schnell/schulz (hrsg.) programmbereich pflege hans huber programmbereich pflege beirat pflege...

Download Schnell/Schulz (Hrsg.) Programmbereich Pflege Hans Huber Programmbereich Pflege Beirat Pflege Angelika

Post on 17-Jul-2018

224 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Schnell/Schulz (Hrsg.)

    Dem Sterben begegnenVerlag Hans Huber

    Programmbereich Pflege

    Beirat Pflege

    Angelika Abt-Zegelin, Dortmund

    Jrgen Osterbrink, Salzburg

    Doris Schaeffer, Bielefeld

    Christine Sowinski, Kln

    Franz Wagner, Berlin

    Beirat Palliative Care

    Markus Feuz, Flurlingen

    Christoph Gerhard, Dinslaken

    2015 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, BernDieses Dokument ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form vervielfltigt und an Dritte weitergegeben werden.

    Aus: Martin W. Schnell/Christian Schulz; Dem Sterben begegnen. 1. Auflage.

  • 2015 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, BernDieses Dokument ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form vervielfltigt und an Dritte weitergegeben werden.

    Aus: Martin W. Schnell/Christian Schulz; Dem Sterben begegnen. 1. Auflage.

  • Martin W. Schnell/Christian Schulz (Herausgeber)

    Dem Sterben begegnen30 junge Menschen sprechen mit sterbenden Menschen und deren Angehrigen

    Unter Mitarbeit von

    Christine Dunger

    Benjamin Philipp Paul

    Nora Maria Puls

    Janina Wildfeuer

    Und folgenden Mitgliedern der Gruppe 30 junge Menschen:

    Julia Altreuther

    Jane Bergmann

    Denise Bradl

    Mandana Feldmann

    Catherine Kroll

    Judith Mattern

    Indra Paas

    Nora Maria Puls

    Nils Ronge

    Jonas Roos

    Jan Schmitz

    Jule Serway

    Anne Strapatsas

    Katrin Vetten

    Stella Wagner

    Christine Wiedemann

    Dennis Wilke

    Cathrin Zschbitz

    Verlag Hans Huber

    2015 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, BernDieses Dokument ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form vervielfltigt und an Dritte weitergegeben werden.

    Aus: Martin W. Schnell/Christian Schulz; Dem Sterben begegnen. 1. Auflage.

  • Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell, M. A., Lehrstuhlinhaber fr Sozialphilosophie und Ethik und Direktor des Instituts fr Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen, Universitt Witten/Herdecke.

    Martin.Schnell@uni-wh.de

    Dr. med. Christian Schulz, MSc, Oberarzt am Interdisziplinren Zentrum fr Palliativmedizin, Universitts-klinikum, Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf. Master of Science in Palliative Care, Kings College, Lon-

    don, Doktoratsstudium in Existentieller Psychotheraphie an der New School of Psychotherapy and Counsel-

    ing, London.

    christian.schulz@med.uni-duesseldorf.de

    Lektorat: Jrgen Georg, Detlef Kraut

    Herstellung: Daniel Berger

    Fotos: Sebastian Fieler

    Titelillustration: Claude Borer, Basel

    Satz: punktgenau GmbH, Bhl

    Druck und buchbinderische Verarbeitung: AZ Druck und Datentechnik GmbH, Kempten

    Printed in Germany

    Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

    Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detail-

    lierte bibliografische Angaben sind im Internet ber http://dnb.d-nb.de abrufbar.

    Dieses Werk, einschlielich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschtzt. Jede Ver-

    wertung auerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtes ist ohne schriftliche Zustim-

    mung des Verlages unzulssig und strafbar. Das gilt insbesondere fr Kopien und Ver-

    vielfltigungen zu Lehr- und Unterrichtszwecken, bersetzungen, Mikroverfilmungen

    sowie die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

    Die Verfasser haben grte Mhe darauf verwandt, dass die therapeutischen Angaben

    insbesondere von Medikamenten, ihre Dosierungen und Applikationen dem jeweiligen

    Wissensstand bei der Fertigstellung des Werkes entsprechen.

