wifi umwelttechnik 2014/15

of 12/12
www.stmk.wifi.at/umwelttechnik WIFI Steiermark 2014/2015 Diplomlehrgang Betrieblicher Umweltbeauftragter WIFI Ausbildungen Umwelttechnik

Post on 01-Apr-2016

218 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

TRANSCRIPT

  • www.stmk.wifi.at/umwelttechnik WIFI Steiermark

    2014/2015

    Diplomlehrgang

    Betrieblicher UmweltbeauftragterWIFI Ausbildungen Umwelttechnik

  • Mag. Dr. Karin Dullnig

    Bewusstseinsbildung und Verhaltensnderung

    Umweltschutz in Betrieben ist eine Querschnittsmaterie und greift neben der

    klassischen Entsorgung in die Produktion, in den Einkauf und in Reinigung

    und Instandhaltung ein.

    Die betrieblichen Umweltbeauftragten brauchen Grundwissen in vielen tech-

    nischen Bereichen in letzter Zeit sind zustzliche Herausforderungen in der

    Energienutzung, im Klimaschutz und im Umgang mit Wasser dazugekom-

    men. Ganz wesentlich ist aber, dass die Umweltverantwortlichen viel Gefhl

    fr den Umgang mit Menschen brauchen. Good Housekeeping, Energiespa-

    ren oder Abfallvermeidung haben immer etwas mit Bewusstseinsbildung und

    Verhaltensnderungen zu tun.

    Die Kunst ist es, alle MitarbeiterInnen fr die Umsetzung von innovativen

    Manahmen ins Boot zu holen und auch das lernen die TeilnehmerInnen in

    den Umweltausbildungen des WIFI Steiermark.

    2 3

    Dr. Thomas Klein

    Verantwortungsvolle Aufgabe

    Umweltmanagement bedeutet keineswegs, sich ausschlielich mit der reinen

    Abfallwirtschaft zu beschftigen. Es beinhaltet vielmehr auch den Umgang

    mit gefhrlichen Stoffen, die Kommunikation der in- und externen Themen,

    die rechtlichen Grundlagen der einzelnen Bereiche rund um die Umwelt

    oder auch die damit verbundenen Kosten.

    Dementsprechend in die Tiefe gehen daher auch die behandelten Kernthe-

    men. Denn in Unternehmen, in denen nachhaltiges Wirtschaften immer

    mehr an Bedeutung gewinnt, stellen sich nicht nur Fragen wie Wie wird Ab-

    fall ordnungsgem entsorgt? sondern auch Fragen wie Wie geht man sach-

    gem mit Giftstoffen um? Was bedeutet Umweltschutz konkret und wie

    kann man die Umwelt tatschlich schtzen? Welche Auswirkungen haben

    Unachtsamkeiten im Gift- und Gefahrenstoffbereich? Was steckt hinter dem

    Begriff Umweltvorsorge? Die Umweltbeauftragten haben die Aufgabe, diese

    Fragen und noch viele andere mehr im Sinne ihrer Unternehmen und der

    Umwelt zu beantworten. Zudem fordern zahlreiche Gesetze heute eine in-

    tensivere Beschftigung mit den Erfordernissen modernen Umweltmanage-

    ments denn je.

    Die Bereiche Umweltschutz, Umwelttechnik und Gefahrenstoffe gehren da-

    her zu den Kernaufgaben eines Umweltbeauftragten, zumal sich verantwor-

    tungsbewusste Unternehmer stndig vor Augen halten, dass jede wirtschaftli-

    che Ttigkeit Auswirkungen auf die Umwelt hat. Um negative Auswirkungen

    ebenso im Hinblick auf den langfristigen Erfolg eines Unternehmens so ge-

    ring wie nur mglich zu halten, gilt es, die Umweltfaktoren konsequent in das

    Managementsystem einflieen zu lassen. Je besser der Umweltverantwortli-

    che eines Betriebes ausgebildet ist, umso besser ist es nicht nur fr die Um-

    welt, sondern auch fr den Betrieb selbst.

    UmweltbeauftragtenAUSBILDUNG ZUM/ZUR BETRIEBLICHEN

    Projektarbeit Betrieblicher Umweltbeauftragter

    16 Stunden

    Betrieblicher Umweltschutz und Anlagenrecht

    24 Stunden

    Qualifizierung zum Internen Auditor und Legal Compliance

    24 Stunden

    Erlangung der Giftbezugslizenz

    24 Stunden

    Abfallbeauftragte in Betrieben

    48 Stunden

    BASISMODULE

    RECHT KOMMUNIKATION TECHNIK

    WAHLMODULE

    DIPLOM

    BETRIEBLICHE/R UMWELTBEAUFTRAGTE/R

    VEXAT -

    Explosionsschutzdokument

    8 Stunden

    und

    Neuerungen des betrieb-

    lichen Abfall- und Umwelt-

    rechts sowie des An-

    lagen- und Gewerberechts

    8 Stunden

    Legal Compliance

    8 Stunden

    Umweltkommunikation

    Mitarbeiterschulung

    8 Stunden

    Erstellung von

    Abfallwirtschaftskonzepten

    16 Stunden

    und

    Umgang mit

    gefhrlichen Stoffen8 Stunden

    Betriebliches

    Wassermanagement

    8 Stunden

    REACH

    EU Chemikaliengesetz

    8 Stunden

  • Mag. Dr. Karin Dullnig

    Bewusstseinsbildung und Verhaltensnderung

    Umweltschutz in Betrieben ist eine Querschnittsmaterie und greift neben der

    klassischen Entsorgung in die Produktion, in den Einkauf und in Reinigung

    und Instandhaltung ein.

    Die betrieblichen Umweltbeauftragten brauchen Grundwissen in vielen tech-

    nischen Bereichen in letzter Zeit sind zustzliche Herausforderungen in der

    Energienutzung, im Klimaschutz und im Umgang mit Wasser dazugekom-

    men. Ganz wesentlich ist aber, dass die Umweltverantwortlichen viel Gefhl

    fr den Umgang mit Menschen brauchen. Good Housekeeping, Energiespa-

    ren oder Abfallvermeidung haben immer etwas mit Bewusstseinsbildung und

    Verhaltensnderungen zu tun.

    Die Kunst ist es, alle MitarbeiterInnen fr die Umsetzung von innovativen

    Manahmen ins Boot zu holen und auch das lernen die TeilnehmerInnen in

    den Umweltausbildungen des WIFI Steiermark.

    2 3

    Dr. Thomas Klein

    Verantwortungsvolle Aufgabe

    Umweltmanagement bedeutet keineswegs, sich ausschlielich mit der reinen

    Abfallwirtschaft zu beschftigen. Es beinhaltet vielmehr auch den Umgang

    mit gefhrlichen Stoffen, die Kommunikation der in- und externen Themen,

    die rechtlichen Grundlagen der einzelnen Bereiche rund um die Umwelt

    oder auch die damit verbundenen Kosten.

    Dementsprechend in die Tiefe gehen daher auch die behandelten Kernthe-

    men. Denn in Unternehmen, in denen nachhaltiges Wirtschaften immer

    mehr an Bedeutung gewinnt, stellen sich nicht nur Fragen wie Wie wird Ab-

    fall ordnungsgem entsorgt? sondern auch Fragen wie Wie geht man sach-

    gem mit Giftstoffen um? Was bedeutet Umweltschutz konkret und wie

    kann man die Umwelt tatschlich schtzen? Welche Auswirkungen haben

    Unachtsamkeiten im Gift- und Gefahrenstoffbereich? Was steckt hinter dem

    Begriff Umweltvorsorge? Die Umweltbeauftragten haben die Aufgabe, diese

    Fragen und noch viele andere mehr im Sinne ihrer Unternehmen und der

    Umwelt zu beantworten. Zudem fordern zahlreiche Gesetze heute eine in-

    tensivere Beschftigung mit den Erfordernissen modernen Umweltmanage-

    ments denn je.

    Die Bereiche Umweltschutz, Umwelttechnik und Gefahrenstoffe gehren da-

    her zu den Kernaufgaben eines Umweltbeauftragten, zumal sich verantwor-

    tungsbewusste Unternehmer stndig vor Augen halten, dass jede wirtschaftli-

    che Ttigkeit Auswirkungen auf die Umwelt hat. Um negative Auswirkungen

    ebenso im Hinblick auf den langfristigen Erfolg eines Unternehmens so ge-

    ring wie nur mglich zu halten, gilt es, die Umweltfaktoren konsequent in das

    Managementsystem einflieen zu lassen. Je besser der Umweltverantwortli-

    che eines Betriebes ausgebildet ist, umso besser ist es nicht nur fr die Um-

    welt, sondern auch fr den Betrieb selbst.

