ias 7: cash flow – das unterschätzte statement ?· ias 7: cash flow – das unterschätzte...

Download IAS 7: Cash Flow – das unterschätzte Statement ?· IAS 7: Cash Flow – das unterschätzte Statement…

Post on 04-Jun-2018

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • IAS 7: Cash Flow das unterschtzte Statement

    Mailis KlausHelmut Kerschbaumer19. September 2016

  • 2 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Agenda1 Das unterschtzte Statement

    2 Regelungen auf einen Blick

    3

    Wesentliche Themen

    Klassifizierung der Cashflows Angaben zu Zinsen, Dividenden und Steuern Nicht zahlungswirksame Transaktionen Cashflows in Fremdwhrung Derivate im Cashflow Statement

  • 3 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Das unterschtzte Statement Geldflussrechnung ist eines der Primary Statements Zielsetzung:

    Grundlage zur Beurteilung der Fhigkeit zur Generierungvon Zahlungsmittel sowie zur Einschtzung des Liquidittsbedarfs eines Unternehmens

    Information ber einzelne relevante Zahlungsstrme(Steueraufwand, Zinsen, Dividenden)

    Hohes Interesse bei den Kapitalmarktteilnehmern am Cashflow:

    Profits are someones opinion whereas cash is fact Rcknahme der Bewertungsmanahmen /

    Ermessensentscheidungen in der Geldflussrechnung Cashflows sind ein wesentlicher Leistungsindikator und

    Basis fr eine knftige Finanzierung

    Hufige Beanstandungen im Rahmen von Prfverfahrenim Enforcement

    Das 2. Jahr in Folge Schwerpunkt der FMA/OePR

    Cash Flow

  • Die wesentlichenRegeln

  • 5 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Die wesentlichen Regeln (1/3)Ausgangspunkt -Geldflussrechnung

    Darstellung des operativen Cashflows (direkt oder indirekt ermittelt)

    ein indirekt ermittelter Cashflow aus der operativen Ttigkeit sollte mit dem Ergebnis vor oder nach Steuern beginnen

    Darstellung des Investitions- und Finanzierungscashflow (direkt, auf Bruttobasis, nicht saldiert)

    Ein Saldierung von Zahlungsstrmen ist in folgenden Fllen erlaubt bei Ein- und Auszahlungen fr Posten mit groer Umschlagshufigkeit, groen

    Betrgen und kurzer Laufzeit

    bei Ein- und Auszahlungen im Namen von Kunden

    Anteilsvernderungen an Tochtergesellschaften Erlangung und Verlust von Beherrschung Investitionscashflow

    nderung nicht beherrschender Anteile Finanzierungscashflow

    Operat.Cashflow

    Invest.Finanz.CashflowSaldieren

    IAS 7.18

    IAS 7.21

    IAS 7.22

    IAS 7.39

    IAS 7.42A

  • 6 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Die wesentlichen Regeln (2/3)Ausgangspunkt -Geldflussrechnung

    Zinsen

    Dividen-den

    Steuern

    Finanz-mittel

    Erhaltene und gezahlte Zinsen und Dividenden gesonderter Ausweis der gezahlten Betrge

    Zuordnungsmglichkeit zum operativen-, Investitions- oderFinanzierungscashflow

    Aufteilung der gezahlten Betrge mglich

    Ertragssteuern gesonderter Angabe der gezahlten Betrge

    Zuordnung zum operativen Cashflow, auer sie knnen bestimmtenInvestitions- oder Finanzierungsaktivitten zugeordnet werden

    Angabe des Gesamtbetrags bei Mehrfachzuordnung

    IAS 7.35

    IAS 7.31

    Zahlungsmittel: Barmittel und SichteinlagenZahlungsmittelquivalente: kurzfristige, uerst liquide Finanzinvestitionen, die jederzeit in bestimmte Zahlungsmittelbetrge umgewandelt werden knnen und nurunwesentlichen Wertschwankungen unterliegen

    Kontokorrentkredite: wenn sie integraler Bestandteil des tglichen Cash Managements des Unternehmens sind

    IAS 7.7f

    Insights 2.3.50.20

  • 7 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Neue Angaben aufgrund der nderungen des IAS 7 Darstellung der Vernderung von Finanzverbindlichkeiten, die als Cashflow aus der

    Finanzierungsttigkeit gezeigt werden

    Einschlielich dazugehriger finanzieller Vermgenswerte (zB ausAbsicherungsgeschften)

    in Form einer berleitungsrechnung

    Anzuwenden fr Geschftsjahre, die am oder nach dem 1.1.2017 beginnen, Vergleichszahlen sind nicht erforderlich

    Die wesentlichen Regeln (3/3)Ausgangspunkt -Geldflussrechnung

    FX

    NEUab 1.1.2017!