    Da jedoch die Pflege und Medizin als Wissenschaft stndig im Fluss sind, da menschliche Irrtmer und

    Druckfehler nie vllig auszuschlieen sind, bernimmt der Verlag fr derartige Angaben keine Gewhr. Jeder

    Anwender ist daher dringend aufgefordert, alle Angaben in eigener Verantwortung auf ihre Richtigkeit zu

    berprfen.

    Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen oder Warenbezeichnungen in diesem Werk berechtigt

    auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzei-

    chen-Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wren und daher von jedermann benutzt werden

    drfen.

    Anregungen und Zuschriften bitte an:

    Verlag Hans Huber

    Lektorat: Pflege

    Lnggass-Strasse 76

    CH-3000 Bern 9

    Tel: 0041 (0)31 300 45 00

    Fax: 0041 (0)31 300 45 93

    E-Mail: verlag@hanshuber.com

    Internet: http://verlag.hanshuber.com

    1. Auflage 2015

    2015 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, Bern

    ISBN 3-978-456-85462-5

    (E-Book-ISBN_PDF 978-3-456-95462-2)

    (E-Book-ISBN_EPUB 978-3-456-75462-8)

    2015 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, BernDieses Dokument ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form vervielfltigt und an Dritte weitergegeben werden.

    Aus: Martin W. Schnell/Christian Schulz; Dem Sterben begegnen. 1. Auflage.

  • 5

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    1. Gesprch mit einem sterbenden Menschen als ffentlicher Diskurs Christian Schulz/Martin W. Schnell . . . . . . . . 151.1 Die persnliche Begegnung mit dem Sterben

    als ffentlicher Diskurs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

    2. Gesprch mit einem sterbenden Menschen zwei Jahre danach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 352.1 Meine Begegnung mit dem Sterben eines Anderen

    und der Endlichkeit meiner selbst Erfahrungsberichte

    18 junger Menschen, die Sterbenden begegneten . . . . . . . . . . . . 35

    2.1.1 Anne Strapatsas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

    2.1.2 Catherine Kroll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

    2.1.3 Cathrin Zschbitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

    2.1.4 Christine Wiedemann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

    2.1.5 Denise Bradl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

    2.1.6 Dennis Wilke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

    2.1.7 Indra Paas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

    2.1.8 Jan Schmitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

    2.1.9 Jane Bergmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68

    2.1.10 Jonas Roos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72

    2.1.11 Judith Mattern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78

    2.1.12 Jule Serway . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85

    2.1.13 Julia Altreuther . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89

    2.1.14 Katrin Vetten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92

    2.1.15 Mandana Feldmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100

    2.1.16 Nils Ronge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102

    2.1.17 Nora Maria Puls . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105

    2.1.18 Stella Wagner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111

    2015 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, BernDieses Dokument ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form vervielfltigt und an Dritte weitergegeben werden.

    Aus: Martin W. Schnell/Christian Schulz; Dem Sterben begegnen. 1. Auflage.

  • 6

    2.2 Das Wunder der Existenz und der Abschied vom Mitsein

    (Nora Maria Puls) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114

    2.3 Mein Leben ist endlich was bedeutet das fr mich?

    (Christine Dunger) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139

    3. Palliative Care Diversitt am Lebensende Martin W. Schnell, Christian Schulz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149

    3.1 Das Konzept . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149

    3.2 Die sprechende Medizin und das Problem des Todes . . . . . . . . 150

    3.3 Diversitt am Lebensende . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153

    3.4 Abgrenzung der Diversitt von Krankheit und Alter . . . . . . . . . 157

    3.5 Sterbebegleitung im Zeichen der Diversitt . . . . . . . . . . . . . . . . 159

    4. Diversitt am Lebensende Erforschung des Phnomens Christian Schulz/Martin W. Schnell/Benjamin Philipp Paul . . . . . . 165

    4.1 Zusammenfassung der Pilotstudie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165

    4.2 Ziel und Forschungsfrage der empirischen Testung . . . . . . . . . . 166

    4.3 Studiendesign der Piloterhebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167

    4.4 Datenerhebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168

    4.5 Vorlufige Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173

    4.6 Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179

    5. Philosophie und Kulturwissenschaft Martin W. Schnell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 183

    5.1 Der philosophische Diskurs der E

View more >