekörper oder Probe bezeichnet wird. Voneinem Messgegenstand wird gesprochen, wenndie Messgröße eine messbare Eigenschaftdieses Gegenstandes (dieses Körpers, dieser

Probemenge) ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.6) || Messobjekt n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2 Def.: Physisches System oder Teileines solchen (Maschine, Apparat, Bauteil etc.),von welchem bestimmte Eigenschaften durchMessung ermittelt werden sollen. Messobjekteohne definierte geometrische Form werden auchals Messgut, Messmedium oder Messsubstanzbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derMeßtechnik

object of measurement

Messgenauigkeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN V 19259-1; DIN/EN24006; Def.: Ausmaß der Annäherung desMessergebnisses an den wahren (konventio-nellen) Wert der Messgröße. Quelle: DIN/EN24006 (5.27); see also Messabweichung ||Genauigkeit f

accuracy Def.: The closeness of agreementbetween the result of a measurement and the(conventional) true value of the quantity beingmeasured. Source: IEC 902; see alsomeasured error

Messgerät (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 bis 6; Def.: Die im Signalfluss liegendenGeräte, aus denen eine Messeinrichtung aufge-baut ist und deren messtechnische Eigenschaf-ten (Fehler, Einflusseffekt) für die Messeinrich-tung bestimmend sind, werden Messgerätegenannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.2) ||Gerät n

measuring instrument Def.: A device intended tomake a measurement, alone or in conjunctionwith other equipment. Source: The InternationalVocabulary of Basic and General Terms inMetrology || instrument || device || meter

Messgerät, anzeigendes see anzeigendesMessgerät

Messgröße (Metrol.) f; Source DIN 1319, Teil 1;DIN/EN 24006; VDI/VDE 2600 Blatt 1 bis 6;VDI/VDE 2620 Blatt 1; VDI/VDE 2643; DIN V19259-1; Def.: Physikalische Größe, der dieMessung gilt, d.h. die vom Sensor direktgemessene physikalische Größe. (DIN 1319,IEV 301/302/303) Quelle: DIN V 19259-1 (3)

measured variable (recomm.) Source IEC 61987;Def.: The variable(s) measured by the equip-ment. Source: IEC 61987 || measurand

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 95: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messkabel Messrohrauskleidung

Endress+Hauser 81

Messkabel (Gen.) n (verwendet in der Analysen-messtechnik); Def.: Kabel, das zum Sensorgeht. Quelle: PC Conducta

measuring cable

Messkette (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 2, 3 und 6; VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.:Jeder einzelne Messwert kann in mehrerenhintereinander geschalteten Messgliedern einerMesskette umgeformt werden, wobei das Aus-gangssignal des ersten Gliedes das Eingangs-signal für das zweite Glied ist, usw. Quelle:VDI/VDE 2620 Blatt 1 (2.2)

measuring chain

Messketten-Nullpunkt (Metrol.) m; Def.: pH-Wert, bei dem die pH-Messkette bei einer gege-benen Temperatur (25°C) die KettenspannungNull ergibt. Quelle: DIN IEC 746

measuring chain zero-point

Messketten-Widerstand (Metrol.) mmeasuring chain resistance

Messkreis (Metrol.) m; Def.: Stromkreis, inwelchen ein elektrisches Messgerät einge-schaltet ist. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik || Messstromkreis m;Source VDI/VDE 2641; Def.: Stromkreis,bestehend aus Messstoff, Elektroden, Leitungenzwischen Elektroden und Eingangsschaltungdes Messumformers oder eines im Aufnehmereingebauten Vorverstärkers. Quelle: VDI/VDE2641 (2)

measuring circuit

Messleistung (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4 || Eigenverbrauch m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Eigen-verbrauch (Messleistung) ist die auf der Ein-gangsseite dem Träger des Messsignals ent-nommene Leistung. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt4 (4.2.1.4)

intrinsic consumption

Messleitung (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Leitung (elektrischer oderoptischer Leiter, Rohrleitung), über welche einMesssignal übertragen wird. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

measuring line

Messmedium rejectedsee Medium , Messstoff

Messobjekt (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; Def.: Physisches System oder Teileines solchen (Maschine, Apparat, Bauteil etc.),von welchem bestimmte Eigenschaften durchMessung ermittelt werden sollen. Messobjekteohne definierte geometrische Form werden auchals Messgut, Messmedium oder Messsubstanzbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derMeßtechnik || Messgegenstand m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 4; Def.: Träger derMessgröße, der auch als Messobjekt, Maßver-körperung, Messmedium, Prüfling, Prüfgut,Probekörper oder Probe bezeichnet wird. Voneinem Messgegenstand wird gesprochen, wenndie Messgröße eine messbare Eigenschaftdieses Gegenstandes (dieses Körpers, dieserProbemenge) ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.6)

object of measurement

Messort (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 2; Def.: Ort, an dem sich der Aufnehmerbefindet, der die Meßgröße in ein zur weiterenVerarbeitung geeignetes Messsignal umformt.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2.4)

measuring place

Messprinzip (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 2 und 6; Def.: Als Messprinzip werdendie physikalischen Gesetzmäßigkeiten bezeich-net, auf welche sich ein Messverfahren stützt.Das bei der primären Messgrößenumformungbenutzte Messprinzip wird oft auch als Mess-effekt bezeichnet. Quelle: Lexikon und Wör-terbuch der industriellen Meßtechnik

measuring principle Source IEC 61987; Def.: Theprinciple used and the physical quantitymeasured in order to determine the measuredvariable. Source: IEC 61987

Messrohr (Flow) n; Source VDI/VDE 2641;DIN/EN 24006; ISO 4006; Def.: Vom Messstoffdurchflossenes Rohr des Aufnehmers. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

measuring tube || measuring pipe || meter tubeSource ISO 4006; Def.: Of an electromagneticflowmeter: The pipe section of the primarydevice through which the fluid to be measuredflows; its inner surface usually electricallyinsulated. Source: ISO 4006

Messrohrauskleidung (Flow) fliner ( recomm.) || measuring tube lining

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 96: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messsignal-Bandbreite Messstoffüberwachungselektrode

82 Endress+Hauser

Messsignal-Bandbreite (Syst.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

signal bandwidth

Messsignal-Qualität (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

signal quality

Messspanne (Metrol.) f; Source DIN 1319 Teil1; VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4; DIN V 19259-1; Def.: Messspanne ist die Differenz Messendeminus Messanfang. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt3 (3.5.1.1) || Spanne f; Source DIN/IEC 770;Def.: Die algebraische Differenz zwischen End-wert und Anfangswert. Source: DIN/IEC 770

span Source IEC 902; Def.: The algebraicdifference between the upper and lower limitvalues of a given range. Source: IEC 902

Messspannung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2641; DIN/EN 24006 Def.: Teil der Elektroden-spannung, der der magnetischen Flussdichteund der mittleren Strömungsgeschwindigkeitproportional ist und von der Geometrie desMessrohres und der Elektroden abhängt. Quelle:DIN/EN 24006 (11.5.1)

measured voltage (recomm.) || measurementvoltage

Messstelle (Metrol.) f; Def.: Ort am Messobjekt,an welchem sich ein Aufnehmer befindet odereine Probennahme erfolgt. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

measuring point

Messstoff (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2641;Def.: Für magnetisch-induktive Messgeräte gilt:Im Allgemeinen wird Wasser [...], frei von Luft-einschlüssen, magnetischen Teilchen und freivon sichtbaren Teilchen, verwendet. Für andereMessstoffe gilt, dass Viskosität und Dichtebekannt sein oder unmittelbar vor und nach derPrüfung bestimmt und im Bericht angegebenwerden müssen. Druckschwankungen und-stöße im Messstoff sollen so klein gehaltenwerden, dass sie die Messungen nicht beein-flussen. Quelle: DIN 19 200 || Medium n

fluid || medium

Messstoffdichte (Metrol.) f || Dichte f; Def.:Die Dichte (spezifische Masse) ist definiert alsMasse pro Volumeneinheit: ã³ñÊ; Einheit:kg/³í . I.a. gehören zu Dichteangaben auch sol-che über den Zustand des fraglichen Stoffes

(Temperatur, Druck, Feuchte etc.). Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik

density || specific gravity (commonly used inbreweries)

Messstoffdruckgrenze (Metrol.) f; SourceDIN V 19259-1

limiting medium pressure range

Messstoffgeschwindigkeit (Flow) f || Me-diumsgeschwindigkeit f || Strömungsge-schwindigkeit f

fluid velocity || medium velocity

Messstoffparameter (Metrol.) m || Mediums-parameter m

fluid parameter || medium parameter

Messstofftemperatur (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2641 || Mediumstemperatur f

fluid temperature || medium temperature

Messstofftemperaturbereich (Metrol.) m;Source DIN V 19259-1; Def.: Der Messstoff-temperaturbereich ist der Temperaturbereichdes den Sensor berührenden Messstoffes, indem der Sensor ohne bleibende Veränderungenseiner messtechnischen Eigenschaften betrie-ben werden darf. Anmerkung: Die Werte derSpezifikation dürfen nicht überschritten werden.Quelle: DKE 23.05.95 (6.3) || Mediumstempe-raturbereich m

fluid temperature range || medium temperaturerange

Messstofftemperaturgrenze (Metrol.) f;Def.: Die Messstofftemperaturgrenze gibt dieWerte des die Messeinrichtung berührendenMessstoffes an, bis zu denen die Messein-richtung ohne bleibende Veränderungen ihrermechanischen Eigenschaften betrieben werdendarf. Quelle: DKE März 1996 (6.3)

medium temperature limits see also operatinglimits

Messstoffüberwachung (Flow) f || MSÜ(abbrev.)

EPD (abbrev.) || empty pipe detection

Messstoffüberwachungselektrode (Flow)f

empty pipe detection electrode

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 97: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messstrecke Messumwandler

Endress+Hauser 83

Messstrecke (Metrol.) f; Source DIN/EN 24006;Def.: Speziell hergestellter Leitungsabschnitt,der in jeder Hinsicht den Spezifikationen einerNorm entspricht und ein Durchflussmessgerätenthält. Quelle: DIN/EN 24006 (6.2)

measurement section

Messstromkreis (Metrol.) m; Source VDI/VDE2641; Def.: Stromkreis, bestehend aus Mess-stoff, Elektroden, Leitungen zwischen Elektro-den und Eingangsschaltung des Messumfor-mers oder eines im Aufnehmer eingebautenVorverstärkers. Quelle: VDI/VDE 2641 (2) ||Messkreis m; Def.: Stromkreis, in welchen einelektrisches Messgerät eingeschaltet ist. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik

measuring circuit

Messsystem (Metrol.) n; Def.: Gesamtheit vonMessobjekt, Messeinrichtung und Umgebung.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik || Messanlage f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 5; Def.: Die Ver-einigung mehrerer unabhängiger Messeinrich-tungen heißt Messanlage. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.1.8)

measuring system

Messtechnik-Fachmann (Gen.) mexpert in measurement techniques

Messumformer (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2, 3 und 6; VDI/VDE 2641; DIN/EN24006; Def.:1: Teil einer Messeinrichtung, welches das Ein-

gangssignal eines Messaufnehmers in einstandardisiertes Ausgangssignal umformt.

2: (eines magnetisch-induktiven Durchfluss-Messgerätes) Der Messumformer ist derTeil, der die durchflussproportionale Signal-spannung aus der Elektrodenspannungermittelt und in ein genormtes, dem Durch-fluss direkt proportionales Ausgangssignalumformt. Der Messumformer kann amAufnehmer angebracht sein. Quelle: DIN/EN24006 (11.1.2) || Einheitsmessumformerm; Source VDI/ VDE 2600 Blatt 1 und 3;Def.: Der Einheitsmessumformer ist einMessumformer mit einem genormten Aus-gangssignalbereich, wie z.B. 0,2 bis 1,0 bar(pneumatisches Einheitssignal) bzw. 0 bis 20mA oder 4 bis 20 mA (analoges elektrischesEinheitssignal). Einheitsmessumformer be-nötigen im Allgemeinen eine Hilfsenergie.

Quelle: VDI/VDE Blatt 3 (3.3.1.1) || Um-former m || Messumwandler m || Signal-umformer m

transmitter Def.: A measuring transducer of whichthe output is a standardised signal. Source: IEC902 || transducer Source IEC 902; Def.: Adevice which accepts information in the form ofa physical and chemical variable (its inputvariable) and converts it into an output variableof the same or another nature, according to adefinite law. Source: IEC 902

Messumformerelektronik (Syst.) ftransmitter electronics

Messumformergehäuse (Gen.) ntransmitter housing

Messumformerspeisegerät (Syst.) n || MUS(abbrev.)

transmitter power supply unit

Messumsetzer (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Messumsetzer (Code-umsetzer) sind Messgeräte, die im Ein- undAusgang verschiedene Signalstruktur (analog-digital, digital-analog) oder nur digitale Signal-struktur haben. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.3.2)

converter

Messumwandler (Metrol.) m || Einheits-messumformer m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 3; Def.: Der Einheitsmessumformer ist einMessumformer mit einem genormten Ausgangs-signalbereich, wie z.B. 0,2 bis 1,0 bar(pneumatisches Einheitssignal) bzw. 0 bis 20mA oder 4 bis 20 mA (analoges elektrischesEinheitssignal). Einheitsmessumformer benöti-gen im Allgemeinen eine Hilfsenergie. Quelle:VDI/VDE Blatt 3 (3.3.1.1) || Umformer m ||Messumformer m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1, 2, 3 und 6; VDI/VDE 2641; DIN/EN 24006;Def.:1: Teil einer Messeinrichtung, welches das Ein-

gangssignal eines Messaufnehmers in einstandardisiertes Ausgangssignal umformt.

2: (eines magnetisch-induktiven Durchfluss-messgerätes) Der Messumformer ist derTeil, der die durchflussproportionale Signal-spannung aus der Elektrodenspannung er-mittelt und in ein genormtes, dem Durch-fluss direkt proportionales Ausgangssignalumformt. Der Messumformer kann am Auf-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 98: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Mess- und Automatisierungstechnik Messwertabweichung

84 Endress+Hauser

nehmer angebracht sein. Quelle: DIN/EN24006 (11.1.2) || Signalumformer m

transmitter Def.: A measuring transducer of whichthe output is a standardised signal. Source: IEC902 || transducer Source IEC 902; Def.: Adevice which accepts information in the form ofa physical and chemical variable (its inputvariable) and converts it into an output variableof the same or another nature, according to adefinite law. Source: IEC 902

Mess- und Automatisierungstechnik(Metrol.) f

Measurement and Automation

Messung (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt1, 2 und 4; Def.: Feststellen des Messwerteseiner physikalischen Größe - der Messgröße -durch mittelbaren oder unmittelbaren Vergleichmit einer bekannten Bezugsgröße. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2)

measurement Def.: The determination of theexistence or the magnitude of a variable.Source: ISA Dictionary of Measurement andControl

Messverfahren (Metrol.) n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2 und 4; VDI/VDE 2641; Def.:Durch Messmethode und Messprinzip bestimm-tes Vorgehen bei einer Messung. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

measurement method || method of measure-ment

Messverfahren, analoges see analogesMessverfahren

Messverfahren, direktes see direktes Mess-verfahren

Messverfahren, indirektes see indirektesMessverfahren

Messverstärker (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 bis 4; VDI/VDE 2620 Blatt 2; Def.:Ein Messverstärker ist ein Messgerät mitHilfsenergie, bei welchem die Eingangsenergiedie Hilfsenergie steuert. In den meisten Fällenist damit eine Leistungsverstärkung verbunden.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.2.1)

amplifier || measuring amplifier

Messverstärkerplatine (Syst.) famplifier board

Messvorgang (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Gesamtheit der bei derDurchführung einer Messung erforderlichenOperationen bzw. ablaufenden physikalischenVorgänge. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

measurement procedure

Messwasserdurchfluss (Metrol.) mmeasured water flow

Messwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1; VDI/VDE 2620 Blatt 1; DIN 1319 Teil 1;Def.: Der als Abbild einer Messgröße ermittelte,am Ausgeber (z.B. Anzeigeeinrichtung, Druck-oder Zählwerk...) dargestellte Wert; er wird alsProdukt aus Zahlenwert und Einheit derMessgröße angegeben. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 2 (2.2.2); see also ausgegebener Wert

measured value Source IEC 902; Def.: Thenumerical quantity expressed by a number andunit of measurement resulting from the infor-mation obtained by a measuring device, at theinstant considered under specified conditions.Source: IEC 902; see also output value

Messwertabweichung (Metrol.) f; Source DINV 19259-1 || Betriebsmessabweichung f;Source DIN/IEC 746-1 || Messabweichung f;Source DIN/IEC 770; DIN 1319 Teil 1; DIN/EN24006; VDI/VDE 2641; DIN V 19259-1; Def.:Der größte positive oder negative Wert derAbweichung, bestimmt aus der Kurve deraufwärts oder abwärts gemittelten Abweichung.Quelle: DIN/IEC 770 || Messfehler m; SourceDIN V 19259-1; Def.: Grundsätzlich wird jedesMessergebnis verfälscht durch gewisse Eigen-schaften des Messobjektes, durch Unvollkom-menheiten der Messeinrichtung, außerdemdurch Einflüsse, die von der Umgebung unddem Beobachter ausgehen. Diese Verfälschungwird als Messfehler bezeichnet. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

measuring error || measured error (recomm.)Source IEC 770; Def.: The greatest possiblepositive or negative value of error determinedfrom the curve of average upscale error or thecurve of average downscale error. Source: IEC770 || inaccuracy Source IEC 902; Def.: Themaximum positive and negative deviations froma specified characteristic curve observed in

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 99: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Messwertanzeige Mindestanströmung

Endress+Hauser 85

testing a device under specified conditions andby a specified procedure. Source: IEC 902 ||operating error Source IEC 746-1

Messwertanzeige (Syst.) fmeasured value display

Messwertaufbereitung (Metrol.) fdata conditioning

Messwertauflösung (Metrol.) fmeasured value resolution

Messwerterfassung (Syst.) fmeasured value acquisition

Messwertgruppe (Metrol.) fmeasured value group

Messwertoffset (Metrol.) mmeasured value offset

Messwertspeicher (Syst.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Gerät zur v.a. digitalenSpeicherung von Messwerten im Hinblick aufeine spätere Verarbeitung (Auswertung) dersel-ben. Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik

measured value memory

Messwertunterdrückung (Flow) f || PZR (ab-brev.)

PZR (abbrev.) || positive zero return

Messwertverarbeitung (Metrol.) fdata processing

Messwertverarbeitungsanlage (Metrol.) f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

measurement processing system

Messwesen (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2 || Metrologie f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Lehre vom Messen,Messkunde. Die Metrologie umfasst sämtlicheAspekte des Messens (theoretische, praktische,gesetzliche). Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

metrology Def.: The field of knowledge concernedwith measurement. Source: The InternationalVocabulary of Basic and General Terms inMetrology

Messzeitpunkt (Metrol.) m; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Zeitpunkt, zu dem diezu messende physikalische Größe am Messorterfasst wird. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.5)

measuring date

Messzyklus (Metrol.) mupdate time (microwave)

Metallschutzschlauch (Engin.) marmoured hose

Metrologie (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; Def.: Lehre vom Messen,Messkunde. Die Metrologie umfasst sämtlicheAspekte des Messens (theoretische, praktische,gesetzliche). Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik || Messwesen n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

metrology Def.: The field of knowledge concernedwith measurement. Source: The InternationalVocabulary of Basic and General Terms inMetrology

mikroprozessorgesteuert (Gen.)microprocessor-controlled

Mikrosystemtechnik (Syst.) f || MST (abbrev.)microsystems technology || MST (abbrev.)

Mikrotechnik (Gen.) fmicrotechnique

Milchrohrverschraubung (Engin.) f || Le-bensmittelanschluss m

sanitary connection || dairy fitting Source DIN11851

Minderheitsanteil (Gen.) mminority interest

Mindestanströmung (Anal.) f; Def.: Fließge-schwindigkeit an einem Sensor, wobei dasMesssignal unterhalb strömungsabhängig bzw.oberhalb nicht strömungsabhängig ist. Quelle:PC Conducta

minimum flow Def.: Flow rate at a sensor, with themeasuring signal being flow-dependent down-stream from the sensor and flow-independentupstream from the sensor. Source: PC Con-ducta

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 100: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Mindestleitfähigkeit Montageplatte

86 Endress+Hauser

Mindestleitfähigkeit (Anal.) f; Source VDI/VDE 2641; Def.: Unterer Grenzwert der Leitfä-higkeit des Messstoffes, bei der die angegebe-nen Fehlergrenzen nicht überschritten werden.Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

minimum conductivityf

Miniaturschalter (Syst.) mminiature switch

Miniaturtaste (Syst.) fminiature key

Minimum-Sicherheitsschaltung (Level) f;Def.: Das Relais fällt ab, wenn der Füllstandunter den Schaltpunkt sinkt. Es zieht wieder an,wenn der Füllstand den Schalthysteresepunktüberschreitet. Quelle: SC Deutschland

minimum fail-safe mode

Mischungsverhältnis (Anal.) nmixture ratio

Mitarbeiter (Corp. Def.) massociate || employee

Mittel, arithmetisches see arithmetischesMittel

Mittelwertbildung, gleitende see gleitendeMittelwertbildung

mittlere Strömungsgeschwindigkeit(Flow) f; Source VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643;Def.: Über die Querschnittsfläche des Mess-rohres gemittelte Strömungsgeschwindigkeit(Quotient aus Volumendurchfluss und Quer-schnittsfläche). Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

average flow velocity

Modellbildung (Gen.) fmodelling

modular (Gen.)modular

Modularität (Gen.) fmodularity

Modulausrüstung (Gen.) fmodule board

molchbar (Flow) (Möglichkeit zur Einsetzung derMolchtechnik. Die Molchtechnik ist ein Verfahrenzur Innenreinigung von Rohrleitungen. Der soge-nannte Molch wird mit Hilfe eines Treibmediumsdurch die Rohrleitung gedrückt und reinigt dabeimit dem speziell geformten Körper die Rohrin-nenflächen. Quelle: Internetseite der Firma Kie-sel)

piggable

Molekulargewicht (Gen.) nmolecular weight

Mollier-Diagramm (Gen.) nMollier-diagram

Momentanwert (Gen.) mcurrent value

MONEL® (Reg. Tradem.) Def.: Handelsname füreine Nickel-Knetlegierung mit Kupfer (NiCu 30Fe). Quelle: SC Deutschland

MONEL®

Montage (Gen.) fmounting

Montageart (Gen.) ftype of mounting

Montageausschnitt (Engin.) mmounting cutout

Montagebügel (Engin.) mmounting bracket

Montagefreiheit (Engin.) fmounting clearance

Montagekit (Gen.) n || Montageset n || Monta-gesatz m

mounting set || mounting kit

Montageklammer (Gen.) fmounting clamp

Montagematerial (Gen.) nmounting material

Montageplatte (Engin.) fmounting plate

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 101: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Montagerahmen NBR

Endress+Hauser 87

Montagerahmen (Gen.) mmounting frame

Montagesatz (Engin.) m || Montagekit n ||Montageset n

mounting kit || mounting set

Montageset (Gen.) n || Montagekit n || Mon-tagesatz m

mounting set || mounting kit

Montagewinkel (Engin.) mangle bracket

Motoransteuerung (Gen.) fmotor drive

MST (Syst.) (abbrev.) || Mikrosystemtechnik fmicrosystems technology || MST (abbrev.)

MSÜ (Flow) (abbrev.) || Messstoffüberwachung fEPD (abbrev.) || empty pipe detection

Multilayer (Syst.)multilayer

MUS (Syst.) (abbrev.) || Messumformerspeise-gerät n

transmitter power supply unit

MVQ (Engin.) (abbrev.) (Silikon-Kautschuk)MVQ (abbrev.) (silicone rubber)

N

NACE (Appr.) (abbrev.)NACE (abbrev.) || National Association of Cor-

rosion Engineers

Nacheichung (Metrol.) freapproval Def.: This is the regular check made by

the weights and measures office that theinstrument is still measuring correctly. Source:PC Maulburg

Nacheindickung (Engin.) ffinal sedimentation

Nachfrage (Gen.) fdemand

Nachkalibrierung (Appr.) frecalibration

Nachrichtentechnik (Gen.) fcommunications engineering

Nachrüstsatz (Engin.) mretrofit kit

Nachschwingzeit (Level) fringing time see also ultrasonic resonance

principle

Nachspülzeit (Anal.) fpost rinse time

Nachstellzeit (Anal.) f; Source DIN 19226integral action time

Nachweisgrenze (Anal.) f; Source DIN/IEC746-1

detection limit

Nadelventil (Anal.) nneedle valve

Näherungsschalter (Gen.) mproximity switch

Nahrungsmittel rejectedsee Lebensmittel

Nahrungsmittelindustrie rejectedsee Lebensmittelindustrie

NAMUR (Appr.) (abbrev.) || Normen-Arbeitsge-meinschaft für Mess- und Regelungstechnikin der chemischen Industrie f

NAMUR (abbrev.) Def.: Standardisation Committeefor Measurement and Control in the GermanChemical Industry. Sponsors projects and re-sponsible for standards, e.g. on electromagneticcompatibility. Source: PC Maulburg

Nasskalibrierung (Appr.) fwet calibration

NBR (Engin.) (abbrev.) (Handelsname ist PERBU-NAN®) || Acrylnitril-Butadien-Kautschuk m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 102: English German Technical Dictionary Endress Hauser

NEMA Nennspannung

88 Endress+Hauser

NBR (abbrev.) (Tradename is PERBUNAN®) ||nitrile-butadiene rubber

NEMA (Appr.) (abbrev.)NEMA (abbrev.) || National Electrical Manufac-

turers Association

Nennbereich (Metrol.) m; Source DIN V 19259-1 || Nenngebrauchsbereich m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Nennge-brauchsbereich ist ein über den Referenzbe-reich hinaus erweiterter Bereich der Einfluss-größe, innerhalb dessen eine Einflussgröße sichändern darf, ohne dass die Änderung derAusgangsgröße vereinbarte zusätzliche Werteüberschreitet. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.2.4)

nominal operating range (recomm.) || operatingrange (recomm.) || nominal range of use ||normal operating range Source IEC 902; Def.:The range of operating conditions within which adevice is designed to operate and for which theinfluence quantities are stated. Source: IEC 902

Nennbereichkalibrierung (Press.) fnominal range calibration

Nenndruck (Press.) m; Source VDI/VDE 2641;Def.: In Abstufungen genormter Druck, der alsGrundlage für die festigkeitsmäßige Bemessungvon druckführenden Bauteilen (Behälter, Rohr-leitungen, Armaturen etc.) dient. Der Nenndruckist vom Betriebsdruck zu unterscheiden. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik || nominaler Druck m || PN (abbrev.)

pressure rating || nominal pressure || PN (ab-brev.)

Nenndurchmesser (Gen.) m || DN (abbrev.) ||Nennweite f; Source VDI/VDE 2641

nominal diameter || DN (abbrev.)

Nennfrequenz (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641nominal frequency

Nenngebrauchsbedingung (Metrol.) f;Source DIN 16086; Def.: Die Nenngebrauchs-bedingungen sind die Betriebsbedingungen, diedie Bereiche der Messgröße und der Einfluss-größen bestimmen sowie andere wichtige An-forderungen, bei deren Erfüllung die Werte dermesstechnischen Merkmale eines Messgerätes

innerhalb festgelegter Grenzen liegen sollen.Quelle: DIN 16086 || Bemessungsbedingung f

normal operating condition Source IEC 902;Def.: The range of operating conditions withinwhich a device is designed to operate withinspecified accuracy limits. Quelle: IEC 902; seealso reference operating conditions, operatinglimits, storage and transportation conditions

Nenngebrauchsbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Nenn-gebrauchsbereich ist ein über den Referenz-bereich hinaus erweiterter Bereich der Einfluss-größe, innerhalb dessen eine Einflussgröße sichändern darf, ohne dass die Änderung derAusgangsgröße vereinbarte zusätzliche Werteüberschreitet. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.2.4) || Nennbereich m; Source DIN V19259-1

nominal operating range (recomm.) || operatingrange (recomm.) || nominal range of use ||normal operating range Source IEC 902; Def.:The range of operating conditions within which adevice is designed to operate and for which theinfluence quantities are stated. Source: IEC 902

Nenngebrauchstemperatur (Metrol.) fnormal operating temperature Source IEC

61987; Def.: The range of ambient temperatureswithin which the measuring equipment isdesigned to operate within specified accuracylimits. Source: IEC 61987

Nennkennlinie (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Nennkennlinie istder rechnerisch oder tabellarisch oder zeichne-risch vorgegebene Zusammenhang zwischenAusgangs- und Eingangsgröße im Beharrungs-zustand, der bei dem untersuchten Messgerätbestehen soll. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.9)

nominal characteristic

Nennmaß (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

nominal dimension

Nennschaltabstand (Engin.) mnominal switch distance

Nennspannung (Gen.) f; Source VDI/VDE2641

nominal voltage

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 103: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Nennströmungsgeschwindigkeit NMi

Endress+Hauser 89

Nennströmungsgeschwindigkeit (Flow) f;Source VDI/VDE 2641; Def.: Die sich rechne-risch aus Durchfluss und Nennweite ergebendeGeschwindigkeit des Messstoffes. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

nominal flow velocity

Nenntemperaturbereich (Metrol.) m; SourceDIN 16086; Def.: Der Nenntemperaturbereich istder Temperaturbereich, für den das Messgerätdie Werte seiner Spezifikation einhält. Quelle:DIN 16086 || Umgebungstemperaturbereichm; Source DIN V 19259-1; Def.: Der Umge-bungstemperaturbereich ist der Temperaturbe-reich, für den die Messeinrichtung die Werteihrer Spezifikation einhält (IEC 1298-3). Quelle:DIN V 19259-1 (6)

operating temperature range Def.: The range oftemperatures within which a device is designedto operate within specified accuracy limits.Source: IEC 902 || ambient temperature range

Nennweite (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641 ||DN (abbrev.) || Nenndurchmesser m

nominal diameter || DN (abbrev.)

Nennweitenbereich (Gen.) mrange of nominal diameter || nominal diameter

range

Neopren® (Reg. Tradem.) (Handelsname vonCR)

Neoprene® (Tradename for CR)

Nettoergebnis (Gen.) nnet income

Netz (Gen.) nline (US English) || mains (UK English)

Netzausfall (Gen.) m || Versorgungsausfall mpower failure || power supply failure

Netzgerät (Syst.) npower unit

Netzperiode (Gen.) fcycle frequency

Netzspannung (Gen.) fline voltage (US English) || mains voltage (UK

English)

Netzteil (Syst.) npower unit || power supply

Netzteilplatine (Syst.) fpower unit board

Netztrennvorrichtung (Syst.) f; Source EN61010-1

mains disconnecting device

Netzwerkverwaltung (Syst.) fnetwork management

neunpolig (Gen.) (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölf aus-geschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

nine pin || nine pin

Neuparametrierung (Gen.) fparameter change || reconfiguration

Neustart (Syst.) mrestart

nichtexplosionsgefährdeter Bereich(Appr.) m; Source CEI/IEC 50(426)

non-hazardous area Source CEI/IEC 50(426);Def.: An area in which an explosive gasatmosphere is not expected to be present inquantities such as to require special precautionsfor the construction, installation and use ofelectrical apparatus. Source: CEI/IEC 50(426)

Nichtlinearität (Metrol.) fnon-linearity

nichtzündfähige Feldverdrahtung (Appr.) fnon-incendive circuit field wiring

nichtzündfähiges Betriebsmittel n (Appr.)n; Source DIN/EN 50021 Entwurf

non-incendive equipment n Source EN 50021draft

Nitrifikation (Anal.) fnitrification

NMi (Appr.) (abbrev.) (Niederländische Zulas-sung)

NMi (abbrev.) || National Weights and Measures

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 104: English German Technical Dictionary Endress Hauser

nominaler Druck Nullpunkt-Störspannung

90 Endress+Hauser

nominaler Druck (Press.) m || Nenndruck m;Source VDI/VDE 2641; Def.: In Abstufungengenormter Druck, der als Grundlage für diefestigkeitsmäßige Bemessung von druckfüh-renden Bauteilen (Behälter, Rohrleitungen,Armaturen etc.) dient. Der Nenndruck ist vomBetriebsdruck zu unterscheiden. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik ||PN (abbrev.)

pressure rating || nominal pressure || PN(abbrev.)

Norm (Appr.) f (Z.B. DIN-Norm)standard

Normal (Appr.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4

calibration standard || standard

Normalverteilung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1;DIN/EN 24006; Def.: Wahrscheinlichkeitsver-teilung einer kontinuierlichen Zufallsvariablen ¨mit der Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion:

¨ »¨ ° óï

î

¨ ³ = 12

2

Anmerkung: ³ ist der arithmetische Mittelwert und die Standardabweichung der Normalverteilung.

Quelle: DIN/EN 24006 (5.13)normal distribution || Gaussian distribution

Normen-Arbeitsgemeinschaft für Mess-und Regelungstechnik in der chemi-schen Industrie (Appr.) f || NAMUR (ab-brev.)

NAMUR (abbrev.) Def.: Standardisation Committeefor Measurement and Control in the GermanChemical Industry. Sponsors projects and re-sponsible for standards, e.g. on electro-magnetic compatibility. Source: PC Maulburg

Norm-Impulsausgang (Gen.) mstandard pulse output

Normklima (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4 || Referenzklima n; SourceDIN/IEC 770

reference atmosphere Source IEC 770 ||standard atmosphere

Normvolumen (Gen.) n; Def.: Volumen einerbestimmten Menge eines Stoffes (z.B. Gas), dersich im Normzustand befindet. Bei den fürentsprechende Volumenangaben benutztenRaumeinheiten wird oft durch ein Kennzeichen(z.B. Ò³

íô ³

í

²) auf den Normzustand hinge-wiesen, was zwar nicht korrekt, aber praktischist. Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik

standard volume

Normzustand (Gen.) m; Def.: Zustand einesfesten, flüssigen oder gasförmigen Körpersunter Normdruck und Normtemperatur. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

standard condition

NPT (Engin.) (abbrev.)NPT (abbrev.) || national pipe thread

NTU (Gen.) (abbrev.) Def.: Standardeinheit für dieMessung im Bereich Trübung. Entspricht derdeutschen Einheit "Trübungseinheiten Forma-zin". Quelle: SC Deutschland; see Formazin-Nephelometrieeinheit

NTU (abbrev.) || nephelometric turbidity unitsDef.: Turbidity in water is measured in unitscalled NTU´s, or nephelometric turbidity units. Itis calculated by measuring the dispersion of alight beam passed through a sample of water.Source: PC Flowtec

Nulllösung (Anal.) fzero solution

Nullpunkt (Flow) m; Source VDI/VDE 2641zero (point)

Nullpunktabgleich (Flow) mzero point adjustment

Nullpunktkorrektur (Gen.) fzero point correction

Nullpunkt, stabiler see stabiler Nullpunkt

Nullpunktstabilität (Gen.) fzero point stability

Nullpunkt-Störspannung (Gen.) f; SourceDIN/EN 24006; VDI/VDE 2641; Def.: Teil derElektrodenspannung in Phase mit der Mess-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 105: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Nullpunkt-Verschiebebereich Öffner

Endress+Hauser 91

spannung. Die Nullpunkt-Störspannung bleibtbei sich änderndem Durchfluss konstant. Quelle:DIN/EN 24006 (11.5.2)

zero point interference voltage

Nullpunkt-Verschiebebereich (Gen.) m;Source DIN 19265

zero shift range

Nullserie (Gen.) fO-series

Nullsignal (Metrol.) n; Source DIN 16086; Def.:Das Nullsignal ist das Ausgangssignal eineselektrischen Messgerätes am Messbereichs-anfang bei angelegter Versorgungsspannung.Quelle: DIN 16086

zero output

Nullsignalabweichung (Metrol.) f; SourceDIN 16086; Def.: Die Nullsignalabweichung istdie Abweichung des Nullsignals von seinemNennwert. Quelle: DIN 16086

zero shift Def.: The change of the output value,due to some influence, when the input variableis at the lower range-value. It is usuallyexpressed as a percentage of the specifiedoutput span. Source: IEC 902

Nut (Engin.) f (DIN-Flansche, DIN 2512 mit Nut);see also Ringnut

groove

Nutmutter (Engin.) fslotted nut

Nutüberwurfmutter (Engin.) f || Überwurf-mutter f

thread adapter nut || coupling nut || union nut

Nutzvolumen (Gen.) neffective capacity

O

obere Messbereichsgrenze (Metrol.)measuring range upper limit Source IEC 902

Def.: The highest value of the measuredvariable to which a device can be adjusted tomeasure within a specified accuracy. Source:IEC 902

Oberflächengewässer (Anal.) nsurface water

Oberflächenrauhigkeit (Gen.) fsurface roughness

Oberflächenschutz (Gen.) m; SourceVDI/ VDE 2641

surface protection

Oberwellenanteil (Gen.) m; Source VDI/ VDE2641

harmonic content

Objektverzeichnis (Syst.) nobject dictionary

OEM (Syst.) (abbrev.)OEM (abbrev.) || Original Equipment Manufac-

turer

OEM-Bestückung (Syst.) f; see also OEMOEM Equipment see also OEM

offenes Gerinne (Flow) nopen channel

Öffner (Gen.) m; Source DIN 41215; Def.:Relaiskontakt, der in der Ruhestellung einesRelais geschlossen ist und beim Übergang desRelais in die Arbeitsstellung öffnet. Quelle: DIN41215; see also Schließer || Öffnerkontakt m|| Ruhekontakt m; see also Arbeitskontakt

NC contact Def.: Relay contacts that are closedwhen the coil is not energised. Source: ISADictionary of Measurement and Control; seealso NO contact || breaker (contact) see alsomaker (contact) || normally closed contactsee also normally open contact

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 106: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Öffnerkontakt parametrieren

92 Endress+Hauser

Öffnerkontakt (Gen.) m || Öffner m; SourceDIN 41215 Def.: Relaiskontakt, der in derRuhestellung eines Relais geschlossen ist undbeim Übergang des Relais in die Arbeitsstellungöffnet. Quelle: DIN 41215; see also Schließer ||Ruhekontakt m; see also Arbeitskontakt

NC contact Def.: Relay contacts that are closedwhen the coil is not energised. Source: ISADictionary of Measurement and Control; seealso NO contact || breaker (contact) see alsomaker (contact) || normally closed contactsee also normally open contact

Offsetwerteingabe (Anal.) f; Def.: Verschie-bung einer Kennlinie ohne Änderung der Steil-heit. Quelle: PC Conducta

offset entry

Ölkapselung o (Appr.) f; Source DIN/EN50015; Def.: Eine Zündschutzart. Die Zünd-quelle ist ständig in Öl eingeschlossen. Quelle:SC Deutschland

oil-immersion apparatus o Source EN 50015

Open Collector (Gen.) mopen collector

optional (Gen.)optional

optisches Bedienelement (Gen.) ntouch control

Optokoppler (Gen.) moptoelectronic coupler

Originalprobe (Anal.) foriginal sample

O-Ring (Engin.) mO-ring

ORP (Anal.) (abbrev.) || Redoxpotenzial nredox potential (UK English) || ORP (abbrev.)

(US English) || oxidation-reduction potential(US English)

Ortshöheneinstellung (Metrol.) faltitude setting

OSI (Syst.) (abbrev.)OSI (abbrev.) || open system interconnection

Def.: ISO standard describing the seven layermodel of data communication. Source: PCMaulburg

Oszilloskop (Gen.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Nicht registrierender Oszil-lograph. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

oscilloscope

Ovalflanschadapter (Engin.) moval flange adapter

P

PA (Engin.) (abbrev.) || Polyamid (Handelsnamensind TROGAMID® und Rilsan®)

PA (abbrev.) || polyamide (Tradenames areTROGAMID® and Rilsan®)

Panzergewinde (Engin.) n || Pg (abbrev.)Pg (abbrev.) || armoured thread

Parallelausgabe (Gen.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

parallel output

Parallelstruktur (Gen.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 5; DIN 19226

parallel structure

Parameterabfrage (Gen.) fparameter interrogation

Parameteränderung rejectedsee Neuparametrierung

Parameterbezeichnung (Gen.) fparameter name

parametrieren (Metrol.) || einstellenset, (to) (e.g. a single parameter) || configure, (to)

(e.g. a device by entering all parameters)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 107: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Parametrierung PFM

Endress+Hauser 93

Parametrierung (Metrol.) f || Einstellung f ||Konfiguration f

configuration (e.g. of a device by entering allparameters) || setting (e.g. of a single parame-ter)

Passiva (Gen.) fplequity and liabilities

Passstück (Gen.) n || Anpassungsstück nadapter

Pausendauer (Gen.) fpause duration

Pausenverhältnis (Gen.) n; see also Pulsver-hältnis

off ratio see also on ratio

PB (Engin.) (abbrev.) || PolybutenPB (abbrev.) || polybutene

PBTP (Engin.) (abbrev.) || Polybutylen-terephthalat see also CRASTIN®, VALOX®

PBTP (abbrev.) || polybuteneterephthalate seealso CRASTIN®, VALOX®

PC1. (Corp. Def.) (abbrev.) || Produktionszentrum n

Production Center || PC (abbrev.)2. (Engin.) (abbrev.) || Polycarbonat

polycarbonate || PC (abbrev.)

pcb (Syst.) (abbrev.) || Leiterplatte fprinted circuit board || pcb (abbrev.)

PCM (Gen.) (abbrev.) || Pulscodemodulation fPCM (abbrev.) || pulse code modulation

PCM-Signalübertragung (Syst.) f; see alsoPCM

PCM signal transmission

PCTFE (Engin.) (abbrev.) (Handelsname istVOLTALEF®) || Polychlortrifluorethylen

PCTFE (abbrev.) (Tradename is VOLTALEF®) ||polychlorotrifluoroethylene

PE (Engin.) (abbrev.) || PolyethylenPE (abbrev.) || polyethylene

PE-Auflage (Engin.) fPE clad

PEEK (Engin.) (abbrev.) || PolyetheretherketonPEEK (abbrev.) polyetheretherketone

Pendeltraverse (Anal.) f; Def.: Halterung zurbeweglichen Aufhängung einer Armatur. Quelle:PC Conducta

pendulum frame

Pensionrückstellung (Gen.) fprovision for pensions

PERBUNAN® (Reg. Tradem.) (Handelsname fürNBR)

PERBUNAN® (Tradename for NBR)

Perfluoralkoxy (Engin.) || PFA (abbrev.) (Han-delsname ist TEFLON®)

PFA (abbrev.) (Tradename is TEFLON®) || per-fluoroalkoxy

Periodendauer (Gen.) fperiod length

Personalaufwand (Gen.) mpersonnal costs

Personalbestand (Gen.) mnumber of employees

Personalkosten (Gen.) fpllabour costs

PFA (Engin.) (abbrev.) (Handelsname ist TEF-LON®) || Perfluoralkoxy

PFA (abbrev.) Tradename is TEFLON®) || per-fluoroalkoxy

Pfandrechte an beweglichen Sachenund Rechten (Gen.) fpl

liens on current assets

Pflichtenheft (Gen.) nspecification (manual)

PFM (Gen.) (abbrev.) || Pulsfrequenzmodulationf

PFM (abbrev.) || pulse-frequency modulation

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 108: English German Technical Dictionary Endress Hauser

PFM-Signalübertragung PN

94 Endress+Hauser

PFM-Signalübertragung (Syst.) fPFM signal transmission

Pg (Engin.) (abbrev.) || Panzergewinde nPg (abbrev.) || armoured thread

PG rejectedsee Pg, Panzergewinde

Pharmaindustrie (Gen.) fpharmaceutical industry

Phasengang (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Der Phasengang ist dieAbhängigkeit des Phasenwinkels des Fre-quenzganges von der Frequenz. Die grafischeDarstellung erfolgt z.B. im Bode-Diagramm imlinearen Maßstab über der logarithmisch auf-getragenen Frequenz. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

phase response

Phasentrennung (Anal.) fphase separation

pH-Elektrode (Anal.) fpH electrode

pH-Kombi-Elektrode (Anal.) fpH combination electrode

pH-Kompensation (Anal.) fpH compensation

pH-Messung (Anal.) fpH measurement

Photometer (Anal.) mphotometer

pH-Präzisions-Pufferlösung (Anal.) fpH precision buffer solution

pH-Signaleingang (Anal.) mpH signal input

pH-Wert (Anal.) m Def.: Der pH-Wert ist ein Maßfür den sauren bzw. alkalischen Charakter einerSäure bzw. einer Lauge. Nach der exakten Defi-nition ist der pH-Wert der negative Zehner-logarithmus der Wasserstoffionenaktivität in

einer wässrigen Lösung. Quelle: SC Deutsch-land

pH value

physikalische Schicht (Syst.) fphysical layer

Physikalisch-Technische Bundesanstalt(Appr.) f || PTB (abbrev.)

PTB (abbrev.) Def.: German Federal Physico-tech-nical Institute. Body responsible for standard-isation, type approval tests and certification forEEx in Germany. Source: PC Maulburg

Platin-Messwiderstand Pt 100 (Gen.) m;Source DIN/IEC 751

Pt 100

Platin/Rhodium 80/20 (Engin.)platinum/rhodium 80/20

Platin-Widerstandsthermometer Pt 100(Gen.) m; Source DIN/IEC 751

platinum resistance thermometer sensor Pt 100Source DIN/IEC 751

plattiert (Engin.)clad

Plexiglas (Engin.) n || Polymethylmethacrylat n|| PMMA (abbrev.)

PMMA (abbrev.) || polymethylmethacrylate

PLS (Syst.) (abbrev.) || Leitsystem n || Pro-zessleitsystem n

DCS (abbrev.) || distributed control system ||process control system || PCS (abbrev.) ||control system

PMMA (Engin.) (abbrev.) || Plexiglas n ||Polymethylmethacrylat n

PMMA (abbrev.) || polymethylmethacrylate

PN (Press.) (abbrev.) || Nenndruck m; SourceVDI/VDE 2641; Def.: In Abstufungen genormterDruck, der als Grundlage für die festigkeits-mäßige Bemessung von druckführenden Bau-teilen (Behälter, Rohrleitungen, Armaturen etc.)dient. Der Nenndruck ist vom Betriebsdruck zuunterscheiden. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik || nominalerDruck m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 109: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Polarisationsspannung Potenzialausgleichsleitung

Endress+Hauser 95

pressure rating || nominal pressure || PN (ab-brev.)

Polarisationsspannung (Gen.) fpolarisation voltage

Polyamid (Engin.) (Handelsnamen sind TROGA-MID® und Rilsan®) || PA (abbrev.)

PA (abbrev.) || polyamide (Tradenames are TRO-GAMID® and Rilsan®)

Polybuten (Engin.) || PB (abbrev.)PB (abbrev.) || polybutene

Polybutylenterephthalat (Engin.) see alsoCRASTIN®, VALOX® || PBTP (abbrev.)

PBTP (abbrev.) || polybuteneterephthalate seealso CRASTIN®, VALOX®

Polycarbonat (Engin.) || PC (abbrev.)polycarbonate || PC (abbrev.)

Polychlortrifluorethylen (Engin.) || PCTFE(abbrev.) (Handelsname ist VOLTALEF®)

PCTFE (abbrev.) (Tradename is VOLTALEF®) ||polychlorotrifluoroethylene

Polyester (Engin.)polyester

Polyetheretherketon (Engin.) || PEEK(abbrev.)

PEEK (abbrev.) || polyetheretherketone

Polyethylen (Engin.) || PE (abbrev.)PE (abbrev.) || polyethylene

Polymethylmethacrylat (Engin.) n || Plexi-glas n || PMMA (abbrev.)

PMMA (abbrev.) || polymethylmethacrylate

Polyoxymethylen (Engin.) || POM (abbrev.)POM (abbrev.) || polyoxymethylene

Polyphenylensulfid (Engin.) || PPS (abbrev.)PPS (abbrev.) || polyphenylene sulfide

Polyphenylensulfon (Engin.) || PPSU(abbrev.)

PPSU (abbrev.) || polyphenylene sulphone

Polypropylen (Engin.) || PP (abbrev.) (Han-delsname ist HOSTALEN®)

PP (abbrev.) (Tradename is HOSTALEN®) || poly-propylene

Polysilizium (Engin.)polysilicon

Polystyrol (Engin.) || PS (abbrev.)PS (abbrev.) || polystyrene

Polytetrafluorethlyen (Engin.) || PTFE(abbrev.) (Handelsname ist TEFLON®)

PTFE (abbrev.) Def.: Usually as an extruded sleeveform not bonded to the meter tube, PTFE isgenerally suitable for use within the temperaturerange -50 °C to +200 °C. It has excellent wearresistance against small particles, and ischemically inert. It may collapse when subjectedto subatmospheric pressures. Source: ISO6817. Tradename is TEFLON® || polytetra-fluoro-ethylene

Polyurethan (Engin.) || PUR (abbrev.)PUR (abbrev.) || polyurethane

Polyvinylchlorid (Engin.) || PVC (abbrev.)polyvinyl chloride || PVC (abbrev.)

Polyvinylidenfluorid (Engin.) || PVDF(abbrev.)

PVDF (abbrev.) || polyvinylidenefluoride

POM (Engin.) (abbrev.) || PolyoxymethylenPOM (abbrev.) || polyoxymethylene

Positionsrückmeldung (Engin.) fconfirmation of position

Postzulassung (Appr.) f (BZT-Zertifikat)postal approval

Potenzialausgleich (Gen.) mpotential matching (used in analysis) || potential

equalisation (used in flow measurement)

Potenzialausgleichsanschluss (Gen.) mpotential matching connection

Potenzialausgleichsleitung (Gen.) fpotential matching line

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 110: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Potenzialausgleichstift Produktübersicht

96 Endress+Hauser

Potenzialausgleichstift (Gen.) mpotential matching pin

potenzialfrei (Gen.)potential-free || floating

potenzialfreier Umschaltkontakt (Gen.) mpotential-free change-over contact

potentiostatisch (Anal.) Def.: Elektroche-mische Messart, bei der das Arbeitspotenzialeiner Elektrode durch äußere Regelung konstantgehalten wird. Quelle: PC Conducta

potentiostatic Def.: Type of electrochemicalmeasurement in which the working potential ofthe electrode is kept constant by externalregulation. Source: PC Conducta

PP (Engin.) (abbrev.) (Handelsname ist HOSTA-LEN®) || Polypropylen

PP (abbrev.) (Tradename is HOSTALEN®) || poly-propylene

PPS (Engin.) (abbrev.) || PolyphenylensulfidPPS (abbrev.) || polyphenylene sulfide

PPSU (Engin.) (abbrev.) || PolyphenylensulfonPPSU (abbrev.) || polyphenylene sulphone

Präparat (Level); Def.: Eingehülltes, radioaktivesMaterial, das als Strahlungsquelle bei einer ra-diometrischen Füllstandmessung benützt wird.Quelle: PC Maulburg

source Def.: Encapsulated radioactive material,that serves as the source of radiation in radio-metric level measurement. Source: PC Maul-burg

Pressen, heißisostatisches see heißiso-statisches Pressen

Pressmessing (Engin.) nhot-pressed brass

Primärgerät (Press.) n; Source VDI/VDE 2641;DIN/EN 24006; ISO 4006; ISO 10790; Def.:Gerät, das ein Signal erzeugt, aus dem derDurchfluss bestimmt werden kann. Je nachMessprinzip kann das Primärgerät innerhalboder außerhalb der Leitung angebracht sein.Quelle: DIN/EN 24006 (6.3)

primary device Source ISO 4006 Def.: Of anelectromagnetic flowmeter: Device containingthe following elements: - an electrically insu-lated meter tube through which the conductivefluid to be metered flows, - one or more pairs ofmeter electrodes, diametrically opposed, acrosswhich the signal generated in the fluid ismeasured, - an electromagnet for producing amagnetic field in the meter tube. The primaryelement produces a signal proportional to theflow rate and in some cases the referencesignal. Source: ISO 4006

Probenaufbereitung (Anal.) fsample conditioning || sample processing

Probenentsorgung (Anal.) fsample disposal

Probennehmer (Anal.) msampler

Produktbereich (Gen.) mproduct area

Produktgruppe (Gen.) fproduct group

Produktionseffizienz (Gen.) fproduction efficiency

Produktionsleitebene (Gen.) fproduction control level

Produktionszentrum (Corp. Def.) n || PC(abbrev.)

Production Center || PC (abbrev.)

Produkt-Launch (Corp. Def.) mproduct launch(ing)

Produktlinie (Gen.) fproduct line

Produktpalette (Gen.) fproduct portfolio

Produktübersicht (Corp. Def.) f (steht in der TIbeim Preislistenschema als Überschrift)

product structure

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 111: English German Technical Dictionary Endress Hauser

PROFIBUS® Prozessdruckbereich

Endress+Hauser 97

PROFIBUS® (Reg. Tradem.) (abbrev.) Def.:Registriertes Warenzeichen der PROFIBUSNutzerorganisation e.V., Karlsruhe, Germany

PROFIBUS® (abbrev.) Def.: Registered trademarkof PROFIBUS Nutzerorganisation e.V., Karls-ruhe, Germany || Process Field Bus Def.: Fieldbus developed by a consortium of mostlyGerman firms and defined in German standardDIN 19 245, Parts 1-4. Source: PC Maulburg

PROFIBUS-DP (Syst.) Def.: Das Profil "De-zentrale Peripherie" (DP) ist eine Weiter-entwicklung der PROFIBUS-Norm (DIN 19245,Teil 3). PROFIBUS-DP wird vor allem inschnellen Prozessen der Fertigungstechnik alsAlternativsystem zum INTERBUS S eingesetzt.Quelle: SC Deutschland

PROFIBUS-DP

PROFIBUS-PA (Syst.) Def.: Der PROFIBUS istDER deutsche genormte Feldbus. Er wurde ineinem Konsortium unter der Leitung vonSiemens, Klöckner-Möller und Bosch entwickeltund ist genormt nach DIN 19245 (PROFIBUS-Norm).Der PROFIBUS-PA ist die eigensichere Varian-te des PROFIBUS (DIN 19 245, Teil 4). Quelle:SC Deutschland

PROFIBUS-PA

Programmablaufparameter (Gen.) mprogram control parameter

programmieren (Syst.)program

Programmiermatrix rejectedsee Bedienmatrix

Projektgruppe (Corp. Def.) fproject group

Proportionalbereich (Gen.) m; Source DIN19226

proportional band

Protokoll (Gen.) n; Def.: Ein Protokoll ist ein Satzvon Konventionen bezüglich der Datenformateund Steuerungsprozeduren für die Kom-munikation zwischen zwei Geräten oder Pro-zessen. Quelle: SC Deutschland

protocol Def.: A protocol is a set of conventionsrelating to the data format and control proce-dures necessary for communication betweentwo devices or processes. Source: PC Maulburg

Prozess (Gen.) mprocess

Prozessanschluss (Engin.) m; Source DIN V19259-1

process connection Source IEC 61987; Def.:Where appropriate, the type of process con-nection(s) used by the measuring equipment,indicating nominal diameters, rated pressuresand standards. Source: IEC 61987

Prozessbedingung (Gen.) fprocess conditions Source IEC 61987; Def.:

Specification of the allowable process conditionsunder which the measurement equipment canbe operated within its specified accuracy limitsand/or without permanent impairment of itsoperating characteristics. Source: IEC 61987

Prozessdaten (Gen.) fplprocess data

Prozessdruck (Flow) m (recomm.); SourceVDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; see alsoNenndruck || Arbeitsdruck m || Betriebsdruckm (recomm.); Source DIN/EN 24006; Def.:Absoluter statischer Druck des durch das Pri-märgerät strömenden Fluids, der übereinstim-mend mit den Spezifikationen für das Primär-gerät gemessen wurde. Quelle: DIN/EN 24006(6.14.2) || Systemdruck m (recomm.); SourceDIN 16086; Def.: Der Systemdruck ist derDruck, der auf den Aufnehmer einwirkt. BeiDifferenzdrucmessungen ist er eine Einfluss-größe, die nicht die Messgröße darstellt. Quelle:DIN 16086 || Leitungsdruck m (recomm.)

operating pressure || process pressure || linepressure

Prozessdruckbereich (Metrol.) mprocess pressure range Source The range of

pressures within which the wetted parts of themeasuring equipment are designed to operatewithin specified accuracy limits. Source: IEC61987

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 112: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Prozessdruckgrenze PTB

98 Endress+Hauser

Prozessdruckgrenze (Metrol.) fprocess pressure limits Source IEC 61987; Def.:

The range of pressures to which the wettedparts of the measuring equipment may be sub-ject without permanent impairment of operatingcharacteristics. Source: IEC 61987

Prozessfehler (Gen.) mprocess error

Prozessfehlermeldung (Gen.) fprocess error message

Prozessgröße (Gen.) fprocess variable

Prozessleitebene (Gen.) fprocess control level

Prozessleitsystem (Syst.) n || Leitsystem n ||PLS (abbrev.)

