idc whitepape

Download IDC WhitePape

Post on 01-Nov-2014

914 views

Category:

Technology

4 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

IDC-WP-Reshaping-IT

TRANSCRIPT

  • 1. WHITEPAPER Reshaping IT Transformation des Rechenzentrums: Erfolgreiche Anstze Gesponsert von: Fujitsu Thomas Meyer Chris Ingle Giorgio Nebuloni Oktober 2011 STANDPUNKT VON IDC Rechenzentren, eine Ansammlung von Technologie und Arbeitskrften, unterliegen einer stndigen Evolution, werden mit neuartiger Hardware ausgestattet, untersttzen sich ndernde Geschftsmodelle und haben eine wachsende Bedeutung fr private und ffentliche Einrichtungen. In den letzten drei Jahren haben sich immer hufigerwww.idc.com Strfaktoren gezeigt, von schnellen Vernderungen des Marktes ber einen Boom bei Computing-Dichte und Speichervolumen bis hin zu Herausforderungen durch veraltete Rechenzentren, die die aktuellen Leistungsanforderungen nicht erfllen knnen.Tel.+44.20.8987.7100 IDC ist der Meinung, dass Rechenzentren auf vier Sulen basieren: Infrastrukturhardware, Infrastruktursoftware (einschlielich Virtualisierungs- und Verwaltungstools), Anwendungen und Workloads (SAP, Datenbanken usw.) sowie Facility- und Energieverwaltung. Die Nutzung geeigneter Best Practices fr alle Sulen ist der Schlssel zur Verbesserung der Gesamtleistung eines Rechenzentrums.IDC EMEA, 389 Chiswick High Road, London, W4 4AE, U.K. Fr Unternehmen ist die Einhaltung von IT-Budgetplnen eine wichtige Prioritt; 67 % stuften dies als Key Performance Indikator (KPI) ein, gefolgt von Metriken im Zusammenhang mit der Qualitt und der Bereitstellung von IT-Diensten wie beispielsweise Benutzerzufriedenheit (56 %) und Erfllen der Service Level Agreements (SLAs, 53 %). Nur ein geringer Teil der IT-Abteilungen konnte alle KPIs erfllen und den Unternehmen erfolgreich einen Mehrwert bieten, whrend der Rest hufig eher Kosten verursacht. Zu den wichtigsten Schritten fr eine Leistungssteigerung des Rechenzentrums gehren: Konzentration auf weniger Projekte, engere Verbindung zwischen Virtualisierungstools und Systemanbieter-Verwaltungstools, Bereitstellung flexibler Plattformen fr unterschiedliche Workloads, Untersuchung von Speicherproblemen, die sich auf andere Bereiche auswirken knnen. Virtualisierung hat sich zum Dreh- und Angelpunkt fr die Infrastruktur von Rechenzentren entwickelt: 2011 wurden ber 20 % der ausgelieferten physischen x86-Server in Virtualisierungsumgebungen eingesetzt. Die meisten Unternehmen nutzen die Mglichkeiten jedoch nicht optimal aus und geben sich mit einer physischen Konsolidierung zufrieden, ohne die Zeit- und Arbeitsvorteile voll auszuschpfen und gerade hier liegen die wirklichen Vorteile. Als Faustregel gilt, dass fr eine Optimierung der Verwaltung das Verhltnis Administrator-VM mindestens bei 1:30 liegen sollte. Die besten Dienstanbieter erreichen jedoch lediglich ein Verhltnis von 1:50 bis 1:100, und IaaS-Anbieter (Infrastructure-as-a-Service) knnen sogar nur vierstellige Zahlen vorweisen.
  • 2. Dieses Whitepaper stellt Best Practices fr die Verwaltung von Rechenzentren vorund hebt wichtige Eingriffsbereiche fr Unternehmen hervor, die ihre Erfolgsrate beimErreichen von KPIs wie Kosten, Time-to-Market und Benutzerzufriedenheitverbessern mchten.METHODOLOGIEDieses IDC Whitepaper basiert auf einer Reihe primrer und sekundrer Quellen.Dazu zhlen unter anderem die EMEA Server and Server Virtualization Tracker vonIDC, IDC Qualittsforschung sowie die Ergebnisse mehrerer unabhngigerBenutzerumfragen, die IDC in den letzten Monaten durchgefhrt hat.Die wichtigsten Umfragen fr die aktuellen Forschungsergebnisse sind die im August2011 