hallo nachbar 4-2009

Download Hallo Nachbar 4-2009

Post on 27-Mar-2016

216 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Kundemagazin der GESOBAU AG

TRANSCRIPT

  • vorgestellt weihnachtsspezial aus den bezirken

    Hallo Nachbar www.gesobau.de16. jahrgang ausgabe 4/2009das wohnfhl-magazin der gesobau

    Hauspaten helfen Mieternwhrend der Modernisierung

    So feiern GESOBAU-Mieterihr Weihnachtsfest

    Zu Besuch bei Fallschirm-springer und DichterHerbert Klamt in Borsigwalde

    Wohnen 50+Wohnen 50+Quartiersansatz mit TV-Siegel schafft

    Wohnformen fr unterschiedlichen Bedarf

    Quartiersansatz mit TV-Siegel schafft

    Wohnformen fr unterschiedlichen Bedarf

    Die GESOBAUwnscht allenMieterinnen und Mieternein frohes Weihnachtsfest!Als kleines Prsent findenSie in dieser Ausgabe einenAktionsguide mit ausge-whlten Gutscheinen!

  • wort des vorstands

    2 Hallo Nachbar 4/09

    Nachhaltige Entwicklung

    Liebe Mieterinnen, liebe Mieter,

    ein Jahr ist seit der feierlichenErffnung unserer Infobox aufdem Stadtplatz MV vergangen.Zeit fr uns, ein Jahr Revuepassieren zu lassen.

    Denn wenn auch der Um-bau des MV zu Deutschlandsgrter Niedrigenergiesiedlung

    in der ffentlichkeit am meisten Beachtung findet, wis-sen viele unserer Mieterinnen und Mieter: Die Mo-dernisierungsarbeiten an unseren Bestnden laufen imgesamten Stadtgebiet. Klein, aber fein, wurden in die-sem Jahr aufwndige Modernisierungen in der Trau-tenaustrae, am Nikolsburger Platz und rund um dieFranzensbader Strae in Wilmersdorf beendet (130Wohnungen). Allein in Pankow konnten im Jahr 2009knapp 2.000 Wohnungen an unsere Kunden berge-ben oder an neue Interessenten vermietet werden. InWeiensee wurde Am Steinberg ein groer Teil desfarbenfrohen Straenzugs fertig gestellt (130 Woh-nungen), im Mrkischen Viertel waren es in den ver-gangenen 12 Monaten sogar 3.000 Wohnungen!

    Was sollen Ihnen diese Zahlen sagen? Als stdti-sches Wohnungsunternehmen planen wir pro JahrInvestitionen zwischen 25 und 50 Euro pro Quadrat-meter unseres Wohnungsbestandes. Dies garantiertdie nachhaltige Entwicklung der Bestnde die sichnur die kommunalenWohnungsunternehmen leistenknnen. Zum Vergleich: Private Immobilienunterneh-men investieren gerade mal 5 bis 15 Euro. In ein paarJahren werden die Folgen dieser Strategien deutlichzu spren sein.

    Nachhaltig investieren wir aber nicht nur in un-sere Bestnde, sondern auch in Menschen. Geradewurde die GESOBAU im Rahmen des Hauptstadtprei-ses Goldener Julius mit dem Julius Engagiert ge-ehrt. Dieser Preis wrdigt das besondere soziale Enga-gement der GESOBAU, etwa im Feld der Integrationwie in der Nachbarschaftsetage im MV oder fr unserTanzprojekt grenz_los, einer Kooperation mit demStaatsballett Berlin.

    Wir wnschen Ihnen und Ihrer Familie ein FrohesWeihnachtsfest. Wie Ihre Nachbarn aus aller Welt beiuns Weihnachten feiern, erfahren Sie auf den Seiten10/11.

    Ihr GESOBAU-VorstandJrg Franzen, Christian Wilkens

    Themen dieser Ausgabe

    Foto

    :San

    dra

    Wild

    eman

    n

    hallo nachbar 4/09 ihr wohnfhl-magazin

    TITELTHEMA

    Wohnen 50+Quartiersansatz mit TV-Siegel schafft Wohnformen

    fr unterschiedlichen Bedarf Seite 4

    VORGESTELLT

    Hauspaten kmmern sich um Mieter Seite 6

    Das sind die GESOBAU-Babys 2009 Seite 7

    GESOBAU untersttzt Theaterwerkstatt

    in Weiensee Seite 8

    WEIHNACHTSSPEZIAL

    Weihnachten Verschiedene Lnder,

    verschiedene Bruche Seite 10

    AUS DEN BEZIRKEN

    Kiezbummel mit Borsigwalder Urgestein Seite 12

    Lieblingsorte aus dem Wedding gekrt Seite 16

    Modernisierung: Seniorenwohnhaus

    Neumagener Strae (Teil 2) Seite 18

    WUSSTEN SIE SCHON?

