regenerative energien in mv – entwicklungsstrategien der ... · pdf file3 gliederung...

Click here to load reader

Post on 10-Sep-2019

1 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Peter Krüger

    Regenerative Energien in MV – Entwicklungsstrategien der Landesregierung

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • Schwerin, 11. Mai 2015 2

    Mecklenburg-Vorpommern: Dritter beim Bundesländervergleich EE 2014

    „Anteil der gewichteten Indikatorgruppen am Gesamtergebnis“

  • 3

    Gliederung

    Aktuelle Lage der Erneuerbaren Energien in MV

    • Energieerzeugung

    • Arbeitsplätze und Umsätze

    Energiepolitische Konzeption

    • Grundlagen

    • Ziele

    Zukünftige Maßnahmen

    • E-Mix, E-Effizienz, Netze, FuE & Lehre

    • Akzeptanz und Bürgerbeteiligung

    • Förderung

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 4

    Onshore-Windenergienutzung

    Quelle: EM 2014

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 5

    Strom aus EE

    Biogas Biomasse Deponie-/Klärgas PV Wasserkraft Windkraft

    1995

    95 GWh

    2005

    2.218 GWh

    2013

    6.817 GWh Quelle: EM 2014

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 6

    PEV und EE in M-V

    Quelle: EM 2015

    PEV Welt = 100 Mio. GWh = 360.000 PJ/a

    PEV Deutschland = 3,9 Mio. GWh = 14.000 PJ/a

    PEV M-V = 47.000 GWh = 170 PJ/a

    EE in M-V (2013) Wind (Strom)* = 3.690 GWh

    Sonne (Strom)* = 854 GWh

    Bioenergie (Strom)* = 2.268 GWh

    Bioenergie (Bio-Methan)** = 745 GWh

    Bioenergie (Wärme)*** = 3.000 GWh

    Bioenergie (Kraftstoff)**** = 3.000 GWh

    SUMME 13.557 GWh * Stromerzeugung aus EE in 2013, Statistisches Landesamt 2014 ** WM, Ref. Immissionsschutz (LUNG), Stand 03/2014 *** Berechnungen und Schätzungen nach Aktionsplan Klimaschutz und Landesatlas Erneuerbare Energien 2011 **** Abgeleitet aus der in M-V erzeugten Menge Biokraftstoff (Biodiesel, Bioethanol), unabhängig von der Herkunft des Input-Materials

    9.013 GWh Bio-Energie

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 7Schwerin, 11. Mai 2015

    M-V � ca. 511 Biogas-Anlagen mit ca. 273 MWel (Ø 534 kW/Anlage)

    � Maisanbau ca. 150.000 ha, dv. 70.000 ha für Biogasanlagen (15% ges. Mais-Anteil an AF)

    � „rechnerisch“ Erweiterung auf 400 MWel möglich

    D � 7.900 Biogas-Anlagen mit 3.750 MWel (Ø 450 kW/Anlage)

    � Maisanbau ca. 2,5 Mio. ha, ca. 800.000 ha für Biogasanlagen (21% ges. Mais-Anteil an AF)

    � derzeit 2,1 Mio. ha für Energiepflanzenanbau, auf 3,0 Mio. ha erweiterbar

    Biogasanlagen in D und M-V (2013/2014)

  • 8Schwerin, 11. Mai 2015

    Entwicklung der Anzahl BGA in D (1992 - 2014)

  • 9Schwerin, 11. Mai 2015

    � Weltweit � rd. 120 Mio. t/a Getreide zu BioEthanol verarbeitet, das sind 7% des Weltgetreideverbrauchs

    � Europa � rd. 7 Mio. t/a Getreide zu BioEthanol verarbeitet, das sind 2% des EU-Getreideverbrauchs

    � D � rd. 0,8 Mio. t/a Getreide und 0,55 Mio. t/a Melasse + Dicksaft zu BioEthanol verarbeitet, das sind 2% des Getreideverbrauchs in D

    � M-V � rd. 600.000 t/a Ethanolrüben für Standort Anklam, plus rd. 100.000 t/a Roggen für Standort Schwedt, das sind ca. 3% der Ackerfläche M-Vs.

    Situation BioEthanol

  • Entwicklung BioEthanol in D

  • 11Schwerin, 11. Mai 2015

    � Weltweit � rd. 12 Mio. t/a pflanzliche Öle und tierische Fette zu BioDiesel verarbeitet, das sind 8% des Weltbedarfs an pflanzlichen Ölen

    � Europa � rd. 9 Mio. t/a BioDiesel (22 Mio. t/a Kapazität), d.h. Auslastung < 50%; input benötigt rd. 6 Mio. ha Ackerfläche

    � D ���� rd. 2,6 Mio. t/a BioDiesel (4 Mio. t/a Kapazität), d.h. Auslastung 65%; input benötigt rd. 14% der Ackerfläche,

    � M-V � rd. 0,25 Mio. t/a BioDiesel (0,5 Mio. t/a Kapazität), d.h. Auslastung 50%; input benötigt rd. 17% der Ackerfläche (Bilanz!)

    Situation BioDiesel

  • Entwicklung BioDiesel in D

  • 13Schwerin, 11. Mai 2015

    − Für M-V bedingt Wachstumsmarkt, perspektivisch Ausnutzung der vorhandenen Kapazitäten.

    − Dann Potenzial bei Raps/Biodiesel ausgereizt. − Potenzial für Ethanol vorhanden (Rübe, Roggen). − Potenzial für Biomethan steht in Konkurrenz zu EEG (Strom,

    Wärme) und Preis für Erdgas

    aber:

    − Desaster aufgrund Politik bei Besteuerung & Quotierung, Vertrauensverlust in der Wirtschaft.

