gewerkschaft erziehung und wissenschaft

Click here to load reader

Download Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Post on 02-Feb-2016

49 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Gesundheit von Anfang an – Auch für Erzieherinnen und Erzieher ! Norbert Hocke R eferat zur Fachtagung AWO Bundesverband „Mehr von Allem – auf Kosten der Gesundheit unserer Erzieher/innen?“ “ 4./5. Juni 2012 in Remagen. - PowerPoint PPT Presentation

TRANSCRIPT

  • Gesundheit von Anfang an

    Auch fr Erzieherinnen und Erzieher !

    Norbert Hocke Referat zur Fachtagung AWO Bundesverband Mehr von Allem auf Kosten der Gesundheit unserer Erzieher/innen? 4./5. Juni 2012 in RemagenGewerkschaftErziehung und Wissenschaft

  • Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung Ausgangslage: Kita als Schlsselstelle Kita = zentrales Arbeitsfeld fr alle Entwicklungs-prozesseKompetenzen vermittelnSchutzfaktoren strkenFhigkeiten zur Lebensbewltigung anregen

  • Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung Ausgangslage: Kita als Schlsselstelle Kita = zentrales Arbeitsfeld fr alle Entwicklungs-prozesseKompetenzen vermittelnSchutzfaktoren strkenFhigkeiten zur Lebensbewltigung anregenKitas setzen frh an und haben lang anhaltenden EinflussKitas knnen die Familien ansprechenKitas erreichen fast alle Kinder, auch sozial schwchere FamilienKitas knnen Bildung + Versorg. verbessern

  • Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung Ausgangslage: Kita als Schlsselstelle Kita = zentrales Arbeitsfeld fr alle Entwicklungs-prozesseKompetenzen vermittelnSchutzfaktoren strkenFhigkeiten zur Lebensbewltigung anregenKitas setzen frh an und haben lang anhaltenden EinflussKitas knnen die Familien ansprechenKitas erreichen fast alle Kinder, auch sozial schwchere FamilienKitas knnen Bildung + Versorg. verbessernAktivierung von Bildungsreserven / Frderung von Chancengleichheitverbesserte Vereinbarkeit von Familie und ErwerbsttigkeitKompensation von Sozialisationseinschrnkungen (soz. Kompetenz, Ausgleich von Medienkonsum)gesellschaftliche Integration von MigrationsfamilienFrherkennung / frhe Hilfen fr familire ProblemlagenBrgerschaftlichkeit der Eltern (Bundesjugendkuratorium, 2008)

  • Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung Verschlechterungen des Allgemeinzustands, Entwicklungs-verzgerungen (Motorik, Sprache), Hr- / Sehstrungenbergewichtpsychische Belastungen, Verhaltensaufflligkeiten (Aggressivitt, Konzentrationsschwche, Sozialverhalten)abnehmende Impfbereitschaft, lckenhafte Teilnahme an FrherkennungsuntersuchungenZunahme chronischer und atopischer Erkrankungen (Bronchialasthma, Heuschnupfen, Neurodermitis)deutlich hhere Belastungen armer FamilienGesundheitsbelastungen bei Kindern

  • Armut - die Folgen fr Kinder

    Jedes 6. Kind (17,3 %) ist armutsgefhrdet das bedeutet, sie leben in einem Haushalt dessen Nettoquivalenzeinkommen unter 60 % des Medians liegt.

    Von 13,6 Millionen Kindern in Deutschland sind daher 2,4 Millionen Kinder arm/armutsgefhrdet.

  • Armut - die Folgen fr KinderQuelle: Hock/Holz/Wstendrfer 2000

  • Kinder brauchen mehr!Aktuell leben mehr als 2,4 Millionen Kinder in Armut.Kinderarmut hat vielfltige Ursachen und fhrt zu zahlreichen Benachteiligungen in vielen Lebenslagen.Wir brauchen daher eine Politik, die Kinder in den Mittelpunkt stellt und einen kindzentrierten Blick auf die Armut.

