sozialmedizinisches glossar der deutschen .sozialmedizinisches glossar der deutschen...

Download Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen .Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

Post on 18-Sep-2018

217 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Herausgeber:DeutscheRentenversicherungBund

    Sonderausgabe der DRV

    Sozialmedizinisches Glossarder Deutschen Rentenversicherung

    DRV-S

    chrifte

    n Band

    81D

    euts

    che

    Ren

    tenv

    ersi

    cher

    ung

    DR

    V-S

    chrif

    ten

    Ban

    d81

    S

    ozia

    lmed

    izin

    isch

    esG

    loss

    arde

    rD

    euts

    chen

    Ren

    tenv

    ersi

    cher

    ung

    Juli 2013

  • DRVSchriften

    HERAUSGEBER: DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG BUND

    Sozialmedizinisches Glossarder

    Deutschen Rentenversicherung

    Band 81 - Juli 20132. Auflage

  • Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung Bund, Geschftsbereich Presse- und ffentlichkeitsarbeit, Kommuni-kation. Verantwortlich fr den Gesamtinhalt: Hauptschriftleiter: Dr. Axel Reimann, Schriftleiter: Dr. Dirk von der Heide,Telefon: 030 86589174, Telefax: 030 86589425.

    Die Zeitschrift DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG erscheint 4-mal jhrlich und ist ber die Deutsche Renten-versicherung Bund, Geschftsbereich Presse- und ffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Vertrieb , Postanschrift:10704 Berlin, E-Mail: Abo-Service@drv-bund.de, Telefon: 030 86524536, fr 24,00 Euro (Ausland 30,00 Euro) inkl. Ver-sandkosten, jhrlich zu beziehen, das Einzelheft 6,50 Euro (Ausland 8,00 Euro) inkl. Versandkosten. Das Abonnementkann nur bis zum 30. September fr das folgende Jahr gekndigt werden.

    Die mit Namen gekennzeichneten Beitrge geben nicht unbedingt die Meinung der Deutschen RentenversicherungBund wieder. Fr unaufgefordert eingesandte Manuskripte bernehmen wir keine Gewhr. Nachdruck ist unter Quel-lenangabe nur mit Genehmigung der Schriftleitung zulssig. Satz und Druck: H. Heenemann GmbH & Co. KG, Berlin.

    Die DRV-Schriften sind kostenfreie Sonderausgaben der Zeitschrift Deutsche Rentenversicherung.

    Kontaktadresse:

    Deutsche Rentenversicherung BundGeschftsbereich Sozialmedizin und RehabilitationBereich Sozialmedizin 0440Ruhrstrae 2, 10709 BerlinE-Mail: SozMed-Glossar@DRV-Bund.de

    Sekretariat:Telefon: 030 865 39323Telefax: 030 865 28891 2. Auflage, korrigierter Nachdruck (07/2013)

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    3

    Inhaltsbersicht

    Einfhrung

    Vorwort 5

    Autorenverzeichnis 7

    Sozialmedizinisches Glossar

    Verzeichnis der Begriffe 11

    Stichwortverzeichnis 88

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    4

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    5

    Vorwort

    Die Sozialmedizin erforscht, beschreibt und analysiert als wissenschaftliches, interdisziplin-

    res Grundlagenfach der Humanmedizin die vielfachen Wechselwirkungen zwischen Krank-

    heit, Gesundheit, Individuum und Gesellschaft und besitzt dabei eine Brckenfunktion. Sie

    nimmt ihre Aufgaben in allen Bereichen des Systems der sozialen Sicherung wahr. Konkrete

    Fragen hat die Sozialmedizin im System der sozialen Sicherung zu beantworten, wenn ein

    Mitglied der Solidargemeinschaft aufgrund gesundheitlicher Beeintrchtigung eine Versor-

    gungsleistung beantragt hat. In der Deutschen Rentenversicherung ist es eine wesentliche

    Aufgabe der Sozialmedizin, das Ausma der gesundheitlichen Beeintrchtigung eines An-

    tragstellers gutachterlich zu prfen und zu bewerten

    ber das Erfordernis, die einheitliche Verwendung sozialmedizinischer Begriffe und deren

    eindeutiges Verstndnis zu erreichen, bestand schon des Lngeren Einigkeit. Verstndlich-

    keit und Transparenz von sozialmedizinischen Gutachten bei Verwaltungen und Sozialge-

    richten knnen verbessert und eine wesentliche Voraussetzung fr eine trgerbergreifende

    Verwertung sozialmedizinischer Ermittlungsergebnisse ( 96 SGB X) geschaffen werden. Im

    brigen kann dadurch auch eine unverzichtbare Voraussetzung bei interner und trgerber-

    greifender Qualittssicherung von Gutachten und Begutachtungsprozessen erfllt werden.

