german poems with vocabulary

Download German Poems with Vocabulary

Post on 15-Oct-2015

39 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

German poems and tales with vocabulary in English and/or Chinese.Einige deutsche Gedichte und Erzählungen mit englischen und/oder chinesischen Vokabelangaben.Rückert: BurgenGoethe: AbendliedEichendorf: MondnachtHesse: Reiselied"dunkel war's, der Mond schien helle"Overbeck: FrühlingsliedFallersleben: Alle Vögel sind schon daDie Bremer Stadtmusikanten

TRANSCRIPT

  • Aus Friedrich Rckert : Die Burgen aus out of, from die Burg

    Zu Trmmern sankt ihr unter Schicksalsstreichen,

    Doch noch in Trmmern scheint ihr stolz zu stehen,

    werden zu die Trmmer (plural) / sinken sank gesunken sink unter 1. under, below, less than 2. among 3. fig. with, in, suffering das Schicksal fate, destiny der Streich stroke, coup 1. 2. ( ) doch ~ aber, jedoch but, however scheinen schien geschienen 1. shine 2. seem stolz proud ; , stehen stand, be (situated)

    Verdmmend von den Hh'n herabzusehen

    Auf eine Welt, die nicht an euch kann reichen.

    verdmmen damn -end = present participle: von 1. of 2. off, from von ... (herab) from...down(wards) ~ die Hhe 1. , ! , " , # ... height, altitude, level 2. $(%) herab- down (& ) auf ( refering to herabsehen) die Welt world die here: relative pronoun reichen an/bis to reach until

    Ein enger Sinn baut Htten, die ihm gleichen,

    Im Thal, wo nicht der Freiheit Lfte wehen!

    eng narrow der Sinn sense ' /( /)* , mind +, , spirit -+ bauen to build, construct, erect die Htte cottage . ... gleichen+Dativ resemble / das Tal (Thal), (plural) die Tler valley, dale genitive + the + noun = the + noun + the + genitive die Luft, (plural) die Lfte air wehen blow (wind)

    Ihr seht sie baun, seht wieder sie vergehen,

    Und ihr steht droben, ewige Todeszeichen.

    ihr ( refering to die Burgen) sie ( refering to die Htten) bauen (baun) (here = passive: gebaut werden be built) droben = oben above 01 , overhead, high up

    ...

    ewig = eternal der Tod = death das Zeichen, (plural) die Zeichen = sign(al), token

  • Johann Wolfgang von Goethe : Abendlied

    das Lied song, hymn 2 , sometimes: 3

    ber allen Gipfeln Ist Ruh, In allen Wipfeln Sprest du Kaum einen Hauch;

    ber 1. over [+accusative], about 2. above [+dative] der Gipfel summit, zenith, summit 4 , (here) 54 die Ruhe calm, tranquility, silence 67 , 68 (similar words: Stille, Friede) der Wipfel treetop 9: spren to sense/feel ; /* (similar to fhlen) kaum hardly ? (synonyme: fast nicht) der Hauch breeze, whiff, slight breath (@A , [email protected] ) (the stream of air when you breathe out gently)

    Die Vgelein schweigen im Walde. Warte nur, balde Ruhest auch du.

    das Vglein birdie, little bird (from der Vogel) schweigen C (similar to nicht sprechen) der Wald D (similar: der Forst) warten auf 1. wait for, expect (transitive: 2. to maintain, to service) nur only/just/merely EF , G , HI ... (similar: blo, lediglich) bald soon EJ (similar: gleich at once, right away, in a moment) ruhen to rest, repose, lie still (also: be dead) KA , 8L (similar words: sich ausruhen, eine Pause machen, schlafen) auch also, too (similar: ebenfalls, gleichfalls, ebenso)

    Grammatical notes:

    1. In colloquial languages, but even more in poetry, unstressed e at the ending of a word may be omitted: Ruhe > Ruh, ich komme > ich komm.

    2. In poetry, original e may be placed in words, where it is has disappeared in todays language: du spr[e]st, Vg[e]lein, wart[e], bald[e], ruh[e]st

    3. The additional e in Walde belongs to this, too. It is the ancient dative-singular ending for male/neuter words which have the ending e or er in the plural:

    der Wald, des Waldes, dem Wald[e], den Wald die Wlder... das Tier, des Tieres, dem Tier[e], das Tier die Tiere...