DCS (abbrev.) || distributed control system ||process control system || PCS (abbrev.) ||control system

Prozessmedium rejectedsee Medium, Messstoff

Prozessschnittstelle (Syst.) fprocess interface

Prozesstemperaturbereich (Metrol.) mprocess temperature range Def.: The range of

temperatures within which the wetted parts ofthe measuring equipment are designed to ope-rate within specified accuracy limits. Source: IEC61987

Prozesstemperaturgrenze (Metrol.) fprocess temperature limits Source IEC 61876;

Def.: The range of temperatures of the processmedium to which the wetted parts of the meas-uring equipment may be subject without perma-nent impairment of operating characteristics.Source: IEC 61987

Prozesstrennflansch (Engin.) mprocess separation flange

Prüfdruck (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Nach DIN 4810 ist für unterDruck stehende Gefäße ein Prüfdruck von 1,3 x

Nenndruck vorgesehen. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.2.3.1)

test pressure

Prüfgegenstand (Metrol.) m; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Träger der Messgröße,der auch als Messobjekt, Massverkörperung,Messmedium, Prüfling, Prüfgut, Probekörperoder Probe bezeichnet wird. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.2.6) || Prüfgut n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2 || Prüfling m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

test piece

Prüfgerät (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2

testing device

Prüfgut (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2 || Prüfgegenstand m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Träger der Messgröße,der auch als Messobjekt, Massverkörperung,Messmedium, Prüfling, Prüfgut, Probekörperoder Probe bezeichnet wird. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.2.6) || Prüfling m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

test piece

Prüfling (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 2 || Prüfgegenstand m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Träger der Messgröße,der auch als Messobjekt, Massverkörperung,Messmedium, Prüfling, Prüfgut, Probekörperoder Probe bezeichnet wird. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.2.6) || Prüfgut n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

test piece

Prüflösung (Anal.) f; Source DIN/IEC 746-1test solution

Prüfplan (Gen.) mtest plan

Prüfspannung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

testing voltage

PS (Engin.) (abbrev.) || PolystyrolPS (abbrev.) || polystyrene

PTB (Appr.) (abbrev.) || Physikalisch-Techni-sche Bundesanstalt f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 113: English German Technical Dictionary Endress Hauser

PTFE Quantifizierung

Endress+Hauser 99

PTB (abbrev.) Def.: German Federal Physico-tech-nical Institute. Body responsible for standard-isation, type approval tests and certification forEEx in Germany. Source: PC Maulburg

PTFE (Engin.) (abbrev.) (Handelsname istTEFLON®) || Polytetrafluorethlyen

PTFE (abbrev.) Def.: Usually as an extruded sleeveform not bonded to the meter tube, PTFE isgenerally suitable for use within the temperaturerange -50 °C to +200 °C. It has excellent wearresistance against small particles, and is chem-ically inert. It may collapse when subjected tosubatmospheric pressures. Source: ISO 6817.Tradename is TEFLON® || polytetrafluoro-ethylene

Pufferlösung (Engin.) f; Def.: Lösung, die denpH-Wert trotz Zusatz von Säuren oder Basenweitgehend konstant hält. Meist handelt es sichum ein korrespondierendes Säure-Base-Paar.SC Deutschland

buffer solution

Pulsation (Gen.) f; Source ISO 10790; VDI/VDE2643; Def.: Dem mittleren Betriebsdruck über-lagerte, meist periodische Druckschwankungenund damit einhergehende Durchflussschwan-kungen. Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

pulsation

Pulscodemodulation (Gen.) f || PCM(abbrev.)

PCM (abbrev.) pulse code modulation

Pulsfrequenzmodulation (Gen.) f || PFM(abbrev.)

PFM (abbrev.) || pulse-frequency modulation

Pulspolarität (Gen.) fpulse polarity

Pulsverhältnis (Gen.) n; see also Pausenver-hältnis

on ratio see also off ratio

pulverbeschichtet (Engin.)powder-coated

Punktdrift (Metrol.) fpoint drift Source IEC 902; Def.: The change in

output over a period of time for a constant input

under specified reference operating conditions.Source: IEC 902

PUR (Engin.) (abbrev.) || PolyurethanPUR (abbrev.) || polyurethane

PVC (Engin.) (abbrev.) || Polyvinylchloridpolyvinyl chloride || PVC (abbrev.)

PVDF (Engin.) (abbrev.) || PolyvinylidenfluoridPVDF (abbrev.) || polyvinylidenefluoride

PZR (Flow) (abbrev.) || Messwertunterdrückungf

PZR (abbrev.) || positive zero return

Q

Q/h-Kurve (Gen.) fQ/h curve

Qualitätsmerkmal (Appr.) nquality characteristic

Qualitätszertifikat (Appr.) n; Def.: Prüfbe-scheinigung mit Prüfergebnis auf der Grundlagespezifischer Prüfung. Entspricht inhaltlich demAbnahmeprüfzeugnis 3.1B, jedoch ohne Bestä-tigung durch den Werkssachverständigen. DasQualitätszertifikat wird bei ausgewählten Pro-dukten unverlangt der Produktdokumentationbeigefügt. Quelle: PC Conducta

quality certificate Def.: Test certificate with testresults based on a specific test. Corresponds toinspection certificate 3.1B with regard to contentbut does not include an approval by the factoryexpert. The quality certificate is supplied withselected products as part of the documentationwithout special request. Source: PC Conducta

Quantifizierung (Gen.) fquantisation Source IEC 902; Def.: Process by

which the range of a variable is devided into afinite number of distinct subranges, not neces-sarily equal, each of which is represented by anassigned value named the quantised value.Source: IEC 902

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 114: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Quantisierung Rechnungsabgrenzungsposten

100 Endress+Hauser

Quantisierung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Darstellung vonSignalwerten in einem bestimmten Signalbe-reich durch Zahlen mit beschränkter Stellenzahl(z.B. bei der Analog-Digital-Umsetzung). Quel-le: Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik

quantisation

Quantisierungsbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

quantisation range

Quantisierungsfehler (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Fehler, dersich durch die Quantisierung analoger Signale ineinem Analog-/Digital-Wandler ergibt. DerQuantisierungsfehler ist von der Auflösung desWandlers direkt abhängig. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

quantisation error

Quantisierungsstufe (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; (Die Anzahl derQuantisierungstufen eines Analog-Digital-Wand-lers entspricht der Auflösung des Wandlers.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik)

quantisation level

Querrohr (Engin.) ntransverse pipe

Quick Setup (Gen.) mquick setup

Quittierung (Syst.) facknowledgement

R

RACKBUS® (Reg. Tradem.) m; Def.: Regist-riertes Warenzeichen der Firma Mestra AG,Reinach, Schweiz. Serielles, zeichenorientiertesBussystem von Endress+Hauser. Digitale Ver-bindung zwischen den intelligenten Commutec-Messumformern und überlagerten Netzwerkenüber entsprechende Gateways. Quelle: SCDeutschland

RACKBUS® Def.: Registered trademark of MestraAG, Reinach, Switzerland. Proprietary bus forconnecting intrinsically transmitters to con-trolling gateways (Endress+Hauser). Source: PCMaulburg

RACKBUS®-Protokoll (Syst.) nRACKBUS® protocol

RACKBUS® RS 485 (Syst.) mRACKBUS® RS-485 Def.: Proprietary bus for

connecting intrinsically transmitters to con-trolling gateways (Endress+Hauser). Source: PCMaulburg

RACKBUS® RS 485-Konverter (Syst.) mRACKBUS® RS-485 converter

RACKBUS® RS 485-Schnittstelle (Syst.) fRACKBUS® RS-485 interface

Rackkassette (Syst.) fRacksyst cassette

Racksyst-Steckkarte (Syst.) fRacksyst plug-in card

Rahmenabkommen (Gen.) nframework agreement

RAL (Appr.) (abbrev.) || Ausschuss für Liefer-bedingungen und Gütesicherung beimDeutschen Normenausschuss m (Früher:Reichsarbeitsgemeinschaft Lacke)

RAL (abbrev.)

Rauchgas (Gen.) nflue gas

Rauschsignal (Gen.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

noise

Rechnungsabgrenzungsposten (Aktiva)(Gen.) m

prepaid expenses and deferred charges (aktiva)

Rechnungsabgrenzungsposten(Passiva) (Gen.) m

deferred income (passiva)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 115: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Rechte und Werte Regelgröße

Endress+Hauser 101

Rechte und Werte (Gen.) fplpatents and other rights

Redoxelektrode (Anal.) fredox electrode (UK English) || ORP electrode

(US English)

Redoxpotenzial (Anal.) n || ORP (abbrev.)redox potential (UK English) || ORP (abbrev.)

(US English) || oxidation-reduction potential(US English)

Redundanz (Gen.) f; Def.: In der Messtechnik:Zur Erfüllung einer bestimmten Funktion sindmehr Einrichtungen als nötig vorhanden, sodass bei Ausfall einer Einrichtung entsprechen-de Reserve zur Verfügung steht (z.B. in Not-kühlsystemen oder Reaktorschutzsystemen).Quelle: SC Deutschland

redundancy

Referenzbedingung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2641;VDI/VDE 2643; ISO 10790; DIN V 19259-1;Def.: Referenzbedingungen sind vorgeschrie-bene Betriebsbedingungen für die Prüfung einerMesseinrichtung oder für den Vergleich vonMessergebnissen. Referenzbedingungen sindüblicherweise Festlegungen von Referenzwertenfür die auf die Messeinrichtung einwirkendenEinflussgrößen. Nach IEC 1298-1 oder DIN/IEC770 ist das genormte Referenzklima: Tempe-ratur 20 Grad Celsius, Relative Luftfeuchte: 65%, Luftdruck: 101,3 kPa. (IEC 1298-1, IEV301/302/303) Quelle: DIN V 19259-1 (5)

reference operating condition Source IEC 61987;Def.: The conditions under which the equipmentwas tested.Reference operating conditions are stipulatedoperating conditions for testing measurementequipment or the comparison of measuredvalues. They are usually fixed reference valuesfor the influence quantities which are actingupon the measurement equipment. Source: IEC61987

Referenzbereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Referenzbedingungensind alle vom Hersteller besonders angege-benen Werte für verschiedene Einflussgrößen,bei denen oder innerhalb derer für eineMesseinrichtung die garantierten Fehlergrenzengelten. Die Referenzbedingungen können fest-gelegt sein durch: a) einen Referenzwert b)

einen Referenzbereich. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.2.3)

reference range

Referenzdurchfluss (Flow) m || Referenz-Durchflussmenge f

reference flow rate

Referenz-Durchflussmenge (Flow) f || Refe-renzdurchfluss m

reference flow rate

Referenzklima (Metrol.) n; Source DIN/IEC 770|| Normklima n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4

reference atmosphere Source IEC 770 ||standard atmosphere

Referenzsignal (Gen.) n; Source VDI/VDE2641; DIN/EN 24006; ISO 4006; Def.: VomAufnehmer kommendes Signal zur Korrekturvon Einflüssen durch Magnetfeldveränderungen(z.B. infolge von Netzspannungsschwankungen)auf die Messspannung; wird zur Kalibrierung desAufnehmers benutzt. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

reference signal Source ISO 4006 Def.: Signalwhich is proportional to the magnetic fluxcreated in the primary device and which iscompared in the secondary device with the flowsignal. Source: ISO 4006

Referenztemperatur (Gen.) freference temperature

Referenzwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4 || Bezugswert m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: AlsBezugswert sind vorzugsweise im Gebrauch:a) der Messbereichendwert, abgekürzt v.E.b) die Messspanne, die Differenz zwischen

Ende und Anfang des Messbereichesc) der richtige Wert, abgekürzt v.R.d) die Aufschrift (Nennmaß) bei Maßverkör-

perungen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.16)

reference value || fiducial value

Regelcharakteristik (Syst.) fcontroller characteristic

Regelgröße (Syst.) f; Source DIN 19226controlled variable

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 116: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Regelkreis Reproduzierbarkeit

102 Endress+Hauser

Regelkreis (Syst.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 5; DIN 19226; Def.: Durch Regel-strecke und Regeleinrichtung gebildeter Wir-kungskreis. Regelstrecke und Regeleinrichtungberühren sich am Messort sowie am Stellort.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

closed-control loop Def.: A combination of controlunits in which the process variable is measuredand compared with the desired value (set point).If the measured value differs fom the desiredvalue, a corrective signal is sent to the finalcontrol element to bring the controlled variableto the proper value. Source: ISA Dictionary ofMeasurement and Control

regeln (Gen.) Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und5; DIN 19226

control, (to)

Regelverhalten (Syst.) ncontrol response

Regler (Syst.) mcontroller

Reglerart (Syst.) fcontroller type

Reglerkonfiguration (Syst.) fcontroller configuration

Reichsarbeitsgemeinschaft Lacke seeAusschuss für Lieferbedingungen und Gütesi-cherung beim Deutschen Normenausschuss,RAL

Reihenklemme (Gen.) f || Anschlussklem-menblock m || Klemmenleiste f

terminal block

Reinigen im Prozess (Engin.) n || CIP (ab-brev.)

CIP (abbrev.) || cleaning in place

Reinigungsmittel (Engin.) ncleaning agent

Reinigungszeit (Gen.) fcleaning time

Reinstwasser (Anal.) n; Def.: Wasser mit einerLeitfähigkeit von 0,05 S/cm bis ca. 0,1 S/cmbei 25 °C. Quelle: PC Conducta

ultrapure water Def.: Water with a conductivity of0.05 S/m to approx. 0.1 S/m at 25°C. Source:PC Conducta

Reinwasser (Anal.) n; Def.: Wasser mit einerLeitfähigkeit von ca. 0,1 S/cm bis ca. 10 S/cmbei 25°C. Quelle: PC Conducta

pure water Def.: Water with a conductivity of0.1 S/m to approx. 10 S/m at 25°C. Source:PC Maulburg

Relais (Gen.) nrelay

Relais abgefallen (Gen.)relay de-energised

Relais angezogen (Gen.)relay energised

Relaisausgang (Gen.) mrelay output

Relaisfunktion (Gen.) frelay function

Relais zur Störungsmeldung (Gen.) n ||Störmelderelais n

alarm relay

Relativdruck (Press.) m || relativer Druck mgauge pressure || relative pressure

relative Feuchte (Gen.) frelative humidity

relativer Druck (Press.) m || Relativdruck mgauge pressure || relative pressure

Reparatur (Gen.) frepair

Reproduzierbarkeit (Metrol.) f; || Vergleich-barkeit f; Source DIN/IEC 770; Def.: Der Gradder Übereinstimmung zwischen einer Zahl auf-einanderfolgender Messungen der Ausgangs-größe für den gleichen Wert der Eingangsgrößeunter den gleichen Gebrauchsbedingungen,wenn die Ausgangsgröße aus beiden Rich-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 117: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Restwelligkeit Röntgenprüfung

Endress+Hauser 103

tungen kommend einen vollen Wertedurchlauferfährt. Quelle: DIN/IEC 770 Wiederholbarkeit

reproducibility Source IEC 770; IEC 902; Def.:The closeness of agreement among a numberof consecutive measurements of the output forthe same value of the input under the sameoperating conditions, approaching from bothdirections, for full range traverses. Usuallyexpressed as percentage of span and doesinclude hysteresis, dead band and drift, if thetime is long enough. Source: IEC 770

Restwelligkeit (Gen.) fresidual ripple

Reynoldszahl (Flow) f; Source DIN/EN 24006;VDI/VDE 2643; Def.: Die Reynoldszahl (Re)beschreibt das Verhältnis zwischen Trägheits-und Viskositätenkräften.- Strömungen mit einer Re < 2.300 sind

laminar- Strömungen mit Re > 2.300 sind turbulent.Quelle: SC Deutschland

Reynolds number

richtiger Wert (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4 || wahrer Wert m; SourceDIN/EN 24006; Def.: Der Größenwert einerunter den bei der Beobachtung herrschendenBedingungen vollständig definierten Größe. Derwahre Wert ist ein ideeller Begriff, der nur dannrealisiert werden könnte, wenn alle Ursachen füreine Messabweichung eliminiert wären. Quelle:DIN/EN 24006 (5.6)

true value Source IEC 902; Def.: The assumedtheoretical value of a perfectly defined variable -often termed conventional true value. Source:IEC 902

Richtlinie (Appr.) f || Grundsatz m || Vorschriftf || Leitlinie f

rule || regulation || principle || standard ||guideline || norm || directive

Rilsan® (Reg. Tradem.) (Handelsname für PA)Rilsan® (Tradename for PA)

Ringkammer (Press.) fannular chamber

Ringnut (Engin.) fring joint (type) (flanges)

Ringspalt (Anal.) mopen ring junction

robust (Gen.)robust || rugged

Rohranschlussart (Engin.) f; Source VDI/ VDE2641

pipe connection type

Rohrauslauf (Engin.) mpipe outlet

Rohrdruckmittler (Press.) mpipe diaphragm seal

Rohrdurchmesser (Gen.) mpipe diameter

Rohrerweiterung (Engin.) f || Diffusor m (Ge-genteil von Konfusor)

expander || expansion

Rohrgewinde (Engin.) n; Source VDI/VDE 2641pipe thread (process connections, DIN 11851)

Rohrinnendurchmesser (Engin.) m || Innen-durchmesser m

internal diameter

Rohrleitung (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641piping

Rohrleitungsdurchmesser (Gen.) mpipeline diameter

Rohrquerschnitt (Gen.) mpipe cross-sectional area

Rohrreduktion (Engin.) f || Konfusor m (Ge-genteil von Diffusor)

reducer || reduction

Röntgenprüfung (Appr.) f; Def.: Eine zerstö-rungsfreie Werkstoffprüfung, die eine Aussagezur Qualität eines Werkstoffs bzw. einerSchweißnaht (Risse, Hohlräume, feste Ein-schlüsse, Bindefehler, Formfehler im Werkstoff)geben kann. Quelle: EN 26520

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 118: English German Technical Dictionary Endress Hauser

RS 485 Sauerstoffsättigung

104 Endress+Hauser

X-ray test Def.: A non-destructive material test thatallows assessment of the quality of a material orweld (fissures, cavities, inclusions, bondingfaults, moulding faults within the material).Source: EN 26 520

RS 485 (Syst.) Def.: Serielle Schnittstelle in derKommunikationstechnik.Der Standard RS 485 legt die elektrischen undphysikalischen Voraussetzungen fest, die füreine symmetrische Datenübertragung zwischenmehreren Geräten notwendig sind. Quelle: SCDeutschland

RS-485

RS 485-Schnittstelle (Syst.) fRS-485 interface

rückführbar (Gen.)traceable

Rückgrat (Gen.) nbackbone

Rücklaufschlamm (Anal.) mreturn sludge

Rückschlagventil (Engin.) n; Def.: Verhindertdas Rückströmen durch selbsttätiges Schlie-ßen. Quelle: PC Conducta.

check valve Source Prevents backflow by auto-matic closure. Source: PC Conducta || non-return valve

Rücksetzung (Gen.) freset

Rückstellung (Gen.) fprovision

Ruhekontakt (Gen.) m; see also Arbeits-kontakt || Öffner m; Source DIN 41215; Def.:Relaiskontakt, der in der Ruhestellung einesRelais geschlossen ist und beim Übergang desRelais in die Arbeitsstellung öffnet. Quelle: DIN41215; see also Schließer || Öffnerkontakt m

NC contact Def.: Relay contacts that are closedwhen the coil is not energised. Source: ISADictionary of Measurement and Control; seealso NO contact || breaker (contact) see alsomaker (contact) || normally closed contactsee also normally open contact

Ruhepegel (Gen.) mquiescent level

Ruhestrom (Gen.) mquiescent current

Ruhestrom-Verhalten (Gen.) nquiescent current behaviour

S

Salinität (Anal.) fsalinity

Sandkapselung q (Appr.) f; Source DIN/EN50017; Def.: Eine Zündschutzart. FeinkörnigesFüllgut (i.d. Regel Quarzsand) umschließt dieZündquelle. Quelle: SC Deutschland

powder filling q Source EN 50017; Def.: A type ofprotection of electrical apparatus in which theenclosure is filled with sand or other powdermaterial of specified characteristics so that, inthe intended conditions of service, any arc orhigh temperature occurring within the enclosurewill not ignite the surrounding explosive gasatmosphere. Source: CEI/IEC 50 (426)

Sattdampfdruck (Gen.) msaturated steam pressure

Sättigung (Anal.) fsaturation

Sauerstoffanreicherung (Anal.) foxygen enrichment

Sauerstoffeintrag (Anal.) moxygenation

Sauerstoff, gelöster see gelöster Sauerstoff

Sauerstoffmessung (Anal.) foxygen measurement

Sauerstoffmesszelle rejectedsee Sauerstoffsensor

Sauerstoffsättigung (Anal.) foxygen saturation

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 119: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Sauerstoffsensor Schaumbildung

Endress+Hauser 105

Sauerstoffsensor (Anal.) moxygen sensor

säurenbeständig (Gen.)resistant to acids || acid-resistant

SC (Corp. Def.) (abbrev.) || Verkaufszentrum nSales Center || SC (abbrev.)

Scan-Liste (Syst.) fscan list

Sch (Engin.) (abbrev.) || Schedule m; Def.: EinigeStandards (ANSI, JIS) bieten verschiedeneRohrklassen, die durch die Wandstärke de-finiert sind; je größer der Schedule-Wert ist,desto größer ist auch die Wandstärke. Ver-schiedene Schedules bei Rohren der gleichenNennweite haben daher auch verschiedeneInnendurchmesser. Quelle: PC Flowtec

schedule Def.: Some standards (ANSI, JIS) featuredifferent pipe schedules of a pipe which aredefined by the wall thickness; the higher theschedule value, the thicker is the wall. Differentschedules for pipes of one nominal width meandifferent inner diameters. Source: PC Flowtec ||Sch (abbrev.)

Schaftdurchmesser (Anal.) mshaft diameter

Schaftlänge (Anal.) fshaft length

Schaftwerkstoff (Engin.) mshaft material

Schalllaufzeit (Level) fsound time-of-flight

Schaltausgang (Gen.) mswitch output

Schalteingang (Gen.) mswitch input

schalten (Gen.)switch, (to)

Schaltfläche (Gen.) fbutton (e.g. in Commuwin user interface)

Schaltkontakt (Engin.) mswitching contact

Schaltleistung (Gen.) fswitching power || switching capacity

Schaltpunkt (Gen.) mswitch point

Schaltschrank (Gen.) mcabinet

Schaltspannung (Gen.) fswitching voltage

Schaltstrom (Gen.) mswitching current

Schalttafelausschnitt (Engin.) mpanel cutout

Schalttafeleinbau (Engin.) mpanel mounting

Schalttafel-Einbaugehäuse (Engin.) npanel mounted housing

Schalttafelgerät (Gen.) npanel-mounted instrument

Schaltverhalten (Gen.) nswitching behaviour

Schaltvermögen (Gen.) nrelay switching capacity

Schaltverzögerung (Gen.) fswitching delay

Schaltzeichen (Gen.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 5; DIN 30600

graphical symbol

Schärfegrad (Gen.) mseverity

Schaumbildung (Engin.) ffoam generation || foam formation

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 120: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Schedule Schließer

106 Endress+Hauser

Schedule (Engin.) m; Def.: Einige Standards(ANSI, JIS) bieten verschiedene Rohrklassen,die durch die Wandstärke definiert sind; jegrößer der Schedule-Wert ist, desto größer istauch die Wandstärke. Verschiedene Schedulesbei Rohren der gleichen Nennweite haben daherauch verschiedene Innendurchmesser. Quelle:PC Flowtec || Sch (abbrev.)

schedule Def.: Some standards (ANSI, JIS)feature different pipe schedules of a pipe whichare defined by the wall thickness; the higher theschedule value, the thicker is the wall. Differentschedules for pipes of one nominal width meandifferent inner diameters. Source: PC Flowtec ||Sch (abbrev.)

Scheinleistungsaufnahme (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2641

apparent-power consumption

scheuernd (Gen.) || abrasivabrasive

Schicht, physikalische see physikalischeSchicht

Schiebemuffe (Engin.) fsliding sleeve

Schieber (Engin.) m; Source IEC 534 Teil 1gate valve

Schiffbauzulassung (Appr.) fmarine approval

Schiffskabeleinführung (Engin.) fmarine cable entry

schlagfest (Gen.)impact-proof

schlagwetterfest (Appr.)explosionproof

Schlagwetterschutz (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: UnterSchlagwetterschutz sind alle z.T. amtlich vorge-schriebenen Maßnahmen an Messeinrichtun-gen zu verstehen, die bei ihrer Verwendung inschlagwettergefährdeten Betrieben erforderlichsind (VDE 0170). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.3.4)

explosion protection

Schlamm (Gen.) msludge

Schlammkonzentrationsprofil (Anal.) n;Def.: Vertikale Konzentrationsmessung z.B. inBecken. Quelle: PC Conducta

sludge concentration profile Def.: Vertical con-centration measurement in basins. Source: PCConducta

Schlammspiegel (Anal.) m; Def.: Höhe derSchlammschicht z.B. in Becken. Quelle: PCConducta

sludge level

Schlauchanschluss (Engin.) m; SourceVDI/VDE 2641

hose connection || hose fitting

Schlauchschelle (Engin.) fhose clip

Schleichmenge (Flow) fcreepage

Schleichmengenunterdrückung (Flow) f;Source VDI/VDE 2641; (Wird das durchfluss-proportionale Ausgangssignal zum Zweck derMengenerfassung integriert, können bei intermit-tierendem Betrieb auch bei kleineren Nullpunkt-abweichungen Messabweichungen auftreten,die das Messergebnis verfälschen. Als Abhilfewird hier die Abschaltung der Integration bei still-stehendem Messstoff empfohlen (Schleich-mengenunterdrückung). Quelle: VDI/VDE 2641(8))

low flow cut off

Schleifenwiderstand (Gen.) mloop-resistance (cables)

Schließer (Gen.) m; Source DIN 41215; Def.:Relaiskontakt, der in der Ruhestellung einesRelais offen ist und beim Übergang des Relaisin die Arbeitsstellung schließt. Quelle: DIN41215; see also Öffner || Arbeitskontakt m;see also Ruhekontakt

NO contact Def.: Relay contacts that are openwhen the coil is not energised. Source: ISADictionary of Measurement an Control; see alsoNC contact || maker (contact) see also break-er (contact) || normally open contact see alsonormally closed contact

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 121: English German Technical Dictionary Endress Hauser

schmutzabweisend Schutz gegen ...

Endress+Hauser 107

schmutzabweisend (Gen.)dirt-repellent

Schmutzfänger (Engin.) mdirt trap

Schneckengewindeschelle (Engin.) fworm drive hose clip

Schneidring (Engin.) mcutting ring

Schnelltrennkupplung (Engin.) fquick release coupling

Schnittstelle (Syst.) f; Source EN 61187; Def.:Eine gemeinsame Grenze zwischen einem Sys-tem und einem anderen, oder zwischen Teileneines Systems, über welche Informationen über-tragen werden. Quelle: EN 61187

interface

Schnittstellenkarte (Syst.) finterface card

Schnittstelle, serielle see serielle Schnittstelle

Schockfestigkeit rejectedsee Stoßfestigkeit

Schock, thermischer see thermischer Schock

Schottverschraubung (Engin.) fbulkhead gland

Schrauben-Anziehdrehmoment (Gen.) ntorque

Schraubklemme (Engin.) fscrew terminal

schreiben (Gen.)record, (to)

Schreiber (Gen.) mrecorder

Schritt, dekadischer see dekadischer Schritt

Schüttelfestigkeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Eigenschaft einesMessgeräts, durch Beschleunigungen (Stoß,Erschütterung) unterhalb eines festgelegtenGrenzwertes nicht beschädigt, bzw. nicht inseiner Funktionstüchtigkeit beeinträchtigt zuwerden. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

vibration strength

Schüttgut (Level) nbulk solids

Schüttstrom (Level) msolid flow

Schutzart (Appr.) f; Source VDI/VDE 2641; EN60529; DIN V 19259-1; Def.: Die IP-Schutzart istein Maß für den- Schutz von Personen gegen den Zugang zu

gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des

Gehäuses gegen Eindringen von festenFremdkörpern

- Schutz des Betriebsmittels innerhalb desGehäuses gegen schädliche Einwirkungendurch das Eindringen von Wasser.

Die Bedeutung der Buchstaben- und Num-mernkombination ist in IEC 529 erläutert. Quelle:DIN V 19259-1 (6); see also Zündschutzart || IP(abbrev.)

ingress protection see also explosion protection ||degree of protection (recomm.) Source IEC61987; Def.: The degree of protection of theenclosure expressed as an IP rating to IEC60529 or NEMA enclosure classification.Source: IEC 61987 || IP (abbrev.)

Schutzdeckel (Gen.) mprotective cover

Schutz gegen Gefährdung durch elektri-sche Spannung (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Hieruntersind die Maßnahmen zum Schutz des Men-schen gegen Gefährdung durch elektrischeSpannung bei Messeinrichtungen zu verstehen,die in den einschlägigen Bestimmungen (z.B.VDE 0100, 0410, 0411) festgelegt sind. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.3) || Spannungs-schutz m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

protection against voltage

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 122: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Schutz gegen ... Schwimmkörperarmatur

108 Endress+Hauser

Schutz gegen ionisierende Strahlung(Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; Def.: Hierunter ist der Schutz des Menschengegen eine Strahlung zu verstehen, die vonMesseinrichtungen ausgeht, und die aus Kor-puskeln oder Photonen besteht, die ein Gasunmittelbar oder mittelbar durch Stoß zuionisieren vermögen (z.B. -, -, -Strahlung,Neutronenstrahlung usw.). Zur Zeit gelten dieVorschriften der ersten Strahlenschutzver-ordnung, Bundesgesetzblatt I (S. 1653) vom22.10.1965. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.3.5)

protection against ionising radiation

Schutzgehäuse (Gen.) nprotective housing

Schutzhülse (Anal.) f; Def.: Schutz für Elektro-dennapf und -stecker. Quelle: PC Conducta

protective sleeve

Schutzkappe (Gen.) fprotection cap

Schutzklasse I, II oder III (Appr.) f; SourceEN 61010-1; Def.: Einstufung der Schutzmaß-nahmen für spannungsführende Teile. Quelle:PC Maulburg.

Geräte der Schutzklasse I:Geräte der Schutzklase I sind Geräte mit Basis-isolierung zwischen aktiven (spannungsführen-den) Teilen und Körpern, bei denen zwischenden Körpern und dem Schutzleiteranschlusseine Schutzverbindung besteht. In diesem Zu-sammenhang sind Schutzverbindungen Verbin-dungen von Körpern und Abschirmungen, dieeinen durchgehenden Strompfad bis zumSchutzleiteranschluss bilden.

Geräte der Schutzklasse II:Geräte der Schutzklasse II sind Geräte, bei de-nen der Schutz gegen indirektes Berühren nichtallein auf der Basisisolierung beruht, sondern wozusätzliche konstruktive Maßnahmen oderdurchgehende verstärkte Isolierungen vorgese-hen sind, um einen Fehler zwischen aktiven(spannungsführenden) und berührbaren Teilenzu verhindern.

Geräte der Schutzklasse III:Geräte der Schutzklasse III sind Geräte, welchenur für den Anschluss an SELV- (separatedextra low voltage = Schutzkleinspannung) oderSELV-E- (separated extra low voltage earthed =geerdete Schutzkleinspannung) Stromkreise

bestimmt sind oder die nur von einer innerenStromquelle mit SELV oder SELV-E versorgtwerden und in welchen keine höheren Span-nungen als SELV erzeugt werden. Quelle: DINEN 61010-1

Class I, II or III equipment Source EN 61010-1;Def.: Classification of protective measures forcurrent carrying components. Source: PC Maul-burg

Schutzleiter (Gen.) m; Source VDI/VDE 2641protective earth

Schutzleiteranschluss (Gen.) mprotective earth connection

Schutzschlauch (Gen.) mprotective hose

Schwallrohr (Engin.) nstilling well

Schwankung, statistische see statistischeSchwankung

Schwankungswert (Gen.) mfluctuation

Schwebekörper (Gen.) n; Def.: Zeigt bei einerDurchflussarmatur die Durchflussmenge an.Quelle: PC Conducta

plummet

Schweißbolzen (Engin.) mwelded bolt

Schweizerischer ElektrotechnischerVerein (Appr.) m || SEV (abbrev.)

SEV (abbrev.)

Schweizerischer Kalibrierdienst (Appr.) m;Def.: Von der Schweizerischen Eidgenossen-schaft akkreditierte Kalibrierstelle nach EN45001. Quelle: SCS-Zertifikat || SCS (abbrev.)

SCS (abbrev.) || Swiss Calibration Service Def.:Calibration Laboratory accredited by the SwissConfederation according to EN 45001. Source:SCS Certificate

Schwimmkörperarmatur (Anal.) ffloat assembly

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 123: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Schwimmschlamm selektiv

Endress+Hauser 109

Schwimmschlamm (Anal.) mfloating sludge

Schwinggabel (Level) ftuning fork

Schwingungsfestigkeit (Metrol.) f; SourceDIN V 19259-1; DIN 40046; IEC 68 Teile 2/14;Def.: Die Schwingungsfestigkeit entspricht demWert der mechanischen Amplitude bei verein-barter Kurvenform und Frequenz, die vomMessgerät dauernd in vereinbarter Lage aus-gehalten wird, ohne dass bleibende Ände-rungen der messtechnischen Eigenschafteneintreten. (DIN/IEC 68 Teil 2/6) Quelle: DIN V19259-1 (6)

vibration resistance Source IEC 61987; Def.: Theability of the measuring equipment to withstandsinusoidal vibrations without permanent impair-ment of operating characteristics. Source: IEC61987

SCS1. (Appr.) (abbrev.) || Schweizerischer Kalibrier-

dienst m; Def.: Von der SchweizerischenEidgenossenschaft akkreditierte Kalibrierstellenach EN 45001. Quelle: SCS-ZertifikatSCS (abbrev.) || Swiss Calibration ServiceDef.: Calibration Laboratory accredited by theSwiss Confederation according to EN 45001.Source: SCS Certificate

2. (Anal.) (abbrev.) || Sensorchecksystem (SCS)n; Def.: Überwachungssystem für pH- und/oderReferenzelektrode (bei pH auf Glasbruch, beiReferenz auf Verblockung). Quelle: PC Conduc-tasensor check system (SCS) Def.: System formonitoring pH electrodes and/or referenceelectrodes for breakage or blockage respec-tively. Source: PC Maulburg || SCS (abbrev.)

Sechskantmutter (Engin.) fhexagonal nut

Sechskantschraube (Engin.) fhexagonal-headed bolt

seewasserbeständig (Gen.)seawater resistant

Segmentkoppler (Syst.) msegment coupler

Seilausführung (Level) frope version

Seilgewicht (Level) nballast weight

Seilklemme (Level) frope clamp (capacitance probes)

Seilkürzungssatz (Level) mrope shortening kit (capacitance probes)

Seilschlaufe (Level) ftie-down

Seilsonde (Level) frope probe (capacitance probes)

Seilummantelung (Level) frope coating

seitliche Anschlüsse (Engin.) fpllateral connections

Sekundäreingang (Gen.) m || Hilfseingang mauxiliary input

Sekundärgerät (Gen.) n; Source VDI/VDE2641; DIN/EN 24006; ISO 4006; ISO 10790;Def.: Gerät, das vom Primärgerät ein Signalerhält und dieses als Maß des Durchflussesanzeigt, aufzeichnet, umformt oder überträgt(siehe auch Abschnitt 11.1.2). Quelle: DIN/EN24006 (6.4)

auxiliary device

Selbstdiagnose (Gen.) fself-diagnosis

selbstentleerend (Gen.)self-draining

Selbstreinigungseffekt (Gen.) mself-cleaning effect

Selbstüberwachung (Gen.) f; Source DIN/EN292 Teil 1 und 2

self-monitoring (recomm.) || automatic moni-toring

selektiv (Gen.)selective

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 124: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Senkschraube Sicherheitsprüfwert

110 Endress+Hauser

Senkschraube (Engin.) fflat head screw

Sensor (Metrol.) m (z.B. Ultraschallsensor); Def.:Als Sensor werden v.a. miniaturisierte, mitintegrierter elektronischer (Verstärker-)Schal-tung versehene Aufnehmer bezeichnet. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik || Aufnehmer m (z.B. Druckaufnehmer);Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2, 3, 5, 6;VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; DIN 16086;DIN/EN 24006; Def.: Der Aufnehmer ist einMessgerät, welches an seinem Eingang dieMessgröße aufnimmt und an seinem Ausgangein entsprechendes Messsignal abgibt. Bei-spiel: Widerstandsthermometer, pH-Elektroden-kette, Druck-/Strom-Messumformer, Hallsonde.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.1); see alsoSonde || Messaufnehmer m

sensor Source IEC 902; Def.: The primary ele-ment of a measuring chain which converts theinput variable into a signal suitable for measure-ment. Source: IEC 902 see also probe ||primary element || pick-up

Sensor-Adaptionsfaktor (Gen.) msensor adaption factor

Sensorchecksystem (SCS) (Anal.) n; Def.:Überwachungssystem für pH- und/oder Refe-renzelektrode (bei pH auf Glasbruch, beiReferenz auf Verblockung). Quelle: PC Con-ducta || SCS (abbrev.)

sensor check system (SCS) Def.: System formonitoring pH electrodes and/or referenceelectrodes for breakage or blockage respec-tively. Source: PC Maulburg || SCS (abbrev.)

Sensordichtung (Engin.) fsensor seal || sensor gasket (US English)

Sensorkabel (Gen.) nsensor cable

Sensorkennlinie (Gen.) fresponse curve

Sensorstütze (Flow) f (beim Prowirl) || Stütze f(beim Prowirl)

pipe stand (with Prowirl)

serielle Schnittstelle (Syst.) fserial interface

Seriennummer (Gen.) f || Fabrikationsnum-mer f

serial number || fabrication number

Service-Organisation (Gen.) fservice organisation

SEV (Appr.) (abbrev.) || Schweizerischer Elekt-rotechnischer Verein m

SEV (abbrev.)

SEV-Zulassung (Appr.) fSEV approval

Shore-Härte (Gen.) fShore hardness

sicherer Bereich (Appr.) msafe area

Sicherheit (Gen.) fsafety

Sicherheit, erhöhte, e see erhöhte Sicherheite

Sicherheitsaspekt (Gen.) msafety aspect

Sicherheitsbarriere (Appr.) f; Source CEI/IEC50(426)

safety barrier Source CEI/IEC 50(426) Def.: Adevice for use between intrinsically safe and nonintrinsically safe circuits for the purpose oflimiting the voltage and current in the intrinsicallysafe circuits to levels incapable of causingingnition. Source: CEI/IEC 50(426)

Sicherheitsbehälter (Gen.) mcontainment vessel

Sicherheitsgewährleistung (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

guarantee of safety || safety guarantee

Sicherheitsprüfwert (Gen.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Sicher-heitsprüfwerte sind die vom Messgeräteher-steller bei der Stückprüfung angewendeten, z.T.amtlich vorgeschriebenen über den Arbeits-bereich hinausgehenden Werte. Beispiele: NachVDE 0410 und 0411 vorgesehene Spannungs-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 125: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Sicherheitschäkel Signalflussplan

Endress+Hauser 111

prüfung für elektrische bzw. elektronischeMessgeräte mit den dort genannten Prüfspan-nungen. Nach DIN 4810 ist für unter Druckstehende Gefäße ein Prüfdruck von 1,3 xNenndruck vorgesehen. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.2.3.1)

safety test value

Sicherheitsschäkel (Engin.) msafety shackle

Sicherheitsschaltung1. (Engin.) f; Def.: Aktiver Kontakt im Fehlerfall

oder wenn das Gerät defekt ist. Quelle: PCConductafail-safe circuit

2. (Gen.) ffail-safe mode

Sicherheitsvorschrift (Appr.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieSicherheits-, Bau- und Bemessungsvorschriftenlegen die für die Betriebssicherheit und denUmgebungsschutz wichtiger Bauteile einzuhal-tenden Werte fest. Beispiele: Nach VDE 0410und 0411 vorgesehene Mindestwerte für dieLuft- und Kriechstrecken. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.2.3.2)

safety regulation (recomm.) || safety rule

Sicherheitszuschlag (Metrol.) m; (Die Fehler-grenzen setzen sich meist aus den tatsächlichenin der Fertigung normalerweise eingehaltenenFehlergrenzen und einem Sicherheitszuschlagzusammen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.11.18))

safety factor || safety margin

Sichtfenster aus PMMA (Gen.) n; see alsoPMMA

sight glass in PMMA || PMMA sight glass seealso PMMA

Sichtfenster aus schlagfestem Glas(Gen.) n

sight glass in shock-resistant glass

Sichtprüfung (Appr.) fvisual inspection

Sickerwasser (Anal.) nseep water

Siedepunkt (Gen.) mboiling point

Sievert (Gen.) Def.: Abgekürzt "Sv/h". Maßeinheitfür Dosisleistung. Quelle: SC Deutschland

Sievert Def.: Unit of measurement for dose rate.Source: PM Maulburg

Signal (Gen.) nsignal Source IEC 902; Def.: Physical variable,

one or more parameters of which carry infor-mation about one or more variables which thesignal represents. These parameters are calledthe 'information parameters' of the signal.Source: IEC 902

Signalausgang (Gen.) msignal output

Signalausgangsspreizung (Metrol.) fsignal output scaling

Signalbereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE2641; DIN V 19259-1 Def.: Dem Messbereichzugeordneter Wertebereich des Messsignals.Beispiel: Messbereich 0-100 bar; Signalbereich4-20 mA. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

signal range

Signalblock (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 5; Def.: Die wirkungsmäßige Abhän-gigkeit der Ausgangssignale von den Eingangs-signalen derselben Übertragungsglieder wirdsinnbildlich vorzugsweise durch ein Rechteckmit einer Doppellinie an der Seite des Aus-gangssignales � den Signalblock � dargestellt.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.5.1)

signal block

Signaleingang (Gen.) msignal input

Signalflussplan (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 5; Def.: Der Signalflussplan isteine sinnbildliche Darstellung der wirkungs-mäßigen Zusammenhänge zwischen Signaleneines Systems, hier zwischen den Messsignaleneiner Messanlage, einer Messeinrichtung odereines Messgerätes oder einer Anzahl von auf-einander einwirkenden Messanlagen, Messein-richtungen oder Messgeräten. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 5 (5.4)

block flow diagram || signal flow diagram

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 126: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Signalflussweg Signalverarbeitung

112 Endress+Hauser

Signalflussweg (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600

signal flow path

Signal, genormtes see genormtes Signal

Signalkabel (Gen.) n; Source VDI/VDE 2641;Def.: Kabel zwischen Aufnehmer und Mess-umformer. Quelle: VDI/VDE 2641

signal cable

Signalkabel-Schirm (Gen.) m; || Kabelschirmdes Signalkabels m

signal cable screen

Signallaufzeit (Gen.) f || Gruppenlaufzeit fenvelope delay time (cables)

Signalleitung (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Signalleitungen übertragendie Messsignale und verbinden Messgeräte aufeine der physikalischen Natur des Messsignalesentsprechende Weise (z.B. Wirkdruckleitungen,elektrische Leitungen, optische Verbindungen).Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.7)

signal line

Signalparameter (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Diejenige physikalischeGröße im Messsignal, die zur Darstellung derMessgröße dient. Beispiel zu Signalparameterund Signalwert: Wird eine sinusförmige Luft-schwingung (Ton) zur Messung der für dieGehörempfindung maßgebenden Größen durchein Mikrofon in eine Wechselspannung umge-formt, so bildet diese Wechselspannung einMesssignal, dessen Signalparameter Frequenzund Spannungsamplitude sind. Massgebend fürdie Beurteilung der Tonhöhe ist die Frequenz,für die Beurteilung der Lautstärke (bei gleicherFrequenz) die Amplitude. Die Höhe der gemes-senen Frequenz und die Größe der gemesse-nen Spannungsamplitude sind die zugehörigenSignalwerte. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.3.1)

signal parameter

Signalstromkreis (Gen.) msignal circuit

Signalstruktur (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; (Messumsetzer (Code-umsetzer) sind Messgeräte, die im Ein- undAusgang verschiedene Signalstruktur (analog-

digital, digital-analog) oder nur digitale Signal-struktur haben. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.3.2))

signal structure

Signalübertragung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600; Def.:1. Übertragung von Signalen über Übertra-

gungskanäle (meist elektrische oder pneu-matische Leitungen). Dabei soll möglichstkeine Signalveränderung eintreten.

2. Übertragung von Signalen durch dynamischeSysteme oder Elemente. Dabei treten gewolltoder ungewollt Signalveränderungen auf,entsprechend dem Übertragungsverhalten.

Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

signal transmission

Signalumformer (Metrol.) m || Einheitsmess-umformer m; Source VDI/ VDE 2600 Blatt 1und 3; Def.: Der Einheitsmessumformer ist einMessumformer mit einem genormten Ausgangs-signalbereich, wie z.B. 0,2 bis 1,0 bar (pneuma-tisches Einheitssignal) bzw. 0 bis 20 mA oder 4bis 20 mA (analoges elektrisches Einheits-signal). Einheitsmessumformer benötigen imAllgemeinen eine Hilfsenergie. Quelle: VDI/VDEBlatt 3 (3.3.1.1) || Umformer m || Mess-umformer m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2,3 und 6; VDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; Def.:1: Teil einer Messeinrichtung, welches das Ein-

gangssignal eines Messaufnehmers in einstandardisiertes Ausgangssignal umformt.

2: (eines magnetisch-induktiven Durchfluss-messgerätes) Der Messumformer ist derTeil, der die durchflussproportionale Signal-spannung aus der Elektrodenspannungermittelt und in ein genormtes, dem Durch-fluss direkt proportionales Ausgangssignalumformt. Der Messumformer kann amAufnehmer angebracht sein. Quelle: DIN/EN24006 (11.1.2) || Messumwandler m

transmitter Def.: A measuring transducer of whichthe output is a standardised signal. Source: IEC902 || transducer Source IEC 902; Def.: Adevice which accepts information in the form ofa physical and chemical variable (its inputvariable) and converts it into an output variableof the same or another nature, according to adefinite law. Source: IEC 902

Signalverarbeitung (Syst.) fsignal processing

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 127: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Signalwert Sollkennlinie

Endress+Hauser 113

Signalwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; Def.: Wert des Signalparameters.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2.3.2)

signal value

Silikonflachdichtung (Engin.) fsilicone flat seal || silicone flat gasket (US

English)

Silo (Gen.) nsilo

Simulator (Gen.) m; Source DIN/IEC 746-1simulator

SIP (Engin.) (abbrev.)SIP (abbrev.) || sterilisation in place

Skalenanzeige (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3

scale

skalierbar (Gen.)scaleable

Skalierung (Gen.) fscaling

Slave (Syst.) mslave

SMART-Technik (Syst.) f; Def.: Die Grundideeder SMART-Technik ist, die Vorteile der be-währten Analogtechnik mit den Möglichkeitender digitalen Technik zu verbinden.Dem analogen Messsignal 4...20 mA wird dabeiein digitales Kommunikationssignal überlagert.Um dies zu erreichen, wurden die Transmittermit Mikroprozessoren ausgestattet, sie wurdenintelligent. Das Kommunikationssignal benutztdieselbe Leitung wie das Messsignal, aber ohnedieses zu beinflussen. Kennzeichnend für dieSMART-Technik ist also wie bei der Analog-technik die Punkt-zu-Punkt-Verbindung.Für die Übertragung der digitalen Zusatzin-formation gibt es bei SMART-Geräten Proto-kolle. Wie bei den Bussystemen gibt es auch beiden Kommunikationsprotokollen firmeneigeneLösungen. Die drei in der Praxis wichtigstenProtokolle sind:

- INTENSOR (E+H)- HART® (Rousemount)- DE (Honeywell)

Quelle: SC Deutschland || SMART-Technologie fSMART technology

SMART-Technologie f || SMART-Technik(Syst.) f; Def.: Die Grundidee der SMART-Tech-nik ist, die Vorteile der bewährten Analogtechnikmit den Möglichkeiten der digitalen Technik zuverbinden.Dem analogen Messsignal 4...20 mA wird dabeiein digitales Kommunikationssignal überlagert.Um dies zu erreichen, wurden die Transmittermit Mikroprozessoren ausgestattet, sie wurdenintelligent. Das Kommunikationssignal benutztdieselbe Leitung wie das Messsignal, aber ohnedieses zu beinflussen. Kennzeichnend für dieSMART-Technik ist also wie bei der Analog-technik die Punkt-zu-Punkt-Verbindung.Für die Übertragung der digitalen Zusatzin-formation gibt es bei SMART-Geräten Proto-kolle. Wie bei den Bussystemen gibt es auch beiden Kommunikationsprotokollen firmeneigeneLösungen. Die drei in der Praxis wichtigstenProtokolle sind:- INTENSOR (E+H)- HART® (Rousemount)- DE (Honeywell)

Quelle: SC DeutschlandSMART technology

SMS (Appr.) (abbrev.) (Abbreviation of SwenskMeyory Standard)

SMS (abbrev.) (Abkürzung für Swensk MeyoryStandard)

SMS-Anschluss (Engin.) mSMS connection

Softwarefunktion (Gen.) fsoftware function

Sollkennlinie (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Festpunktmethode: Mess-bereichsanfang (im Allgemeinen Nullpunkt) undMessbereichsende (im Allgemeinen Skalen-ende) werden so justiert, dass sie sich mit demrichtigen Wert decken. Die durch Anfangs- undEndpunkt gelegte Gerade stellt dann dieSollkennlinie dar. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.24)

specified characteristic (curve)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 128: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Sollwert Spannungsschutz

114 Endress+Hauser

Sollwert (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 4; Def.: Wert, den eine veränderlichephysikalische Größe zu einem bestimmtenZeitpunkt aufweisen soll. Im Gegensatz dazu istder Istwert der tatsächliche Wert dieser Größe.Diese Begriffe sind v.a. im Zusammenhang mitder Regelung von Bedeutung. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

set point

Sollwerteingabe (Gen.) fset point entry

Sollwerteinsteller (Gen.) m; Source DIN19226

set point controller

Sollwertveränderung (Gen.) fset point modification || change in set point

Sonde (Gen.) f (kapazitiv)probe

Sondenführung (Anal.) f || Elektrodenführungf

electrode guide

Sondenlänge, aktive see aktive Sondenlänge

Sonderausführung (Gen.) fspecial version

Sonderlösung (Gen.) f; see also TSPspecial solution see also TSP

Sonderprodukte, technische see Tech-nische Sonderprodukte

Sonderschutz s (Appr.) mspecial protection s

Sonderverschluss (Appr.) m; Source CEI/IEC50(426)

special fastener Source CEI/IEC 50(426); Def.: Afastening device designed to deter unauthorizedpersonnel from invalidating the type of protectionof an electrical apparatus for explosive atmos-pheres. Source: CEI/IEC 50(426)

Sonnenschutzblende rejectedsee Wetterschutzdach, Wetterschutzhaube

Sonnenschutzhaube rejectedsee Wetterschutzdach, Wetterschutzhaube

sonstige Vermögensgegenstände (Gen.)fpl

miscellaneous receivables

Spannbandbefestigung (Level) ftension band

Spanne (Metrol.) f; Source DIN/IEC 770; Def.:Die algebraische Differenz zwischen Endwertund Anfangswert. Source: DIN/IEC 770 || Mess-spanne f; Source DIN 1319 Teil 1; VDI/VDE2600 Blatt 1, 3 und 4; DIN V 19259-1; Def.:Messspanne ist die Differenz Messende minusMessanfang. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.5.1.1)

span Source IEC 902; Def.: The algebraicdifference between the upper and lower limitvalues of a given range. Source: IEC 902

Spannhaken (Engin.) mclamping plate (Nivopuls)

Spannring (Engin.) mclamping ring (pipe connection for TRI-CLAMP®

coupling)

Spannungsabfall (Gen.) mvoltage drop

Spannungsfestigkeit (Gen.) fdielectric strength

Spannungsmesser rejectedsee Spannungsmessgerät

Spannungsmessgerät (Gen.) nvoltmeter

Spannungsschutz (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4 || Schutz gegenGefährdung durch elektrische Spannung m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.:Hierunter sind die Maßnahmen zum Schutz desMenschen gegen Gefährdung durch elektrischeSpannung bei Messeinrichtungen zu verstehen,die in den einschlägigen Bestimmungen (z.B.VDE 0100, 0410, 0411) festgelegt sind. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.3)

protection against voltage

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 129: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Spannungsversorgung Stabsonde

Endress+Hauser 115

Spannungsversorgung (Gen.) fpower supply

speicherprogrammierbare Steuerung(Syst.) f || SPS (abbrev.)