    UmweltbeauftragtenAUSBILDUNG ZUM/ZUR BETRIEBLICHEN

    Projektarbeit Betrieblicher Umweltbeauftragter

    16 Stunden

    Betrieblicher Umweltschutz und Anlagenrecht

    24 Stunden

    Qualifizierung zum Internen Auditor und Legal Compliance

    24 Stunden

    Erlangung der Giftbezugslizenz

    24 Stunden

    Abfallbeauftragte in Betrieben

    48 Stunden

    BASISMODULE

    RECHT KOMMUNIKATION TECHNIK

    WAHLMODULE

    DIPLOM

    BETRIEBLICHE/R UMWELTBEAUFTRAGTE/R

    VEXAT -

    Explosionsschutzdokument

    8 Stunden

    und

    Neuerungen des betrieb-

    lichen Abfall- und Umwelt-

    rechts sowie des An-

    lagen- und Gewerberechts

    8 Stunden

    Legal Compliance

    8 Stunden

    Umweltkommunikation

    Mitarbeiterschulung

    8 Stunden

    Erstellung von

    Abfallwirtschaftskonzepten

    16 Stunden

    und

    Umgang mit

    gefhrlichen Stoffen8 Stunden

    Betriebliches

    Wassermanagement

    8 Stunden

    REACH

    EU Chemikaliengesetz

    8 Stunden

  • Informationsabend betrieblicher Umweltbeauftragter

    Jede gewerbliche Ttigkeit hat Auswirkungen auf die Um-

    welt. Um negative Auswirkungen auch in Hinblick auf

    einen langfristigen Unternehmenserfolg mglichst ge-

    ring zu halten, gilt es, Umweltfaktoren konsequent in das

    Managementsystem einzubinden. Die Grundlagen dafr

    liefert die internationale Normenreihe ISO 14000 oder

    die europische EMAS-Verordnung.

    Im Rahmen dieses Informationsabends lernen Sie das

    Lehrbeauftragten-Team kennen und erfahren, wie Sie zu

    einer praxisnahen Ausbildung im Bereich Betrieblicher

    Umweltbeauftragter kommen.

    2 Std. kostenlos

    WIFI Graz | 43190.014K

    12.09.2014 | Fr | 16.00-18.00

    KOSTENLOSER

    Informationsabend

    Kursinformation:

    Romana Klammler

    Officemanagement

    Tel.: 0316 602-329

    E-Mail: [email protected]

    4 5

    Das WIFI Steiermark bietet eine umfassende Aus-

    bildung zum/zur betrieblichen Umweltbeauftrag-

    ten an. Die Ausbildung ist dabei so konzipiert,

    dass sie den unterschiedlichen Anforderungen der

    TeilnehmerInnen in Bezug auf Vorbildung und Er-

    wartung an die Ausbildung gerecht wird.

    Um Ihnen eine hinreichende Wahlmglichkeit zu

    bieten, wurde ein modulares Ausbildungssystem

    vorgesehen. Sie knnen Ihre Ausbildungsinhalte

    nach Ihren speziellen Bedrfnissen individuell

    kombinieren.

    Als TeilnehmerIn knnen Sie zwischen Einzelmo-

    dulen fr Spezialbereiche sowie fr die gesamte

    Ausbildung als Lehrgang (mit Projektseminarar-

    beit und Zertifikat) whlen!

    Die Ausbildung kann als Basisausbildung fr Ab-

    fallbeauftragte, Giftbeauftragte und interne Um-

    weltauditoren genutzt werden. Die Wahlmodule

    knnen von abfallrechtlichen Geschftsfhrern,

    Universittsabsolventen, Umweltbeauftragten in

    Betrieben oder von Interessierten aufbauend ab-

    solviert werden.

    WIFI UmweltausbildungenWenn Sie das WIFI Diplom Betriebliche/r Um-

    weltbeauftragte/r erlangen wollen, whlen Sie ne-

    ben den Grundausbildungen Wahlmodule aus

    den Bereichen Kommunikation, Technik und

    Recht aus. Die Entscheidung, in welchem Bereich

    Sie Ihre Projektarbeit durchfhren mchten, ob-

    liegt Ihnen.

    Die Dauer der Gesamtausbildung betrgt 136

    Stunden!

    Basismodule und Wahlmodule mssen gemein-

    sam mindestens 120 Stunden betragen. Dabei

    mssen zwei Basismodule besucht werden, die

    Wahlmodule knnen Sie selbst auswhlen.

    16 Stunden werden fr die verpflichtende Projekt-

    arbeit angerechnet.

    Ihr VorteilDURCH DIE UMWELTAUSBILDUNGEN

    Isabella Rohrer

    Das WIFI ist ein qualifizierter

    Begleiter in der Weiterbildung

    Die Rohrer Gruppe ist in den Bereichen Petrochemie, Stahlindustrie, sowie

    Papier und Zellstoffindustrie ttig. Sicherheit und Qualitt zhlen zu den

    wichtigsten Standards des Unternehmens. Das Thema Abfall und seine Um-

    weltauswirkungen begegnet uns in irgendeiner Form tglich. Deshalb war

    der Lehrgang am WIFI zur betrieblichen Umweltbeauftragten fr mich sehr

    interessant und aufschlussreich.

    Der professionelle und flexible Modulaufbau dieses Lehrgangs ermglichte

    mir, jene speziellen Bereiche zu whlen, die fr unser Unternehmen wichtig

    sind. Das WIFI hlt, was es verspricht und stellt einen qualifizierten Begleiter

    in der Weiterbildung dar.

    Alexia Aldrian

    Basiswissen kompakt erlernt!

    Als ausgebildete Chemikerin war die Thematik Abfall und Umwelt beruf-

    lich neues Terrain fr mich. Mit der Ausbildung zum Umweltbeauftragten

    bot das WIFI Graz die vielversprechende Mglichkeit, sich die Grundlagen

    in diesem Bereich auf kompakte Weise anzueignen. Der modulartige Aufbau

    des Lehrgangs erlaubte thematisch flexible Lsungen fr jede/n Teilneh-

    mer/in. Neben den verpflichtenden Basismodulen wurde ein breites Spek-

    trum an Wahlmodulen angeboten. Auf diese Art konnte ich meine persnli-

    chen Schwerpunkte whrend der Ausbildung setzen und mit den Anforde-

    rungen in meinem Unternehmen abstimmen.

    Das Gelernte wurde whrend der praktischen Abschlussarbeit umgesetzt

    und noch weiter vertieft. Die freie Themenwahl fr die Abschlussarbeit lie

    gengend Spielraum, um ein fr das eigene Unternehmen interessantes Ge-

    biet aufzugreifen und ausarbeiten zu knnen. Ich fhlte mich von den Kurs-

    leiterInnen whrend des gesamten Lehrgangs ausgezeichnet betreut. Sie stan-

    den stets fr Fragen zur Verfgung und konnten mit zahlreichen Tipps und

    Ratschlgen aus der Praxis aushelfen. Ich kann den Lehrgang jedem empfeh-

    len, der beruflich mit rechtlichen oder praxisbezogenen Fragestellungen im

    Bereich Abfall und Umwelt konfrontiert ist.

  • Informationsabend betrieblicher Umweltbeauftragter

    Jede gewerbliche Ttigkeit hat Auswirkungen auf die Um-

    welt. Um negative Auswirkungen auch in Hinblick auf

    einen langfristigen Unternehmenserfolg mglichst ge-

    ring zu halten, gilt es, Umweltfaktoren konsequent in das

    Managementsystem einzubinden. Die Grundlagen dafr

    liefert die internationale Normenreihe ISO 14000 oder

    die europische EMAS-Verordnung.

    Im Rahmen dieses Informationsabends lernen Sie das

    Lehrbeauftragten-Team kennen und erfahren, wie Sie zu

    einer praxisnahen Ausbildung im Bereich Betrieblicher

    Umweltbeauftragter kommen.

    2 Std. kostenlos

    WIFI Graz | 43190.014K

    12.09.2014 | Fr | 16.00-18.00

    KOSTENLOSER

    Informationsabend

    Kursinformation:

    Romana Klammler

    Officemanagement

    Tel.: 0316 602-329

    E-Mail: [email protected]

    4 5

    Das WIFI Steiermark bietet eine umfassende Aus-

    bildung zum/zur betrieblichen Umweltbeauftrag-

    ten an. Die Ausbildung ist dabei so konzipiert,

    dass sie den unterschiedlichen Anforderungen der

    TeilnehmerInnen in Bezug auf Vorbildung und Er-

    wartung an die Ausbildung gerecht wird.

