tutorial agile ux

Download Tutorial Agile UX

Post on 13-Jun-2015

557 views

Category:

Design

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Tutorial auf der Mensch & Computer 2010 vom Arbeitskreis Agile UX der UPA German Chapter

TRANSCRIPT

  • Agile UX UPA-Tutorial @ Mensch & Computer 2010

    Teil 1: Eine Einfhrung in die agile SoCwareentwicklung

    Dr. Hartmut Obendorf, C1 WPS Rainer Gibbert, Inken Petersen, XING AG

  • Agenda

    Agile SoCwareentwicklung [11:00 12:30] DeniWon, Werte und MoWve Methoden Grundbegrie PrakWsche bung

    Agile UX Design [14:00 15:30] Herausforderungen und Chancen IntegraWonsformen Projektarten und rollen PrakWsche bung

    Open Spaces [16:00 18:30]

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 3 12.09.2010

  • Vorstellungsrunde

    Wer bin ich und wo arbeite ich?

    Was will ich heute mitnehmen?

    Welche Erfahrungen habe ich mit agiler SoCware-Entwicklung?

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 4 12.09.2010

  • Agenda

    Agile SoCware-Entwicklung [11:00 12:30] DeniWon, Werte und MoWve Methoden Grundbegrie PrakWsche bung

    Agile UX Design [14:00 15:30] Herausforderungen und Chancen IntegraWonsformen Projektarten und rollen PrakWsche bung

    Open Spaces [16:00 18:30]

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 5 12.09.2010

  • Klassische So6ware-Entwicklung

    SoCware-Engineering Bereitstellung systemaWscher und planbarer Vorgehensweisen fr die Entwicklung von SoCware

    Ausrichtung der Modelle Feste Prozessphasen mit den daraus resulWerende Ergebnisse (Artefakten) und den entsprechenden Meilensteinen

    ProblemaWk SchwergewichWg, unexible, zu viel DokumentaWon

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 6 12.09.2010

  • Das agile Manifest (2001)

    Individuen und Austausch stal Prozesse und Werkzeuge

    Lauhige SoCware stal ausfhrlicher DokumentaWon

    Zusammenarbeit mit Kunden stal Vertragsaushandlung

    Oenheit fr Vernderungen stal verfolgen starrer Plne

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 7 12.09.2010

  • Prinzipien der agilen Entwicklung 1. Our highest priority is to saFsfy the customer through early and

    conWnuous delivery of valuable so6ware.

    2. Welcome changing requirements, even late in development. Agile processes harness change for the customer's compeWWve advantage.

    3. Deliver working so6ware frequently, from a couple of weeks to a couple of months, with a preference to the shorter Wmescale.

    4. Business people and developers must work together daily throughout the project.

    5. Build projects around moFvated individuals. Give them the environment and support they need, and trust them to get the job done.

    6. The most ecient and eecWve method of conveying informaWon to and within a development team is face-to-face conversaFon.

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 8 12.09.2010

    hlp://agilemanifesto.org/principles.html

  • Prinzipien der agilen Entwicklung 7. Working so6ware is the primary measure of progress. 8. Agile processes promote sustainable development. The sponsors,

    developers, and users should be able to maintain a constant pace indenitely.

    9. ConWnuous alenWon to technical excellence and good design enhances agility.

    10. Simplicity the art of maximizing the amount of work not done is essenFal.

    11. The best architectures, requirements, and designs emerge from self-organizing teams.

    12. At regular intervals, the team reects on how to become more eecWve, then tunes and adjusts its behavior accordingly.

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 9 12.09.2010

    hlp://agilemanifesto.org/principles.html

  • 12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 10

  • 12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 11

  • 12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 12

  • Agilitt IteraFvitt

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 13 12.09.2010

  • Agilitt IteraFvitt

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 14 12.09.2010

  • Agilitt Prototyping

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 15 12.09.2010

  • Agilitt Prototyping

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 16 12.09.2010

  • Agilitt Time-Boxing

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 17

    Standish Group Chaos Report 2004

  • Agilitt Time-Boxing

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 18 12.09.2010

  • Agile Prozesse

    Scrum Sprint, Product Backlog, Sprint Backlog, Story, Task, Daily Scrum, Increment

    Crystal Crystal Clear, Yellow, Orange, Orange Web, Red, Magenta, Blue

    Extreme Programming (XP) IteraWon, v1 vs. v2, corollary techniques

    Feature Driven Development (FDD) Model, F. List, Feature as Unit of planning, design, construcWon, Chief-Programmer

    Kanban Pull-System, verringert WiP und Durchlaufzeiten, erfordert gleichmige Taktung

    uvm.

    Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 19 12.09.2010

  • SCRUM Agile Prozesse: ein Beispiel

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 20

  • Scrum: Elemente

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 21

  • Scrum: Sprint

    Umsetzung einer IteraWon Dauer: meist 2-4 Wochen Zu Beginn wird ein Sprint Backlog erstellt Im Sprint: Design, Programmierung, Testen Team organisiert sich im Sprint selbst Keine nderungen whrend des Sprints Am Ende des Sprints: Vorfhrung, Review, Akzeptanztests

    und RetrospekWve

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 22

  • Scrum: Rollen

    Product Owner

    Verantwortlich fr die Protabilitt des Produkts (ROI) DeniWon der FunkWonen im Produkt Entscheidung ber Release-Daten und -Inhalte Priorisierung der FunkWonen nach Markt- und Nutzwert Anpassung der FunkWonen und Prioritten fr jede

    IteraWon, bei Bedarf

    AkzepWeren (oder Ablehnen) der Ergebnisse

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 23

  • Scrum: Rollen

    Scrum Master

    Projektmanagement Verantwortlich fr das Einhalten der Scrum-Werte und

    PrakWken

    Behebung von Problemen Sorge tragen, dass das Team funkWoniert und produkWv ist Fr eine enge KooperaWon der verschiedenen Rollen und

    FunkWonen sorgen

    Das Team von externen Problemen abschirmen

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 24

  • Scrum: Rollen

    Team

    Typischer Weise 5-9 Personen Cross-FunkWonal: Entwickler, Tester, UX-Designer, etc. Idealer Weise arbeiten alle Vollzeit Das Team organisiert sich selbst nderungen am Team nur zwischen Sprints

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 25

  • Scrum: MeeFngs Sprint Planning

    Welche Aufgaben kommen in den Sprint? Wie aufwndig sind diese?

    Daily Scrum

    max. 15 Minuten Was wurde ferWggestellt? Was kommt heute? Welche Probleme gibt es?

    Sprint Review

    Vorstellung der Ergebnisse

    Sprint RetrospekWve

    werzreier Rckblick auf Sprint Sammlung von Problemen und Verbesserungsvorschlgen

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 26

  • Scrum: Artefakte

    Product Backlog

    enthlt alle Features des Produkts (unvollstndig) bewertet und priorisiert

    Aufwandsschtzung fr hoch priorisierte Features

    Sprint Backlog

    alle Aufgaben eines Sprints (jeweils max. 1 Tag)

    Impediment List

    Hindernisse des Projekts

    Burndown / Burnup Chart

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 27

  • Exemplarisches Product Backlog

    Backlog item

    Priority

    Estimate

    Allow a guest to make a reservation

    1

    3

    As a guest, I want to cancel a reservation.

    2

    5

    As a guest, I want to change the dates of a reservation.

    3

    3

    As a hotel employee, I can run RevPAR reports (revenue-per-available-room)

    4

    8

    Improve exception handling

    5

    8

    ...

    6

    30

    ...

    7

    50

  • Burnup chart

  • Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 30 12.09.2010

  • 12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 31

  • bung

    Agile Entwicklung: ein Praxisbeispiel

  • Rollen fr den agilen Proze

    Entwickler 23

    Usability / QA 13

    Kunde 1 + n

  • Zeitplan

    10 min 5-15 Stories schreiben und schtzen (Umsetzung in 13 min)

    3 min Planungssitzung: Stories priorisieren

    2 min Tasks verteilen

    5 min Entwickeln

    10 min Abnahmetest; neue Stories schreiben und schtzen

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 34

  • 12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 35

  • Aufgabe

    Es war einmal ein Regierungschef, der ein Zeichen hinterlassen wollte. Auf dem Mond.

    Also sorgte er auf den blichen Wegen dafr, dass in Europa Begeisterung entstand ein Forschungslabor sollte entstehen. Dieses sollte als Zeichen interkultureller Verstndigung dienen und wichWge wissenschaCliche Aufgaben bernehmen.

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 36

  • Aufgabe

    Ihr AuCrag ist es, innerhalb von 6 Monaten eine funkWonsfhige MondstaWon zu entwerfen. Als Transportmilel wird eine gnsWg erworbene gebrauchte Raumfhre, die Endeavour dienen.

    Sie wird monatlich zwischen Pisa und dem Mare SerenitaWs verkehren.

    12.09.2010 Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX 37

  • Zeitplan

    10 min 5-15 Stories schreiben und schtze