akustik + licht - lärmschutz mit ?· akustik und beleuchtung lärmschutz mit system ... wände...

Download AKUSTIK + LICHT - Lärmschutz mit ?· Akustik und Beleuchtung Lärmschutz mit System ... Wände und…

Post on 06-Mar-2019

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

Systemlsungen

AKUSTIK + LICHT

Inhalt

03 |

04 |

06 |

08 |

09 |

10 |

11 |

12 |

13 |

14 |

16 |

18 |

20 |

21 |

22 |

23 |

GrundlagenAkustik und Beleuchtung

Lrmschutz mit SystemInformationen zum Lrmschutz im Betrieb

Raumplanung im EinklangAkustik und Hygiene

Sicherheit geht vorBrandschutzanforderungen

Produkte fr sensible BereicheFunktionale Eigenschaften

Ecophon Hygiene Foodtec Baffel

Ecophon Hygiene Foodtec A

Ecophon Hygiene Advance A

Ecophon Hygiene Foodtec Wandbaffel

Unterkonstruktion

Moderne LichttechnikVoraussetzung fr Produktivitt und Arbeitssicherheit

Im Schadensfall abgesichert?Sicherheitsbeleuchtung gehrt zum Arbeitsschutz

BeleuchtungProtection Flat Einbauleuchte

BeleuchtungEfficient T5 Lichtbandleuchte

BeleuchtungEfficient LED Lichtbandleuchte

BeleuchtungQuadronius LED Hallenstrahler

Wie laut wird es anden Arbeitspltzenunserer Mitarbeiter?

02 |

Grundlagen

AkustikIn der Akustik sind die Absorp tion, die Reflektion und die Ver breitungdes Schalls die wichtigsten Parameter zur Bestimmung der akustischen Qualitt eines Raumes. Fr die Verbesserung der Akustikerstellen wir vorab ein Raum profil. Dabei definieren wir die akusti-schen An for derungen. Vortrags rume sollten z. B. eine optimaleSprach ver stndlichkeit gewhr leisten, whrend in Industrie hallen derSchall mglichst reduziert werden soll. Wir berechnen die gezielteAnordnung von Ab sorptions materialien. Als Er gebnisse stehen Nach- hall zeiten, Schallaus breitungs kurven und Lrm kataster des fertigenRaumes zur Verfgung.

BeleuchtungMit der Montage einer schall absorbierenden Decke, muss die Be leuch tung meist neu konzipiert werden. Wir erstellen fr jedes Projekt ein individuelles Lichtkonzept unter Berck sichtigung von sthetischen Aspekten und erforderlichen Be leuchtungs werten. Mit den Ergebnissen stehen dem Architekten oder Bau herren gleich-zeitig Ge wichts angaben der Decke und Be leuch tung zur Verfgung,die zur berprfung der statischen Belast barkeit von Dach oderDecke verwendet werden knnen. Abgestimmt auf unser Decken-system knnen wir Ihnen sowohl Einbau leuchten als auch Lichtband- systeme anbieten.

Material/MontageBei der Ausfhrung unserer Projekte arbeiten wir seit vielen Jahreneng mit festen Partnern zusammen. Alle akustischen Materialien werden von unserem schwedischen Partner, der Saint-Gobain Ecophon AB, geliefert. Die Vielfalt der Produkt palette gewhrleisteteine optimale akustische und sthetische Lsung fr jeden Raum. Fr alle anderen Arten des Schall schutzes besteht ein Netzwerk vonPartner firmen. Alle Montagen werden von unseren eigenen Mitar beitern ausgefhrt. Die Er fahrung aus vielen Projekten gewhrleistet einen optimierten Bauverlauf und sichert den Erfolg der Baumanahme.

PlanungsgrundlagenGrundlage unserer lrmtechni-schen Planungen sind die EG - Arbeits schutz richtlinien,deren Um setzung in Deutsch landdie Lrm- und Vibrations-Arbeits-schutzverordnung ist. Die Zusammenarbeit von Be treiber, Maschinenlieferant, Be hrde, Architekt und Akustikersteht im Mittelpunkt der Planun-gen. Fr die Umsetzung verwen-den wir hochwertige Messgerte,Simulations- und CAD-Software.Als Ergebnisse stehen Mess- undBerechnungs daten sowie CAD-Plne zur Ver fgung, in denen an-dere Ge werke, wie z. B.Beleuchtung, Lftung oder Rohr-trassen, integriert sind.

