AKUSTIK + LICHT - Lärmschutz mit ?· Akustik und Beleuchtung Lärmschutz mit System ... Wände und…

Download AKUSTIK + LICHT - Lärmschutz mit ?· Akustik und Beleuchtung Lärmschutz mit System ... Wände und…

Post on 06-Mar-2019

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<p>Systemlsungen</p> <p>AKUSTIK + LICHT</p> <p>Inhalt</p> <p>03 |</p> <p>04 |</p> <p>06 |</p> <p>08 |</p> <p>09 |</p> <p>10 |</p> <p>11 |</p> <p>12 |</p> <p>13 |</p> <p>14 |</p> <p>16 |</p> <p>18 |</p> <p>20 |</p> <p>21 |</p> <p>22 |</p> <p>23 |</p> <p>GrundlagenAkustik und Beleuchtung</p> <p>Lrmschutz mit SystemInformationen zum Lrmschutz im Betrieb</p> <p>Raumplanung im EinklangAkustik und Hygiene</p> <p>Sicherheit geht vorBrandschutzanforderungen</p> <p>Produkte fr sensible BereicheFunktionale Eigenschaften</p> <p>Ecophon Hygiene Foodtec Baffel</p> <p>Ecophon Hygiene Foodtec A</p> <p>Ecophon Hygiene Advance A</p> <p>Ecophon Hygiene Foodtec Wandbaffel</p> <p>Unterkonstruktion</p> <p>Moderne LichttechnikVoraussetzung fr Produktivitt und Arbeitssicherheit</p> <p>Im Schadensfall abgesichert?Sicherheitsbeleuchtung gehrt zum Arbeitsschutz</p> <p>BeleuchtungProtection Flat Einbauleuchte</p> <p>BeleuchtungEfficient T5 Lichtbandleuchte</p> <p>BeleuchtungEfficient LED Lichtbandleuchte</p> <p>BeleuchtungQuadronius LED Hallenstrahler</p> <p>Wie laut wird es anden Arbeitspltzenunserer Mitarbeiter?</p> <p>02 |</p> <p>Grundlagen</p> <p>AkustikIn der Akustik sind die Absorp tion, die Reflektion und die Ver breitungdes Schalls die wichtigsten Parameter zur Bestimmung der akustischen Qualitt eines Raumes. Fr die Verbesserung der Akustikerstellen wir vorab ein Raum profil. Dabei definieren wir die akusti-schen An for derungen. Vortrags rume sollten z. B. eine optimaleSprach ver stndlichkeit gewhr leisten, whrend in Industrie hallen derSchall mglichst reduziert werden soll. Wir berechnen die gezielteAnordnung von Ab sorptions materialien. Als Er gebnisse stehen Nach- hall zeiten, Schallaus breitungs kurven und Lrm kataster des fertigenRaumes zur Verfgung.</p> <p>BeleuchtungMit der Montage einer schall absorbierenden Decke, muss die Be leuch tung meist neu konzipiert werden. Wir erstellen fr jedes Projekt ein individuelles Lichtkonzept unter Berck sichtigung von sthetischen Aspekten und erforderlichen Be leuchtungs werten. Mit den Ergebnissen stehen dem Architekten oder Bau herren gleich-zeitig Ge wichts angaben der Decke und Be leuch tung zur Verfgung,die zur berprfung der statischen Belast barkeit von Dach oderDecke verwendet werden knnen. Abgestimmt auf unser Decken-system knnen wir Ihnen sowohl Einbau leuchten als auch Lichtband- systeme anbieten. </p> <p>Material/MontageBei der Ausfhrung unserer Projekte arbeiten wir seit vielen Jahreneng mit festen Partnern zusammen. Alle akustischen Materialien werden von unserem schwedischen Partner, der Saint-Gobain Ecophon AB, geliefert. Die Vielfalt der Produkt palette gewhrleisteteine optimale akustische und sthetische Lsung fr jeden Raum. Fr alle anderen Arten des Schall schutzes besteht ein Netzwerk vonPartner firmen. Alle Montagen werden von unseren eigenen Mitar beitern ausgefhrt. Die Er fahrung aus vielen Projekten gewhrleistet einen optimierten Bauverlauf und sichert den Erfolg der Baumanahme.