    Um Ihnen eine hinreichende Wahlmglichkeit zu

    bieten, wurde ein modulares Ausbildungssystem

    vorgesehen. Sie knnen Ihre Ausbildungsinhalte

    nach Ihren speziellen Bedrfnissen individuell

    kombinieren.

    Als TeilnehmerIn knnen Sie zwischen Einzelmo-

    dulen fr Spezialbereiche sowie fr die gesamte

    Ausbildung als Lehrgang (mit Projektseminarar-

    beit und Zertifikat) whlen!

    Die Ausbildung kann als Basisausbildung fr Ab-

    fallbeauftragte, Giftbeauftragte und interne Um-

    weltauditoren genutzt werden. Die Wahlmodule

    knnen von abfallrechtlichen Geschftsfhrern,

    Universittsabsolventen, Umweltbeauftragten in

    Betrieben oder von Interessierten aufbauend ab-

    solviert werden.

    WIFI UmweltausbildungenWenn Sie das WIFI Diplom Betriebliche/r Um-

    weltbeauftragte/r erlangen wollen, whlen Sie ne-

    ben den Grundausbildungen Wahlmodule aus

    den Bereichen Kommunikation, Technik und

    Recht aus. Die Entscheidung, in welchem Bereich

    Sie Ihre Projektarbeit durchfhren mchten, ob-

    liegt Ihnen.

    Die Dauer der Gesamtausbildung betrgt 136

    Stunden!

    Basismodule und Wahlmodule mssen gemein-

    sam mindestens 120 Stunden betragen. Dabei

    mssen zwei Basismodule besucht werden, die

    Wahlmodule knnen Sie selbst auswhlen.

    16 Stunden werden fr die verpflichtende Projekt-

    arbeit angerechnet.

    Ihr VorteilDURCH DIE UMWELTAUSBILDUNGEN

    Isabella Rohrer

    Das WIFI ist ein qualifizierter

    Begleiter in der Weiterbildung

    Die Rohrer Gruppe ist in den Bereichen Petrochemie, Stahlindustrie, sowie

    Papier und Zellstoffindustrie ttig. Sicherheit und Qualitt zhlen zu den

    wichtigsten Standards des Unternehmens. Das Thema Abfall und seine Um-

    weltauswirkungen begegnet uns in irgendeiner Form tglich. Deshalb war

    der Lehrgang am WIFI zur betrieblichen Umweltbeauftragten fr mich sehr

    interessant und aufschlussreich.

    Der professionelle und flexible Modulaufbau dieses Lehrgangs ermglichte

    mir, jene speziellen Bereiche zu whlen, die fr unser Unternehmen wichtig

    sind. Das WIFI hlt, was es verspricht und stellt einen qualifizierten Begleiter

    in der Weiterbildung dar.

    Alexia Aldrian

    Basiswissen kompakt erlernt!

    Als ausgebildete Chemikerin war die Thematik Abfall und Umwelt beruf-

    lich neues Terrain fr mich. Mit der Ausbildung zum Umweltbeauftragten

    bot das WIFI Graz die vielversprechende Mglichkeit, sich die Grundlagen

    in diesem Bereich auf kompakte Weise anzueignen. Der modulartige Aufbau

    des Lehrgangs erlaubte thematisch flexible Lsungen fr jede/n Teilneh-

    mer/in. Neben den verpflichtenden Basismodulen wurde ein breites Spek-

    trum an Wahlmodulen angeboten. Auf diese Art konnte ich meine persnli-

    chen Schwerpunkte whrend der Ausbildung setzen und mit den Anforde-

    rungen in meinem Unternehmen abstimmen.

    Das Gelernte wurde whrend der praktischen Abschlussarbeit umgesetzt

    und noch weiter vertieft. Die freie Themenwahl fr die Abschlussarbeit lie

    gengend Spielraum, um ein fr das eigene Unternehmen interessantes Ge-

    biet aufzugreifen und ausarbeiten zu knnen. Ich fhlte mich von den Kurs-

    leiterInnen whrend des gesamten Lehrgangs ausgezeichnet betreut. Sie stan-

    den stets fr Fragen zur Verfgung und konnten mit zahlreichen Tipps und

    Ratschlgen aus der Praxis aushelfen. Ich kann den Lehrgang jedem empfeh-

    len, der beruflich mit rechtlichen oder praxisbezogenen Fragestellungen im

    Bereich Abfall und Umwelt konfrontiert ist.

  • 6 7

    Case StudyUMWELTAUDITOR

    Krenhof AG - In der Praxis angesetzt!

    Aus-, Fort- und Weiterbildungen knnen fr ein

    Unternehmen hufig eine zeitliche und gleichzei-

    tig organisatorische Herausforderung darstellen.

    So wie im Fall Krenhof Schmiedetechnik AG in

    Kflach. Das Unternehmen (ca. 300 Beschftigte)

    setzt seit jeher auf qualifizierte MitarbeiterInnen

    und prsentierte dem WIFI seine Anforderungen

    an die Ausbildung zum internen Umweltauditor.

    Das Hauptziel der Ausbildung war es, uerst pra-

    xisbezogen im eigenen Betrieb zu schulen. Wir

    wollen dort ansetzen, wo es notwendig ist, nm-

    lich in der Praxis bei uns im Haus. Theorie ist

    durchaus wichtig, aber die praktische Umsetzung

    ist wesentlich aufschlussreicher, stellte Roland

    Meitz, der Umwelt- und Abfallbeauftragte der

    Krenhof AG im Vorfeld klar. Mit diesen Vorgaben

    konzipierte das WIFI gemeinsam mit ihren Um-

    weltexperten ein dreitgiges Schulungsprogramm

    fr rund zehn Mitarbeiter.

    Roland Meitz, Umwelt- und

    Abfallbeauftrager der

    Krenhof AG, www.krenhof.at

    Das Ziel: Die unterschiedlichen Abteilungsleiter

    zu internen Umweltauditoren auszubilden. Tho-

    mas Klein stellte sich dieser Verantwortung gerne:

    Der langjhrige WIFI-Trainer fr die Bereiche Ab-

    fall und Umwelt entwarf ein Schulungskonzept,

    das speziell auf die Bedrfnisse des Unterneh-

    mens abgestimmt war.

    Es macht durchaus Sinn, Schulungen im Betrieb

    selbst durchzufhren. So kann man den theoreti-

    schen und praktischen Ansprchen des Unterneh-

    mens gerecht werden und gleichzeitig Schwer-

    punkte setzen, die dem Unternehmen langfristig

    von groem Nutzen sind. stellt Dr. Thomas Klein

    fest.

    Unkompliziert und

    zielfhrend!

    Fr uns war es wichtig, dass wir unsere Entschei-

    dungstrger im eigenen Betrieb ausbilden kn-

    nen. Mit dem WIFI hatten wir einen Ansprech-

    partner, der gem unserer Anforderungen ein

    perfektes Schulungsprogramm konzipierte. Unser

    Unternehmen setzt auf qualifizierte MitarbeiterIn-

    nen, unabhngig davon, in welchen Bereichen

    sie ttig sind. Das Wichtigste fr uns war, dass un-

    sere Bedrfnisse praxisnah und somit auch greif-

    bar abgedeckt werden. Das WIFI mit seinem Trai-

    nerteam stellte sich auf unsere Wnsche sorgfltig

    und kompetent ein. Mehrere Begehungen durch

    unsere Werke verdeutlichten die Richtung der

    Ausbildung und das Schulungskonzept wurde

    dann perfekt auf unsere Bedrfnisse zugeschnit-

    ten.

    Die Schulungsteilnehmer, zu denen ich mich

    selbst zhlen darf, wurden auf das Thema Um-

    welt sensibilisiert. Das beinhaltet Bereiche wie et-

    wa die rechtlichen Rahmenbedingungen oder

    den Umgang mit Gefahr- und Problemstoffen. Auf

    die Qualifikation zum Umweltauditor knnen wir

    nun knftig nach dem sog. Schneeballprinzip auf-

    bauen, wenn es darum geht, weitere Mitarbeiter

    im Haus in die einzelnen Schulungsbereiche ein-

    zufhren. Die Kursteilnehmer erhielten nicht nur

    das entsprechende Know-how zu den unter-

    schiedlichen Umweltthemen selbst, sondern wur-

    den auch darin geschult, das theoretische und

    praktische Wissen kompetent an KollegInnen wei-

    terzugeben.

