wien. leistungen der arbeitspsychologinnen bei der evaluierung psychischer belastungen p.hoffmann...

Download Wien.  Leistungen der ArbeitspsychologInnen bei der Evaluierung psychischer Belastungen P.Hoffmann AK-Wien Abt.SP Psychische Belastungen

Post on 06-Apr-2015

108 views

Category:

Documents

5 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • wien.arbeiterkammer.at Leistungen der ArbeitspsychologInnen bei der Evaluierung psychischer Belastungen P.Hoffmann AK-Wien Abt.SP Psychische Belastungen am Arbeitsplatz 19.3.2013 AK-Salzburg
  • Folie 2
  • wien.arbeiterkammer.at Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (AOW-Psychologie) Arbeitspsychologie Erleben, Verhalten und Handeln des Menschen bei der Arbeitsttigkeit / am Arbeitsplatz Organisationspsychologie Erleben, Verhalten und Handeln des Menschen in Organisationen. Wirtschaftspsychologie Erleben, Verhalten und Handeln des Menschen im konomischen Bereich, auf Mrkten, in Gemeinwesen und in der Zivilgesellschaft sowie im Staat Arbeits- und Organisationspsychologe/in A&O-Psychologe/in P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 3
  • wien.arbeiterkammer.at Die Arbeits- und Organisationspsychologie ist sowohl ein Teilgebiet der Angewandten Psychologie, als auch Querschnittsdisziplin der Allgemeinen, Differenziellen, Biologischen, Sozial- und Entwicklungs- psychologie. In der Arbeits- und Organisationspsychologie kann man zwischen unterschiedlichen Betrachtungsebenen (Individuum, Gruppe, Organisation) und Bearbeitungsperspektiven (Grundlagen, Diagnose, Intervention, Evaluation) unterscheiden. Das Erkenntnisinteresse der Arbeits- und Organisationspsychologie kann als grundlagenbezogen, anwendungsbezogen und praxis- bezogen charakterisiert werden. Arbeits- und Organisationspsychologie (A&O Psychologie) P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 4
  • wien.arbeiterkammer.at Gegenstand der Arbeitspsychologie Die Arbeitspsychologie ist das Teilgebiet der Angewandten Psychologie, welches sich mit der psychologischen Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeitsttigkeiten befasst. Untersuchungsgegenstand der Arbeitspsychologie ist das Erleben und Verhalten des Menschen bei der Arbeit - der Arbeitsplatz mit Seinen Arbeitsmerkmalen und Arbeitsbedingungen, als Merkmale der Situation (Arbeitsttigkeit, Arbeitsaufgaben, die Arbeitsorganisation, die Organisation,die Technik) sowie den dazu erforderlichen Leistungsvoraussetzungen. Gegenstand der Arbeitspsychologie ist die psychische Regulation der Arbeitsttigkeiten von organisatorischen Einheiten, Gruppen und Individuellen Persnlichkeiten. P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 5
  • wien.arbeiterkammer.at Aufgaben der Arbeitspsychologie Die Hauptaufgaben arbeitspsychologischer Ttigkeit sind + Analyse + Bewertung und + Gestaltung Von Arbeitsttigkeiten und Arbeitssystemen nach definierten Humankriterien (Ulich, 2005, S. 2) P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 6
  • wien.arbeiterkammer.at Gegenstand der Organisationspsychologie Die Organisationspsychologie ist das Teilgebiet der Angewandten Psychologie, welches sich mit der Wechselwirkung von Individuen und Organisation befasst. Teilaspekte sind die Aufgabe, das Individuum, die Gruppe und die Organisation. Untersuchungsgegenstand der Organisationspsychologie ist das Erleben,Verhalten und Handeln des Menschen in (betrieblichen) Organisationen. In der betrieblichen Praxis beschftigt sich die Organisationspsychologie beispielsweise mit den Bereichen Gruppenarbeit, Vorgesetztenverhalten und Unternehmenskommunikation. P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 7
  • wien.arbeiterkammer.at Aufgaben der Organisationspsychologie Die Hauptaufgaben organisationspsychologischer Ttigkeit sind + Analyse + Bewertung und + Gestaltung von Arbeitsgestaltung in Organisationen Fhrung in Organisationen Entscheidungen in Organisationen Motivation in Organisationen Vernderungen in Organisationen P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 8
  • wien.arbeiterkammer.at Gegenstand der Wirtschaftspsychologie Arbeitsmarkt (Arbeitslosigkeit, Wiederbeschftigung, Berufswahl, berufliche Selbststndigkeit) Wirtschaftskrisen und Innovationsschbe Schattenwirtschaft Sozialpolitik Steuerverhalten Konsum(enten)verhalten Werbung und Marketing Psychokonomisches und soziokonomische Verhalten der Menschen. P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 9
  • wien.arbeiterkammer.at Humankriterien menschengerechter Arbeit (nach Hacker und Ulich) + ausfhrbar sein + schdigungslos sein + beeintrchtigungsfrei sein + lernfrderlich sein + persnlichkeitsfrderlich sein Arbeit soll: P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 10