    Recht auf Bildung, Teilhabe und Gesundheit

  • Wie gehts im Job? KiTa-Studie der GEW

    Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

    Folie 1

    48.451.6

    18.381.7

    8.591.5

    3.696.4

    15.784.3

    Befristet

    Unbefristet

    Altersgruppen

    Angaben in %

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach Altersgruppen und Beschftigungssicherheit (n=1.862)

    ArbTab Folie 1

    AltersgruppenBefristetUnbefristet

    Unter 30 Jahre14048.414951.6289

    30 bis unter 40 Jahre7918.335281.7431

    40 bis unter 50 Jahre578.561291.5669

    50 Jahre und lter173.645696.4473

    Insgesamt29315.71,56984.31,862

    Folie 2

    1914

    2100

    2646

    2705

    2933

    3164

    Quelle: Frauen in Deutschland, Statistisches Bundesamt 2006; GEW-KiTa-Studie 2007

    Berufsgruppen

    Angaben in Euro

    Verdienstmglichkeiten in 'Frauenberufen'

    ArbTab Folie 2

    Verkuferin1,914

    Erzieherin2,100

    Brofachkraft2,646

    Einzelhandelskauffrau2,705

    Bankfachfrau2,933

    Sekretrin3,164

    Folie 3

    52.147.9

    33.866.2

    36.663.4

    58.841.2

    70.529.5

    73.926.1

    50.449.6

    Vollzeitttigkeit

    Teilzeitttigkeit

    Arbeitsbereiche

    Angaben in %

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach Arbeitsbereichen und Arbeitszeitumfang

    ArbTab Folie 3

    ArbeitsbereicheVollzeitttigkeitTeilzeitttigkeit

    Gruppenleitung50052.146047.9960

    Zweit-, Ergngzungskraft13133.825766.2388

    Gruppenbergreifende Ttigkeit5636.69763.4153

    Frderung von Kindern nach SGB VIII/SGB XII3058.82141.251

    Nicht bzw. teilw. freig. Leitung11770.54929.5166

    Freigestellte Leitung9973.93526.1134

    Insgesamt93350.491949.61,852

    Folie 4a

    8.14348.9

    15.432.152.5

    9.926.163.9

    9.52367.5

    14.71768.3

    62569

    10.220.669.2

    4.92075

    5.617.477

    Unzufrieden

    Teils, teils

    Zufrieden

    Arbeitsbedingungen

    Angaben in %

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach ihrer Zufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen

    ArbTab Folie 4a

    ArbeitsbedingungenUnzufriedenTeils, teilsZufriedenMWN=

    Kann neues dazulernen1538.181043.092148.93.611,884

    Habe Einfluss auf Zuteilung der Arbeit28815.460032.198152.53.511,869

    Zusammenhalt in der Einrichtung vorhanden1879.949226.11,20463.93.81,883

    Leitung bercksichtigt Ideen und Vorschlge1479.535823.01,04967.53.921,554

    Kann mich auf Leitung verlassen22714.726217.01,05368.33.921,542

    Kann Arbeit selbstndig planen und einteilen1136.047325.01,30469.03.891,890

    MA werden ausreichend informiert18710.237820.61,27269.23.891,837

    Kann Wissen und Knnen voll einsetzen934.937920.01,41975.04.041,891

    Kann mich auf KollegInnen verlassen1065.632917.41,45477.04.111,889

    Folie 4b

    3.94

    3.36

    2.89

    2.6

    2.54

    2.43

    2.43

    2.41

    2.21

    2.13

    Mittelwert

    Belastungsfaktoren

    Mittelwerte (Skala von 1=gering bis 5=sehr stark)

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach Belastungsfaktoren

    ArbTab Folie 4b

    BelastungsfaktorenMittelwertStandardabweichung

    Hoher Geruschpegel3.941.09

    Personal- und Zeitmangel3.360.79

    Krperliche Anstrengung2.890.98

    Interaktion mit den Kinder2.600.75

    Qualitative Arbeitsbelastung2.540.9

    Interaktion mit den Eltern2.430.91

    Ruml.-mat. Ausstattung2.431.07

    Eltern holen Kind nicht rechtzeitig ab2.411.22

    Verstndigungsschwierigkeiten2.211.1

    Interne Kommunikation2.130.96

    Skala von 1=gering bis 5=sehr stark

    Folie 5

    96.13.9

    94.45.6

    92.27.8

    88.211.8

    91.18.9

    79.720.3

    ohne Hochschulausbildung

    mit Hochschulausbildung

    Arbeitsbereiche

    Angaben in %

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach Arbeitsbereichen und Hochschulausbildung

