unser heutiges thema: jesus, das licht der welt!

Download Unser heutiges Thema: Jesus, das Licht der Welt!

Post on 06-Apr-2015

102 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Unser heutiges Thema: Jesus, das Licht der Welt!
  • Folie 2
  • Was ist Licht? Licht ist... - eine schnelle Bewegung, - von elektromagnetischen Feldern, - bei einer bestimmten Frequenz (Hufigkeit), - dass das menschliche Auge wahrnehmen kann! Wir knnen verschiedene Farben erkennen, weil Licht verschiedene Frequenzen und verschiedene Wellenlngen hat.
  • Folie 3
  • Ein Beispiel: Violett hat eine krzere Wellenlnge und darum eine hhere Frequenz als Rot. Die Farbe Rot dagegen hat eine lngere Wellenlnge und deshalb entsprechend eine langsamere Frequenz.
  • Folie 4
  • Was aber ist Gottes Erklrung fr Licht? Licht ist JESUS ! Licht ist JESUS !
  • Folie 5
  • Johannes 3, 19 Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren bse
  • Folie 6
  • Johannes 3, 20+21 Denn jeder, der Arges tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht blogestellt werden; wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind
  • Folie 7
  • Licht laut der Bibel ist also... ERLSUNG! LEBEN! EWIGKEIT!
  • Folie 8
  • Was schuf Gott zuerst? 1. Mose 1, 3-5 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht. Und Gott sah das Licht, dass es gut war; und Gott schied das Licht von der Finsternis. Und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: erster Tag.
  • Folie 9
  • Berichtet uns die Bibel von verschiedenen Lichtern? Wir lesen dazu noch 1. Mose 1, 14-18 Handelt es sich um verschiedene Lichter? - Ja ! Denn das Licht in 1. Mose 1, 3-5 ist das, was der Mensch unter Energie versteht. - Alles was existiert, also die Pflanzen, die Tiere, die Menschen, aber auch Sonne, Mond und Sterne besteht nur wegen der Energie. - Energie ist also Leben ! - Sonne, Mond und Sterne hat Gott in 1. Mose 1, 14-18 mit Energie gefllt und deshalb leuchten sie !
  • Folie 10
  • Warum schuf Gott berhaupt Licht? - Er htte doch auch einfach alles dunkel lassen knnen, oder? Alles was lebt/existiert, lebt nur weil es Licht gibt! Htte Gott das Licht nicht geschaffen, gbe es uns in unserer Form und Gestalt so nicht! Auch die Natur und die Tierwelt gbe es nicht in der Form, wie wir sie heute kennen! Unsere Augen wren nutz- und sinnlos! Unsere Empfindungen fr Klte und Wrme htten keine Aufgabe mehr
  • Folie 11
  • Ein paar Fragen... - Wieso frchten wir uns vor der Finsternis? - Wieso ist im Dunkeln oft alles so unheimlich? - Wieso reagieren unsere Sinnesorgane (fhlen, hren, riechen,...) im Dunkeln viel strker als im hellen? - Wieso verleiht uns das Licht Sicherheit? - Woher kommt es, dass wir das Dunkle als das Bse und das Helle als das Gute empfinden? - Wieso ist die Farbe Wei die Farbe der Reinheit und wieso ist Schwarz eigentlich gar keine Farbe, sondern das, was uns umgibt, wenn es kein Licht geben wrde?
  • Folie 12
  • 1. Mose 1, 14-19 Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Wlbung des Himmels werden, um zu scheiden zwischen Tag und Nacht, und sie sollen dienen als Zeichen und [zur Bestimmung von] Zeiten und Tagen und Jahren; und sie sollen als Lichter an der Wlbung des Himmels dienen, um auf die Erde zu leuchten! Und es geschah so. Und Gott machte die beiden groen Lichter: das grere Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht und die Sterne. Und Gott setzte sie an die Wlbung des Himmels, ber die Erde zu leuchten und zu herrschen ber den Tag und ber die Nacht und zwischen dem Licht und der Finsternis zu scheiden. Und Gott sah, dass es gut war. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: ein vierter Tag.
  • Folie 13
  • Gott schuf also... die Sonne fr den Tag den Mond und die Sterne fr die Nacht FRAGE Warum schuf Gott auch Lichter fr die Nacht?
  • Folie 14
  • Licht bedeutet... KONTROLLE KONTROLLE Licht deckt alles auf!
  • Folie 15
  • Licht = Kontrolle Im Dunkeln ist es uns Menschen mglich, Dinge voreinander zu verbergen. Aber es gibt da einen Satz, den wir alle kennen: Irgendwann kommt alles einmal an`s Tageslicht!
  • Folie 16
  • Licht = Kontrolle - Wir sind nicht in der Lage, etwas auf Dauer zu verbergen oder zu verheimlichen - Vor Gott knnen wir sowieso zu keiner Zeit etwas geheim halten - Gott fordert von uns Offenheit und Ehrlichkeit - Wir sollen auch in der Nacht daran erinnert werden, dass Gott die ganze Zeit ber uns wacht - Der Mond ist nur der Vorbote oder die Warnung, dass die Sonne bald aufgeht
  • Folie 17