</p> <p>PlanungsgrundlagenGrundlage unserer lrmtechni-schen Planungen sind die EG - Arbeits schutz richtlinien,deren Um setzung in Deutsch landdie Lrm- und Vibrations-Arbeits-schutzverordnung ist. Die Zusammenarbeit von Be treiber, Maschinenlieferant, Be hrde, Architekt und Akustikersteht im Mittelpunkt der Planun-gen. Fr die Umsetzung verwen-den wir hochwertige Messgerte,Simulations- und CAD-Software.Als Ergebnisse stehen Mess- undBerechnungs daten sowie CAD-Plne zur Ver fgung, in denen an-dere Ge werke, wie z. B.Beleuchtung, Lftung oder Rohr-trassen, integriert sind. </p> <p>Liegen die Lrmpegelinnerhalb der gesetz-lichen Grenzwerte?</p> <p>| 03</p> <p>Nach unseren Erfahrungen werden lrmtechnische Begriffe wie z. B.Immission und Emission und die zugehrigen Werte sehr oft ver-wechselt. In der Praxis werden aus diesem Grund oft vllig unter-schiedliche Dinge miteinander verglichen oder bewertet und dasbewirkt nicht selten lange Diskussionen. Nachfolgend deshalb die Bedeutung und Einheiten der wichtigsten Begriffe:</p> <p>ImmissionspegelDie Immission beschreibt die auf den Menschen einwirkendeSchallenergie, die in der Summe von den Geruschquellen ,der Raumgeometrie, den Oberflchen des Raumes und son-stigen Umgebungseinflssen, wie z. B. reflektierende Einbau-ten (Schaltschrnke, Lagerboxen, etc.) erzeugt wird.</p> <p>EmissionspegelDie Emission beschreibt den von Maschinen, Objektenoder Gebuden erzeugten Schall. Die Gre dieser Pegelkann durch Messung oder rechnerische Prognose be-stimmt werden und kann damit jeder Lrmquelle direktzugeordnet werden.</p> <p>ExpositionspegelDer Tages-Lrmexpositionspegel (LEX,8h) beschreibt die Belastungdes Menschen durch Lrm und wird durch die Hhe des Schallpegelsund die Einwirkzeit auf den Arbeitnehmer ermittelt. Als Mastab frdie tgliche Lrmbelastung wird ein mittlerer Schallpegel fr einenachtstndigen Arbeitstag bestimmt. Sollte der Arbeitnehmer wech-selnde Arbeitspltze haben, muss die Belastung personenbezogenbestimmt werden. Bei stark schwankenden Tageslrmexpositionenkann anstatt des Tagesexpositionspegels der Wochen expositionspe-gel (LEX,40h) ermittelt werden.</p> <p>SchallleistungspegelDer Schallleistungspegel LWA einer Maschine gibt an, wie viel Lrminsgesamt - also in alle Richtungen - von ihr abgestrahlt wird.</p> <p>Emissions-Schalldruckpegel am ArbeitsplatzDie zweite Gre zur Beurteilung der Schallemission ist der Emissi-ons-Schalldruckpegel am Arbeitsplatz LpA. Die Kenngre, angege-ben in dB(A), sagt aus, wie laut es an dem der Maschine direktzugeordneten Arbeitsplatz wre, wenn nur der Lrm dieser einen Ma-schine ohne weitere Hintergrundgerusche oder Reflexionsschall vonWnden und Decke dort einwirken wrde.</p> <p>Akustik</p> <p>Welche Mglichkei-ten gibt es, die Lrm-werte zu reduzieren?</p> <p>Lrm zu reduzieren ist ein wich-tiger Bestandteil des Gesund-heitsschutzes am Arbeitsplatz.In der Liste der Berufskrankhei-ten steht die Lrmschwerh-rigkeit nach den Erkrankungendes Bewegungsapparates anzweiter Stelle. Die Kosten, dieaus Entschdigungen und Renten resultieren sind enorm.