industrie 4.0: anwendungen als zvei-use-cases-industrie-4 · pdf filedie zvei-use-cases-4.0 im...

Click here to load reader

Post on 26-Aug-2019

213 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Die ZVEI-Use-Cases-4.0 im Umfeld von Industrie-4.0-Szenarien

    Um den Nutzen von Industrie 4.0, vom Internet der Dinge und Dienste, von cyber-physischen Systemen (CPS) und den Wandel durch die fortschreitende Digi- talisierung und Vernetzung der Produktion sichtbar zu machen, hat die Plattform Industrie 4.0 ein Ver- ortungsmodell mit den Dimensionen Marktreife und Fokus entwickelt (siehe Abbildung 1).

    Abb. 1: Einordnung der ZVEI-Use-Cases-4.0; basierend auf dem Verortungsmodell der Plattform Industrie 4.0

    Quelle: nach Plattform Industrie 4.0

    • Anwendungsszenarien beschreiben generisch und allgemein ein Problem bzw. eine Herausforderung von Anwendern (Leitmarkt). Sie umreißen den ge- schäftlichen Rahmen, insbesondere in Form des Wert- schöpfungsnetzes und der „Business Pain Points“, also konkreter Problembereiche.

    • Anwendungsbeispiele beschreiben eine mögliche Lösung. Sie beinhalten eine konkrete Umsetzung für einen Anwender (Leitmarkt). In der Regel schließt eine Umsetzung auch Anbieter (Leitanbieter) ein, wo- bei der Anbieter ggf. auch die Forschung sein kann. Typischerweise nimmt ein Anwendungsbeispiel Bezug auf eine Beschreibung aus dem Bereich Anwendungs- szenarien.

    Die ZVEI-Use-Cases-4.0 decken in der Dimension Fokus die Problem- und Lösungsbeschreibung glei- chermaßen ab. In der Dimension Marktreife beschrei- ben sie Anwendungsfälle aus der nahen Zukunft und formulieren Lösungen für „morgen“ mit einem Aus- blick auf „übermorgen“.

    Fokusbranchen der ZVEI-Use-Cases-4.0 Die ZVEI-Use-Cases-4.0 beschreiben die ganze Band- breite an Bedürfnissen unterschiedlicher Industrie- branchen und die daraus abgeleiteten spezifischen Anforderungen des Shop Floors (Machine-to-Machine) und Office Floors (Machine-to-Business). Über die ausgewählten Fokusbranchen (siehe Abbildung 2) und die betreffenden Anwendungen in der Prozess-, Hybriden- und Diskreten Automation decken sie die branchenspezifischen Kernelemente vollständig ab.

    ZVEI-Use-Cases-Industrie-4.0, kurz ZVEI-Use-Cases-4.0, beschreiben reale Anwendungen von Industrie-4.0-Fähigkeiten an konkreten Beispielen aus der Industrie. Sie bilden branchen- spezifische Facetten ab, detaillieren Normen und Standards und benennen die spezifischen Bedürfnisse der beteiligten Wertschöpfungsketten.

    Industrie 4.0: Anwendungen als ZVEI-Use-Cases-Industrie-4.0

    Kontakt: Gunther Koschnick Geschäftsführer Fachverband Automation Telefon: +49 69 6302-318 E-Mail: koschnick@zvei.org

    Stand: April 2016 Autor: Johannes Kalhoff, Phoenix Contact

    ZVEI-Use-Cases-4.0

    Problembereich Lösungsbereich Fokus

    M ar

    kt an

    te il

    e he

    ut e

    m or

    ge n

    üb er

    m or

    ge n

    Anwendungs- szenario

    Anwendungs- beispiel

  • Abb. 2: Fokusbranchen der ZVEI-Use-Cases-4.0

    Quelle: Siemens

    Die ZVEI-Use-Cases-4.0 • P – Prozessindustrie

    P1 – Plug & Produce für Automatisierungssysteme P2 – Smart Data in der Prozessindustrie

    • M – Maschinenbau M1 – System Engineering mechatronischer Systeme M2 – Machine-to-Machine

    • A – Automotive A1 – Reactive Remote Assistance A2 – Predictive Data Analysis

    • E – Electronics E1 – Durchgängiges Engineering

    Inhalt und Methode In Anlehnung an die Strukturstudie Industrie 4.0 des Fraunhofer IPA wurden die ZVEI-Use-Cases-4.0 der ideengebenden Unternehmen über das Fraunhofer IPA und das Fraunhofer IOSB INA systematisch auf- bereitet und werden kontinuierlich weiterentwickelt.