    4. The word auch may be placed immediately before the word it refers to. Then, this following word is stressed:

    auch ch me too, auch ds ist richtig this, too, is correct

    Normally, especially in colloquial language, stressed auch is placed after the word it refers to. This reference word (which remains unstressed) may later be moved unto another position in the sentence:

    An dem Seminar habe ich uch teilgenommen I participated in the seminar, too = Ich habe uch an dem Seminar teilgenommen

    As for the above examples:

    ich uch me too, das ist uch richtig this is correct, too

  • Joseph Freiherr von Eichendorf : Mondnacht

    Mond moon

    Es war, als htt der Himmel Die Erde still gekt, Da sie im Bltenschimmer Von ihm nun trumen mt.

    Die Luft ging durch die Felder, Die hren wogten sacht, Es rauschten leis die Wlder, So sternklar war die Nacht.

    Und meine Seele spannte Weit ihre Flgel aus, Flog durch die stillen Lande, Als flge sie nach Haus.

    als hier: als ob as if MN htt = htte (irrealis) had der Himmel heaven, sky

    still silent(ly), calm(ly), tranquil, noiseless... gekt (geksst) kissed

    da (dass) hier: sodass so that OP die Blte blossom der Schimmer QR

    trumen von to dream of/about nun ~ jetzt mt = msste (irrealis of mssen) had to STS , UV

    die Luft air, auch: air draft, breeze durch through das Feld die Felder field WX ; Y (see below)

    die hre flower spike (see below) wogen to wave, to undulate (move to the right, to the left, to the right...) sacht(e) Z[

    rauschen \\ leis = leise ]^ , quiet(ly), not loud der Wald die Wlder forrest der Stern star; sternklar _Q`a b

    die Seele soul, cd ... spannen hier: ausbreiten ef weit far der Flgel wing hier plural: die Flgel gh (see below) fliegen flog geflogen fly das Land die Lnder countries, states die Lande i j, regions als hier: als ob as if MN flge (irrealis of fliegen) flew sie hier: = meine Seele nach Haus = nach Hause home

    Felder hre Flgel

  • Hermann Hesse (1877-1962):

    Reiselied

    die Reise journey, voyage kl (similar Tour km , Trip/Ausflug no )

    Sonne, leuchte mir ins Herz hinein, Wind, verweh mir [Sorgen und Beschwerden]!

    [Tiefre Wonne] wei ich nicht auf Erden, als [[im Weiten] unterwegs zu sein].

    leuchten pQ , a s. Anm. 1. Here: imperative form) verwehen to be blown away. Here: ~ to blow away qr die Sorge die Sorgen st , us , vw die Beschwerde 1. xy complaint, reclamation 2. z{ tiefre = tiefere deeper die Wonne |} bliss, pleasure, delight (not ~ ) wei Here: = kenne auf Erden (not ~ ) = auf der Erde als Here: than, refering to tiefere das Weite ~ wide world, vast landscape, vastness unterwegs

    [Nach der Ebne] [nehm ich meinen Lauf], Sonne soll mich sengen, Meer [ ] mich khlen;

    [[unsrer Erde] Leben] mitzufhlen, tu ich alle Sinne festlich auf.

    nach Here: towards Ebne = Ebene nehm = nehme ich nehme meinen Lauf I take my course, I go ~ r sengen ~ khlen to make cool(er) ~ Z unsrer Erde = unserer Erde (genitive case) mitfhlen , tu = tue; auftun (ich tue auf) = ffnen der Sinn Here: festlich

    Und so soll mir jeder neue Tag Neue Freunde, neue Brder weisen,

    Bis ich leidlos alle Krfte preisen [ ], [[Aller Sterne] Gast und Freund] sein mag.

    so jeder every/each weisen (not ~ ) ~ zeigen to show bis Here: conjunction until leidlos = ohne Leid. das Leid suffering, harm , ... die Kraft force, power, potency ~ , , preisen (not ~ ) aller Sterne (genitive plural) mag Here: = kann can, am able to, am capable of

    Anm. 1: The usual word for [the sun] shines ist scheinen. Possible subjects for leuchten are: Licht, Lampe, Laterne. Possible subjects for scheinen are: Sonne, Sterne (stars).

