erfahrungen mit eportfolios

Download Erfahrungen mit EPortfolios

Post on 16-Apr-2017

1.446 views

Category:

Education

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • EPortfolios in der BildungErfahrungen aus dem EU Projekt MOSEPein Schritt zur Eigenverantwortlichkeit der LernendenUmsetzung in der schulischen Praxis

  • InhalteMOSEP Projekt MOSEP FOBI Pilotprojekt Esslingen21st Century LearningPilotprojekt SchuleUmsetzung LehrerfortbildungKonsequenzen fr die Lehrerausbildung?Konsequenzen fr den Unterricht?

  • More self-esteem with my e-Portfolio

  • e-Portfolios for starters

  • MOSEP-Projekt: Ausgangssituation Bildungssituation von Jugendlichen in der EU

    Altersgruppe der 15-Jhrigen: 5 % bricht vorzeitig die Schul-bzw. Ausbildung ab

    Altersgruppe der 15-16-Jhrigen: steigende Tendenz

    Altersgruppe der 18 24-Jhrigen: fast 20% aus dem Bildungssystem ausgeschieden, befinden sich am Rande der Wissensgesellschaft

    (Directorate General XII - Education,Training and Youth Report 1999)

  • EU: Frhe Schulabgnger

    Eurostat (2007) Europe in figures Eurostat yearbook 2006-07

    ICL 200726 28 September, 2007, Villach, AustriaBenchmark2010

  • Versager in Schule und Universitt ????

    Albert EinsteinWinston ChurchillBill GatesSteve Jobs

    ICL 200726 28 September, 2007, Villach, AustriaPhoto by C!b0rg5Photo by TiendaPhoto by Oishi KuranosukePhoto by monkey.net

  • EU: Absichtserklrungen zurErreichung der Lissabon-Ziele 20002004 Allgemeine und berufliche Bildung 2010

    Ziel: bis 2010 Senkung der Schulabgnger nach Beendigung der Sekundarstufe I auf 10%2006 Spezielle Manahmen fr Schulabgnger

    Aufnahme obiger Ziele in nationale ReformprogrammeBesonderes Augenmerk auf Jugendliche am bergang zwischen Schule, Ausbildung und Beschftigung

    2007 Europisches Jahr der Chancengleichheit fr alle

    Teilnahme des einzelnen an der Gesellschaft strken

    2007 Schlusspapier und Aktionsplan des Jugendevents in Kln / April 2007

    Forderung nach Anerkennung informellen Lernens

  • Ungelernte Arbeiterfast ein Drittel aller EU Arbeitskrfte =80 Millionen (EU Commission, 2005)

  • Notwendige Hher-qualifizierung bis 2010

    Bis 2010 werden nur 15 % der neugeschaffenen Jobs fr Personen mit Grundschulausbildung geeignet sein, whrend 50% der Jobs hochqualifizierte Arbeitskrfte erfordern werden. (EU Commission, 2005)Die Hlfte der Arbeits-krfte in der EU (um die 100 Mio. Personen) brauchen eine Nachqua-lifizierung, eine Lcke, die durch Prsenzkurse allein nicht zu schlieen sein wird, sondern E-Learning Szenarien erfordern wird. (Urdan et al, 2005)

    s. auch Shift happens http://www.high-point.net/workforce/index.cfm

  • Shift happens

  • Shift happensSlideshare VersionPowerPoint Download Version - verlinkt

  • Change We NeedSchlerLehramtsstudentenLehrerKultusverwaltung

  • If we dont grab the future

    the future will grab us.

    Was bedeutet das fr die Bildung?

  • MOSEP Projekt kurz vorstellen- ePortfolio fr bessere Chancen im Berufsleben, Angesprochene Zielgruppe: Schler, die Probleme haben, Leistung in der Schule zu erbringen, den Anschluss zu finden, als Selbstbesttigung : seht mal, was ich kann.ABER: sinnvoll fr alle Altersgruppen !

  • MOSEP-ProjektpartnerSalzburg Research Forschungsgesellschaft ATPdagogische Hochschule Niedersterreich ATPdagogische Hochschule Salzburg ATSCAS -Student Computer Art Society BGLandesakademie fr Fortbildung Esslingen DEifEL European Institute for E-Learning FRKaunas University of Technology LTUniversity of Science & Technology PLPontydysgu Bridge to Learning UKWolsingham School & Community College - UK

  • MOSEP-Projektpartner

  • MOSEP - Ziele Selbstgesteuertes + lebenslanges Lernen mit ePortfolio fr 14-16 JhrigeUntersttzung der Jugendlichen:

    Strken und Entwicklungsmglichkeiten erkennen und reflektieren.Fertigkeiten und Kompetenzen entwickelnFertigkeiten zur Selbstdarstellung verbessernPotentiale erkennen und dadurch mehr Selbst-bewusstsein entwickelnschulische Laufbahn oder Berufsausbildung fortsetzen

    *

  • MOSEP- Ziele

    Strken Verbesserungs-potentialeWissenFhigkeitenEigen-VerantwortungSelbstwert-gefhlMotivation zur Fortsetzung vonSchul- bzw.Ausbildung

    Im Besonderen Jugendliche knnen hier ihr Potenzial zeigen und sich auf diese Weise entfalten und zu mehr Selbstvertrauen durch das ePortfolio zu kommen. Die Portfolio-Arbeit als eine Methode des Lernens und des Lehrens hat zum Ziel, Lernprozesse, Lernergebnisse und Kompetenzen zu dokumentieren und zu untersttzen.