Liegen die Lrmpegelinnerhalb der gesetz-lichen Grenzwerte?

| 03

Nach unseren Erfahrungen werden lrmtechnische Begriffe wie z. B.Immission und Emission und die zugehrigen Werte sehr oft ver-wechselt. In der Praxis werden aus diesem Grund oft vllig unter-schiedliche Dinge miteinander verglichen oder bewertet und dasbewirkt nicht selten lange Diskussionen. Nachfolgend deshalb die Bedeutung und Einheiten der wichtigsten Begriffe:

ImmissionspegelDie Immission beschreibt die auf den Menschen einwirkendeSchallenergie, die in der Summe von den Geruschquellen ,der Raumgeometrie, den Oberflchen des Raumes und son-stigen Umgebungseinflssen, wie z. B. reflektierende Einbau-ten (Schaltschrnke, Lagerboxen, etc.) erzeugt wird.

EmissionspegelDie Emission beschreibt den von Maschinen, Objektenoder Gebuden erzeugten Schall. Die Gre dieser Pegelkann durch Messung oder rechnerische Prognose be-stimmt werden und kann damit jeder Lrmquelle direktzugeordnet werden.

ExpositionspegelDer Tages-Lrmexpositionspegel (LEX,8h) beschreibt die Belastungdes Menschen durch Lrm und wird durch die Hhe des Schallpegelsund die Einwirkzeit auf den Arbeitnehmer ermittelt. Als Mastab frdie tgliche Lrmbelastung wird ein mittlerer Schallpegel fr einenachtstndigen Arbeitstag bestimmt. Sollte der Arbeitnehmer wech-selnde Arbeitspltze haben, muss die Belastung personenbezogenbestimmt werden. Bei stark schwankenden Tageslrmexpositionenkann anstatt des Tagesexpositionspegels der Wochen expositionspe-gel (LEX,40h) ermittelt werden.

SchallleistungspegelDer Schallleistungspegel LWA einer Maschine gibt an, wie viel Lrminsgesamt - also in alle Richtungen - von ihr abgestrahlt wird.

Emissions-Schalldruckpegel am ArbeitsplatzDie zweite Gre zur Beurteilung der Schallemission ist der Emissi-ons-Schalldruckpegel am Arbeitsplatz LpA. Die Kenngre, angege-ben in dB(A), sagt aus, wie laut es an dem der Maschine direktzugeordneten Arbeitsplatz wre, wenn nur der Lrm dieser einen Ma-schine ohne weitere Hintergrundgerusche oder Reflexionsschall vonWnden und Decke dort einwirken wrde.

Akustik

Welche Mglichkei-ten gibt es, die Lrm-werte zu reduzieren?

Lrm zu reduzieren ist ein wich-tiger Bestandteil des Gesund-heitsschutzes am Arbeitsplatz.In der Liste der Berufskrankhei-ten steht die Lrmschwerh-rigkeit nach den Erkrankungendes Bewegungsapparates anzweiter Stelle. Die Kosten, dieaus Entschdigungen und Renten resultieren sind enorm.

Lrmschutz mit SystemInformationen zum Lrmschutz im Betrieb

Expositionspegel Lex,8h = 85dB(A)= zulssige Aufenthaltsdauer 8 StundenExpositionspegel Lex,8h = 85dB(A)= zulssige Aufenthaltsdauer 8 Stunden

Anwendung Grafik - Beispiele:

Das menschliche Ohrempfindet eine nde-rung um 10 Dezibelals eine Verdopplungbzw. Halbierung desLrms.

04 |

Gem der EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EG sind alle Hersteller vonMaschinen verpflichtet, eine Angabe der Geruschemission in der Betriebsanleitung und in den technischen Unterlagen vorzunehmen.Schallleistungspegel und Emissions-Schalldruckpegel sind fr die Erstellung von Lrmprognosen notwendig und sind besonders beiNeuplanungen von Maschinenanlagen unverzichtbar.