PLC (abbrev.) || programmable logic controller

Speisung (Gen.) fpower supply || power

spezifischer elektrolytischer Wider-stand (Anal.) m; Source DIN/IEC 746-3

electrolytic resistivity

Spritze (Gen.) fdispenser (Nivopuls)

Spritzgussverfahren (Engin.) ninjection moulding

Spritzschutzhülse (Gen.) fsplash protection cover

Spritzschutzkappe (Gen.) fsplash protection cap

Sprühkopf (Engin.) mspray head

Sprühreinigung (Anal.) fspray cleaning

Sprungantwort (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN/IEC 770; Def.: DieSprungantwort ist der zeitliche Verlauf derAusgangsgröße nach einer sprungförmigenÄnderung der Eingangsgröße. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.3.1)

step-function response || step response SourceIEC 902; Def.: The time response of a systemproduced by the stepwise variation of one of theinput variables. IEC 902

Sprungantwort der Regelstrecke (Metrol.)f; Source DIN 19226

step response of process control loop

Sprungfunktion (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

step function

SPS (Syst.) (abbrev.) || speicherprogrammier-bare Steuerung f

PLC (abbrev.) || programmable logic controller

Spülanschluss (Engin.) m; Def.: Für Coriolis-Geräte: Schraubanschlüsse am Trägerrohr:a) zum Zweck der Innenraumausspülung mit ei-

nem inerten Gasb) zur Installation eines Drucküberwachungs-

systems.Quelle: PC Flowtec

rinse connection (with PC Conducta) || purgeconnection (with PC Flowtec)

Spulenkabel (Gen.) n; Def.: Versorgt die Spulefür das Magnetfeld mit Strom. Quelle: PC Flow-tec

coil cable

Spulenstrom (Gen.) mcoil current

Spulensystem (Gen.) ncoil system

Spülflüssigkeit (Gen.) frinse liquid

Spülfunktion (Gen.) frinse function

Spülkontakt (Gen.) mrinse contact

Spülvorgang (Gen.) mrinsing process

Spurenchlorsensor (Anal.) mtrace chlorine sensor

Spurenfeuchte (Gen.) ftrace moisture

Stab (Level) mrod

Stabantenne (Level) frod antenna

Stabsonde (Level) frod probe (capacitance probes)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 130: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Stahldraht-Tragkabel staubexplosionsgefährdet

116 Endress+Hauser

Stahldraht-Tragkabel (Level) nsteel rope (capacitance probes)

Stahlguss (Engin.) mcast steel

Stand (Gen.) mvalue

Standardabweichung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2620Blatt 1; Def.: Die Standardabweichung ist diewichtigste Rechengröße für die zufälligenAbweichungen der Einzelwerte von ihremMittelwert, und zugleich ein Maß für dieAbweichungen (Streuung) der gemessenenEinzelwerte untereinander. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.1.29)

standard deviation

Standardausführung (Gen.) fstandard version

Standardeinstellung (Gen.) f; Def.: SchnelleEinstellung, die eine Messung in 80% derApplikationen erlaubt. Quelle: PC Maulburg

standard setting Def.: Quick calibration whichallows measurement in 80% of all applications.Source: PC Maulburg

Standardgerät (Gen.) nstandard instrument

Standardprozedur (Gen.) fstandard procedure

Standardpufferlösung (Anal.) f; SourceDIN/IEC 746-1

standard buffer solution

Standardsignal (Metrol.) n || genormtes Sig-nal n

standardised signal Source IEC 902; Def.: Asignal, the lower and upper range-values ofwhich are standardised, e.g. 4...20 mA. Source:IEC 902

Standard-Version rejectedsee Standardausführung

Standsäule (Engin.) fupright post

Standzeit (Engin.) f; Def.: Lebensdauer des be-treffenden Teils, z.B. pH-Elektrode. Quelle: PCConducta

operating time

stark verschmutzt (Gen.)contaminated

Start-Schalter (Syst.) mstart-up switch

statistische Aussagewahrscheinlichkeit(Gen.) f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;(Zur vollständigen Festlegung der Messunsi-cherheit « gehört auch die Angabe der statisti-schen Aussagewahrscheinlichkeit Ð. Es wirdempfohlen, mit dem Wert Ð = 95% (Überschrei-tungswahrscheinlichkeit 5%) zu rechnen. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.22))

statistical confidence level

statistische Schwankung (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; (Bei Aus-gangsgrößen mit statistischen Schwankungen(Rauschen) ist der Ausgangswert nur durch einegenügend lange Mittlungszeit bestimmbar.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.2))

statistical fluctuation

Statusanzeige (Syst.) f || Zustandsanzeige fstatus display || status indication

Statusausgang (Gen.) mstatus output

Statuseingang (Gen.) mstatus input

Statusmeldung (Syst.) f; Source EN 61187;Def.: Ein Verfahren, um interne Stati, Zustandund Fehler des Gerätes an die System-steuerung zu melden. Quelle: EN 61187

status message

Staub-Ex (Appr.) Def.: Bezieht sich auf denBereich, in dem gefährliche explosionsartigeAtmosphäre durch Staub langzeitig oder häufigvorhanden ist. Quelle: SC Deutschland

dust ignition-proof

staubexplosionsgefährdet (Appr.) Def.:Bezieht sich auf den Bereich, in dem gefährlicheexplosionsartige Atmosphäre durch Staub lang-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 131: English German Technical Dictionary Endress Hauser

staubgeschütztes Gehäuse Steuergröße

Endress+Hauser 117

zeitig oder häufig vorhanden ist. Quelle: SCDeutschland

dust incendive hazard

staubgeschütztes Gehäuse (Appr.) ndust-tight enclosure

Staubschutz (Appr.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Darunter wird der Schutz vonMessgeräten gegen das Eindringen von Staubverstanden. (Es wird auf das Normblatt 40050Schutzarten für elektrische Maschinen und Ge-räte hingewiesen, das sinngemäß auch fürMesseinrichtungen angewandt werden kann.)Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.9)

dust protection || dust ignition protection

Staudruck (Press.) m; Source DIN/EN 24006dynamic pressure || velocity head

Staudrucksonde (Press.) fPitot tube

Staukörper (Flow) m; Source ISO 4006 ||Wirbelkörper m; Source VDI/VDE 2643; Def.:Stirnseitig angeströmter Körper, an dem sichwechselseitig Wirbel bilden und ablösen. Quelle:VDI/VDE 2643 (2.2.1)

bluff body Source ISO 4006; Def.: Non-streamlined body used in vortex flowmeters toshed vortices. The body may be prismatic, asemi-elliptical modified parabola, a semi-streamlined cylinder or modified triangle, or anycombination of these forms. Source: ISO 4006

Steckanschluss (Engin.) mplug-in connector

steckbar (Gen.)plugable

Steckbrücke (Syst.) f || Brücke fjumper

Steckerbelegung (Gen.) fpin assignment

Stecker-Netzgerät (Syst.) nplug-in power supply

Steckkarte (Syst.) f; see also Racksyst-Steck-karte || Einschubkarte f || Einsteckkarte f

plug-in card see also Racksyst plug-in card ||plug-in board

Steckkopf (Syst.) mplug-in head

Steckleiste (Engin.) f || Federleiste ffemale multipoint connector

Steckmodul (Syst.) nplug-in module

Steckplatz (Syst.) mslot

Steckplatzausrüstung (Syst.) fplug-in point installation kit

Steckschlüssel (Gen.) msocket wrench

Stecksockel (Gen.) mmounting boss (in probe housing for electronic

insert)

Steckverbindung (Gen.) f || Anschluss mconnection

Steilheit (Metrol.) fslope

Stellbereich (Syst.) m; Source DIN 19226control range || correcting range

Stelleinrichtung (Syst.) factuator

Stellglied (Syst.) nadjuster || adjustment device

Stellmotor (Syst.) m; Source DIN 19226motor actuator

Stellmotorsteuerung (Syst.) fmotor actuator control

Steuereinheit (Syst.) fcontrol unit

Steuergröße (Syst.) fcontrol value

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 132: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Steuerleitung Störspannung

118 Endress+Hauser

Steuerleitung (Gen.) fcontrol line

Steuern, latente see latente Steuern

Steuern von Einkommen und Ertrag(Gen.) fpl

taxation on income

Steuerrückstellung (Gen.) ftax provision

Steuersignal (Syst.) ncontrol signal

Steuerung, speicherprogrammierbaresee speicherprogrammierbare Steuerung

Steuervolumen (Press.) n; Source DIN 16086;Def.: Das Steuervolumen ist die Volumenände-rung des mit dem Messmedium gefülltenInnenraumes zwischen Messbereichsanfangs-wert und Messbereichsendwert. Quelle: DIN16086

volume change

Stichleitung (Syst.) fspur (networks)

Stoffeigenschaft (Gen.) fmaterial property || material characteristic

Stopmutter (Engin.) fself-locking nut

Störausgang (Gen.) merror output

Störaussendung (Gen.) finterference emission

Störaustastung (Gen.) finterference blanking

Störechoausblendung (Level) f; Def.: Allge-mein: Ausblendung von Störsignalen (z.B. durchEinbauten im Behälter, Ablagerungen), welchenicht als Füllstand erkannt werden sollen. Quel-le: SC Deutschland

interference echo suppression

Störeinfluss (Metrol.) m; Def.: Durch eineStörgröße hervorgerufene Wirkung. Bei einemMessgerät kann dies ein Messfehler, bei einemProzess eine Änderung von dessen Zustandbzw. dessen Ausgangsgröße(n) sein. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

interference influence

Störfeld (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 4; Def.: Feld, welches auf die Messein-richtung einen Störeinfluss ausübt. HäufigsteStörfelder sind elektrische und v.a. elektro-magnetische Störfelder. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

interference (field)

Störfestigkeit (Gen.) f; Source DIN/VDE 0843Teil 3; IEC 1000-4 Teil 1; DIN/EN 292 Teil 1 und2; DIN V 19259-1; EN 50082

interference immunity

Störfestigkeitsanforderung rejectedsee elektromagnetische Verträglichkeit, EMV

Störmeldekontakt (Gen.) m || Alarmkontaktm

fault-signalling contact

Störmelderelais (Gen.) n || Relais zur Stö-rungsmeldung n

alarm relay

Störmeldung (Gen.) ffault message

Störreflexionsausblendung (Level) fecho suppression

störsicher (Engin.)interference-free

Störsignal (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Störgröße oder uner-wünschter Anteil (Störanteil) eines Messsignals.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

interference signal

Störspannung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2641; Def.:Allgemein: Man unterscheidet:

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 133: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Störungsfall Stromimpuls

Endress+Hauser 119

- elektrochemische Störspannung- induktive Störspannung- kapazitive StörspannungQuelle: SC Deutschland

interference voltage

Störungsfall (Gen.) malarm condition

Störungssignal (Gen.) n; Source DIN V 19259-1

alarm signal

Störunterdrückung (Gen.) finterference suppression

Störwechselspannung (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2641; DIN V 19259-1

AC interference voltage

Stoß (Gen.) mshock Source IEC 902; Def.: A sudden non-

periodic motion caused by a blow, impact,collision, concussion or violent shake or jar.There are two methods used to quantify andmeasure shock: specification of a value ofacceleration and deceleration together with itsduration specification of a height or free fall on toa specified flat surface. Source: IEC 902

Stoßfestigkeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN/IEC 68; DIN V 19259-1;DIN/EN 60068; Def.: Die Stoßfestigkeit gibt dieWiderstandsfähigkeit von Messeinrichtungengegenüber mechanischen Beanspruchungen an,die ohne bleibende Änderung der messtech-nischen Eigenschaften ausgehalten werden. DiePrüfverfahren sind in DIN/EN 60068 beschrie-ben. Die gewählten Prüfverfahren sind anzu-geben. Quelle: DIN/EN 60068

shock resistance Source IEC 61987; Def.: Theability of measuring equipment to withstandsudden mechanical loading without permanentimpairment of operating characteristics. Source:IEC 61987

Stoßschutz (Gen.) mshock protection

Stoßschutzbolzen (Engin.) mshock-protection stud

Stoßüberlastung (Gen.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

shock load

Straffgewicht (Engin.) ntensioning weight (capacitance rope probes)

Strahlenschutzbehälter (Level) msource container

Strahlenschutzverordnung (Appr.) fradiation protection laws

Streulichtsensor (Anal.) mscattered light sensor

Streulichtverfahren (Anal.) nscattered light method

Strom (Gen.) m; Source VDI/VDE 2641current

Stromaufnahme (Gen.) f; Source VDI/VDE2641 || Strombedarf m

current consumption

Stromausgang (Gen.) mcurrent output

Stromausgangsplatine (Syst.) fcurrent output board

Stromausgangswert (Gen.) mcurrent output value

Strombedarf (Gen.) m || Stromaufnahme fSource VDI/VDE 2641

current consumption

Strombereich (Gen.) mcurrent range

Stromeingang (Gen.) mcurrent input

Stromendwert (Metrol.) mupper range-value of current output || full scale

value of current output

Stromimpuls (Gen.) mcurrent pulse

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 134: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Stromkreis, eigensicherer Summenzähler

120 Endress+Hauser

Stromkreis, eigensicherer see eigensichererStromkreis

Stromregelung (Gen.) f; Source VDI/VDE2641; Def.: Einrichtung zur Regelung des Feld-spulenstroms, z.B. zur Erzeugung eines be-stimmten Feldverlaufs kann zur Kalibrierung desAufnehmers benutzt werden. Quelle: VDI/VDE2641 (2)

current control || current regulation

Strömungsgeschwindigkeit (Flow) f || Me-diumsgeschwindigkeit f || Messstoffge-schwindigkeit f

fluid velocity || medium velocity

Strömungsgeschwindigkeit, mittlere seemittlere Strömungsgeschwindigkeit

Strömungsgleichrichter (Flow) m; SourceVDI/VDE 2643; DIN/EN 24006; Def.: Bau-element zur Beseitigung von Drall und Störun-gen im Strömungsprofil. Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.2)

flow conditioner

Strömungshindernis (Flow) nflow obstruction

Strömungsmesser rejectedsee Strömungsmessgerät

Strömungsmessgerät (Flow) nflow monitor

Strömungsprofil (Flow) n; Source DIN/EN24006; Def.: Geschwindigkeitsverteilung überdem Rohrquerschnitt. Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.2)

flow profile

Strömungsrichtung (Flow) f || Durchfluss-richtung f || Fließrichtung f

flow direction || direction of flow

Strömungsverhältnis (Flow) nflow profile

Stromversorgung rejectedsee Hilfsenergie

Stromwandler (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 1 und 3; VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.:Messumformer werden, wenn sie am Ein- undAusgang dieselbe physikalische Größe auf-weisen und ohne Hilfsenergie arbeiten, auch alsWandler bezeichnet (z.B. Stromwandler,Druckwandler, Drehmomentwandler). Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.1)

current converter

Strouhalzahl (Flow) f; Source DIN/EN 24006;ISO 4006; Def.: Kenngröße der Dimension 1,die das Produkt aus Wirbelablösefrequenz º undeiner charakteristischen Länge ´ eines die Wirbelhervorrufenden Körpers zur Geschwindigkeit des Fluids ins Verhältnis setzt, gegeben durchdie Gleichung

Í ® ã º´

Quelle: DIN/EN 24006 (4.17)Strouhal number Source ISO 4006; Def.:

Dimensionless parameter relating the vortexfrequency º generated by a body having acharacteristic dimension ´ to the fluid velocity .It is given by the formula

Í ® ã º´

Source: ISO 4006

Stückprüfung (Appr.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; (Sicherheitsprüfwerte sind die vomMessgerätehersteller bei der Stückprüfung an-gewendeten, z.T. amtlich vorgeschriebenenüber den Arbeitsbereich hinausgehenden Werte.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.1))

individual testing || 100% testing

Stückzahl (Gen.) fnumber of units

Stütze (Flow) f (beim Prowirl) || Sensorstütze f(beim Prowirl)

pipe stand (with Prowirl)

Stutzen (Engin.) mnozzle

Summenzähler (Gen.) m || Totalisator m ||Mengenzähler m

totalizer

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 135: English German Technical Dictionary Endress Hauser

SWAGELOK® Tankstand

Endress+Hauser 121

SWAGELOK® (Reg. Tradem.) Def.: Registrier-tes Warenzeichen der Firma Swagelok & Co.,Solon, USA

SWAGELOK® Def.: Registered trademark ofSwagelok & Co., Solon, USA

Symbolleiste (Syst.) ftool bar

symmetrisch hochohmig (Gen.)symmetrically high-resistance

Synchronisationseingang (Gen.) msynchronisation input

System (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 5; Def.: Abgegrenzte Anordnung von ge-setzmäßig aufeinander einwirkenden konkreten(z.B. Komponenten eines Messsystems) oderabstrakten ( z.B. Elemente eines Blockschaltbil-des) Gebilden. Auf ein System kann von außeneingewirkt werden (z.B. Messgrößen, Störgrö-ßen etc.) und es kann seinerseits nach außenwirken (z.B. Messwertausgabe, Stellgrößenetc.). Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik

system

systematische Messabweichung (Metrol.)f; Source DIN 1319; DIN/EN 24006; Def.:Komponente der Messabweichung, die imVerlauf einer Anzahl von Messungen derselbenMessgröße konstant bleibt oder sich in einervorhersehbaren Weise ändert. Quelle: DIN/EN24006 (5.20)

systematic measured error

systematischer Fehler (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2620Blatt 1; Def.: Systematische Fehler sind Fehler,hauptsächlich hervorgerufen durch Unvollkom-menheit der Messgeräte, der Messverfahrenund des Messgegenstandes. Sie haben anjedem Messpunkt einen bestimmten Betrag undein bestimmtes Vorzeichen (entweder + oder �).Erfassbare systematische Fehler sollen durchAnbringen von Korrektionen (Berichtigungen)ausgeschaltet werden. Wird der Messwert nichtberichtigt, so ist das Messergebnis unrichtig; eshat einen (systematischen) Fehler. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.26)

systematic error

Systembeschreibung (Gen.) fsystem description

Systemdruck (Flow) m (recomm.); Source DIN16086; Def.: Der Systemdruck ist der Druck, derauf den Aufnehmer einwirkt. Bei Differenzdruck-messungen ist er eine Einflussgröße, die nichtdie Messgröße darstellt. Quelle: DIN 16086 ||Arbeitsdruck m || Betriebsdruck m (rec-omm.); Source DIN/EN 24006; Def.: Absoluterstatischer Druck des durch das Primärgerätströmenden Fluids, der übereinstimmend mitden Spezifikationen für das Primärgerät gemes-sen wurde. Quelle: DIN/EN 24006 (6.14.2) ||Prozessdruck m (recomm.); Source VDI/VDE2641; DIN/EN 24006; see also Nenndruck ||Leitungsdruck m (recomm.)

operating pressure || process pressure || linepressure

Systemfehler (Gen.) msystem error

Systemfehlermeldung (Gen.) fsystem error message

Systeminformation (Gen.) fsystem information

Szintillationszähler (Level) m; Def.: Höchst-empfindlicher Detektor für radioaktive Strahlung.Besteht aus Szintillator, Fotomultiplier undSteuereinheit. Die im Szintillator erzeugtenLichtquanten werden im Fotomuliplier erfasstund zu Spannungsimpulsen verarbeitet. Quelle:SC Deutschland

scintillation counter

T

Tag-Nummer (Gen.) ftag number

Tank (Level) mtank

Tankstand (Level) mtank gauging

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 136: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Tantal Teilungsmarke

122 Endress+Hauser

Tantal (Engin.)tantalum

Taste (Gen.) f || Bedientaste fkey || operating key

Tastkopf (Syst.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 3

probe

Tastverhältnis (Gen.) nduty cycle Def.: For a device that operates

intermittently, the ration of working time to totaltime, usually expressed as percent. Also knownas "duty factor". Source: ISA Dictionary ofMeasurement and Control

Tätigkeitsbereich (Gen.) mactivity field

Tätigkeitsbericht (Gen.) m || Lagebericht mmanagement report

Taucharmatur (Anal.) fimmersion assembly

Tauch-Pendelarmatur (Metrol.) fimmersion pendulum assembly

Tauchrohr (Anal.) nimmersion tube

Technischer Überwachungs-Verein(Appr.) m || TÜV (abbrev.)

TÜV (abbrev.)

technische Sonderprodukte (Gen.) fpl ||TSP (abbrev.) see also Sonderlösung

TSP (abbrev.) see also special solution ||technical special products

Technisch-Wissenschaftlicher Verbandder Elektrotechnik, Elektronik undInformationstechnik (Appr.) m; (Früher:Verband Deutscher Elektrotechniker) || VDE(abbrev.)

VDE (abbrev.) Def.: German Association of Elect-rical Engineers, responsible for electricalstandardisation. Source: PC Maulburg

TEFLON® (Reg. Tradem.) Def.: RegistriertsWarenzeichen der Firma E.I. Du Pont deNemours & Co., Wilmington, USA. Handels-name für FEP, PTFE, PFA

TEFLON® Def.: Registered trademark of E.I. DuPont de Nemours & Co., Wilmongton, USA.Tradename for FEP, PTFE, PFA

TEFZEL® (Reg. Tradem.) (Handelsname fürETFE)

TEFZEL® (Tradename for ETFE)

Teilen einer Skale (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; Def.: siehe Gra-duieren || Graduieren n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; Def.: Festlegen und Aufbringender den Messwerten zugeordneten Teilungsmar-ken auf den Skalenträgern eines Messgeräts.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.3.7)

graduation

Teiler (Gen.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 6

divider

Teilestamm (Gen.) mproduct code

Teilfehler (Gen.) m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 4

graduation error

teilisoliert (Gen.)partially insulated (capacitance probes)

Teilstrich (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2 || Teilungsmarke f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; Def.: Teilungs-marken können z.B. Teilstriche einer Strichskaleaber auch Punkte oder andere Markierungen fürdie bestimmten Messwerten zugeordneten Stel-len des Skalenträgers sein. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.3.7)

graduation Def.: Any of the major or minor indexmarks on an instrument scale. Source: ISADictionary of Measurement and Control || indexmark

Teilungsmarke (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Teilungsmarken kön-nen z.B. Teilstriche einer Strichskale aber auchPunkte oder andere Markierungen für diebestimmten Messwerten zugeordneten Stellen

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 137: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Temperatur thermischer ...

Endress+Hauser 123

des Skalenträgers sein. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 2 (2.3.7) || Teilstrich m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2

graduation Def.: Any of the major or minor indexmarks on an instrument scale. Source: ISADictionary of Measurement and Control || indexmark

Temperatur (Gen.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2641; ISO 10790; Def.:Maß für den Wärmezustand eines Körpers, d.h.der mittleren Bewegungsenergie seiner Atome.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

temperature Def.: Indication of how hot or cold asubstance is. Source: PC Maulburg

Temperaturanzeiger (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3

temperature display (unit)

Temperaturbereich (Gen.) mtemperature range

Temperaturbeständigkeit (Gen.) fimmunity to temperature change Source IEC

61987; Def.: The ability of the measuring equip-ment to withstand given changes in ambienttemperature. Source: IEC 61987

Temperaturdrift (Gen.) ftemperature drift

Temperatureinfluss (Metrol.) m; Def.: Einerder häufigsten und wichtigsten Störeinflüsse inder Messtechnik. Temperaturänderungen kön-nen sich unmittelbar auf Messgröße (z.B. pH-Wert) und/oder Messgerät auswirken (z.B. überWiderstands- oder Längenänderungen), ande-rerseits auch mittelbar durch Beeinflussunganderer Umgebungsbedingungen (z.B. relativeFeuchte etc.). Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

temperature effect Source ISO 10790; Def.: Achange in temperature will affect the propertiesof sensor materials, and thus will influence theresponse of the sensor. A means of com-pensation for this effect is usually incorporatedin the transmitter. Source: ISO 10790 || temper-ature influence

Temperatureingang (Gen.) mtemperature input

Temperaturfühler (Gen.) mtemperature sensor

Temperaturklasse (Gen.) f; Source CEI/IEC50(426); Def.: Einteilung brennbarer Flüssig-keiten, Nebel, Dämpfe und Gase in Klassen,hinsichtlich ihrer Zündtemperatur. Quelle: SCDeutschland

temperature class Def.: A classification ofelectrical apparatus for explosive atmospheresbased on its maximum surface temperature.Source: CEI/IEC 50(426)

Temperaturkoeffizient (Gen.) m || TK(abbrev.)

temperature coefficient || TK (abbrev.)

Temperaturkompensation (Gen.) f; Def.:Selbsttätige Korrektur des Temperaturgangeseines Messgeräts durch eine temperaturab-hängige Steuereinrichtung. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

temperature compensation

Temperaturmessung (Gen.) ftemperature measurement

Temperaturreduzierstück (Engin.) ntemperature spacer

Temperaturverhalten (Gen.) nthermal behaviour || behaviour with tempera-

ture

Tendenzmeldung (Metrol.) ftrend alarm

Testwert (Gen.) mtest value

thermischer Schock (Metrol.) mthermal shock resistance Source IEC 61987;

Def.: The ability of the measuring equipment towithstand an abrupt change in process mediumtemperature. Source: IEC 61987

thermischer Volumenausdehnungskoef-fizient (Metrol.) m

thermal expansion coefficient

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 138: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Tiefpassfilter Trenner

124 Endress+Hauser

Tiefpassfilter (Gen.) m; Def.: Filter zur Signal-verarbeitung mit Tiefpassverhalten, d.h. miteinem Durchlassbereich unterhalb einer be-stimmten Grenzfrequenz. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

low-pass filter

Tieftemperaturausführung (Engin.) flow temperature version

Tieftemperatur-Version rejectedsee Tieftemperaturausführung

TIIS (Appr.) (abbrev.) Def.: Japanische Prüfstellefür Ex-Zulassungen. Quelle: SC Deutschland

Technology Institute of Industrial Safety || TIIS(abbrev.)

Titan (Engin.)titanium

TK (Gen.) (abbrev.) || Temperaturkoeffizient mtemperature coefficient || TK (abbrev.)

TMB (Flow) (abbrev.) (wird für Massedurchfluss-messung eingesetzt)

TMB (abbrev.) || Torsion Mode Balanced (used inmass flow measurement)

Toleranzbandmethode (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Bestimmungdes Linearitätsfehlers bei günstiger Lage derFehlerkurve. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.24); see also Linearitätsfehler

tolerance band method see also linearity error

Totalisator (Gen.) m || Summenzähler m ||Mengenähler m

totalizer

Totalisator-Rücksetzung (Gen.) ftotalizer reset

Tot-Band-Fehler (Metrol.) mdead band error Source IEC 902; Def.: The

maximum value of the span of the dead band(over the measuring range). Source: IEC 902

Tote Zone (Metrol.) f; Source DIN/IEC 770; Def.:Die größte Änderung der Eingangsgröße, dieerreicht werden kann, ohne eine erkennbareÄnderung der Ausgangsgröße zu verursachen.

Quelle: DIN/IEC 770 || Totzone f || Unempfind-lichkeitsbereich m

dead band Source IEC 902; Def.: Finite range ofvalues within which variation of the input variabledoes not produce any noticeable change in theoutput variable. Source: IEC 902

Totvolumen (Metrol.) n; Source DIN 16086;Def.: Das Totvolumen ist das Volumen des mitdem Messmedium gefüllten Innenraumes imDruckanschluss des Druckmessgerätes beiAtmosphärendruck. Quelle: DIN 16086

dead volume

Totzeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600 Teil 4;Def.: Bei einem Gerät mit Totzeit ist der zeitlicheVerlauf des Eingangsignals um die Totzeit Ì

¬

verschoben als Ausgangssignal vorhanden.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.5)

dead time Def.: The interval between the instantwhen the variation of an input variable isproduced and the instant when the consequentvariation of the output variable starts. Source:IEC 902

Totzone (Metrol.) f || Tote Zone f; SourceDIN/IEC 770; Def.: Die größte Änderung derEingangsgröße, die erreicht werden kann, ohneeine erkennbare Änderung der Ausgangsgrößezu verursachen. Quelle: DIN/IEC 770 || Unemp-findlichkeitsbereich m

dead band Source IEC 902; Def.: Finite range ofvalues within which variation of the input variabledoes not produce any noticeable change in theoutput variable. Source: IEC 902

Trägerrohr (Engin.) ncarrier tube

transient (Gen.)transient

Transporttemperatur (Metrol.) ftransportation temperature

Treibwasser (Anal.) nmotive water

Trenner (elektr.) (Syst.) m; Def.: Ein elektri-sches Gerät, das zwei Stromkreise trennt, z.B.einen eigensicheren Stromkreis von einemnichteigensicheren Stromkreis. Quelle: PCMaulburg

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 139: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Trennschichtmessung Überdruckkapselung p

Endress+Hauser 125

barrier (electr.) Source An electrical device thatseparates two circuits, e.g. an intrinsically safecircuit from a non-intrinsically safe circuit.Source: PC Maulburg

Trennschichtmessung (Level) finterface measurement

Trennspannung (Gen.) fseparation voltage

Trennstelle (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2

separation point

Trenntransformator (Gen.) misolation transformer

Trennung, galvanische see galvanischeTrennung

TRI-CLAMP® (Reg. Tradem.) m Def.: Re-gistriertes Warenzeichen der Firma Ladish &Co., Inc., Kenosha, USA

TRI-CLAMP® Def.: Registered trademark of Ladish& Co., Inc., Kenosha, USA

TRI-CLAMP®-Anschluss (Engin.) mTRI-CLAMP® coupling

TRI-CLAMP®-Kupplung rejectedsee TRI-CLAMP®-Anschluss

Triggerpegel (Gen.) mtrigger level

Trinkwasseraufbereitung (Anal.) fpotable water treatment || drinking water treat-

ment

Trockenlaufschutz (Gen.) mdry running protection

Trockenmittelbeutel (Gen.) mdehydrating bag

TROGAMID® (Reg. Tradem.) Def.: RegistriertesWarenzeichen der Firma Hüls. Handelsname fürPA

TROGAMID® Def.: Registered trademark of Hüls.Tradename for PA

Trübung (Anal.) f; Source DIN/EN 27027; Def.:Ausdruck für optische Eigenschaften vonProben, Licht zu streuen bzw. zu absorbierenstatt durchzulassen. Quelle: SC Deutschland

turbidity

TSP (Gen.) (abbrev.) see also Sonderlösung ||technische Sonderprodukte fpl

TSP (abbrev.) see also special solution ||technical special products

T-Stück (Engin.) nT-section || T-piece

TTL-Service-Schnittstelle (Syst.) fTTL service port

Tubus (Press.) mextended diaphragm seal

TÜV (Appr.) (abbrev.) || Technischer Über-wachungs-Verein m

TÜV (abbrev.)

Typenschild (Gen.) nnameplate

Typenschildangabe (Gen.) fnameplate data

U

Überdruck (Press.) m; Source DIN 16086; Def.:Die Differenz zwischen einem absoluten Druck°

¿¾­ und dem jeweiligen (absoluten) Atmos-

phärendruck °¿³¾

ist die atmosphärischeDruckdifferenz °

»; sie wird Überdruck genannt

°» ã °

¿¾­ ó °

¿³¾

Der Überdruck °» nimmt positive Werte an,

wenn der absolute Druck größer als derAtmosphärendruck ist; er nimmt negative Wertean, wenn der absolute Druck kleiner als derAtmosphärendruck ist. Quelle: DIN 16086

overpressure

Überdruckkapselung p (Appr.) f; SourceDIN/EN 50016; Def.: Eine Zündschutzart. EinZündschutzgas, welches das Gehäuseinnereständig durchspült und unter Überdruck steht,

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 140: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Überfüllsicherung Übertragungsbereich

126 Endress+Hauser

schließt die Zündquelle ein. Quelle: SC Deutsch-land

pressurised apparatus p Source EN 50016

Überfüllsicherung (Appr.) f; Def.: TechnischeSchutzvorkehrung, die das Überfüllen von Be-hältern zum Lagern wassergefährdender Flüs-sigkeiten sicher verhindert, indem sie rechtzeitigvor Erreichen des zulässigen Füllgrades imBehälter den Füllvorgang unterbricht und/oderakustischen/optischen Alarm auslöst. Quelle:SC Deutschland

overspill protection

Übergangsfunktion (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 4 und 5; Def.: Die Über-gangsfunktion ist der Quotient des Wertes derAusgangsgröße zur Sprunghöhe der Eingangs-größe in Abhängigkeit von der Zeit. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.1)

step-function response

Überhitzungsgefahr (Gen.) fdanger of overheating

Überlastbereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN 16086; Def.: DerBereich der Messgröße Druck, in welchemvorgegebene oder vereinbarte Fehlergrenzenüberschritten werden dürfen, jedoch keinebleibenden Veränderungen der messtechni-schen Eigenschaften auftreten. Es ist keineindeutiger Zusammenhang zwischen Druck-und Ausgangsgröße zu erwarten. Quelle: DIN16086

overload range see also overrange limit

Überlastfestigkeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

overload resistance

Überlastgrenze (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Nach Überschreitendes Arbeitsbereiches (Anzeigebereiches) be-ginnt der Überlastbereich, er endet mit denÜberlastgrenzen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.2.1)

overload limit || overrange limit Source IEC 902;Def.: The maximum input that can be applied toa device without causing damage or permanentchange in performance. Source: IEC 902

Überlastverhalten (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

overload behaviour

Überschwingung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN/IEC 770 Def.: Die überden neuen Endwert hinausgehenden Schwin-gungen werden als Überschwingungen bezeich-net. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.1)

overshoot Source IEC 902; Def.: For a stepresponse, the maximum transient deviation fromthe final steady-state value of the outputvariable, expressed in % of the differencebetween the final and the original steady-statevalues. Source: IEC 902

Überschwingungsweite (Metrol.) f; ||Überschwingweite f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Die Amplitude der größten(meist ersten) Überschwingung wird mit Über-schwingweite ¨

³ bezeichnet. Quelle: VDI/VDE

2600 Blatt 4 (4.1.3.1)extent of overshoot

Überschwingweite (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Ampli-tude der größten (meist ersten) Überschwingungwird mit Überschwingweite ¨

³ bezeichnet.

Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.1) || Über-schwingungsweite f

extent of overshoot

Überspannungsschutz (Gen.) movervoltage protection

Übertragung, asynchrone see asynchroneÜbertragung

Übertragungsbeiwert (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Empfind-lichkeit oder der Übertragungsbeiwert einesMessgerätes (u.U. an einem bestimmten Punktder Kennlinie) ist das Verhältnis einer an demMessgerät beobachteten Änderung seinerAusgangsgröße zu der sie verursachendenÄnderung der Eingangsgröße. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.2.6)

transfer coefficient

Übertragungsbereich (Gen.) mtransmission range

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 141: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Übertragungsgeschwindigkeit Umgebung

Endress+Hauser 127

Übertragungsgeschwindigkeit (Syst.) f; ||Übertragungsrate f

transmission rate

Übertragungsglied (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 4, 5; DIN 19226; Def.:Funktionell oder gerätetechnisch (Baueinheit)abgegrenzte Komponente eines Übertragungs-systems. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

transfer element

Übertragungsleitung (Syst.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 5

transmission line

Übertragungsmedium (Syst.) ntransmission medium

Übertragungsrate (Syst.) f || Übertragungs-geschwindigkeit f

transmission rate

Übertragungsverhalten (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Beziehungzwischen den Eingangssignalen ¨

· und den

durch diese hervorgerufenen Ausgangssignalen§

¶ eines Übertragungssystems. Quelle: Lexikon

und Wörterbuch der industriellen Meßtechniktransmission behaviour

Überwachung (Gen.) fmonitoring

Überwurfflansch (Engin.) mslip-on flange (ultrasonics)

Überwurfhaube (Engin.) fsleeve

Überwurfmutter (Engin.) f; || Nutüberwurfmut-ter f

thread adapter nut || coupling nut || union nut

Ultraschall (Gen.) multrasonic

Ultraschall-Nachschwingprinzip (Level) nultrasonic resonance principle

Ultraschallprüfung (Appr.) f; Def.: Einezerstörungsfreie Werkstoffprüfung, die eine Aus-sage über das Vorhandensein von Fremd-körpern oder Lunker unter der Oberfläche einesMaterial geben kann. Quelle: PC Maulburg

ultrasonic test Def.: A non-destructive materialtest that gives information about the presence ofinclusions or cavities beneath the surface of amaterial. Source: PC Maulburg

Umbuchung (Gen.) ftransfer

Umformer (Metrol.) m || Einheitsmessumfor-mer m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3;Def.: Der Einheitsmessumformer ist ein Mess-umformer mit einem genormten Ausgangssig-nalbereich, wie z.B. 0,2 bis 1,0 bar (pneuma-tisches Einheitssignal) bzw. 0 bis 20 mA oder 4bis 20 mA (analoges elektrisches Einheits-signal). Einheitsmessumformer benötigen imAllgemeinen eine Hilfsenergie. Quelle: VDI/VDEBlatt 3 (3.3.1.1) || Messumformer m, SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1, 2, 3 und 6; VDI/VDE2641; DIN/EN 24006; Def.:1: Teil einer Messeinrichtung, welches das Ein-

gangssignal eines Messaufnehmers in einstandardisiertes Ausgangssignal umformt.

2: (eines magnetisch-induktiven Durchfluss-messgerätes) Der Messumformer ist derTeil, der die durchflussproportionale Signal-spannung aus der Elektrodenspannung er-mittelt und in ein genormtes, dem Durchflussdirekt proportionales Ausgangssignal um-formt. Der Messumformer kann am Auf-nehmer angebracht sein. Quelle: DIN/EN24006 (11.1.2) || Messumwandler m ||Signalumformer m

transmitter Def.: A measuring transducer of whichthe output is a standardised signal. Source: IEC902 || transducer Source IEC 902; Def.: Adevice which accepts information in the form ofa physical and chemical variable (its inputvariable) and converts it into an output variableof the same or another nature, according to adefinite law. Source: IEC 902

Umgebung (Gen.) fenvironment Source IEC 61987; Def.: Specifi-

cation of the environmental conditions underwhich the measuring equipment can be storedand operated within its specified accuracy limitsand without permanent impairment of its oper-ating characteristics. Source: IEC 61987

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 142: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Umgebung, elektrisch ... Umstempelbescheinigung

128 Endress+Hauser

Umgebung, elektrisch stark gestörte seeelektrisch stark gestörte Umgebung

Umgebungsbedingung (Metrol.) fambient condition || environmental condition;

Source IEC 902; Def.: A specification of sur-rounding parameter values necessary for theprotection or proper operation of a function unit.The condition is usually specified as a nominalvalue and a tolerance range. Source: IEC 902

Umgebungsdruck (Metrol.) mambient pressure Source IEC 902; Def.: The

absolute pressure of the medium surroundingthe device. Source: IEC 902

Umgebungseinfluss (Metrol.) menvironmental influence Source IEC 902; Def.: A

change in the output of an instrument causedsolely by the departure of one of the specifiedenvironmental conditions from its referencevalue, all other conditions being held constant.Source: IEC 902

Umgebungsschutz (Gen.) mprotection from the environment (e.g. by enclo-

sures, protective hoods etc.)

Umgebungstemperatur (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2641; DIN V 19259-1

ambient temperature Source IEC 902; Def.: Thetemperature measured at a representative pointwithin the local environment, including adjacentheat generating equipment, in which the meas-uring and control equipment will normallyoperate, be stored or be transported. Source:IEC 902

Umgebungstemperaturbereich (Metrol.) m;Source DIN V 19259-1; Def.: Der Umgebungs-temperaturbereich ist der Temperaturbereich,für den die Messeinrichtung die Werte ihrerSpezifikation einhält (IEC 1298-3). Quelle: DIN V19259-1 (6) || Nenntemperaturbereich m;Source DIN 16086; Def.: Der Nenntemperatur-bereich ist der Temperaturbereich, für den dasMessgerät die Werte seiner Spezifikation ein-hält. Quelle: DIN 16086

operating temperature range Def.: The range oftemperatures within which a device is designedto operate within specified accuracy limits.Source: IEC 902 || ambient temperature range

Umgebungstemperaturgrenze (Metrol.) fambient temperature limits

Umkehrosmose (Anal.) f; Def.: Deionisierungvon wässrigen Lösungen unter Verwendung voneinseitig durchlässigen Membranen. Quelle: PCConducta

reverse osmosis

Umkehrspanne (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Unterschied (Differenz)der Anzeigen, die man für den gleichen Mess-wert erhält, wenn sich die Marke des Messgerä-tes einmal von kleineren Ausgangswerten undein andermal von größeren Ausgangswerten derMessgröße her stetig oder schrittweise langsameinstellt. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

width of backlash

Umlaufvermögen (Gen.) ncurrent assets

Umsatzerlös (Gen.) mnet sales

Umsatz, konsolidierter see konsolidierterUmsatz

Umschaltkontakt (Gen.) mchange-over contact

Umschaltkontakt, potenzialfreier seepotenzialfreier Umschaltkontakt

Umsetzungszeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; (Die Öffnungszeit umfasstdie Anpassungszeit, die z.B. bei Digitalspan-nungsmessern mit automatischer Polaritäts- undBereichswahl benötigt wird, und die eigentlicheUmsetzungszeit für die Analog-Digital-Umset-zung. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.2))

conversion time

Umstempelbescheinigung (Appr.) f; Def.:Ein Zertifikat, das die rechtmäßige Übernahmedes Materialkennummerstempels eines Halb-zeugs auf ein fertiges Produkt bestätigt. Quelle:PC Maulburg

marking transfer certificate Def.: A certificate thatconfirms the correct transfer of the materialidentification stamp of a semi-finished product toa finished product. Source: PC Maulburg

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 143: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Umwälzung U-Scheibe

Endress+Hauser 129

Umwälzung (Engin.) frecirculation

Umweltschnittstelle (Gen.) finterface to environment

Umweltschutz (Gen.) menvironmental protection

Unempfindlichkeitsbereich (Metrol.) m ||Tote Zone f; Source DIN/IEC 770; Def.: Diegrößte Änderung der Eingangsgröße, die er-reicht werden kann, ohne eine erkennbareÄnderung der Ausgangsgröße zu verursachen.Quelle: DIN/IEC 770 || Totzone f

dead band Source IEC 902; Def.: Finite range ofvalues within which variation of the input variabledoes not produce any noticeable change in theoutput variable. Source: IEC 902

unfertige Erzeugnisse und Leistungen(Gen.) fpl

work in progress

ungeerdet (Gen.)not grounded floating

ungestörte Auslaufstrecke (Flow) f; SourceVDI/VDE 2641; (Die störungsfreie Einlaufstreckesollte hinter Einfachkrümmern, Erweiterungenund Verengungen mindestens das Zehnfacheund die störungsfreie Auslaufstrecke mindes-tens das Dreifache der Nennweite betragen.Quelle: VDI/VDE 2641 (6.2))

undisturbed outlet run || outlet run with nodisturbances

ungestörte Einlaufstrecke (Flow) f; SourceVDI/VDE 2641; (Die störungsfreie Einlaufstreckesollte hinter Einfachkrümmern, Erweiterungenund Verengungen mindestens das Zehnfacheund die störungsfreie Auslaufstrecke mindes-tens das Dreifache der Nennweite betragen.Quelle: VDI/VDE 2641 (6.2))

undisturbed inlet run || inlet run with nodisturbances

unidirektional (Gen.)unidirectional

unipolar (Gen.)unipolar

unskaliert (Gen.)unscaled

Unterdruckbeständigkeit (Gen.) f; SourceVDI/VDE 2641

vacuum resistance

Unterdruckfestigkeit (Gen.) fpressure tightness || vacuum-proof

Unterdruckgefahr (Gen.) fdanger of vacuum

untere Messbereichsgrenze (Metrol.) fmeasuring range lower limit Source IEC 902;

Def.: The lowest value of the measured variableto which a device can be adjusted to measurewithin a specified accuracy. Source: IEC 902

Unterlegscheibe (Engin.) fwasher

Unternehmen (Gen.) ncompany

Unternehmensleitebene (Gen.) fmanagement level || company management

level

unverlierbar (Engin.)captive

Ursprungszeugnis (Appr.) n; Def.: Wird voneiner Handelskammer unterschrieben, die denUrsprung einer Ware bescheinigt. Source: PCFlowtec

certificate of origin Def.: Certificate signed by achamber of commerce confirming the origin ofgoods. Source: PC Flowtec

U-Scheibe rejectedsee Unterlegscheibe

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 144: English German Technical Dictionary Endress Hauser

VALOX® Vergleichbarkeit

130 Endress+Hauser

V

VALOX® (Reg. Tradem.) (Handelsname fürPBTP)

VALOX® (Tradename for PBTP)

Variationskoeffizient (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: In vielenFällen ist es zweckmäßig, anstelle der Standard-abweichung ­ die relative Standardabweichung

®­ ã ­

¨

ïðð ­

¨ û

zu benutzen; diese Größe wird auch Variations-koeffizient Ê genannt. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.1.29)

coefficient of variation

Varivent-Adapter (Engin.) m; Def.: Hygieni-scher Prozessanschluss für Sensoren in derLebensmitteltechnik. Quelle: PC Conducta

Varivent adapter

Varivent-Anschluss (Engin.) mVarivent coupling

VbF (Appr.) (abbrev.) || Verordnung über brenn-bare Flüssigkeiten f; Def.: Verordnung überAnlagen zur Lagerung, Abfüllung und Beförde-rung brennbarer Flüssigkeiten zu Lande. Quelle:SC Deutschland

VbF (abbrev.)

VCO (Gen.) (abbrev.)VCO (abbrev.) || voltage-controlled oscillator

VDE (Appr.) (abbrev.) || Technisch-Wissen-schaftlicher Verband der Elektrotechnik,Elektronik und Informationstechnik m;(früher: Verband Deutscher Elektrotechniker)

VDE (abbrev.) Def.: German Association ofElectrical Engineers, responsible for electricalstandardisation. Source: PC Maulburg

VDI (Appr.) (abbrev.) || Verein Deutscher In-genieure m

VDI (abbrev.) Def.: German Association of Engi-neers

VDI/VDE-Richtlinie (Appr.) fVDI/VDE Guidelines

Verbindlichkeit (Gen.) fliability

Verbindlichkeit aus Lieferungen undLeistungen (Gen.) f

trade accounts payable

Verbindlichkeit gegenüber Gesellschaf-tern (Gen.) f

shareholder loans

Verbindlichkeit gegenüber Kreditinsti-tuten (Gen.) f

bank loans

Verbindlichkeit, kurzfristige see kurzfristigeVerbindlichkeit

Verbindungsdose (Gen.) fjunction box

Verbindungskabel (Gen.) n; Def.: UmfasstSpulen- und Signalkabel. Es ist ein Kabelzwischen Aufnehmer und Messumformer.Quelle: PC Flowtec; see also Spulenkabel,Signalkabel

connecting cable

Verein Deutscher Ingenieure (Appr.) m ||VDI (abbrev.)

VDI (abbrev.) Def.: German Association of Engi-neers

Verfahrenstechnik (Gen.) fprocess engineering

Verfahren, volumentrisches see volu-metrisches Verfahren

Vergleichbarkeit (Metrol.) f; Source DIN/IEC770; Def.: Der Grad der Übereinstimmung zwi-schen einer Zahl aufeinanderfolgender Messun-gen der Ausgangsgröße für den gleichen Wertder Eingangsgröße unter den gleichen Ge-brauchsbedingungen, wenn die Ausgangsgrößeaus beiden Richtungen kommend einen vollenWertedurchlauf erfährt. Quelle: DIN/IEC 770 ||Reproduzierbarkeit f

reproducibility Source IEC 770; IEC 902; Def.:The closeness of agreement among a numberof consecutive measurements of the output forthe same value of the input under the same

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 145: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Vergleichsmessung Versorgungsspannung

Endress+Hauser 131

operating conditions, approaching from bothdirections, for full range traverses. Usuallyexpressed as percentage of span and doesinclude hysteresis, dead band and drift, if thetime is long enough. Source: IEC 770

Vergleichsmessung (Gen.) fcomparison measurement

Vergleichsmessverfahren (Metrol.) n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; Def.:Messverfahren, bei dem die Messgröße direktverglichen wird mit einer Größe gleicher Art, dieeinen bekannten Wert hat. Beispiel: Längen-messung mittels eines Strichmaßstabes. Quelle:Internationales Wörterbuch der Metrologie

direct comparison method of measurementDef.: A method of measurement in which thevalue of a measured variable is compareddirectly with a quantity of the same kind having aknown value. Example: Measurement of alength using a graduated rule. Source: PCMaulburg

Vergusskapselung m (Appr.) f; SourceDIN/EN 50028; Def.: Eine Zündschutzart. Alleelektronischen Bauteile, die in der Lage sind,eine explosionsfähige Atmosphäre zu zünden,sind in eine gegenüber Umgebungseinflüssengenügend widerstandsfähigen Vergussmasseeingebettet. Somit kann die das Gehäuse umge-bende Ex-Atmosphäre weder durch Funken,Lichtbögen oder unzulässig hohe Temperaturengezündet werden. Quelle: SC Deutschland

encapsulation m Source EN 50028

Verhältnisgröße (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2

ratio

Verkaufszentrum (Corp. Def.) n || SC (abbrev.)Sales Center || SC (abbrev.)

Verkehr, eichpflichtiger see eichpflichtigerVerkehr

Verlängerungskabel (Gen.) nextension cable

Vermögensgegenstände, immaterielle,und Sachanlagen see immaterielle Vermö-gensgegenstände und Sachanlagen

Vermögensgegenstände, sonstige seesonstige Vermögensgegenstände

Vernetzung (Gen.) fconnective networking

Verordnung über brennbare Flüssig-keiten (Appr.) f; Def.: Verordnung überAnlagen zur Lagerung, Abfüllung und Beför-derung brennbarer Flüssigkeiten zu Lande.Quelle: SC Deutschland || VbF (abbrev.)

VbF (abbrev.)

Verpolungsschutz (Gen.) mreverse polarity protection

Verschiebeflansch (Engin.) madjustable flange

Verschluss (Gen.) mfastening

Verschlussstopfen (Engin.) mdrain plug

verschmutzt (Gen.)soiled

Verschraubung, wasserdichte see wasser-dichte Verschraubung

Version (Syst.) f (bezieht sich nur auf Software)version

Versorgung rejectedsee Hilfsenergie

Versorgungsausfall (Gen.) m || Netzausfallm

power failure || power supply failure

Versorgungseinheit (Gen.) fpower supply unit || power supply

Versorgungsklemme (Gen.) fpower supply terminal

Versorgungsspannung (Gen.) fsupply voltage

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 146: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Verteilerstück Viskosität, dynamische

132 Endress+Hauser

Verteilerstück (Engin.) nmanifold

Verträglichkeit, elektromagnetische seeelektromagnetische Verträglichkeit

Vertrauensbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DerjenigeBereich B um den arithmetischen Mittelwert ¨³

von n (von systematischen Messfehlern befrei-ten) Meßwerten, in welchem der wahre Mess-wert mit einer vorgegebenen WahrscheinlichkeitP enthalten ist. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

confidence limit of the mean

Vertriebsstammdaten (Corp. Def.) fplsales data base

Verwechslungsprüfung (Appr.) f; Def.: EinePrüfung, die die eindeutige Identifikation einesMaterials zulässt. Quelle: PC Maulburg

material identification check Def.: A test thatprovides an unambiguous identification of amaterial. Source: PC Maulburg

Verwendungsort (Gen.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 6

point of installation

verzinkt (Engin.)galvanized

Verzögerung 1. Ordnung (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

first order delay || delay element of first order

Verzögerung höherer Ordnung (Metrol.) f;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: BeiMessgeräten mit Verzögerungen höherer Ord-nung mit kriechender Einstellung lässt sich dieSprungantwort durch die Ausgleichszeit Ì

¹ und

durch die Verzugszeit Ì« angenähert kennzeich-

nen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.6)delay element of higher order

Verzugszeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; DIN 19226 (Bei Messgeräten mitVerzögerungen höherer Ordnung mit kriechen-der Einstellung lässt sich die Sprungantwort

durch die Ausgleichszeit ̹ und durch die Ver-

zugszeit Ì« annähernd kennzeichnen. Quelle:

VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.6))delay time

Verzweigungsstelle (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 5; DIN 19226

branching point

Vibration (Gen.) fvibration

Vibrationsfestigkeit rejectedsee Schwingungsfestigkeit

vibrationsfrei (Gen.)vibration-free

Vibrationsgrenzschalter (Level) mvibration limit switch

vibrationskompensiert (Gen.)vibration-compensated

Vibrationsprinzip (Level) nvibration principle

vieradriges Kabel (Gen.) n (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platz-problemen: Preisliste)

four-core cable

Viskosität (Flow) f; Source VDI/VDE 2641; Def.:Viskosität (Zähigkeit) ist die Eigenschaft vonFlüssigkeiten oder Gasen, der gegenseitigenVerschiebung benachbarter Schichten Wider-stand entgegenzusetzen. Man unterscheidet:- Dynamische Viskosität = Verhältnis zwischen

Schubspannung und Schergefälle (Ge-schwindigkeitsgradient) senkrecht zur Strö-mungsrichtung einer wirbelfreien Strömung.

- Kinematische Viskosität = auf die Dichte desMediums bezogene dynamische Viskosität.

Die Viskosität eines gegebenen Mediums ist vonverschiedenen Faktoren abhängig, besondersausgeprägt von der Temperatur. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

viscosity

Viskosität, dynamische see dynamischeViskosität

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 147: English German Technical Dictionary Endress Hauser

VITON® Vortex-Frequenz

Endress+Hauser 133

VITON® (Reg. Tradem.) Def.: RegistriertesWarenzeichen der Firma E.I. Du Pont de Ne-mours & Co., Wilmington, USA. Handelsnamefür FPM

VITON® Def.: Registered trademark of E.I. Du Pontde Nemours & Co., Wilmongton, USA. Trade-name for FPM

vollisoliert (Gen.)fully insulated (capacitance probes)

VOLTALEF® (Reg. Tradem.) Def.: RegistriertesWarenzeichen der Firma Elf Atochem. Handels-name für PCTFE

VOLTALEF® Def.: Registered trademark of ElfAtochem. Tradename for PCTFE

Volumenausdehnungskoeffizient,thermischer see thermischer Volumen-ausdehnungskoeffizient

Volumendurchfluss (Flow) m; SourceVDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; Def.: Durchfluss,bei dem die betrachtete Menge das Volumen ist.Quelle: DIN/EN 24006 (4.1.2) || Volumenstromm; Source VDI/VDE 2643; Def.: VolumetrischerDurchfluss pro Zeiteinheit (z.B. m3/h). Quelle:VDI/VDE 2643 (2.2.2)

volume flow

Volumenmessung (Flow) fvolume measurement

Volumenstrom (Flow) m; Source VDI/VDE2643; Def.: Volumetrischer Durchfluss proZeiteinheit (z.B. m3/h). Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.2) || Volumendurchfluss m; SourceVDI/VDE 2641; DIN/EN 24006; Def.: Durchfluss,bei dem die betrachtete Menge das Volumen ist.Quelle: DIN/EN 24006 (4.1.2)

volume flow

volumetrisches Verfahren (Flow) n; SourceDIN/EN 24006; ISO 4006; Def.: Verfahren zurBestimmung des Volumendurchflusses, bei demdas Volumen des Fluids mit einem kalibriertenVolumenmessbehälter und die Zeit gemessenwurden. Quelle: DIN/EN 24006 (12.2)

volumetric method Source ISO 4006; Def.:Method of measurement in which the flow rate isderived from the change in volume occupied bythe fluid in a calibrated measuring tank during ameasured time. Source: ISO 4006

Voreindickung (Engin.) fprimary sedimentation

Voreinstellung (Gen.) finitial setting

Vorhaltezeit (Gen.) fderivative action time

Vor-Ort-Anzeige (Syst.) fon-site display (recomm.) || local display

Vor-Ort-Bedienung (Syst.) flocal operation || on-site operation (recomm.)

Vor-Ort-Elektronik (Syst.) fon-site electronics (recomm.) || local electronics

Vorrat (Gen.) minventory

Vorratsgefäß (Engin.) nsupply vessel

Vorschrift (Appr.) f || Grundsatz m || Richtlinief || Leitlinie f

rule || regulation || principle || standard ||guideline || norm || directive

Vorschweißbund (Engin.) mshort stub end (flanges)

Vorschweißflansch (Engin.) m; Source DIN2627 bis DIN 2631

welding neck flange

Vorschweißflansch mit Ringnut (Engin.) mwelding neck flange with ring joint

Vorspülzeit (Gen.) fpre-rinse time

Vorteile auf einen Blick (Gen.) fplfeatures and benefits

Vortex (Flow)vortex

Vortex-Frequenz (Flow) f || Wirbelfrequenz fvortex frequency

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 148: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Vorverstärker Wechselarmatur

134 Endress+Hauser

Vorverstärker (Gen.) m; Source VDI/VDE 2641;Def.: Teil der Schaltung des Messumformers,der konstruktiv mit dem Aufnehmer verbundensein kann und zur Impedanzwandlung bzw. zurVerstärkung der Elektrodenspannung dient.Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

pre-amplifier

Vorwahlzähler (Gen.) mpreset counter

Vorwiderstand (Gen.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3

dropping resistor

WADI-Verschraubung (Engin.) f || wasser-dichte Verschraubung f

watertight cable gland

W

wahrer Wert (Metrol.) m; Source DIN/EN 24006;Def.: Der Größenwert einer unter den bei derBeobachtung herrschenden Bedingungen voll-ständig definierten Größe. Der wahre Wert istein ideeller Begriff, der nur dann realisiertwerden könnte, wenn alle Ursachen für eineMessabweichung eliminiert wären. Quelle:DIN/EN 24006 (5.6) || richtiger Wert m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

true value Source IEC 902; Def.: The assumedtheoretical value of a perfectly defined variable -often termed conventional true value. Source:IEC 902

Währungseinfluss (Gen.) mcurrency factor

Währungsumrechnung (Gen.) ftranslation of foreign currencies

Wandmontage (Engin.) fwall mount(ing)

Warenausgangskontrolle (Corp. Def.) fquality control

Wareneingangskontrolle (Corp. Def.) fincoming inspection

Wärmedurchgangszahl (Gen.) fheat transfer coefficient

Wärmeleitbuchse (Gen.) fthermal conductivity socket

Wärmemenge (Gen.) f || Enthalpie fquantity of heat || enthalpy

Warmlaufzeit rejectedsee Anwärmzeit

Wartung (Gen.) f || Instandhaltung fmaintenance

Wasseranalyse (Anal.) fwater analysis

Wasseraufbereitung (Anal.) fwater treatment

wasserdichte Verschraubung (Engin.) f; ||WADI-Verschraubung f

watertight cable gland

Wasser, kommunales see kommunalesWasser

Wasserschlag (Press.) m || Druckstoß mwater hammer || pressure shock

Wasserschutz (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Darunter wird derSchutz von Messgeräten gegen Spritz-, Strahl-,Schwall- und Druckwasser verstanden. (Es wirdauf das Normblatt 40050 Schutzarten fürelektrische Maschinen und Geräte hingewiesen,das sinngemäß auch für Messeinrichtungenangewandt werden kann.) Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.2.9)

water ingress protection || protection againstwater

Wassertasse (Engin.) fwater lute (type of gas seal used in sewage

treatment plant)

wässrige Analyse (Anal.) faqueous analysis || wet analysis

Wechselarmatur (Anal.) fretractable assembly

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 149: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Wechsel, gezogene ... Werksprüfzeugnis ...