    Die Implementierung des ePortfolio-Ansatzes erfordert ein Umdenken, was die Art und Weise betrifft, wie wir uns Lehren und Lernen heutzutage annhern.Im Besonderen Jugendliche knnen hier ihr Potenzial zeigen und sich auf diese Weise entfalten und zu mehr Selbstvertrauen durch das ePortfolio zu kommen. Die Portfolio-Arbeit als eine Methode des Lernens und des Lehrens hat zum Ziel, Lernprozesse, Lernergebnisse und Kompetenzen zu dokumentieren und zu untersttzen.Die Implementierung des ePortfolio-Ansatzes erfordert ein Umdenken, was die Art und Weise betrifft, wie wir uns Lehren und Lernen heutzutage annhern.Fr den Lehrer bedeutet das --> er bentigt Kompetenzen um Lerner beim Erschaffen und Pflegen zu untersttzen.Fr den Schler --> Kompetenzen zu erwerben, die in letztendlich zum reflektivem Lerner weiterentwickeln. Altersgruppe der 14-16-Jhrigen soll mit Methoden des eLearning und mit Hilfe von elektronischen Portfolios als Lernbegleiter sich ihrer Strken und Verbesserungspotentiale besser bewusst werden, ihr Wissen und ihre Fhigkeiten besser entwickeln und prsentieren lernen, mehr Eigenverantwortung entwickeln und Selbstwertgefhl gewinnen,zur Fortsetzung von Schul-bzw. Ausbildung motiviert werden

  • KurskonzeptionZielgruppen: Lehrer/ Lehrerausbilder, Studenten, SchlerOER- Ansatz (Open Educational Resources)

    Open Source ePortfolio software (z.B. Mahara, EduSpaces etc.)PlattformunabhngigModularer AufbauGrundlagenmodulErweiterungsmoduleKursangebot entweder face-to-face oder ber Blended Learning

    ICL 200726 28 September, 2007, Villach, Austria

  • Wiki-StrukturSource: SRFG 2007

    ICL 200726 28 September, 2007, Villach, Austria

  • MOSEP - Ergebnisse

    MOSEP Studie Grab your future with an e-portfolioMOSEP Kurs fr Lehrer, Ausbilder, Berufsberater http://wiki.mosep.orgMOSEP Test und Evaluationsphase des Kurses4.EduMedia Konferenz: Salzburg Juni 2008

    *

  • MOSEP - LsungenBewusstsein fr SOL mit e-Portfolios weckenMaterialien und Ressourcen als flexibles Auswahl-Menu (wiki)Software- und plattformunabhngige Materialien mit Fokus auf didaktische Methoden und BeratungsprozessSelbsterklrende Materialien fr unterschiedliche Zielgruppen und BereicheMaterialien Online und als DVD

  • Fertigkeiten der eP-TutorenPlay the capacity to experiment with ones surroundingsPerformance the ability to adopt alternative identitiesSimulation the ability to interpret and construct dynamic models of real-worldAppropriation the ability to meaningfully sample and remix media content.Multitasking the ability to scan ones environment and shift focus Distributed Cognition the ability to interact meaningfully with tools Collective Intelligence the ability to pool knowledge and compare notes Judgment the ability to evaluate the reliability and credibility of sources.Transmedia Navigation the ability to follow the flow of stories and informationNetworking the ability to search for, synthesize, and disseminate information.Negotiation the ability to travel across diverse communities

    *

  • Teachers should be able to ..articulate the difference between assessment OF learning and FOR learning;implement classroom-based assessment FOR learning strategies;provide specific and detailed feedback to learners about their learning;support student reflection through modelling and research-based practices;create an environment that facilitates students deep learning.

    *

  • Learning Loop

    *

  • MOSEP Toolbox:http://www.mosep.org

  • Kursmaterialien

  • Pilotprojekt - EsslingenAkademie fr Lehrerfortbildung

    Rekrutierung der Probanden durch direkte Ansprache motivierter Lehrer

  • Mark TwainMenschen mit einer neuen Idee gelten solange als Spinner, bis die Idee sich durchgesetzt hat.

  • drei Spinner mit Mark Twain und Jay Cross

    Mark Twain die Oberspinner.

  • Hilfe aus Salzburg

  • vor dem TestMoodle Kursraum fr alle TNKommunikationsforenBegleitung whrend der TestphaseStndige Verfgbarkeit der KursleiterZusatzmaterialien und LinksAufgabenstellungen zum Bearbeiten

    Kurze Erluterung des VorgehensInformationen im Vorfeld werden kaum genutztZwischen den Sitzungen auch kaum Aktivitten

  • Erwartungen der Teilnehmer erfasst.Man sieht, wir hatten schon motivierte Teilnehmer.Allerdings hatten alle recht diffuse oder gar keine Vorstellungen von ePortfolios

  • im TestUnsicherheit in der Mediennutzung Sehr heterogene Gruppe Erwartungshaltung: einfache Anleitungaber: Materialflle und Theorie Zielvorstellung: sofortige AnwendbarkeitFrustration: Probleme mit Software

    Problem der Materialien: Lehrer haben nicht die Zeit und die Lust sich mit seitenweisen geschriebenen Anleitungen und Philosophien auseinander zu setzen. Widerspricht auch dem informellen Lernen von Jay Cross..Frage an Publikum: Wer liest die Bedienungsanleitung bevor er ein neues Gert in Betrieb nimmt?????? Oder neue Software benutzt? Learning by Doing!!!BSP : meinen Kaffeemaschine habe erst nach 1 Jahr entdeckt, dass man viele Funktionen programmieren kann.FOLGERUNG: Kurze, bndige, visualisierte Anleitung und dann UMSETZUNG in der Praxis am praktischen Beispiel was brauche ich wie kann

Recommended

View more >