  • Unbekannter Autor des 19. Jahrhunderts kennen bekannt b Jahrhundert = century

    Dunkel wars, der Mond schien helle, schneebedeckt die grne Flur, als ein Wagen blitzeschnelle, langsam um die Ecke fuhr.

    dunkel dark s = es der Mond moon scheinen schien geschienen to shine helle = hell (opposite of dark) bedcken to cover ...bedckt covered with ... die Flur X (not to confuse with der Flur ) als here: when der Wagen der Blitz , Q schnelle = schnell fast/quickly langsam slow(ly) die Ecke (street) corner, edge fahren fuhr gefahren drive, go by car/ship/train

    Drinnen saen stehend Leute, schweigend ins Gesprch vertieft, Als ein totgeschossner Hase Auf der Sandbank Schlittschuh lief.

    drinnen inside, indoors. Here: in the car sitzen - sa gesessen to sit stehend standing, vertical schweigend b das Gesprch vertieft in b schieen schoss geschossen to shoot die Sandbank \ Schlittschuh laufen lief gelaufen walk, skate, run

    Und ein blondgelockter Jngling mit kohlrabenschwarzem Haar sa auf einer grnen Kiste, die rot angestrichen war.

    blond blond gelockt curly, curled der Jngling ~ young man, youngling, ] kohlrabenschwarz coal-black, as black as coal das Haar hair die Kiste ~ , (box made of wood or cardboard)

    Neben ihm ne alte Schrulle, zhlte kaum erst sechzehn Jahr, in der Hand ne Butterstulle, die mit Schmalz bestrichen war.

    neben besides, next to ne = eine die Schrulle (slang) 1. b 2. x Jahre zhlen = x Jahre alt sein kaum hardly erst ~ (the opposite of schon) die Butterstulle (dialect) = Butterbrot das Schmalz lard (~) bestreichen bestrich bestrichen ,

    Droben auf dem Apfelbaume, der sehr se Birnen trug, hing [[des Frhlings] [letzte Pflaume]] und an Nssen noch genug.

    droben = oben der Apfelbaum der Here: relativ pronoun s sweet die Birne tragen trug getragen to carry, bear, wear hngen hing gehangen to hang, pend des Frhlings of the spring letzter last die Pflaume an ... Here: die Nuss nut (~ ) noch genug enough

  • Dichter: Christian Adolph Overbeck Vertonung: Wolfgang Amadeus Mozart

    Frhlingslied

    vertonen: der Frhling: spring

    Komm, lieber Mai, und mache die Bume wieder grn,

    und lass mir an dem Bache die kleinen Veilchen blhn!

    Wie mcht ich doch so gerne ein Veilchen wieder sehn!

    Ach, lieber Mai, wie gerne einmal spazieren gehn!

    komm; mache; lass are imperative forms lieb dear wieder , , , mir here: ~ fr mich der Bach brook das Veilchen the violet (a small purple flower) blhn = blhen (f) , ich mcht = ich mchte Id like sehn = sehen ach here: interjection expressing sth. like desire spazieren gehn = spazieren gehen to take a walk

    Zwar Wintertage haben wohl auch der Freuden viel;

    man kann im Schnee eins traben und treibt manch Abendspiel;

    baut Huserchen von Karten, spielt Blindekuh und Pfand,

    auch gibts wohl Schlittenfahrten aufs liebe freie Land.

    zwar ... aber ~ ... T wohl here: indeed auch refers to Wintertage die Freude } , , , | , ... der Freuden viel = viele Freuden (plural) eins here (obsolete in this usage): traben (today only used for horses) , ] treiben here: ~ Abendspiel ~ bo Huserchen = Huschen (plural) Blindekuh blindmans buff* Pfand * auch here: moreover gibts = gibt es die Schlittenfahrt sledge ride (der Schlitten ) aufs = auf das das Land here:

    Ach, wenns doch erst gelinder und grner drauen wr!

    Komm, lieber Mai, wir Kinder, wir bitten dich gar sehr!

    O komm und bring vor allem uns viele Veilchen mit!

    Bring auch viel Nachtigallen und schne Kuckucks mit!

    wenns doch ... wr = wenn es doch wre if it were (irrealis) grner more green (refered to the plants) drauen outside; here: outdoors bitten (- bat gebeten) gar sehr here: very much komm and bring = bringe are imperative forms vor allem uns here: mitbringen viel here = viele die Nachtigall schn , ... nice, fine, beautiful, pleasant, pretty der Kuckuck

    * Two games that children play among themselves.

  • Alle Vgel sind schon da Hoffmann von Fallersleben (17981874) **

    der Vogel, die Vgel bird dasein, da sein (Y )

    Alle Vgel sind schon da, alle Vgel, alle. Welch ein Singen, Musiziern, Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern! Frhling will nun einmarschiern, kommt mit Sang und Schalle.

    welch (ein) das Singen (the) singing Musizieren making music (ich musiziere) pfeifen ~; ^ whistle, pipe zwitschern tirilieren = trllern

    Wie sie alle lustig sind, flink und froh sich regen! Amsel, Drossel, Fink und Star und die ganze Vogelschar wnschen dir ein frohes Jahr, lauter Heil und Segen.