</p> <p>Lrmschutz mit SystemInformationen zum Lrmschutz im Betrieb</p> <p>Expositionspegel Lex,8h = 85dB(A)= zulssige Aufenthaltsdauer 8 StundenExpositionspegel Lex,8h = 85dB(A)= zulssige Aufenthaltsdauer 8 Stunden</p> <p>Anwendung Grafik - Beispiele:</p> <p>Das menschliche Ohrempfindet eine nde-rung um 10 Dezibelals eine Verdopplungbzw. Halbierung desLrms.</p> <p>04 |</p> <p>Gem der EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EG sind alle Hersteller vonMaschinen verpflichtet, eine Angabe der Geruschemission in der Betriebsanleitung und in den technischen Unterlagen vorzunehmen.Schallleistungspegel und Emissions-Schalldruckpegel sind fr die Erstellung von Lrmprognosen notwendig und sind besonders beiNeuplanungen von Maschinenanlagen unverzichtbar. </p> <p>Wenn im Betrieb die oberen Auslsewerte der LrmVibrations-ArbSchV berschritten werden, muss der Betreiber ein Lrmmin-derungsprogramm erstellen und umsetzen.</p> <p>Da unser Arbeitsfeld sich im Wesentlichen mit der Raumakustik be-schftigt, mchten wir hier nur auf die wichtigsten Kriterien fr einenakustisch optimierten Raum eingehen. Gem den Technischen Regeln zur Lrm- und Vibrations-Arbeits-schutzverordnung (TRLV Lrm) mssen nachfolgende Parameter frdie lrmarme Gestaltung von Arbeitsrumen erreicht werden:</p> <p>NachhallzeitAls Nachhallzeit (T60) wird die Zeit bezeichnet, in welcher ein Schall-ereignis nach dem Abschalten der Schallquelle um 60 dB(A) abnimmt.Die Nachhallzeit hngt von der Gre des Hallenvolumens ab. In Ab- hngigkeit von der Raumgre soll im akustisch behandelten Raumein mittlerer Wert von mind. 0,6 bis 0,8 Sek. fr den Frequenzbereichvon 500 bis 5000 Hz angestrebt werden.</p> <p>Schallabsorptionsgrad des gesamten RaumesDas Absorptionsverhalten des Raumes wird ebenfalls durch den mitt-leren Schallabsorptionsgrad m aller Raumbegrenzungsflchen be-schrieben. Der Stand der Technik gilt als eingehalten wenn einmittlerer Schallabsorptionsgrad m grer 0,3 erreicht wird (Frequenzbereich 500 - 5000 Hz).</p> <p>Schallausbreitungsminderung pro AbstandsverdoppelungDie mittlere Schallausbreitungsminderung DL2 ist vor allem ein Kenn-wert fr die Geruschbeeinflussung benachbarter Arbeitspltze un-tereinander. Messtechnisch lsst sich die Pegelminderung proAbstands verdoppelung von der Schallquelle am einfachsten mit einerNormschallquelle ermitteln. Liegt dieser Wert bei 4,5 bis 5,5 dB(A),liegen gnstige raumakustische Verhltnisse im Sinne der Prventionund dem Stand der Lrmminderungstechnik vor.</p> <p>Eine nderung desSchallpegels um 3Dezibel entsprichteiner Verdoppelungoder Halbierung derSchallintensitt.</p> <p>Harte Oberflchen wie Fub-den, Wnde und Decken reflek-tieren den Schall und erhhendadurch die Lrmpegel an denArbeitspltzen. Durch den Ein-satz von Schallabsorbern wer-den die Reflexionen minimiert. In akustisch gnstig gestaltetenArbeitsrumen kann eine Pegel-minderung von ca. 3-5 dB(A) erreicht werden.</p> <p>Lrmschutz im BetriebZiel eines Lrmschutzkonzeptesist es, den Expositionspegel zusenken und die Geruschimmis-sion an den Arbeitspltzen zumindern. In der betrieblichenPraxis fhrt nur eine Kombina-tion von verschiedenen Ma-nahmen zum Erfolg. DieMglichkeiten in Ihrem Betrieb, knnen wir Ihnen in einer Beratung aufzeigen.