  • 6 7

    Case StudyUMWELTAUDITOR

    Krenhof AG - In der Praxis angesetzt!

    Aus-, Fort- und Weiterbildungen knnen fr ein

    Unternehmen hufig eine zeitliche und gleichzei-

    tig organisatorische Herausforderung darstellen.

    So wie im Fall Krenhof Schmiedetechnik AG in

    Kflach. Das Unternehmen (ca. 300 Beschftigte)

    setzt seit jeher auf qualifizierte MitarbeiterInnen

    und prsentierte dem WIFI seine Anforderungen

    an die Ausbildung zum internen Umweltauditor.

    Das Hauptziel der Ausbildung war es, uerst pra-

    xisbezogen im eigenen Betrieb zu schulen. Wir

    wollen dort ansetzen, wo es notwendig ist, nm-

    lich in der Praxis bei uns im Haus. Theorie ist

    durchaus wichtig, aber die praktische Umsetzung

    ist wesentlich aufschlussreicher, stellte Roland

    Meitz, der Umwelt- und Abfallbeauftragte der

    Krenhof AG im Vorfeld klar. Mit diesen Vorgaben

    konzipierte das WIFI gemeinsam mit ihren Um-

    weltexperten ein dreitgiges Schulungsprogramm

    fr rund zehn Mitarbeiter.

    Roland Meitz, Umwelt- und

    Abfallbeauftrager der

    Krenhof AG, www.krenhof.at

    Das Ziel: Die unterschiedlichen Abteilungsleiter

    zu internen Umweltauditoren auszubilden. Tho-

    mas Klein stellte sich dieser Verantwortung gerne:

    Der langjhrige WIFI-Trainer fr die Bereiche Ab-

    fall und Umwelt entwarf ein Schulungskonzept,

    das speziell auf die Bedrfnisse des Unterneh-

    mens abgestimmt war.

    Es macht durchaus Sinn, Schulungen im Betrieb

    selbst durchzufhren. So kann man den theoreti-

    schen und praktischen Ansprchen des Unterneh-

    mens gerecht werden und gleichzeitig Schwer-

    punkte setzen, die dem Unternehmen langfristig

    von groem Nutzen sind. stellt Dr. Thomas Klein

    fest.

    Unkompliziert und

    zielfhrend!

    Fr uns war es wichtig, dass wir unsere Entschei-

    dungstrger im eigenen Betrieb ausbilden kn-

    nen. Mit dem WIFI hatten wir einen Ansprech-

    partner, der gem unserer Anforderungen ein

    perfektes Schulungsprogramm konzipierte. Unser

    Unternehmen setzt auf qualifizierte MitarbeiterIn-

    nen, unabhngig davon, in welchen Bereichen

    sie ttig sind. Das Wichtigste fr uns war, dass un-

    sere Bedrfnisse praxisnah und somit auch greif-

    bar abgedeckt werden. Das WIFI mit seinem Trai-

    nerteam stellte sich auf unsere Wnsche sorgfltig

    und kompetent ein. Mehrere Begehungen durch

    unsere Werke verdeutlichten die Richtung der

    Ausbildung und das Schulungskonzept wurde

    dann perfekt auf unsere Bedrfnisse zugeschnit-

    ten.

    Die Schulungsteilnehmer, zu denen ich mich

    selbst zhlen darf, wurden auf das Thema Um-

    welt sensibilisiert. Das beinhaltet Bereiche wie et-

    wa die rechtlichen Rahmenbedingungen oder

    den Umgang mit Gefahr- und Problemstoffen. Auf

    die Qualifikation zum Umweltauditor knnen wir

    nun knftig nach dem sog. Schneeballprinzip auf-

    bauen, wenn es darum geht, weitere Mitarbeiter

    im Haus in die einzelnen Schulungsbereiche ein-

    zufhren. Die Kursteilnehmer erhielten nicht nur

    das entsprechende Know-how zu den unter-

    schiedlichen Umweltthemen selbst, sondern wur-

    den auch darin geschult, das theoretische und

    praktische Wissen kompetent an KollegInnen wei-

    terzugeben.

  • Abfallbeauftragte in Betrieben

    Betrieblicher Umweltschutz und Anlagenrecht

    Sie erlangen jene Grundkenntnisse, die fr betriebliche

    Abfallbeauftragte gem 11 des AWG 2002 in der gel-

    tenden Fassung vorausgesetzt werden. Mit der Ab-

    schlussprfung und dem staatlich anerkannten Zeugnis

    besttigen Sie Ihre fachliche Qualifikation fr diese Funk-

    tion.

    Zielgruppe: Mitarbeiter, die fr die Funktion als Abfallbe-

    auftragter vorgesehen sind, Unternehmer, Umweltbeauf-

    tragte, Mitarbeiter, die mit Ver- und Entsorgungsfragen be-

    fasst sind.

    Inhalte: Grundlagen der Abfallwirtschaft in sterreich,

    Manahmen zur Abfallvermeidung, Entwicklung des be-

    trieblichen Umweltschutzes, Umweltmanagementsyste-

    me und Umweltkennzahlen, Umgang mit festen und fls-

    sigen Abfllen, Gesetze und Vorschriften im Umwelt-

    und Abfallbereich, Abfallvermeidung, -trennung,

    -sammlung, -recycling, -verwertung, Diskussion anhand

    von Fallbeispielen aus der Praxis und schriftliche Prfung

    gem AWG in der geltenden Fassung.

    48 Std. 950,-

    WIFI Graz | 43132.014K

    01.10. - 04.10.2014 | Mi-Sa | 8.00-18.00

    Prfung: 10.10.2014, Fr | 14.00-16.00

    WIFI Graz | 43132.024K

    28.01. - 31.01.2015 | Mi-Sa | 8.00-18.00

    Prfung: 06.02.2015, Fr | 14.00-16.00

    WIFI Obersteiermark | 43832.014K

    05.06. - 06.06.2015 | Fr | Sa | 8.00-18.00,

    12.06 - 13.06.2015 | Fr | Sa | 8.00-18.00,

    Prfung: 19.06.2015, Fr | 14.00-16.00

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Grundstze der

    koeffizienz, Input-/Output-Analyse anhand von Be-

    triebs- und Prozessbilanzen, Tipps zur Umsetzung eines

    optimalen Abfallmanagements, Tipps zur Umsetzung ei-

    nes optimalen Wassermanagements, erfolgreiche Ener-

    giemanagement-Manahmen, Vorgangsweise zur Im-

    plementierung eines betrieblichen Mobilittsmanage-

    ments, erfolgreiche Ecodesign-Beispiele, Planung/

    Durchfhrung von koeffizienz-Projekten.

    24 Std. 500,-

    WIFI Graz | 43105.014K

    05.02. - 07.02.2015 | Do-Sa | 8.00-16.00

    8 9

    Erlangung der Giftbezugslizenz

    Als Giftbeauftragter im Betrieb, Landwirt, der Gifte be-

    zieht, Mitarbeiter in einem allgemeinen Betrieb, das Gif-

    te erwirbt und verwendet sowie jener, der fr die betrieb-

    liche Umsetzung der REACH-Verordnung zustndig sein

    wird, erwerben Sie in diesem Seminar die erforderlichen

    Fachkenntnisse und erhalten nach positiv abgelegter Pr-

    fung das entsprechende Zeugnis. Dieser Sachkenntnis-

    kurs beinhaltet die laut Anhang 4 der Giftverordnung

    2000 erforderlichen Kenntnisse und dient somit als Sach-

    kenntnisberechtigungsnachweis fr den Antrag auf eine

    Giftbezugsbewilligung, wobei insbesondere auf die

    Aspekte der REACH-Verordnung Bedacht genommen

    wird. Durch neue gesetzliche Bestimmungen ist die Er-

    langung einer Giftbezugsbewilligung seit 2001/01/11 an

    nachweisliche Sachkenntnis gebunden, die mit der Teil-

    nahme an einem, durch den Landeshauptmann geneh-

    migten, Sachkenntniskurs erworben werden kann. Laut

    Giftverordnung 2000 ist fr die Erteilung einer Giftbe-

    zugsbewilligung, gem 42 des ChemG 1996, BGBl. I

    Nr. 53 /1997 und der Giftverordnung 2000 (Giftbezugsli-

    zenz, Giftbezugsschein), die Sachkenntnis laut 4 der

    Giftverordnung 2000 nachzuweisen.