in drei europischen Lndern durchgefhrte 2011 Datacenter OptimizationSurvey unter 150 IT-Managern, die fr die Verwaltung und den Einkauf der Hardwarefr Rechenzentren mit mindestens 25 Servern verantwortlich sind, und die in viereuropischen Lndern durchgefhrte 2011 Datacenter Facility, Power and CoolingSurvey unter 50 IT- und Facility-Managern von Unternehmen mit mindestens einemRechenzentrum. Letztere wurde im dritten Quartal 2011 durchgefhrt.Es wurden zudem weitere Umfragen verwendet, unter anderem die IDC EMEAVirtualization Surveys, die IDC Managed System Survey, 2010 (300 Befragte inWesteuropa), die Blade User Buying Behaviour Survey (300 Befragte in Westeuropa,April 2011) und die European Storage Survey (mehr als 500 Befragte in Westeuropa,Mrz 2011).SCHWERPUNKT DIESES WHITEPAPERDer Fokus dieses IDC Whitepaper liegt auf Praktiken fr die Verwaltung vonRechenzentren, einschlielich wichtiger Eingriffsbereiche wie Facility-Verwaltung,Erwerb und Erneuerung von Hardware im Backend, Virtualisierungs- undInfrastruktursoftware, IT-Mitarbeiter und Anwendungen oder Workloads. Vor diesemHintergrund werden Unternehmen abhngig von ihrem Erfolg beim Erreichen der KeyPerformance Indikatoren in vier Kategorien eingeteilt, und im Folgenden konkreteBest Practices der erfolgreichsten Unternehmen vorgestellt. Abschlieend folgenRatschlge fr Unternehmen, die ihre Leistung steigern oder eine bessere Position imReifegradmodell (Maturity Model) erreichen mchten.BERBLICK BER DIE SITUATIONRechenzentren, eine Ansammlung von Technologie und Arbeitskrften, unterliegeneiner stndigen Evolution, werden mit neuartiger Hardware ausgestattet, untersttzensich ndernde Geschftsmodelle und haben eine wachsende Bedeutung fr privateund ffentliche Einrichtungen. In den letzten drei Jahren haben sich immer hufigerStrfaktoren gezeigt sowohl auf technischer als auch auf geschftlicher Seite: Die IT-Backend-Infrastrukturen mssen Unternehmen in einer uerst unsicheren makrokonomischen Umgebung untersttzen, in der extreme Schwankungen der Marktbedingungen an der Tagesordnung stehen. Um schnellere betriebliche Turnarounds gewhrleisten zu knnen, muss die IT jedoch flexibler werden.2 #IDCWP42T 2011 IDC
  • 3. Die Budgetzuweisung ist immer strker mit dem ROI (Return-on-Investment) neuer Anlagen und Mitarbeiter verbunden und wird hufig nicht nur quartalsweise, sondern monatlich berprft. Die Sourcing-Modelle sind komplexer als bisher, da Unternehmen verschiedene Kombinationen von In-house-Leistungen, traditionellem Outsourcing und modernen Cloud-Services nutzen. Die Verwaltung dieser hybriden Umgebungen ist und bleibt eine der wichtigsten Herausforderungen im Bezug auf Datenintegritt, SLAs und Rechenschaftspflicht. Die Computing-Dichte ist aufgrund von Zentralisierung und immer dichteren Formfaktoren (Blades, Hyperscale-Racksysteme) stark gestiegen. Infolgedessen hat die durchschnittliche Leistungsdichte in den letzten Monaten neue Rekordwerte erreicht. Gleichzeitig werden immer mehr unternehmenskritische Workloads auf immer kleinerem Raum ausgefhrt, und der Energieverbrauch steigt. Die Speichervolumen von Rechenzentren sind in den letzten fnf Jahren kontinuierlich gestiegen und haben sich zwischen 2006 und 2010 vervierfacht. Dies hat zu erhhten Kapazittsanforderungen fr die Informationsverwaltung und die Datenspeicherung in Rechenzentren sowie zu einem hheren Mitarbeiteraufwand gefhrt. IDC sieht fr 2011 ein Wachstum von 50 % im Vergleich zu 2010 voraus, und wir erwarten eine hnliche jhrliche Wachstumsrate bis zum Jahr 2015. Rechenzentren, die fr eine Lebensdauer von 1015 Jahren ausgelegt wurden, knnen die aktuellen Anfo