</p> <p>| 05</p> <p>ReinigungsmethodenWenn bestimmte Bereiche oder sogar die ganze Decke immer wiederVerschmutzungen ausgesetzt sind, ist die regelmige Feuchtreini-gung besonders wichtig. Nur so kann vermieden werden, dass sichdie Schmutzpartikel ber einen langen Zeitraum ansammeln undfestsetzen. Der Reinigungsvorgang bleibt so auf Dauer einfach. Werden auf der Rckseite der Deckenplatten Fixier-Clips eingesetzt,erleichtert dies zudem die Reinigung in eingebautem Zustand.</p> <p>TrockenreinigungDas Abstauben der Decke sollte mit einem trocke-nen, weichen Tuch, einer weichen Brste o. . ge-schehen. Beim Staubsaugen ist am Gert diegleiche Einstellung wie fr Textilien, Vorhnge usw.vorzunehmen, das heit, es wird mit verminderterSaugkraft gearbeitet.</p> <p>Manuelle FeuchtreinigungZur manuellen Feuchtreinigung werden ein saube-rer, weicher Schwamm oder ein Mikrofaser-Tuchund viel warmes Wasser verwendet, dem ein mil-des Reinigungsmittel beigefgt werden kann. AlleHygienesysteme knnen einmal wchentlichfeucht gereinigt werden.</p> <p>HochdruckreinigungIn Bereichen, die regelmig mit Schaum oderHochdrucksplung gereinigt werden, empfehlenwir Ecophon Hygiene Akustikdeckenplatten mitder Connect C3 Unterkonstruktion. Die HygieneSysteme wurden gezielt fr die hufigere und in-tensivere Reinigung konzipiert und die Connect C3Unterkonstruktion entspricht der Korrosionsschutzklasse C3 gemDIN EN ISO 12944-2. Der empfohlene Arbeitsdruck betrgt 20 bis 40bar. Mit einem Absplwinkel von mindestens 30 und einem Abstandzwischen Dse und Decken oberflche von mindestens 30 Zentime-tern ist ein Arbeitsdruck von bis zu 80 bar mglich. </p> <p>Reinigung</p> <p>Ecophon Hygiene Systeme knnen mitHochdruck gereinigtwerden.</p> <p>In Rumen, in denen eine guteReinigungsfhigkeit gefordertwird, kommen traditionellglatte, glnzende und harteOberflchen zum Einsatz. Freine Geruschreduzierung wirdallerdings eher weiches undporses Material bentigt. Ecophon Decken knnen, inAbhngigkeit vom jeweils ge-whlten Schallabsorber und derKonstruktion des Systems,staubgewischt, staubgesaugt,feucht abgewischt oder mitSchaum und Hoch- bzw. Nie-derdrucksplung gereinigt werden. Um eine lange Nut-zungsdauer und eine konomi-sche Instandhaltung der Deckesicherzustellen, sollte die sicht-bare Oberflche schmutz- undstaubabweisend sowie leicht zureinigen sein. Die Ecophon Akustikdecken-platten mit der Farbbeschich-tung Akutex HS stellen dabeieine gute Wahl dar, da ihre Be-schichtung die Ablagerung vonStaub verhindert. Sie besitzeneine hohe Bestndigkeit gegenVerschmutzung. </p> <p>Raumplanung im EinklangAkustik und Hygiene</p> <p>06 |</p> <p>ReinraumklassifizierungIn manchen Bereichen ist es notwendig, die Anzahl der inder Raumluft befindlichen Partikel zu begrenzen. DieseAnforderung kann z. B. in der Pharma-, Elektronik- undNahrungsmittelindustrie sowie in Krankenhusern gelten.Die DIN EN ISO 14644-1 ist eine Norm zur Klassifizierungder Luftreinheit. Das Klassifizierungssystem basiert aus-schlielich auf der Konzentration und Gre von Partikelnin der Luft. Die Ecophon Hygiene Systeme sind gemdieser Klassifizierung getestet und entsprechen den An-forderungen der Reinraumklasse 5 gem DIN EN ISO14644 -1 und knnen somit sogar in Operationsrumeneingesetzt werden.