    Inhalte: Einfhrung Umgang mit Gefahrenstoffen,

    Grundlagen der Chemie, Physik und Toxikologie, An-

    wenderschutz, Informationsquellen fr den Umgang mit

    gefhrlichen Stoffen, Gesetze und Vorschriften, Diskussi-

    on anhand von Fallbeispielen aus der Praxis, Laborbun-

    gen, schriftliche Prfung gem. Giftverordnung 2000 in

    der geltenden Fassung.

    24 Std. 850,-

    WIFI Graz | 43100.014K

    13.11. - 15.11.2014 | Do-Sa | 8.00-16.00

    WIFI Obersteiermark | 43800.014K

    19.03. - 21.03.2015 | Do-Sa | 8.00-16.00

    WIFI Graz | 43100.024K

    21.05. - 23.05.2015 | Do-Sa | 8.00-16.00

    Qualifizierung zum internen Auditor und

    Legal Compliance

    Neuerungen betrieblicher Umweltschutz und

    Anlagenrecht und Legal Compliance

    Sie erlangen die Qualifikation gem den Anforderun-

    gen der EN 16001 zum internen Auditor/zur internen Au-

    ditorin. Damit sind Sie berechtigt, interne Audits gem

    ISO 14001 durchzufhren mit Nachweis von durchge-

    fhrten Audits auch als leitender Auditor.

    Inhalte: Auditgesamtplanung, Auditdetailplanung, Au-

    ditdurchfhrung, Audittechnik, Tipps fr positive Kom-

    munikation, Auditnachbereitung, Management Review

    Voraussetzung fr interne Umweltauditoren ist der vor-

    herige Besuch eines zustzlichen Basismoduls.

    Der erste Tag des Seminars beinhaltet das Seminar Legal

    Compliance.

    Inhalte: Grundlegende rechtliche Aspekte und Anforde-

    rungen im Umwelt- und Anlagenbereich, Dokumentati-

    on der bestehenden umweltrelevanten Rechtspflichten,

    Aktualisierung der Rechtsvorschriften, Verwaltungs- und

    Behrdenverfahren, Zustndigkeiten der Behrden, Vor-

    gehen bei Behrdenverfahren, Meldepflichten, Auf-

    zeichnungspflichten, Nachweispflichten, Etablierung

    der Legal Compliance im Unternehmen.

    Der Kurs besteht aus 24 Stunden Seminar und einer 8-

    stndigen Projektarbeit, die fr das Zeugnis beurteilt wird.

    24 Std. 650,-

    WIFI Graz | 43181.014K

    08.05. 09.05.2015 und 22.05. -23.05.2015

    Fr | Sa | 9.00-17.00 inkl. Projektarbeit

    Neuerungen betrieblicher Umweltschutz und Anlagen-

    recht sowie des Anlagen- und Gewerberechts.

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Neue Gesetze

    und Verordnungen auf Bundes- und Landesebene, Neue-

    rungen im europischen Abfall- und Umweltrecht,

    REACH-nderungen im EU-Chemikalienrecht, umwelt-

    relevante Aspekte des Anlagen- und Gewerberechts, und

    deren betrieblichen Manahmen, Auswirkungen auf die

    Funktion und Ttigkeit der Abfall- und Umweltbeauftrag-

    ten.

    Neuerungen Legal Compliance

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Grundlegende

    rechtliche Aspekte und Anforderungen im Umwelt- und

    Anlagenbereich, Dokumentation der bestehenden um-

    weltrelevanten Rechtspflichten, Aktualisierung der

    Rechtsvorschriften, Verwaltungs- und Behrdenverfah-

    ren, Zustndigkeiten der Behrden, Vorgehen bei Behr-

    denverfahren, Meldepflichten, Aufzeichnungspflichten,

    Nachweispflichten, Etablierung der Legal Compliance

    im Unternehmen.

    16 Std. 400,-

    WIFI Graz | 43101.014K

    08.05. - 09.05.2015 | Fr | Sa | 8.00-16.00

    Kommunikation Mitarbeiterschulung

    Betriebliches Wassermanagement

    Die Begriffe Interne/Externe Kommunikation fanden Ver-

    breitung seit Einfhrung von Umweltmanagementsyste-

    men (EMAS-VO, ISO 14001). Dies bedeutet, dass Ein-

    richtungen, die ein Umwelt- oder Energiemanagement-

    system implementiert haben, Verfahren eingefhrt haben

    und aufrechterhalten, die sicherstellen, dass alle Perso-

    nen, die fr die Organisation ttig sind, aktiv zur Verbes-

    serung der Umweltleistungen teilnehmen. Darber hin-

    aus muss die Organisation planen und dokumentieren,

    ob und wie sie externe Kreise ber ihre Umweltleistun-

    gen informiert.

    Sie beschftigen sich mit den Themen: zielgruppenspezi-

    fische Kommunikation, Bewusstseinsbildung und Mitar-

    beiterschulung.

    8 Std. 220,-

    WIFI Graz | 43103.014K

    20.11.2014 | Do | 9.00-17.00

    Wasser eine vielseitig eingesetzte Substanz Lebens-

    mittel, Transportmedium, Reinigungs- und Lsungsmit-

    tel, Khlmittel oder zum Heizen und Khlen.

    Sie beschftigen sich mit den Themen:

    Verwendung von Wasser im Betrieb, Cleaner Producti-

    on, koeffizienz, Input-/Output-Analyse anhand von Be-

    triebs- und Prozessbilanzen, Tipps zur Umsetzung eines

    optimalen Wassermanagements, Pflichten des Betriebes

    als Trinkwasserversorger gem Lebensmittelsicher-

    heits- und Verbraucherschutzgesetz (LMSVG).

    8 Std. 220,-

    WIFI Graz | 55129.014K

    12.03.2015 | Do | 8.00-16.00

  • Abfallbeauftragte in Betrieben

    Betrieblicher Umweltschutz und Anlagenrecht

    Sie erlangen jene Grundkenntnisse, die fr betriebliche

    Abfallbeauftragte gem 11 des AWG 2002 in der gel-

    tenden Fassung vorausgesetzt werden. Mit der Ab-

    schlussprfung und dem staatlich anerkannten Zeugnis

    besttigen Sie Ihre fachliche Qualifikation fr diese Funk-

    tion.

    Zielgruppe: Mitarbeiter, die fr die Funktion als Abfallbe-

    auftragter vorgesehen sind, Unternehmer, Umweltbeauf-

    tragte, Mitarbeiter, die mit Ver- und Entsorgungsfragen be-

    fasst sind.

    Inhalte: Grundlagen der Abfallwirtschaft in sterreich,

    Manahmen zur Abfallvermeidung, Entwicklung des be-

    trieblichen Umweltschutzes, Umweltmanagementsyste-

    me und Umweltkennzahlen, Umgang mit festen und fls-

    sigen Abfllen, Gesetze und Vorschriften im Umwelt-

    und Abfallbereich, Abfallvermeidung, -trennung,

    -sammlung, -recycling, -verwertung, Diskussion anhand

    von Fallbeispielen aus der Praxis und schriftliche Prfung

    gem AWG in der geltenden Fassung.

    48 Std. 950,-

    WIFI Graz | 43132.014K

    01.10. - 04.10.2014 | Mi-Sa | 8.00-18.00

    Prfung: 10.10.2014, Fr | 14.00-16.00

    WIFI Graz | 43132.024K

    28.01. - 31.01.2015 | Mi-Sa | 8.00-18.00

    Prfung: 06.02.2015, Fr | 14.00-16.00

    WIFI Obersteiermark | 43832.014K

    05.06. - 06.06.2015 | Fr | Sa | 8.00-18.00,

    12.06 - 13.06.2015 | Fr | Sa | 8.00-18.00,

    Prfung: 19.06.2015, Fr | 14.00-16.00

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Grundstze der

    koeffizienz, Input-/Output-Analyse anhand von Be-

    triebs- und Prozessbilanzen, Tipps zur Umsetzung eines

    optimalen Abfallmanagements, Tipps zur Umsetzung ei-

    nes optimalen Wassermanagements, erfolgreiche Ener-

    giemanagement-Manahmen, Vorgangsweise zur Im-

    plementierung eines betrieblichen Mobilittsmanage-

    ments, erfolgreiche Ecodesign-Beispiele, Planung/

    Durchfhrung von koeffizienz-Projekten.