Endress+Hauser 135

Wechsel, gezogene und eigene see gezo-gene und eigene Wechsel

Wechselkurs (Gen.) mexchange rate

Wechsellastfestigkeit (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

stability against alternating load

Wechsellastgrenze (Metrol.) f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieWechsellastgrenze ist die höchste Amplitudeeiner periodischen, annähernd sinusförmigenÄnderung der Eingangs- oder Einflussgrößeeiner vereinbarten Frequenz, der von einerMesseinrichtung ohne Änderung der messtech-nischen Eigenschaften während seiner Be-nutzung ausgehalten wird. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.2.3)

limit of alternating load

Wechsellastverhalten (Metrol.) n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

alternating load behaviour || behaviour by alter-nating load

Wechselmesselektrode (Flow) fexchangeable measuring electrode

Wechselspannung (Gen.) f; Source VDI/VDE2641

alternating voltage

Wechselstrom (Gen.) m; || AC (abbrev.)AC (abbrev.) || alternating current

Weichgummi (Engin.) msoft rubber

Weihenstephan (Appr.) Def.: DeutschePrüfstelle für Lebensmitteltauglichkeit. Weihen-stephan erstellt lediglich Gutachten zur Reinig-barkeit gemäß EHEDG. Weihenstephan erstelltkeine Zulassungen. Quelle: SC Deutschland

Weihenstephan

Wellendämpfung (Gen.) fattenuation constant (cables)

Wellenlänge (Gen.) fwavelength

Wellenleiter (Gen.) m; Source VDI/VDE 2600;Blatt 1 und 3

wave guide

Wellenwiderstand (Gen.) mcharacteristic impedance (cables)

Welligkeit (Gen.) f; Source VDI/VDE 2641ripple

Werkeinstellung (Gen.) f; Def.: Einstellungen,die ein Gerät nach einer Rücksetzung annimmt.Quelle: PC Maulburg

factory setting Def.: Settings which an instrumentassumes after a general reset. Source: PCMaulburg

Werksbescheinigung (Appr.) f; Def.: Be-scheinigung, in welcher der Hersteller bestätigt,dass die gelieferten Erzeugnisse den Vereinba-rungen bei der Bestellung entsprechen, ohneAngabe von Prüfergebnissen. Quelle: EN10204-2.1

certificate of compliance Def.: Certificate in whichthe manufacturer confirms that the productssupplied comply with the agreements made onordering, but without the listing of the results.Source: EN 10204-2.1

werkseitig (Gen.)at the factory

Werksprüfzeugnis 2.3 für die Druck-prüfung (Appr.) n, Def.: Bescheinigung, inwelcher der Hersteller bestätigt, dass diegelieferten Erzeugnisse den Vereinbarungen beider Bestellung entsprechen, mit Angabe vonPrüfergebnissen auf der Grundlage spezifischerPrüfungen. Quelle: EN 10204-2.3; see alsoDruckprüfung

specific test report 2.3 for pressure test Def.:Report in which the manufacturer confirms thatthe products supplied comply with the agree-ments made on ordering, with the listing of theresults of specific tests. Source: EN 10204-2.3;see also pressure test

Werksprüfzeugnis 2.3 für die Farbein-dringprüfung (Appr.) n; see also Farbein-dringprüfung

specific test report 2.3 for dye penetration testsee also dye penetration test

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 150: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Werkstoff Wiederholgrenze

136 Endress+Hauser

Werkstoff (Engin.) m; Source VDI/VDE 2641;DIN V 19259-1

material Source IEC 61987; Def.: The materialsused in the construction of the equipment, inparticular for parts which come into contact withthe process or environment. Source: IEC 61987

Werkstoffbelastung (Gen.) fmaterial load || material stress

Werkstoffzeugnis rejectedsee Abnahmeprüfzeugnis

Werkszeugnis (Appr.) n; (Bescheinigung, inwelcher der Hersteller bestätigt, dass die gelie-ferten Erzeugnisse den Vereinbarungen bei derBestellung entsprechen, mit Angabe von Prüfer-gebnissen auf der Grundlage nichtspezifischerPrüfungen. Quelle: EN 10204-2.2)

test report Def.: Report in which the manufacturerconfirms that the products supplied comply withthe agreements made on ordering, with thelisting of the results of non-specific test. Source:EN 10204-2.2

Wert, ausgegebener see ausgegebener Wert

Wertpapiere (Gen.) fplsecurities

Wert, richtiger see richtiger Wert

Wert, wahrer see wahrer Wert

Wetterschutzdach (Engin.) n; Def.: Das Wet-terschutzdach wird an das Gehäuse eines Feld-gerätes montiert, um dieses vor dem Einflussvon Sonne, Regen, Wind usw. zu schützen. DasGehäuse mit angeschraubtem Wetterschutz-dach kann an Pfosten oder an der Wand be-festigt werden. Quelle: PC Conducta; see alsoWetterschutzhaube

weather protection cover Def.: The weatherprotection cover is mounted on the housing of afield instrument to protect the instrument againstthe influence of the sun, rain, wind etc. Thehousing with the attached weather protectioncover can be mounted on a post or on the wall.Source: PC Conducta; see also protective cover

Wetterschutzhaube (Engin.) f; Def.: Eine Hau-be, die das Gehäuse eines Geräts umschließt,um dieses vor dem Einfluss von Sonne, Regen

und Wind zu schützen. Quelle: PC Maulburg;see also Wetterschutzdach

protective cover Def.: A cover or roof that ismounted upon the housing of an instrument toprotect it against the effects of sunshine, rain,wind etc. Source: PC Maulburg; see alsoweather protection cover

Widerstand (Gen.) mresistance

Widerstand, elektrolytischer see elekt-rolytischer Widerstand

Widerstand, spezifischer elektrolyti-scher see spezifischer elektrolytischer Wider-stand

Wiederholbarkeit (Metrol.) f; Source VDI/VDE2643; DIN/IEC 770; DIN 16086; DIN V 19259-1;Def.: Grad der Übereinstimmung einer Anzahlaufeinanderfolgender Messungen des Aus-gangssignals für den gleichen Wert der Ein-gangsvariablen unter den gleichen Gebrauchs-bedingungen, wenn die Ausgangsvariable, ausder gleichen Richtung kommend, alle Werteihres Bereichs durchläuft. Die Wiederholbarkeitsollte in Prozent der Aus-gangsspanne ange-geben werden. (IEC 1298-1, IEV 301/302/303)Quelle: DIN V 19259-1 (5) || Wiederholgrenzef; Source DIN V 19259-1; DIN 55350

repeatability Source IEC 770; Def.: The closenessof agreement among a number of consecutivemeasurements of the output for the same valueof the input under the same operating condi-tions, approaching from the same direction, forfull range traverses. Usually expressed as per-centage of span and does not include hysteresisor drift. Source: IEC 770

Wiederholbedingung (Metrol.) f; Source DIN1319 Teil 1

condition of repeatability

Wiederholgrenze (Metrol.) f; Source DIN V19259-1; DIN 55350 || Wiederholbarkeit f;Source VDI/VDE 2643; DIN/IEC 770; DIN16086; DIN V 19259-1; Def.: Grad der Über-einstimmung einer Anzahl aufeinanderfolgenderMessungen des Ausgangssignals für den glei-chen Wert der Eingangsvariablen unter dengleichen Gebrauchsbedingungen, wenn dieAusgangsvariable, aus der gleichen Richtungkommend, alle Werte ihres Bereichs durchläuft.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 151: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Wiederverkäufer Wirkdruckleitung

Endress+Hauser 137

Die Wiederholbarkeit sollte in Prozent derAusgangsspanne angegeben werden. (IEC1298-1, IEV 301/302/303) Quelle: DIN V 19259-1 (5)

repeatability Source IEC 770; Def.: The closenessof agreement among a number of consecutivemeasurements of the output for the same valueof the input under the same operating condi-tions, approaching from the same direction, forfull range traverses. Usually expressed aspercentage of span and does not include hys-teresis or drift. Source: IEC 770

Wiederverkäufer (Gen.) mreseller

Winkelstecker (Gen.) melbow plug

Wirbelablösefrequenz (Flow) f; SourceVDI/VDE 2643; Def.: Anzahl der Wirbelpaare,die pro Zeiteinheit abgelöst werden. Quelle:VDI/VDE 2643 (2.2.1)

vortex shedding frequency

Wirbelablösung (Flow) f; Source VDI/VDE2643; Def.: Ablösung der Wirbel am Wirbel-körper durch Grenzschichtvorgänge. Quelle:VDI/VDE 2643 (2.2.1)

vortex shedding

Wirbelbildung (Flow) fvortex formation

Wirbeldurchflussmesser rejectedsee Wirbeldurchfluss-Messgerät

Wirbeldurchfluss-Messgerät (Flow) n; Def.:Durchflussmessgerät, in welchem durch einen inden Strömungsweg eingebauten Prallkörpereine Wirbelstraße erzeugt wird, wobei dieWirbelfrequenz innert eines weiten Bereichesder Strömungsgeschwindigkeit proportional ist.Die Wirbelfrequenz wird durch einen ther-mischen oder akustischen Fühler erfasst. EineSonderform des Wirbeldurchflussmessers stelltder Drall-Durchflussmesser dar. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

vortex flowmeter Source ISO 4006; Def.:Flowmeter which uses the formation of a vortexdownstream of an obstacle. Source: ISO 4006

Wirbelfrequenz (Flow) f || Vortex-Frequenz fvortex frequency

Wirbelfrequenzsignal (Flow) nvortex frequency signal

Wirbelkörper (Flow) m; Source VDI/VDE 2643;Def.: Stirnseitig angeströmter Körper, an demsich wechselseitig Wirbel bilden und ablösen.Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.1) || Staukörper m;Source ISO 4006

bluff body Source ISO 4006; Def.: Non-streamlined body used in vortex flowmeters toshed vortices. The body may be prismatic, asemi-elliptical modified parabola, a semi-streamlined cylinder or modified triangle, or anycombination of these forms. Source: ISO 4006

Wirbelnachlauf (Flow) mvortex stream

Wirbelpaar (Flow) nvortex pair

Wirbelzähler (Flow) m; Source DIN/EN 24006;VDI/VDE 2643; Def.: Zähler mit einem im Fluidangeordneten Staukörper, von dem sich wech-selseitig Wirbel mit einer Frequenz, die vomDurchfluss abhängt, ablösen und dadurch Im-pulse erzeugen. Quelle: DIN/EN 24006 (13.2.1)

vortex meter

Wire-Wrap-Stift (Gen.) mwire-wrap pin

Wirkdruck (Press.) m || Differenzdruck m;Source DIN 16086; Def.: Die Differenz zweierDrücke °

ï und °

î wird Druckdifferenz ° ã °

ï ó °

î

oder auch, wenn sie selbst Messgröße ist,Differenzdruck °

ïòî genannt. Quelle: DIN 16086

differential pressure

Wirkdruckentnahme (Press.) fpressure tapping point

Wirkdruckleitung (Press.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; (Signalleitungen übertragendie Messsignale und verbinden Messgeräte aufeine der physikalischen Natur des Messsignalesentsprechende Weise (z.B. Wirkdruckleitungen,elektrische Leitungen, optische Verbindungen).Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.7))

pressure piping Def.: Small-bore piping con-necting differential pressure transmitters to thepipe containing the orifice plate. Source: PCMaulburg

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 152: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Wirkungsrichtung Zeitverhalten

138 Endress+Hauser

Wirkungsrichtung (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 5; DIN 19226; Def.: DieWirkungsrichtung wird durch Pfeilspitzen an denWirkungslinien angegeben und ist die Richtungder Übertragung von Wirkungen, die einen Vor-gang des Messens, Steuerns oder Regelns be-stimmen. Die Wirkungsrichtung kennzeichnetein Messsignal als Eingangs- oder Ausgangs-signal. In besonderen Fällen können außerdemBezeichnungen an den Wirkungslinien vorgese-hen werden. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5(5.5.4)

direction of action

Wischer (Engin.) m (für Trübungssensoren)wiper

Wischervortrieb (Engin.) mwiper propulsion

Wischkontakt (Engin.) m; Def.: Kontakt, der füreine begrenzte Zeit anzieht und danach wiederin den Ruhezustand abfällt. Quelle: PC Con-ducta

wiping contact Def.: Contact which picks up for alimited period of time and subsequently dropsout again to the release state. Source: PCConducta

Wischtest (Engin.) m; Def.: Dichtigkeitsprüfungeines Strahlenschutzbehälters. Behördliche Auf-lage innerhalb der Umgangsgenehmigung, denStrahlenschutzbehälter jährlich durch den TÜVzu prüfen. Quelle: SC Deutschland

wipe test

Wochenprogramm (Anal.) n; Def.: Für jedenWochentag separat programmierbares Reini-gungsprogramm. Quelle: PC Conducta

weekly program Def.: An individually programmedcleaning program for every day of the week.Source: PC Conducta

Z

Zählbereich (Metrol.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3

count range

Zahlenwert (Gen.) m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2

count

Zähler (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2; DIN/EN 24006; Def.: Einrichtung zumAnzeigen des durchgeflossenen Volumens.Quelle: DIN/EN 24006 (17.1.3)

counter || totalizer (Flowtec-spezifisch)

Zählergehäuse (Gen.) n; Source VDI/VDE2643; Def.: Teil der Messeinrichtung (mit oderohne Flansche) zur Aufnahme von Messrohr,Wirbelkörper und Fühler. Quelle: VDI/VDE 2643(2.2.1)

counter housing || totalizer housing

Zeigerinstrument (Metrol.) n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3

pointer instrument || analogue display unit ||analog display unit (US English)

Zeitintervallsteuerung (Gen.) ftime interval control

Zeitkonstante (Metrol.) f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; DIN V 19259-1; Def.: DieZeitkonstante T ist die erforderliche Zeitdauer,bis der Gesamtanstieg oder -abfall des Aus-gangssignals eines linearen Systems ersterOrdnung, der durch einen Sprung des Ein-gangssignals ausgelöst wurde, 63,2 % seinesEndwertes erreicht hat (ausschließlich der Tot-zeit). (DIN/IEC 65B (Sec) 129) Quelle: DKE AK930.01 vom 23.05.95 (5)

time constant

Zeitverhalten (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 4 und 6; Def.: Das Zeitverhalten ist derzeitliche Verlauf der Ausgangsgröße bei einemvorgegebenen Verlauf der Eingangsgröße. Inder Messtechnik werden zur Kennzeichnung desZeitverhaltens vorwiegend sprungförmige odersinusförmige Änderungen der Eingangsgrößenverwendet, die mathematisch ineinander über-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 153: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Zeitverhalten bei ... Zulassung

Endress+Hauser 139

führbar sind. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.3)

time response Source IEC 902; Def.: Thevariation with time of an output variable of asystem, produced by a specific variation in oneof the input variables. Source: IEC 902

Zeitverhalten bei abtastenden Mess-verfahren (Metrol.) n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; (Wird bei einem abtastendenMessverfahren eine in der Zeit veränderlicheGröße durch fortlaufende Augenblickswertspei-cherungen (Analog-Digital-Umsetzung) nachge-bildet, so entsteht eine treppenförmige Kurve,die Haltekreiskurve, als Ausgangsgröße. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.9))

time response for scanning measurementmethods

Zeitverhalten (dynamische Eigenschaf-ten) (Metrol.) n, Source VDI/VDE 2600 Blatt 4

time response (dynamic properties)

Zeitverhalten (dynamisches Verhalten)(Metrol.) n; Source VDI/VDE 2641

time response (dynamic behaviour)

Zellenschaft (Anal.) mcell shaft

Zellkonstante (Anal.) f; Source DIN/IEC 746-3cell constant Source DIN/IEC 746-3

Zentralverband der ElektrotechnischenIndustrie e.V. (Appr.) m || ZVEI (abbrev.)

ZVEI (abbrev.)

Zentrierring (Engin.) mcentering ring

Zentrierscheibe (Engin.) fcentering disk

Zerstörungsbereich (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; (Im Zerstörungs-bereich der Einflussgröße ist mit großerWahrscheinlichkeit mit einer Zerstörung desGerätes zu rechnen. Die wichtigsten Einfluss-größen bei der Lagerung sind Temperatur undFeuchte. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.4))

destruction range Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; (Operation in the destruction range willresult in permanent impairment or destruction ofthe device. Source: VDI/VDE 2600 Blatt 4)

Ziffernfolge (Gen.) f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 3; Def.: Bei einem Digitalanzeigerwird der Messwert in Form einer Zahl (Zif-fernfolge) angezeigt, wobei nur diskrete Werteder Anzeige möglich sind. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

digital sequence

Zirkonium (Engin.)zirconium

Zubehör(teil) (Gen.) naccessory

zufälliger Fehler (Metrol.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Zufällige Fehler sindFehler, hervorgerufen durch nicht erfassbareund nicht beeinflussbare Änderungen der Mess-geräte (z.B. Reibung, Abnutzung, Rauschen),des Messgegenstandes, der Umwelt und derBeobachter während der Messung. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.27)

random error

Zugang (Gen.) maddition

Zuganker (Engin.) mtie rod

zugehöriges elektrisches Betriebsmittel(Appr.) n; Source CEI/IEC 50(426)

associated electrical apparatus Source CEI/IEC50(426); Def.: An electrical apparatus in whichthe circuits or parts of circuits are not all neces-sarily intrinsically safe but which contains circuitsthat can affect the safety of the intrinsically safecircuits associated with it. Source: CEI/IEC50(426)

Zugentlastung (Gen.) fstrain relief

Zulassung (Appr.) fapproval

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 154: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Zündschutzart Zweileiter

140 Endress+Hauser

Zündschutzart (Appr.) f; Source CEI/IEC50(426); IEC 61987; Def.: Arten von Maß-nahmen zur Verhinderung des Auslösens vonExplosionen durch MSR-Einrichtungen. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik

type of protection (recomm.) Source CEI/IEC50(426), IEC 61987; Def.: The type of protectionoffered by the enclosure against the ignition of asurrounding explosive atmosphere, e.g. EEX ia,Ex d. Source: IEC 61987 || explosion protec-tion

Zündtemperatur (Appr.) f; Def.: Für denGasexplosionsschutz: - Die niedrigste Tem-peratur einer erhitzten Oberfläche, an der sicheine explosionsfähige Atmosphäre gerade nochentzündet. - Gase und Dämpfe sind aus wirt-schaftlichen Gründen in Temperaturklasseneingeteilt. Die Klassifizierung erfolgt aufgrundder Zündtemperatur.Im Staubexplosionsschutz: - Die niedrigste Tem-peratur einer erhitzten Oberfläche, an der sichein brennbares Staub-Luftgemisch gerade nochentzündet. Die heiße Oberfläche wird durch einebeheizte Wand in einem Prüfgerät simuliert. -Bei brennbaren Stäuben wird keine weitereUnterteilung in Temperaturklassen (und Explo-sionsgruppen) wie bei Gasen und Dämpfengemacht. Quelle: SC Deutschland

ingition temperature Def.: Lowest temperature ofa fuel at which combustion becomes self-sustaining. Source: ISA

Zuschreibung (Gen.) fvalue addition

Zustand, eingeschwungener see einge-schwungener Zustand

Zustandsanzeige (Syst.) f || Statusanzeige fstatus display || status indication

Zustandsfunktion (Gen.) fstate function

Zustandsvariable (Gen.) fstate variable

Zutrittscode (Gen.) maccess code

ZVEI (Appr.) (abbrev.) || Zentralverband derElektrotechnischen Industrie e.V. m

ZVEI (abbrev.)

Zweidrahtanschluss (Gen.) m (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platzprob-lemen: Preisliste)

two-wire connection || loop-powered connec-tion

Zweidrahtausführung (Gen.) f (Wörter, diemit einer Zahl beginnen, werden bis und mitZahl zwölf ausgeschrieben; Ausnahme beiPlatzproblemen: Preisliste)

loop-powered version

Zweidrahtleiter (Gen.) m || Zweileiter m(Wörter, die mit einer Zahl beginnen, werden bisund mit Zahl zwölf ausgeschrieben; Ausnahmebei Platzproblemen: Preisliste)

two-core cable || two-wire (device) || loop-powered (device) (4...20 mA)

Zweidrahttechnik (Gen.) f (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platzprob-lemen: Preisliste)

two-wire technology || loop-powered technolo-gy

Zweidrahtübertragung (Gen.) f (Wörter, diemit einer Zahl beginnen, werden bis und mitZahl zwölf ausgeschrieben; Ausnahme beiPlatzproblemen: Preisliste)

two-wire transmission || loop-powered trans-mission

Zweidraht-Version rejectedsee Zweidrahtausführung

zweikanalig (Gen.) (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproble-men: Preisliste)

two-channel

Zweileiter (Gen.) m (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölf aus-geschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste) || Zweidrahtleiter m

two-core cable || two-wire (device) || loop-powered (device) (4...20 mA)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 155: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Zweipunktregelung zylindrisches Gewinde

Endress+Hauser 141

Zweipunktregelung (Syst.) ftwo-point control

Zweipunktregler (Syst.) m (Wörter, die miteiner Zahl beginnen, werden bis und mit Zahlzwölf ausgeschrieben; Ausnahme bei Platz-problemen: Preisliste)

two-point controller

zweizeilig (Gen.) (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproble-men: Preisliste)

double-spaced

Zwischenflanschausführung (Engin.) fwafer (version)

Zwischenflansch-Version rejectedsee Zwischenflanschausführung

Zwischenholding (Gen.) fHolding

Zwischenspeicher (Syst.) m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4intermediate memory

zyklischer Betrieb (Metrol.) m; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

cyclic operation

Zyklus (Gen.) mcycle

Zylinderschraube mit Innensechskant(Engin.) f; Source ISO 4762 || Innensechs-kantschraube f

Allen screw

zylindrisches Gewinde (Engin.) nparallel thread (process connections, DIN ISO

228/I)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 156: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 157: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Verbotene Begriffe

Endress+Hauser 143

Verbotener Begriff Zu verwendender Begriff

2-Drahtanschluss Zweidrahtanschluss2-Drahtausführung Zweidrahtausführung2-Drahtleiter Zweidrahtleiter, Zweileiter2-Drahttechnik Zweidrahttechnik2-Drahtübertragung Zweidrahtübertragung2-kanalig zweikanalig2-Leiter Zweidrahtleiter, Zweileiter2-Punktregler Zweipunktregler2-zeilig zweizeilig3-Punkt-Schrittregler Dreipunkt-Schrittregler4-adriges Kabel vieradriges Kabel9-polig neunpoligBemessungsvorschrift AuslegungsvorschriftBlind-Version BlindausführungBlockschaltbild Blockdarstellung, BlockschaltplanDetektionsbereich Anwendungsbereich, ApplikationsbereichDruckprüfzeugnis Werksprüfzeugnis 2.3 für die DruckprüfungDruckstufe Nenndruck, nominaler Druck, PNDurchflussmesser Durchfluss-Messgerät, Durchfluss-

MesseinrichtungEinbaulänge BaulängeEinbauvorschrift EinbauhinweisEinsatzbereich Anwendungsbereich, ApplikationsbereichEinschweiß-Version EinschweißausführungErdklemme ErdungsklemmeErdscheibe Erdungsscheibeex-freier Bereich nichtexplosionsgefährdeter BereichEx-Version Ex-AusführungFlanschverbindung FlanschanschlussFlansch-Version FlanschausführungFunkschutz StörfestigkeitGeber Aufnehmer, Messaufnehmer, SensorGetrennt-Version GetrenntausführungHochdruck-Version HochdruckausführungHochtemperatur-Version HochtemperaturausführungInbusschraube Zylinderschraube mit Innensechskant,

InnensechskantschraubeKabelausführung SeilausführungKleber AufkleberKlemmenanschlussraum Anschlussraum, AnschlussklemmenraumKlimafestigkeit KlimaklasseKlimaschutzhaube Wetterschutzhaube, WetterschutzdachKompakt-Version Kompaktausführungkurze Bauform Kompaktbauform

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 158: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Verbotene Begriffe

144 Endress+Hauser

Verbotener Begriff Zu verwendender Begriff

Leitfähigkeitsmesszelle LeitfähigkeitssensorMassedurchflussmesser Massedurchfluss-Messgerät, Massestrom-

MessgerätMassestrommesser Massestrom-Messgerät, Massedurchfluss-

MessgerätMaterialprüfzeugnis AbnahmeprüfzeugnisMessgeber Aufnehmer, Messaufnehmer, SensorMessmedium Medium, MessstoffNahrungsmittel LebensmittelNahrungsmittelindustrie LebensmittelindustrieParameteränderung NeuparametrierungPG Pg, PanzergewindeProgrammiermatrix BedienmatrixProzessmedium Medium, MessstoffSauerstoffmesszelle SauerstoffsensorSchockfestigkeit StoßfestigkeitSonnenschutzblende Wetterschutzhaube, WetterschutzdachSonnenschutzhaube Wetterschutzhaube, WetterschutzdachSpannungsmesser SpannungsmessgerätStandard-Version StandardausführungStörfestigkeitsanforderung elektromagnetische Verträglichkeit, EMVStrömungsmesser StrömungsmessgerätStromversorgung HilfsenergieTieftemperatur-Version TieftemperaturausführungTRI-CLAMP®-Kupplung TRI-CLAMP®-AnschlussU-Scheibe UnterlegscheibeVersorgung HilfsenergieVibrationsfestigkeit SchwingungsfestigkeitWarmlaufzeit AnwärmzeitWerkstoffzeugnis AbnahmeprüfzeugnisWirbeldurchflussmesser Wirbeldurchfluss-MessgerätZweidraht-Version ZweidrahtausführungZwischenflansch-Version Zwischenflanschausführung

Folgender Begriff ist nicht verboten, sollte aber dennoch nicht verwendet werden:

Abtastrate Abtastfrequenz

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 159: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Û²¼®»­­õØ¿«­»® Ü·½¬·±²¿®§

ﮬ ××

Û²¹´·­¸ � Ù»®³¿²

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 160: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 161: English German Technical Dictionary Endress Hauser

×

Introduction

Word Selection and Completeness

The Production Centers Conducta, Flowtec and Maulburg have each contributed wordlists, which have been compared with international standards, to form the basis of theEndress+Hauser Dictionary. At present the dictionary comprises over 2600 terms, themajority of which are technical. About 100 terms have their origins in economics. Abbre-viations and material designations have also been compiled.

At this point it must be emphasised that the terms published here are the starting point fora more comprehensive dictionary. You are cordially invited to contribute to the work. If youcare to add a term or have a change suggestion, call upon your contact person (listed onthe back side of the dictionary).

Arrangement and Handling of Terms

The source terms are sorted in alphabetical order. Any hyphens are ignored. The umlautsä, ö, ü are sorted as a, o, u.

Compound terms have been avoided where possible. Exceptions are for example Germanterms such as �Anzeige- und Bedienoberfläche� which can be found under both �Anzeige-und Bedienoberfläche� and �Bedien- und Anzeigeoberfläche�.

German terms which are composed of an adjective and noun (e.g. �relativer Druck�) canbe found under the adjective. The term is also listed under the noun, with a followingadjective, and is cross-referenced to the main entry.e.g. �Druck, relativer see relativer Druck�

In the English section, verbs are identified by the following preposition �to�:e.g. �dose, (to)�.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 162: English German Technical Dictionary Endress Hauser

××

The basic arrangement for an entry is as follows:

characteristic (Metrol.) (recomm.) || character-istic curve Source IEC 902; Def.: A linewhich shows the values, in steady state, of anoutput variable of a system or device as afunction of the input variable, the other inputvariables being maintained at specificconstant values. When the other inputvariables are treated as parameters, a set ofcharacteristic curves is obtained. Source: IEC902; see also calibration curve, conformity

Kennlinie f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3und 4; Def.: Die Kennlinie eines Messgerätesstellt die im Beharrungszustand vorhandeneAbhängigkeit der Ausgangsgröße von einerEingangsgröße zeichnerisch oder tabellarischoder rechnerisch dar (s. DIN 19226). Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.7)

- The sort term has been emphasised by the use of a larger type face and bold lettering.Normally it is in the singular.

- The technical area to which a term is assigned follows the sort term. Included are thefollowing technical areas:- (Anal.) Analysis- (Appr.) Approval- (Corp. Def.) Corporate Definitions- (Engin.) Engineering- (Flow) Flow- (Gen.) General- (Level) Level- (Metrol.) Metrology- (Press.) Pressure- (Syst.) Systems

If a term can be assigned to more than one area, it stands under �(Gen.)�.

- Abbreviations are designated with �(abbrev.)�

- Terms not labelled as �rejected� can be used. If a term is expressly recommended, it isaccompanied by the remark �(recomm.)�e.g. �characteristic (Metrol.) (recomm.)�

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 163: English German Technical Dictionary Endress Hauser

×××

- Forbidden words are identified by the remark �rejected�. A cross-reference is made tothe recommended term. Terms not permitted are shown spread throughout the mainsection, and are also separately listed following the main section.

- Source lists the standards which contain the term.

- Def. introduces the definition of the term. �Source� indicates the source of the definition.

- Information about a term is in brackets, for example:EEx �(Ex approval according to European standard)�

- The symbol �||� leads to a synonym to the term.

- see cross-references to an approved term.

- The target term is typographically highlighted and is at the beginning of a new paragraph.Synonyms to the target terms are also by the called up �||� symbol.

- The gender is indicated by m for masculine, f for feminine, n for neuter, fpl for feminineplural etc.

Terms which have different meanings in the target language are handled as follows:

ABS1. (Engin.) (abbrev.) || acrylonitrile-butadiene-

styreneABS (abbrev.) || Acrylnitril-Butadien-Styrol

2. (Appr.) (abbrev.) || American Bureau of Ship-pingABS (abbrev.) Def.: Prüfstelle zur Erteilungamerikanischer Schiffbauzulassungen. Quelle:SC Deutschland

The first meaning with an assigment to a technical area follows the sort term. The �¤¤�

symbol calls up the synoym of the sort term. The first term in the target language istypographically highlighted with its synonym at the beginning of a new line.

Listed with the second meaning are the technical area and the synonym of the sort term.Then follows the term in the target language, with definition.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 164: English German Technical Dictionary Endress Hauser

×Ê

Grammar

The grammar has been taken from the following reference works:

- Duden: Die deutsche Rechtschreibung, 21. Auflage, Mannheim, Dudenverlag, 1996- R. Ernst, Wörterbuch der Industriellen Technik, 5. Auflage, Wiesbaden, Oscar Brand-

stetter Verlag, 1989- R. Ernst, Dictionary of Engineering and Technology, 5th edition, Wiesbaden, Oscar

Brandstetter Verlag, 1985- International Vocabulary of Basic and General Terms in Metrology, ed. by ISO, Geneva,

1993- International Standards

The current German grammatical reform has been used in the dictionary.

Terms which begin with up to twelve numbers are written out, e.g. �two-core�. Terms whichcomprise a numerical code (e.g. �19" rack�), are listed in increasing order before thealphabetical terms.

Languages

The dictionary is currently bilingual: German � English and English � German. BritishEnglish has been used. Where different, the American terms are indicated accordingly�(US English)�.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 165: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 166: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 167: English German Technical Dictionary Endress Hauser

100% testing accuracy

Endress+Hauser 1

Numerical Terms

100% testing (Appr.) || individual testingStückprüfung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4; (Sicherheitsprüfwerte sind die vom Messge-rätehersteller bei der Stückprüfung angewende-ten, z.T. amtlich vorgeschriebenen über den Ar-beitsbereich hinausgehenden Werte. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.1))

19" assembly rack (Syst.) see also assemblyrack

19"-Baugruppenträger m; see also Baugruppen-träger

19" plug-in card (Syst.) see also plug-in card,Racksyst plug-in card (recomm.)

19"-Einschubkarte f; see also Steckkarte, Rack-syst-Steckkarte (recomm.) || 19"-Einsteck-karte f; see also Steckkarte, Racksyst-Steck-karte (recomm.)

19" rack (Syst.)19"-Rack n

3-A Sanitary Standards (Appr.) Def.: Non-binding industrial standards issued by theAmerican organisation "International Associa-tion of Milk, Food and Environmental Sanita-rian�. Source: PC Maulburg

3-A Sanitary Standards Def.: Die "3-A SanitaryStandards" sind freiwillige Normen der amerika-nischen Organisation "International Associationof Milk, Food and Environmental Sanitarian". Siedecken ein Gesamtprogramm an Maßnahmenzum Schutz und Sicherheit der öffentlichenGesundheitsbelange ab, in dem Regelungen fürhygienegerechte Gestaltung von Anlagen fürMilch- und Eiprodukte getroffen werden. Quelle:SC Deutschland

4-VCO-4 coupling (Engin.)4-VCO-4 Anschluss m

A

abrasive (Gen.)abrasiv || scheuernd

ABS1. (Engin.) (abbrev.) || acrylonitrile-butadiene-

styreneABS (abbrev.) || Acrylnitril-Butadien-Styrol

2. (Appr.) (abbrev.) || American Bureau of Ship-pingABS (abbrev.) Def.: Prüfstelle zur Erteilungamerikanischer Schiffbauzulassungen. Quelle:SC Deutschland

absolute pressure (Press.)Absolutdruck m; Source DIN 16086; Def.: Der

absolute Druck oder Absolutdruck °¿¾­

ist derDruck gegenüber dem Druck Null im leerenRaum. Quelle: DIN 16086 || absoluter Druckm; Source DIN 16086

AC (Gen.) (abbrev.) || alternating currentAC (abbrev.) || Wechselstrom m

access code (Gen.)Zutrittscode m

accessory (Gen.)Zubehör(teil) n

accounting principle (Gen.)Bilanzierungsgrundsatz m

account receivable (Gen.)Forderung f

accounts (Gen.)Bilanzierung f

accuracy (Metrol.) Def.: The closeness of agree-ment between the result of a measurement andthe (conventional) true value of the quantitybeing measured. Source: IEC 902; see alsomeasured error

Messgenauigkeit f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; DIN V 19259-1; DIN/EN 24006; Def.:Ausmaß der Annäherung des Messergebnissesan den wahren (konventionellen) Wert derMessgröße. Quelle: DIN/EN 24006 (5.27); seealso Messabweichung || Genauigkeit f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 168: English German Technical Dictionary Endress Hauser

accuracy class adjuster

2 Endress+Hauser

accuracy class (Metrol.) || quality classGüteklasse f

acid-resistant (Gen.) || resistant to acidssäurenbeständig

AC interference voltage (Gen.)Störwechselspannung f; Source VDI/VDE 2641;

DIN V 19259-1

acknowledgement (Syst.)Quittierung f

acoustic coupling paste (Engin.)Akustik-Koppelpaste f

acquisition costs (Gen.)Anschaffungskosten fpl

acrylonitrile-butadiene-styrene (Engin.) ||ABS (abbrev.)

ABS (abbrev.) || Acrylnitril-Butadien-Styrol

activated sludge (Anal.)Belebtschlamm m; Def.: Der beim biologischen

Abbau entstehende Schlamm. Quelle: DIN 4045

activated sludge basin (Anal.)Belebungsbecken n; Def.: Gefäß, in dem Mikro-

organismen mit Sauerstoff und Abwasser ver-sorgt werden. Quelle: SC Deutschland

active length (Level)aktive Sondenlänge f

activity field (Gen.)Tätigkeitsbereich m

actual value (Metrol.) see also measured valueIstwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

Def.: Wirklicher Wert einer physikalischenGröße, im Gegensatz zu deren Sollwert. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

actuator (Syst.)Stelleinrichtung f

adapter1. (Metrol.) || adapter unit

Anpasser m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3und 6; Def.: Anpasser sind Messgeräte, die

zwischen Aufnehmer und Ausgeber in derMesseinrichtung liegen und verschiedenartigeAufgaben zu erfüllen haben. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.2.2) || Anpassungsgerät n;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 6

2. (Gen.)Anpassungsstück n || Passstück n

adapter unit (Metrol.) || adapterAnpasser m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und

6; Def.: Anpasser sind Messgeräte, die zwi-schen Aufnehmer und Ausgeber in der Mess-einrichtung liegen und verschiedenartige Aufga-ben zu erfüllen haben. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.2.2) || Anpassungsgerät n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 6

ADC (Syst.) (abbrev.) || A/D converter || ana-logue to digital converter || analog to digitalconverter (US English)

ADC (abbrev.) || A/D-Wandler m (recomm.) ||Analog-Digital-Umsetzer m; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Digi-tal-Umsetzer setzt ein analoges Eingangssignalin ein digitales Ausgangssignal um. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1)

A/D converter (Syst.) || analogue to digitalconverter || ADC (abbrev.) || analog to digitalconverter (US English)

ADC (abbrev.) || A/D-Wandler m (recomm.) ||Analog-Digital-Umsetzer m; Source VDI/ VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Digi-tal-Umsetzer setzt ein analoges Eingangssignalin ein digitales Ausgangssignal um. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1)

addition (Gen.)Zugang m

address switch (Syst.)Adressschalter m

adhesive coupling (Engin.)Klebemuffe f

adjustable flange (Engin.)Verschiebeflansch m

adjuster (Syst.) || adjustment deviceStellglied n

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 169: English German Technical Dictionary Endress Hauser

adjustment device ambient conditon

Endress+Hauser 3

adjustment device (Syst.) || adjusterStellglied n

adjustment of indication range (Metrol.)Anpassung des Anzeigebereichs f

adviser (Gen.) || consultantBerater m

aerosol (Anal.)Aerosol n

air connection (Engin.)Luftanschluss m

air gap (Gen.)Luftstrecke f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

(Die Sicherheits-, Bau- und Bemessungsvor-schriften legen die für die Betriebssicherheit undden Umgebungsschutz wichtiger Bauteile einzu-haltenden Werte fest. Beispiele: Nach VDE0410 und 0411 vorgesehene Mindestwerte fürdie Luft- und Kriechstrecken. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.3.2))

alarm (Gen.)Alarmmeldung f

alarm condition1. (Gen.)

Störungsfall m2. (Gen.) || alarm status

Alarmzustand m

alarm delay time (Gen.)Alarmverzögerungszeit f

alarm function (Gen.)Alarmfunktion f

alarm output (Gen.)Alarmausgang m

alarm relay (Gen.)Relais zur Störungsmeldung n || Störmelde-

relais n

alarm signal (Gen.)Störungssignal n; Source DIN V 19259-1

alarm status (Gen.) || alarm conditionAlarmzustand m

alarm threshold (Gen.)Alarmschwelle f

alignment unit (Level) (e.g. for ultrasonicsensors)

Ausrichtvorrichtung f

alkali (Gen.)Lauge f; Def.: Lösung einer Base in Wasser. Quel-

le: SC Deutschland

alkali-resistant (Gen.) || resistant to alkalislaugenbeständig

Allen key (Engin.)Innensechskantschlüssel m

Allen screw (Engin.)Zylinderschraube mit Innensechskant f; Source

ISO 4762 || Innensechskantschraube f

alternating current (Gen.) || AC (abbrev.)AC (abbrev.) || Wechselstrom m

alternating load behaviour (Metrol.) ||behaviour by alternating load

Wechsellastverhalten n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

alternating voltage (Gen.)Wechselspannung f; Source VDI/VDE 2641

altitude setting (Metrol.)Ortshöheneinstellung f

aluminium (Engin.) || aluminum (US English)Aluminium n

aluminum (Engin.) (US English) || aluminiumAluminium n

ambient condition (Metrol.) || environmentalcondition Source IEC 902; Def.: A specificationof surrounding parameter values necessary forthe protection or proper operation of a functionunit. The condition is usually specified as anominal value and a tolerance range. Source:IEC 902

Umgebungsbedingung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 170: English German Technical Dictionary Endress Hauser

ambient pressure amplifier board

4 Endress+Hauser

ambient pressure (Metrol.) Source IEC 902;Def.: The absolute pressure of the mediumsurrounding the device. Source: IEC 902

Umgebungsdruck m

ambient temperature (Metrol.) Source IEC902; Def.: The temperature measured at arepresentative point within the local environ-ment, including adjacent heat generating equip-ment, in which the measuring and controlequipment will normally operate, be stored or betransported. Source: IEC 902

Umgebungstemperatur f; Source VDI/VDE 2641;DIN V 19259-1

ambient temperature effect (Metrol.)Source DIN V 19259-1, IEC 770; Def.: Thechange in the output signal lower range-valueand/or the output span caused by a change inambient temperature from the referencetemperature to the limits of the temperaturerange as specified by the normal operatingconditions. The effect is expressed as thepercentual change in the output signal lowerrange-value per 10 K relative to the output span.Source: DIN V 19259-1, DIN/IEC 770

Einfluss der Umgebungstemperatur m; SourceDIN V 19259-1, DIN/IEC 770; Def.: Die Ände-rung des Ausgangssignalanfangswerts und/oder der Ausgangsspanne bedingt durch dieÄnderung der Umgebungstemperatur, ausge-hend von der Referenztemperatur bis zu denGrenzen des in den Einsatzbedingungen ge-nannten Umgebungstemperaturbereichs. Hier-bei wird pro 10 K die prozentuale Änderung desAusgangssignalanfangswertes bezogen auf dieAusgangsspanne angegeben. Quelle: DIN V19259-1, DIN/IEC 770

ambient temperature limits (Metrol.)Umgebungstemperaturgrenze f

ambient temperature range (Metrol.) ||operating temperature range Def.: The rangeof temperatures within which a device isdesigned to operate within specified accuracylimits. Source: IEC 902

Nenntemperaturbereich m; Source DIN 16086;Def.: Der Nenntemperaturbereich ist der Tem-peraturbereich, für den das Messgerät die Werteseiner Spezifikation einhält. Quelle: DIN 16086 ||Umgebungstemperaturbereich m; SourceDIN V 19259-1; Def.: Der Umgebungstempera-

turbereich ist der Temperaturbereich, für den dieMesseinrichtung die Werte ihrer Spezifikationeinhält (IEC 1298-3). Quelle: DIN V 19259-1 (6)

American Bureau of Shipping (Appr.) ||ABS (abbrev.)

ABS (abbrev.) Def.: Prüfstelle zur Erteilung ameri-kanischer Schiffbauzulassungen. Quelle: SCDeutschland

American National Standards Institute(Appr.) || ANSI (abbrev.)

ANSI (abbrev.)

American Society for Testing andMaterials (Appr.) || ASTM (abbrev.)

ASTM (abbrev.) Def.: Die dem DIN entsprechendeInstitution ist die amerikanische Zentralstelle fürNormung und die Sammlung von technologi-schen Daten. Sie gibt Definitionen heraus underarbeitet normierte Materialprüfungs- und Test-methoden. Quelle: SC Deutschland

American Society of Mechanical Engi-neers (Appr.) || ASME (abbrev.)

ASME (abbrev.) (Entspricht dem VDI/VDE)

American Standard Code for Informa-tion Interchange (Appr.) || ASCII (abbrev.)

ASCII (abbrev.)

amperometric (Anal.) Def.: Electrochemicalmeasurement method in which a current signalproportional to an external variable is generated.Source: PC Maulburg

amperometrisch Def.: Elektrochemische Messart,bei der ein zu einer äußeren Größe proportio-nales Stromsignal erzeugt wird. Quelle: PCConducta

amplifier (Metrol.) || measuring amplifierMessverstärker m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

bis 4; VDI/VDE 2620 Blatt 2; Def.: Ein Mess-verstärker ist ein Messgerät mit Hilfsenergie,bei welchem die Eingangsenergie die Hilfs-energie steuert. In den meisten Fällen ist damiteine Leistungsverstärkung verbunden. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.2.1)

amplifier board (Syst.)Messverstärkerplatine f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 171: English German Technical Dictionary Endress Hauser

amplitude response analogue input

Endress+Hauser 5

amplitude response (Metrol.)Amplitudengang m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; Def.: Der Amplitudengang ist (alsmathematische Funktion oder in grafischer Dar-stellung) der Betrag des Frequenzganges Úø ÷in Abhängigkeit von der Frequenz. Grafisch auf-getragen wird meistens der Logarithmus desBetrags des Frequenzganges über dem Loga-rithmus der Kreisfrequenz oder der Frequenz. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.10)

analog (Gen.) (US English) || analogueanalog

analog display (Syst.) (US English) || ana-logue display

Analoganzeige f

analog display unit (Metrol.) (US English) ||pointer instrument || analogue display unit

Zeigerinstrument n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 3

analog input (Gen.) (US English) || analogueinput

Analogeingang m

analog method of measurement (Metrol.)(US English) || analogue method of meas-urement

analoges Messverfahren n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Messverfahren, beidem innerhalb des Messbereiches jedem belie-bigen Wert der Messgröße als Eingangsgrößekontinuierlich ein Wert des Ausgangsbereicheszugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.8.1)

analog output (Gen.) (US English) || analogueoutput

Analogausgang m; Source VDI/VDE 2641

analog recorder (Metrol.) (US English) ||analogue recorder

Analogschreiber m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 3; Def.: Schreiber, der Analogsignale auf-zeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

analog scale (Metrol.) (US English) || ana-logue scale

Analogskale f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und3; Def.: Ein Analog-Anzeiger zeigt den Mess-

wert mit Hilfe eines Zeigers auf einer Skale (DIN1319, Blatt 2) an (z.B. Zeigerinstrument, Os-zilloskop). Dabei gehört jeder beliebige Zwi-schenwert zum Wertevorrat. Besteht eineAnalogskale nur aus einer Folge von Ziffern, dieauf einem stetig bewegbaren Träger an einemSichtfenster, oder an einer Marke erscheinen,so handelt es sich um eine analoge Anzeigemittels bezifferter Analogskale. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

analog signal (Metrol.) (US English) ||analogue signal Source IEC 902; Def.: Asignal, the information parameter of which mayassume all values in a given range. Source: IEC902

Analogsignal n; Def.: Signal, dessen Informations-parameter eine stufenlos veränderliche physika-lische Größe ist (Kraft, Druck, elektrische Span-nung etc.). Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

analog signal range (Metrol.) (US English) ||analogue signal range

Analogsignalbereich m

analog to digital converter (Syst.) (USEnglish) || A/D converter || analogue todigital converter || ADC (abbrev.)

ADC (abbrev.) || A/D-Wandler m (recomm.) ||Analog-Digital-Umsetzer m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Digital-Umsetzer setzt ein analoges Eingangssignal inein digitales Ausgangssignal um. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1)

analogue (Gen.) || analog (US English)analog

analogue display (Syst.) || analog display(US English)

Analoganzeige f

analogue display unit (Metrol.) || pointerinstrument || analog display unit (USEnglish)

Zeigerinstrument n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 3

analogue input (Gen.) || analog input (USEnglish)

Analogeingang m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 172: English German Technical Dictionary Endress Hauser

analogue method of ... anti-foam agent

6 Endress+Hauser

analogue method of measurement(Metrol.) || analog method of measurement(US English)

analoges Messverfahren n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Messverfahren, beidem innerhalb des Messbereiches jedem belie-bigen Wert der Messgröße als Eingangsgrößekontinuierlich ein Wert des Ausgangsbereicheszugeordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.8.1)

analogue output (Gen.) || analog output (USEnglish)

Analogausgang m; Source VDI/VDE 2641

analogue recorder (Metrol.) || analog record-er (US English)

Analogschreiber m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 3; Def.: Schreiber, der Analogsignale auf-zeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

analogue scale (Metrol.) || analog scale (USEnglish)

Analogskale f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und3; Def.: Ein Analog-Anzeiger zeigt den Mess-wert mit Hilfe eines Zeigers auf einer Skale (DIN1319, Blatt 2) an (z.B. Zeigerinstrument, Os-zilloskop). Dabei gehört jeder beliebigeZwischenwert zum Wertevorrat. Besteht eineAnalogskale nur aus einer Folge von Ziffern, dieauf einem stetig bewegbaren Träger an einemSichtfenster, oder an einer Marke erscheinen,so handelt es sich um eine analoge Anzeigemittels bezifferter Analogskale. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

analogue signal (Metrol.) Source IEC 902;Def.: A signal, the information parameter ofwhich may assume all values in a given range.Source: IEC 902 || analog signal (US English)

Analogsignal n; Def.: Signal, dessen Informations-parameter eine stufenlos veränderliche physika-lische Größe ist (Kraft, Druck, elektrische Span-nung etc.). Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

analogue signal range (Metrol.) || analogsignal range (US English)

Analogsignalbereich m

analogue to digital converter (Syst.) || A/Dconverter || ADC (abbrev.) || analog to digitalconverter (US English)

ADC (abbrev.) || A/D-Wandler m (recomm.) ||Analog-Digital-Umsetzer m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Ein Analog-Digital-Umsetzer setzt ein analoges Eingangssignal inein digitales Ausgangssignal um. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.1)

analysis (Anal.)Analyse f

analytical (measurement) system (Anal.)Analysensystem n

analytical sensor (Anal.)Analysesensor m

anchor hole (Level) (capacitance rope probes)Abspannbohrung f

anchor weight (Level) (capacitance ropeprobes)

Abspanngewicht n

angle bracket (Engin.)Montagewinkel m

angle of emission (Level)Austrittswinkel m

annual instalment (Gen.)Jahresrate f

annular chamber (Press.)Ringkammer f

ANSI (Appr.) (abbrev.) || American NationalStandards Institute

ANSI (abbrev.)

antenna (Level)Antenne f

antenna extension (Level)Antennenverlängerung f

anti-fatigue bolt (Engin.)Dehnbolzen m || Dehnschraube f

anti-foam agent (Engin.)Entschäumer m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 173: English German Technical Dictionary Endress Hauser

antimony electrode aromatic hydrocarbon

Endress+Hauser 7

antimony electrode (Anal.)Antimonelektrode f

aperiodic settling (Metrol.)aperiodische Einstellung f; Source VDI/VDE

2600 Blatt 4; (Die Ausgangsgröße kann sich aufden neuen Endwert entweder kriechend (ape-riodisch) oder schwingend (periodisch) ein-stellen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.1))

apparatus of category ib (Appr.) SourceCEI/IEC 50(426); Def.: An intrinsically safeelectrical apparatus which is incapable ofcausing ignition in normal operation and with anysignel fault applied. Source: CEI/IEC 50(426) ||category ib apparatus

Ex ib-Betriebsmittel n

apparent-power consumption (Gen.)Scheinleistungsaufnahme f; Source VDI/VDE

2641

application1. (Gen.) Source IEC 61987; Def.: Specification of

the applications for which the measurementequipment is designed, together with thereasons for its use. Source: IEC 61987Anwendungsbereich m; Source DIN V 19259;Def.: Beschreibung der Aufgabe, bei der, unterNennung der Gründe, das Gerät zum Einsatzkommen soll. Source: DIN V 19259 || Applika-tionsbereich m

2. (Gen.)Anwendungszweck m

3. (Gen.)Anwendung f

application advice (Gen.)Applikationsberatung f

application characteristic (Gen.) || applica-tion feature

Anwendungsmerkmal n

application feature (Gen.) || applicationcharacteristic

Anwendungsmerkmal n

application-specific (Gen.)anwendungsspezifisch

application-specific integrated circuit(Appr.) || ASIC (abbrev.)

ASIC (abbrev.)

approval (Appr.)Zulassung f

approval by (the Standards Authorities)(Metrol.) Def.: The "Eichamt" is the weights andmeasures office, the "Abnahme" is the accept-ance test they perform before giving their seal ofapproval. Source: PC Maulburg

eichamtliche Abnahme f

approval for use in hazardous areas(Appr.) || Ex(-)approval

Ex-Zulassung f

aqueous analysis (Anal.) || wet analysiswässrige Analyse f

area with strong electrical interference(Gen.)

elektrisch stark gestörte Umgebung f

arithmetic mean (Gen.)arithmetisches Mittel n; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: Das arithmetische Mit-tel oder der Mittelwert aus einer Messreihe mit ²voneinander unabhängigen Einzelwerten¨

ïòòò¨

·òòò¨

²ô kurz ¨ genannt (gesprochen ¨ -quer),

ist definiert durch:1n i

i =1

n

Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.28)

armoured hose (Engin.)Metallschutzschlauch m

armoured thread (Engin.) || Pg (abbrev.)Panzergewinde n || Pg (abbrev.)

aromatic hydrocarbon (Gen.)aromatischer Kohlenwasserstoff m; Def.: Koh-

lenwasserstoffe mit einer Ringstruktur wie diedes Benzolrings. Hauptsächlich Benzolderivateund Produkte aus Toluol und Xylol, aber auchheterozyklische Verbindungen wie Pyridin undFuran. Quelle: SC Deutschland

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 174: English German Technical Dictionary Endress Hauser

ASCII at the factory

8 Endress+Hauser

ASCII (Appr.) (abbrev.) || American StandardCode for Information Interchange

ASCII (abbrev.)

ASIC (Appr.) (abbrev.) || application-specificintegrated circuit

ASIC (abbrev.)

ASME (Appr.) (abbrev.) || American Society ofMechanical Engineers

ASME (abbrev.) (Entspricht dem VDI/VDE)

assemble, (to) (Gen.) || complete, (to)bestücken

assembly (Engin.) || moduleBaugruppe f; Source EN 61187; Def.: Mehrere

Einzelteile oder Untereinheiten oder jede Kom-bination davon, die miteinander verbunden sind,um eine festgelegte Funktion auszuführen.Quelle: EN 61187

assembly rack (Syst.) see also 19" assemblyrack

Baugruppenträger m; see also 19"-Baugruppen-träger

assets1. (Gen.)

Aktiva fpl2. (Gen.)

Konzernanlagevermögen n

assignment (Metrol.) || inspectionEichen n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2;

Def.: Die von der zuständigen Eichbehörde nachgesetzlichen Vorschriften und Anforderungenvorzunehmende Prüfung und Stempelung vonMessgeräten. Durch die Prüfung wird fest-gestellt, ob das vorgelegte Messgerät denVorschriften und Anforderungen entspricht, d.h.ob es den an seine Beschaffenheit und seinemesstechnischen Eigenschaften zu stellendenForderungen genügt, insbesondere ob es dieEichfehlergrenzen einhält. Durch die Stempe-lung wird beurkundet, dass das Messgerät imZeitpunkt der Prüfung diesen Forderungengenügt hat und dass zu erwarten ist, dass es beieiner Handhabung entsprechend den Regelnder Technik auch innerhalb der Nacheichfristmesstechnisch richtig bleibt. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.3.8) || Eichung f; Def.: Prüfungund Stempelung von Maßverkörperungen undMessgeräten durch eine amtliche Prüfstelle.

Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

associate (Corp. Def.) || employeeMitarbeiter m

associated electrical apparatus (Appr.)Source CEI/IEC 50(426); Def.: An electricalapparatus in which the circuits or parts of circuitsare not all necessarily intrinsically safe but whichcontains circuits that can affect the safety of theintrinsically safe circuits associated with it.Source: CEI/IEC 50(426)

zugehöriges elektrisches Betriebsmittel n;Source CEI/IEC 50(426)

ASTM (Appr.) (abbrev.) || American Society forTesting and Materials

ASTM (abbrev.) Def.: Die dem DIN entsprechendeInstitution ist die amerikanische Zentralstelle fürNormung und die Sammlung von technolo-gischen Daten. Sie gibt Definitionen heraus underarbeitet normierte Materialprüfungs- und Test-methoden. Quelle: SC Deutschland

asynchronous transmission (Syst.)asynchrone Übertragung f; Def.: Jedes Nach-

richtenzeichen wird individuell synchronisiert,meist durch Start- und Stop-Elemente. Quelle:SC Deutschland

ATEX (Appr.)ATEX Def.: Kurzform des französischen Ar-

beitstitels der EU-Richtlinie 94/9/EG. (AT=At-mosphäre, EX=Explosion). Quelle: SC Deutsch-land

atmospheric pressure (Press.)Atmosphärendruck m

attenuated (Gen.)gedämpft

attenuation (Metrol.) (radiation) || damping(output current) || integration time

Dämpfung f

attenuation constant (Gen.) (cables)Wellendämpfung f

at the factory (Gen.)werkseitig

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 175: English German Technical Dictionary Endress Hauser

authorisation base concept

Endress+Hauser 9

authorisation (Gen.)Autorisation f

automatic monitoring (Gen.) || self-moni-toring (recomm.)

Selbstüberwachung f; Source DIN/EN 292 Teil 1und 2

auto-scan buffer (Syst.)Auto-Scan-Puffer m

autozero (Flow)Autozero m

autozero-circuit (Flow)Autozero-Kreis m

autozero-method (Flow) || autozero-principleAutozero-Verfahren n

autozero-principle (Flow) || autozero-methodAutozero-Verfahren n

auxiliary apparatus (Gen.)Hilfsgerät n; Def.: VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 5;

Def.: Die übrigen Geräte (Teile) einer Messein-richtung, die für deren messtechnische Eigen-schaften nicht entscheidend sind, werden alsHilfsgeräte bezeichnet. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.1.4)

auxiliary device (Gen.)Sekundärgerät n; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN

24006; ISO 4006; ISO 10790; Def.: Gerät, dasvom Primärgerät ein Signal erhält und dieses alsMaß des Durchflusses anzeigt, aufzeichnet,umformt oder überträgt (siehe auch Abschnitt11.1.2). Quelle: DIN/EN 24006 (6.4)

auxiliary energy output (Gen.)Hilfsenergie-Ausgang m

auxiliary input (Gen.)Hilfseingang m || Sekundäreingang m

auxiliary voltage output (Engin.)Hilfsspeisespannung f (Ausgang, nicht Versor-

gung von Gerät)

average flow velocity (Flow)mittlere Strömungsgeschwindigkeit f; Source

VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; Def.: Über dieQuerschnittsfläche des Messrohres gemittelte

Strömungsgeschwindigkeit (Quotient aus Volu-mendurchfluss und Querschnittsfläche). Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

B

backbone (Gen.)Rückgrat n

back-up (Syst.) || data storageDatensicherung f; Def.: Maßnahmen, welche ge-

gen den (unbeabsichtigten) Verlust von imSpeicher (Arbeits- oder Massenspeicher) einesDigitalrechners befindlichen Daten schützensollen. Datensicherung umfasst i.a. die Spei-cherung der betreffenden Daten auf einemSpeichermedium, das anschließend an einemsicheren Ort gelagert wird. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

ballast weight (Level)Seilgewicht n

ball valve (Engin.)Kugelhahn m; Source IEC 534 Teil 1

bank loans (Gen.)Verbindlichkeit gegenüber Kreditinstituten f

bar graph (Syst.)Balkenanzeige f

barrier (Syst.) Source An electrical device thatseparates two circuits, e.g. an intrinsically safecircuit from a non-intrinsically safe circuit.Source: PC Maulburg

Trenner (elektr.) m; Def.: Ein elektrisches Gerät,das zwei Stromkreise trennt, z.B. einen eigensi-cheren Stromkreis von einem nichteigensi-cheren Stromkreis. Quelle: PC Maulburg

barrier to innovation (Gen.)Barriere gegen Innovation f

base concept (Gen.)Basiskonzept n

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 176: English German Technical Dictionary Endress Hauser

BASEEFA block circuit diagram

10 Endress+Hauser

BASEEFA (Appr.) (abbrev.) || British ApprovalsService for Electrical Equipment in Flam-mable Atmospheres

BASEEFA (abbrev.)

base functionality (Gen.)Basisfunktionalität f

base load dosing (Engin.)Grundlastdosierung f

basic development (Gen.)Grundlagenentwicklung f

basic setting (Gen.) Def.: Settings which mustbe made before the instrument will measure,e.g. sensor type for Prosonic. Source: PCMaulburg

Grundeinstellung f; Def.: Einstellungen, die unbe-dingt gemacht werden müssen, um das Gerätfunktionsfähig zu machen, z.B. Sensortyp beiProsonic. Quelle: PC Maulburg

basin (Gen.)Becken n

batching function (Gen.)Abfüllfunktion f

batch, (to) (Gen.) || fill, (to)abfüllen see also dosieren

battery charger (Engin.)Batterieladegerät n

baudrate (Syst.) Def.: Units for data transmissionrate, 1 Baud = 1 bit/s. Source: PC Maulburg

Baudrate f; Def.: Datenübertragungsgeschwindig-keit, 1 Baud = 1 Bit/s. Quelle: SC Deutschland

bayonet lock (Engin.)Bajonettverschluss m

bayonet pin (Engin.)Bajonettstift m

BCD rotary switch (Gen.)BCD-Drehschalter m

Becquerel (Gen.) Source Unit for the activity of aradioactive source. Source: PC Maulburg

Becquerel n; Def.: Abk. Bq. Maßeinheit für dieAktivität eines Strahlers. Quelle: SC Deutsch-land

behaviour by alternating load (Metrol.) ||alternating load behaviour

Wechsellastverhalten n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

behaviour with temperature (Gen.) || ther-mal behaviour

Temperaturverhalten n

bevel connection (Engin.) || bevel (tapered)connection

Kegelanschluss m

bevel (tapered) connection (Engin.) || bevelconnection

Kegelanschluss m

bidirectional (Gen.)bidirektional

binary signal (Syst.) Source IEC 902; Def.:Quantised signal with only two possible values.Source: IEC 902

Binärsignal n

blanking (Syst.) || blanking outAustastung f

blanking out (Syst.) || blankingAustastung f

blind flange (Engin.)Blindflansch m; Source DIN 2527

blind version (Engin.)Blindausführung f

block circuit diagram (Metrol.) || blockdiagram

Blockdarstellung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 5; Def.: Die Begriffe Blockschaltplan undBlockdarstellung beziehen sich lediglich auf dieformale Art der zeichnerischen Darstellung undwerden in vielen Zweigen der Technik benutzt.Eine Blockdarstellung kann sowohl ein Signal-flussplan als auch ein Geräteplan in derDarstellung mit Hilfe der Geräteblöcke sein.