</p> <p>DampfreinigungEinige Oberflchen der Ecophon Hygienesystemeknnen mit Dampf, aber ohne den Einsatz von Reini-gungsmitteln, gereinigt werden. Der Dampf lst Ver-unreinigungen und ttet Mikroorganismen.</p> <p>Industrielle ReinigungsmittelViele der industriell verfgbaren Reinigungsmittel knnen fr die Rei-nigung der Ecophon Hygienesysteme genutzt werden. Das beinhaltetsowohl alkalische als auch surehaltige Mittel teilweise gilt das auchfr die Kombination mit Desinfektionsmitteln. Ethanol, Isopropanolund Natriumhypochlorit sowie gasfrmiges Wasserstoffperoxid sindgngige Chemikalien zur Desinfektion und fr die Reinigung der Eco-phon Hygienesysteme verwendbar.</p> <p>Abriebfestigkeit bzw. WaschbestndigkeitEcophon bestimmt die Abriebfestigkeit mit dem Gardner-Verfahrennach ASTM D 2486, DIN 53778 und DIN EN ISO 11998, um die best-mgliche Waschbestndigkeit zu garantieren. Dabei konnte nachge-wiesen werden, dass das Ecophon Hygiene Advance unempfindlichgegen Abrieb ist.</p> <p>| 07</p> <p>BrandschutzDie Brandschutzanforderungen an abgehngte Decken knnen jenach Raum- und Gebudetyp variieren. Im Detail sind sie in den je-weiligen lnderspezifischen Bauverordnungen geregelt. Dennoch las-sen sich drei generelle Anforderungen herausfiltern, die im Anfangs-stadium eines Brandes bei abgehngten Decken eine immens wich-tige Rolle spielen. </p> <p> Abgehngte Decken sollten in mglichst geringem Mae zur Brand- und Rauchentwicklung beitragen. Diese Anforderung wird durch den Einsatz einer Decke erfllt, deren Bestandteile mindestens der Euroklasse B-s1, d0 entsprechen. </p> <p> Sie drfen whrend der frhen Phasen eines Brandes, also wennnoch Rettungsmanahmen und Evakuierungen durchgefhrt werden knnen, nicht wegbrechen und einstrzen. </p> <p> Um dieser Anforderung zu gengen, muss ein Deckensystem einer Temperatur von ca. 300C standhalten. </p> <p>Brandverhalten Die Euroklassifizierung</p> <p>Das europische Prf- und Klassifizierungssystem zum Brandverhaltenvon Bekleidungen und Materialien unterteilt sich in 7 Hauptklassen: </p> <p>A1, A2, B, C, D, E und F, wobei A1 die beste Bewertung ist und F frProdukte und Materialien steht, die nicht klassifiziert sind.</p> <p>Die meisten der Hauptklassen werden zudem um eine weitere Klassi-fizierung ergnzt, die sich auf die Rauchentwicklung (smoke) und dasbrennende Abfallen/Abtropfen (droplets) bezieht.</p> <p>Die Klassifizierung der Rauchentwicklung erfolgt dabei in jeweils 3 Stufen: s1, s2 und s3 s1 ist die hchste Stufe. </p> <p>Die Klassifizierung des brennenden Abfallens/Abtropfens erfolgtebenfalls in 3 Stufen: d0, d1 und d2 d0 ist die hchste Stufe. </p> <p>Brandschutz</p> <p>Ecophon Hygiene Systeme sind nicht brennbar.</p> <p>Ein Feuer kann in einem Ge-bude sehr schnell vernich-tende Auswirkungen haben.Daher sollte schon in der Pla-nungsphase eines jeden Bau-werkes umfangreichesKnow-how genutzt sowie besonde...</p>