kurzbedienungsanleitung "protektor-system"

of 3/3
 KURZBEDIENUNGSANLEITUNG  AMF-Bruns Protektor ® Stand: Dezember 2014 zur Sicherung von Rollstuhl und Rollstuhlfahr er NOTFÄLLE Um die Gurte im Falle eines Unfalles schnell entfernen zu können,  verwenden Sie bitte e in Notfall-Gurtmesser, z.B. von AMF-Bruns! Ein solches Messer sollte immer im Fahrzeug mitgeführt werden!  Artikel-Nr . 150 108  ALLGEMEINE HINWEISE  Die AMF-Bruns Rollst uhlhalterun gssysteme sind nur zum Ver- ankern von Rollstühlen bestimmt, jede darüber hinausgehende  Verwe ndung gilt als nich t bestimmun gsgemäß un d nicht sach- gemäß.  Bes chädigte Gurte oder defekte Teile dürfen nicht verwendet werden und müssen durch Originalteile ausgetauscht werden.  Im Falle eines Unfalles müssen sämtliche Teile eines Systems ausgetauscht werden.  Der Roll stuhl darf nicht vor einem aktiven Airbag stehen! Den  Airbag deaktiv ieren (lass en)!  Rollstüh le die zur Personenbeförderung in Fahrzeugen genutzt werden, müssen der ISO 7176-19 entsprechen! PFLEGEHINWEISE  Sämtliche Gurte und Anbauteile müssen in regelmäßigen  Abständen auf Schäde n über prüft w erden.  Reinigen Sie das Gurtsystem regelmäßig.  Verwenden Sie ausschließlich „sanfte“ Reinigungsmittel.  Vermeiden Sie den Kontakt des Gurtsystems mit Öl oder ätzenden Flüssigkeiten.  Verwenden Sie zur Pege bzw. Reinigung keine scharfen Gegen- stände, wie Messer etc., um Beschädigungen am Gurtsystem zu  verme iden. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Das AMF-Bruns Protektor-System erfüllt u.a. folgende nationale und internationale Normen: DIN 75078 (Teil II), EU Richtlinie 2001/85, ISO10542, Arrêté Ministériel du 02 Juillet 1982 (F), VVR (NL), PSV Ac- cessibility regulations 2000 (GB), AS 2942 - 1994 (AU), ÖNORM V 5603 (A) Das AMF-Bruns Protektor ® - System wurde dynamischen Crashtests mit einem Surrogat-Rollstuhl (85kg) und einem Crash- dummy (76kg) bei einer Geschwindigkeit von 50km/h und einer  Abbremsu ng von 20G, zahlreiche n statischen Testrei hen, sowie prak-  tischen Fahrt ests unterzog en! Alle Te stergebni sse lagen weit über den geforderten Standards! Protektor www.amf-bruns.de ® EMERGENCY Notfall-Gurtmesser  AMF-BRUNS Protektor ® - SYSTEME Pro 2 ® - System:  2 Retraktoren  2 Statikgurte  1 Beckengurt  1 Schulterschräggurt (optional zu bestellen)  Pro 4 ® - System:  4 Retraktoren  1 Beckengurt  1 Schulterschräggurt  (optional zu bestellen)  1 Schulterschräggurt Pro L ® gibt an, dass die Rollstuhlanbindung am Gurt eine Schlaufe (loop) ist. Diese Anbindung kann bei Rollstühlen mit oder ohne Kraftknoten verwendet werden.  Auf Wunsch oder E rforde rnis können bei Pro 2 ® - Systemen die Retraktorgurte sowohl hinten als auch vorn am Rollstuhl an- gebracht werden.  AMF-BRUNS GEWÄHRLEISTUNGEN  Die Gewährleistung beträgt 12 Monate ab Kaufdatum  Beachten Sie bitte die allgemeinen Hinweise und die Pege- hinweise  Bei nicht sachgemäßem Gebrauch erlischt die Gewährleistung  Bei eigenmächtigen Änderungen am Rollstuhlhalterungs- system erlischt die Gewährleistu ng  Der Gebrauch des Rollstuhlhalterun gssystems ist nur für in Fahrtrichtun g befestigte Rollstühle geeignet.  Gewährleistungsansprüche nur bei Verwendung von AMF- Bruns Original-Teilen.  Gewährleistungsansprüche sind direkt an unsere Service- abteilung zu richten.  