didaktische modelle und unterrichtsvorbereitung/stundenplanung planen zu k£¶nnen. die...

Download Didaktische Modelle und Unterrichtsvorbereitung/Stundenplanung planen zu k£¶nnen. Die didaktische und

Post on 21-Oct-2020

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Didaktische Modelle und

    Unterrichtsvorbereitung/Stundenplanung

    Vorbereitung auf das pädagogische Praktikum im

    Praxismodul 1 – Sommersemester 2020

    Grundlage dieser Präsentation – Seminarlektüre

    Seite 88ff!

    Timo Zeidler

    Institut für Pädagogik

  • Kernkompetenz einer Lehrkraft

    Institut für Pädagogik

    Didaktische Modelle

    v o rb

    e re

    it e n

    p la

    n e n

    k ö n

    n e n

    unterrichten

    Bilden die

    theoretischen

    Grundlagen/Strukturen/

    Rahmenbedingungen

    Die Struktur-/bzw.

    Didaktische Analyse hilft

    Unterricht vorbereiten und

    planen zu können.

    Die didaktische und

    pädagogische Planung

    ermöglicht erst jetzt

    guten Unterricht

  • Kernkompetenz einer Lehrkraft

    Institut für Pädagogik

    Die Struktur-/bzw.

    Didaktische Analyse hilft

    Unterricht vorbereiten und

    planen zu können.

    Aber wie kommen

    wir von den

    Didaktischen

    Modellen in die

    konkrete

    Vorbereitung und

    Planung?

  • Funktion der didaktischen Modelle

    Institut für Pädagogik

    Welche Aspekte sind wichtig?

    • Bildungsstandards laut KMK (Kultusministerkonferenz)

    • Die Lehramtsausbildung schafft auf Basis der didaktischen

    Modelle Konventionen

    • Die in der Seminarlektüre (S. 88 ff.) dargestellten Konventionen

    der Unterrichtsvorbereitung und Stundenplanung sind keine

    allgemeingültigen Standards oder starre Ablaufmodelle

    • Sie sind aber eine Orientierungshilfen für systematisches

    Vorgehen

     Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 88ff

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    1. Fachwissenschaftliche Gegenstandskenntnis

    Was müssen wir uns fragen?

    • Welcher Gegenstand liegt mir vor?

    z.B. Welches Thema liegt vor? (Bruchrechnung)

    • Welches sind seine Kernbestandteile?  Thematische Strukturierung

    z.B. Gliederung des Themas. (Darstellung von Brüchen, Rechnen mit Brüchen usw.)

    • Welche Bedeutung hat er innerhalb seines Sachgebietes?

     Begründungszusammenhang

    „Die Kenntnis der Sache selbst, aus der der

    Unterrichtsgegenstand entstehen soll.“

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    2. Lehrplanlektüre

    Unterrichtsplanung:?

    Ein ausgewähltes Unterrichtsthema muss min. 3 Vorgaben erfüllen.

    Es muss laut

    • sich inhaltlich mit den geforderten Verbindlichkeiten verknüpfen lassen oder

    diese sogar direkt thematisieren.

    • der dafür empfohlenen Altersstufe entsprechen.

    • sich an den festgelegten Zielen des Unterrichts und den pädagogischen

    Ansprüchen orientieren.

    „Die Kenntnis der Lehrplanvorgaben/Vorgaben der

    Fachanforderungen.“ (Fachanforderungen sowie Curricula sind auf unserer Homepage

    www.schulpraxis-paedagogik.uni-kiel.de zu finden)

    Bildungsstandards(KMK) Fachanforderungen Curricula Schule/Fach

    Seminarlektüre S. 90

    http://www.schulpraxis-paedagogik.uni-kiel.de/

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 90

    3. Lerngruppenbeschreibung (Beispiele sind auf unserer Homepage www.schulpraxis-paedagogik.uni-kiel.de zu finden)

    • Äußerungen (Mimik, Gestik, Sprechweise, Stimme, Sprache, Schrift)

    • Verhalten (im Unterricht, zur Arbeit, zu Gleichaltrigen, im Spiel...)

    • Umweltbezug (soziale Herkunft, Freundeskreis)

    • Interessen (fachlich, schulisch, außerschulisch)

    • Prüfungs- und Testergebnisse

    pädagogisch-diagnostischer Art: „Welche

    Aussagen lassen sich über die Lerngruppe

    machen?“

    Fortlaufende, immer wiederkehrende, Unterrichtsbeobachtung

    http://www.schulpraxis-paedagogik.uni-kiel.de/

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 91

    4. Didaktische Analyse

    Modelle von WOLFGANG KLAFKI:

     Klarheit über die Relevanz des Stoffes, Angemessenheit und Absichten

    • Was können die Lernenden schon über den Gegenstand wissen?