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 177: English German Technical Dictionary Endress Hauser

block diagram British Standard Association

Endress+Hauser 11

Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.8) || Block-schaltplan m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 5

block diagram (Metrol.) || block circuitdiagram

Blockdarstellung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 5; Def.: Die Begriffe Blockschaltplan undBlockdarstellung beziehen sich lediglich auf dieformale Art der zeichnerischen Darstellung undwerden in vielen Zweigen der Technik benutzt.Eine Blockdarstellung kann sowohl ein Signal-flussplan als auch ein Geräteplan in der Dar-stellung mit Hilfe der Geräteblöcke sein. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.8) || Blockschaltplanm; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 5

block flow diagram (Metrol.) || signal flowdiagram

Signalflussplan m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 5; Def.: Der Signalflussplan ist eine sinn-bildliche Darstellung der wirkungsmäßigen Zu-sammenhänge zwischen Signalen eines Sys-tems, hier zwischen den Messsignalen einerMessanlage, einer Messeinrichtung oder einesMessgerätes oder einer Anzahl von aufeinandereinwirkenden Messanlagen, Messeinrichtungenoder Messgeräten. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt5 (5.4)

blocking distance (Gen.)Blockdistanz f; Def.: Nahbereich eines Ultraschall-

sensors, in dem der Füllstand/ Durchfluss nichtgemessen werden kann. Quelle: SC Deutsch-land

bluff body (Flow) Source ISO 4006; Def.: Non-streamlined body used in vortex flowmeters toshed vortices. The body may be prismatic, asemi-elliptical modified parabola, a semi-stream-lined cylinder or modified triangle, or anycombination of these forms. Source: ISO 4006

Staukörper m; Source ISO 4006 || Wirbelkörperm; Source VDI/VDE 2643; Def.: Stirnseitigangeströmter Körper, an dem sich wechselseitigWirbel bilden und ablösen. Quelle: VDI/VDE2643 (2.2.1)

boiler feedwater (Gen.)Kesselspeisewasser n

boiling point (Gen.)Siedepunkt m

book value (Gen.)Buchwert m

bottling plant (Gen.) || filling plantAbfüllanlage f

boundary layer (Anal.)Grenzschicht f; Source VDI/VDE 2643; Def.:

Strömungsschicht, innerhalb derer sich die freieMessstoffgeschwindigkeit auf Null abbaut. Quel-le: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

Boyle-Mariotte (Gen.)Boyle-Mariotte

branch (Gen.) || sectorBranche f

branch documentation (Gen.)Branchendokumentation f

branching point (Metrol.)Verzweigungsstelle f; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 5; DIN 19226

branch overlay (Gen.)Branchenüberdeckung f

breaker (contact) (Gen.) see also maker(contact) || NC contact Def.: Relay contactsthat are closed when the coil is not energised.Source: ISA Dictionary of Measurement andControl; see also NO contact || normallyclosed contact see also normally open contact

Öffner m; Source DIN 41215; Def.: Relaiskontakt,der in der Ruhestellung eines Relais geschlos-sen ist und beim Übergang des Relais in dieArbeitsstellung öffnet. Quelle: DIN 41215; seealso Schließer || Öffnerkontakt m || Ruhe-kontakt m; see also Arbeitskontakt

British Approvals Service for ElectricalEquipment in Flammable Atmos-pheres (Appr.) || BASEEFA (abbrev.)

BASEEFA (abbrev.)

British Standard Association (Appr.) ||BSA (abbrev.)

BSA (abbrev.)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 178: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Brix BVS (DMT)

12 Endress+Hauser

Brix (Gen.) Source Measure of density for fruitjuices. Source: PC Maulburg

Brix Def.: In der Lebensmittelindustrie verwendeteDichteeinheit, die den Saccharosegehalt einerwässrigen Lösung angibt. Quelle: SC Deutsch-land

broad (Syst.)breitbandig

BSA (Appr.) (abbrev.) || British Standard Asso-ciation

BSA (abbrev.)

buffer solution (Engin.)Pufferlösung f; Def.: Lösung, die den pH-Wert

trotz Zusatz von Säuren oder Basen weitgehendkonstant hält. Meist handelt es sich um einkorrespondierendes Säure-Base-Paar. SCDeutschland

build-up (Gen.)Ablagerung f; Source VDI/VDE 2641; VDI/VDE

2643; Def.: Elektrisch isolierende oder nicht-isolierende Anteile des Messstoffes, die sichzeitweise ablagern oder dauernd im Messrohranlagern. Quelle: VDI/VDE 2641 (2) || Ansatz-bildung f

build-up compensation (Level)Ansatzkompensation f

built-in adapter (Gen.)Einbauadapter m

bulk flow measurement (Flow)Durchsatzmessung f

bulkhead gland (Engin.)Schottverschraubung f

bulk solids (Level)Schüttgut n

bureaucratisation (Gen.)Bürokratisierung f

burst pressure (Press.)Berstdruck m; Source DIN 16086; Def.: Der

Berstdruck ist der Druck, bei dem die druck-tragenden Teile bersten oder Messstoff austritt.Quelle: DIN 16086

bus access method (Syst.)Buszugriffsverfahren n; Def.: Da bei einem Bus-

system alle Teilnehmer die gleichen Datenlei-tungen benutzen, muss das ensprechende Me-dium gezielt zugeteilt werden. Bei diesemVorgang der Buszuteilung gibt es grundsätzlichunterschiedliche Verfahren: die zentrale und diedezentrale Bussteuerung. Quelle: SC Deutsch-land

bushing (Engin.) || feedthroughDurchführung f

business activity (Gen.) || business fieldGeschäftsbereich m

business field (Gen.) || business activityGeschäftsbereich m

business report (Gen.)Geschäftsbericht m

business year (Gen.)Geschäftsjahr n

butterfly valve (Engin.)Klappe f; Source IEC 534 Teil 1

butterfly weight (Level) (accessory for capac-itance rope probes)

Flügelgewicht n

button (Gen.) (e.g. in Commuwin user interface)Schaltfläche f

butt-weld version (Engin.) || version forwelded connection

Einschweißausführung f

BV (Appr.) (abbrev.) Def.: Abbreviation of BuroVeritas. Source: SC Germany

BV (abbrev.) Def.: Abkürzung für Buro Veritas.Prüfstelle zur Erteilung französischer Schiff-bauzulassungen. Quelle: SC Deutschland

BVS (DMT) (Appr.) (abbrev.)Bergbau-Versuchsstrecke (Deutsche Montan

Technologie) f || BVS (DMT) (abbrev.)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 179: English German Technical Dictionary Endress Hauser

cabinet calibration rig

Endress+Hauser 13

C

cabinet (Gen.)Schaltschrank m

cable clamp (Gen.)Kabelschelle f

cable connection (Gen.)Kabelanschluss m

cable cross-section (Gen.)Kabelquerschnitt m

cable entry (Engin.)Kabeleinführung f; Def.: Öffnung in einem Ge-

häuse mit einem Gewinde, üblicherweise durchBlindstopfen verschlossen. Quelle: E+H Wör-terbuchteam

cable gland (Engin.)Kabelverschraubung f; Def.: Das Kabel wird fixiert

und abgedichtet. Source: E+H Wörterbuchteam

cable length (Gen.)Kabellänge f

cable run (Gen.)Kabelführung f

cable screening (Gen.) || cable shieldingKabelabschirmung f (recomm.) || Kabelschirm m

cable sheath (Engin.)Kabelmantel m (Außenisolation)

cable shielding (Gen.) || cable screeningKabelabschirmung f (recomm.) || Kabelschirm m

cable specification (Gen.)Kabelspezifikation f

cable type (Gen.)Kabeltyp m; Source VDI/VDE2641

CAD (Gen.) (abbrev.) || computer-aided designCAD (abbrev.)

calibrate, (to) (Metrol.)abgleichen (elektr.) Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 2; Def.: Einstellen oder Abgleichen einesMessgeräts mit dem Ziel, die Anzeige (Angabe)des Messgeräts oder den in einer Maßverkör-perung dargestellten Wert möglichst nahe anden richtigen Wert der Messgröße anzuglei-chen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.3.6)

calibration (Metrol.) Source IEC 902; Def.: Theset of operations which establish the relationshipunder specified conditions between thequantities measured and corresponding valuesof the output of the device. Source: IEC 902

Abgleich m; Source EN 61187; Def.: Der Vorgang,ein Gerät mit seinen technischen Daten inÜbereinstimmung zu bringen. Quelle: EN 61187|| Kalibrierung f || Kalibrieren n; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2; DIN/EN 24006;Def.: Unter Kalibrieren einer Messeinrichtungwird das Feststellen des Zusammenhangs zwi-schen Messgröße (wirklichem Wert) undMesswert (Anzeige) durch den Hersteller oderden Anwender verstanden. Zum Kalibrieren wer-den unter definierten Umgebungsbedingungender Messeinrichtung stufenweise genau bekann-te Werte der Messgröße eingegeben und diejeweiligen Messwerte festgestellt. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

calibration cap (Engin.)Kalibrierkappe f

calibration curve (Appr.) Source IEC 902;Def.: A representation of the relationship be-tween the values of the quantity measured andthe corresponding values actually given by thedevice, under defined conditions. Source: IEC902; see also characteristic curve, conformity

Kalibrierkurve f

calibration error (Metrol.)Kalibrierfehler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 2

calibration factor (Metrol.)Kalibrierfaktor m; Source DIN/EN 24006; Def.:

(des Primärgerätes) Quotient des Durchflussesund des Wertes des entsprechenden Signalsdes Primärgerätes unter definierten Referenz-bedingungen. Quelle: DIN/EN 24006 (6.6)

calibration rig (Appr.)Kalibrieranlage f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 180: English German Technical Dictionary Endress Hauser

calibration service centering disk

14 Endress+Hauser

calibration service (Appr.)Kalibrierservice m

calibration solution (Appr.)Kalibrierlösung f; Source DIN/IEC 746-1

calibration standard (Appr.) || standardNormal n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

calibration vessel (Appr.)Kalibriergefäß n

Canadian Standards Association (Appr.)|| CSA (abbrev.)

CSA (abbrev.) Def.: Kanadische Prüfstelle für Ex-und Staub-Ex-Zulassungen sowie Standardge-rätezulassungen. Quelle: SC Deutschland

capacitance (Level) || capacitivekapazitiv

capacitance per unit length (Gen.) (cables)Kapazitätsbelag m

capacitive (Level) || capacitancekapazitiv

capillary (Press.)Kapillare f

capitalised items (Gen.)aktive Eigenleistungen fpl

capital reserve (Gen.)Kapitalrücklage f

captive (Engin.)unverlierbar

carrier tube (Engin.)Trägerrohr n

cascade mode (Gen.)Kaskadierung f

cash flow (Gen.)Geldfluss m

cash flow account (Gen.)Geldflussrechnung f

cast iron (Engin.)Grauguss m

cast steel (Engin.)Stahlguss m

catalyzer activity (Gen.)Katalysatoraktivität f

category ib apparatus (Appr.) || apparatusof category ib Source CEI/IEC 50(426); Def.:An intrinsically safe electrical apparatus which isincapable of causing ignition in normal operationand with any signel fault applied. Source:CEI/IEC 50(426)

Ex ib-Betriebsmittel n

cathodic protection (Gen.)Kathodenschutz m

cell (Anal.) Def.: Transparent sample vessel forthe determination of concentration by colori-metric or turbidity comparison methods. PCConducta

Küvette f; Def.: Lichtdurchlässiges Probengefäß fürBestimmungsverfahren durch Farb- oder Trü-bungsvergleich. Quelle: PC Conducta

cell constant (Anal.) Source DIN/IEC 746-3Zellkonstante f; Source DIN/IEC 746-3

cell shaft (Anal.)Zellenschaft m

CE mark (Appr.)CE-Zeichen n

CENELEC (Appr.) (abbrev.) Def.: Europeanagency for sponsoring research and develop-ment projects in electronics and related fields.Source: PC Maulburg || European Committeefor Electrotechnical Standardization

CENELEC (abbrev.) || Europäisches Komitee fürElektrotechnische Normung n

CENELEC approval (Appr.)CENELEC-Zulassung f

centering disk (Engin.)Zentrierscheibe f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 181: English German Technical Dictionary Endress Hauser

centering ring characteristic curve

Endress+Hauser 15

centering ring (Engin.)Zentrierring m

ceramic (Engin.)Keramik f

ceramic pressure measuring cell (Press.)Keramik-Druckmesszelle f

ceramic pressure sensor (Press.)Keramik-Drucksensor m

certificate of calibration (Appr.)Kalibrierzertifikat n; Def.: Bescheinigung, dass

eine Messeinrichtung, die gemäß ISO 9000 derPrüfmittelüberwachung unterliegt, auf einer nachEN 45001 akkreditierten Kalibrieranlage ka-libriert worden ist. Quelle: PC Flowtec

certificate of compliance (Appr.) Def.:Certificate in which the manufacturer confirmsthat the products supplied comply with theagreements made on ordering, but without thelisting of the results. Source: EN 10204-2.1

Werksbescheinigung f; Def.: Bescheinigung, inwelcher der Hersteller bestätigt, dass die ge-lieferten Erzeugnisse den Vereinbarungen beider Bestellung entsprechen, ohne Angabe vonPrüfergebnissen. Quelle: EN 10204-2.1

certificate of conformity1. (Appr.) Source IEC 902; Def.: A document

issued by an independent officially recognisedbody or organisation stating that the pertinentspecifications of a device or system comply withthe specific requirements as laid down in anofficially designated document, e.g. PTB certifi-cates for explosion protection. Source: IEC 902Konformitätserklärung f; Def.: Von einer unab-hängigen Stelle ausgestellte Bescheinigung,welche die Konformität des Gerätes (Systems,Anlage) mit den harmonisierten Normen unddas erfolgreiche Bestehen der nach diesen Nor-men vorgeschriebenen Typprüfungen bestätigt.Quelle: PC Flowtec

2. (Appr.) Source IEC 902; Def.: A documentissued by an independent officially recognisedbody or organisation stating that the pertinentspecifications of a device or system comply withthe specific requirements as laid down in anofficially designated document, e.g. PTB certif-icates for explosion protection. Source: IEC 902

Konformitätsbescheinigung f

certificate of origin (Appr.) Def.: Certificatesigned by a chamber of commerce confirmingthe origin of goods. Source: PC Flowtec

Ursprungszeugnis n; Def.: Wird von einer Han-delskammer unterschrieben, die den Ursprungeiner Ware bescheinigt. Source: PC Flowtec

certified instrument (Metrol.) Def.: Instru-ments which have been calibrated, sealed andapproved by the authorities. Source: PC Maul-burg

geeichtes Gerät n

CESI (Appr.) (abbrev.) Def.: Abbreviation ofCentro Elettrotecnico Sperimentale italiano.Source: SC Germany

CESI (abbrev.) Def.: Abkürzung für CentroElettrotecnico Sperimentale Italiano. Italieni-sche Prüfstelle für Ex-Zulassungen. Quelle: SCDeutschland

change in set point (Gen.) || set point modi-fication

Sollwertveränderung f

change-over contact (Gen.)Umschaltkontakt m

characteristic (Metrol.) (recomm.) || character-istic curve Source IEC 902; Def.: A line whichshows the values, in steady state, of an outputvariable of a system or device as a function ofthe input variable, the other input variables beingmaintained at specific constant values. Whenthe other input variables are treated asparameters, a set of characteristic curves isobtained. Source: IEC 902; see also calibrationcurve, conformity

Kennlinie f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4;Def.: Die Kennlinie eines Messgerätes stellt dieim Beharrungszustand vorhandene Abhängig-keit der Ausgangsgröße von einer Eingangs-größe zeichnerisch oder tabellarisch oder rech-nerisch dar (s. DIN 19226). Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.1.7)

characteristic curve (Metrol.) Source IEC902; Def.: A line which shows the values, insteady state, of an output variable of a system ordevice as a function of the input variable, theother input variables being maintained atspecific constant values. When the other inputvariables are treated as parameters, a set ofcharacteristic curves is obtained. Source: IEC

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 182: English German Technical Dictionary Endress Hauser

characteristic impedance clamp fitting

16 Endress+Hauser

902; see also calibration curve, conformity ||characteristic (recomm.)

Kennlinie f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4;Def.: Die Kennlinie eines Messgerätes stellt dieim Beharrungszustand vorhandene Abhängig-keit der Ausgangsgröße von einer Eingangs-größe zeichnerisch oder tabellarisch oder rech-nerisch dar (s. DIN 19226). Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.1.7)

characteristic impedance (Gen.) (cables)Wellenwiderstand m

characteristic quantity (Metrol.)Kenngröße f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

Def.: Für das Verhalten eines Systems (Mess-einrichtung oder Teil einer solchen, Prozessetc.) charakteristische Größe (Parameter, Fak-tor). Beispiel: Dämpfungsgrad D eines Schwin-gungssystems. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

characteristic value (Metrol.)Kennwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.: Der Kennwert um-fasst:- Bereiche und Grenzen der Eingangs- und Aus-

gangsgrößen- Bereich und Grenzen der Einflussgrößen- Bürde- Elektrische Bürde- Pneumatische Bürde- Hydraulische Bürde- Mechanische Bürde- Eigenverbrauch (Messleistung)- HilfsenergieverbrauchQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.1)

charter (Gen.)Charta f

check valve (Engin.) Def.: Prevents backflow byautomatic closure. Source: PC Conducta || non-return valve

Rückschlagventil n; Def.: Verhindert das Rück-strömen durch selbsttätiges Schließen. Quelle:PC Conducta.

chemical industry (Gen.)Chemieindustrie f

chemically nickel-plated (Engin.)chemisch vernickelt

chemicals (Gen.)Chemie f

chlorination agents (Anal.)Chlorungsmittel n

chlorine (Anal.)Chlor n

chlorine dioxide (Anal.)Chlordioxid n

chlorine dioxide content (Anal.)Chlordioxidgehalt m

chlorine sensor (Anal.)Chlorsensor m

chlorine surplus (Anal.)Chlorüberschuss m

chloroprene rubber (Engin.) || CR (abbrev.)(Tradename is Neoprene®)

CR (abbrev.) (Handelsname ist Neopren®) ||Chloropren-Kautschuk m

chromatise (to) (Engin.)chromatieren

CIP (Engin.) (abbrev.) || cleaning in placeCIP (abbrev.) || Reinigen im Prozess n

CIP-cleanable (Engin.)CIP-reinigungsfähig

clad (Engin.)plattiert

clamp1. (Engin.)

Klemmbügel m2. (Gen.) (mech.)

Klemme f

clamp connection (Gen.)Klemmverbindung f; Source DIN 32676

clamp fitting (Engin.)Clamp-Adapter m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 183: English German Technical Dictionary Endress Hauser

clamping plate cleaning in place

Endress+Hauser 17

clamping plate (Engin.) (Nivopuls)Spannhaken m

clamping ring1. (Engin.) (pipe connection for TRI-CLAMP® cou-

pling)Spannring m

2. (Gen.)Klemmring m; Def.: Eine (metallische) Dich-tung, die unter der Mutter sitzt und sichzwischen Stutzen und Rohr befindet. Quelle: PCFlowtec

clamp pipe coupling (Engin.) || terminal(electr.)

Gelenkklemme f; Source ISO 2852

clamp size (Gen.) || terminal sizeKlemmengröße f

Class I (Appr.) || Cl. I (abbrev.)Cl. I (abbrev.); Def.: Kanadische und amerikani-

sche Ex-Zulassungsklasse. Entspricht dem eu-ropäischen Gas-Ex. Quelle: SC Deutschland

classification (Metrol.)Klassenbezeichnung f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: Messeinrichtungen oderMessgeräte, bei welchen die Fehler und auchdie Einflusseffekte bei festgelegten Prüfbedin-gungen innerhalb festgelegter Grenzen liegen,können eine Klassenbezeichnung (Genauig-keitsklasse) erhalten. Üblich sind beispiels-weise für elektrische Messgeräte (VDE 0410)folgende Klassen: 0,1 - 0,2 - 0,5 - 1 - 1.5 - 2,5 -5. Endmaße werden in Genauigkeitsgrade (ISOTC3/SC3) 1 bis 4 eingeteilt. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.1.20)

classifying (Gen.)Klassieren n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2;

Def.: Einteilen einer Menge von Messwerten inGruppen (Klassen) auf Grund bestimmter Merk-male. Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik

Class II (Appr.) || Cl. II (abbrev.)Cl. II (abbrev.) Def.: Kanadische und amerika-

nische Staub-Ex-Zulassungsklasse. Entsprichtdem europäischen Staub-Ex. Quelle: SCDeutschland

Class III (Appr.) || Cl. III (abbrev.)Cl. III (abbrev.) Def.: Kanadische und amerika-

nische Staub-Ex-Zulassung speziell für Fasern.Es gibt keine vergleichbare europäische Zulas-sung. Quelle: SC Deutschland

Class I, II or III equipment (Appr.) SourceEN 61010-1; Def.: Classification of protectivemeasures for current carrying components.Source: PC Maulburg

Schutzklasse I, II oder III f; Source EN 61010-1;Def.: Einstufung der Schutzmaßnahmen fürspannungsführende Teile. Quelle: PC Maul-burg.

Geräte der Schutzklasse I:Geräte der Schutzklase I sind Geräte mit Basis-isolierung zwischen aktiven (spannungsführen-den) Teilen und Körpern, bei denen zwischenden Körpern und dem Schutzleiteranschlusseine Schutzverbindung besteht. In diesemZusammenhang sind Schutzverbindungen Ver-bindungen von Körpern und Abschirmungen, dieeinen durchgehenden Strompfad bis zumSchutzleiteranschluss bilden.

Geräte der Schutzklasse II:Geräte der Schutzklasse II sind Geräte, beidenen der Schutz gegen indirektes Berührennicht allein auf der Basisisolierung beruht,sondern wo zusätzliche konstruktive Maßnah-men oder durchgehende verstärkte Isolierungenvorgesehen sind, um einen Fehler zwischenaktiven (spannungsführenden) und berührbarenTeilen zu verhindern.

Geräte der Schutzklasse III:Geräte der Schutzklasse III sind Geräte, welchenur für den Anschluss an SELV- (separatedextra low voltage = Schutzkleinspannung) oderSELV-E- (separated extra low voltage earthed =geerdete Schutzkleinspannung) Stromkreisebestimmt sind oder die nur von einer innerenStromquelle mit SELV oder SELV-E versorgtwerden und in welchen keine höheren Span-nungen als SELV erzeugt werden. Quelle: DINEN 61010-1

cleaning agent (Engin.)Reinigungsmittel n

cleaning cycle (Gen.)Intervallreinigung f

cleaning in place (Engin.) || CIP (abbrev.)CIP (abbrev.) || Reinigen im Prozess n

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 184: English German Technical Dictionary Endress Hauser

cleaning time coil current

18 Endress+Hauser

cleaning time (Gen.)Reinigungszeit f

Cl. I (Appr.) (abbrev.) || Class ICl. I (abbrev.) Def.: Kanadische und amerikanische

Ex-Zulassungsklasse. Entspricht dem europäi-schen Gas-Ex. Quelle: SC Deutschland

Cl. II (Appr.) (abbrev.) || Class IICl. II (abbrev.) Def.: Kanadische und amerika-

nische Staub-Ex-Zulassungsklasse. Entsprichtdem europäischen Staub-Ex. Quelle: SCDeutschland

Cl. III (Appr.) (abbrev.) || Class IIICl. III (abbrev.) Def.: Kanadische und amerikani-

sche Staub-Ex-Zulassung speziell für Fasern.Es gibt keine vergleichbare europäische Zulas-sung. Quelle: SC Deutschland

climate class (Appr.) Source IEC 61987; Def.:The climatic conditions, i.e. ambient tempe-rature, pressure and humidity, to which themeasuring equipment can be subjected duringoperation (including shutdown), transport andstorage (over land or sea). Source: IEC 61987 ||resistance to climatic changes

Klimaklasse f; Source DIN 40040; DIN V 19259-1;Def.: Es werden angegeben die klimatischenUmgebungsbedingungen, d.h. Lufttemperatur,Luftfeuchte und Luftdruck an speziellen Einsatz-orten, die während des Betriebes (einschließlichStillstandszeiten), der Lagerung oder des Trans-portes an Land oder auf See auftreten können.Wartungs- und Reparaturbedingungen sind nichtbeinhaltet. Die Einsatzorte sind nach IEC 654-1in vier Klassen eingeteilt:Klasse A: Wettergeschützte, klimatisierte Ein-satzorteKlasse B: Wettergeschützte, geheizte und/ odergekühlte, allseitig geschlossene EinsatzorteKlasse C: Wettergeschützte, geschützte und/oder nicht geheizte geschlossene Einsatzorte.Klasse D: nicht-wettergeschützte Einsatzorte mitdirekter Freiluft-KlimaeinwirkungDie genauen klimatischen Umgebungsbedin-gungen für die einzelnen Klassen sind der NormIEC 654-1 zu entnehmen. (DIN/IEC 654 Teil 1)Quelle: DIN V 19259-1 (6)

closed-control loop (Syst.) Def.: Acombination of control units in which the processvariable is measured and compared with thedesired value (set point). If the measured valuediffers fom the desired value, a corrective signal

is sent to the final control element to bring thecontrolled variable to the proper value. Source:ISA Dictionary of Measurement and Control

Regelkreis m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 5;DIN 19226; Def.: Durch Regelstrecke und Re-geleinrichtung gebildeter Wirkungskreis. Regel-strecke und Regeleinrichtung berühren sich amMessort sowie am Stellort. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

CMOS (Syst.) (abbrev.) || complementary metal-oxide semiconductor

CMOS (abbrev.)

coated (Engin.)beschichtet

coaxial cable (Syst.)Koaxialleitung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 3; Def.: Signalleitungen, deren Eigenschaf-ten das Messergebnis in nicht zu vernachlässi-gender Weise beeinflussen, werden auch alsMessleitungen bezeichnet (z.B. Zuleitungen zuWiderstandsthermometern). Anmerkung: In derHochfrequenz-Messtechnik versteht man dage-gen unter Messleitung ein als Koaxialleitungoder als Wellenleiter ausgebildetes Messgerätfür die Messung von komplexen Widerständenund/oder komplexen Reflexionsfaktoren. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.7.1)

code, (to) (Gen.)codieren Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

coding pin (Gen.)Codierstift m

coefficient of variation (Metrol.)Variationskoeffizient m; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: In vielen Fällen ist eszweckmäßig, anstelle der Standardabweichung­ die relative Standardabweichung

®­ ã ­

¨

ïðð ­

¨ û

zu benutzen; diese Größe wird auch Variations-koeffizient Ê genannt. Quelle: VDI/ VDE 2600Blatt 4 (4.1.1.29)

coil cable (Gen.)Spulenkabel n; Def.: Versorgt die Spule für das

Magnetfeld mit Strom. Quelle: PC Flowtec

coil current (Gen.)Spulenstrom m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 185: English German Technical Dictionary Endress Hauser

coil system complete, (to)

Endress+Hauser 19

coil system (Gen.)Spulensystem n

collateral securities (Gen.)Grundpfandrechte-Grundschulden fpl

collective (Gen.)kollektiv

collector output (Gen.)Kollektor-Ausgang m

colorimetric (Engin.)kolorimetrisch (Farbvergleichsmethode z.B. DPD)

colour of wires (Gen.)Drahtfarbe f

commissioning (Engin.) || start-upInbetriebnahme f; Source DIN/EN 292 Teil 1 und 2

common-mode voltage (Gen.)Gleichtaktspannung f; Source DIN/EN 24006;

VDI/VDE 2641

common stock (Gen.)gezeichnetes Kapital n

communication (Syst.)Kommunikation f

communication board (Syst.)Kommunikationsplatine f

communication driver (Syst.)Kommunikationstreiber m

communication interface (Syst.)Kommunikationsschnittstelle f; Source DIN

16086; Def.: Die Kommunikationsschnittstelledient zur Eingabe oder Ausgabe von veränderli-chen Parametern (z.B. Korrektur der Kennlinie)und Daten (z.B. Mess- und Kalibrierdaten, elekt-ronisches Typenschild) des Messgerätes. Quel-le: DIN 16086

communication layer (Syst.)Kommunikationsebene f

communication module (Syst.)Kommunikationsmodul n

communication protocol (Syst.)Kommunikationsprotokoll n; Source EN 61187;

Def.: Eine formale Beschreibung der Verfahren(ein Satz von Regeln), die von den miteinanderverbundenen Geräten verwendet werden, umeinen ordnungsgemäßen und korrekten Infor-mationstransfer zwischen den Geräten sicher-zustellen. Quelle: EN 61187

communication relationship list (Syst.) ||CRL (abbrev.)

KBL (abbrev.) || Kommunikationsbeziehungslis-te f

communication resistor (Syst.)Kommunikationswiderstand m

communications engineering (Gen.)Nachrichtentechnik f

Commutec operating program (Syst.)Commutec-Bedienprogramm n

Commutec transmitter (Syst.) Def.: Intel-ligent E+H transmitters. Source: PC Maulburg

Commutec-Messumformer m; Def.: IntelligenteMessumformer von E+H. Quelle: SC Deutsch-land

compact transmitter (Gen.) (e.g. Micropilot,Prosonic P, Multicap with FEC 12 insert)

Kompaktgerät n

compact version(Gen.)Kompaktausführung f || Kompaktbauform f

company (Gen.)Unternehmen n

company management level (Gen.) || man-agement level

Unternehmensleitebene f

comparison measurement (Gen.)Vergleichsmessung f

complementary metal-oxide semicon-ductor (Syst.) || CMOS (abbrev.)

CMOS (abbrev.)

complete, (to) (Gen.) || assemble, (to)bestücken

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 186: English German Technical Dictionary Endress Hauser

component confirmation

20 Endress+Hauser

component (Gen.)Komponente f

compressed air requirement (Gen.)Druckluftbedarf m

compressed air supply (Gen.)Druckluftversorgung f

computer-aided design (Gen.) || CAD (ab-brev.)

CAD (abbrev.)

computer science (Gen.)Informatik f

concentration control (Anal.)Konzentrationsaufschärfung f

concentration measurement (Anal.)Konzentrationsmessung f

condensate trap (Press.)Kondensatgefäß n

condensation (Gen.)Kondensation f

condition (Gen.)Beschaffenheit f

condition of repeatability (Metrol.)Wiederholbedingung f; Source DIN 1319 Teil 1

condition of storage (Metrol.) || storage con-dition (recomm.)

Lagerungsbereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt1 und 4; Def.: Lagerungsbereich ist der Bereichder Mess- und/oder Einflussgröße, bei welchemnach Lagerung über eine vereinbarte Zeit undunter zu vereinbarenden Betriebsbedingungendie angegebenen Fehlergrenzen noch einge-halten werden. Quelle: DIN V 19259-1 (6) ||Lagerungsbereichsgrenze f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; (Nach Überschreiten derLagerungsbereichsgrenzen und nach Über-schreiten der vereinbarten Lagerungszeit kön-nen (dagegen) die Fehlergrenzen überschrittenwerden. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.4))

conductive (Gen.)leitfähig

conductivity (Gen.)Leitfähigkeit f; Source VDI/VDE 2641; Def.: Die

Fähigkeit, z.B. elektrischen Strom zu leiten. BeiFlüssigkeiten ein Maß für den Gehalt angelösten (freien) Ionen. Quelle: SC Deutschland

conductivity sensor (Anal.)Leitfähigkeitssensor m

conductor (Gen.)Leiter m

conductor cross-section (Gen.)Leitungsquerschnitt m

conductor resistance (Gen.)Leiterwiderstand m

confidence level (Gen.)Aussagewahrscheinlichkeit f; Source VDI/VDE

2600 Blatt 1 und 4; (In der Praxis kann in derüberwiegenden Anzahl der Fälle; (angenäherteNormalverteilung) damit gerechnet werden, dassetwa 95% aller gemessenen Einzelwerte einerVersuchsreihe innerhalb des Bereiches¨ ó î ¾·­ ¨ õ î liegen (Aussagewahr-

scheinlichkeit Ð = 95%). Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.1.29))

confidence limit of the mean (Metrol.)Vertrauensbereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4; Def.: Derjenige Bereich B um denarithmetischen Mittelwert ¨

³ von n (von syste-

matischen Messfehlern befreiten) Messwerten,in welchem der wahre Messwert mit einer vor-gegebenen Wahrscheinlichkeit P enthalten ist.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

configuration (Metrol.) (e.g. of a device by en-tering all parameters) || setting (e.g. of a singleparameter)

Einstellung f || Parametrierung f || Konfigurationf

configure, (to) (Metrol.) (e.g. a device by enter-ing all parameters) || set, (to) (e.g. a single pa-rameter)

einstellen || parametrieren

confirmation (Gen.) || registrationBestätigung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 187: English German Technical Dictionary Endress Hauser

confirmation of position construction regulation

Endress+Hauser 21

confirmation of position (Engin.)Positionsrückmeldung f

conformity1. (Gen.)

Konformität f2. (Metrol.) Source IEC 902; IEC 770; Def.: The

closeness with which a calibration curve approxi-mates to a specified characteristic curve (whichcan be linear, logarithmic, parabolic, etc.). It isusually measured in terms of non-conformity andexpressed as conformity. Source: IEC 902Kennlinienübereinstimmung f; Source DIN/IEC 770; Def.: Der Grad, mit dem sich eineKurve einer festgelegten Kurve annähert (z.B.linear, parabolisch, kubisch, Quadratwurzelusw.) Sie wird gewöhnlich als Kennlinienabwei-chung gemessen und als Kennlinienüberein-stimmung angegeben. Quelle: DIN/IEC 770

conformity error (Metrol.) Source IEC 902;Def.: The absolute value of maximum deviationbetween the calibration curve and the specifiedcharacteristic curve. Source: IEC 902 || non-conformity

Kennlinienabweichung f; Def.: DIN 16086; Def.:Die größte Abweichung der Kennlinie von einerfestgelegten Kurve nach Messungen bei zu-nehmender und abnehmender Messgröße.Quelle: DIN 16086

conical (Gen.)konisch

connecting cable1. (Gen.) Anschlusskabel n; Def.: Ist ein Ober-

begriff. Ein Anschlusskabel kann ein Netzteilka-bel sein oder ein Kabel, das Ausgangssignaletransportiert (z.B. mA-Ausgang). Quelle: PCFlowtec

2. (Gen.) Verbindungskabel n; Def.: UmfasstSpulen- und Signalkabel. Es ist ein Kabel zwi-schen Aufnehmer und Messumformer. Quelle:PC Flowtec; see also Spulenkabel, Signalkabel

connection (Gen.)Steckverbindung f || Anschluss m

connection capacitance (Gen.) || termina-tion capacitance

Anschlusskapazität f

connection compartment (Gen.) || terminalcompartment Source EN 50014; Def.: A

separate compartment or part of a main enclo-sure, communicating or not with the mainenclosure, and containing connection facilities.Source: EN 50014

Anschlussklemmenraum m || Anschlussraum m

connection data (Gen.) || connection valueAnschlusswert m

connection housing (Gen.)Anschlussgehäuse n

connection jack (Gen.) || socketBuchse f

connection value (Gen.) || connection dataAnschlusswert m

connective networking (Gen.)Vernetzung f

consolidated income (Gen.)Konzerngewinn m

consolidated loss account (Gen.)Konzern-Verlustrechnung f

consolidated profit account (Gen.)Konzern-Gewinnrechnung f

consolidated turnover (Gen.)konsolidierter Umsatz m

construction (Gen.)Konstruktion f

constructional feature (Gen.) || special con-structional feature

Konstruktionsbesonderheit f; Source VDI//VDE2600 Blatt 1 und 6; Def.: Hinweise auf Beson-derheiten der Konstruktion. Kennzeichnung z.B.durch folgende Vorsätze: Bespiele: tragbar,Einbau, Einschub, Schalttafel, erschütterungssi-cher, stoßfest, explosionsgeschützt, schlagwet-tergeschützt, gussgekapselt, wasserdicht. Quel-le: VDI/ VDE 2600 Blatt 6 (6.1.3.4)

construction regulation (Appr.) || construc-tion standard

Bauvorschrift f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; Def.: Die Sicherheits-, Bau- und Bemes-sungsvorschriften legen die für die Betriebssi-cherheit und den Umgebungsschutz wichtiger

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 188: English German Technical Dictionary Endress Hauser

construction standard control zone

22 Endress+Hauser

Bauteile einzuhaltenden Werte fest. Beispiele:Nach VDE 0410 und 0411 vorgesehene Min-destwerte für die Luft- und Kriechstrecken.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.2)

construction standard (Appr.) || construc-tion regulation

Bauvorschrift f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; Def.: Die Sicherheits-, Bau- und Bemes-sungsvorschriften legen die für die Betriebs-sicherheit und den Umgebungsschutz wichtigerBauteile einzuhaltenden Werte fest. Beispiele:Nach VDE 0410 und 0411 vorgesehene Min-destwerte für die Luft- und Kriechstrecken.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.2)

consultant (Gen.) || adviserBerater m

contact input (Gen.)Kontakteingang m

contact output (Gen.)Kontaktausgang m

containment vessel (Gen.)Sicherheitsbehälter m

contaminated (Gen.)stark verschmutzt

continuously usable (Gen.) || suitable forpermanent use

dauergebrauchstauglich

continuous overload (Metrol.)Dauerüberlastung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; Def.: Beim dauernden Überschreiten desArbeitsbereiches bzw. Einflussbereiches, d.h.Dauerüberlastung, besteht die Gefahr von blei-benden Änderungen der Meßeigenschaften. Beivielen Messeinrichtungen tritt aber bei einerkurzzeitigen Stoßüberlastung noch keine Ände-rung der Meßeigenschaften ein. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.2)

contract of indemnity (Gen.)Gewährleistungsvertrag m

contribution margin (Gen.)Deckungsbeitrag m

controlled variable (Syst.)Regelgröße f; Source DIN 19226

controller (Syst.)Regler m

controller characteristic (Syst.)Regelcharakteristik f

controller configuration (Syst.)Reglerkonfiguration f

controller type (Syst.)Reglerart f

control line (Gen.)Steuerleitung f

control parameter (Syst.)Ablaufparameter m

control range (Syst.) || correcting rangeStellbereich m; Source DIN 19226

control response (Syst.)Regelverhalten n

control signal (Syst.)Steuersignal n

control system (Syst.) || DCS (abbrev.) ||distributed control system || process controlsystem || PCS (abbrev.)

Leitsystem n || PLS (abbrev.) || Prozessleitsys-tem n

control, (to) (Gen.)regeln Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 5; DIN

19226

control unit (Syst.)Steuereinheit f

control value (Syst.)Steuergröße f

control zone (Gen.) (abbrev.)Kontrollbereich m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 189: English German Technical Dictionary Endress Hauser

conversion time cover plate

Endress+Hauser 23

conversion time (Metrol.)Umsetzungszeit f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; (Die Öffnungszeit umfasst die Anpas-sungszeit, die z.B. bei Digitalspannungsmes-sern mit automatischer Polaritäts- und Bereichs-wahl benötigt wird, und die eigentliche Umset-zungszeit für die Analog-Digital-Umsetzung.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.2))

converter (Metrol.)Messumsetzer m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 3; Def.: Messumsetzer (Codeumsetzer)sind Messgeräte, die im Ein- und Ausgang ver-schiedene Signalstruktur (analog-digital, digital-analog) oder nur digitale Signalstruktur haben.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2)

core1. (Gen.)

Ader f2. (Gen.)

Kern m

core competence (Gen.)Kernkompetenz f

Coriolis (Flow)Coriolis

Coriolis force (Flow)Corioliskraft f

correcting range (Syst.) || control rangeStellbereich m; Source DIN 19226

corrosion resistance (Gen.)Korrosionsbeständigkeit f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: Unter äußerer Korrosionsbe-ständigkeit wird das Verhalten von Messgerätenin Umgebungsluft bezeichnet, die außer Wassernoch weitere chemische Stoffe enthält, wie z.B.Salze (bei Seewasser), ÍÑ

î in Rauchgasen und

Industrieluft, Ý´î in Elektrolysebetrieben usw.

Unter innerer Korrosionsbeständigkeit wird dasVerhalten gegen Messmedien im Inneren vonMessgeräten verstanden. Ein Gerät ist als kor-rosionsbeständig zu bezeichnen, wenn nach zuvereinbarenden Prüfbedingungen über eine fest-gelegte Zeit keine Änderungen der messtech-nischen Eigenschaften eingetreten sind und dasÄußere der Geräte sich noch nicht wesentlichverändert hat. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.2.2.8)

cost of development (Gen.)Entwicklungsaufwendung f

cost of ownership (Gen.)Gesamtkosten fpl; Def.: Gesamtheit aller Kosten

über die Lebens- bzw. Nutzungsdauer eines Ge-rätes, bestehend aus: 1. Gerätekosten, 2. Aus-wahl, Kosten für Schulung, Montage, Instand-setzung, Wartung, Verschrottung 3. Prüf- undStandardisierungskosten. Quelle: SC Deutsch-land

count (Gen.)Zahlenwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

counter (Metrol.) || totalizer (Flowtec-spezifisch)Zähler n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2;

DIN/EN 24006; Def.: Einrichtung zum Anzeigendes durchgeflossenen Volumens. Quelle: DIN/EN 24006 (17.1.3)

counterflange (Engin.)Gegenflansch m; Def.: Gegenstück des Anlage-

planers. Quelle: PC Flowtec

counter housing (Gen.) || totalizer housingZählergehäuse n; Source VDI/VDE 2643; Def.:

Teil der Messeinrichtung (mit oder ohne Flan-sche) zur Aufnahme von Messrohr, Wirbel-körper und Fühler. Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.1)

counter nut (Engin.)Gegenmutter f

counterpressure (Gen.)Gegendruck m

count range (Metrol.)Zählbereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

3

coupling (Engin.) (process connections)Anschluss m (Prozessanschluss)

coupling nut (Engin.) || thread adapter nut ||union nut

Nutüberwurfmutter f || Überwurfmutter f

cover (Gen.)Deckel m

cover plate (Syst.)Abdeckplatte f (Racksyst-Baugruppenträger)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 190: English German Technical Dictionary Endress Hauser

cover with sight glass current output value

24 Endress+Hauser

cover with sight glass (Gen.)Klarsichtdeckel m

CR (Engin.) (abbrev.) (Tradename is Neoprene®) ||chloroprene rubber

CR (abbrev.) (Handelsname ist Neopren®) Chloro-pren-Kautschuk m

cracking (Anal.) (used for chemicals and oils) ||decomposition

Abbau m; Def.: Zerlegung von Substanzen ineinfache Verbindungen; Unterscheidung inchemischen und biologischen Abbau zu C02 undWasser. Quelle: SC Deutschland

CRASTIN® (Reg. Tradem.) Def.: Tradename forPBTP and PETP. Source: PC Maulburg

CRASTIN® Def.: Handelsname der Ciba-Geigy vonPolybutylenterephthalat (PBTP) und PETPFormmassen zur Spritzgieß- und Extrusionsver-arbeitung. Quelle: SC Deutschland

credo (Corp. Def.)Credo n

creepage (Flow)Schleichmenge f

creepage current (Gen.) || leak current ||tracking current

Kriechstrom m || Leckstrom m

creepage distance (Gen.) Source EN 50014Kriechstrecke f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4; (Die Sicherheits-, Bau- und Bemessungs-vorschriften legen die für die Betriebssicherheitund den Umgebungsschutz wichtiger Bauteileeinzuhaltende Werte fest. Beispiele: Nach VDE0410 und 0411 vorgesehene Mindestwerte fürdie Luft- und Kriechstrecken. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.3.2))

crimp connector (Gen.) (capacitance probes)Crimp-Serienverbinder m

CRL (Syst.) (abbrev.) || communication relation-ship list

KBL (abbrev.) || Kommunikationsbeziehungslis-te f

cryogenic (Gen.)kryogen

CSA (Appr.) (abbrev.) || Canadian StandardsAssociation

CSA (abbrev.) Def.: Kanadische Prüfstelle für Ex-und Staub-Ex-Zulassungen sowie Standardge-rätezulassungen. Quelle: SC Deutschland

CSA approval (Appr.)CSA-Zulassung f

cumulative depreciation (Gen.)kumulierte Abschreibung f

currency factor (Gen.)Währungseinfluss m

current (Gen.)Strom m; Source VDI/VDE 2641

current assets (Gen.)Umlaufvermögen n

current consumption (Gen.)Stromaufnahme f; Source VDI/VDE 2641 ||

Strombedarf m

current control (Gen.) || current regulationStromregelung f; Source VDI/VDE 2641; Def.:

Einrichtung zur Regelung des Feldspulen-stroms, z.B. zur Erzeugung eines bestimmtenFeldverlaufs kann zur Kalibrierung des Aufneh-mers benutzt werden. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

current converter (Metrol.)Stromwandler m; Source VDI/VDE 2600 1 und 3;

VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.: Messumformerwerden, wenn sie am Ein- und Ausgang diesel-be physikalische Größe aufweisen und ohneHilfsenergie arbeiten, auch als Wandler bezeich-net (z.B. Stromwandler, Druckwandler, Drehmo-mentwandler). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.3.1)

current input (Gen.)Stromeingang m

current output (Gen.)Stromausgang m

current output board (Syst.)Stromausgangsplatine f

current output value (Gen.)Stromausgangswert m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 191: English German Technical Dictionary Endress Hauser

current pulse dairy fitting

Endress+Hauser 25

current pulse (Gen.)Stromimpuls m

current range (Gen.)Strombereich m

current regulation (Gen.) || current controlStromregelung f; Source VDI/VDE 2641; Def.:

Einrichtung zur Regelung des Feldspulenstroms,z.B. zur Erzeugung eines bestimmten Feld-verlaufs kann zur Kalibrierung des Aufnehmersbenutzt werden. Quelle: VDI/ VDE 2641 (2)

current value (Gen.)Momentanwert m

curve of relative error (Metrol.)Kurve des relativen Fehlers eines Messgerätes

f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieKurve des relativen Fehlers eines Messgerätesist die bildliche (kurvenmäßige) Darstellung derrelativen Fehler, aufgetragen in Abhängigkeitvon der Ausgangs- oder Eingangsgröße. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.17)

custody transfer (Metrol.) Def.: The term whichdescribes this whole business. Source: PCMaulburg

eichpflichtiger Verkehr m

custody transfer measurement (Metrol.) ||custody transfer mode Def.: The mode inwhich the instrument must operate to make suchmeasurements. Source: PC Maulburg

Eichbetrieb m

custody transfer mode (Metrol.) Def.: Themode in which the instrument must operate tomake such measurements. Source: PC Maul-burg || custody transfer measurement

Eichbetrieb m

customer acceptance check (Corp. Def.) ||witness testing

Kundenabnahme f

customer benefit (Gen.)Kundennutzen m

cut-off frequency (Metrol.)Eckfrequenz f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4; Def.: Die Eckfrequenz eines dynamischenSystems ist festgelegt durch den (im Sinne

wachsender Frequenzwerte) 1. Schnittpunkt derAsymptoten des Bodediagramms seines Fre-quenzausganges mit der Linie 0 dB. Bei Filternzur Signalverarbeitung wird die Eckfrequenz i.a.zur Abgrenzung zwischen Durchlassbereich undSperrbereich benutzt. Quelle: Lexikon und Wör-terbuch der industriellen Meßtechnik

cutting ring (Engin.)Schneidring m

cycle (Gen.)Zyklus m

cycle frequency (Gen.)Netzperiode f

cyclic operation (Metrol.)zyklischer Betrieb m; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4

D

DAC (Syst.) (abbrev.) || digital to analogue con-verter || D/A converter || digital to analogconverter (US English)

ADU (abbrev.) || Digital-Analog-Umsetzer m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: EinDigital-Analog-Umsetzer setzt ein digitales Ein-gangssignal in ein analoges Ausgangssignalum. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) ||D/A-Wandler m || ADW (abbrev.)

D/A converter (Syst.) || digital to analogueconverter || DAC (abbrev.) || digital to analogconverter (US English)

ADU (abbrev.) || Digital-Analog-Umsetzer m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: EinDigital-Analog-Umsetzer setzt ein digitales Ein-gangssignal in ein analoges Ausgangssignalum. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) ||D/A-Wandler m || ADW (abbrev.)

dairy fitting (Engin.) Source DIN 11851 ||sanitary connection

Lebensmittelanschluss m || Milchrohrver-schraubung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 192: English German Technical Dictionary Endress Hauser

damping DDL

26 Endress+Hauser

damping1. (Metrol.) (output current) || attenuation

(radiation) || integration timeDämpfung f

2. (Metrol.)Eingangsdämpfung f

danger of overheating (Gen.)Überhitzungsgefahr f

danger of vacuum (Gen.)Unterdruckgefahr f

data acquisition (Syst.)Datenerfassung f

data communication (Syst.)Datenkommunikation f

data conditioning (Metrol.)Messwertaufbereitung f

data exchange (Syst.)Datenaustausch m

data management (Syst.)Datenmanagement n

data processing (Metrol.)Messwertverarbeitung f

data record (Syst.)Datensatz m

data security (Syst.)Datensicherheit f

data storage (Syst.) || back-upDatensicherung f; Def.: Maßnahmen, welche ge-

gen den (unbeabsichtigten) Verlust von im Spei-cher (Arbeits- oder Massenspeicher) eines Digi-talrechners befindlichen Daten schützen sollen.Datensicherung umfasst i.a. die Speicherungder betreffenden Daten auf einem Speicherme-dium, das anschließend an einem sicheren Ortgelagert wird. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

data transmission error (Syst.)Datenübertragungsfehler m

data transmission rate (Syst.)Datenübertragungsgeschwindigkeit f

DAT memory module (Syst.)DAT-Baustein m

DC (Gen.) (abbrev.) || direct currentDC (abbrev.) || Gleichstrom m

DC excitation (Metrol.) see also DCGleichstromerregung f; Source VDI/VDE 2641;

(Bei geschalteter Gleichstromerregung hat derFeldverlauf während einer Messperiode jeweilsabschnittweise verschiedene zeitlich konstanteWerte. In diesen Zeitabschnitten werden dieunterschiedlichen Elektrodenspannungen abge-tastet, aus denen die durchflussproportionaleMessspannung gewonnen wird. Quelle: VDI/VDE 2641 (2))

DC field (Gen.) see also DCGleichfeld n

DC magnetic field (Gen.)magnetisches Gleichfeld n; Source VDI/VDE

2641; Def.: Im Sonderfall der Messung flüssigerMetalle (elektronenleitend) sind elektrochemi-sche Störspannungen vernachlässigbar. Des-halb kann hier zur Erregung ein magnetischesGleichfeld verwendet werden. Quelle: VDI/VDE2641 (4.4)

DCS (Syst.) (abbrev.) || distributed controlsystem || process control system || PCS(abbrev.) || control system

Leitsystem n || PLS (abbrev.) || Prozessleitsys-tem n

DC voltage (Gen.) see also DCGleichspannung f

DD (Syst.) (abbrev.) || device descriptionDD (abbrev.) || Gerätebeschreibung f

DDE (Syst.) (abbrev.) || dynamic data exchangeDDE (abbrev.)

DDL (Syst.) (abbrev.) || device description lan-guage

DDL (abbrev.) (Sprache zur Beschreibung vonGeräteeigenschaften. Quelle: SC Deutschland)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 193: English German Technical Dictionary Endress Hauser

dead band delay element of ...

Endress+Hauser 27

dead band (Metrol.) Source IEC 902; Def.: Finiterange of values within which variation of theinput variable does not produce any noticeablechange in the output variable. Source: IEC 902

Tote Zone f; Source DIN/IEC 770; Def.: Die größteÄnderung der Eingangsgröße, die erreichtwerden kann, ohne eine erkennbare Änderungder Ausgangsgröße zu verursachen. Quelle:DIN/IEC 770 || Totzone f || Unempfindlich-keitsbereich m

dead band error (Metrol.) Source IEC 902;Def.: The maximum value of the span of thedead band (over the measuring range). Source:IEC 902

Tot-Band-Fehler m

dead time (Metrol.) Def.: The interval betweenthe instant when the variation of an input varia-ble is produced and the instant when the con-sequent variation of the output variable starts.Source: IEC 902

Totzeit f; Source VDI/VDE 2600 Teil 4; Def.: Beieinem Gerät mit Totzeit ist der zeitliche Verlaufdes Eingangsignals um die Totzeit Ì

¬verscho-

ben als Ausgangssignal vorhanden. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.5)

dead volume (Metrol.)Totvolumen n; Source DIN 16086; Def.: Das

Totvolumen ist das Volumen des mit dem Mess-medium gefüllten Innenraumes im Druckan-schluss des Druckmessgerätes bei Atmosphä-rendruck. Quelle: DIN 16086

debugging instructions (Gen.) || trouble-shooting instructions (recomm.)

Fehlersuchanleitung f

decomposition (Anal.) || cracking (used forchemicals and oils)

Abbau m; Def.: Zerlegung von Substanzen in ein-fache Verbindungen; Unterscheidung in chemi-schen und biologischen Abbau zu C02 undWasser. Quelle: SC Deutschland

default value (Syst.) Def.: Values which arewritten into the instrument memory on initialstart-up, e.g. in gateways. Source: PC Maulburg;see also factory settings

Defaultwert m; see also Werkeinstellung

deferred income (passiva) (Gen.)Rechnungsabgrenzungsposten (Passiva) m

deferred taxes (Gen.)latente Steuern fpl

deflection (Metrol.)Auslenkung f; Source DIN 16086; Def.: Die

Auslenkung ist der Weg des Aufnehmerelemen-tes als Folge der Druckbelastung. Quelle: DIN16086

degree of damping (Metrol.)Dämpfungsgrad m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4

degree of protection (Appr.) (recomm.);Source IEC 61987; Def.: The degree of pro-tection of the enclosure expressed as an IPrating to IEC 60529 or NEMA enclosureclassification. Source: IEC 61987 || ingressprotection see also explosion protection || IP(abbrev.)

IP (abbrev.) || Schutzart f; Source VDI/VDE 2641;EN 60529; DIN V 19259-1; Def.: Die IP-Schutz-art ist ein Maß für den- Schutz von Personen gegen den Zugang zu

gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-

häuses gegen Eindringen von festen Fremd-körpern

- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-häuses gegen schädliche Einwirkungen durchdas Eindringen von Wasser.

Die Bedeutung der Buchstaben- und Nummern-kombination ist in IEC 529 erläutert. Quelle: DINV 19259-1 (6); see also Zündschutzart

dehydrating bag (Gen.)Trockenmittelbeutel m

delay element of first order (Metrol.) || firstorder delay

Verzögerung 1. Ordnung f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

delay element of higher order (Metrol.)Verzögerung höherer Ordnung f; Source

VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Bei Messge-räten mit Verzögerungen höherer Ordnung mitkriechender Einstellung lässt sich die Sprung-antwort durch die Ausgleichszeit Ì

¹und durch

die Verzugszeit Ì«

angenähert kennzeichnen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.6)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 194: English German Technical Dictionary Endress Hauser

delay time device address

28 Endress+Hauser

delay time (Metrol.)Verzugszeit f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

DIN 19226 (Bei Messgeräten mit Verzöge-rungen höherer Ordnung mit kriechender Ein-stellung lässt sich die Sprungantwort durch dieAusgleichszeit Ì

¹und durch die Verzugszeit Ì

«

annähernd kennzeichnen. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.3.6))

demand (Gen.)Nachfrage f

denitrification (Anal.)Denitrifikation Def.: Reduktion des Nitrates (z.B. in

Abwässern) zu gasförmigen Stickstoffverbindun-gen. Quelle: SC Deutschland

density (Metrol.) || specific gravity (commonlyused in breweries)

Dichte f; Def.: Die Dichte (spezifische Masse) istdefiniert als Masse pro Volumeneinheit: ã³ñÊå

Einheit: kg/ ³í. I.a. gehören zu Dichteangaben

auch solche über den Zustand des fraglichenStoffes (Temperatur, Druck, Feuchte etc.).Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik || Messstoffdichte f

density function (Syst.)Dichtefunktion f

density value (Gen.)Dichtewert m

department (Corp. Def.)Abteilung f

derivative action time (Gen.)Vorhaltezeit f

describing function (Metrol.)Beschreibungsfunktion f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: Als Beschreibungsfunktionwird bei nichtlinearen Übertragungsgliedern derFrequenzgang unter ausschließlicher Berück-sichtigung der Grundschwingung des Aus-gangssignals bezeichnet, aufgenommen oderberechnet für verschiedene konstante Amplitu-den des sinusförmigen Eingangssignals. Quel-le: VDI/ VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.11)

description (Gen.)Erläuterung f

design (Gen.) Source IEC 61987; Def.: Thedesign of the measuring equipment, e.g. com-pact instrument, 19" plug-in card etc. Source:IEC 61987

Bauform f; Source DIN V 19259-1

design regulation (Gen.) || design standard|| rating rule

Auslegungsvorschrift f

design standard (Gen.) || design regulation ||rating rule

Auslegungsvorschrift f

destruction range (Metrol.) Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Operation in thedestruction range will result in permanentimpairment or destruction of the device. Source:VDI/VDE 2600 Blatt 4

Zerstörungsbereich m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; (Im Zerstörungsbereich der Ein-flussgröße ist mit großer Wahrscheinlichkeit miteiner Zerstörung des Gerätes zu rechnen. Diewichtigsten Einflussgrößen bei der Lagerungsind Temperatur und Feuchte. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.2.4))

detection limit (Anal.)Nachweisgrenze f; Source DIN/IEC 746-1

development (Gen.)Entwicklung f

develop, (to) (Gen.)entwickeln

device (Metrol.) || measuring instrument Def.: Adevice intended to make a measurement, aloneor in conjunction with other equipment. Source:The International Vocabulary of Basic andGeneral Terms in Metrology || instrument ||meter

Gerät n || Messgerät n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 bis 6; Def.: Die im Signalfluss liegendenGeräte, aus denen eine Messeinrichtung aufge-baut ist und deren messtechnische Eigenschaf-ten (Fehler, Einflusseffekt) für die Messein-richtung bestimmend sind, werden Messgerätegenannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.2)

device address (Syst.)Geräteadresse f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 195: English German Technical Dictionary Endress Hauser

device approved for ... DIBT

Endress+Hauser 29

device approved for use in explosionhazardous areas (Appr.) || Ex-system

Ex-Gerät n

device concept (Gen.)Gerätekonzeption f

device data base (Syst.) || GSD (abbrev.)Gerätestammdaten fpl; Def.: In den Gerätestamm-

daten sind - in einer oder mehreren Dateien auf-geteilt - wichtige Informationen über ein PROFI-BUS-Gerät hinterlegt. Quelle: SC Deutschland ||GSD (abbrev.)

device description (Syst.) || DD (abbrev.)DD (abbrev.) || Gerätebeschreibung f

device description language (Syst.) || DDL(abbrev.)