  • wien.arbeiterkammer.at Merkmale gut gestalteter Arbeit (vgl. DIN EN ISO 9241-2:1993; DIN EN ISO 614-2:2000; DIN EN ISO 6385:2004) (In: Hacker, 2009, S 270) vollstndige/ganzheitliche sinnvolle Arbeitsinhalte fr Arbeitenden erkennbarer bedeutsamer Beitrag angemessene Vielfalt von Fertigkeiten und Fhigkeiten; Vermeidung repetitiver, einseitiger Aufgaben Handlungsspielraum (hinsichtlich Arbeitstempo/Abfolge/Vorgehen) Ausreichend sinnvolle Rckmeldungen ber Aufgabendurchfhrung Bercksichtigung der Kenntnisse, Erfahrungen, Fertigkeiten und Fhigkeiten des Arbeitenden (keine ber-/ Unterforderung) Mglichkeit zu Einsatz und Weiterentwicklung vorhandener bzw. Aneignung neuer Kenntnisse, Erfahrungen, Fertigkeiten und Fhigkeiten Vermeidung sozial isolierender Arbeit Konzeptionelle Vorarbeiten u.a. von: Schweitzer, Volpert, Ulich, Hacker Empirische Belege u.a. von: Humphrey, Morgeson&Humphrey, Girardi&Payne, Parker, van der Doef&Maes, Ulich P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 11
  • wien.arbeiterkammer.at Merkmale persnlichkeits- und gesundheitsfrderlicher Aufgabengestaltung (Ulich,2005) P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 12
  • wien.arbeiterkammer.at Merkmale persnlichkeits- und gesundheitsfrderlicher Aufgabengestaltung (Ulich, 2005) P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 13
  • wien.arbeiterkammer.at Merkmale persnlichkeits- und gesundheitsfrderlicher Aufgabengestaltung (Ulich, 2005) P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 14
  • wien.arbeiterkammer.at Warum Psychische Belastung evaluieren ? Gesellschaft hat sich von der Produktions- zur Dienstleistungsgesellschaft entwickelt: Dabei ist die Psyche Arbeitsmittel (Produktivkraft) und Arbeitsgegenstand zugleich. Dienstleister/inKunde/PatientIn/KlientIn P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 15
  • wien.arbeiterkammer.at P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 16
  • wien.arbeiterkammer.at Seite der Bildquelle: http://manager-blog.com/ Psyche als Arbeitsmittel P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 17
  • wien.arbeiterkammer.at Kogni- tion Persn lichkei t Emoti- onen Belastungen, Anforderungen aus dem Arbeitsumfeld, der Organisation und der Arbeitsaufgabe Beurteilung Entscheidung Reaktion, Handlung Psychische Ttigkeitsregulation mit kybernetischem Systemcharakter Arbeits- ziel Lrm, Hitze, Staub, Ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes Layout des Arbeitsumfelds Organisations- und Entscheidungsstruktur Unternehmenskultur Zeitressourcen Technische Ressourcen Arbeitsmittel Soziale Ressourcen Arbeitsklima Personalressourcen bernehmen orientieren entwerfen von entscheiden entschlieen kontrollieren Aktionsprogrammen P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 18
  • wien.arbeiterkammer.at Folgen einer nicht gestrten psychischen Handlungsregulation + Arbeitsziele wurden vollstndig erreicht (z.B. bezglich Qualitt, Pnktlichkeit) + Aus der Arbeit resultierende psychische Anforderungen wurden umfassend erfllt (z.B. hohe Kreativitt, Einsatz von Erfahrungswissen, rasches entschiedenes Handeln) + Fehler und Unflle wurden vermieden Persnlichkeit: -Motivation weitere Herausforderungen anzunehmen nimmt zu bzw. bleibt aufrecht; -Verhalten in Entscheidungssituation wird bestrkt; -Positive Einstellungen zur Aufgabenerfllung werden gefrdert; Auf kognitiver Ebene -Erhhter Lern- und Trainingseffekt -Neue Denk- und Lsungsprozesse knnen entstehen -Informationen werden rasch verarbeitet, kombiniert und fhren zu schnellen Entscheidungen Auf Gefhls- und Emotionsebene -Freude -Erhhtes Selbstwertgefhl -Gefhl leistunsgfhig zu sein -Optimismus P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 19
  • wien.arbeiterkammer.at Folgen einer gestrten psychischen Handlungsregulation + Arbeitsziele werden nur teilweise oder gar nicht erreicht; + Aus der Arbeit resultierende psychische Anforderungen werden nur teilweise oder gar nicht erfllt; + Fehler und Unflle Persnlichkeit -Motivation nimmt ab -Einstellung zu bestimmten Aufgaben verndern sich negativ -Selbstwertgefhl nimmt ab -Entscheidungsfreudigkeit nimmt ab Auf Kognitiver Ebene -Negativer Lerneffekt -Informationen werden schlecht verarbeitet und falsche Schlsse gezogen -Erfahrungswissen kann nicht aufgerufen werden oder eingesetzt werden Auf Gefhlsebene und emotionaler Ebene -Angst -rger -Emotionale Erschpfung/psychische Ermdung -Unlust -Stress, Psychische Sttigung, Monotonieerleben -Depersonalisation/Zynismus P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 20
  • wien.arbeiterkammer.at Psychische Belastungen die zu Fehlbeanspruchungen fhren 2. (7) : Unter Gefahrenverhtung im Sinne dieses Bundesgesetzes sind smtliche Regelungen und Manahmen zu verstehen, die zur Vermeidung oder Verringerung arbeitsbedingter Gefahren vorgesehen sind. Unter Gefahren im Sinne dieses Bundesgesetzes sind arbeitsbedingte physische und psychische Belastungen zu verstehen, die zu Fehlbeanspruchungen fhren. 2. (7a) wird Gesundheit nun folgendermaen definiert: Unter Gesundheit im Sinne dieses Bundesgesetzes ist physische und psychische Gesundheit zu verstehen. P.Hoffmann, AK-Wien, 19. Mrz 2013
  • Folie 21
  • wien.arbeiterkammer.at Schutz der Wrde und Integritt 3. (1): Arbeitge

Recommended

View more >