    • Was sollen sie an dem Gegenstand lernen und warum?

    • Für welche weiteren Lernprozesse ist der Gegenstand grundlegend?

    (Vgl. didaktischen Analyse in Klafkis Kritisch-konstruktive Didaktik:

    Perspektivschema zur Unterrichtsplanung)

    „Die didaktische Grundorientierung und

    die didaktischen Entscheidungen.“

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 92

    5. Thema d. Stunde/Themen d. Unterrichtseinheit

    Die Festlegung des Stundenthemas hat mindestens zwei Funktionen:

    1. Für den Lehrenden: der Unterrichtsstoff ist

    stundenweise gegliedert

    (+ Schulorganisation & didaktischen Notwendigkeiten)

    2. Für die Lernenden: durchlaufen die

    einzelnen Lernprozesse schrittweise

    (Orientierung am Inhalt)

    „Die thematischen Schwerpunkte je Stunde

    bzw. Unterrichtseinheit.“

    Hier bietet sich die große Chance, die Lernenden

    ernsthaft zu motivieren und großes Interesse an

    den kommenden Inhalten zu wecken.

    z.B.

    • durch besondere Einstiegsmethoden

    (Bildbeschreibung, Realgegenstände…)

    • Einen intensiven Lebensweltbezug

    • Transparente Lernziele (z.T. von den

    Lernenden benannt)

    • Erwünschte Kompetenzerweiterungen

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 92

    *(Siehe Arbeitsschritt 1

    Fachwissenschaftliche

    Gegenstandskenntnis)

    Die Lehrkraft sollte:

    • zu Stundenbeginn das Thema entweder explizit benennen oder es mit der

    Klasse herleiten  Thematische Strukturierung*

    • transparent machen, welche Bedeutung das Thema im

    Gesamtzusammenhang hat.  Begründungszusammenhang*

    • versuchen, das Interesse der Lerngruppe im besonderem Maße zu wecken.

    (Vgl. didaktischen Analyse in Klafkis Kritisch-konstruktive Didaktik:

    Perspektivschema zur Unterrichtsplanung  Bedingungsanalyse , Seminarlektüre S. 51)

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 92

    *(Siehe Arbeitsschritt 1)

    6. Lernziele

    Lernziele werden in verschiedenen Bereichen des Lernens aufgestellt:

    • kognitive (wissensbezogene),

    • affektive (gefühls- und wertebezogene),

    • soziale und

    • psychomotorische (auf Fertigkeiten bezogene) Dimensionen.

    „Die angestrebten Ziele je Stunde bzw.

    Unterrichtseinheit.“

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 92

    *(Bsp. folgende Folien)

    Wie formuliert man Lernziele?

    Lernzieloperationalisierung:

    Hier helfen uns die

     Kenntnisse, Erkenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen am

    Ende der zu durchlaufenden Lernprozesse beherrscht werden.

    • Lernziele = Verhaltensbegriff (gewünschtes Endverhalten)

    • Lernen = Verhaltensänderung überprüfbar Lernerfolgskontrollen*

    Robert Mager:

    „Operationalisierte

    Lernziele beschreiben

    das beabsichtigte

    Verhalten, das der

    Lernende nach

    Abschluss des

    Lernprozesses zeigen

    soll.“

    Bildungsstandards (KMK) Fachanforderungen

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    7. Phasierung

    Phasenmodell (nach Heinrich Roth)

    6 Stufen der Unterrichtsphasierung (= Rothsches Artikulationsschema):

    (1) Stufe der Motivation

    (2) Stufe der Schwierigkeiten

    (3) Stufe der Lösung

    (4) Stufe des Tuns und Ausführens

    (5) Stufe des Behaltens und Einübens

    (6) Stufe des Bereitstellens, der Übertragung und der Integration des

    Gelernten

    Seminarlektüre S. 81

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 81

    vereinfachte Form

    5 Stufen der Unterrichtsphasierung

    (1)Einstieg/ Motivation

    (2)Problematisierung (auch: Problemstellung)

    (3)Erarbeitung (auch: Problemlösung)

    (4)Sicherung und Auswertung

    (5)Transfer

    Wird so auch in den

    meisten

    Unterrichtsentwürfen und

    Verlaufsplanungen

    genutzt!

  • Die 10 Arbeitsschritte der Unterrichtsvorbereitung

    Institut für Pädagogik

    Seminarlektüre S. 97ff

    8. Aktions- und Sozialformen

    WOLFGANG SCHULZ (Lerntheoretische Didaktik) unterscheidet die

    Begriffe „Ak

Recommended

View more >