DDL (abbrev.) Def.: Sprache zur Beschreibung vonGeräteeigenschaften. Quelle: SC Deutschland

device error (Metrol.) || device faultFehler von Messgeräten m; Source VDI/VDE

2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Fehler von Mess-geräten ist die Differenz zwischen dem ausge-gebenen Wert (angezeigten Wert) und demrichtigen Wert (s. DIN 1319). Der Fehler istpositiv, wenn der ausgegebene Wert größer istals der richtige Wert. Die Korrektion hat dasumgekehrte Vorzeichen. Insbesondere bei Zah-lenangaben ist der früher häufig verwendeteBegriff "Genauigkeit" zu vermeiden. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.4)

device fault (Metrol.) || device errorFehler von Messgeräten m; Source VDI/VDE

2600 Blatt 1 und 4; Def.: Der Fehler vonMessgeräten ist die Differenz zwischen demausgegebenen Wert (angezeigten Wert) unddem richtigen Wert (s. DIN 1319). Der Fehler istpositiv, wenn der ausgegebene Wert größer istals der richtige Wert. Die Korrektion hat dasumgekehrte Vorzeichen. Insbesondere bei Zah-lenangaben ist der früher häufig verwendeteBegriff "Genauigkeit" zu vermeiden. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.4)

device for industrial instrumentation(Metrol.)

Betriebsmessgerät n

dewatering (Engin.) || dewatering processEntwässerung f

dewatering process (Engin.) || dewateringEntwässerung f

diagnosis (Gen.)Diagnose f

diagnosis key (Syst.)Diagnosetaste f

diagnostic function (Syst.)Diagnosefunktion f

diameter ratio (Gen.)Durchmesserverhältnis n; Source DIN/EN 24006;

Def.: (eines Primärgerätes in einer bekanntenLeitung) Verhältnis des Durchmessers der Dros-selöffnung (oder des Halsteils) zum Innendurch-messer der Leitung im Einlauf des Drosselge-rätes. Quelle: DIN/EN 24006 (7.4)

diaphragm (Gen.) Def.: Pressure: A thin flexibledisc that is supported around the edges andwhose centre is allowed to move in a directionperpendicular to the plane of the disc; it is usedfor a wide variety of purposes, such as detectingor reproducing sound waves, keeping two fluidsseparate while transmitting the pressure ormotion between them, or producing amechanical or electrical signal proportional tothe differential pressure across the diaphragm.Source: PC Maulburg || membrane Def.:Analysis: Thin, usually porous wall used toseparate liquids or gases of different com-positions. Source: PC Conducta

Membran f; Def.: Analyse: Dünne, meist poröseWand zur Trennung von Flüssigkeiten oder Ga-sen unterschiedlicher Zusammensetzung. Quel-le: PC Conducta

diaphragm seal (Press.)Druckmittler m

diaphragm valve (Engin.)Membranventil n; Source IEC 534 Teil 1

DIBT (Appr.) (abbrev.)DIBT (abbrev.) Def.: Deutsche Prüfstelle zur Er-

teilung baurechtlicher Zulassungen. Quelle: SCDeutschland || Deutsches Institut für Bau-technik

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 196: English German Technical Dictionary Endress Hauser

die-cast aluminium dimension

30 Endress+Hauser

die-cast aluminium (Engin.) || die-castaluminum (US English)

Aluminiumdruckguss m

die-cast aluminum (Engin.) (US English) ||die-cast aluminium

Aluminiumdruckguss m

dielectric constant (Gen.)Dielektrizitätskonstante f; Def.: Stoffspezifische

Konstante für das Maß der Polarisierbarkeiteines Stoffes. Je höher die Dielektrizitätskon-stante eines Dielektrikums ist, desto höher istdie Kapazität des entsprechenden Kondensa-tors. Quelle: SC Deutschland

dielectric strength1. (Engin.)

Durchschlagfestigkeit f2. (Gen.)

Spannungsfestigkeit f

difference in pressure (Press.) || pressuredifference see also differential pressure

Druckdifferenz f; see also Differenzdruck

differential pressure (Press.)Differenzdruck m; Source DIN 16086; Def.: Die

Differenz zweier Drücke °ï und °

î wird Druck-

differenz ° ã °ï ó °

î oder auch, wenn sie selbst

Messgröße ist, Differenzdruck °ïòî

genannt.Quelle: DIN 16086 || Wirkdruck m

digested sludge (Anal.) Def.: Anaerobicsludge, stabilised through digestion. Source: PCConducta

Faulschlamm m; Def.: Anaerober, durch Aus-faulung stabilisierter Schlamm. Quelle: PC Con-ducta

digester (Anal.) || digestion tankFaulturm m

digestion (Anal.)Faulung f; Def.: Behandlung von Abwasser-

schlamm durch anaerobe Milieubildung. Quelle:SC Deutschland

digestion tank (Anal.) || digesterFaulturm m

digital (Gen.)digital

digital display (Syst.)Digitalanzeige f

digital sequence (Gen.)Ziffernfolge f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3;

Def.: Bei einem Digitalanzeiger wird der Mess-wert in Form einer Zahl (Ziffernfolge) angezeigt,wobei nur diskrete Werte der Anzeige möglichsind. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

digital signal (Syst.) Source IEC 902; Def.: Asignal, the information parameter of which mayassume any value out of a set of discrete valueswhich are represented by numbers. Source: IEC902

Digitalsignal n

digital signal processor (Syst.) || DSP(abbrev.)

DSP (abbrev.)

digital to analog converter (Syst.) (USEnglish) || digital to analogue converter ||D/A converter || DAC (abbrev.)

ADU (abbrev.) || Digital-Analog-Umsetzer m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: EinDigital-Analog-Umsetzer setzt ein digitales Ein-gangssignal in ein analoges Ausgangssignalum. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) ||D/A-Wandler m || ADW (abbrev.)

digital to analogue converter (Syst.) || D/Aconverter || DAC (abbrev.) || digital to analogconverter (US English)

ADU (abbrev.) || Digital-Analog-Umsetzer m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; Def.: EinDigital-Analog-Umsetzer setzt ein digitales Ein-gangssignal in ein analoges Ausgangssignalum. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.3.2.2) ||D/A-Wandler m || ADW (abbrev.)

dimension (Gen.) Source IEC 61987; Def.: Theprinciple dimensions of the measuring equip-ment.Note:1. The dimensions should be expressed at least

as "length x breadth x height", and whereappropriate be supported by a dimensioneddrawing.

2. The clearances required for the mounting ofthe instrument should also be indicated.Source: IEC 61987

see also dimensioned drawing

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 197: English German Technical Dictionary Endress Hauser

dimensioned drawing discrimination threshold

Endress+Hauser 31

Abmessung f; Source DIN V 19259-1 see alsoMaßbild || Maßangabe f

dimensioned drawing (Gen.)Maßbild n; Source VDI/VDE 2641

DIN (Appr.) (abbrev.) || German Standards Insti-tute

Deutsche Industrienorm f || DIN (abbrev.) ||Deutsches Institut für Normung n

DIN rail (Engin.) || top-hat rail (standard mount-ing rail to DIN 50022)

Hutschiene f

direct comparison method of meas-urement (Metrol.) Def.: A method of meas-urement in which the value of a measuredvariable is compared directly with a quantity ofthe same kind having a known value. Example:Measurement of a length using a graduated rule.Source: PC Maulburg

Vergleichsmessverfahren n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Messverfahren, beidem die Messgröße direkt verglichen wird miteiner Größe gleicher Art, die einen bekanntenWert hat. Beispiel: Längenmessung mittels ei-nes Strichmaßstabes. Quelle: InternationalesWörterbuch der Metrologie

direct costs (Gen.)direkte Kosten fpl

direct current (Gen.) || DC (abbrev.)DC (abbrev.) || Gleichstrom m

direct delivery (Gen.)Direktlieferung f

direction authority (Gen.)Direktionsrecht n

direction of action (Metrol.)Wirkungsrichtung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 5; DIN 19226; Def.: Die Wirkungsrichtungwird durch Pfeilspitzen an den Wirkungslinienangegeben und ist die Richtung der Über-tragung von Wirkungen, die einen Vorgang desMessens, Steuerns oder Regelns bestimmen.Die Wirkungsrichtung kennzeichnet ein Mess-signal als Eingangs- oder Ausgangssignal. In

besonderen Fällen können außerdem Bezeich-nungen an den Wirkungslinien vorgesehenwerden. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.5.4)

direction of flow (Flow) || flow directionDurchflussrichtung f || Strömungsrichtung f ||

Fließrichtung f

directive (Appr.) || rule || regulation || principle|| standard || guideline || norm

Grundsatz m || Vorschrift f || Richtlinie f || Leit-linie f

direct method of measurement (Metrol.)Def.: A method of measurement in which thevalue of a measured variable is obtaineddirectly, rather than by measurement of otherquantities functionally related to the measuredvariable. Note: The method of measurementremains direct even if it is necessary to makesupplementary measurements to determine thevalues of influence quantities in order to makecorresponding corrections. Example: Meas-urement of a length using a graduated rule.Source: DIN Wörterbuch

direktes Messverfahren n; Def.: Messverfahren,bei dem der Wert der Messgröße direkt gewon-nen wird und nicht durch Messung von anderenGrößen, die mit der Messgröße funktional ver-bunden sind. Hinweis: Das Messverfahren istauch dann direkt, wenn es nötig ist, ergänzendeMessungen von Einflussgrößen durchzuführen,um entsprechende Korrekturen anbringen zukönnen. Beispiel: Längenmessung mittels einesStrichmaßstabes. Quelle: Internationales Wör-terbuch der Metrologie

dirt-repellent (Gen.)schmutzabweisend

dirt trap (Engin.)Schmutzfänger m

discrimination threshold (Metrol.) (rec-omm.) Source IEC 902; Def.: The smallestchange in the input of a device which causes aperceptible response in its output. Source: IEC902; see also dead band || threshold

Ansprechschwelle f; Def.: Die kleinste Änderungder Eingangsgröße, die zu einer wahrnehmba-ren Änderung der Ausgangsgröße eines Mess-gerätes führt. Quelle: DIN Wörterbuch; see alsoTote Zone

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 198: English German Technical Dictionary Endress Hauser

disinfection dose, (to)

32 Endress+Hauser

disinfection (Gen.)Entkeimung f

dispenser (Gen.) (Nivopuls)Spritze f

display (Metrol.)Anzeige f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 2; DIN/EN

292 Teil 1 und 2; Def.: Messwertausgabe durchoptisch erfassbare Darstellung des Messwertesoder des Messergebnisses in einer für denMenschen unmittelbar erfassbaren Form. DieAnzeige ist bei analoger Messwertausgabemeist durch den an einer Skala abzulesendenStand der Messmarke gegeben. Bei digitalerMesswertausgabe erfolgt sie durch Ziffern, nor-malerweise als Dezimalzahl. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

display element (Syst.)Anzeigeelement n

display module (Syst.)Anzeigemodul n

display parameter (Syst.)Anzeigeparameter m

display range (Metrol.) Def.: For an analoguedisplay unit, the range of analogue values whichcan be displayed without permanent impairmentof the operating characteristics. Source: PCMaulburg || measuring (effective) range

Anzeigebereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 3und 4; Def.: Bereich der Messwerte, die aneinem Anzeigegerät abgelesen werden können.Bei analoger Anzeige ist der Anzeigebereichidentisch mit dem Skalenbereich. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meßtech-nik; see also Ausgangsbereich

display unit (Syst.)Anzeigeinstrument n || Indikator m || Anzeiger m

disposal (Gen.) (disposal of fixed assets)Abgang m (Abgang von Sachanlagen)

dissipator (Gen.)Kühlkörper m

dissolved oxygen (Anal.) Source DIN/EN25841

gelöster Sauerstoff m; Source DIN/EN 25814

distance sleeve (Engin.)Distanzhülse f

distributed control system (Syst.) || DCS(abbrev.) || process control system || PCS(abbrev.) || control system

Leitsystem n || PLS (abbrev.) || Prozessleitsys-tem n

dividend payment (Gen.)Dividendenzahlung f

divider (Gen.)Teiler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 6

division (Corp. Def.) || main departmentBereich m

DKE (Appr.) (abbrev.) || German Electrotech-nical Commission Def.: One of the bodiesresponsible for standardisation work in Ger-many, serving in DIN and VDE. Source: PCMaulburg

Deutsche Elektrotechnische Kommission in DINund VDE f || DKE (abbrev.)

DN (Gen.) (abbrev.) || nominal diameterDN (abbrev.) || Nenndurchmesser m || Nennwei-

te f; Source VDI/VDE 2641

DNV (Appr.) (abbrev.) Def.: Abbreviation of DetNorske Veritas. Norwegian marine approval.Source: SC Germany

DNV (abbrev.) Def.: Abkürzung für Det NorskeVeritas. Prüfstelle zur Erteilung norwegischerSchiffbauzulassungen. Quelle: SC Deutschland

dose rate (Level)Dosisleistung f; Def.: Maß für die Strahlungsin-

tensität an einer bestimmten Stelle. Quelle: SCDeutschland

dose, (to) (Flow)dosieren Def.: Zum Messen (besser Zumessen,

Abmessen oder Dosieren) wird häufig auch dasAbteilen bestimmer Mengen eines Messgutesgerechnet, wenn das hierfür benutzte Gerät alsMesseinrichtung anzusehen ist - z.B. das Her-stellen bestimmter Flüssigkeitsvolumen übereine Maßfüllmaschine oder die Beschickungeiner Transportbeton-Mischanlage mit bestimm-ten Mengen von Zement, Wasser und Zu-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 199: English German Technical Dictionary Endress Hauser

dosing dust incendive hazard

Endress+Hauser 33

schlagstoffen über voreingestellte selbsttätigeWaagen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2);see also abfüllen

dosing (Flow)Dosierung f

dosing application (Flow)Dosieranwendung f

dosing function (Flow)Dosierfunktion f

dosing pump (Flow)Dosierpumpe f

dosing quantity (Flow)Dosiermenge f

double rod probe (Level)Doppelstabsonde f

double-spaced (Gen.)zweizeilig (Wörter, die mit einer Zahl beginnen,

werden bis und mit Zahl zwölf ausgeschrieben;Ausnahme bei Platzproblemen: Preisliste)

down pipe (Gen.)Fallleitung f

DPD glycine tablet (Anal.) Def.: Chemicalallowing the separate determination of theconcentration of chlorine and chlorine dioxide inmixed samples

DPD-Glycin-Tablette f; Def.: Chemikalie zur unter-scheidenden Bestimmung von Chlor und Chlor-dioxid in Mischproben. Quelle: PC Conducta

DPD method (Anal.) Def.: Method of determi-nating the concentration of oxidation agents bycolour comparison using diethyl-para-phenyl-diamine reagent

DPD-Methode f; Def.: Bestimmungsverfahren fürOxidationsmittel durch Farbvergleich mittelsDiethyl-Para-Phenylendiamin-Reagenz. Quelle:PC Conducta

drain plug (Engin.)Verschlussstopfen m

drain screw (Engin.)Ablassschraube f

drift (Gen.) Source IEC 902; Def.: An undesiredgradual change in the input-output relationshipof a device over a period of time, not caused byexternal influences on the device. Source: IEC902

Drift f

drinking water treatment (Anal.) || potablewater treatment

Trinkwasseraufbereitung f

drive (Gen.)Antrieb m

dropping resistor (Gen.)Vorwiderstand m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 3

dry running protection (Gen.)Trockenlaufschutz m

DSP (Syst.) (abbrev.) || digital signal processorDSP (abbrev.)

dummy plug (Engin.)Blindverschraubung f || Blindstopfen m

dust ignition-proof (Appr.)Staub-Ex Def.: Bezieht sich auf den Bereich, in

dem gefährliche explosionsartige Atmosphäredurch Staub langzeitig oder häufig vorhandenist. Quelle: SC Deutschland

dust ignition protection (Appr.) || dustprotection

Staubschutz m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; Def.: Darunter wird der Schutz von Messge-räten gegen das Eindringen von Staub verstan-den. (Es wird auf das Normblatt 40050 Schutz-arten für elektrische Maschinen und Gerätehingewiesen, das sinngemäß auch für Messein-richtungen angewandt werden kann.) Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.9)

dust incendive hazard (Appr.)staubexplosionsgefährdet Def.: Bezieht sich auf

den Bereich, in dem gefährliche explosions-artige Atmosphäre durch Staub langzeitig oderhäufig vorhanden ist. Quelle: SC Deutschland

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 200: English German Technical Dictionary Endress Hauser

dust protection effluent treatment

34 Endress+Hauser

dust protection (Appr.) || dust ignition pro-tection

Staubschutz m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und4; Def.: Darunter wird der Schutz von Messge-räten gegen das Eindringen von Staub verstan-den. (Es wird auf das Normblatt 40050 Schutz-arten für elektrische Maschinen und Gerätehingewiesen, das sinngemäß auch für Messein-richtungen angewandt werden kann.) Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.9)

dust-tight enclosure (Appr.)staubgeschütztes Gehäuse n

duty cycle (Gen.) Def.: For a device thatoperates intermittently, the ration of working timeto total time, usually expressed as percent. Alsoknown as "duty factor". Source: ISA Dictionary ofMeasurement and Control

Tastverhältnis n

DVGW (Appr.) (abbrev.)Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

e.V. m || DVGW (abbrev.)

dye penetration test (Appr.) Def.: A non-destructive material test that gives informationabout the presence of fissures, overlaps, folds,pores and bonding faults in the surface of amaterial. Source: DIN 54 152, see also specifictest report 2.3 for dye penetration test

Farbeindringprüfung f; Def.: Eine zerstörungs-freie Werkstoffprüfung, die eine Aussage überdas Vorhandensein von Rissen, Überlappun-gen, Poren und Bindefehlern in der Oberflächeeines Materials gibt. Quelle: DIN 54 152; seealso Werksprüfzeugnis 2.3 für die Farbein-dringprüfung

dynamic data exchange (Syst.) || DDE(abbrev.)

DDE (abbrev.)

dynamic pressure (Press.) || velocity headStaudruck m; Source DIN/EN 24006

dynamic range (Gen.)Dynamikbereich m

dynamic viscosity (Gen.)dynamische Viskosität f; Def.: Verhältnis zwi-

schen Schubspannung und Schergefälle senk-recht zur Srömungsrichtung einer wirbelfreienStrömung. Quelle: SC Deutschland

E

EA (Appr.) (abbrev.) || European Organizationfor the Accreditation of Laboratories

EA (abbrev.) (Internationale Akkreditierungsor-ganisation)

EAM (Appr.) (abbrev.)EAM (abbrev.) || Eidgenössiches Amt für Mess-

wesen n; Def.: Schweizer Prüfstelle für Eichzu-lassungen. Quelle: SC Deutschland

earth electrode (Gen.) || ground electrodeErdelektrode f

earth potential (Gen.) || ground potentialErdpotenzial n

earth terminal (Gen.) || ground terminalErdungsklemme f

ECC (Appr.) (abbrev.) || electrode cleaning cir-cuitry

ECC (abbrev.)

echo suppression (Level)Störreflexionsausblendung f

ECTFE (Engin.) (abbrev.) (Tradename isHALAR®) || ethylene-chlorotrifluoroethylene

ECTFE (abbrev.) (Handelsname ist HALAR®) ||Ethylen-Chlor-Tri-Fluor-Ethylen

E-direct (Corp. Def.)E-direct

EEC (Appr.) (abbrev.) || electrical equipmentcertification

EEC (abbrev.)

EEx (Appr.) (Ex approval according to Europeanstandard)

EEx (Ex-Zertifikat nach Europanorm)

effective capacity (Gen.)Nutzvolumen n

effluent treatment (Anal.) || wastewater treat-ment

Abwasseraufbereitung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 201: English German Technical Dictionary Endress Hauser

EHEDG electrolytic resistance

Endress+Hauser 35

EHEDG (Appr.) (abbrev.) || European HygienicEquipment Design Group

EHEDG (abbrev.)

E+H Group (Corp. Def.) (abbrev.) ||Endress+Hauser Group

E+H-Gruppe f (abbrev.) || Endress+Hauser-Grup-pe f

elbow (Engin.)Krümmer m

elbowed (Engin.) || inclinedgewinkelt

elbow plug (Gen.)Winkelstecker m

electrical equipment certification (Appr.)|| EEC (abbrev.)

EEC (abbrev.)

electrically insulated (dielectric) (Gen.) ||electrically isolated

elektrisch isoliert

electrically isolated (Gen.) || electrically in-sulated (dielectric)

elektrisch isoliert

electrode axis (Gen.)Elektrodenachse f

electrode cleaning (Flow)Elektrodenreinigung f

electrode cleaning circuitry (Appr.) || ECC(abbrev.)

ECC (abbrev.)

electrode contamination (Gen.)Elektrodenverschmutzung f

electrode guide (Anal.)Elektrodenführung f || Sondenführung f

electrode holder (Gen.)Elektrodenhalter m

electrode material (Anal.)Elektrodenwerkstoff m

electrode plug-in head (Anal.)Elektrodensteckkopf m

electrode separation distance (Anal.) ||electrode spacing

Elektrodenabstand m

electrode spacing (Anal.) || electrode separa-tion distance

Elektrodenabstand m

electrode voltage (Gen.)Elektrodenspannung f; Source VDI/VDE 2641;

DIN/EN 24006; Def.: Gesamtspannung zwi-schen den Messelektroden, die sich aus derMessspannung und den nicht vom Durchflusserzeugten Spannungen wie der transformatori-schen Spannung, der Gleichtaktspannung undder Nullpunkt-Störspannung in Phase mit derMessspannung zusammensetzt. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

electrolyte (Anal.)Elektrolyt m

electrolyte bridge system (Anal.)Elektrolytbrückeneinrichtung f

electrolyte vessel (Anal.)Elektrolytgefäß n

electrolytic conductance (Gen.) SourceDIN/IEC 746-3

elektrolytischer Leitwert m; Source DIN/IEC 746-3; Def.: Leitwert in ionenleitenden wässrigenMedien, bezogen auf eine definierte Geometriek = G * 1 / A (A = Querschnitt, 1 = Länge deselektrolytischen Leiters). Grundeinheit istS * m-1. Quelle: DIN IEC 763 Teil 3

electrolytic conductivity (Gen.) SourceDIN/EC 746-3

elektrolytische Leitfähigkeit f; Def.: Der Quotientaus Strom und Spannung in ionenleitendenMedien G = I / U. Grundeinheit ist das Siemens(S). Quelle: DIN IEC 763 Teil 3

electrolytic resistance (Gen.) SourceDIN/IEC 746-3

elektrolytischer Widerstand m; Source DIN/IEC746-3; Def.: Kehrwert des elektrolytischen Leit-werts, Grundeinheit ist das Ohm ( ). Quelle:DIN IEC 763 Teil 3

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 202: English German Technical Dictionary Endress Hauser

eletrolytic resistivity enamel

36 Endress+Hauser

electrolytic resistivity (Anal.)spezifischer elektrolytischer Widerstand m;

Source DIN/IEC 746-3

electromagnetic compatibility (Gen.)Source IEC 61987; Def.: The electromagneticcompatibility of the measuring equipmentexpressed as either the results of the individualtests e.g. IEC 61000-4 series or conformance toa particular standard, e.g. IEC 61326-1, whichincorporates these tests. Source: IEC 61987 ||EMC (abbrev.)

elektromagnetische Verträglichkeit f; SourceDIN/EN 292 Teil 1 und 2; DIN/VDE 0843 Teil 3;DIN V 19259-1; Def.: Fähigkeit einer elektri-schen Einrichtung, in ihrer elektromagnetischenUmgebung zufriedenstellend zu funktionierenund dabei diese Umgebung, zu der auch ande-re Einrichtungen gehören, nicht unzulässig zubeeinflussen. Quelle: DIN/VDE 0843 Teil 3 ||EMV (abbrev.)

electromagnetic flow measurement(Flow)

magnetisch-induktive Durchflussmessung f;Source VDI/VDE 2641

electromagnetic flow measuring system(Flow)

magnetisch-induktives Durchfluss-Messsystemn

electromagnetic flowmeter (Flow) SourceISO 4006; Def.: Flowmeter which creates amagnetic field perpendicular to the flow soenabling the flow rate to be deduced from theinduced electromotive force (e.m.f.) produced bythe motion of conducting fluid in the magneticfield. The electromagnetic flowmeter consists ofa primary device and one or more secondarydevices. Source: ISO 4006

magnetisch-induktive Durchfluss-Messeinrich-tung f; Source VDI/VDE 2641; Def.: Mess-einrichtung zur Bestimmung des Volumendurch-flusses nach dem Faraday'schen Induktionsge-setz, bestehend aus Aufnehmer, Messumformerund Ausgeber. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

electromechanical level system (Gen.)elektromechanisches Lotsystem n

electronic circuit (Syst.) || electronics boardElektronikplatine f

electronic insert (Level)Elektronikeinsatz m

electronics (Gen.) || meter electronics ||sensor electronics

Elektronik f || Messelektronik f

electronics board (Syst.) || electronic circuitElektronikplatine f

electronics compartment (Gen.)Elektronikraum m

electronics housing (Syst.)Elektronikgehäuse n

electronic version (Syst.)Elektronikvariante f

EMC (Gen.) (abbrev.) || electromagnetic com-patibility Source IEC 61987; Def.: Theelectromagnetic compatibility of the measuringequipment expressed as either the results of theindividual tests e.g. IEC 61000-4 series orconfor-mance to a particular standard, e.g. IEC61326-1, which incorporates these tests.Source: IEC 61987

elektromagnetische Verträglichkeit f; SourceDIN/EN 292 Teil 1 und 2; DIN/VDE 0843 Teil 3;DIN V 19259-1; Def.: Fähigkeit einer elektri-schen Einrichtung, in ihrer elektromagnetischenUmgebung zufriedenstellend zu funktionierenund dabei diese Umgebung, zu der auch andereEinrichtungen gehören, nicht unzulässig zubeeinflussen. Quelle: DIN/VDE 0843 Teil 3

EMC guideline (Appr.) see also EMCEMV-Vorschrift f; see also EMV

emitting angle (Level) Source IEC DictionaryAbstrahlwinkel m

employee (Corp. Def.) || associateMitarbeiter m

empty pipe detection (Flow) || EPD (abbrev.)Messstoffüberwachung f || MSÜ (abbrev.)

empty pipe detection electrode (Flow)Messstoffüberwachungselektrode f

enamel (Engin.)Einbrennlackierung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 203: English German Technical Dictionary Endress Hauser

encapsulation m environmental influence

Endress+Hauser 37

encapsulation m (Appr.) Source EN 50028Vergusskapselung m f; Source DIN/EN 50028;

Def.: Eine Zündschutzart. Alle elektronischenBauteile, die in der Lage sind, eine explosions-fähige Atmosphäre zu zünden, sind in einegegenüber Umgebungseinflüssen genügendwiderstandsfähigen Vergussmasse eingebettet.Somit kann die das Gehäuse umgebende Ex-Atmosphäre weder durch Funken, Lichtbögenoder unzulässig hohe Temperaturen gezündetwerden. Quelle: SC Deutschland

enclosure (Gen.) Source CEI/IEC 50(426); Def.:All the walls which surround the live parts ofelectrical apparatus including doors, covers,cable entries, rods, spindles and shafts. Source:CEI/IEC 50(426) || housing Source ISO 10790;Def.: Environmental protection of the flowsensor. Source: ISO 10790

Gehäuse n; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN 292Teil 1 und 2; ISO 10790; CEI/IEC 50(426); Def.:(Trennende Schutzeinrichtung) Teil einer Ma-schine, das speziell als eine Art körperlicheSperre zum Schutz gebraucht wird. Je nach Baukann eine trennende Schutzeinrichtung Gehäu-se, Abdeckung, Schirm, Tür, Verkleidung usw.heißen. Quelle: DIN/EN 292-1 (3.22)

end frequency (Gen.) || output frequencyAusgangsfrequenz f || Endfrequenz f

end frequency value (Gen.) || output fre-quency value

Endfrequenzwert m

end of measuring range (Metrol.)Messbereichsende n; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4 (Messbereichsanfang (im AllgemeinenNullpunkt) und Messbereichsende (im Allgemei-nen Skalenende) werden so justiert, dass siesich mit dem richtigen Wert decken. Die durchAnfangs- und Endpunkt gelegte Gerade stelltdann die Sollkennlinie dar. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.1.1.24))

Endress+Hauser Group (Corp. Def.) || E+HGroup (abbrev.)

E+H-Gruppe f (abbrev.) || Endress+Hauser-Grup-pe f

energy balancing (Gen.)Energiebilanzierung f

energy interface (Gen.) || powerEnergieschnittstelle f

engineering unit (Gen.) (recomm.) || techni-cal unit

Maßeinheit f

enrichment (Anal.)Anreicherung f

enthalpy (Gen.) || quantity of heatEnthalpie f || Wärmemenge f

envelope curve (Level)Hüllkurve f; Def.: Digitalisierte Abbildung eines

Reflektionsspektrums in Abhängigkeit der Ent-fernung.Die Hüllkurve stellt die "umhüllende Kurve" derreflektierten Impulse in Abhängigkeit von derEntfernung dar. Das heißt, die Hüllkurve ist daslaufzeit- bzw. entfernungsabhängige Amplitu-denprofil als Abbildug der Reflektionsverhält-nisse (z.B. im zu messenden Behälter). Quelle:Deutschland

envelope delay distortion (Gen.) (cables)Gruppenlaufzeitverzerrung f

envelope delay time (Gen.) (cables)Gruppenlaufzeit f || Signallaufzeit f

environment (Gen.) Source IEC 61987; Def.:Specification of the environmental conditionsunder which the measuring equipment can bestored and operated within its specified accuracylimits and without permanent impairment of itsoperating characteristics. Source: IEC 61987

Umgebung f

environmental condition (Metrol.) SourceIEC 902; Def.: A specification of surroundingparameter values necessary for the protection orproper operation of a function unit. The conditionis usually specified as a nominal value and atolerance range. Source: IEC 902 || ambientcondition

Umgebungsbedingung f

environmental influence (Metrol.) SourceIEC 902; Def.: A change in the output of aninstrument caused solely by the departure of oneof the specified environmental conditions from

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 204: English German Technical Dictionary Endress Hauser

environmental protection error number

38 Endress+Hauser

its reference value, all other conditions beingheld constant. Source: IEC 902

Umgebungseinfluss m

environmental protection (Gen.)Umweltschutz m

Environmental Protection Agency (Appr.)|| EPA (abbrev.)

EPA (abbrev.) (US-Umweltbehörde)

EPA (Appr.) (abbrev.) || Environmental Pro-tection Agency

EPA (abbrev.) US-Umweltbehörde

EPD (Flow) (abbrev.) || empty pipe detectionMessstoffüberwachung f || MSÜ (abbrev.)

EPDM (Engin.) (abbrev.) || ethylene propyleneterpolymer

EPDM (abbrev.) || Ethylenpropylen-Terpolymer

equalising current (Gen.)Ausgleichsstrom m

equipment for alarm transmitter (Gen.)Einrichtung für Alarmgeber f

equipment level (Gen.)Ausstattung f

equity and liabilities (Gen.)Passiva fpl

equity capital (Gen.)Eigenkapital n

error (Metrol.) Source ISO 10790; Def.: Ofmeasurement: result of a measurement minus atrue value of the measurand. Source: ISO 10790|| fault Source CEI/IEC 79-11; Def.: A defect orelectrical breakdown of any component, orconnection between components, upon whichthe intrinsic safety of the circuit depends.Source: CEI/IEC 79-11

Fehler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 4;Def.: Nichterfüllung vorgegebener Forderungendurch einen Merkmalswert. Anmerkung: DerBegriff Fehler wurde auch (in anderem Sinne)verwendet, beispielsweise auf dem Gebiet derMesstechnik im Sinne einer Abweichung. Quel-le: Siemens-Blätter (6)

error characteristic curve of a meas-uring instrument (Metrol.)

Fehlerkurve eines Messgerätes f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Fehler-kurve eines Messgerätes ist die bildliche Dar-stellung der Fehler, in Abhängigkeit von derAusgabe (Anzeige) aufgetragen. Oft liegt statteiner Fehlerkurve eine entsprechende Tabellevor. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.13)

error class (Metrol.)Fehlerklasse f

error current (Gen.)Fehlerstrom m; Def.: Der Fehlerstrom ist ein defi-

niertes Ausfallsignal,. d.h. definierte Fehler sindauf Signal gelegt. Beim Auftreten eines Fehlerserfolgt ein Signal. Quelle: PC Conducta

error curve (Metrol.)Fehlerkurve f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

Def.: Kurve, welche die beim Kalibrieren fest-gelegten Abweichungen der Messwerte von denrichtigen Werten in Funktion des Messwertesdarstellt. Die Fehlerkurve wird oft unkorrekter-weise auch Eichkurve genannt. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

error curve of material measures (Metrol.)Fehlerkurve von Maßverkörperungen f; Source

VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: Die Fehler-kurve von Maßverkörperungen (die Folge vonWerten einer Messgröße verkörpern) ist diebildliche Darstellung der Fehler, aufgetragen inAbhängigkeit von der Aufschrift (Nennmaß).Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.14)

error limit (Metrol.) || limit of permissible errorFehlergrenze f; Source DIN 1319, Teil 1; VDI/VDE

2600 Blatt 1, 3 und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1;VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; DIN V 19259-1;Def.: Vereinbarte Höchstbeträge für relativeAbweichungen der Anzeige, innerhalb deren einMesswert vom richtigen Wert abweichen darf.Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

error message (Gen.)Fehlermeldung f

error number (Gen.)Fehlernummer f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 205: English German Technical Dictionary Endress Hauser

error of linearity Ex(-)area

Endress+Hauser 39

error of linearity (Metrol.) || linearity error(recomm.) Source IEC 902; Def.: The absolutevalue of the maximum deviation between thecalibration curve and the specific straight line.Source: IEC 902

Linearitätsfehler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; Def.: Der Linearitätsfehler einer Kennli-nie ist die Abweichung der gemessenen Kennli-nie von der Sollkennlinie (Gerade); sie kann aufverschiedene Weise bestimmt werden:a) Festpunktmethode: Messbereichsanfang (im

Allgemeinen Nullpunkt) und Messbereichs-ende (im Allgemeinen Skalenende) werdenso justiert, dass sie sich mit dem richtigenWert decken. Die durch Anfangs- und End-punkt gelegte Gerade stellt dann die Soll-kennlinie dar. Die Abweichungen zwischengemessener und Nennkennlinie stellt denLinearitätsfehler dar. Die größte Abwei-chung ist der maximale Linearitätsfehler.

b) Minimum der quadratischen AbweichungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.24)

error output (Gen.)Störausgang m

error propagation (Metrol.)Fehlerfortpflanzung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.: Wenn dasMessergebnis aus der rechnerischen Verknüp-fung der Messwerte mehrerer Messgrößen zubilden ist, so wirken sich die Fehler der einzel-nen Messwerte nach dem Fehlerfortpflanzungs-gesetz auf das Ergebnis aus. Systematischeund zufällige Fehler sind dabei verschieden zubehandeln. Im Fehler des Ergebnisses erschei-nen dabei die Einzelfehler je nach Art derrechnerischen Verknüpfung gewichtet. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

ETFE (Engin.) (abbrev.) (Tradename is TEFZEL®)|| ethylene-tetrafluoroethylene

ETFE (abbrev.) (Handelsname ist TEFZEL®) ||Ethylen-Tetrafluorethylen

ethylene-chlorotrifluoroethylene (Engin.)|| ECTFE (abbrev.) (Tradename is HALAR®)

ECTFE (abbrev.) (Handelsname ist HALAR®) ||Ethylen-Chlor-Tri-Fluor-Ethylen

ethylene propylene terpolymer (Engin.) ||EPDM (abbrev.)

EPDM (abbrev.) || Ethylenpropylen-Terpolymer

ethylene-tetrafluoroethylene (Engin.) ||ETFE (abbrev.) (Tradename is TEFZEL®)

ETFE (abbrev.) (Handelsname ist TEFZEL®) ||Ethylen-Tetrafluorethylen

Europa card (Syst.) see also Racksyst plug-incard

Europakartenformat n; see also Racksyst-Steck-karte

European Committee for Electrotech-nical Standardization (Appr.) || CENELEC(abbrev.) Def.: European agency for sponsoringresearch and development projects in electron-ics and related fields. Source: PC Maulburg

CENELEC (abbrev.) || Europäisches Komitee fürElektrotechnische Normung n

European Hygienic Equipment DesignGroup (Appr.) || EHEDG (abbrev.)

EHEDG (abbrev.)

European Organization for the Accre-ditation of Laboratories (Appr.) || EA(abbrev.)

EA (abbrev.) (Internationale Akkreditierungsor-ganisation)

event (Gen.) (flag showing change of relayswitching status)

Ereignis n

Ex(-)application (Appr.) || hazardous area ap-plication

Ex-Anwendung f

Ex(-)approval (Appr.) || approval for use inhazardous areas

Ex-Zulassung f

Ex(-)area (Appr.) || hazardous area SourceCEI/IEC 50(426); Def.: An area in which an ex-plosive gas atmosphere is or may be expectedin quantities such as to require specialprecautions for the construction, installation anduse of electrical apparatus. Source: CEI/IEC50(426) || hazardous location

Ex-Bereich m || explosionsgefährdeter Bereichm; Source CEI/IEC 50(426)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 206: English German Technical Dictionary Endress Hauser

Ex(-)area regulation extended diaphragm seal

40 Endress+Hauser

Ex(-)area regulation (Appr.) || hazardousarea regulation (recomm.)

Ex-Vorschrift f

exceeding measuring range (Metrol.) ||overranging (recomm.)

Messbereichsüberschreitung f

exchange (Gen.) || replacementAustausch m

exchangeable measuring electrode(Flow)

Wechselmesselektrode f

exchange rate (Gen.)Wechselkurs m

exchange rate difference (Gen.)Kursdifferenz f

exhaust, (to) (Gen.) || utilise, (to)ausschöpfen

expander (Engin.) || expansionDiffusor m (Gegenteil von Konfusor) || Rohrerwei-

terung f

expansion (Engin.) || expanderDiffusor m (Gegenteil von Konfusor) || Rohrer-

weiterung f

expenses (Gen.)Aufwendungen fpl

expert in measurement techniques (Gen.)Messtechnik-Fachmann m

explosion group (Appr.)Explosionsgruppe f; Def.: Einteilung der brennba-

ren Gase, Nebel und Dämpfe nach ihrer Zünd-durchschlagfähigkeit durch Spalte nach festge-legten Bedingungen (Normspaltweite) und/odernach dem Mindestzündstromverhältnis. Quelle:SC Deutschland

explosionproof1. (Appr.)

schlagwetterfest2. (Appr.) (US English) || flameproof (UK

English)druckfest

explosionproof enclosure (Appr.) (USEnglish) || flameproof enclosure d (UKEnglish) Source EN 50018

druckfeste Kapselung d f; Source DIN/EN 50018;Def.: Eine Zündschutzart. Im Falle einer Zün-dung im Inneren der Kapselung muss das Ge-häuse dem Druck standhalten und eine Über-tragung der "inneren" Explosion nach "außen"muss ausgeschlossen werden.Diese Zündschutzart wird häufig auch in Kombi-nation mit der erhöhten Sicherheit angewandt.Quelle: SC Deutschland

explosion protected electrical appa-ratus (Appr.)

explosionsgeschütztes elektrisches Betriebs-mittel n

explosion protection1. (Appr.)

Explosionsschutz m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Unter Explosionsschutz sindalle z.T. amtlich vorgeschriebenen Maßnahmenan Messeinrichtungen zu verstehen, die bei ihrerVerwendung in explosionsgefährdeten Betrie-ben erforderlich sind (VDE 0171). Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.4) || Ex-Schutz m

2. (Metrol.)Schlagwetterschutz m; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4; Def.: Unter Schlagwetterschutzsind alle z.T. amtlich vorgeschriebenen Maßnah-men an Messeinrichtungen zu verstehen, die beiihrer Verwendung in schlagwettergefährdetenBetrieben erforderlich sind (VDE 0170). Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.4)

3. (Appr.) || type of protection (recomm.); SourceCEI/IEC 50(426); IEC 61987; Def.: The type ofprotection offered by the enclosure against theignition of a surrounding explosive atmosphere,e.g. EEX ia, Ex d. Source: IEC 61987Zündschutzart f; Source CEI/IEC 50(426); IEC61987; Def.: Arten von Maßnahmen zur Ver-hinderung des Auslösens von Explosionendurch MSR-Einrichtungen. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

Ex-system (Appr.) || device approved for usein explosion hazardous areas

Ex-Gerät n

extended diaphragm seal (Press.)Tubus m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 207: English German Technical Dictionary Endress Hauser

extension cable Faraday�s law of ...

Endress+Hauser 41

extension cable (Gen.)Verlängerungskabel n

extent of overshoot (Metrol.)Überschwingungsweite f || Überschwingweite f;

Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DieAmplitude der größten (meist ersten) Über-schwingung wird mit Überschwingweite ¨

³ be-

zeichnet. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.1)

external surface (Engin.) || surfaceAußenoberfläche f

external thread (Engin.)Außengewinde n

Ex transmitter (Appr.) || transmitter suitablefor use in explosion hazardous areas

Ex-Messumformer m

extraordinary items (Gen.)außerordentliches Ergebnis n

Ex(-)version (Appr.) || version for use in haz-ardous areas || hazardous area version (rec-omm.)

Ex-Ausführung f

Ex(-)zone (Appr.) || hazardous zoneEx-Zone f

F

fabrication number (Gen.) || serial numberFabrikationsnummer f || Seriennummer f

face-to-face length (Engin.) || lengthBaulänge f

Factory Mutual (Appr.) || FM (abbrev.)FM (abbrev.) Def.: Amerikanische Prüfstelle für Ex-

und Staub-Ex-Zulassungen sowie Standardge-rätezulassungen. Quelle: SC Deutschland

Factory Mutual approval (Appr.) || FMapproval see also FM

Factory Mutual-Zulassung f; see also FM || FM-Zulassung f

factory setting (Gen.) Def.: Settings which aninstrument assumes after a general reset.Source: PC Maulburg

Werkeinstellung f; Def.: Einstellungen, die einGerät nach einer Rücksetzung annimmt. Quelle:PC Maulburg

fail-safe (Gen.) || safebetriebssicher Def.: Fähigkeit eines technischen

Systems, beim Auftreten bestimmter Ausfälle imsicheren Zustand zu bleiben oder unmittelbar ineinen sicheren Zustand überzugehen. Quelle:VDI/VDE 2180

fail-safe circuit (Engin.)Sicherheitsschaltung f; Def.: Aktiver Kontakt im

Fehlerfall oder wenn das Gerät defekt ist.Quelle: PC Conducta

fail-safe mode (Gen.)Sicherheitsschaltung f

family of characteristics (Metrol.) || set ofcharacteristic curves

Kennlinienfeld n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; Def.: Das Kennlinienfeld ist eine Zusam-menfassung von Kennlinien, die den Verlauf derAusgangsgröße in Abhängigkeit von der Ände-rung einer Eingangsgröße darstellt für jeweilskonstante Werte der anderen Eingangsgrößen(Parameter). Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4(4.1.1.10)

family of curves (Metrol.) || set of curvesKurvenschar f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4; Def.: Die mit einer Fourierzerlegung odereiner geeigneten Messmethode durchgeführteBestimmung der Grundschwingung der Aus-gangsschwingung stellt eine gewisse Lineari-sierung des nicht linearen Gliedes dar. DieWerte der Beschreibungsfunktion können ineiner Ortskurve und als Frequenzkennlinien alsKurvenscharen mit der Eingangsamplitude alsParameter dargestellt werden (DIN 19226).Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.11)

Faraday's law of magnetic induction(Flow)

Faraday'sches Induktionsgesetz n; SourceVDI/VDE 2641; Def.: Grundlage der magne-tisch-induktiven Durchflussmessung ist dasFaraday'sche Induktionsgesetz. Es beschreibtdie mathematische Verknüpfung von mecha-nischen, elektrischen und magnetischen Größen

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 208: English German Technical Dictionary Endress Hauser

fastening Fieldbus Foundation

42 Endress+Hauser

E s = - t

d dd

mit elektrische Feldstärke magnetischer Fluß

s Wegt ZeitBei der magnetisch-induktiven Durchflussmes-sung entspricht der mechanischen Größe dieStrömungsgeschwindigkeit, das Magnetfeld istgerätetechnisch vorgegeben und die elektrischeSpannung ist die Meßspannung. Quelle:VDI/VDE 2641 (3)

fastening (Gen.)Verschluss m

fatty contents (Gen.)Fettanteil m

fault (Metrol.) Source CEI/IEC 79-11; Def.: Adefect or electrical breakdown of any com-ponent, or connection between components,upon which the intrinsic safety of the circuitdepends. Source: CEI/IEC 79-11 || errorSource ISO 10790; Def.: Of measurement:result of a measurement minus a true value ofthe measurand. Source: ISO 10790

Fehler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 4;Def.: Nichterfüllung vorgegebener Forderungendurch einen Merkmalswert. Anmerkung: DerBegriff Fehler wurde auch (in anderem Sinne)verwendet, beispielsweise auf dem Gebiet derMesstechnik im Sinne einer Abweichung. Quel-le: Siemens-Blätter (6)f

fault elimination (Gen.)Fehlerbehebung f

fault message (Gen.)Störmeldung f

fault-signalling contact (Gen.)Alarmkontakt m || Störmeldekontakt m

FDA (Appr.) (abbrev.) || Food and DrugAdministration Def.: U.S. Department of Healthand Human Services. Source: FDA Talk Paper,12.01.2000

FDA (abbrev.)

features and benefits (Gen.)Vorteile auf einen Blick fpl

fecal matter reception (Anal.)Fäkalienannahme f

feedthrough (Engin.) || bushingDurchführung f

female contact (Engin.)Federkontakt m

female multipoint connector (Engin.)Federleiste f || Steckleiste f

FEP (Engin.) (abbrev.) (Tradenames are TEF-LON® and NEOFLON®) || fluorinated ethylenepropylene

FEP (abbrev.) (Handelsnamen sind TEFLON® undNEOFLON®) || Fluorethylenpropylen

FEP sheathed (Level)FEP-ummantelt

ferrule (Engin.) || wire end ferruleAderendhülse f

FF see Foundation Fieldbus�, Fieldbus Foun-dation

FF see Foundation Fieldbus�, Fieldbus Foun-dation

fibre-glass reinforced (Engin.)glasfaserverstärkt

fiducial value (Metrol.) || reference valueBezugswert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4; Def.: Als Bezugswert sind vorzugsweise imGebrauch:a) der Messbereichendwert, abgekürzt v.E.b) die Messspanne, die Differenz zwischen En-

de und Anfang des Messbereichesc) der richtige Wert, abgekürzt v.R.d) die Aufschrift (Nennmaß) bei Maßverkörpe-

rungen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.16)

Referenzwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4

Fieldbus Foundation (Appr.) Def.: The Field-bus Foundation is the leading organization ded-icated to a single international, interoperablefieldbus standard. Source: Paper of the FieldbusFoundation (2.11.99); see also FoundationFieldbus�

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 209: English German Technical Dictionary Endress Hauser

field circuit fixed assets

Endress+Hauser 43

Fieldbus Foundation Def.: Führende Orga-nisation für die Erstellung einer internationalenFeldbusnorm. Quelle: PC Flowtec; see alsoFoundation Fieldbus�

field circuit (Gen.)Feldstromkreis m; Source VDI/VDE 2641; Def.:

Stromkreis zur Erregung der Feldspulen. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

field coil (Gen.)Feldspule f; Source VDI/VDE 2641; Def.: Spule,

die zur Erzeugung des magnetischen Feldes imAufnehmer dient. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

field housing (Gen.)Feldgehäuse n

field instrumentation (Gen.)Feldinstrumentierung f

field level (Gen.)Feldebene f

field long version (Flow) || FL (abbrev.)FL (abbrev.)

field sales force (Gen.)Außendienst m

field salesman (Gen.) || sales engineerAußendienstmitarbeiter m

field short version (Flow) || FS (abbrev.)FS (abbrev.)

field strength (Gen.)Feldstärke f

fill fluid (Press.)Füllflüssigkeit f

filling curtain (Level)Befüllstrom m

filling plant (Gen.) || bottling plantAbfüllanlage f

filling process (Gen.)Abfüllprozess m

fill quantity (Gen.)Abfüllmenge f

fill, (to) (Gen.) || batch, (to)abfüllen see also dosieren

filter characteristics (Gen.)Filtercharakteristik f

filter programming (Gen.)Filterprogrammierung f

filter time constant (Engin.)Filterzeitkonstante f

final sedimentation (Engin.)Nacheindickung f

financial asset (Gen.)Finanzanlage f

financial result (Gen.)Finanzergebnis n

fine-wire fuse (Gen.)Feinsicherung f

FIP copper medium (Syst.)FIP-Kupferschnittstelle f

FIP fibre optics medium (Syst.)FIP-Fiberoptikschnittstelle f

fire-damp (Gen.)Grubengas n

fire insurance coverage (Gen.)Brandversicherungswert m

first order delay (Metrol.) || delay element offirst order

Verzögerung 1. Ordnung f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

fitted electrodes (Flow)Elektrodenbestückung f

fixed assets (Gen.)Anlagevermögen n

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 210: English German Technical Dictionary Endress Hauser

fixed cable connection flat plug

44 Endress+Hauser

fixed cable connection (Engin.)Festkabelanschluss m

fixed point format (Gen.)Festpunktformat n

fixed target suppression (Level) (ultra-sonics, microwave)

Festzielausblendung f; Def.: Eine Form der Stör-echoausblendung. Gezieltes Ignorieren (Aus-blenden) von Störsignalen bis zu einer be-stimmten Entfernung vom Sensor. Quelle: SCDeutschland

FL (Flow) (abbrev.) || field long versionFL (abbrev.)

flag (Gen.)Merker m

flame barrier (Engin.)Flammendurchschlagsperre f

flameproof (Appr.) (UK English) || explosion-proof (US English)

druckfest

flameproof bushing (Appr.) Source CEI/IEC50(426); Def.: An insulating device carrying oneor more conductors through internal or externalwalls of a flameproof enclosure without affectingthe flameproof properties of the enclosure or itscompartments. Source: CEI/IEC 50(426) ||flameproof feedthrough

druckfeste Durchführung f

flameproof enclosure d (Appr.) (UK English)Source EN 50018 || explosionproof enclo-sure (US English)

druckfeste Kapselung d f; Source DIN/EN 50018;Def.: Eine Zündschutzart. Im Falle einer Zün-dung im Inneren der Kapselung muss das Ge-häuse dem Druck standhalten und eine Übertra-gung der "inneren" Explosion nach "außen"muss ausgeschlossen werden.Diese Zündschutzart wird häufig auch in Kombi-nation mit der erhöhten Sicherheit angewandt.Quelle: SC Deutschland

flameproof feedthrough (Appr.) || flame-proof bushing Source CEI/IEC 50(426); Def.:An insulating device carrying one or more

conductors through internal or external walls of aflameproof enclosure without affecting theflameproof properties of the enclosure or itscompartments. Source: CEI/IEC 50(426)

druckfeste Durchführung f

flange (Engin.)Flansch m; Source VDI/VDE 2641

flange connection (Engin.)Flanschanschluss m

flange designation (Engin.)Flanschbezeichnung f; Source VDI/VDE 2641

flanged sleeve (Gen.)Bundbuchse f

flanged version (Engin.)Flanschausführung f

flangeless (Engin.)flanschlos

flange material (Engin.)Flanschwerkstoff m

flange size (Engin.)Flanschgröße f

flange standard (Engin.)Flanschnorm f

flash point (Appr.) Def.: The minimumtemperature at which a liquid emits vapour in aconcentration sufficient to form an ignitablemixture with air near the surface of the liquid butnot sufficient to sustain combustion. Source: ISA

Flammpunkt m; Def.: Temperatur einer brenn-baren Flüssigkeit, bei der gerade soviel Dampfentsteht, dass bei Annäherung einer Zündquel-le eine Flamme entsteht. Quelle: SC Deutsch-land

flat face (Engin.)Form B f

flat head screw (Engin.)Senkschraube f

flat plug (Gen.)Flachstecker m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 211: English German Technical Dictionary Endress Hauser

flat seal flow measurement

Endress+Hauser 45

flat seal (Engin.)Flachdichtung f

float assembly (Anal.)Schwimmkörperarmatur f

floating1. (Gen.) || potential-free

potenzialfrei2. (Gen.) || not grounded

ungeerdet

floating average curve (Gen.) (ultrasonics,microwave)

gleitende Mittelwertbildung f

floating point format (Gen.)Gleitpunktformat n

floating-point number (Gen.)Gleitkommazahl f

floating sludge (Anal.)Schwimmschlamm m

flocculation (Anal.)Flockung f; Def.: Der Vorgang, feinstdisperse bis

kolloidale Stoffe durch physikalisch-chemischeVorgänge in sedimentierbare Niederschlägeüberzuführen. Quelle: SC Deutschland

flow1. (Gen.) || flow rate

Durchfluss m; Source VDI/VDE 2641; DIN EN24006; ISO 10790; Def.: Quotient aus derdurchgeflossenen Menge eines Fluids durch denQuerschnitt einer Leitung und der Zeit, die dasFluid dazu benötigt. Quelle: DIN/EN 24006 (4.1)|| Durchflussmenge f

2. (Gen.)Anströmung f

flow assembly (Anal.)Durchflussarmatur f

flow change (Flow) || flow rate changeDurchflussänderung f

flow computer (Flow)Durchflussrechner m

flow conditioner (Flow)Strömungsgleichrichter m; Source VDI/VDE

2643; DIN/EN 24006; Def.: Bauelement zurBeseitigung von Drall und Störungen im Strö-mungsprofil. Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

flow constant (Flow)Durchflusskonstante f; Source VDI/VDE 2641;

Def.: Quotient aus Messspannung und Volu-mendurchfluss beim Nennwert des Referenz-signals oder bei Nennwert des Stromes durchdie Feldspulen. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

flow controller (Flow)Durchflussregler m

flow data (Flow)Durchfluss-Messwert m

flow direction (Flow) || direction of flowDurchflussrichtung f || Strömungsrichtung f ||

Fließrichtung f

flow direction output (Flow)Durchfluss-Richtungsausgang m

flow direction recognition (Flow) || flowrecognition

Durchfluss-Richtungserkennung f

flow direction signal (Flow)Durchfluss-Richtungssignal n

flow input (Flow)Durchflusseingang m

flow measurement (Flow)Durchflussmessung f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 2; VDI/VDE 2620 Blatt 2; Def.: Ver-fahren zur Messung der pro Zeiteinheit durcheinen Leitungsquerschnitt fließenden Masseeines flüssigen oder gasförmigen Mediums. Beifast allen Verfahren wird über eine Volumen-oder Geschwindigkeitsmessung primär der Vo-lumenstrom erfasst und mit der bekannten bzw.separat zu messenden Dichte auf den Mas-senstrom geschlossen. Bei der volumetrischenDurchflussmessung wird der Volumenstrom mitMesskammern oder Messturbinen ermittelt. Beider hydrodynamischen Durchflussmessung wirddie durch den Strömungszustand bedingtekinetische Energie des Mediums in geeigneterWeise erfasst und daraus auf die mittlereStrömungsgeschwindigkeit im Messquerschnitt

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 212: English German Technical Dictionary Endress Hauser

flow measuring device flow volume

46 Endress+Hauser

geschlossen. Eine weitere Gruppe von Verfah-ren der Durchflussmessung beruht auf derMessung der Strömungsgeschwindigkeit aufGrund verschiedener Messeffekte. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

flow measuring device (Flow) || flowmeter(recomm.) Def.: A device for measuring, orgiving an output signal proportional to, the rateof flow of a fluid in a pipe. Source: ChambersDictionary || flow measuring facility

Durchfluss-Messeinrichtung f || Durchfluss-Messgerät n; Source DIN/EN 24006; Def.:Messgerät, das den Durchfluss misst. Quelle:DIN/EN 24006 (6.1)

flow measuring facility (Flow) || flowmeter(recomm.) Def.: A device for measuring, orgiving an output signal proportional to, the rateof flow of a fluid in a pipe. Source: ChambersDictionary || flow measuring device

Durchfluss-Messeinrichtung f || Durchfluss-Messgerät n; Source DIN/EN 24006; Def.:Messgerät, das den Durchfluss misst. Quelle:DIN/EN 24006 (6.1)

flow measuring range (Flow)Durchfluss-Messbereich m

flowmeter (Flow) (recomm.) Def.: A device formeasuring, or giving an output signal propor-tional to, the rate of flow of a fluid in a pipe.Source: Chambers Dictionary || flow meas-uring device || flow measuring facility

Durchfluss-Messeinrichtung f || Durchfluss-Messgerät n; Source DIN/EN 24006; Def.:Messgerät, das den Durchfluss misst. Quelle:DIN/EN 24006 (6.1)

flow monitor (Flow)Strömungsmessgerät n

flow monitoring (Gen.)Durchflussüberwachung f

flow obstruction (Flow)Strömungshindernis n

flow profile1. (Flow)

Strömungsprofil n; Source DIN/EN 24006;Def.: Geschwindigkeitsverteilung über demRohrquerschnitt. Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

2. (Flow)Strömungsverhältnis n

flow range (Flow)Durchflussbereich m; Source DIN/EN 24006;

Def.: Bereich von Werten des Durchflusses,begrenzt durch den größten und kleinstenDurchfluss, für den die Abweichungen derMesswerte eines Durchflussmessgerätes oderZählers festgelegte Fehlergrenzen nicht über-schreiten dürfen. Quelle: DIN/EN 24006 (6.9)

flow rate (Gen.) || flowDurchfluss m; Source VDI/VDE 2641; DIN EN

24006; ISO 10790; Def.: Quotient aus derdurchgeflossenen Menge eines Fluids durch denQuerschnitt einer Leitung und der Zeit, die dasFluid dazu benötigt. Quelle: DIN/EN 24006 (4.1)|| Durchflussmenge f

flow rate change (Flow) || flow changeDurchflussänderung f

flow rate variable (Flow)Durchfluss-Messgröße f

flow recognition (Flow) || flow direction re-cognition

Durchfluss-Richtungserkennung f

flow signal (Flow) Source ISO 4006; Def.: Thatpart of the electrode signal which is proportionalto the flow rate and the magnetic field strengthand which is dependent on the geometry of themeter tube and the electrodes. Source: ISO4006

Durchflusssignal n; Source ISO 4006

flow velocity (Flow)Durchflussgeschwindigkeit f || Fließgeschwin-

digkeit f

flow vessel (Anal.)Durchflussgefäß n

flow volume (Flow)Durchflussvolumen n

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 213: English German Technical Dictionary Endress Hauser

fluctuation formazine attenuation unit

Endress+Hauser 47

fluctuation (Gen.)Schwankungswert m

flue gas (Gen.)Rauchgas n

fluid (Metrol.) || mediumMedium n || Messstoff m Source VDI/VDE 2641

Def.: Für magnetisch-induktive Messgeräte gilt:Im Allgemeinen wird Wasser [...], frei vonLufteinschlüssen, magnetischen Teilchen undfrei von sichtbaren Teilchen, verwendet. Fürandere Messstoffe gilt, dass Viskosität undDichte bekannt sein oder unmittelbar vor undnach der Prüfung bestimmt und im Berichtangegeben werden müssen. Druckschwankun-gen und -stöße im Messstoff sollen so kleingehalten werden, dass sie die Messungen nichtbeeinflussen. Quelle: DIN 19 200

fluid parameter (Metrol.) || medium parameterMediumsparameter m || Messstoffparameter m

fluid temperature (Metrol.) || medium tem-perature

Mediumstemperatur f || Messstofftemperatur f;Source VDI/VDE 2641

fluid temperature range (Metrol.) || mediumtemperature range

Mediumstemperaturbereich m || Messstofftem-peraturbereich m; Source DIN V 19259-1 Def.:Der Messstofftemperaturbereich ist der Tempe-raturbereich des den Sensor berührenden Mess-stoffes, in dem der Sensor ohne bleibendeVeränderungen seiner messtechnischen Eigen-schaften betrieben werden darf. Anmerkung: DieWerte der Spezifikation dürfen nicht überschrit-ten werden. Quelle: DKE 23.05.95 (6.3)

fluid velocity (Flow) || medium velocityMediumsgeschwindigkeit f || Messstoffge-

schwindigkeit f || Strömungsgeschwindigkeitf

fluorinated ethylene propylene (Engin.) ||FEP (abbrev.) (Tradenames are TEFLON® andNEOFLON®)

FEP (abbrev.) (Handelsnamen sind TEFLON® undNEOFLON®) || Fluorethylenpropylen

fluorine (Engin.)Fluor n

fluorolube fill (Engin.)Fluorolube-Füllung f

flush-mounted (Gen.)frontbündig

FL-version (Flow)FL-Ausführung f

FM (Appr.) (abbrev.) || Factory MutualFM (abbrev.) Def.: Amerikanische Prüfstelle für Ex-

und Staub-Ex-Zulassungen sowie Standard-gerätezulassungen. Quelle: SC Deutschland

FM approval (Appr.) see also FM || FactoryMutual approval

Factory Mutual-Zulassung f; see also FM || FM-Zulassung f

foam formation (Engin.) || foam generationSchaumbildung f

foam generation (Engin.) || foam formationSchaumbildung f

fomblin oil (Engin.)Fomblinöl n

food (Gen.) || foodstuffLebensmittel n

Food and Drug Administration (Appr.)Def.: U.S. Department of Health and HumanServices. Source: FDA Talk Paper, 12.01.2000|| FDA (abbrev.)