    wie how, as. Here: Look, how ...! lustig something: , someone: die Amsel (see below) die Drossel (see below) der Fink ( ) der Star [ta:] (see below) der Star [sta:] die Schar ; in Scharen wnschen to wish lauter: ~ so much, so many, a lot of, nothing but (das Heil ) = Wohlergehen der Segen ,

    Was sie uns verknden nun, * nehmen wir zu Herzen: Wir auch wollen lustig sein, * lustig wie die Vgelein, hier und dort, feldaus, feldein, singen, springen, scherzen.

    verknden , ich nehme mir ... zu Herzen nehmen (feldaus feldein: a new built word, analogous to jahrus jahrin ) springen ! scherzen "# , $"% Here: &

    * odd word order here; this is only possible in poems/songs. ** The same person who wrote the text of a song which eventually became the German national anthem.

    Amsel

    Drossel

    Star

  • Die Bremer Stadtmusikanten

    Ein deutsches Volksmrchen Aufgeschrieben durch die Gebrder Grimm Anfang 19. Jhd.

    Bremer: (refering to the city of Bremen) der Musikant: musician Stadtmusikanten: members of the musicians guild ('()* ) of a town das Mrchen +, aufschreiben ~ -. die Gebrder Grimm the Grimm brothers (Grimm is the family name)

    Es hatte ein Mann einen Esel, der ihm schon lange Jahre treu gedient hatte, dessen Krfte aber nun zu Ende gingen, sodass er zur Arbeit immer untauglicher ward.

    es: (meaningless here, acts as a placeholder) der Esel: ass / treu (noun: die Treue): 01 dienen: to serve, 23 , 24 der Diener: 56 dessen whose (refering to the ass) zu Ende gehen: 78 , 9 sodass: so that tauglich :; taugen6 (be)merken: [email protected] ich mache mich auf den Weg: AB? aus dem Futter schaffen = loswerden CD du: (the ass is talking to himself)

    Als er ein Weilchen fortgegangen war, fand er einen Jagdhund auf dem Wege liegen, der japste wie einer, der sich mde gelaufen hat. Nun, was japst du so?, fragte der Esel.

    Ach, sagte der Hund, weil ich alt bin und jeden Tag schwcher werde, auch nicht mehr auf die Jagd kann, hat mich mein Herr totschlagen wollen; da hab ich Reiaus genommen. Aber womit soll ich nun mein Brot verdienen?

    als: when (conjunction) ein Weilchen: EFG fortgehen = weggehen ~ to leave die Jagd (verb: jagen) HI japsen JKK sich mde laufen: haben for the present perfect nun (here): well, L? was (here): why? ach ~ M schwach schwcher schwchster weak, (N )O auf die Jagd kann: (supplement with gehen) totschlagen: HP er hat ... wollen he wanted to... Reiaus nehmen ~ fliehen: QR womit: by what? wherewith? how? wie soll ich ...? ~ how to ...? verdienen: S

    Weit du was, sprach der Esel, ich gehe nach Bremen, um dort Stadtmusikant zu werden. Geh mit und lass dich auch annehmen. Ich spiele die Laute, und du schlgst die Pauken.

    Der Hund wars zufrieden, und sie gingen weiter.

    weit du was: (introduces a proposal) um ... zu in order to mitgehen T' annehmen (here): to engage die Laute UVW schlagen H die Pauke XYZ

    es zufrieden sein = damit zufrieden sein: to be satisfied ([\ ) with it weitergehen ]^_

    Warum wollte Esel weglaufen?

    Wo wollte der Esel hinlaufen (wo ... hin = wohin) und was wollte er dort machen?

    Wen traf er unterwegs? (treffen traf getroffen)

    Wie ging es dem Hund? (wie ging es ... = how was ...?)

    Was schlgt der Esel dem Hund vor? (vorschlagen = to propose)

    Ist der Hund mit dem Vorschlag zufrieden?

  • Die Bremer Stadtmusikanten Teil 2 Es dauerte nicht lange, so sa da eine Katze an dem Weg und machte ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter. Nun, was ist dir in die Quere gekommen, alter Bartputzer?, sprach der Esel. Wer kann da lustig sein, wenns einem an den Kragen geht?, antwortete die Katze. Weil ich nun zu Jahren komme, meine Zhne stumpf werden, und ich lieber hinter dem Ofen sitze als nach den Musen herum jage, hat mich meine Frau ersufen wollen. Ich habe mich zwar noch fortgemacht, aber nun ist guter Rat teuer: wo soll ich hin? - Geh mit uns nach Bremen. Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik, da kannst du ein Stadtmusikant werden. Die Katze hielt das fr gut und ging mit.