    24 Std. 500,-

    WIFI Graz | 43105.014K

    05.02. - 07.02.2015 | Do-Sa | 8.00-16.00

    8 9

    Erlangung der Giftbezugslizenz

    Als Giftbeauftragter im Betrieb, Landwirt, der Gifte be-

    zieht, Mitarbeiter in einem allgemeinen Betrieb, das Gif-

    te erwirbt und verwendet sowie jener, der fr die betrieb-

    liche Umsetzung der REACH-Verordnung zustndig sein

    wird, erwerben Sie in diesem Seminar die erforderlichen

    Fachkenntnisse und erhalten nach positiv abgelegter Pr-

    fung das entsprechende Zeugnis. Dieser Sachkenntnis-

    kurs beinhaltet die laut Anhang 4 der Giftverordnung

    2000 erforderlichen Kenntnisse und dient somit als Sach-

    kenntnisberechtigungsnachweis fr den Antrag auf eine

    Giftbezugsbewilligung, wobei insbesondere auf die

    Aspekte der REACH-Verordnung Bedacht genommen

    wird. Durch neue gesetzliche Bestimmungen ist die Er-

    langung einer Giftbezugsbewilligung seit 2001/01/11 an

    nachweisliche Sachkenntnis gebunden, die mit der Teil-

    nahme an einem, durch den Landeshauptmann geneh-

    migten, Sachkenntniskurs erworben werden kann. Laut

    Giftverordnung 2000 ist fr die Erteilung einer Giftbe-

    zugsbewilligung, gem 42 des ChemG 1996, BGBl. I

    Nr. 53 /1997 und der Giftverordnung 2000 (Giftbezugsli-

    zenz, Giftbezugsschein), die Sachkenntnis laut 4 der

    Giftverordnung 2000 nachzuweisen.

    Inhalte: Einfhrung Umgang mit Gefahrenstoffen,

    Grundlagen der Chemie, Physik und Toxikologie, An-

    wenderschutz, Informationsquellen fr den Umgang mit

    gefhrlichen Stoffen, Gesetze und Vorschriften, Diskussi-

    on anhand von Fallbeispielen aus der Praxis, Laborbun-

    gen, schriftliche Prfung gem. Giftverordnung 2000 in

    der geltenden Fassung.

    24 Std. 850,-

    WIFI Graz | 43100.014K

    13.11. - 15.11.2014 | Do-Sa | 8.00-16.00

    WIFI Obersteiermark | 43800.014K

    19.03. - 21.03.2015 | Do-Sa | 8.00-16.00

    WIFI Graz | 43100.024K

    21.05. - 23.05.2015 | Do-Sa | 8.00-16.00

    Qualifizierung zum internen Auditor und

    Legal Compliance

    Neuerungen betrieblicher Umweltschutz und

    Anlagenrecht und Legal Compliance

    Sie erlangen die Qualifikation gem den Anforderun-

    gen der EN 16001 zum internen Auditor/zur internen Au-

    ditorin. Damit sind Sie berechtigt, interne Audits gem

    ISO 14001 durchzufhren mit Nachweis von durchge-

    fhrten Audits auch als leitender Auditor.

    Inhalte: Auditgesamtplanung, Auditdetailplanung, Au-

    ditdurchfhrung, Audittechnik, Tipps fr positive Kom-

    munikation, Auditnachbereitung, Management Review

    Voraussetzung fr interne Umweltauditoren ist der vor-

    herige Besuch eines zustzlichen Basismoduls.

    Der erste Tag des Seminars beinhaltet das Seminar Legal

    Compliance.

    Inhalte: Grundlegende rechtliche Aspekte und Anforde-

    rungen im Umwelt- und Anlagenbereich, Dokumentati-

    on der bestehenden umweltrelevanten Rechtspflichten,

    Aktualisierung der Rechtsvorschriften, Verwaltungs- und

    Behrdenverfahren, Zustndigkeiten der Behrden, Vor-

    gehen bei Behrdenverfahren, Meldepflichten, Auf-

    zeichnungspflichten, Nachweispflichten, Etablierung

    der Legal Compliance im Unternehmen.

    Der Kurs besteht aus 24 Stunden Seminar und einer 8-

    stndigen Projektarbeit, die fr das Zeugnis beurteilt wird.

    24 Std. 650,-

    WIFI Graz | 43181.014K

    08.05. 09.05.2015 und 22.05. -23.05.2015

    Fr | Sa | 9.00-17.00 inkl. Projektarbeit

    Neuerungen betrieblicher Umweltschutz und Anlagen-

    recht sowie des Anlagen- und Gewerberechts.

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Neue Gesetze

    und Verordnungen auf Bundes- und Landesebene, Neue-

    rungen im europischen Abfall- und Umweltrecht,

    REACH-nderungen im EU-Chemikalienrecht, umwelt-

    relevante Aspekte des Anlagen- und Gewerberechts, und

    deren betrieblichen Manahmen, Auswirkungen auf die

    Funktion und Ttigkeit der Abfall- und Umweltbeauftrag-

    ten.

    Neuerungen Legal Compliance

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Grundlegende

    rechtliche Aspekte und Anforderungen im Umwelt- und

    Anlagenbereich, Dokumentation der bestehenden um-

    weltrelevanten Rechtspflichten, Aktualisierung der

    Rechtsvorschriften, Verwaltungs- und Behrdenverfah-

    ren, Zustndigkeiten der Behrden, Vorgehen bei Behr-

    denverfahren, Meldepflichten, Aufzeichnungspflichten,

    Nachweispflichten, Etablierung der Legal Compliance

    im Unternehmen.

    16 Std. 400,-

    WIFI Graz | 43101.014K

    08.05. - 09.05.2015 | Fr | Sa | 8.00-16.00

    Kommunikation Mitarbeiterschulung

    Betriebliches Wassermanagement

    Die Begriffe Interne/Externe Kommunikation fanden Ver-

    breitung seit Einfhrung von Umweltmanagementsyste-

    men (EMAS-VO, ISO 14001). Dies bedeutet, dass Ein-

    richtungen, die ein Umwelt- oder Energiemanagement-

    system implementiert haben, Verfahren eingefhrt haben

    und aufrechterhalten, die sicherstellen, dass alle Perso-

    nen, die fr die Organisation ttig sind, aktiv zur Verbes-

    serung der Umweltleistungen teilnehmen. Darber hin-

    aus muss die Organisation planen und dokumentieren,

    ob und wie sie externe Kreise ber ihre Umweltleistun-

    gen informiert.

    Sie beschftigen sich mit den Themen: zielgruppenspezi-

    fische Kommunikation, Bewusstseinsbildung und Mitar-

    beiterschulung.

    8 Std. 220,-

    WIFI Graz | 43103.014K

    20.11.2014 | Do | 9.00-17.00

    Wasser eine vielseitig eingesetzte Substanz Lebens-

    mittel, Transportmedium, Reinigungs- und Lsungsmit-

    tel, Khlmittel oder zum Heizen und Khlen.

    Sie beschftigen sich mit den Themen:

    Verwendung von Wasser im Betrieb, Cleaner Producti-

    on, koeffizienz, Input-/Output-Analyse anhand von Be-

    triebs- und Prozessbilanzen, Tipps zur Umsetzung eines

    optimalen Wassermanagements, Pflichten des Betriebes

    als Trinkwasserversorger gem Lebensmittelsicher-

    heits- und Verbraucherschutzgesetz (LMSVG).

    8 Std. 220,-

    WIFI Graz | 55129.014K

    12.03.2015 | Do | 8.00-16.00

  • 10 11

    Vexat-Verordnung ber explosionsfhige Atmosphren

    Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes

    Dieses Seminar bietet Ihnen die Mglichkeit, unter fach-

    licher Anleitung die betriebsrelevanten Explosions-

    schutzmanahmen zu erarbeiten und, daraus abgeleitet,

    ein Grundgerst fr ein Explosionsschutzdokument er-

    stellen zu knnen.

    Dieses Seminar richtet sich an Personen, welche mit der

    Umsetzung der Verordnung explosionsfhiger Atmo-

    sphre VEXAT vom 26. Juli 2004 im Unternehmen be-

    auftragt sind. Die Verordnung explosionsfhiger Atmo-

    sphre verpflichtet alle Betriebe, ein Explosionsschutz-

    manahmenpaket sowie ein Explosionsschutzdokument

    fr den jeweiligen Betrieb zu erstellen.