Wenn im Betrieb die oberen Auslsewerte der LrmVibrations-ArbSchV berschritten werden, muss der Betreiber ein Lrmmin-derungsprogramm erstellen und umsetzen.

Da unser Arbeitsfeld sich im Wesentlichen mit der Raumakustik be-schftigt, mchten wir hier nur auf die wichtigsten Kriterien fr einenakustisch optimierten Raum eingehen. Gem den Technischen Regeln zur Lrm- und Vibrations-Arbeits-schutzverordnung (TRLV Lrm) mssen nachfolgende Parameter frdie lrmarme Gestaltung von Arbeitsrumen erreicht werden:

NachhallzeitAls Nachhallzeit (T60) wird die Zeit bezeichnet, in welcher ein Schall-ereignis nach dem Abschalten der Schallquelle um 60 dB(A) abnimmt.Die Nachhallzeit hngt von der Gre des Hallenvolumens ab. In Ab- hngigkeit von der Raumgre soll im akustisch behandelten Raumein mittlerer Wert von mind. 0,6 bis 0,8 Sek. fr den Frequenzbereichvon 500 bis 5000 Hz angestrebt werden.

Schallabsorptionsgrad des gesamten RaumesDas Absorptionsverhalten des Raumes wird ebenfalls durch den mitt-leren Schallabsorptionsgrad m aller Raumbegrenzungsflchen be-schrieben. Der Stand der Technik gilt als eingehalten wenn einmittlerer Schallabsorptionsgrad m grer 0,3 erreicht wird (Frequenzbereich 500 - 5000 Hz).

Schallausbreitungsminderung pro AbstandsverdoppelungDie mittlere Schallausbreitungsminderung DL2 ist vor allem ein Kenn-wert fr die Geruschbeeinflussung benachbarter Arbeitspltze un-tereinander. Messtechnisch lsst sich die Pegelminderung proAbstands verdoppelung von der Schallquelle am einfachsten mit einerNormschallquelle ermitteln. Liegt dieser Wert bei 4,5 bis 5,5 dB(A),liegen gnstige raumakustische Verhltnisse im Sinne der Prventionund dem Stand der Lrmminderungstechnik vor.

Eine nderung desSchallpegels um 3Dezibel entsprichteiner Verdoppelungoder Halbierung derSchallintensitt.

Harte Oberflchen wie Fub-den, Wnde und Decken reflek-tieren den Schall und erhhendadurch die Lrmpegel an denArbeitspltzen. Durch den Ein-satz von Schallabsorbern wer-den die Reflexionen minimiert. In akustisch gnstig gestaltetenArbeitsrumen kann eine Pegel-minderung von ca. 3-5 dB(A) erreicht werden.

Lrmschutz im BetriebZiel eines Lrmschutzkonzeptesist es, den Expositionspegel zusenken und die Geruschimmis-sion an den Arbeitspltzen zumindern. In der betrieblichenPraxis fhrt nur eine Kombina-tion von verschiedenen Ma-nahmen zum Erfolg. DieMglichkeiten in Ihrem Betrieb, knnen wir Ihnen in einer Beratung aufzeigen.

| 05

ReinigungsmethodenWenn bestimmte Bereiche oder sogar die ganze Decke immer wiederVerschmutzungen ausgesetzt sind, ist die regelmige Feuchtreini-gung besonders wichtig. Nur so kann vermieden werden, dass sichdie Schmutzpartikel ber einen langen Zeitraum ansammeln undfestsetzen. Der Reinigungsvorgang bleibt so auf Dauer einfach. Werden auf der Rckseite der Deckenplatten Fixier-Clips eingesetzt,erleichtert dies zudem die Reinigung in eingebautem Zustand.

TrockenreinigungDas Abstauben der Decke sollte mit einem trocke-nen, weichen Tuch, einer weichen Brste o. . ge-schehen. Beim Staubsaugen ist am Gert diegleiche Einstellung wie fr Textilien, Vorh