    − Biomass-to-Liquid (BtL) lässt auf sich warten, derzeit FuE. − Biokraftstoffe außer Biomethan (!) zunehmend umstritten.

    Potenziale für den Bereich BioKraftstoff

  • Energieertrag in [GJ/ha]

    0 50 100 150 200 250 300

    KUP Wärme (Verbrennung)

    Biogas Strom KWK (Mais)

    Biogas Kraftstoff (Mais)

    KUP Kraftstoff (BtL)

    Raps Kraftstoff (Diesel)

    Getreide Kraftstoff (Ethanol)

    Biogas Strom ohne Wärme (Mais)

    Schwankungsbereiche

    Quelle: Sachverständigenrat Umwelt (SRU), 2007

    Energieerträge pro Hektar von NaWaRo bei verschiedenen Verwendungspfaden

    KUP = Kurzumtriebsplantagen (Pappel)

  • 16Schwerin, 11. Mai 2015

    1/3 der Ackerfläche in

    Mecklenburg-Vorpommern könnte für die Biomasseproduktion

    genutzt werden (330.000 ha), ohne die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln zu gefährden!

    (z.Zt. ~ 200.000 ha)

  • 17Schwerin, 11. Mai 2015

    Weltweite Getreidenutzung in Mio. t (2006)

  • 18Schwerin, 11. Mai 2015

    USA: 317 Mio. EW

    EU: 507 Mio. EW

  • 19

    Gliederung

    Aktuelle Lage der Erneuerbaren Energien in MV

    • Energieerzeugung

    • Arbeitsplätze und Umsätze

    Energiepolitische Konzeption

    • Grundlagen

    • Ziele

    Zukünftige Maßnahmen

    • E-Mix, E-Effizienz, Netze, FuE & Lehre

    • Akzeptanz und Bürgerbeteiligung

    • Förderung

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 20

    Arbeitsplätze durch Erneuerbare Energien

    Die Landesregierung geht von rund 13.700 Beschäftigten im Bereich der Erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern im Jahre 2014 aus.

    � Windkraft ca. 7.970

    � Solar ca. 2.500

    � Biogas ca. 1.200

    � Energieholz ca. 570

    Die EE haben einen Anteil von 3,2 % an der Beschäftigung in MV.

    Mehrzahl der Beschäftigten: 30.000 – 35.000 EUR/a (Brutto)

    Ein weiterer Zuwachs an Arbeitsplätzen ist wahrscheinlich.

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 21

    Umsatz durch Erneuerbare Energien

    In Anlehnung an eine Studie des Hanseatic Institute for Entrepreneurship and Regional Development (HIERO) wurde für den Bereich EE ein Gesamtumsatz im Jahre 2014 von 3,7 Mrd. EUR ermittelt.

    � Windkraft 2.960 Mio. EUR

    � Solar 415 Mio. EUR

    � Biogas 156 Mio. EUR

    � Energieholz 166 Mio. EUR

    Die EE haben einen Anteil von 3,2 % am Gesamt-Umsatz in MV.

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 22

    Räumliche Verteilung der Unternehmen

    Quelle: HIERO 2015 Schwerin, 11. Mai 2015

  • 23

    Gliederung

    Aktuelle Lage der Erneuerbaren Energien in MV

    • Energieerzeugung

    • Arbeitsplätze und Umsätze

    Energiepolitische Konzeption

    • Grundlagen

    • Ziele

    Zukünftige Maßnahmen

    • E-Mix, E-Effizienz, Netze, FuE & Lehre

    • Akzeptanz und Bürgerbeteiligung

    • Förderung

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 24

    Grundlagen der Energie- und Klimaschutzpolitik in MV

    �(Bio)Energieland M-V, 2006

    �Energieland 2020, 2009

    � Aktionsplan Klimaschutz, 2010

    � Energiepolitische Konzeption, 2015

    � Landesatlas Erneuerbare Energien, 2011

    � Netzstudie M-V I, 2010

    � Netzstudie M-V II, 2012 wird fortgesetzt

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 25

    Gliederung

    Aktuelle Lage der Erneuerbaren Energien in MV

    • Energieerzeugung

    • Arbeitsplätze und Umsätze

    Energiepolitische Konzeption

    • Grundlagen

    • Ziele

    Zukünftige Maßnahmen

    • E-Mix, E-Effizienz, Netze, FuE & Lehre

    • Akzeptanz und Bürgerbeteiligung

    • Förderung

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 26

    Energiepolitische Konzeption: Ziele

    � Im Rahmen ihrer Beteiligungspolitik bekennt sich die LReg zur Verbesserung der Akzeptanz in qualitativer und quantitativer Hinsicht zu folgenden Zielen: � Verbesserung der wirtschaftlichen Teilhabe, � Optimierung der formellen Beteiligung bei Planungsprozessen und

    Genehmigungsverfahren, � Prüfung informeller Beteiligungsmöglichkeiten.

    � Unverzichtbarer Bestandteil des Energiemarktes: Fortführung der Dezentralität der Energieversorgung. Einbeziehung moderner Speichertechnologien.

    � Energiepolitische Ziele bestehen in den Bereichen � des zukünftigen Energiemixes, � der effizienten Erzeugung und Nutzung der gewonnen Energie � sowie des Transportes von Strom, Gas und Wärme in Netzen

    Schwerin, 11. Mai 2015

  • 27

    Gliederung

    Aktuelle Lage der Erneuerbaren Energien in MV

    • Energieerzeugung

    • Arbeitsplätze und Umsätze

    Energiepolitische Konzeption

    • Grundlagen

    • Ziele

    Zukünftige Maßnahmen

    • E-Mix

View more