    Die Themenschwerpunkte sind: • Einsatzbereiche, Prozessschritte und Funktionen

    des einzelnen Szenarios • Qualitative Beschreibung des

    Anwendungsszenarios • Elemente des Lösungsansatzes mit Industrie 4.0 • Zentrale und abhängige Use Cases des

    Anwendungsszenarios • Umsetzungsvorgaben und Ziele mit dem

    Ziel Industrie 4.0 • Realisierung des Anwendungsszenarios • Abbildung im Referenzarchitekturmodell Industrie

    4.0 (RAMI 4.0) und der verwendeten Industrie-4.0- Komponenten

    Eine Ampelkennzeichnung macht den Umsetzungs- fortschritt sichtbar:

    • Grün: Momentane Umsetzung – State of the Art • Gelb: Proof of Concept – teilweise Lösung

    partieller Industrie-4.0-Ansätze • Rot: Vollständige Umsetzung mit Industrie-4.0-

    Technologie (Vision)

    Beispiel: Use Case E1 – Durchgängiges Engineering Abbildung 3 zeigt wie digitale Produkte ein kol- laboratives, d. h. gemeinschaftliches, Arbeiten in Engineering-Prozessen und die Automatisierung von Produktionsketten, ermöglichen. Die ZVEI-Use-Case- 4.0-Beschreibung beinhaltet die Wertschöpfungsket- ten, Rollen, Funktionen und Abhängigkeiten sowie den Umsetzungsfortschritt.

    ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. Lyoner Straße 9 • 60528 Frankfurt am Main • Telefon: +49 69 6302-0 • Fax:+49 69 6302-317 • E-Mail: zvei@zvei.org • www.zvei.org

    Weitere Informationen rund um Industrie 4.0 in der Elektroindustrie liefern

    · ZVEI-Positionspapier „Industrie 4.0: Auf dem Weg zur smarten Fabrik – die Elektroindustrie geht voran“ · Faktenblatt Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) · Faktenblatt Industrie 4.0-Komponente

    online auf www.zvei.org.

    Process Hybrid Discrete

    En er

    gy

    W at

    er &

    w as

    te w

    at er

    Ch em

    ic al

    s

    O il

    & g

    as

    Pu lp

    & p

    ap er

    M et

    al s

    & m

    in in

    g

    Ph ar

    m ac

    eu ti

    ca l

    G la

    ss &

    s ol

    ar

    Fo od

    & b

    ev er

    ag es

    Co ns

    um er

    p ro

    du ct

    s

    M ar

    in e

    Au to

    m ot

    iv e

    Ae ro

    sp ac

    e

    M ac

    hi ne

    ry

    El ec

    tr on

    ic s

    Abb. 3: Automation für wandlungsfähige Produktionstechnik

    Quelle: Phoenix Contact

    Vertrieb Einkauf

    Maschinenführer

    Programmierer Produktionsmaschine

    Installateur

    Verwendung

    Produktionsstatus

    Produktionsdaten

    Konstruktionsdaten (digitaler Artikel z. B. eCL@ss, Automation ML)

    Angebot Bestellung Konfi gurations- daten

    Fertigungsauftrag Konfi guration

    Fertigungsauftrag

    Konfi guration

    Maschinenkonfi guration Industrie 4.0 Semantic und Syntax

    HerstellungKonfi guration

    Geschäft

    Engineering: Erzeugen und Manipulieren von Produkt und Produktionsdaten

    Produkt und Produktion: Nutzen und Messen von Daten im physikalischen System Betreiber

    Instandhalter

    Produkt (per RFID eindeutig identifi zierbar)

    Wartungsvertrag Garantievertrag, Service

    Rechnungswesen

    Elektroplaner (z. B. EPLAN) Produktions-

    planer (MES)Komponentenhersteller (Unternehmen)

    Gelöst Proof of Concept Vision

View more