  • Panik? Frage Wie denken wir in einer Paniksituation? - Wir denken nicht logisch! - Meistens denken wir dann gar nicht! - Wir reagieren einfach nur!
  • Folie 18
  • Und nun? Frage Was sind die Folgen? - Wir bersehen Dinge - Wir vertuschen sie - Wir schmieren sie zu - Wir verdunkeln sie - Wir leugnen sie und hecken immer Neues aus
  • Folie 19
  • Wie geht es weiter? Frage Wohin fhrt uns das? - Wir finden uns in einem Netz aus Lgen wieder - Wir werden nicht aus diesem Netz entkommen - Wir werden nicht in der Lage sein, das ganze Durcheinander zu entwirren
  • Folie 20
  • Gibt es noch Hoffnung? Frage Wir sind unfhig etwas dagegen zu tun. Worauf mssen wir jetzt hoffen? Das jemand vorbei kommt, der ehrlich genug ist, um uns die Meinung in Wahrheit zu sagen!
  • Folie 21
  • Wir lesen 2. Samuel 12, 1+7a Und der HERR sandte Nathan zu David Da sagte Nathan zu David: Du bist der Mann!
  • Folie 22
  • Merke: Gott sieht alles und Er Sieht es zu jeder Zeit! Egal ob es dunkel oder hell ist. Egal ob wir meinen etwas verbergen zu knnen, Gott sieht es! Ein Leben auf Lgen aufgebaut steht auf sehr wackeligen Beinen. Sptestens vor Gottes Gericht wird alles offenbar!
  • Folie 23
  • Licht = Sicherheit - Am Tag fhlen wir uns viel sicherer als in der Nacht - Die Finsternis verursacht bei uns ein mulmiges Gefhl, weil wir unsere Sinne nicht ganz einsetzen knnen. Wir tappen sozusagen im Dunkeln! - Im Licht fhlen wir uns sicher, im Dunkeln eher hilflos Gbe es Mond und Sterne nicht, dann gbe es Nachts eine totale Finsternis. Gott wusste, dass wir Angst vor der Dunkelheit haben. Deshalb haben der Mond und die Sterne die Aufgabe fr uns zu leuchten.
  • Folie 24
  • Licht = Sicherheit - Der Sonnenuntergang bereitet uns langsam (nicht pltzlich) auf die Nacht vor -Der Mond und die Sterne begleiten uns dann durch die Nacht und bereiten uns auf den nchsten Tag vor - Wir knnen uns im Mondlicht fortbewegen. -Die Sterne weisen den Tieren (und frher auch uns Menschen) den Weg
  • Folie 25
  • Licht = Geborgenheit - Im Licht fhlen wir uns geborgen und wohl - Das Sonnenlicht spendet uns Wrme und eine Art von Zuneigung - Die Nacht dagegen vermittelt uns eher das Gegenteil, nmlich Klte und Unsicherheit - Trotzdem knnte man meinen, der Mensch ruht besser in der Nacht als am Tag - Das ist aber ein Trugschluss/ein Fehlgedanke!
  • Folie 26
  • Schlafen wir wirklich nur deshalb gut, weil es Nacht ist? - Die meisten schlafen wohl besser wenn es dunkel ist - Aber die meisten schlafen auch in einem Zimmer - Wrden wir drauen in der Natur, ohne Wnde und ohne huslichen Schutz auch so gut schlafen? - Selbst Menschen, die in der Wildnis gro geworden sind, haben damit Probleme. Warum sonst haben sie meistens kleinere Htten, in die sie sich zum Schlafen zurck ziehen? - Wir knnen also nicht in Ruhe im Freien schlafen
  • Folie 27
  • Alleine im Freien schlafen wenn es Dunkel ist? - Jedes Gerusch wrde unser Herz zum rasen bringen - Unser Krper wrde auf volle Wachsamkeit programmiert sein -Am nchsten Tag wren wir fix und alle! - Mit dem Sonnenaufgang wrde die Angst schnell weichen wir knnten dann ein paar Stndchen in Ruhe schlafen! - Wir knnten dann ein paar Stndchen in Ruhe schlafen, obwohl es die selben Gerusche gibt wie Nachts!
  • Folie 28
  • Warum fhlen wir uns im Licht viel sicherer? Licht bedeutet Leben! Die Dunkelheit lsst unsere Sinne nicht gleichmig arbeiten! Manche knnen wir gar nicht gebrauchen (z. B. das Sehen) Gleichzeitig verstrken sich aber die anderen Sinne, wie z. B. die Sinne des Fhlens, Riechens und Hrens! Am Tag verlassen wir uns dagegen ausschlielich auf das, was wir sehen und vernachlssigen daher alle anderen Sinne!
  • Folie 29
  • Was wre, wenn wir nicht sehen knnten? - Es gbe keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht - Die anderen Sinne wren viel ausgeprgter - Tasten, Riechen, Schmecken und Hren wrden wir besser und gezielter einsetzen Obwohl wir Menschen Hren, Fhlen, Riechen, Schmecken und Sehen knnen, konzentrieren und verlassen wir uns doch berwiegend nur auf einen Sinn, nmlich das Sehen!
  • Folie 30
  • Fllt den Menschen das Glauben an Jesus deshalb so schwer, weil sie Gott nicht sehen ?
  • Folie 31
  • Die Bibel kann man sehen! Obwohl die Menschen die Worte der Bibel lesen (also auch sehen) knnen, glauben sie nicht an das was geschrieben ist Mal angenommen es gbe keine Bibel. Stattdessen wrde Jesus jedem Menschen einmal in seinem Leben nur ganz kurz erscheinen. Wrde der Mensch dann glauben?
  • Folie 32
  • Glaube ohne Bibel mglich? Nein! Ein Glaube ohne die Heilige Schrift wre nicht mglich! Das Erscheinen Jesu wre einmalig.

Recommended

View more >