    Expertentipps zum richtigen

    Heizen und Lften Seite 20

    Mll trennen fr die Umwelt Seite 21

    VERANSTALTUNGEN Seite 23

    diese ausgabe

  • Panorama

    3das wohnfhl-magazin der gesobau

    ADVENTSKALENDER VON DER GESOBAU

    Se berraschungzum 1. AdventPnktlich zur beginnenden Adventszeitmachten GESOBAU-Weihnachtsengel allenKindern der Grundschulen und Kitas imMr-kischen Viertel eine vorweihnachtliche Freu-de. Bepackt mit 1.000 Adventskalendern indenWeihnachtsscken gingen sie von Schulezu Schule und verteilten leckere Schokola-den-Adventskalender, die nun in den Klas-senzimmern hngen. Die Freude ber diese berraschung war gro und die Zahlenauf dem Kalender schnell ausfindig gemacht.Die GESOBAU wnscht mit dieser Aktionden Kindern eine schneWeihnachtszeit undeinen guten Rutsch ins neue Jahr!

    FREIKARTEN ZU VERLOSEN

    Gutscheine frStrandausflgeWollen Sie mal wieder Sand zwischen Ih-ren Zehen spren? Dann nehmen Sie ambesten gleich amGewinnspiel der GESOBAUteil. Verlost werden vier Gutscheine fr Kin-dergeburtstagsfeiern und 30 Freikarten freine Stunde gratis Beachvolleyball spielen imIndoor BeachCenter MV, KnigshorsterStrae 11-13, 13439 Berlin. Um einen derGutscheine zu gewinnen, senden Sie unseinfach bis zum 20.12.2009 eine Postkarteunter Angabe ihres Namens und Ihrer Ad-resse an: GESOBAU AG, Unternehmens-kommunikation & Marketing, Stichwort:Strandausflug, Wilhelmsruher Damm 142,13439 Berlin, oder per E-Mail: hallo.nach-bar@gesobau.de. Viel Glck!

    NEUMIETERBRUNCH AUF DER

    FAMILIENFARM LBARS

    Kennenlernen amFrhstckstischZu einem sonntglichen Brunch hatte dieGESOBAU am 18. Oktober alle Familien,die im vergangenen halben Jahr ins Mrki-

    sche Viertel gezogen sind, in die SchnkeLbars eingeladen. 70 Gste folgten der Ein-ladung und konnten neben einem reichhal-tigen Frhstcksbuffet auch zahlreiche In-formationen zu den Einrichtungen fr Fa-milien und Kinder im Mrkischen Viertel er-halten. Die Neumieter waren rundum be-geistert und nutzten den gemeinsamen Vor-mittag, um mit den anderen Bewohnern insGesprch zu kommen. Initiiert wurde derFamilienbrunch durch die GESOBAU unddas Familienzentrum comX im MrkischenViertel. Im Anschluss an den Brunch gab esauerdem ein kleines, von der Familienfarmorganisiertes, Drachenfest fr die Kinder.

    FESTE IN PANKOW UND WILMERSDORF

    Mieter feiern BauabschlussDie Mieterinnen und Mieter der GESO-BAU im Pankeviertel, in der Trautenau- undFranzensbader Strae hatten in den letztenWochen allesamt Grund zu feiern, denn dieModernisierungsmanahmen an ihren Hu-sern sind nun vollendet. Zu diesem Anlasslieen sie sich einen Nachmittag lang ge-meinsam mit Mitarbeitern der GESOBAUKaffee und Kuchen schmecken. Danebengab es aber auch allerlei Informationen frdie Bewohner. So nutzte z.B. in Pankow derMieterbeirat die Mglichkeit, ber seine lang-jhrige Arbeit zu berichten und informierteber die diversen Angebote fr Jugendlicheim Pankeviertel. Ob kleine oder groe Haus-gemeinschaft der Groteil der Bewohnerwar beim jeweiligen Fest dabei, einige En-gagierte haben sich sogar bei der Organisa-tion der Feier mit Freude eingebracht.