    Inhalte: Rechtliche Grundlagen der Verordnung explo-

    sionsfhiger Atmosphre, Darstellung von betrieblichen

    Explosionsschutzmanahmen, Ermittlung und Beurtei-

    lung von Explosionsschutzgefahren, Informations- und

    Unterweisungspflichten, Prfungen im Hinblick auf

    VEXAT, Erarbeitung einer Leitlinie fr die Erstellung von

    Explosionsschutzdokumenten anhand ausgewhlter Bei-

    spiele.

    8 Std. 320,-

    WIFI Graz | 39106.014K

    06.12.2014 | Sa | 8.00-16.00

    Als Abfallbeauftragter, Umweltbeauftragter oder je-

    mand, der Abfallwirtschaftskonzepte erstellt oder fort-

    schreiben muss, erhalten Sie in diesem Seminar das hier-

    fr notwendige Wissen.

    Das Abfallwirtschaftsgesetz verpflichtet alle Betriebe, in

    denen mehr als 20 ArbeitnehmerInnen an einem Stand-

    ort beschftigt sind, ein Abfallwirtschaftskonzept zu er-

    stellen. Dieses Seminar bietet Ihnen die Mglichkeit, un-

    ter fachlicher Anleitung Ihre Abfallwirtschaftskonzepte

    auszuarbeiten und fortzuschreiben.

    Inhalte: Grundlagen zum Abfall- und Umweltrecht, Ab-

    fallwirtschaftskonzept als Basis fr das betriebliche Ab-

    fallmanagement, Inhalte des Abfallwirtschaftskonzeptes,

    abfallrelevante Darstellung der Stoffstrme, Aktualisie-

    rung von Abfallwirtschaftskonzepten, Erarbeitung einer

    Leitlinie fr die Erstellung von Abfallwirtschaftskonzep-

    ten anhand ausgewhlter Beispiele.

    16 Std. 500,-

    WIFI Graz | 43134.014K

    10.04. - 11.04.2015 | Fr | Sa | 8.00-16.00

    Umgang mit gefhrlichen Stoffen und REACH

    Projektarbeit betrieblicher Umweltbeauftragter

    REACH Neue EU Chemikaliengesetzgebung

    Sie beschftigen sich mit folgenden Themen: Grundla-

    gen und Anwendungsgebiete von Stoffstromanalysen im

    Umwelt- und Abfallbereich, Erarbeitung von Prozessab-

    lufen, Dokumentation und Interpretation von Stoff-

    stromanalysen, Stoffstromanalysen als Basis fr die Erfl-

    lung gesetzlicher Anforderungen, Erarbeitung einer Leit-

    linie fr die richtige Anwendung von Stoffstromanalysen

    als Umwelt-Tool in Betrieben anhand ausgewhlter Bei-

    spiele.

    Umgang mit gefhrlichen Stoffen

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Gefhrliche Stoffe

    und deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, ge-

    fhrliche Stoffe im Sinne der europischen und nationa-

    len Gesetzgebung, Umgang mit gefhrlichen Stoffen, che-

    mische, physikalische und toxikologische Eigenschaften

    von gefhrlichen Stoffen, Informationsquellen und orga-

    nisatorische Vorkehrungen zum sicheren Umgang mit ge-

    fhrlichen Stoffen, gefhrliche Stoffe werden zum Abfall!

    Was dann?

    16 Std. 400,-

    WIFI Graz | 43107.014K

    09.10. - 10.10.2014 | Do | Fr | 8.00-16.00

    Nach positivem Abschluss der Grundausbildungen und

    der Wahlmodule im Ausma von 120 Stunden erstellen

    Sie gemeinsam mit dem jeweiligen Betreuer eine Projekt-

    arbeit und die Abschlussprsentation.

    Nach erfolgreicher Prsentation vor der Kommission er-

    halten Sie das WIFI-Zertifikat Betrieblicher Umweltbe-

    auftragter.

    16 Std. 400,-

    WIFI Graz | 43108.013K

    29.08. - 12.09.2014 | Fr | Sa | 8.00-16.00

    Abschlussprsentation: 12.09.2014

    Anmelderichtlinien

    Wir haben bei unseren Veranstaltungen begrenzte Teilnehmerzahlen, da-

    her erfolgt die Reservierung der Teilnehmerpltze in der Reihenfolge der

    Anmeldeeingnge. Bei Nichterscheinen am ersten Kurstag knnen wir Ih-

    ren Teilnehmerplatz an einen weiteren Interessenten vergeben. Anmel-

    deschluss ist jeweils 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Nicht nur schrift-

    liche, sondern auch mndliche, fernmndliche Anmeldungen sowie An-

    meldungen per Fax und eMail sind fr den Anmelder rechtsverbindlich.

    Zahlungsbedingungen

    Die Teilnahmegebhr berweisen Sie bitte umgehend nach Erhalt der

    Rechnung. Die Teilnahmegebhren sind im Sinne des Umsatzsteuerge-

    setzes 1994 MwSt.-frei und steuerlich absetzbar.

    Bei Versumnis von Zahlungsfristen behalten wir uns, abgesehen von der

    Mglichkeit der gerichtlichen Geltendmachung, auch die auergerichtli-

    che Geltendmachung unserer Forderungen durch einen Anwalt oder

    durch ein Inkassobro vor. Wir sind berechtigt, die dabei zur zweckent-

    sprechenden Rechtsverfolgung notwendigen und angemessenen Kosten

    in Rechnung zu stellen.

    Stornogebhr

    Im Falle einer Verhinderung ist eine schriftliche Stornierung erforderlich.

    Diese ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos. Nach die-

    ser Frist wird eine Stornogebhr in Hhe von 50 Prozent der Teilnahme-

    gebhr, bei Nichterscheinen zur Veranstaltung die volle Teilnahmege-

    bhr in Rechnung gestellt. Die Nominierung eines Ersatzteilnehmers ist

    mglich.

    Teilnahmebesttigungen

    werden nur ausgestellt, sofern Sie 75 Prozent der Veranstaltungsdauer an-

    wesend waren.

    Prfungen

    Der Ablauf der WIFI-Prfungen ist durch die jeweils gltige Prfungsord-

    nung bestimmt. Nach bestandener Prfung wird ein Zeugnis ausgestellt.

    Programm-, Preisnderungen

    Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Pro-

    grammnderungen mglich. Beim Groteil der angebotenen Veranstal-

    tungen ist ein Teilnehmer-Minimum gefordert. Wird dieses unterschrit-

    ten, kann die Veranstaltung abgesagt werden. Bei Kursabsagen oder Ter-

    minverschiebungen knnen wir keinen Ersatz fr entstandene Aufwen-

    dungen leisten. Auch behalten wir uns eine Erhhung der angefhrten

    Preise nach einer 2-Monatsfrist vor.

    Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

    Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit sind die verwendeten Begriffe, Be-

    zeichnungen und Funktionstitel hufig nur in einer geschlechtsspezifi-

    schen Formulierung ausgefhrt. Selbstverstndlich stehen alle Veranstal-

    tungen beiden Geschlechtern gleichermaen offen.

    Impressum:

    Medieninhaber (Verleger): Wirtschaftsfrderungsinstitut der Wirtschafts-

    kammer Steiermark, Krblergasse 111, 8021 Graz Koordination/Pro-

    duktion: So. Werbeagentur Sonnleitner, Seiersberg Fotos: Peter Mel-

    binger, Graz, Fotolia Druck: Dorrong, Graz Vorbehaltlich Satz- und

    Druckfehler

    UNSERE ALLGEMEINEN

    Geschftsbedingungen

    Das WIFI Team Energietechnik

    Krblergasse 111-113

    8010 Graz

    Informationen und Ausknfte erteilen Ihnen gerne:

    Romana Klammler

    (Officemanagement)

    Telefon 0316 602-329

    [email protected]

    DI (FH) Thomas Fleischhacker

    Bereichsleiter Energietechnik

    Tel.: 0316 602-302

    E-Mail: [email protected]

    Unser TeamIST GERNE FR SIE DA!

  • 10 11

    Vexat-Verordnung ber explosionsfhige Atmosphren

    Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes

    Dieses Seminar bietet Ihnen die Mglichkeit, unter fach-

    licher Anleitung die betriebsrelevanten Explosions-

    schutzmanahmen zu erarbeiten und, daraus abgeleitet,

    ein Grundgerst fr ein Explosionsschutzdokument er-

    stellen zu knnen.

    Dieses Seminar richtet sich an Personen, welche mit der

    Umsetzung der Verordnung explosionsfhiger Atmo-

    sphre VEXAT vom 26. Juli 2004 im Unternehmen be-

    auftragt sind. Die Verordnung explosionsfhiger Atmo-

    sphre verpflichtet alle Betriebe, ein Explosionsschutz-

    manahmenpaket sowie ein Explosionsschutzdokument

    fr den jeweiligen Betrieb zu erstellen.