    ArbTab Folie 5

    Arbeitsbereicheohne Hochschulausbildungmit Hochschulausbildung

    Gruppenleitung91796.1373.9954

    Zweit-, Ergnzungskraft36994.4225.6391

    Gruppenbergreifende Ttigkeit14292.2127.8154

    Frderung von Kindern nach SGB VIII/SGB XII4588.2611.851

    Nicht freigestellte bzw. teilweise freigestellte Einrichtungsleitung15391.1158.9168

    Freigestellte Einrichtungsleitung10679.72720.3133

    Folie 6

    18.3

    39.3

    42.1

    47.5

    52.6

    53.2

    54.5

    57

    58.3

    68

    Genannt

    Aktivitten

    Angaben in %

    Aktivitten zur Umsetzung der Bildungsplne (n=1.533)

    ArbTab Folie 6

    Aktivitten zur Umsetzung der BildungsplneGenanntNicht genannt

    Neue Gruppenzusammensetzung28118.31,25281.7

    Ausweitung/Einfhrung der Elternarbeit60339.393060.7

    Umgestaltung der Rume/des Auengelndes64642.188757.9

    Reflexion der eigenen Erzieherrolle72847.580552.5

    Reflexion ber die Sicht auf das Kind80652.672747.4

    Kooperation mit Schule, JuHilfe, Ges.-heitseinrichtungen81553.271846.8

    Ausweitung/Einfhrung der Schulvorbereitung83654.569745.5

    Neue Lerngebiete/Bildungsbereiche eingefhrt87457.065943.0

    Ausweitung/Einfhrung der Projektarbeit89358.364041.7

    Einfhrung von Bildungsdokumentationen1,04368.049032.0

    Tabelle4

  • Wie gehts im Job? KiTa-Studie der GEW Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

    Folie 1

    48.451.6

    18.381.7

    8.591.5

    3.696.4

    15.784.3

    Befristet

    Unbefristet

    Altersgruppen

    Angaben in %

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach Altersgruppen und Beschftigungssicherheit (n=1.862)

    ArbTab Folie 1

    AltersgruppenBefristetUnbefristet

    Unter 30 Jahre14048.414951.6289

    30 bis unter 40 Jahre7918.335281.7431

    40 bis unter 50 Jahre578.561291.5669

    50 Jahre und lter173.645696.4473

    Insgesamt29315.71,56984.31,862

    Folie 2

    1914

    2100

    2646

    2705

    2933

    3164

    Quelle: Frauen in Deutschland, Statistisches Bundesamt 2006; GEW-KiTa-Studie 2007

    Berufsgruppen

    Angaben in Euro

    Verdienstmglichkeiten in 'Frauenberufen'

    ArbTab Folie 2

    Verkuferin1,914

    Erzieherin2,100

    Brofachkraft2,646

    Einzelhandelskauffrau2,705

    Bankfachfrau2,933

    Sekretrin3,164

    Folie 3

    52.147.9

    33.866.2

    36.663.4

    58.841.2

    70.529.5

    73.926.1

    50.449.6

    Vollzeitttigkeit

    Teilzeitttigkeit

    Arbeitsbereiche

    Angaben in %

    Personal in Kindertageseinrichtungen nach Arbeitsbereichen und Arbeitszeitumfang

    ArbTab Folie 3

    ArbeitsbereicheVollzeitttigkeitTeilzeitttigkeit

    Gruppenleitung50052.146047.9960

    Zweit-, Ergngzungskraft13133.825766.2388

    Gruppenbergreifende Ttigkeit5636.69763.4153

    Frderung von Kindern nach SGB VIII/SGB XII3058.82141.251

    Nicht bzw. teilw. freig. Leitung11770.54929.51