AMF-Bruns behält sich vor, defekte Teile zur Ansicht einzufordern  AMF-BRUNS S ERVICE- UND KUNDEND IENSTAB TEILUNG Herr Meiners Telef on +49 (0) 44 89 / 72 72 22 Frau La risch Telef on +49 (0) 44 89 / 72 72 37  Weiterhi n verweisen wir auf unsere „Allgemeinen Lieferbed ingun gen“. Diese können im Internet auf www.amf-bruns.de eingesehen werden. Die Anleitung beinhaltet den Wissensstand zur Zeit des Druckes. AMF-Bruns behält sich vor die Anleitung ohne Ankündigung zu ändern. Technische Änderungen vorbehalten! Stand Dezember 2014

Post on 16-Jul-2015

17.072 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

KURZBEDIENUNGSANLEITUNGAMF-Bruns ProtektorStand: Dezember 2014zur Sicherung von Rollstuhl und RollstuhlfahrerNOTFLLE Um die Gurte im Falle eines Unfalles schnell entfernen zu knnen, verwenden Sie bitte ein Notfall-Gurtmesser, z.B. von AMF-Bruns! Ein solches Messer sollte immer im Fahrzeug mitgefhrt werden!Artikel-Nr. 150 108 ALLGEMEINE HINWEISE DieAMF-BrunsRollstuhlhalterungssystemesindnurzumVer- ankern von Rollsthlen bestimmt, jede darber hinausgehendeVerwendung gilt als nicht bestimmungsgem und nicht sach- gem.BeschdigteGurteoderdefekteTeiledrfennichtverwendet werden und mssen durch Originalteile ausgetauscht werden. ImFalleeinesUnfallesmssensmtlicheTeileeinesSystems ausgetauscht werden.DerRollstuhldarfnichtvoreinemaktivenAirbagstehen!Den Airbag deaktivieren (lassen)!Rollsthle die zur Personenbefrderung in Fahrzeugen genutztwerden, mssen der ISO 7176-19 entsprechen!PFLEGEHINWEISE Smtliche Gurte und Anbauteile mssen in regelmigen Abstnden auf Schden berprft werden.Reinigen Sie das Gurtsystem regelmig.Verwenden Sie ausschlielich sanfte Reinigungsmittel.Vermeiden Sie den Kontakt des Gurtsystems mit l oder tzenden Flssigkeiten.Verwenden Sie zur Pege bzw. Reinigung keine scharfen Gegen- stnde, wie Messer etc., um Beschdigungen am Gurtsystem zu vermeiden.KONFORMITTSERKLRUNGDasAMF-BrunsProtektor-Systemerflltu.a.folgendenationaleund internationaleNormen:DIN75078(TeilII),EURichtlinie2001/85, ISO10542, Arrt Ministriel du 02 Juillet 1982 (F), VVR (NL), PSV Ac-cessibilityregulations2000(GB),AS2942-1994(AU),NORMV 5603 (A)DasAMF-BrunsProtektor-Systemwurdedynamischen CrashtestsmiteinemSurrogat-Rollstuhl(85kg)undeinemCrash-dummy(76kg)beieinerGeschwindigkeitvon50km/hundeiner Abbremsungvon20G,zahlreichenstatischenTestreihen,sowieprak-tischen Fahrtests unterzogen! Alle Testergebnisse lagen weit ber den geforderten Standards!Protektorwww.amf-bruns.deEMERGENCYNotfall-GurtmesserAMF-BRUNS Protektor- SYSTEMEPro 2 - System:2 Retraktoren2 Statikgurte1 Beckengurt1 Schulterschrggurt (optional zu bestellen)Pro 4 - System:4 Retraktoren1 Beckengurt1 Schulterschrggurt(optional zu bestellen)1 SchulterschrggurtProL gibtan,dassdieRollstuhlanbindungamGurteine Schlaufe(loop)ist.DieseAnbindungkannbeiRollsthlenmit oder ohne Kraftknoten verwendet werden.Auf Wunsch oder Erfordernis knnen bei Pro 2 - Systemen die Retraktorgurte sowohl hinten als auch vorn am Rollstuhl an-gebracht werden.AMF-BRUNS GEWHRLEISTUNGENDie Gewhrleistung betrgt 12 Monate ab KaufdatumBeachtenSiebittedieallgemeinenHinweiseunddiePege- hinweiseBei nicht sachgemem Gebrauch erlischt die Gewhrleistung BeieigenmchtigennderungenamRollstuhlhalterungs- system erlischt die