FDA (abbrev.)

food industry (Gen.) || foodstuff industryLebensmittelindustrie f

foodstuff (Gen.) || foodLebensmittel n

foodstuff industry (Gen.) || food industryLebensmittelindustrie f

formazine attenuation unit (Gen.) SourceDIN/EN 27027

Formazin-Schwächungseinheit f; Source DIN/EN27027

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 214: English German Technical Dictionary Endress Hauser

formazine nephelometric unit full scale output value

48 Endress+Hauser

formazine nephelometric unit (Gen.)Source DIN/EN 27027

Formazin-Nephelometrieeinheit f; SourceDIN/EN 27027

Foundation Fieldbus� (Reg. Tradem.) Def.:Foundation Fieldbus� is an open, interoperablefieldbus that is based on the ISO's Open SystemInterconnect (OSI) seven-layer communicationsmodel. The Foundation specification is com-patible with the officially sanctioned SP50standards project of the ISA and the IEC.Source: Paper of the Fieldbus Foundation(2.11.99); see also Fieldbus Foundation

Foundation Fieldbus� Def.: Der FoundationFieldbus ist ein offenes System, welches aufdem OSI-Modell der ISO basiert. Die Founda-tion-Spezifikation entspricht dem NormenprojektSP50 der ISA und der IEC. Quelle: PC Flowtec;see also Fieldbus Foundation

four-core cable (Gen.)vieradriges Kabel n (Wörter, die mit einer Zahl

beginnen, werden bis und mit Zahl zwölf aus-geschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

FPM (Engin.) (abbrev.) (Tradename is VITON®)FPM (abbrev.) (Handelsname ist VITON®) || Fluor-

kautschuk m

framework agreement (Gen.)Rahmenabkommen n

frequency (Metrol.)Frequenz f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

VDI/VDE 2641; Def.: Anzahl Perioden einesharmonischen Signals pro Zeiteinheit. Einheitder Frequenz: Hertz; ï ئ ã ï ­

óï. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meßtech-nik

frequency characteristic (Metrol.)Frequenzkennlinie f; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4; Def.: Als Frequenzkennlinien (Bode-Diagramm) werden Amplitudengang und Pha-sengang, gemeinsam grafisch dargestellt überden Logarithmus der Kreisfrequenz oder derFrequenz , bezeichnet (s. DIN 19226). Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.3.10)

frequency counter (Gen.)Frequenzzähler m

frequency output (Metrol.)Frequenzausgang m; Source VDI/VDE 2641

frequency response (Metrol.) Source IEC 902Frequenzgang m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; Def.: Der Frequenzgang beschreibt dasÜbertragungsverhalten eines linearen Übertra-gungssystems für den Fall periodisch verlau-fender Eingangssignale. Er wird ausgedrücktdurch die Frequenzabhängigkeit von Amplitu-denverhältnis und Phasenverschiebung zwi-schen einem sinusförmigen Eingangssignal unddem (im stationären Zustand) ebenfalls sinus-förmigen Ausgangssignal, theoretisch für alleFrequenzen von 0 bis , praktisch für denjeweils interessierenden Frequenzbereich. Quel-le: Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik

front panel (Gen.)Frontplatte f

FS (Flow) (abbrev.) || field short versionFS (abbrev.)

FS-version (Flow)FS-Ausführung f

full scale (Metrol.) || full scale value || upperrange-value Source IEC 770; Def.: The highestvalue of the measured variable that a device isadjusted to measure. Source: IEC 770

Endwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;DIN V 19259-1 || Messbereichsendwert m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; DIN V19259-1 || Messende n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3 und 4; Def.: Das Messende ist derWert des Eingangssignals (der Messgröße),dem der Endwert des Ausgangssignals zu-geordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.5.1.1) || Messendwert m

full scale changing (Metrol.) || full scaleswitching || range switching

Bereichsumschaltung f || Endwertumschaltung f

full scale output value (Metrol.) || upper limitof the output value

Endwert der Ausgangsgröße m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 3; Def.: Der Anfangs- undEndwert der Ausgangsgröße sind die Werte, diedem Messanfang und dem Messende zugeord-net sind. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.5.2.1)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 215: English German Technical Dictionary Endress Hauser

full scale switching gas content

Endress+Hauser 49

full scale switching (Metrol.) || full scalechanging || range switching

Bereichsumschaltung f || Endwertumschaltung f

full scale value (Metrol.) || upper range-valueSource IEC 770; Def.: The highest value of themeasured variable that a device is adjusted tomeasure. Source: IEC 770 || full scale

Endwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;DIN V 19259-1 || Messbereichsendwert m;Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; DIN V19259-1 || Messende n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1, 3 und 4; Def.: Das Messende ist derWert des Eingangssignals (der Messgröße),dem der Endwert des Ausgangssignals zugeord-net ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.5.1.1) ||Messendwert m

full scale value of current output (Metrol.)|| upper range-value of current output

Stromendwert m

full scale value scaling (Metrol.) || upperrange-value scaling || range of adjustment ofthe upper range-value

Einstellbereich des Messendwerts m || Endwert-skalierung f

fully insulated (Gen.) (capacitance probes)vollisoliert

function (Gen.)Funktion f; Def.: Im Sinne der Instandhaltung eine

durch den Verwendungszweck bedingte Aufga-be. Quelle: Siemens-Blätter (6)

functional division (Gen.)Hauptbereich m

functional test (Appr.)Funktionsprüfung f

function and system design (Gen.) SourceIEC 61987 Def.: Specification of- the means by which the physical quantity is

acquired, processed and output as a signalby the measurement equipment.

- the measuring principle and the modularity ofthe measurement equipment. Source: IEC61987

Arbeitsweise und Systemaufbau Source DIN V19259; Def.: Bei Messeinrichtungen werdenAngaben gemacht, nach welchem Messprinzip

die physikalische Größe erfasst, verarbeitet undals Signal ausgegeben wird. Es werden Anga-ben zur Modularität der Messeinrichtungen ge-macht. Quelle: DIN V 19259

function block (Gen.)Funktionsblock m

function elements (Metrol.)Funktionsgerät n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 3; Def.: Ein Funktionsgerät formt dasEingangssignal nach einer festen, meist mathe-matischen Beziehung in ein Ausgangssignal um.Anmerkung: Beispiele für Funktionsgeräte sind:Proportionalgerät, Radiziergerät, Quadrizierge-rät, Logarithmiergerät. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 3 (3.2.3.2)

function group (Gen.)Funktionsgruppe f

function indicator (Gen.)Funktionsanzeige f

function symbol (Gen.)Funktionssymbol n

fund of liquid assets (Gen.)Fonds (flüssige Mittel) m

furniture and office equipment (Gen.)Betriebs- und Geschäftsausstattung f

G

galvanic isolation (Gen.)galvanische Trennung f

galvanized (Engin.)verzinkt

gas analysis (Anal.)Gasanalyse f

gas bubble (Gen.)Gasblase f

gas content (Gen.)Gasanteil m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 216: English German Technical Dictionary Endress Hauser

gas detection German Lloyd

50 Endress+Hauser

gas detection (Gen.)Gasdetektion f

gas flow rate measuring system (Engin.)Gasmengenmesseinrichtung f

gasket (Engin.) (US English) || sealDichtung f

gasket material (Engin.) (US English) || sealmaterial

Dichtungswerkstoff m

gasket surface (Engin.) (US English) || seal-ing surface

Dichtungsfläche f

gas outlet line (Engin.)Gasabzugleitung f

gas pocket (Gen.)Gaseinschluss m

gas seal (Engin.)Gasverschluss m

gas sensor (Gen.)Gassensor m

gas separator (Gen.)Gasabscheider m

gas-tight (Engin.)gasdicht

gate valve (Engin.)Schieber m; Source IEC 534 Teil 1

gateway (Syst.) Def.: A device to connect twodifferent networks which translates the differentprotocols. Source: PC Maulburg

Gateway n; Def.: Gerät zum Verbinden zweierverschiedener Netze. Es übernimmt die Über-setzung der unterschiedlichen Protokolle. Quel-le: SC Deutschland

gauge pressure (Press.) || relative pressurerelativer Druck m || Relativdruck m

Gaussian distribution (Metrol.) || normaldistribution

Normalverteilung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1; DIN/EN 24006;Def.: Wahrscheinlichkeitsverteilung einer konti-nuierlichen Zufallsvariablen ¨ mit der Wahr-scheinlichkeitsdichtefunktion:

¨ »¨ ° óï

î

¨ ³ = 12

2

Anmerkung: ³ ist der arithmetische Mittelwertund die Standardabweichung der Normal-verteilung. Quelle: DIN/EN 24006 (5.13)

Gay-Lussac (Gen.)Gay-Lussac

Geiger-Müller counter (Level)Geiger-Müller-Zähler m; Def.: Detektor zur Auf-

spürung und Messung radioaktiver Strahlung.Das im Inneren einer Gasentladungsröhre ste-hende Gas wird bei Durchgang eines elektrischgeladenen Teilchens ionisiert. Es entsteht einStromstoß. Dieser wird verstärkt und zur Anzei-ge gebracht. Quelle: SC Deutschland

gel fill(ing) (Anal.)Gelfüllung f

German Association for Instrumenta-tion and Control (Appr.) Def.: Associationresponsible for the production of VDI/VDEGuideline 2187 on the user interface for sensorand actuator operation. Source: PC Maulburg ||GMA (abbrev.)

Gesellschaft für Mess- und Automatisie-rungstechnik der VDI/VDE f; Def.: Der Fach-ausschuss 3.1 der GMA erarbeitete die Richt-linie 2187 "Einheitliche Anzeige und Bedien-oberfläche für digitale Feldgeräte". Quelle: SCDeutschland || GMA (abbrev.)

German Electrotechnical Commission(Appr.) Def.: One of the bodies responsible forstandardisation work in Germany, serving in DINand VDE. Source: PC Maulburg || DKE (ab-brev.)

Deutsche Elektrotechnische Kommission in DINund VDE f || DKE (abbrev.)

German Lloyd (Appr.) || GL (abbrev.)Germanischer Lloyd m || GL (abbrev.)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 217: English German Technical Dictionary Endress Hauser

German Standards Institute group company

Endress+Hauser 51

German Standards Institute (Appr.) || DIN(abbrev.)

Deutsche Industrienorm (Gender) f || DIN (ab-brev.) || Deutsches Institut für Normung n

GL (Appr.) (abbrev.) || German LloydGermanischer Lloyd m || GL (abbrev.)

glass electrode (Anal.)Glaselektrode f; Source DIN/IEC 746-2

globe valve (Engin.)Hubventil n; Source IEC 534 Teil 1

glycerine (Engin.)Glyzerin n

GMA (Appr.) (abbrev.) || German Association forInstrumentation and Control Def.: Associationresponsible for the production of VDI/VDEGuideline 2187 on the user interface for sensorand actuator operation. Source: PC Maulburg

Gesellschaft für Mess- und Automatisierungs-technik der VDI/VDE f; Def.: Der Fach-ausschuss 3.1 der GMA erarbeitete die Richt-linie 2187 "Einheitliche Anzeige und Bedien-oberfläche für digitale Feldgeräte". Quelle: SCDeutschland || GMA (abbrev.)

goodwill (Gen.)Firmenwert m || Geschäftswert m

graduation (Metrol.)1. Graduieren n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 2; Def.: Festlegen und Aufbringen der denMesswerten zugeordneten Teilungsmarken aufden Skalenträger eines Messgeräts. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.3.7) || Teilen einerSkale n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2;Def.: siehe Graduieren

2. (Metrol.) Def.: Any of the major or minor indexmarks on an instrument scale. Source: ISADictionary of Measurement and Control || indexmarkTeilstrich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und2 || Teilungsmarke f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2; Def.: Teilungsmarken können z.B.Teilstriche einer Strichskale aber auch Punkteoder andere Markierungen für die bestimmtenMesswerten zugeordneten Stellen des Skalen-trägers sein. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.3.7)

graduation error (Gen.)Teilfehler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

graphical symbol (Gen.)Schaltzeichen n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 5; DIN 30600

graphics card (Syst.)Grafikkarte f

graphite (Engin.)Graphit m

gravel filter (Engin.)Kiesfilter m

groove (Engin.)Nut f (DIN-Flansche, DIN 2512 mit Nut); see also

Ringnut

ground connection (Gen.)Erdanschluss m

ground disk (Gen.)Erdungsscheibe f

grounded (Gen.)geerdet

ground electrode (Gen.) || earth electrodeErdelektrode f

grounding (Gen.)Erdung f; Source VDI/VDE 2641 Def.: Verbindung

zwischen Aufnehmer und Rohrleitung. Quelle:VDI/VDE 2641 (6.1.2)

ground potential (Gen.) || earth potentialErdpotenzial n

ground terminal (Gen.) || earth terminalErdungsklemme f

ground tube (Flow) (capacitance probes)Masserohr n

group company (Gen.)Gruppenfirma f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 218: English German Technical Dictionary Endress Hauser

GSD handling

52 Endress+Hauser

GSD (Syst.) (abbrev.) || device data baseGerätestammdaten fpl; Def.: In den Geräte-

stammdaten sind - in einer oder mehrerenDateien aufgeteilt - wichtige Informationen überein PROFIBUS-Gerät hinterlegt. Quelle: SCDeutschland

GSD (abbrev.)

guaranteed error limit (Metrol.) || guaran-teed limit of errors

Garantiefehlergrenze f (Swiss German); SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: MaximaleAbweichungen (positiv und/oder negativ) desMesswertes vom richtigen Wert der Mess-größe, die durch den Gerätehersteller garantiertwerden. Für eichpflichtige Messgeräte werdendie Garantiefehlergrenzen von Amtes wegenfestgelegt (Eichfehlergrenzen, Verkehrsfehler-grenzen). Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

Gewährleistungsgrenze f; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 4

guaranteed limit of errors (Metrol.) ||guaranteed error limit

Garantiefehlergrenze f (Swiss German); SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: MaximaleAbweichungen (positiv und/oder negativ) desMesswertes vom richtigen Wert der Messgröße,die durch den Gerätehersteller garantiert wer-den. Für eichpflichtige Messgeräte werden dieGarantiefehlergrenzen von Amtes wegen fest-gelegt (Eichfehlergrenzen, Verkehrsfehlergren-zen). Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik || Gewährleistungs-grenze f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

guarantee of safety (Gen.) || safetyguarantee

Sicherheitsgewährleistung f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4

guided impulse time-of-flight meas-urement (Level)

geführtes Impulslaufzeitverfahren n

guideline (Appr.) || rule || regulation || prin-ciple || standard || norm || directive

Grundsatz m || Vorschrift f || Richtlinie f || Leit-linie f

GYLON® (Reg. Tradem.) Def.: Registeredtrademark of Garlock Sealing Technologies,Palmyra, NY, USA

GYLON® Def.: Registriertes Warenzeichen derFirma Garlock Sealing Technologies, Palmyra,NY, USA

H

HALAR® (Reg. Tradem.) Def.: Registeredtrademark of Ausimont S.p.A. Tradename forECTFE

HALAR® Def.: Registriertes Warenzeichen derFirma Ausimont S.p.A. Handelsname für ECTFE

half-life (Level) Def.: The time span necessary forthe atoms of a nuclide to disintegrate by onehalf. Source: PC Maulburg || HWZ (abbrev.)

Halbwertzeit f; Source Die Zeit, in der die Strah-lungsintensität eines Strahlers auf die Hälfte ab-geklungen ist. Quelle: SC Deutschland || HWZ(abbrev.)

half-shell (Gen.)Halbschale f

half-thickness (Level) Def.: The thickness of anabsorbing medium that will depreciate theintensity of a radiation beam by one half.Source: PC Maulburg || HWS (abbrev.)

Halbwertschichtdicke f; Def.: Eine Halbwert-schichtdicke ist die Dicke eines zu durch-dringenden Stoffes, der die Intensität einerStrahlung auf die Hälfte dämpft. Quelle: SCDeutschland || HWS (abbrev.)

halocarbon fill(ing) (Engin.)Halocarbon-Füllung f

handheld instrument (Syst.) Def.: Battery-operated, portable measuring instrument for usein the field and in the lab. Source: PC Conducta

Handmessgerät n; Def.: Batteriebetriebenes, trag-bares Messgerät zum Einsatz im Feld und La-bor. Quelle: PC Conducta

handheld terminal (Anal.)Handbediengerät n

handling (Gen.) || management || processingAbwicklung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 219: English German Technical Dictionary Endress Hauser

hard disk memory heterogeneous

Endress+Hauser 53

hard disk memory (Gen.)Festplattenspeicher m

hard rubber (Engin.) Source ISO 6817; Def.:Hard rubber is generally suitable for use withinthe temperature range 0 °C to 90 °C. It hasexcellent abrasion resistance against smallparticles and good chemical resistance,particularly to leaching agents, acid and alkalis.Source: ISO 6817

Hartgummi m

harmonic content (Gen.)Oberwellenanteil m; Source VDI/VDE 2641

HART® (abbrev.) Def.: Registered trademark ofHART Communication Foundation, Austin, USA.Protocol for Smart transmitters. Source: PCMaulburg || Highway Addressable RemoteTransmitter

HART® (abbrev.) Def.: Registriertes Warenzeichender HART Communication Foundation, Austin,USA

HART® Field Communication Protocol(Syst.)

HART® Feld-Kommunikations-Protokoll n

HART® protocol (Syst.) see also HART® FieldCommunication Protocol

HART®-Protokoll n; see also HART® Feld-Kom-munikations-Protokoll

HASTELLOY® (Reg. Tradem.) Def.: Registeredtrademark of Haynes International, Inc.,Kokomo, USA

HASTELLOY® Def.: Handelsname für Nickel-Le-gierung mit Zuschlägen von z.B. Molybdän,Chrom, Mangan, Kupfer, Silicium und Eisen inwechselnden Mengen je nach Verwendung.Quelle: SC Deutschland. Registriertes Waren-zeichen der Firma Haynes International, Inc.,Kokomo, USA. (HASTELLOY = HAynes STEelaLLOY)

HASTELLOY® C-22 (Reg. Tradem.)HASTELLOY® C-22 Def.: Handelsname für eine

Nickel-Knetlegierung mit Molybdän und Chrom(NiCr 21 Mo 14 W). Quelle: SC Deutschland

hazard category (Appr.)Gefahrenklasse f; Def.: Klasseneinteilung brenn-

barer Flüssigkeiten gemäß der VbF hinsichtlichihres Flammpunktes. Quelle: SC Deutschland

hazardous area (Appr.) Source CEI/IEC50(426); Def.: An area in which an explosivegas atmosphere is or may be expected inquantities such as to require special precautionsfor the construction, installation and use ofelectrical apparatus. Source: CEI/IEC 50(426) ||hazardous location || Ex(-)area

Ex-Bereich m || explosionsgefährdeter Bereichm; Source CEI/IEC 50(426)

hazardous area application (Appr.) || Ex(-)application

Ex-Anwendung f

hazardous area regulation (Appr.) (rec-omm.) || Ex(-)area regulation

Ex-Vorschrift f

hazardous area version (Appr.) (recomm.)|| version for use in hazardous areas || Ex(-)version

Ex-Ausführung f

hazardous location (Appr.) || hazardous areaSource CEI/IEC 50(426); Def.: An area in whichan explosive gas atmosphere is or may beexpected in quantities such as to require specialprecautions for the construction, installation anduse of electrical apparatus. Source: CEI/IEC50(426) || Ex(-)area

Ex-Bereich m || explosionsgefährdeter Bereichm; Source CEI/IEC 50(426)

hazardous material (Gen.)Gefahrenstoff m

hazardous zone (Appr.) || Ex(-)zoneEx-Zone f

heat transfer coefficient (Gen.)Wärmedurchgangszahl f

Helium leak test (Engin.)Helium-Lecktest m

heterogeneous (Gen.)heterogen

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 220: English German Technical Dictionary Endress Hauser

hexagonal-headed bolt housing material

54 Endress+Hauser

hexagonal-headed bolt (Engin.)Sechskantschraube f

hexagonal nut (Engin.)Sechskantmutter f

high frequency filter (Gen.)Hochfrequenzfilter m

high-impedance (Engin.)hochohmig

high pressure version (Engin.)Hochdruckausführung f

high temperature version (Engin.)Hochtemperaturausführung f

Highway Addressable Remote Trans-mitter (Reg. Tradem.) || HART® (abbrev.)Def.: Registered trademark of HART Com-munication Foundation, Austin, USA. Protocolfor Smart transmitters. Source: PC Maulburg)

HART® (abbrev.) Def.: Registriertes Warenzeichender HART Communication Foundation, Austin,USA

Hirschmann connector (Syst.)Hirschmann-Gerätestecker m

hold (Gen.)Hold Def.: Einfrieren von Betriebszuständen, z.B.

Stromausgang. Quelle: PC Conducta

hold function (Gen.) (When the hold function isactivated, the momentary value of the contin-uous input variable at the time of activation isheld. Source: PC Maulburg)

Hold-Funktion f (Bei aktivierter Hold-Funktion(Haltefunktion) wird aus einer kontinuierlichenEingangsgröße der Augenblickswert zum Zeit-punkt der Aktivierung festgehalten. Quelle: PCConducta)

Holding (Gen.)Zwischenholding f

holding ring (for orifice plate) (Press.)Fassungsring m

home position (Gen.)HOME-Position f

homogeneous (Gen.)homogen

hook switch (Gen.)Hakenschalter m

horn antenna (Level)Hornantenne f

hose clip (Engin.)Schlauchschelle f

hose connection (Engin.) || hose fittingSchlauchanschluss m; Source VDI/VDE 2641

hose fitting (Engin.) || hose connectionSchlauchanschluss m; Source VDI/VDE 2641

hot-dip galvanized (Engin.)feuerverzinkt

hot isostatic pressing (Gen.)HIP (abbrev.)heißisostatisches Pressen n

hot-pressed brass (Engin.)Pressmessing n

hot work permit (Appr.)Feuererlaubnisschein m

housing (Gen.) Source ISO 10790; Def.:Environmental protection of the flow sensor.Source: ISO 10790 || enclosure SourceCEI/IEC 50(426); Def.: All the walls whichsurround the live parts of electrical apparatusincluding doors, covers, cable entries, rods,spindles and shafts. Source: CEI/IEC 50(426)

Gehäuse n; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN 292Teil 1 und 2; ISO 10790; CEI/IEC 50(426); Def.:(Trennende Schutzeinrichtung) Teil einer Ma-schine, das speziell als eine Art körperlicheSperre zum Schutz gebraucht wird. Je nach Baukann eine trennende Schutzeinrichtung Gehäu-se, Abdeckung, Schirm, Tür, Verkleidung usw.heißen. Quelle: DIN/EN 292-1 (3.22)

housing cover (Gen.)Gehäusedeckel m

housing material (Engin.)Gehäusewerkstoff m

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 221: English German Technical Dictionary Endress Hauser

housing support illuminated

Endress+Hauser 55

housing support (Engin.)Gehäusestütze f

human interface (Gen.) Source IEC 61987;Def.: The human interface specifies details of itsdesign, operating concept, structure andfunctionality. The human interface describesoperating elements, displays, foreign systeminterfaces (when allowing human operation),testing and configuration elements, e.g. solderbridges, DIP-switches, re-ranging elements,handheld terminals, auxiliary stations. Source:IEC 61987 || user interface

Anzeige- und Bedienoberfläche f; Source DIN V19259-1; Def.: Sie beschreibt die soft- undhardwaremäßige Ausführung der Mensch/ Ma-schine-Schnittstelle hinsichtlich ihres Aufbaus,Bedienkonzeptes, ihrer Struktur und Funktio-nalität. Es werden Angaben erwartet beispiels-weise hinsichtlich Anzeige, Bedienelemente,Prüfungs- und Einstellmöglichkeiten z.B. Lötenvon Brücken, DIP-Schalter, Messbereichsein-stellung. Bei PC-Bedienung wird davon aus-gegangen, dass die GMA-Bedienoberfläche(VDI/VDE 2187) realisiert ist. Abweichungensind anzugeben. Quelle: DIN V 19259-1 (8) ||Bedien- und Anzeigeoberfläche f

humidity class (Metrol.)Feuchteklasse f; Source VDI/VDE 2641

humidity measurement (Gen.)Feuchtemessung f

HWS (Level) (abbrev.) || half-thickness Def.: Thethickness of an absorbing medium that willdepreciate the intensity of a radiation beam byone half. Source: PC Maulburg

Halbwertschichtdicke f; Def.: Eine Halbwert-schicktdicke ist die Dicke eines zu durchdrin-genden Stoffes, der die Intensität einerStrahlung auf die Hälfte dämpft. Quelle: SCDeutschland || HWS (abbrev.)

HWZ (Level) (abbrev.) || half-life Def.: The timespan necessary for the atoms of a nuclide todisintegrate by one half. Source: PC Maulburg

Halbwertzeit f; Source Die Zeit, in der die Strah-lungsintensität eines Strahlers auf die Hälfteabgeklungen ist. Quelle: SC Deutschland

HWZ (abbrev.)

hybrid recorder (Gen.)Hybridschreiber m

hygienic (Gen.)hygienisch

hysteresis (Metrol.) Source IEC 902; Def.: Theproperty of a device or instrument whereby itgives different output values in relation to itsinput values depending upon the directionalsequence in which the input values have beenapplied. Source: IEC 902

Hysterese f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und4; DIN/IEC 770; DIN V 19259-1; Def.: Hyste-rese ist die Eigenschaft einer Messeinrichtung,je nach Richtung, in der die Eingangswerte beimvollen Durchlauf ihres Bereiches kommen, un-terschiedliche Ausgangswerte in Bezug auf ihreEingangssignale zu liefern. Der größte Wertsollte in Prozent der Ausgangsspanne ange-geben werden. (DIN/IEC 770, IEC 1298-1, IEC1298-2) Quelle: DIN V 19259-1 (5)

hysteresis error (Metrol.) Source IEC 902;Def.: The maximum deviation between the twocalibration curves of the measured variable asobtained by an upscale going traverse and adownscale going traverse over the full range andsubtracting the value of the dead band. Source:IEC 902

Hystereseabweichung f; Source DIN/IEC 770;Def.: Derjenige Teil der Hysterese, der von derEnergieaufnahme in den Elementen des Mess-gerätes herrührt. Sowie nicht anders festgelegt,sollte er bestimmt werden durch Subtraktion desWertes der Toten Zone von der größtengemessenen Abweichung zwischen auf- undabwärtsgehenden Werten der Meßgröße wäh-rend eines vollen Wertedurchlaufes. Quelle:DIN/IEC 770

I

IEC (Appr.) (abbrev.) || International Elec-trotechnical Commission Def.: Body re-sponsible for international fieldbus standardi-sation. Source: PC Maulburg

IEC (abbrev.)

IEEE (Appr.) (abbrev.) || Institute of Electricaland Electronic Engineers (USA)

IEEE (abbrev.)

illuminated (Gen.)beleuchtet

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 222: English German Technical Dictionary Endress Hauser

immersion assembly increased safety e

56 Endress+Hauser

immersion assembly (Anal.)Taucharmatur f

immersion depth (Level)Eintauchtiefe f

immersion length (Gen.)Eintauchlänge f

immersion pendulum assembly (Metrol.)Tauch-Pendelarmatur f

immersion tube (Anal.)Tauchrohr n

immunity to temperature change (Gen.)Source IEC 61987; Def.: The ability of themeasuring equipment to withstand givenchanges in ambient temperature. Source: IEC61987

Temperaturbeständigkeit f

impact-proof (Gen.)schlagfest

impedance monitoring (Engin.)Impedanzüberwachung f

impulse diagram (Metrol.) || pulse diagramImpulsdiagramm n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 5; Def.: Zur näheren Erläuterung desSignalflussplanes von digitalen Messeinrichtun-gen oder Messgeräten kann ein Impulsdia-gramm angegeben werden. Es zeigt die Zu-stände von Ein- und Ausgangssignalen derSignalblöcke im Signalflussplan. Die Ein- undAusgänge der Signalblöcke, auf die sich dieKurvenformen im Impulsdiagramm beziehen,sind dann im Signalflussplan besonders zukennzeichnen. Zweckmäßigerweise wird einmalim Impulsdiagramm der Signalwert und dieZuordnung zum binären Messsignal angege-ben. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 5 (5.7)

inaccuracy (Metrol.) Source IEC 902; Def.: Themaximum positive and negative deviations froma specified characteristic curve observed intesting a device under specified conditions andby a specified procedure. Source: IEC 902 ||measuring error || measured error (recomm.)Source IEC 770; Def.: The greatest possiblepositive or negative value of error determinedfrom the curve of average upscale error or the

curve of average downscale error. Source: IEC770 || operating error Source IEC 746-1

Betriebsmessabweichung f; Source DIN/IEC 746-1 || Messabweichung f; Source DIN/IEC 770;DIN 1319 Teil 1; DIN/EN 24006; VDI/VDE 2641;DIN V 19259-1; Def.: Der größte positive odernegative Wert der Abweichung, bestimmt ausder Kurve der aufwärts oder abwärts gemit-telten Abweichung. Quelle: DIN/IEC 770 ||Messwertabweichung f; Source DIN V 19259-1 || Messfehler m; Source DIN V 19259-1;Def.: Grundsätzlich wird jedes Messergebnisverfälscht durch gewisse Eigenschaften desMessobjektes, durch Unvollkommenheiten derMesseinrichtung, außerdem durch Einflüsse, dievon der Umgebung und dem Beobachter aus-gehen. Diese Verfälschung wird als Messfehlerbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

inactive length (Level)inaktive Länge f

inclined (Engin.) || elbowedgewinkelt

income before taxes (Gen.)Ergebnis vor Ertragssteuern n

income from ordinary activities (Gen.)Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit n

incoming inspection (Corp. Def.)Wareneingangskontrolle f

INCONEL® (Reg. Tradem.) Def.: Registeredtrademark of Inco Alloys International, Inc.,Huntington, USA

INCONEL® Def.: Handelsname für eine Nickel-Knetlegierung mit Molybdän und Chrom. Re-gistriertes Warenzeichen der Firma Inco AlloysInternational, Inc., Huntington, USA

in contact with medium (Gen.)mediumsberührend

increased safety e (Appr.) Source CEI/IEC50(426); EN 50019; Def.: A type of protection inwhich additional measures are applied so as togive increased security against the possibility ofexcessive temperatures and of the occurrenceof arcs and sparks inside and on external partsof electrical apparatus which does not produce

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 223: English German Technical Dictionary Endress Hauser

independent conformity indirect method of ...

Endress+Hauser 57

arcs or sparks in normal service. Source:CEI/IEC 50(426)

erhöhte Sicherheit e f; Source DIN/EN 50019Def.: Eine Zündschutzart. Im Normalbetrieb darfkeine Zündquelle vorliegen. Die Wahrschein-lichkeit von Funkenbildung und erhöhter Tem-peratur ist durch besondere konstruktiveMaßnahmen verringert. D.h., die Betriebsmittelsind mit einem höheren Grad an Sicherheitausgeführt. Es dürfen keine Bauteile verwendetwerden, bei denen betriebsmäßig unzulässighohe Temperaturen, Funken oder Lichtbögenauftreten. Quelle: SC Deutschland

independent conformity (Metrol.) SourceIEC 902; Def.: The closeness with which thecalibration curve of a device can be adjusted toapproximate to the specified characteristic curveso that the maximum deviation is minimised.Source: IEC 902

Kennlinienübereinstimmung bei Kleinstwertein-stellung f

independent non-conformity (Metrol.)Source IEC 902; IEC 770; Def.: The maximumdeviation of the actual characteristic (average ofupscale and downscale readings) from aspecified curve, so positioned as to minimise themaximum deviation. Source: IEC 902

Kennlinienabweichung bei Kleinstwerteinstel-lung f; Source DIN/IEC 770; DIN 16086; Def.:Die größte Abweichung der tatsächlichen Kenn-linie (Mittelwert der Auf- und Abwärtsmes-sungen) von einer festgelegten Kurve, die sogelegt ist, dass die größte Abweichung denkleinsten Wert annimmt. Quelle: DIN/IEC 770;DIN 16086

index mark (Metrol.) || graduation Def.: Any ofthe major or minor index marks on an instrum-ent scale. Source: ISA Dictionary of Meas-urement and Control

Teilstrich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2 ||Teilungsmarke f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2; Def.: Teilungsmarken können z.B.Teilstriche einer Strichskale aber auch Punkteoder andere Markierungen für die bestimmtenMesswerten zugeordneten Stellen des Skalen-trägers sein. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.3.7)

indicate, (to) (Gen.)anzeigen

indicating instrument (Metrol.) (recomm.) ||indicating measuring instrument

anzeigendes Messgerät n; Source VDI/VDE 2600Blatt 3; Def.: Ein Anzeiger (anzeigendes Mess-gerät) ist ein Sichtausgeber, der es gestattet,den Messwert direkt abzulesen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

indicating measuring instrument (Metrol.)|| indicating instrument (recomm.)

anzeigendes Messgerät n; Source VDI/VDE 2600Blatt 3; Def.: Ein Anzeiger (anzeigendes Mess-gerät) ist ein Sichtausgeber, der es gestattet,den Messwert direkt abzulesen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.4.1.1)

indication accuracy (Engin.)Anzeigegenauigkeit f

indirect measuring method (Metrol.) ||indirect method of measurement (recomm.)Def.: A method of measurement in which thevalue of a measured variable is obtained bymeasurement of other quantities functionallyrelated to the measured variable. Example:Measurement of a pressure by a column ofliquid. Source: PC Maulburg

indirektes Messverfahren n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Messverfahren, beidem der Wert der Messgröße durch Messungvon anderen Größen gewonnen wird, die mit derMessgröße funktional verbunden sind. Beispiel:Druckmessung durch Messung der Höhe einerFlüssigkeitssäule. Quelle: Internationales Wör-terbuch der Metrologie

indirect method of measurement (Metrol.)(recomm.) Def.: A method of measurement inwhich the value of a measured variable isobtained by measurement of other quantitiesfunctionally related to the measured variable.Example: Measurement of a pressure by acolumn of liquid. Source: PC Maulburg ||indirect measuring method

indirektes Messverfahren n; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 2; Def.: Messverfahren, beidem der Wert der Messgröße durch Messungvon anderen Größen gewonnen wird, die mit derMessgröße funktional verbunden sind. Beispiel:Druckmessung durch Messung der Höhe einerFlüssigkeitssäule. Quelle: Internationales Wör-terbuch der Metrologie

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 224: English German Technical Dictionary Endress Hauser

individual testing ingress protection

58 Endress+Hauser

individual testing (Appr.) || 100% testingStückprüfung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4; (Sicherheitsprüfwerte sind die vom Messge-rätehersteller bei der Stückprüfung angewen-deten, z.T. amtlich vorgeschriebenen über denArbeitsbereich hinausgehenden Werte. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.3.1))

inductance per unit length (Gen.) (cables)Induktivitätsbelag m

industrial instrumentation (Metrol.)Betriebsmesstechnik f

industrial process measurement (Metrol.)Betriebsmesstechnik für die Verfahrenstechnik f

industrial standard (Appr.)Industrienorm f

industrial water (Anal.) || process waterBrauchwasser n (Für industrielle Anwendungen)

industrial water monitoring (Anal.)Brauchwasserkontrolle f

industrial water treatment (Anal.)Brauchwasseraufbereitung f

influence quantity1. (Metrol.) Def.: A quantity which is not the subject

of measurement, but which influences the valueof the measured variable of the indication of themeasuring instrument, e.g. ambient tempera-ture. Source: DIN Wörterbuch || measurementinfluenceEinfluss beim Messen m; Source VDI/VDE2600 Blatt 4; Def.: Dazu gehören:- Einflussgrößen- Einflusseffekt- Referenzbedingungen (Referenzwert, Refe-

renzbereich)- Nenngebrauchsbereich- Anwärm-Einflusseffekt, Anwärmzeit- Empfindlichkeit, Übertragungsbeiwert- Ansprechwert, Anlaufwert- Digitaler Messschritt- Hysterese- Umkehrspanne- Nachwirkung- ErmüdungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2)

2. (Metrol.) Def.: A quantity which is not the subjectof measurement, but which influences the valueof the measured variable of the indication of themeasuring instrument, e.g. ambient tempera-ture. Source: DIN WörterbuchEinflusseffekt m; Source DIN/IEC 770 ||Einflussgröße f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1,2 und 4; VDI/VDE 2643; Def.: Einflussgrößensind veränderliche physikalische Größen, die aufdie Verknüpfung von Eingangs- und Ausgangs-größen von außen einwirken. Die wichtigstenEinflussgrößen sind: Temperatur, Feuchte, Luft-druck, Verformungskräfte, Lage, Beschleunigun-gen (Erschütterungen, Stöße), Rauschen, Stör-felder, Hilfsenergie (Netzspannung, Netzfre-quenz), Störspannungen, Bürde, Fremdlicht.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2.1)

information interface (Gen.)Informationsschnittstelle f

information message (Gen.)Hinweismeldung f

infrared receiver diode (Gen.)Infrarot-Empfangsdiode f

infrared transmitter diode (Gen.)Infrarot-Sendediode f

ingition temperature (Appr.) Def.: Lowesttemperature of a fuel at which combustionbecomes self-sustaining. Source: ISA

Zündtemperatur f; Def.: Für den Gasexplosions-schutz: - Die niedrigste Temperatur einer erhitz-ten Oberfläche, an der sich eine explosions-fähige Atmosphäre gerade noch entzündet. -Gase und Dämpfe sind aus wirtschaftlichenGründen in Temperaturklassen eingeteilt. DieKlassifizierung erfolgt aufgrund der Zündtempe-ratur.Im Staubexplosionsschutz: - Die niedrigste Tem-peratur einer erhitzten Oberfläche, an der sichein brennbares Staub-Luftgemisch gerade nochentzündet. Die heiße Oberfläche wird durch einebeheizte Wand in einem Prüfgerät simuliert. -Bei brennbaren Stäuben wird keine weitereUnterteilung in Temperaturklassen (und Explo-sionsgruppen) wie bei Gasen und Dämpfengemacht. Quelle: SC Deutschland

ingress protection (Appr.) see also explosionprotection || degree of protection (recomm.);Source IEC 61987; Def.: The degree ofprotection of the enclosure expressed as an IP

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 225: English German Technical Dictionary Endress Hauser

intial setting input voltage

Endress+Hauser 59

rating to IEC 60529 or NEMA enclosureclassification. Source: IEC 61987 || IP (abbrev.)

IP (abbrev.) || Schutzart f; Source VDI/VDE 2641;EN 60529; DIN V 19259-1; Def.: Die IP-Schutz-art ist ein Maß für den- Schutz von Personen gegen den Zugang zu

gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-

häuses gegen Eindringen von festen Fremd-körpern

- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-häuses gegen schädliche Einwirkungen durchdas Eindringen von Wasser.

Die Bedeutung der Buchstaben- und Nummern-kombination ist in IEC 529 erläutert. Quelle: DINV 19259-1 (6); see also Zündschutzart

initial setting (Gen.)Voreinstellung f

injection moulding (Engin.)Spritzgussverfahren n

injector (Engin.)Injektor m

inlet ratio (Flow)Einlaufverhältnis n

inlet run (Flow) Source IEC 61987; Def.: Portionof the conduit upstream and downstream of theprimary, whose axis is straight and in which thecross-sectional area and shape are constant.Source: IEC 61987

Einlaufstrecke f; Source VDI/VDE 2641; VDI/VDE2643; DIN V 19259-1; Def.: Länge der un-gestörten geraden Rohrleitung vor dem Wirbel-zähler. Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

inlet run with no disturbances (Flow) ||undisturbed inlet run

ungestörte Einlaufstrecke f; Source VDI/VDE2641; (Die störungsfreie Einlaufstrecke solltehinter Einfachkrümmern, Erweiterungen undVerengungen mindestens das Zehnfache unddie störungsfreie Auslaufstrecke mindestens dasDreifache der Nennweite betragen. Quelle:VDI/VDE 2641 (6.2))

inlet side (Flow)Einlaufseite f

in-line measurement (Anal.)In-Line-Messung f

in line with the market (Gen.)marktkonform

inner connector (Engin.)Innenleiter m

input (Metrol.) Source IEC 61987; Def.: Infor-mation on the measured variable, i.e., thephysical, physicochemical or chemical quantity,the size of which is to be acquired and indicatedby the measurement. Source: IEC 61987

Eingang m; Source DIN 1319; DIN V 19259-1;Def.: Die Messgröße wird angegeben. Darunterversteht man die physikalische Größe, derenWert durch die Messung erfasst und dargestelltwerden soll. Quelle: DIN V 19259-1 (3)

input current (Gen.)Eingangsstrom m

input frequency (Metrol.)Eingangsfrequenz f

input impedance (Gen.)Eingangswiderstand m; Source DIN 16086; Def.:

Der Eingangswiderstand eines Messgerätes istder elektrische Widerstand zwischen seinenSpeise- bzw. Versorgungsspannungsanschlüs-sen. Quelle: DIN 16086

input range (Metrol.)Eingangsbereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 3; Def.: Zulässiger Bereich des Eingangs-signals eines Gerätes. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

input signal (Metrol.)Eingangssignal n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1,

2, 3, 5 und 6; VDI/VDE 2620 Blatt 1 und 2;VDI/VDE 2641; Def.: Signal am Eingang desMessumformers. Quelle: VDI/VDE 2641 (2)

input variable (Metrol.)Eingangsgröße f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2

und 4; DIN 19226; Def.: Von außen auf eindynamisches System einwirkende, i.a. verän-derliche Größe. Ist das dynamische System einÜbertragungssystem, so hat die Eingangsgrößedie Bedeutung eines Eingangssignals. Quelle:Lexikon und Wörterbuch der industriellen Meß-technik

input voltage (Gen.)Eingangsspannung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 226: English German Technical Dictionary Endress Hauser

inscription instrument

60 Endress+Hauser

inscription (Gen.) || labellingBeschriftung f

insert (Engin.)Einlegeteil n

inspection (Metrol.) || assignmentEichen n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2

Def.: Die von der zuständigen Eichbehörde nachgesetzlichen Vorschriften und Anforderungenvorzunehmende Prüfung und Stempelung vonMessgeräten. Durch die Prüfung wird fest-gestellt, ob das vorgelegte Messgerät denVorschriften und Anforderungen entspricht, d.h.ob es den an seine Beschaffenheit und seinemesstechnischen Eigenschaften zu stellendenForderungen genügt, insbesondere ob es dieEichfehlergrenzen einhält. Durch die Stem-pelung wird beurkundet, dass das Messgerät imZeitpunkt der Prüfung diesen Forderungengenügt hat und dass zu erwarten ist, dass es beieiner Handhabung entsprechend den Regelnder Technik auch innerhalb der Nacheichfristmesstechnisch richtig bleibt. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 2 (2.3.8) || Eichung f; Def.: Prüfungund Stempelung von Maßverkörperungen undMessgeräten durch eine amtliche Prüfstelle.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

Inspection by Weights and Measures(Metrol.)

amtliches Eichwesen n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 und 2

inspection certificate (Appr.) Def.: Certificatecontaining the results of specific tests, issued bya department independent of the productiondepartment and countersigned by an inspector,also independent of the production department,who has been authorised to do so by the manu-facturer. Source: EN 10204-3.1B

Abnahmeprüfzeugnis n; Def.: Bescheinigung,herausgegeben von einer von der Fertigungsab-teilung unabhängigen Abteilung und bestätigtvon einem dazu beauftragten, von der Fer-tigungsabteilung unabhängigen Sachverstän-digen des Herstellers mit Angabe von Prüfer-gebnissen auf der Grundlage spezifischerPrüfungen. Quelle: EN 10204-3.1B

installation (Gen.) Source IEC 61987; Def.:Specification of the installation conditions, inparticular any special precautions necessary to

obtain the specified performance of the meas-uring equipment. Source: IEC 61987

Installation f

installation adjustment (Engin.)Einbauanpassung f

installation condition (Gen.)Einbaubedingung f; Source DIN/EN 24006; Def.:

Verhältnisse, unter denen ein Durchflussmeß-gerät angewendet werden kann. Anmerkung:Die Verhältnisse umfassen die Umgebungsbe-dingungen, die Beschaffenheit des Fluids, dieBereiche der Werte der Einflussgrößen sowiedie geometrische Anordnung der Leitung undihrer Zubehörteile. Quelle: DIN/EN 24006 (6.15)

installation depth (Engin.)Einbautiefe f

installation instruction (Gen.) Source IEC61987; Def.: Instructions, and if appropriatewarning, on how to mount the measuringequipment so as to obtain the best performance.These might include orientation, cable length,inlet and outlet run (for flow), emitting angle(microwave and ultrasonics) etc. Source: IEC61987

Einbauhinweis m; Source DIN V 19259-1

installation site (Gen.) || mounting locationEinbauort m

instant of sampling (Gen.)Abtastzeitpunkt m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4

Institute of Electrical and ElectronicEngineers (USA) (Appr.) || IEEE (abbrev.)

IEEE (abbrev.)

instrument (Metrol.) || measuring instrumentDef.: A device intended to make a meas-urement, alone or in conjunction with otherequipment. Source: The International Vocab-ulary of Basic and General Terms in Metrology ||device || meter

Gerät n || Messgerät n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 bis 6; Def.: Die im Signalfluss liegendenGeräte, aus denen eine Messeinrichtung aufge-baut ist und deren messtechnische Eigenschaf-ten (Fehler, Einflusseffekt) für die Messeinrich-tung bestimmend sind, werden Messgerätegenannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.2)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 227: English German Technical Dictionary Endress Hauser

instrument cable interference echo suppression

Endress+Hauser 61

instrument cable (Gen.) Def.: Commerciallyavailable cable produced especially for wiring upinstrumentation. Source: PC MaulburgInstallationskabel f

instrument diagnosis (Gen.)Gerätediagnose f

instrument error (Metrol.)Gerätefehler m; Def.: Durch das Messgerät selber

bedingte Messfehler, im Gegensatz zu Fehlern,die durch dessen unsachgemäße Anwendung(z.B. Repräsentativitätsfehler) oder durch denBeobachter (z.B. Ablesefehler) bedingt sind.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

instrument family (Gen.)Gerätefamilie f

instrument function (Gen.)Gerätefunktion f

Instrument Society of America (Appr.)Def.: Body responsible for standardisation ofprocess control instrumentation. Source: PCMaulburg || ISA (abbrev.)

ISA (abbrev.)

insulation resistance (Gen.)Isolationswiderstand m

intangible and tangible assets (Gen.)immaterielle Vermögensgegenstände und Sach-

anlagen fpl

integral action time (Anal.)Nachstellzeit f; Source DIN 19226

integrated autozero circuit (Flow)integrierender Autozero-Kreis m

integrated services digital network (Syst.)Def.: Future standard for integration of datahighways and telephone networks. Source: PCMaulburg || ISDN (abbrev.)

ISDN (abbrev.)

integration time (Metrol.) || damping (outputcurrent) || attenuation (radiation)

Dämpfung f

integrator (Gen.)Integrator m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und

6

INTENSOR (Syst.) Def.: Abbreviation of "intel-ligent sensor". Protocol for Smart transmittersdeveloped by Endress+Hauser. Source: PCMaulburg

INTENSOR Def.: Abkürzung für "intelligenterSensor". E+H eigenes Protokoll für SMART-Transmitter. INTENSOR-Geräte sind SMART-Geräte, die in genormte oder standardisierteFeldbussysteme wie PROFIBUS integriertwerden können. Quelle: SC Deutschland

intercrystalline corrosion test (Appr.)IK-Prüfung f || interkristalline Korrosionsprü-

fung f

interface (Syst.)Schnittstelle f; Source EN 61187; Def.: Eine

gemeinsame Grenze zwischen einem Systemund einem anderen, oder zwischen Teilen einesSystems, über welche Informationen übertragenwerden. Quelle: EN 61187

interface card (Syst.)Schnittstellenkarte f

interface detection (Anal.) Def.: Measurementof the position of the interface between twophases. Source: PC Conducta (for turbidity/solids conenctration: sludge level)

Grenzschichtdetektion f; Def.: Messung der Lagedes Übergangs zwischen zwei Phasen. Quelle:PC Conducta (Für Trübung/Feststoffgehalt:auch Schlammspiegel)

interface measurement (Level)Trennschichtmessung f

interface to environment (Gen.)Umweltschnittstelle f

interference blanking (Gen.)Störaustastung f

interference echo suppression (Level)Störechoausblendung f; Def.: Allgemein: Ausblen-

dung von Störsignalen (z.B. durch Einbauten imBehälter, Ablagerungen), welche nicht als Füll-stand erkannt werden sollen. Quelle: SCDeutschland

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 228: English German Technical Dictionary Endress Hauser

interference emission intrinsic consumption

62 Endress+Hauser

interference emission (Gen.)Störaussendung f

interference (field) (Metrol.)Störfeld n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

Def.: Feld, welches auf die Messeinrichtungeinen Störeinfluss ausübt. Häufigste Störfeldersind elektrische und v.a. elektromagnetischeStörfelder. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

interference-free (Engin.)störsicher

interference immunity (Gen.)Störfestigkeit f; Source DIN/VDE 0843 Teil 3; IEC

1000-4 Teil 1; DIN/EN 292 Teil 1 und 2; DIN V19259-1; EN 50082

interference influence (Metrol.)Störeinfluss m; Def.: Durch eine Störgröße her-

vorgerufene Wirkung. Bei einem Messgerätkann dies ein Messfehler, bei einem Prozesseine Änderung von dessen Zustand bzw. dessenAusgangsgröße(n) sein. Quelle: Lexikon undWörterbuch der industriellen Meßtechnik

interference signal (Metrol.)Störsignal n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4;

Def.: Störgröße oder unerwünschter Anteil(Störanteil) eines Messsignals. Quelle: Lexikonund Wörterbuch der industriellen Meßtechnik

interference suppression (Gen.)Störunterdrückung f

interference voltage (Metrol.)Störspannung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; VDI/VDE 2641; Def.: Allgemein: Manunterscheidet:- elektrochemische Störspannung- induktive Störspannung- kapazitive StörspannungQuelle: SC Deutschland

intermediate memory (Syst.)Zwischenspeicher m; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4

internal diameter (Engin.)Innendurchmesser m || Rohrinnendurchmesser

m

internal resistance (Gen.)Innenwiderstand m

internal thread (Engin.)Innengewinde n

international dairy flange (Engin.)IDF-Verschraubung f

International Electrotechnical Commis-sion (Appr.) Def.: Body responsible for inter-national fieldbus standardisation. Source: PCMaulburg || IEC (abbrev.)

IEC (abbrev.)f

International Organization for Stand-ardization (Appr.) || ISO (abbrev.)

ISO (abbrev.)

interrogation (Syst.) (parameter interrogationwith handheld or operating program) || poll(cyclic poll or scan for auto-scan buffer) || scan

Abfrage f

intrinsically safe (Appr.)eigensicher

intrinsically safe circuit (Appr.) SourceCEI/IEC 50(626); Def.: A circuit in which anyspark or thermal effect produced either normallyor in specified fault conditions is incapable, inthe specified test conditions, of causing ignitionof a given gas or vapour. Source: CEI/IEC50(426)

eigensicherer Stromkreis m; Source CEI/IEC50(426)

intrinsically safe electrical apparatus(Appr.) Source CEI/IEC 50(426); Def.: Anelectrical apparatus in which all the circuits areintrinsically safe. Source: CEI/IEC 50(426)

eigensicheres elektrisches Betriebsmittel n;Source CEI/IEC 50(426)

intrinsically safe pre-amplifier (Appr.)Ex i-Vorverstärker m

intrinsic consumption (Metrol.)Eigenverbrauch m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; Def.: Der Eigenverbrauch ist die auf derEingangsseite dem Träger des Messsignalsentnommene Leistung. Quelle: VDI/VDE 2600

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 229: English German Technical Dictionary Endress Hauser

intrinsic heating effect junction box

Endress+Hauser 63

Blatt 4 (4.2.1.4) || Messleistung f; SourceVDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4; Def.: DerEigenverbrauch (Messleistung) ist die auf derEingangsseite dem Träger des Messsignalsentnommene Leistung. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.2.1.4)

intrinsic heating effect (Metrol.)Anwärm-Einflusseffekt m; Source VDI/VDE 2600

1 und 4; Def.: Der Anwärm-Einflusseffekt ist derUnterschied zwischen dem Wert der Ausgangs-größe unmittelbar nach Inbetriebnahme derMesseinrichtung und dem Wert der Ausgangs-größe am Ende der Anwärmzeit. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2.5)

intrinsic safety i (Appr.) Source EN 50020Eigensicherheit i f; Source DIN/EN 50020; Def.:

Eine Zündschutzart. Die Energie im Stromkreisist begrenzt. Es entstehen keine unzulässigenhohen Temperaturen, Lichtbögen und zünd-fähige Funken. Hinsichtlich Zuverlässigkeit wirdweiterhin in die Kategorien "ia" und "ib"unterschieden. Quelle: SC Deutschland

inventory (Gen.)Vorrat m

investment (Gen.)Investition f

ion exchanger (Engin.)Ionenaustauscher m

IP (Appr.) (abbrev.) || ingress protection see alsoexplosion protection || degree of protection(recomm.) Source IEC 61987; Def.: Thedegree of protection of the enclosure expressedas an IP rating to IEC 60529 or NEMA enclosureclassification. Source: IEC 61987

IP (abbrev.) || Schutzart f; Source VDI/VDE 2641;EN 60529; DIN V 19259-1; Def.: Die IP-Schutz-art ist ein Maß für den- Schutz von Personen gegen den Zugang zu

gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-

häuses gegen Eindringen von festen Fremd-körpern

- Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Ge-häuses gegen schädliche Einwirkungen durchdas Eindringen von Wasser.