    dauern: es dauert lange it takes a lot of time so (here: no certain meaning) das Regenwetter .`abJ ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter machen ~ cde

    was ist dir in die Quere gekommen? ~ what bad things did happen to you? Bartputzer (fg : Katze)

    lustig: hij ; kl es geht mir an den Kragen (here:) somebody wants to kill me

    zu Jahren kommen = alt werden mno Zhne: teeth stumpf: p lieber...als: rather...than der Ofen qr jagen (nach): st , HI Frau (here: = Frauchen) ersufen: to drown (uPv6 )

    ich mache mich fort ~ ich fliehe: I escape nun ist guter Rat teuer ~

    Now one needs some good advice.

    sich verstehen auf (+Akkusativ): wx die Nachtmusik y z (refering to cats yelping at night) ich halte x fr y: A { x|} y

    Darauf kamen die drei Landesflchtigen an einem Hof vorbei, da sa auf dem Tor der Haushahn und schrie aus Leibeskrften. Du schreist einem durch Mark und Bein, sprach der Esel. Was hast du vor? Die Hausfrau hat kein Erbarmen, und hat der Kchin gesagt, sie [=die Hausfrau] wollte mich morgen in der Suppe essen, und da soll ich mir heute Abend den Kopf abschneiden lassen. Nun schrei ich aus vollem Hals, so lange ich noch kann. Ei, du Rotkopf, sagte der Esel, zieh lieber mit uns fort. Wir gehen nach Bremen, etwas besseres als den Tod findest du berall. Du hast eine gute Stimme, und wenn wir zusammen musizieren, so wird es etwas rechtes werden. Der Hahn lie sich den Vorschlag gefallen, und sie gingen alle viere zusammen fort.

    darauf(hin) ~ landesflchtig: flchten (B ) + Land ( ) vorbeikommen, vorbeigehen: der Hof (die Hfe): ; , das Tor (die Tore): gate der Hahn: ) schreien: ~ , K aus Leibeskrften Pj

    ... geht mir durch Mark und Bein: ~ ...A

    vorhaben = beabsichtigen

    Hausfrau: > das Erbarmen: ~ ' der Koch die Kchin: abschneiden . , aus vollem Hals ~ as loudly as I can (?) so lange (als): as long as

    ei: hey Rotkopf (fg : Hahn) ziehen (here): ~ , fort = weg [vk]: away (from here) etwas besseres als: somemething better than der Tod: death berall: everywhere recht (hardly used nowadays) ~ proper,

    die Stimme: voice musizieren = Musik machen ich lasse mir ... gefallen I put up with ...

    ( ...)

  • x

    Die Bremer Stadtmusikanten Teil 3

    Sie konnten aber die Stadt Bremen in einem Tag nicht erreichen und kamen Abends in einen Wald, wo sie bernachten wollten. Der Esel und der Hund legten sich unter einen groen Baum, die Katze kletterte auf den Baum, der Hahn aber flog bis in die Spitze, wo es am sichersten fr ihn war.

    erreichen to reach in einem Tag = innerhalb eines Tages within 1 day bernachten to spend the night klettern to climb sich (hin)legen ( ) die Spitze (here) sicher safe, secure, sure

    Ehe er einschlief, sah er sich noch einmal nach allen vier Winden um. Da schien es ihm, als er she in der Ferne ein Fnkchen brennen, und er rief seinen Gesellen zu, [es msste nicht besonders weit weg ein Haus sein, denn es scheine ein Licht].

    ehe = bevor before (conjunction!) einschlafen to fall asleep sich umsehen es scheint mir, als (ob) it seems to me as if - scheinen (here) - she (from sehen) would see in der Ferne ~ weit weg far away from here der Funke brennen to burn (subject: fire, candle) zurufen + dative msste sein (here) might be, is probably nicht besonders not very, not especially denn for (the reason for my supposition) scheinen (here) to shine

    Sprach der Esel: So mssen wir uns aufmachen, und noch hingehen, denn hier ist die Herberge schlecht. Und der Hund sagte: Ja, ein paar Knochen und etwas Fleisch daran, tten mir auch gut.

    ich mache mich auf (den Weg) = ich breche auf hingehen ( ) die Herberge der Knochen bone tte would do es tut mir gut it is good/beneficial for me mir auch = auch mir for me, too

    Nun machten sie sich auf den Weg nach der Gegend, wo das Licht war. Sie sahen es bald heller schimmern, und es ward immer grer, bis sie vor ein hell erleuchtetes Ruberhaus kamen.

    sie machten sich auf den Weg (see above) die Gegend hell (the opposite of dunkel dark) schimmern ~ , ward = wurde (here) became immer (here) . - immer grer = grer und grer bis until erleuchten to illuminate ( ) der Ruber *

    Der Esel, als der grte, machte sich ans Fenster und schaute hinein. Was siehst du, Grauschimmel?, fragte der Hahn. Was ich sehe?, antwortete der Esel, Einen gedeckten Tisch mit schnem Essen und Trinken, und Ruber sitzen daran und lassen es sich wohl sein. Das wre was fr uns!, sprach der Hahn.