GewhrleistungDerGebrauchdesRollstuhlhalterungssystemsistnurfrin Fahrtrichtung befestigte Rollsthle geeignet.GewhrleistungsansprchenurbeiVerwendungvonAMF- Bruns Original-Teilen.GewhrleistungsansprchesinddirektanunsereService- abteilung zu richten.AMF-Bruns behlt sich vor, defekte Teile zur Ansicht einzufordernAMF-BRUNS SERVICE- UND KUNDENDIENSTABTEILUNGHerr Meiners Telefon +49 (0) 44 89 / 72 72 22Frau Larisch Telefon +49 (0) 44 89 / 72 72 37 WeiterhinverweisenwiraufunsereAllgemeinenLieferbedingungen.Diese knnenimInternetaufwww.amf-bruns.deeingesehenwerden.DieAnleitung beinhaltetdenWissensstandzurZeitdesDruckes.AMF-Brunsbehltsichvor die Anleitung ohne Ankndigung zu ndern. Technische nderungen vorbehalten! Stand Dezember 2014SPANNEN UND LSEN DER RETRAKTORGURTEIn Abbildung Nr. 3 und Nr. 5werden die Gurte gelst.In Abbildung 4 werden die Gurte gespannt.BEFESTIGUNG DES ROLLSTUHLES Fahren Sie den Rollstuhl in Fahrtrichtung ins Fahrzeug. Rollstuhl darf nicht vor aktivemAirbag stehen, Airbag deaktivieren(lassen)! berprfen Sie, ob die anzulegen-den Gurte mit den Winkeln in deroberen Abbildung bereinstimmen.BECKEN- UND SCHULTERGURTBefestigen Sie den Beckengurt indem Sie ihn beidseitig, entlang desKrpers,nachhintenzudenStatik-bzw.Retraktorgurten fhren. Dort klicken Sie den Beckengurt in die daran bendlichen Schlozungen. (Gilt NICHT bei Kraftknoten)Schlieen des Beckengurtes siehe Abbildung Nr. 1Anschlieend befestigen Sie den Schulterschrggurt oder Auto-matik-SchulterschrggurtwieinAbbildungNr.2gezeigtander Schlozunge am Beckengurt.Gurte drfen NICHT ber Anbauteile des Rollstuhles wie z.B. Armlehnen oder Rder gefhrt werden!BEFESTIGUNG DER STATIK- BZW. RETRAKTORGURTE AM FAHRZEUGBODENUntere Befestigungsmglichkeiten am Fahrzeugboden:Mono-System (Abb. Nr. 6)Mono-Fitting ach auf die Bo-denscheibesetzenundber die Bodenscheibe ziehen. L-sendesMono-Fittingsdurch Herunterziehen von der Boden-schiene.Schienen-System (Abb. Nr. 7)FittingschrginSchieneein-setzenunddannseitlichein-ziehen.LsendesFittings durchZiehenamSchnpper-ringGURT-BESCHREIBUNGNr. 1 Beckengurt (rot)Nr. 2 SchulterschrggurtNr. 3Statik- oder Retraktorgurt1324573DIE KORREKTE BEFESTIGUNG DER STATIK- BZW. RETRAKTORGURTE AM ROLLSTUHL Befestigungsmglichkeiten am Rollstuhl:Schlaufenanbindung (Abb. Nr. 8)ACHTUNG!BefestigungderStatik-bzw. Retraktorgurte NUR am stabilen Rohrrah-men!KEINESFALLSistderGurtanden Fusttzen und Reifen zu befestigen!Kraftknotenanbindung (Abb. Nr. 9)Nur PROTEKTOR Loop ist fr den Kraft-knoten geeignet!Schwerlastse (Abb. Nr. 10)E-SthleabeinemGesamtgewichtvon 160 kg (inkl. Rollstuhlnutzer) sind mit einer AMF-Bruns Schwerlastse zu sichern!892Vorgeschriebene Winkel und Positionen der Gurte vom Rollstuhl zum Fahrzeugboden. Vordere Gurte sollten so angeordnet sein, dass der Winkel optimale seitliche Stabilitt sichert (D = 300 mm).Der schraferte Bereich zeigt an, in welchem Bereich die Gurte am Boden xiert werden mssen!ACHTUNG! Befestigung der Statik- bzw. Retraktorgurte NUR am stabilen Rohrrahmen des Rollstuhles!HintererBefestigungspunktPosition der Statik- bzw. RetraktorgurteAnsicht von hintenSeitenansichtSeitenansichtVordererBefestigungspunktAnsicht von vornePosition der Statik- bzw. RetraktorgurteOPTIMALE BEFESTIGUNGSWINKEL UND PUNKTE FR DAS AMF-BRUNS PROTEKTOR-GURTSYSTEM610