Die Bedeutung der Buchstaben- und Nummern-kombination ist in IEC 529 erläutert. Quelle: DINV 19259-1 (6); see also Zündschutzart

ISA (Appr.) (abbrev.) || Instrument Society ofAmerica Def.: Body responsible for stand-ardisation of process control instrumentation.Source: PC Maulburg

ISA (abbrev.)

ISDN (Syst.) (abbrev.) || integrated servicesdigital network Def.: Future standard forintegration of data highways and telephonenetworks. Source: PC Maulburg

ISDN (abbrev.)

ISO (Appr.) (abbrev.) || International Organi-zation for Standardization

ISO (abbrev.)

isolation class (Engin.)Isolationsklasse f

isolation transformer (Gen.)Trenntransformator m

item (Syst.)Menüpunkt m

J

Japanese Industrial Standard (Appr.) || JIS(abbrev.)

JIS (abbrev.)

JIS (Appr.) (abbrev.) || Japanese IndustrialStandard

JIS (abbrev.)

jumper (Syst.)Brücke f || Steckbrücke f

junction box1. (Engin.)

Installationsdose f2. (Gen.)

Verbindungsdose f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 230: English German Technical Dictionary Endress Hauser

KALREZ® level probe

64 Endress+Hauser

K

KALREZ® (Reg. Tradem.) Def.: Registered trade-mark of E.I. Du Pont de Nemours & Co.,Wilmington, USA

KALREZ® Def.: Registriertes Warenzeichen derFirma E.I. Du Pont de Nemours & Co.,Wilmington, USA. Handelsname von Perfluor-Elastomer

Karman vortex street (Flow)Karman'sche Wirbelstraße f

KEMA (Appr.)KEMA Def.: Niederländische Prüfstelle für Ex-

Zulassungen. Quelle: PC Flowtec

key (Gen.) || operating keyBedientaste f || Taste f

Khafagi channel (Flow)Khafagi-Gerinne n

L

labelling (Gen.) || inscriptionBeschriftung f

labour costs (Gen.)Personalkosten fpl

land and buildings (Gen.)Grundstücke und Bauten

lap joint flange (Engin.)Losflansch m; Def.: Kann auf dem Rohr bewegt

werden. Quelle: PC Conducta, PC Flowtec

lateral connections (Engin.)seitliche Anschlüsse fpl

LCD (Gen.) (abbrev.) || liquid crystal display ||LC-display

Flüssigkristall-Anzeige f || LCD (abbrev.) f

LC-display (Gen.) || liquid crystal display ||LCD (abbrev.)

Flüssigkristall-Anzeige f || LCD (abbrev.) f

LCIE (Appr.) (abbrev.) Def.: Abbreviation ofLaboratoire Central des Industries Electriques.Source: SC Germany

LCIE (abbrev.) Def.: Abkürzung für LaboratoireCentral des Industries Electriques. Quelle: SCDeutschland

leak current (Gen.) || tracking current ||creepage current

Kriechstrom m || Leckstrom m

LED (Syst.) (abbrev.) || light emitting diodeLED (abbrev.) (Abkürzung LED in deutsch vermei-

den, Ausnahme LED-Anzeige, LED-Zustands-anzeige) || Leuchtdiode f

LED display (Syst.)LED-Anzeige f (Abkürzung LED ist nur als Wortteil

zu benützen)

LED status display (Syst.)LED-Zustandsanzeige f

length (Engin.) || face-to-face lengthBaulänge f

level (Level)Füllstand m || Füllhöhe m

level echo (Level)Füllstandecho n

level limit detection (Level)Grenzstanddetektion f

level limit switch (Level)Füllstandgrenzschalter m

level measurement (Level)Füllstandmessung f || Füllstandmesstechnik f

(Bereich, z.B. Mikrowellen)

level probe (Level) Def.: In conductive orcapacitive level measurement: a metal rod orrope, sometimes with isolating coating, which isimmersed in the process medium in order tomake the measurement possible. Source: PCMaulburg

Füllstandsonde f; Def.: Bei konduktiver bzw.kapazitiver Füllstandmessung: Ein metallischerStab oder ein Seil, unter Umständen mit iso-lierender Schicht, der ins Messmedium einge-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 231: English German Technical Dictionary Endress Hauser

level sensor limit of influence variables

Endress+Hauser 65

taucht wird, um die Messung zu ermöglichen.Quelle: PC Maulburg

level sensor1. (Level) (hydrostatic)

Füllstandmessaufnehmer m2. (Level)

Füllstandsensor m

level transmitter (measuring device)(Level)

Füllstandmessgerät n

liability (Gen.)Verbindlichkeit f

liens on current assets (Gen.)Pfandrechte an beweglichen Sachen und Rech-

ten fpl

light emitting diode (Syst.) || LED (abbrev.)LED (abbrev.) (Abkürzung LED in deutsch vermei-

den, Ausnahme LED-Anzeige, LED-Zustands-anzeige) || Leuchtdiode f

lime milk (Engin.)Kalkmilch f

limit class (Gen.)Grenzwertklasse f; Source DIN/VDE 0871

limit contact (Gen.)Grenzwertkontakt m || Grenzkontakt m

limit contactor (Gen.)Grenzwertgeber m

limit detection (Gen.)Grenzwertdetektion f (recomm.) || Grenzwerter-

fassung f

limit function (Gen.)Grenzwertfunktion f

limiting medium pressure range (Metrol.)Messstoffdruckgrenze f; Source DIN V 19259-1

limiting operating condition (Metrol.) ||operating limit

Grenzbetriebsbereich m

limit of alternating load (Metrol.)Wechsellastgrenze f; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 4; Def.: Die Wechsellastgrenze ist diehöchste Amplitude einer periodischen, annä-hernd sinusförmigen Änderung der Eingangs-oder Einflussgröße einer vereinbarten Fre-quenz, der von einer Messeinrichtung ohneÄnderung der messtechnischen Eigenschaftenwährend seiner Benutzung ausgehalten wird.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.2.2.3)

limit of error in legal metrology (Metrol.)Eichfehlergrenze f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; Def.: Eichfehlergrenzen sind die vonamtlichen Stellen festgelegten Fehlergrenzen,innerhalb derer der Fehler oder die Fehlerkurveliegen muss, damit die Messeinrichtung oderMaßverkörperung amtlich geeicht werden kann.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.19)

limit of influence quantities (Metrol.) || limitof influence variables

Grenze der Einflussgrößen f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Im Nennge-brauchsbereich wird der garantierte Einflussef-fekt nicht überschritten. Der Überlastbereich istder betriebsmäßig noch zulässige Bereich derEinflussgröße, innerhalb dessen keine bleiben-den Änderungen der Messeigenschaften auftre-ten. Eine Gewähr für die Funktion des Gerätesoder das Einhalten bestimmter Einflusseffekteist nach Überschreiten des Nenngebrauchsbe-reiches nicht gewährleistet. Der Überlastbereichwird durch die Überlastgrenzen begrenzt. ImZerstörungsbereich ist mit bleibenden Änderun-gen der Messeigenschaften bis zur Zerstörungdes Messgerätes zu rechnen. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.1.2)

limit of influence variables (Metrol.) || limitof influence quantities

Grenze der Einflussgrößen f; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und 4; Def.: Im Nenngebrauchs-bereich wird der garantierte Einflusseffekt nichtüberschritten. Der Überlastbereich ist der be-triebsmäßig noch zulässige Bereich der Ein-flussgröße, innerhalb dessen keine bleibendenÄnderungen der Messeigenschaften auftreten.Eine Gewähr für die Funktion des Gerätes oderdas Einhalten bestimmter Einflusseffekte istnach Überschreiten des Nenngebrauchsberei-ches nicht gewährleistet. Der Überlastbereichwird durch die Überlastgrenzen begrenzt. ImZerstörungsbereich ist mit bleibenden Änderun-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 232: English German Technical Dictionary Endress Hauser

limit of permissible error line pressure

66 Endress+Hauser

gen der Messeigenschaften bis zur Zerstörungdes Messgerätes zu rechnen. Quelle: VDI/VDE2600 Blatt 4 (4.2.1.2)

limit of permissible error (Metrol.) || errorlimit

Fehlergrenze f; Source DIN 1319, Teil 1; VDI/VDE2600 Blatt 1, 3 und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1;VDI/VDE 2641; VDI/VDE 2643; DIN V 19259-1;Def.: Vereinbarte Höchstbeträge für relativeAbweichungen der Anzeige, innerhalb deren einMesswert vom richtigen Wert abweichen darf.Quelle: VDI/VDE 2643 (2.2.2)

limit relay (Gen.)Grenzwertrelais n

limits of total error (Metrol.) || total error limitGesamtfehlergrenze f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: Die Gesamtfehlergrenzenerrechnen sich im ungünstigsten Falle aus deralgebraischen Summe der einzelnen Fehler-grenzen (vgl. Abschnitt 4.1.1.30). Anmerkung:Die Gesamtfehler � und Gesamtfehlergrenzen �können nur gebildet werden, wenn alle Teil-fehler einheitlich, z.B. alle in Prozent, bezogenauf den Endwert, angegeben sind. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.23)

limit stop (Engin.) || stopAnschlag m

limit switch (Gen.) || switch deviceGrenzschalter m || Grenzwertschalter m

limit value (Gen.)Grenzwert m; Source VDI/VDE 2641

line (Gen.) (US English) || mains (UK English)Netz n

linearisation (Gen.)Linearisierung f

linearity (Metrol.) Source IEC/770; IEC 902; Def.:The closeness with which a calibration curveapproximates to a specified straight line.Linearity is a specific case of conformity wherethe specified curve is a straight line. Source:IEC/770; IEC 902

Linearität f; Source DIN/IEC 770; Def.: Der Grad,mit dem sich eine Kurve einer festgelegtenBezugslinie annähert. Quelle: DIN/IEC 770; seealso Kennlinienübereinstimmung

linearity error (Metrol.) (recomm.) Source IEC902; Def.: The absolute value of the maximumdeviation between the calibration curve and thespecific straight line. Source: IEC 902 || error oflinearity

Linearitätsfehler m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 4; Def.: Der Linearitätsfehler einer Kennlinieist die Abweichung der gemessenen Kennlinievon der Sollkennlinie (Gerade); sie kann aufverschiedene Weise bestimmt werden:a) Festpunktmethode: Messbereichsanfang (im

Allgemeinen Nullpunkt) und Messbereichs-ende (im Allgemeinen Skalenende) werdenso justiert, dass sie sich mit dem richtigenWert decken. Die durch Anfangs- und End-punkt gelegte Gerade stellt dann die Soll-kennlinie dar. Die Abweichungen zwischengemessener und Nennkennlinie stellt denLinearitätsfehler dar. Die größte Abweichungist der maximale Linearitätsfehler.

b) Minimum der quadratischen AbweichungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.24)

linearity error curve (Metrol.)Linearitätsfehlerkurve f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; Def.: Bei der Mehrzahl der heuti-gen Messgeräte ist der Unterschied zwischengemessener Kennlinie und Sollkennlinie soklein, dass er bei einem aus Platzgründennotwendigerweise beschränkten Maßstab nurundeutlich zu erkennen ist. Aus dem angeführ-ten Grund ist es zweckmäßiger, nur die Abwe-ichungen der beiden Kennlinien, in Form derLinearitätsfehlerkurve, in Abhängigkeit von derEingangsgröße im geeigneten Maßstab aufzu-tragen. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.24)

line pressure (Flow) || operating pressure ||process pressure

Arbeitsdruck m || Betriebsdruck m (recomm.);Source DIN/EN 24006; Def.: Absoluter sta-tischer Druck des durch das Primärgerätströmenden Fluids, der übereinstimmend mitden Spezifikationen für das Primärgerät gemes-sen wurde. Quelle: DIN/EN 24006 (6.14.2) ||Prozessdruck m (recomm.); Source VDI/VDE2641; DIN/EN 24006; see also Nenndruck ||Systemdruck m (recomm.); Source DIN16086; Def.: Der Systemdruck ist der Druck, derauf den Aufnehmer einwirkt. Bei Differenz-druckmessungen ist er eine Einflussgröße, dienicht die Messgröße darstellt. Quelle: DIN 16086|| Leitungsdruck m (recomm.)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 233: English German Technical Dictionary Endress Hauser

liner loop-powered technology

Endress+Hauser 67

liner (Flow) (recomm.) || measuring tube liningMessrohrauskleidung f

line recorder (Gen.)Linienschreiber m

line voltage (Gen.) (US English) || mainsvoltage (UK English)

Netzspannung f

lining (Flow)Auskleidung f; Source VDI/VDE 2641; Def.: Elekt-

risch isolierende Schicht, mit der die Innensei-te des Messrohres ausgekleidet ist. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

liquefied gas (Gen.)Flüssiggas n

liquid assets (Gen.)Guthaben bei Kreditinstituten n

liquid crystal display (Gen.) || LC-display ||LCD (abbrev.)

Flüssigkristall-Anzeige f || LCD (abbrev.) f

Lloyds Register of Shipping (Appr.) || LR(abbrev.)

LR (abbrev.) Def.: Prüfstelle zur Erteilung eng-lischer Schiffbauzulassungen. Quelle: SCDeutschland

load curve (Flow) || pressure and temperaturediagram

Belastungskurve f || Druck- und Temperatur-diagramm n

load dependency (Gen.)Bürdenabhängigkeit f

load limit (Gen.) || maximum loadBelastungsgrenze f

load resistance (Gen.)Bürdenwiderstand m

local display (Syst.) || on-site display (rec-omm.)

Vor-Ort-Anzeige f

local electronics (Syst.) || on-site electronics(recomm.)

Vor-Ort-Elektronik f

local operation (Syst.) || on-site operation(recomm.)

Vor-Ort-Bedienung f

locking pin (Gen.)Arretierungsstift m

long-term drift (Metrol.) Source IEC 902: 1987;Def.: Drift: An undesired gradual change in theinput-output relationship of a device over aperiod of time, not caused by external influenceson the device. Source: IEC 902: 1987

Langzeitdrift f; Source DIN/IEC 770; DIN V 19259-1; Def.: Die Langzeitdrift ist eine unerwünschteÄnderung im Eingangs-/Ausgangsverhalten, dienicht von äußeren Einflüssen verursacht wird,über eine Zeiteinheit. Der Einfluss der Zeit aufdas Ausgangssignal ist in Prozent der Aus-gangsspanne anzugeben, z.B. 0,05% pro 6Monate. (DIN/IEC 902). Quelle: DIN V 19259-1(5)

long-term stability (Metrol.)Langzeitstabilität f

loop-powered connection (Gen.) || two-wire connection

Zweidrahtanschluss m (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproble-men: Preisliste)

loop-powered (device) (Gen.) (4...20 mA) ||two-core cable || two-wire (device)

Zweileiter m (Wörter, die mit einer Zahl beginnen,werden bis und mit Zahl zwölf ausgeschrieben;Ausnahme bei Platzproblemen: Preisliste) ||Zweidrahtleiter m

loop-powered technology (Gen.) || two-wire technology

Zweidrahttechnik f (Wörter, die mit einer Zahlbeginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 234: English German Technical Dictionary Endress Hauser

loop-powered transmission male multipoint connector

68 Endress+Hauser

loop-powered transmission (Gen.) || two-wire transmission

Zweidrahtübertragung f (Wörter, die mit einerZahl beginnen, werden bis und mit Zahl zwölfausgeschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

loop-powered version (Gen.)Zweidrahtausführung f (Wörter, die mit einer Zahl

beginnen, werden bis und mit Zahl zwölf aus-geschrieben; Ausnahme bei Platzproblemen:Preisliste)

loop-resistance (Gen.) (cables)Schleifenwiderstand m

lower range-value (Metrol.) Source IEC 770;Def.: The lowest value of the measured variablethat a device is adjusted to measure. Source:IEC 770; see also range, upper range-value ||zero (for pressure sensors, when used for0/4...20 mA signal)

Anfangswert m; Source IEC 770; DIN V 19259-1;Def.: Der unterste Wert der Messgröße, auf denein Gerät zur Messung justiert ist. Quelle: IEC770; see also Bereich, Endwert || Messanfangm; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3 und 4; Def.:Messanfang ist der Wert des Eingangssignals(der Messgröße), dem der Anfangswert zu-geordnet ist. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3(3.5.1.1)

low flow cut off (Flow)Schleichmengenunterdrückung f; Source VDI/

VDE 2641; (Wird das durchflussproportionaleAusgangssignal zum Zweck der Mengenerfas-sung integriert, können bei intermittierendemBetrieb auch bei kleineren Nullpunktabweichun-gen Messabweichungen auftreten, die dasMessergebnis verfälschen. Als Abhilfe wird hierdie Abschaltung der Integration bei stillstehen-dem Messstoff empfohlen (Schleichmengen-unterdrückung). Quelle: VDI/VDE 2641 (8))

low-pass filter (Gen.)Tiefpassfilter m; Def.: Filter zur Signalverarbeitung

mit Tiefpassverhalten, d.h. mit einem Durchlass-bereich unterhalb einer bestimmten Grenzfre-quenz. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

low temperature version (Engin.)Tieftemperaturausführung f

LR (Appr.) (abbrev.) || Lloyds Register ofShipping

LR (abbrev.) (Prüfstelle zur Erteilung englischerSchiffbauzulassungen. Quelle: SC Deutsch-land)

M

magnetic field strength (Gen.)Magnetfeldstärke f

magnetic system (Gen.)Magnetsystem n

main department (Corp. Def.) || divisionBereich m

main memory (Syst.)Hauptspeicher m

mains (Gen.) (UK English) || line (US English)Netz n

mains disconnecting device (Syst.)Netztrennvorrichtung f; Source EN 61010-1

mains voltage (Gen.) (UK English) || linevoltage (US English)

Netzspannung f

maintenance (Gen.)Instandhaltung f || Wartung f

maker (contact) (Gen.) see also breaker(contact) || NO contact Def.: Relay contactsthat are open when the coil is not energised.Source: ISA Dictionary of Measurement anControl; see also NC contact || normally opencontact see also normally closed contact

Arbeitskontakt m; see also Ruhekontakt || Schlie-ßer m; Source DIN 41215; Def.: Relaiskontakt,der in der Ruhestellung eines Relais offen istund beim Übergang des Relais in die Arbeits-stellung schließt. Quelle: DIN 41215; see alsoÖffner

male multipoint connector (Gen.)Messerleiste f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 235: English German Technical Dictionary Endress Hauser

management maximum fail-safe mode

Endress+Hauser 69

management (Gen.) || handling || processingAbwicklung f

management level (Gen.) || company man-agement level

Unternehmensleitebene f

management report (Gen.) (Grammar)Lagebericht m || Tätigkeitsbericht m

manifold (Engin.)Verteilerstück n

manual (Gen.)Handbuch n

manufacturer (Gen.)Hersteller m; Source VDI/VDE 2641

manufacturer's certificate (Appr.)Herstellerbescheinigung f; Def.: Im Zusammen-

hang mit Ex: Bescheinigung des Herstellersnach VDE0165, dass die Betriebsmittel für denEinsatz in der Ex-Zone 2 bzw. St-Ex-Zone 11geeignet sind. Quelle: SC Deutschland

manufacturing costs (Gen.)Herstellungskosten fpl

marine approval (Appr.)Schiffbauzulassung f

marine cable entry (Engin.)Schiffskabeleinführung f

marking transfer certificate (Appr.) Def.: Acertificate that confirms the correct transfer ofthe material identification stamp of a semi-finished product to a finished product. Source:PC Maulburg

Umstempelbescheinigung f; Def.: Ein Zertifikat,das die rechtmäßige Übernahme des Material-kennnummerstempels eines Halbzeugs auf einfertiges Produkt bestätigt. Quelle: PC Maulburg

mass flow (Flow) || mass flow rateMassedurchfluss m || Massestrom m

mass flow measurement (Flow)Massedurchflussmessung f

mass flowmeter (Flow)Massedurchfluss-Messgerät n || Massestrom-

Messgerät n

mass flow rate (Flow) || mass flowMassedurchfluss m || Massestrom m

master-meter method (Gen.)Master-Meter-Methode f; Source ISO 10790

material (Engin.) Source IEC 61987; Def.: Thematerials used in the construction of theequipment, in particular for parts which comeinto contact with the process or environment.Source: IEC 61987

Werkstoff m; Source VDI/VDE 2641; DIN V 19259-1

material characteristic (Gen.) || materialproperty

Stoffeigenschaft f

material identification check (Appr.) Def.: Atest that provides an unambiguous identificationof a material. Source: PC Maulburg

Verwechslungsprüfung f; Def.: Eine Prüfung, diedie eindeutige Identifikation eines Materials zu-lässt. Quelle: PC Maulburg

material load (Gen.) || material stressWerkstoffbelastung f

material property (Gen.) || material charac-teristic

Stoffeigenschaft f

material stress (Gen.) || material loadWerkstoffbelastung f

mating connector (Gen.)Gegenstecker m

matrix position (Gen.)Matrixposition f

maximising profit (Gen.)Gewinnmaximierung f

maximum fail-safe mode (Level)Maximum-Sicherheitsschaltung f; Def.: Das Re-

lais fällt ab, wenn der Füllstand den Schaltpunktüberschreitet. Es zieht wieder an, wenn der Füll-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 236: English German Technical Dictionary Endress Hauser

maximum load measured voltage

70 Endress+Hauser

stand unter den Schalthysteresepunkt absinkt.Quelle: SC Deutschland

maximum load (Gen.) || load limitBelastungsgrenze f

measurand (Metrol.) || measured variable (rec-omm.) Source IEC 61987; Def.: The variable(s)measured by the equipment. Source: IEC 61987

Messgröße f; Source DIN 1319, Teil 1; DIN/EN24006; VDI/VDE 2600 Blatt 1 bis 6; VDI/VDE2620 Blatt 1; VDI/VDE 2643; DIN V 19259-1;Def.: Physikalische Größe, der die Messung gilt,d.h. die vom Sensor direkt gemessene phy-sikalische Größe. (DIN 1319, IEV 301/302/303)Quelle: DIN V 19259-1 (3)

measured error (Metrol.) (recomm.) SourceIEC 770; Def.: The greatest possible positive ornegative value of error determined from thecurve of average upscale error or the curve ofaverage downscale error. Source: IEC 770 ||measuring error || inaccuracy Source IEC902; Def.: The maximum positive and negativedeviations from a specified characteristic curveobserved in testing a device under specifiedconditions and by a specified procedure.Source: IEC 902 || operating error Source IEC746-1

Betriebsmessabweichung f; Source DIN/IEC 746-1 || Messabweichung f; Source DIN/IEC 770;DIN 1319 Teil 1; DIN/EN 24006; VDI/VDE 2641;DIN V 19259-1; Def.: Der größte positive odernegative Wert der Abweichung, bestimmt ausder Kurve der aufwärts oder abwärts gemitteltenAbweichung. Quelle: DIN/IEC 770 || Messwert-abweichung f; Source DIN V 19259-1 || Mess-fehler m; Source DIN V 19259-1; Def.: Grund-sätzlich wird jedes Messergebnis verfälschtdurch gewisse Eigenschaften des Messobjek-tes, durch Unvollkommenheiten der Messein-richtung, außerdem durch Einflüsse, die von derUmgebung und dem Beobachter ausgehen.Diese Verfälschung wird als Messfehler be-zeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

measured quantity rejectedsee measured variable (recomm.), measurand

measured value (Metrol.) Source IEC 902;Def.: The numerical quantity expressed by anumber and unit of measurement resulting fromthe information obtained by a measuring device,

at the instant considered under specified con-ditions. Source: IEC 902; see also output value

Messwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1;VDI/VDE 2620 Blatt 1; DIN 1319 Teil 1; Def.:Der als Abbild einer Messgröße ermittelte, amAusgeber (z.B. Anzeigeeinrichtung, Druck- oderZählwerk...) dargestellte Wert; er wird als Pro-dukt aus Zahlenwert und Einheit der Mess-größe angegeben. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2(2.2.2); see also ausgegebener Wert

measured value acquisition (Syst.)Messwerterfassung f

measured value display (Syst.)Messwertanzeige f

measured value group (Metrol.)Messwertgruppe f

measured value memory (Syst.)Messwertspeicher m; Source VDI/VDE 2600 Blatt

1 und 2; Def.: Gerät zur v.a. digitalen Spei-cherung von Messwerten im Hinblick auf einespätere Verarbeitung (Auswertung) derselben.Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

measured value offset (Metrol.)Messwertoffset m

measured value resolution (Metrol.)Messwertauflösung f

measured value suppression rejectedsee PZR, positive zero return

measured variable (Metrol.) (recomm.)Source IEC 61987; Def.: The variable(s)measured by the equipment. Source: IEC 61987|| measurand

Messgröße f; Source DIN 1319, Teil 1; DIN/EN24006; VDI/VDE 2600 Blatt 1 bis 6; VDI/VDE2620 Blatt 1; VDI/VDE 2643; DIN V 19259-1;Def.: Physikalische Größe, der die Messung gilt,d.h. die vom Sensor direkt gemessene phy-sikalische Größe. (DIN 1319, IEV 301/302/303)Quelle: DIN V 19259-1 (3)

measured voltage (Metrol.) (recomm.) ||measurement voltage

Messspannung f; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN24006; Def.: Teil der Elektrodenspannung, derder magnetischen Flussdichte und der mittleren

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 237: English German Technical Dictionary Endress Hauser

measured water flow measuring amplifier

Endress+Hauser 71

Strömungsgeschwindigkeit proportional ist undvon der Geometrie des Messrohres und derElektroden abhängt. Quelle: DIN/EN 24006(11.5.1)

measured water flow (Metrol.)Messwasserdurchfluss m

measurement (Metrol.) Def.: The determinationof the existence or the magnitude of a variable.Source: ISA Dictionary of Measurement andControl

Messung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2 und 4;Def.: Feststellen des Messwertes einer physi-kalischen Größe - der Messgröße - durch mittel-baren oder unmittelbaren Vergleich mit einerbekannten Bezugsgröße. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 2 (2.2)

Measurement and Automation (Metrol.)Mess- und Automatisierungstechnik f

measurement energy (Metrol.)Messenergie f

measurement influence (Metrol.) || influ-ence quantity Def.: A quantity which is not thesubject of measurement, but which influencesthe value of the measured variable of theindication of the measuring instrument, e.g. am-bient temperature. Source: DIN Wörterbuch

Einfluss beim Messen m; Source VDI/VDE 2600Blatt 4; Def.: Dazu gehören:- Einflussgrößen- Einflusseffekt- Referenzbedingungen (Referenzwert, Refe-

renzbereich)- Nenngebrauchsbereich- Anwärm-Einflusseffekt, Anwärmzeit- Empfindlichkeit, Übertragungsbeiwert- Ansprechwert, Anlaufwert- Digitaler Messschritt- Hysterese- Umkehrspanne- Nachwirkung- ErmüdungQuelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.2)2)

measurement method (Metrol.) || method ofmeasurement

Messverfahren n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2und 4; VDI/VDE 2641; Def.: Durch Messmetho-de und Messprinzip bestimmtes Vorgehen beieiner Messung. Quelle: Lexikon und Wörter-buch der industriellen Meßtechnik

measurement procedure (Metrol.)Messvorgang m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 2; Def.: Gesamtheit der bei derDurchführung einer Messung erforderlichenOperationen bzw. ablaufenden physikalischenVorgänge. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

measurement processing system(Metrol.)

Messwertverarbeitungsanlage f; SourceVDI/ VDE 2600 Blatt 1 und 2

measurement result (Metrol.) || result of ameasurement

Messergebnis n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2und 4; VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.: Aus mehre-ren Messwerten einer physikalischen Größeoder aus Messwerten für verschiedene Größennach einer festgelegten Beziehung ermittelterWert oder Werteverlauf. Ein einzelner Mess-wert kann bereits das Messergebnis darstellen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2.2.3)

measurement section (Metrol.)Messstrecke f; Source DIN/EN 24006; Def.: Spe-

ziell hergestellter Leitungsabschnitt, der in jederHinsicht den Spezifikationen einer Norm ent-spricht und ein Durchflussmessgerät enthält.Quelle: DIN/EN 24006 (6.2)

measurement voltage (Metrol.) || measuredvoltage (recomm.)

Messspannung f; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN24006; Def.: Teil der Elektrodenspannung, derder magnetischen Flussdichte und der mittlerenStrömungsgeschwindigkeit proportional ist undvon der Geometrie des Messrohres und derElektroden abhängt. Quelle: DIN/EN 24006(11.5.1)

measure, (to) (Gen.)messen

measuring amplifier (Metrol.) || amplifierMessverstärker m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

bis 4; VDI/VDE 2620 Blatt 2; Def.: Ein Mess-verstärker ist ein Messgerät mit Hilfsenergie, beiwelchem die Eingangsenergie die Hilfsenergiesteuert. In den meisten Fällen ist damit eineLeistungsverstärkung verbunden. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.2.2.1)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 238: English German Technical Dictionary Endress Hauser

measuring cable measuring error

72 Endress+Hauser

measuring cable (Gen.)Messkabel n (verwendet in der Analysenmess-

technik); Def.: Kabel, das zum Sensor geht.Quelle: PC Conducta

measuring chain (Metrol.)Messkette f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2, 3

und 6; VDI/VDE 2620 Blatt 1; Def.: Jedereinzelne Messwert kann in mehreren hinter-einander geschalteten Messgliedern einerMesskette umgeformt werden, wobei das Aus-gangssignal des ersten Gliedes das Eingangs-signal für das zweite Glied ist, usw. Quelle:VDI/VDE 2620 Blatt 1 (2.2)

measuring chain resistance (Metrol.)Messketten-Widerstand m

measuring chain zero-point (Metrol.)Messketten-Nullpunkt m; Def.: pH-Wert, bei dem

die pH-Messkette bei einer gegebenen Tempe-ratur (25°C) die Kettenspannung Null ergibt.Quelle: DIN IEC 746

measuring circuit (Metrol.)Messkreis m; Def.: Stromkreis, in welchen ein

elektrisches Messgerät eingeschaltet ist. Quel-le: Lexikon und Wörterbuch der industriellenMeßtechnik || Messstromkreis m; SourceVDI/VDE 2641; Def.: Stromkreis, bestehend ausMessstoff, Elektro-den, Leitungen zwischenElektroden und Eingangsschaltung des Mess-umformers oder eines im Aufnehmer einge-bauten Vorverstärkers. Quelle: VDI/VDE 2641(2)

measuring conditon (Metrol.)Messbedingung f; Source VDI/VDE 2641; Def.:

Begleitumstände, unter denen Messungendurchgeführt werden, und deren Änderung dieMessergebnisse beeinflussen kann. (Betriebs-zustand des Messobjektes, Umgebungsverhält-nisse von Messobjekt und Messeinrichtung etc.)Quelle: Lexikon und Wörterbuch der industriel-len Meßtechnik

measuring date (Metrol.)Messzeitpunkt m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 2; Def.: Zeitpunkt, zu dem die zu messendephysikalische Größe am Messort erfasst wird.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2.5)

measuring device (Metrol.)Messeinrichtung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1,

2, 3, 4, 5, und 6; Def.: Die Messeinrichtungumfasst die Gesamtheit aller Messgeräte undHilfsgeräte, die zum Aufnehmen einer Mess-größe, zum Weitergeben und Anpassen einesMesssignales und zum Ausgeben eines Mess-wertes als Abbild einer Messgröße erforderlichsind. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.1)

measuring (effective) range (Metrol.) ||display range Def.: For an analogue displayunit, the range of analogue values which can bedisplayed without permanent impairment of theoperating characteristics. Source: PC Maulburg

Anzeigebereich m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 3und 4; Def.: Bereich der Messwerte, die an ei-nem Anzeigegerät abgelesen werden können.Bei analoger Anzeige ist der Anzeigebereichidentisch mit dem Skalenbereich. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meßtech-nik; see also Ausgangsbereich

measuring electrode (Flow) (recomm.) ||meter electrode Source ISO 4006; Def.: Oneor more pairs of contacts by means of which theinduced voltage is detected. Source: ISO 4006

Messelektrode f; Source ISO 4006; DIN/EN24006; Def.: Ein oder mehrere Paare von Elekt-roden, die die induzierte Spannung abgreifen.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.1)

measuring error (Metrol.) || measured error(recomm.); Source IEC 770; Def.: The greatestpossible positive or negative value of errordetermined from the curve of average upscaleerror or the curve of average downscale error.Source: IEC 770 || inaccuracy Source IEC902; Def.: The maximum positive and negativedeviations from a specified characteristic curveobserved in testing a device under specifiedconditions and by a specified procedure.Source: IEC 902 || operating error Source IEC746-1

Betriebsmessabweichung f; Source DIN/IEC 746-1 || Messabweichung f; Source DIN/IEC 770;DIN 1319 Teil 1; DIN/EN 24006; VDI/VDE 2641;DIN V 19259-1; Def.: Der größte positive odernegative Wert der Abweichung, bestimmt ausder Kurve der aufwärts oder abwärts gemitteltenAbweichung. Quelle: DIN/IEC 770 || Mess-wertabweichung f; Source DIN V 19259-1 ||Messfehler m; Source DIN V 19259-1; Def.:Grundsätzlich wird jedes Messergebnis ver-fälscht durch gewisse Eigenschaften des Mess-

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 239: English German Technical Dictionary Endress Hauser

measuring instrument measuring range upper limit

Endress+Hauser 73

objektes, durch Unvollkommenheiten der Mess-einrichtung, außerdem durch Einflüsse, die vonder Umgebung und dem Beobachter ausgehen.Diese Verfälschung wird als Messfehler bezeich-net. Quelle: Lexikon und Wörterbuch der indust-riellen Meßtechnik

measuring instrument (Metrol.) Def.: Adevice intended to make a measurement, aloneor in conjunction with other equipment. Source:The International Vocabulary of Basic andGeneral Terms in Metrology || instrument ||device || meter

Gerät n || Messgerät n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 bis 6; Def.: Die im Signalfluss liegendenGeräte, aus denen eine Messeinrichtung aufge-baut ist und deren messtechnische Eigenschaf-ten (Fehler, Einflusseffekt) für die Messeinrich-tung bestimmend sind, werden Messgerätegenannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.2)

measuring line (Metrol.)Messleitung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

3; Def.: Leitung (elektrischer oder optischer Lei-ter, Rohrleitung), über welche ein Messsignalübertragen wird. Quelle: Lexikon und Wörter-buch der industriellen Meßtechnik

measuring object rejectedsee object of measurement

measuring pipe (Flow) || measuring tube ||meter tube Source ISO 4006; Def.: Of anelectromagnetic flowmeter: The pipe section ofthe primary device through which the fluid to bemeasured flows; its inner surface usuallyelectrically insulated. Source: ISO 4006

Messrohr n; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN24006; ISO 4006; Def.: Vom Messstoff durch-flossenes Rohr des Aufnehmers. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

measuring place (Metrol.)Messort m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2;

Def.: Ort, an dem sich der Aufnehmer befindet,der die Messgröße in ein zur weiteren Ver-arbeitung geeignetes Messsignal umformt.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 2 (2.2.4)

measuring point (Metrol.)Messstelle f; Def.: Ort am Messobjekt, an welchem

sich ein Aufnehmer befindet oder eine Proben-nahme erfolgt. Quelle: Lexikon und Wörterbuchder industriellen Meßtechnik

measuring principle (Metrol.) Source IEC61987; Def.: The principle used and the physicalquantity measured in order to determine themeasured variable. Source: IEC 61987

Messprinzip n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2und 6; Def.: Als Messprinzip werden die physi-kalischen Gesetzmäßigkeiten bezeichnet, aufwelche sich ein Messverfahren stützt. Das beider primären Messgrößenumformung benutzteMessprinzip wird oft auch als Messeffektbezeichnet. Quelle: Lexikon und Wörterbuch derindustriellen Meßtechnik

measuring range (Metrol.) Source IEC 61987;Def.: The measuring range that the equipmenthas been designed to measure.The measuring range is defined by a lower andan upper range-limit. Within this range, meas-urements are made within specified accuracies.In addition, depending upon the physical quantitybeing measured, adjustment ranges for thelower and upper range-limits or a rangeabilitymay also be specified. These may be expressedas a percentage of the maximum span, asabsolute values or as a ratio. Source: IEC 61987

Messbereich m; Source DIN 1319, Teil 1;VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 3; VDI/VDE 2643;DIN V 19259-1; Def.: Gesamtheit der Werte vonMessgrößen, für die die Abweichung einesMessgerätes innerhalb angegebener Grenzenliegen soll. Quelle: DIN V 19259-1 (3)

measuring range limit (Metrol.)Messbereichsgrenze f; Source VDI/VDE 2600

Blatt 1 und 4; VDI/VDE 2641

measuring range lower limit (Metrol.)Source IEC 902; Def.: The lowest value of themeasured variable to which a device can beadjusted to measure within a specified accuracy.Source: IEC 902

untere Messbereichsgrenze f

measuring range switching (Metrol.)Messbereichsumschaltung f

measuring range upper limit (Metrol.)Source IEC 902; Def.: The highest value of themeasured variable to which a device can beadjusted to measure within a specified accuracy.Source: IEC 902

obere Messbereichsgrenze f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 240: English German Technical Dictionary Endress Hauser

measuring system membrane

74 Endress+Hauser

measuring system (Metrol.)Messanlage f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 3

und 5; Def.: Die Vereinigung mehrerer unab-hängiger Messeinrichtungen heißt Messanlage.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.8) || Mess-system n; Def.: Gesamtheit von Messobjekt,Messeinrichtung und Umgebung. Quelle: Lexi-kon und Wörterbuch der industriellen Meßtech-nik

measuring tube (Flow) || measuring pipe ||meter tube Source ISO 4006; Def.: Of anelectromagnetic flowmeter: The pipe section ofthe primary device through which the fluid to bemeasured flows; its inner surface usuallyelectrically insulated. Source: ISO 4006

Messrohr n; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN24006; ISO 4006; Def.: Vom Messstoff durch-flossenes Rohr des Aufnehmers. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

measuring tube lining (Flow) || liner (rec-omm.)

Messrohrauskleidung f

mechanical construction (Gen.) Source IEC61987; Def.: Specification of the mechanicalconstruction of the measuring equipment.Details shall be given of all parts of directrelevance to its use, e.g. process connections,seals, wetted parts, electrical connections, spe-cial cases (special materials, special versions)and accessories. Source: IEC 61987

konstruktiver Aufbau m; Source DIN V 19259-1;Def.: Er beschreibt den hardwaremäßigen Auf-bau der Messeinrichtung in all ihren für denEinsatz relevanten Komponenten. Es sollenbeispielsweise Angaben gemacht werden hin-sichtlich des Prozessanschlusses, des elektri-schen Anschlusses, der Sonderfälle (Son-derwerkstoffe, Sondereinrichtungen) und desZubehörs. Quelle: DIN V 19259-1 (7)

medium1. (Level) || product

Füllgut n2. (Metrol.) || fluid

Medium n || Messstoff m; Source VDI/VDE2641 Def.: Für magnetisch-induktive Messge-räte gilt: Im Allgemeinen wird Wasser [...], freivon Lufteinschlüssen, magnetischen Teilchenund frei von sichtbaren Teilchen, verwendet. Fürandere Messstoffe gilt, dass Viskosität undDichte bekannt sein oder unmittelbar vor undnach der Prüfung bestimmt und im Bericht

angegeben werden müssen. Druckschwankun-gen und -stöße im Messstoff sollen so kleingehalten werden, dass sie die Messungen nichtbeeinflussen. Quelle: DIN 19 200

medium parameter (Metrol.) || fluid parame-ter

Mediumsparameter m || Messstoffparameter m

medium temperature (Metrol.) || fluid tem-perature

Mediumstemperatur f || Messstofftemperatur f;Source VDI/VDE 2641

medium temperature limits (Metrol.) seealso operating limits

Messstofftemperaturgrenze f; Def.: Die Mess-stofftemperaturgrenze gibt die Werte des dieMesseinrichtung berührenden Messstoffes an,bis zu denen die Messeinrichtung ohne bleiben-de Veränderungen ihrer mechanischen Eigen-schaften betrieben werden darf. Quelle: DKEMärz 1996 (6.3)

medium temperature range (Metrol.) || fluidtemperature range

Mediumstemperaturbereich m || Messstofftem-peraturbereich m; Source DIN V 19259-1;Def.: Der Messstofftemperaturbereich ist derTemperaturbereich des den Sensor berühren-den Messstoffes, in dem der Sensor ohne blei-bende Veränderungen seiner messtechnischenEigenschaften betrieben werden darf.Anmerkung: Die Werte der Spezifikation dürfennicht überschritten werden. Quelle: DKE23.05.95 (6.3)

medium velocity (Flow) || fluid velocityMediumsgeschwindigkeit f || Messstoffge-

schwindigkeit f || Strömungsgeschwindigkeitf

membrane (Gen.) Def.: Analysis: Thin, usuallyporous wall used to separate liquids or gases ofdifferent compositions. Source: PC Conducta ||diaphragm Def.: Pressure: A thin flexible discthat is supported around the edges and whosecentre is allowed to move in a directionperpendicular to the plane of the disc; it is usedfor a wide variety of purposes, such as de-tecting or reproducing sound waves, keepingtwo fluids separate while transmitting the pres-sure or motion between them, or producing amechanical or electrical signal proportional to

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 241: English German Technical Dictionary Endress Hauser

membrane glass microtechnique

Endress+Hauser 75

the differential pressure across the diaphragm.Source: PC Maulburg

Membran f; Def.: Analyse: Dünne, meist poröseWand zur Trennung von Flüssigkeiten oderGasen unterschiedlicher Zusammensetzung.Quelle: PC Conducta

membrane glass (Gen.)Membranglas n

membrane key (Gen.)Folientaste f

memory (Syst.)Datenspeicher m

menu (Syst.)Menü n

menu guidance (Syst.)Menüführung f

menu-guided (Syst.)menügeführt

message service (Gen.)Meldungsdienst m

metal lead (Gen.)Ableitsystem n

meter (Metrol.) || measuring instrument Def.: Adevice intended to make a measurement, aloneor in conjunction with other equipment. Source:The International Vocabulary of Basic andGeneral Terms in Metrology || instrument ||device

Gerät n || Messgerät n; Source VDI/VDE 2600Blatt 1 bis 6; Def.: Die im Signalfluss liegendenGeräte, aus denen eine Messeinrichtung aufge-baut ist und deren messtechnische Eigenschaf-ten (Fehler, Einflusseffekt) für die Messeinrich-tung bestimmend sind, werden Messgerätegenannt. Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.2)

meter body (Engin.)Grundkörper m

meter electrode (Flow) Source ISO 4006; Def.:One or more pairs of contacts by means ofwhich the induced voltage is detected. Source:ISO 4006 || measuring electrode (recomm.)

Messelektrode f; Source ISO 4006; DIN/EN 24006Def.: Ein oder mehrere Paare von Elektroden,die die induzierte Spannung abgreifen. Quelle:VDI/VDE 2600 Blatt 3 (3.1.1)

meter electronics (Gen.) || electronics || sen-sor electronics

Elektronik f || Messelektronik f

metering screw (Engin.)Drosselschraube f

meter tube (Flow) Source ISO 4006; Def.: Of anelectromagnetic flowmeter: The pipe section ofthe primary device through which the fluid to bemeasured flows; its inner surface usually electri-cally insulated. Source: ISO 4006 || measuringtube || measuring pipe

Messrohr n; Source VDI/VDE 2641; DIN/EN24006; ISO 4006; Def.: Vom Messstoff durch-flossenes Rohr des Aufnehmers. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

method of measurement (Metrol.) || meas-urement method

Messverfahren n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2und 4; VDI/VDE 2641; Def.: Durch Messmetho-de und Messprinzip bestimmtes Vorgehen beieiner Messung. Quelle: Lexikon und Wörter-buch der industriellen Meßtechnik

metrology (Metrol.) Def.: The field of knowledgeconcerned with measurement. Source: TheInternational Vocabulary of Basic and GeneralTerms in Metrology

Messwesen n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 2|| Metrologie f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1und 2 Def.: Lehre vom Messen, Messkunde. DieMetrologie umfasst sämtliche Aspekte desMessens (theoretische, praktische, gesetzli-che). Quelle: Lexikon und Wörterbuch der in-dustriellen Meßtechnik

microprocessor-controlled (Gen.)mikroprozessorgesteuert

microsystems technology (Syst.) || MST(abbrev.)

Mikrosystemtechnik f || MST (abbrev.)

microtechnique (Gen.)Mikrotechnik f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 242: English German Technical Dictionary Endress Hauser

miniature key monitoring

76 Endress+Hauser

miniature key (Syst.)Miniaturtaste f

miniature switch (Syst.)Miniaturschalter m

minimum conductivity (Anal.)Mindestleitfähigkeit f; Source VDI/VDE 2641;

Def.: Unterer Grenzwert der Leitfähigkeit desMessstoffes, bei der die angegebenen Fehler-grenzen nicht überschritten werden. Quelle:VDI/VDE 2641 (2)

minimum fail-safe mode (Level)Minimum-Sicherheitsschaltung f; Def.: Das Re-

lais fällt ab, wenn der Füllstand unter den Schalt-punkt sinkt. Es zieht wieder an, wenn der Füll-stand den Schalthysteresepunkt überschreitet.Quelle: SC Deutschland

minimum flow (Anal.) Def.: Flow rate at asensor, with the measuring signal being flow-dependent downstream from the sensor andflow-independent upstream from the sensor.Source: PC Conducta

Mindestanströmung f; Def.: Fließgeschwindigkeitan einem Sensor, wobei das Messsignalunterhalb strömungsabhängig bzw. oberhalbnicht strömungsabhängig ist. Quelle: PC Con-ducta

minimum operating value (Metrol.) SourceVDI/VDE 2600; Def.: The smallest change in theinput of a device, starting from the zero point,which causes a perceptible response in its out-put. Source: VDI/VDE 2600; see also discrimi-nation threshold || threshold value

Anlaufwert m; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1, 2und 4 || Ansprechwert m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1, 2 und 4; DIN 1319; DIN/IEC 770;Def.: Bei analogen Messverfahren ist der An-sprechwert der kleinste Wert der Änderung derEingangsgröße, die vom Nullpunkt ausgehendeine noch eindeutig erkennbare Änderung derAusgangsgröße bewirkt. Bei mechanisch integ-rierenden Messgeräten (z.B. Elektrizitätszähler,Messmotoren, Flüssigkeitszähler) heißt der An-sprechwert Anlaufwert. Quelle: VDI/VDE 2600Blatt 4 (4.1.2.7); see also Ansprech-schwelle

minority interest (Gen.)Minderheitsanteil m

miscellaneous receivables (Gen.)sonstige Vermögensgegenstände fpl

mixture ratio (Anal.)Mischungsverhältnis n

modelling (Gen.)Modellbildung f

mode of operation (Gen.) || operating mode|| Betriebsart f || Betriebsmodus m

modular (Gen.)modular

modularity (Gen.)Modularität f

module (Engin.) || assemblyBaugruppe f; Source EN 61187; Def.: Mehrere

Einzelteile oder Untereinheiten oder jede Kom-bination davon, die miteinander verbunden sind,um eine festgelegte Funktion auszuführen.Quelle: EN 61187

module board (Gen.)Modulausrüstung f

moisture (Gen.)Feuchte f

moisture-curing (Engin.) (adhesive, alsomoisture-cured or moisture-set)

feuchtigkeitsaushärtend

moisture protection coating (Engin.)Feuchteschutzverlackung f

molecular weight (Gen.)Molekulargewicht n

Mollier-diagram (Gen.)Mollier-Diagramm n

MONEL® (Reg. Tradem.)MONEL® Def.: Handelsname für eine Nickel-

Knetlegierung mit Kupfer (NiCu 30 Fe). Quelle:SC Deutschland

monitoring (Gen.)Überwachung f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 243: English German Technical Dictionary Endress Hauser

mortgages MVQ

Endress+Hauser 77

mortgages (Gen.)Grundpfandrechte-Hypotheken fpl

motive water (Anal.)Treibwasser n

motor actuator (Syst.)Stellmotor m; Source DIN 19226

motor actuator control (Syst.)Stellmotorsteuerung f

motor drive (Gen.)Motoransteuerung f

mounting (Gen.)Montage f

mounting bolt (Engin.) || threaded boltGewindebolzen m

mounting boss (Gen.) (in probe housing forelectronic insert)

Stecksockel m

mounting bracket (Engin.)Montagebügel m

mounting clamp (Gen.)Montageklammer f

mounting clearance (Engin.)Montagefreiheit f

mounting cutout (Engin.)Montageausschnitt m

mounting frame (Gen.)Montagerahmen m

mounting guide rail (Engin.)Führungsschiene f

mounting kit (Gen.) || mounting setMontagekit n || Montageset n || Montagesatz m

mounting location (Gen.) || installation siteEinbauort m

mounting material (Gen.)Montagematerial n

mounting on basin rims (Engin.)Beckenrandmontage f

mounting plate (Engin.)Montageplatte f

mounting set (Gen.) || mounting kitMontagekit n || Montageset n || Montagesatz m

mounting (tension relief) clamp (Level)(hydrostatic rope probes)

Abspannklemme f

MST (Syst.) (abbrev.) || microsystems technol-ogy

Mikrosystemtechnik f || MST (abbrev.)

multi-channel technology (Anal.)Mehrkanal-Verfahren Def.: (Optisches) Verfahren

zur Erfassung von Messwerten unter Verwen-dung mehrerer (optischer) Informationen. Quel-le: PC Conducta

multi-core cable (Gen.)mehradriges Kabel f; Def.: Kabel mit mehreren

Adern. Quelle: PC Conducta

multilayer (Syst.)Multilayer

multiphase material (Gen.)Mehrphasenstoff m

municiple water (Anal.)kommunales Wasser n

MVQ (Engin.) (abbrev.) (silicone rubber)MVQ (abbrev.) (Silikon-Kautschuk)

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 244: English German Technical Dictionary Endress Hauser

NACE nitrification

78 Endress+Hauser

N

NACE (Appr.) (abbrev.) || National Associationof Corrosion Engineers

NACE (abbrev.)

nameplate (Gen.)Typenschild n

nameplate data (Gen.)Typenschildangabe f

NAMUR (Appr.) (abbrev.) Def.: StandardisationCommittee for Measurement and Control in theGerman Chemical Industry. Sponsors projectsand responsible for standards, e.g. on electro-magnetic compatibility. Source: PC Maulburg

NAMUR (abbrev.) || Normen-Arbeitsgemein-schaft für Mess- und Regelungstechnik inder chemischen Industrie f

National Association of Corrosion En-gineers (Appr.) || NACE (abbrev.)

NACE (abbrev.)

National Electrical Manufacturers Asso-ciation (Appr.) || NEMA (abbrev.)

NEMA (abbrev.)

national pipe thread (Engin.) || NPT (abbrev.)NPT (abbrev.)

National Weights and Measures (Appr.) ||NMi (abbrev.)

NMi (abbrev.) (Niederländische Zulassung)

NBR (Engin.) (abbrev.) (Tradename is PERBU-NAN®) || nitrile-butadiene rubber

NBR (abbrev.) (Handelsname ist PERBUNAN®) ||Acrylnitril-Butadien-Kautschuk m

NC contact (Gen.) Def.: Relay contacts that areclosed when the coil is not energised. Source:ISA Dictionary of Measurement and Control seealso NO contact || breaker (contact) see alsomaker (contact) || normally closed contactsee also normally open contact

Öffner m; Source DIN 41215; Def.: Relaiskontakt,der in der Ruhestellung eines Relais geschlos-sen ist und beim Übergang des Relais in dieArbeitsstellung öffnet. Quelle: DIN 41215 see

also Schließer || Öffnerkontakt m || Ruhe-kontakt m; see also Arbeitskontakt

near-field suppression (Level) (micro-waves)

Fensterausblendung f; Def.: Eine Form der Stör-echoausblendung. Totales Ignorieren (Ausblen-den) aller Empfangssignale bis zu einer einstell-baren Entfernung beginnend ab Flanschunter-kante des Sensors. Quelle: SC Deutschland

need (Gen.)Bedürfnis n

needle valve (Anal.)Nadelventil n

NEMA (Appr.) (abbrev.) || National ElectricalManufacturers Association

NEMA (abbrev.)

Neoprene® (Reg. Tradem.) (Tradename for CR)Neopren® (Handelsname von CR)

nephelometric turbidity units (Gen.) Def.:Turbidity in water is measured in units calledNTU´s, or nephelometric turbidity units. It iscalculated by measuring the dispersion of a lightbeam passed through a sample of water.Source: PC Flowtec || NTU (abbrev.)

NTU (abbrev.) Def.: Standardeinheit für dieMessung im Bereich Trübung. Entspricht derdeutschen Einheit "Trübungseinheiten Forma-zin". Quelle: SC Deutschland; see Formazin-Nephelometrieeinheit

net income (Gen.)Nettoergebnis n

net sales (Gen.)Umsatzerlös m

network management (Syst.)Netzwerkverwaltung f

nine pin (Gen.) || nine pinneunpolig (Wörter, die mit einer Zahl beginnen,

werden bis und mit Zahl zwölf ausgeschrieben;Ausnahme bei Platzproblemen: Preisliste)

nitrification (Anal.)Nitrifikation f

Endress+Hauser in the Slovak Republic, visit www.endress.sk

TRANSCOM TECHNIK, spol. s r.o. - exclusive representative for SlovakiaContact: [email protected], www.transcom.sk, tel.: 00421-2-35448810, 00421-2-35448800, fax: 00421-2-35448899

Page 245: English German Technical Dictionary Endress Hauser

nitrile-butadiene rubber nominal range of use

Endress+Hauser 79

nitrile-butadiene rubber (Engin.) || NBR(abbrev.) (Tradename is PERBUNAN®)

NBR (abbrev.) (Handelsname ist PERBUNAN®) ||Acrylnitril-Butadien-Kautschuk m

NMi (Appr.) (abbrev.) || National Weights andMeasures

NMi (abbrev.) (Niederländische Zulassung)

NO contact (Gen.) Def.: Relay contacts that areopen when the coil is not energised. Source: ISADictionary of Measurement an Control; see alsoNC contact || maker (contact) see also breaker(contact) || normally open contact see alsonormally closed contact

Arbeitskontakt m see also Ruhekontakt || Schlie-ßer m; Source DIN 41215; Def.: Relaiskontakt,der in der Ruhestellung eines Relais offen istund beim Übergang des Relais in die Arbeits-stellung schließt. Quelle: DIN 41215; see alsoÖffner

noise (Gen.)Rauschsignal n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und

4

nomenclature (Gen.)Grundbenennung f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 6

nominal characteristic (Metrol.)Nennkennlinie f; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1

und 4; Def.: Die Nennkennlinie ist der rech-nerisch oder tabellarisch oder zeichnerisch vor-gegebene Zusammenhang zwischen Ausgangs-und Eingangsgröße im Beharrungszustand, derbei dem untersuchten Messgerät bestehen soll.Quelle: VDI/VDE 2600 Blatt 4 (4.1.1.9)

nominal diameter (Gen.) || DN (abbrev.)DN (abbrev.) || Nenndurchmesser m || Nennwei-

te f; Source VDI/VDE 2641

nominal diameter of sensor (Flow)Messaufnehmer-Nennweite f

nominal diameter range (Gen.) || range ofnominal diameter

Nennweitenbereich m

nominal dimension (Metrol.)Nennmaß n; Source VDI/VDE 2600 Blatt 1 und 4

nominal flow velocity (Flow)Nennströmungsgeschwindigkeit f; Source VDI/

VDE 2641; Def.: Die sich rechnerisch ausDurchfluss und Nennweite ergebende Ge-schwindigkeit des Messstoffes. Quelle: VDI/VDE2641 (2)f

nominal frequency (Gen.)Nennfrequenz f; Source VDI/VDE 2641

nominal operating range (Metrol.) (rec-omm.) || operating range (recomm.) ||nominal range of use || normal operatingrange Source IEC 902; Def.: The range ofoperating conditions within which a device isdesigned to operate and for which the influencequantities are stated. Source: IEC 902

Nennbereich m; Source DIN V 19259-1 ||Nenngebrauchsbereich m; Source VDI/VDE2600 Blatt 1 und