    Ja, ja, ach, wren wir da!, sagte der Esel.

    als (here) as der grte the biggest one sich (heran)machen an (here) ~ to approach hineinschauen to look into sth. Grauschimmel (here: Esel; der Schimmel = 1. white horse; 2. mouldiness) den Tisch decken daran (here: am Tisch) es sich wohl sein lassen = es sich gut gehen lassen ~ (zul)

    das wre was fr mich ~ this is something Id like

    ach (here) ~ wre (from sein) would be subjunctive II + subject (+ doch) expresses a wish which is considered unrealizable **

    * Nowadays, the words der Dieb (thief) and der Einbrecher (burglar) are more common. ** Example: (ach) wre es doch Sommer! If it were summer!, How I wish it were summer!

  • d Die Bremer Stadtmusikanten Teil 4

    Da beratschlagten die Tiere, [wie sie es anfangen mssten, die Ruber zu vertreiben,] bis sie endlich ein Mittel fanden.

    Der Esel musste sich mit den Vorderfen auf das Fenster stellen, der Hund auf [des Esels Rcken], die Katze auf den Hund klettern, und endlich flog der Hahn hinauf, und setzte sich der Katze auf den Kopf.

    beratschlagen , der Rat(schlag) wie ... anfangen fort- away vertreiben endlich finally das Mittel , , finden fand gefunden

    Vorderfu = der vordere Fu der Rcken klettern to climb fliegen flog geflogen der Vogel setzt sich mir auf den Kopf = der Vogel setzt sich auf meinen Kopf

    Als das geschehen war, fingen sie insgesamt auf ein Zeichen an, ihre Musik zu machen: Der Esel schrie, der Hund bellte, die Katze miaute, und der Hahn krhte; dann strzten sie durch das Fenster in die Stube hinein, dass die Scheiben klirrten.

    als (conjunction) when, as soon as geschehen ~ sich ereignen anfangen = beginnen; fangen fing gefangen insgesamt (here) = alle auf ein Zeichen at a sign schreien schrie geschrien , bellen miauen krhen (nur fr Hhne) strzen , , die Stube dass (here) so that die Scheibe ; (here) klirren

    Die Ruber fuhren bei dem entsetzlichen Geschrei in die Hhe, * meinten, nichts anderes als ein Gespenst kme herein, und flohen in grter Furcht in den Wald hinaus.

    Nun setzten sich die vier Gesellen an den Tisch, nahmen mit dem vorlieb, was brig geblieben war, und * aen, als wenn sie vier Wochen hungern sollten. (* : )

    in die Hhe fahren = aufspringen ( ) meinen nichts anderes als nothing but das Gespenst kme (irrealis) < kommen fliehen floh geflohen to flee/escape die Furcht

    vorlieb|nehmen mit ~ (here) to be satisfied with brig brig|bleiben als wenn (+ irrealis) as if hungern

    Als die vier Spielleute fertig waren, lschten sie das Licht aus und suchten sich eine Schlafsttte, jeder nach seiner Natur und Bequemlichkeit.

    Der Esel legte sich auf den Mist, der Hund hinter die Tre, die Katze auf den Herd zur warmen Asche, und der Hahn setzte sich auf den Balken; und weil sie mde waren von ihrem langen Weg, schliefen sie auch bald ein.

    der Spielmann, plural: die Spielleute fertig sein lschen (Licht, Feuer) sich (here) for himself die Schlafstatt / die Schlafsttte jeder each (one) nach (here) according to, die Natur (here) die Bequemlichkeit

    der Mist ; ( ) , ! (here) der Herd die Asche der Balken ! von (here) " schlafen schlief geschlafen

  • Die Bremer Stadtmusikanten Teil 5

    Als Mitternacht vorbei war, und die Ruber von weitem sahen, [dass kein Licht mehr im Haus brannte, auch alles ruhig schien,] sprach der Hauptmann: Wir htten uns doch nicht ins Bockshorn jagen lassen sollen!.