    Inhalte: Rechtliche Grundlagen der Verordnung explo-

    sionsfhiger Atmosphre, Darstellung von betrieblichen

    Explosionsschutzmanahmen, Ermittlung und Beurtei-

    lung von Explosionsschutzgefahren, Informations- und

    Unterweisungspflichten, Prfungen im Hinblick auf

    VEXAT, Erarbeitung einer Leitlinie fr die Erstellung von

    Explosionsschutzdokumenten anhand ausgewhlter Bei-

    spiele.

    8 Std. 320,-

    WIFI Graz | 39106.014K

    06.12.2014 | Sa | 8.00-16.00

    Als Abfallbeauftragter, Umweltbeauftragter oder je-

    mand, der Abfallwirtschaftskonzepte erstellt oder fort-

    schreiben muss, erhalten Sie in diesem Seminar das hier-

    fr notwendige Wissen.

    Das Abfallwirtschaftsgesetz verpflichtet alle Betriebe, in

    denen mehr als 20 ArbeitnehmerInnen an einem Stand-

    ort beschftigt sind, ein Abfallwirtschaftskonzept zu er-

    stellen. Dieses Seminar bietet Ihnen die Mglichkeit, un-

    ter fachlicher Anleitung Ihre Abfallwirtschaftskonzepte

    auszuarbeiten und fortzuschreiben.

    Inhalte: Grundlagen zum Abfall- und Umweltrecht, Ab-

    fallwirtschaftskonzept als Basis fr das betriebliche Ab-

    fallmanagement, Inhalte des Abfallwirtschaftskonzeptes,

    abfallrelevante Darstellung der Stoffstrme, Aktualisie-

    rung von Abfallwirtschaftskonzepten, Erarbeitung einer

    Leitlinie fr die Erstellung von Abfallwirtschaftskonzep-

    ten anhand ausgewhlter Beispiele.

    16 Std. 500,-

    WIFI Graz | 43134.014K

    10.04. - 11.04.2015 | Fr | Sa | 8.00-16.00

    Umgang mit gefhrlichen Stoffen und REACH

    Projektarbeit betrieblicher Umweltbeauftragter

    REACH Neue EU Chemikaliengesetzgebung

    Sie beschftigen sich mit folgenden Themen: Grundla-

    gen und Anwendungsgebiete von Stoffstromanalysen im

    Umwelt- und Abfallbereich, Erarbeitung von Prozessab-

    lufen, Dokumentation und Interpretation von Stoff-

    stromanalysen, Stoffstromanalysen als Basis fr die Erfl-

    lung gesetzlicher Anforderungen, Erarbeitung einer Leit-

    linie fr die richtige Anwendung von Stoffstromanalysen

    als Umwelt-Tool in Betrieben anhand ausgewhlter Bei-

    spiele.

    Umgang mit gefhrlichen Stoffen

    Sie beschftigen sich mit den Themen: Gefhrliche Stoffe

    und deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, ge-

    fhrliche Stoffe im Sinne der europischen und nationa-

    len Gesetzgebung, Umgang mit gefhrlichen Stoffen, che-

    mische, physikalische und toxikologische Eigenschaften

    von gefhrlichen Stoffen, Informationsquellen und orga-

    nisatorische Vorkehrungen zum sicheren Umgang mit ge-

    fhrlichen Stoffen, gefhrliche Stoffe werden zum Abfall!

    Was dann?

    16 Std. 400,-

    WIFI Graz | 43107.014K

    09.10. - 10.10.2014 | Do | Fr | 8.00-16.00

    Nach positivem Abschluss der Grundausbildungen und

    der Wahlmodule im Ausma von 120 Stunden erstellen

    Sie gemeinsam mit dem jeweiligen Betreuer eine Projekt-

    arbeit und die Abschlussprsentation.

    Nach erfolgreicher Prsentation vor der Kommission er-

    halten Sie das WIFI-Zertifikat Betrieblicher Umweltbe-

    auftragter.

    16 Std. 400,-

    WIFI Graz | 43108.013K

    29.08. - 12.09.2014 | Fr | Sa | 8.00-16.00

    Abschlussprsentation: 12.09.2014

    Anmelderichtlinien

    Wir haben bei unseren Veranstaltungen begrenzte Teilnehmerzahlen, da-

    her erfolgt die Reservierung der Teilnehmerpltze in der Reihenfolge der

    Anmeldeeingnge. Bei Nichterscheinen am ersten Kurstag knnen wir Ih-

    ren Teilnehmerplatz an einen weiteren Interessenten vergeben. Anmel-

    deschluss ist jeweils 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Nicht nur schrift-

    liche, sondern auch mndliche, fernmndliche Anmeldungen sowie An-

    meldungen per Fax und eMail sind fr den Anmelder rechtsverbindlich.

    Zahlungsbedingungen

    Die Teilnahmegebhr berweisen Sie bitte umgehend nach Erhalt der

    Rechnung. Die Teilnahmegebhren sind im Sinne des Umsatzsteuerge-

    setzes 1994 MwSt.-frei und steuerlich absetzbar.

    Bei Versumnis von Zahlungsfristen behalten wir uns, abgesehen von der

    Mglichkeit der gerichtlichen Geltendmachung, auch die auergerichtli-

    che Geltendmachung unserer Forderungen durch einen Anwalt oder

    durch ein Inkassobro vor. Wir sind berechtigt, die dabei zur zweckent-

    sprechenden Rechtsverfolgung notwendigen und angemessenen Kosten

    in Rechnung zu stellen.

    Stornogebhr

    Im Falle einer Verhinderung ist eine schriftliche Stornierung erforderlich.

    Diese ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos. Nach die-

    ser Frist wird eine Stornogebhr in Hhe von 50 Prozent der Teilnahme-

    gebhr, bei Nichterscheinen zur Veranstaltung die volle Teilnahmege-

    bhr in Rechnung gestellt. Die Nominierung eines Ersatzteilnehmers ist

    mglich.

    Teilnahmebesttigungen

    werden nur ausgestellt, sofern Sie 75 Prozent der Veranstaltungsdauer an-

    wesend waren.

    Prfungen

    Der Ablauf der WIFI-Prfungen ist durch die jeweils gltige Prfungsord-

    nung bestimmt. Nach bestandener Prfung wird ein Zeugnis ausgestellt.

    Programm-, Preisnderungen

    Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Pro-

    grammnderungen mglich. Beim Groteil der angebotenen Veranstal-

    tungen ist ein Teilnehmer-Minimum gefordert. Wird dieses unterschrit-

    ten, kann die Veranstaltung abgesagt werden. Bei Kursabsagen oder Ter-

    minverschiebungen knnen wir keinen Ersatz fr entstandene Aufwen-

    dungen leisten. Auch behalten wir uns eine Erhhung der angefhrten

    Preise nach einer 2-Monatsfrist vor.

    Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

    Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit sind die verwendeten Begriffe, Be-

    zeichnungen und Funktionstitel hufig nur in einer geschlechtsspezifi-

    schen Formulierung ausgefhrt. Selbstverstndlich stehen alle Veranstal-

    tungen beiden Geschlechtern gleichermaen offen.

    Impressum:

    Medieninhaber (Verleger): Wirtschaftsfrderungsinstitut der Wirtschafts-

    kammer Steiermark, Krblergasse 111, 8021 Graz Koordination/Pro-

    duktion: So. Werbeagentur Sonnleitner, Seiersberg Fotos: Peter Mel-

    binger, Graz, Fotolia Druck: Dorrong, Graz Vorbehaltlich Satz- und

    Druckfehler

    UNSERE ALLGEMEINEN

    Geschftsbedingungen

    Das WIFI Team Energietechnik

    Krblergasse 111-113

    8010 Graz

    Informationen und Ausknfte erteilen Ihnen gerne:

    Romana Klammler

    (Officemanagement)

    Telefon 0316 602-329

    [email protected]

    DI (FH) Thomas Fleischhacker

    Bereichsleiter Energietechnik

    Tel.: 0316 602-302

    E-Mail: [email protected]

    Unser TeamIST GERNE FR SIE DA!

  • www.stmk.wifi.at/umwelttechnik

    facebook.com/wif

    ienergietechnikImmer a

    ktuell auf Facebo

    ok

    Seite1Seite2Seite3Seite4Seite5Seite6Seite7Seite8Seite9Seite10Seite11Seite12