    Das nun vorliegende sozialmedizinische Glossar fr die Rentenversicherung ist das Ergebnis

    einer Projektgruppe, die ihren Arbeitsauftrag von den zustndigen Gremien der Deutschen

    Rentenversicherung erhielt. In erster Linie richtet es sich an rzte und Verwaltungsfachleute

    der Sozialleistungstrger (Rentenversicherung, Krankenversicherung, [Bundes-]Agentur fr

    Arbeit, Unfallversicherung u. a.). Adressaten sind aber auch niedergelassene rzte, Sozial-

    richter, Verbnde behinderter Menschen, interessierte Versicherte und alle Personen und

    Berufsgruppen, die sich mit der Sozialmedizin bzw. Rehabilitation befassen.

    Das Glossar ist auf den besonderen Bedarf der Sozialmediziner bei der Deutschen Renten-

    versicherung ausgerichtet und enthlt die wichtigsten sozialmedizinischen und sozialrechtli-

    chen Begriffe, die bei der sozialmedizinischen Sachaufklrung im Reha- und Rentenverfah-

    ren bedeutsam sein knnen.

    Die insgesamt 258 Begriffe werden im Glossar jeweils mit einer kurzen Erklrung aufgelistet.

    Komplexere Begriffe forderten eine angemessene, etwas umfangreichere Erluterung. Die

    verfgbare aktuelle Literatur wurde stets einbezogen, bereits bestehende Definitionen bei

    Bedarf konsequent weiterentwickelt und fr die sozialmedizinische Praxis erlutert. Soweit

    wie mglich wurden auch Begriffe der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfhig-

    keit, Behinderung und Gesundheit) wie auch Grundbegriffe der Arbeitsmedizin mit aufge-

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    6

    nommen. Zur besseren und schnelleren Lesbarkeit wird im Glossar berwiegend die mnnli-

    che Form der Schreibweise verwendet.

    Neben der gedruckten Ausgabe sind die Begriffsdefinitionen auch ber den Internetauftritt

    der Deutschen Rentenversicherung (www.deutsche-rentenversicherung.de) unter den Ange-

    boten fr spezielle Zielgruppen in der Rubrik Sozialmedizin und Forschung einsehbar. Eine

    Druckfassung des Glossars kann dort auch heruntergeladen werden.

    Die Projektgruppe dankt allen Mitarbeitern der Rentenversicherungstrger und auch allen

    Mitarbeitern von Einrichtungen und Institutionen auerhalb der Rentenversicherung, die die

    Arbeit durch ihre Kommentare und Hinweise zur Entwurfsfassung mageblich untersttzt

    haben (u. a. Bundesagentur fr Arbeit, Bundesarbeitsgemeinschaft fr Rehabilitation, MDK

    Niedersachsen, Landessozialgericht Schleswig-Holstein, Institut fr Psychotherapie und Me-

    dizinische Psychologie der Universitt Wrzburg, Institut fr Medizinische Begutachtung

    [IMB] Kassel, Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften).

    Das sozialmedizinische Glossar fr die Rentenversicherung wird hiermit in erster Auflage

    vorgelegt. Die im Glossar formulierten Definitionen werden zuknftig an neue Erkenntnisse,

    bzw. Entwicklungen angepasst und um weitere Begriffe ergnzt. Alle Leser sind daher einge-

    laden, die Weiterentwicklung des Glossars durch Vorschlge und Anregungen zu unterstt-

    zen.

    Berlin, Dezember 2009 Die Autoren

    In der jetzt vorliegenden 2. korrigierten Auflage wurden Gesetzesnderungen, die den Inhalt

    betreffen, eingearbeitet und die Texte entsprechend angepasst.

    Berlin, Juli 2013 Die Autoren

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    7

    Autorenverzeichnis

    Das Glossar wurde erarbeitet von:

    Dr. med. Jrgen Cellarius ehemals Deutsche Rentenversicherung Nord

    Dr. med. Wolfgang Cibis ehemals Deutsche Rentenversicherung Bund

    Hildegard Deitmaring ehemals Deutsche Rentenversicherung Westfalen

    Dr. med. Marie-Luise Frevel Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

    Dr. med. Annette Gamer ehemals Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg

    Jrg Gehrke Deutsche Rentenversicherung Bund

    Dr. med. Dirk Havenstein ehemals Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg

    Dr. med. Thomas Hillmann Deutsche Rentenversicherung Bund

    Rudi Mller Deutsche Rentenversicherung Saarland

    Margarete Ostholt-Corsten Deutsche Rentenversicherung Bund

    Dr. med. Eberhard Schubert Deutsche Rentenversicherung Nordbayern

    Siegrid Thurns ehemals Deutsche Rentenversicherung Bund

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    8

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    9

    Sozialmedizinisches Glossar

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    10

  • Sozialmedizinisches Glossar der Deutschen Rentenversicherung

    11

    Verzeichnis der Begriffe

    Abklrung der beruflichen Eignung .......................................................................................... 19 Absturzgefahr ........................................................................................................................... 19 Adaptation ................................................................................................................................ 19 Adaption ................................................................................................................................... 19 AHB-Verfahren ......................................................................................................................... 20 Akkordarbeit ............................................................................................................................. 20 Aktengutachten .....................................................................

Recommended

View more >