    IAS 7.28

    IAS 7.25

    IAS 7.27

    IAS 7.44A

    IAS 7. APP C

    FX-Umrechnung Nicht realisierte FX-Bewertungsgebnisse sind zu eliminieren

    Cashflows aus Geschftsfllen in einer Fremdwhrung sind mit dem zumZahlungszeitpunkt gltigen Wechselkurs umzurechnen

    Die Verwendung eines gewogenen Periodendurchschnittskurses ist ausVereinfachungsgrnden zulssig, aber zu hinterfragen bei:

    - starke Whrungsschwankungen

    - wesentlichen zeitpunktbezogenen Zahlungsstrmen

  • Wesentliche Themen

    3 Klassifizierung der Cashflows Angaben zu Zinsen, Dividenden, Steuern Nicht zahlungswirksame Transaktionen Cashflows in Fremdwhrung Derivate im Cashflow Statement

  • 9 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Klassifizierung der Cash Flows (1/3)Fehlerfeststellung

    Betriebliche Ttigkeiten: Betriebliche Ttigkeiten sind die

    wesentlichen erlsbringenden Ttigkeiten des Unternehmens, sowie andere Ttigkeiten, die nicht den Investitions- oder Finanzierungsttigkeiten zuzuordnen sind.

    Was verlangt der Standard? IAS 7.6

    Feststellung

    Die Cashflows aus betrieblicher Ttigkeit sollen nur jene Aktivitten eines Unternehmens abbilden, die zur Erzielung der wesentlichen Erlse beitragen!

    Sachverhalt

    Investitionsttigkeiten: Erwerb und die Veruerung langfristiger

    Vermgenswerte und sonstiger Finanzinvestitionen, die nicht zu den Zahlungsmittelquivalenten gehren

    Ein Unternehmen (kein Immobilienunternehmen) hat Erlse aus dem Verkauf von Finanzimmobilien in Hhe von 20,8 Mio. Euro. Diese wurden im Cash Flow aus

    der betrieblichen Ttigkeit ausgewiesen.

    OePR Fehler-

    fest-stellung

    !

  • 10 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Klassifizierung der Cash Flows (2/3)Fehlerfeststellung

    Die gewhnliche Geschftsttigkeit des berichtenden Unternehmens ist die Vermietung von Fahrzeugen.

    Sachverhalt

    Das berichtende Unternehmen hat die Zahlungsstrme aus dem Erwerb und dem Verkauf der Fahrzeuge als Cashflow aus Investitionsttigkeit ausgewiesen.

    ESMA Durchsetzungsentscheidung

    Die Darstellung der Cash Flows ist nicht IAS 7-konform.

    Ein Unternehmen, das im Laufe seiner blichen Geschftsttigkeit regelmig Posten der Sachanlagen verkauft, die es zwecks Weitervermietung gehalten hat, bertrgt diese

    Vermgenswerte zum Buchwert in die Vorrte, wenn sie nicht mehr vermietet werden und zum Verkauf anstehen. Die Erlse aus dem Verkauf dieser Vermgenswerte werden gem IAS 18 als

    Umsatzerlse ausgewiesen.

    Der Verkauf ist als betriebliche Ttigkeit zu werten. Die Zahlungsstrme stellen einen Cashflow aus betrieblicher Ttigkeit des Unternehmens dar.

    Was verlangt der Standard? IAS 16.68A iVm IAS 7.14

    !

    EECS/0214-04

  • 11 2016 KPMG Austria GmbH, sterreichisches Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhngiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative (KPMG International), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Austria. KPMG und das KPMG-Logo sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International.

    Klassifizierung der Cash Flows (3/3)Fehlerfeststellung

    Wie sind die Anschaffung und die Zuwendungen in der Geldflussrechnung 20X6 und 20X7 darzustellen?

    Sachverhalt

    Die U GmbH erhlt fr in 20X6 erworbene Sachanlagen in SAV Investitionszuwendungen. Die Mittel flieen in 20X7. In der Bilanz zum 31.12.20X6 wird die Forderung auf Erhalt der Zuwendungen aktiviert und eine Krzung der AHK der Investitionsgter in entsprechender

    Hhe gem IAS 20.27 vorgenommen.

    Was verlangt der Standard?

    Keine expliziten Regelungen:Zur Klassifizierung der Cashflows ist eine Ermessensentscheidung der U GmbH notwendig.

    Operativer CF FinanzierungsCF Invest