    10. UMWELTTAG IM MRKISCHEN VIERTEL

    Gebndelte EnergieAm 7. November fand zum 10. Mal derReinickendorfer Umwelttag statt. Schwer-punkt war in diesem Jahr das Thema Ener-gie, welches imMrkischen Zentrum durchber 30 Aussteller, darunter die GESOBAU,Berliner Energie-Agentur, BSR, Greenpeace,Nuon und das Fernheizwerk MV, von allenSeiten beleuchtet wurde. Von 10 bis 20 Uhrkonnten sich die Besucher an den zahlrei-chen Stnden in Sachen Umwelt- und Kli-maschutz informieren. Die GESOBAU be-antwortete an ihrem Stand die Fragen der

    Besucher zur energetischen Modernisierungdes Mrkischen Viertels und veranstalteteein Klimaquiz, bei dem die Teilnehmer Ein-kaufsgutscheine fr das Mrkische Zentrumgewinnen konnten. Als Highlight stellte Vat-tenfall seinen Info-Bus zur Verfgung, indem sich die Besucher interaktiv ber dasThema Energiesparen im Haushalt auf-klren lassen konnten.

    GESOBAU KOOPERIERT MIT

    FRAUENHANDBALLMANNSCHAFT

    Dauerkarten frSpreefxxeDie GESOBAU koope-riert seit November die-ses Jahres mit dem BVBFchse Berlin. Die Spree-fxxe sind eine Frauenhandball-mannschaft, die in diesem Jahr aus einer Fu-sion zwischen den Reinickendorfer FchsenBerlin und dem SV BVB 49 hervorge-gangen ist und in der zweiten Frauenhand-ball-Bundesliga spielt. Zwei Spielerinnenwohnen seit kurzem sogar im MrkischenViertel bei der GESOBAU. Das Training derSpreefxxe findet hauptschlich in der Cy-clopstrae (Reinickendorf) und die Spielemeist in der Anton-Saefkow-Halle (Lichten-berg) statt. Im Zuge der Kooperation verlostdie GESOBAU fr diese Saison 1 Dauer-karte inklusive 1 Trikot oder 3 x 1 Dauer-karte Duo fr zwei Personen. Bitteschreiben Sie uns unter Angabe des be-vorzugten Preises bis zum 21.12.2009an: GESOBAU AG, Abteilung Unterneh-menskommunikation & Marketing, Ca-tharina Rachut, Stichwort Spreefxxe,Wilhelmsruher Damm 142, 13439 Ber-lin oder per Mail an catharina.rachut@gesobau.de. Wir wnschen Ihnen viel Er-folg bei der Teilnahme und den Spreefxxennatrlich eine erfolgreiche Saison sowie einegute Kooperation!

  • P fannkuchen waren am 11.11. um 11 Uhr auf dem kleinen Buf-fettisch natrlich auch zu finden so weit folgt man sogar inBerlin den Gewohnheiten zum Karnevalsbeginn. Rote Pappnasenund Clownskostme standen hingegen nicht auf dem Programm,denn an diesem Tag lud die GESOBAU zur Pressekonferenz in denSenftenberger Ring 14, um dort insbesondere die beiden neuen Pro-dukte Komfort 50+ und Seniorenwohngemeinschaften des Quar-tiersansatzes der ffentlichkeit vorzustellen.

    Mit dem Gesamtangebot Wohnen 50+ wird die GESOBAUneben der laufenden energetischen Modernisierung von 13.000Wohnungen aufgrund der besonderen Bercksichtigung der demo-graphischen Entwicklung in ihren Bestnden erneut eine Vorreiter-rolle in Berlin einnehmen. Rund 22 Prozent der Bewohner im Mr-kischen Viertel sind bereits jetzt lter als 65 Jahre. Mehr als dieHlfte der ber 65-jhrigen Bewohner streben ein selbstbestimm-tes Leben in den eigenen Wnden an. Design for all ist das Ziel:Mit dem Quartiersansatz schaffen wir Angebote, die sich an alleAltersgruppen richten und im gesamten Mrkischen Viertel zu fin-den sein werden. Je diversifizierter unser Angebot ist, umso lngerknnen wir unsere Mi