    Und er hie einen hingehen und das Haus untersuchen.

    die Mitternacht midnight vorbei (temporal) over, # von weitem from afar (from far away) kein ... mehr no ... anymore brennen (Feuer; here:) $% (Lampe) be turned on scheinen schien geschienen to seem; to shine ruhig quiet, calm, tranquil, steady ich lasse mich nicht ins Bockshorn jagen ~ I do not let anybody hoax/upset (&') me htten sollen (irrealis) we shouldnt have ... heien hie gehieen (here) () untersuchen *+

    Der Abgesandte fand alles still, ging in die Kche, um ein Licht anzuznden; und weil er die [glhenden, feurigen] Augen der Katze fr glimmende Kohlen ansah, hielt er ein Schwefelhlzchen daran, dass es Feuer fangen sollte.

    der Abgesandte ,- (here) . finden fand gefunden to find still / die Kche kitchen um ... zu in order to anznden 01 glhen 2 feurig 13 , 14 glimmen 567 , 88 die Kohle 9 x als y an|sehen = x fr y halten : x y das Schwefelhlzchen (Schwefel = ;< ) ****

    Aber die Katze verstand keinen Spa, sprang ihm ins Gesicht, spie und kratzte. Da erschrack er gewaltig, lief und wollte zur Hintertr hinaus; aber der Hund, der da lag, sprang auf und biss ihn ins Bein.

    ich verstehe keinen Spa! ~ dont bother me, I will take vengeance! springen sprang gesprungen to jump ihm ins Gesicht = in sein Gesicht speien spie gespien ~ spucken to spit = > ich erschrecke erschrak bin erschrocken ? gewaltig immense(ly) laufen lief gelaufen to walk, to run die Hintertr the back door liegen lag gelegen to lie [email protected] beien biss gebissen B das Bein leg

    Und als er ber den Hof am Mist vorbei rannte, gab ihm der Esel noch einen tchtigen Schlag mit dem Hinterfu.

    der Hof C an ... vorbei passing D (E ) ich versetze=gebe dir einen Schlag FG der Hinterfu = der hintere (HI) Fu

    Der Hahn aber, der vom Lrm aus dem Schlaf geweckt und munter geworden war, rief vom Balken herab kikeriki!

    wecken J aus dem Schlaf from sleep munter KL (the opposite of M) rufen rief gerufen to call, shout, exclaim von ... herab down from ... der BalkenN kikeriki OO

    Da lief der Ruber, was er konnte, zu seinem Hauptmann zurck und sprach: Ach, in dem Haus sitzt eine gruliche Hexe, die* hat mich angehaucht und [mit ihren langen Fingern] mir das Gesicht zerkratzt; und vor der Tre** steht ein Mann mit einem Messer, der* hat mich ins Bein gestochen; und auf dem Hof liegt ein schwarzes Ungetm, das hat mit einer Holzkeule auf mich losgeschlagen; und oben auf dem Dache**, da sitzt der Richter, der rief: Bringt mir den Schelm her! Da machte ich, dass ich fortkam.

    *die: sie (die Hexe) * der: er (der Mann)

    was er konnte as quickly/well etc. as he could der Hauptmann PQ grulich ~ grauenhaft RS die Hexe TU , VW an|hauchen to breathe upon somebody mir das Gesicht = mein Gesicht my face zerkratzen to scratch stechen stach gestochen X das Ungetm = das Ungeheuer monster die Keule ~ YZ auf ihn losschlagen ~ [\] , ^\] oben on the top der Richter the judge der Schelm _` (here) abc ich machte, dass ich ... I tried to ... as quickly as possible

    Von nun an trauten sich die Ruber nicht weiter in das Haus. Den vier Bremer Musikanten gefiels aber so wohl darin, dass sie nicht wieder heraus wollten.

    von nun an de sich trauen f weiter further (here) again es gefllt mir I like it (gefiel, hat gefallen) wohl good/well *** so ... dass so that nicht wieder no more

    ** e is for the dative case. *** today, wohl normally meansprobably **** today, one uses das Streichholz gh

  • Die Bremer Stadtmusikanten Erklrung

    Der Esel ist einer, der immer Lasten tragen muss. Er ist das Symbol fr den Krper.

    die Erklrung explanation, interpretation ij

    die Last die Lasten load, burden kl tragen trug getragen to carry, to bear, to wear das Symbol mn der Krper body o

    Der Hund ist immer treu und weicht seinem Herrn nicht von der Seite. Er bewacht auch das Haus. Er bedeutet die Krfte, die uns am Leben erhalten, die immer fr uns da sind und uns vor Krankheiten schtzen.

    treu loyal, faithful pq weichen 1. rs 2. tu jdm. von der Seite weichen to leave sbs side bewachen vw auch here: besides

    bedeuten to mean (xy ) die Kraft z , { ... jdn. am Leben erhalten to keep sb. alive da sein fr to be available for schtzen |} , v

    Die Katze fhlt sich wohl hinter dem warmen Ofen. Aber sie kann auch Muse tten. Nachts streunt sie drauen herum. Sie steht fr Gefhle und Stimmungen: zwischen der warmen Sympathie und der aggressiven Antipathie, zwischen heftigem Begehren und Abscheu. Im Tiefschlaf haben wir kein Bewusstsein die Katze (als Symbol fr die Seele) ist ausgegangen.

    sich wohlfhlen to feel comfortable der Ofen stove, furnace, oven nachts by night drauen outside (the house) herumstreunen ~

    stehen fr to represent, signify mn das Gefhl ~ , | die Stimmung die Sympathie ~ | aggressiv die Antipathie | heftig fierce, intense das Begehren ~ | die/der Abscheu

    der Tiefschlaf das Bewusstsein die Seele soul, psyche ausgehen 1. ^ 2. to run out

    Der Hahn prophezeit gutes Wetter und weckt die Leute im Haus. Er meint hier unsere Fhigkeit, planend voraus|zu|schauen, Entscheidungen zu treffen und uns jeden Morgen aus dem Schlaf auf|zu|wecken und uns aus dem Bett aufstehen zu lassen.

    prophezeien , ... (auf)wecken

    meinen ~ to signify die Fhigkeit (cap)ability, skill { ... planen | vorausschauen ~ die Entscheidung decision | aus out of, from aufstehen to get up lassen 1. let 2. cause, make

    In dem Mrchen sind alle vier in bedauerlichem Zustand: Erstens sind sie alt und schwach und knnen sich nicht mehr selbst ernhren. Zweitens sind sie (am Anfang des Mrchens) weit von|einander entfernt und knnen deshalb nicht mehr harmonisch zusammenarbeiten.

    alle vier all four (here: animals) bedauerlich | der Zustand

    erstens | schwach weak | selbst , zweitens | am Anfang at the beginning weit entfernt | einander each other harmonisch zusammen|arbeiten

    Alle vier zusammen ergeben (symbolisch) einen ganzen Menschen. In dieser Geschichte ist der Mensch krank geworden: Ruber wohnen darin.

    zusammen , ,

    ergeben to result in ganz whole, integer

    die Geschichte 1. story 2. history Adjektiv+geworden darin,

  • Der Krper ist durch falsche Ernhrung, ungesunde Luft usw. vergiftet; der Krper ist steif und tut weh.

    durch through, by means of ( ) die Ernhrung ungesund noxious, not healthful, die Luft air usw. (und so weiter) etc. das Gift ( ) ( ): vergiften

    steif x tut weh = x schmerzt x

    Die Lebenskrfte geschwcht; man fhlt sich erschpft und ist anfllig fr Infekte.

    die Lebenskraft b geschwcht ich fhle mich + Adjektiv I feel ... erschpft exhausted anfllig fr x x der Infekt

    rger und Stress haben die Psyche zermrbt und ihre Energie aufgezehrt; man will sich zurckziehen, ist leicht reizbar und wird schlielich nervenkrank.

    der rger ... | der Stress die Psyche | zermrben to wear down die Energie | aufzehren ~ (here: to sap)

    sich zu rck|ziehen et , u ... to seclude oneself (= one wants to be alone) leicht eas(il)y reizbar werden to become schlielich finally, eventually, at last, after all

    Das Ich hat keine [[Begeisterung erweckenden]* Ziele], fr die** es arbeiten mchte, und sieht keinen Sinn mehr im eigenen Leben; man wird depressiv, bekommt eine lebensbedrohliche Krankheit oder begeht Selbstmord. *one adjective ** a relative pronoun (which)

    das Ich 1.

    2. the self, the essence of man die Begeisterung , erwecken to arouse, awaken, call up der Sinn here:

    depressiv bekommen , ... here: to develop [a disease] lebens|bedrohlich life-threatening der Selbstmord

    begehen 1. 2.

    Das Mrchen erzhlt, wie die Vier sich wiederfinden und dann zusammenarbeiten: Die Htte (der materielle Krper) wird von Rubern gereinigt und die Harmonie kehrt zurck.

    erzhlen to tell, narrate, recount sich wiederfinden to find each other again

    die Htte materiell , q reinigen ~ sauber machen reinigen von here: befreien von ~ , to relieve die Harmonie , , ... zurck|kehren ~ zurckkommen to come back