hallo nachbar 4-2007

Download Hallo Nachbar 4-2007

Post on 22-Mar-2016

224 views

Category:

Documents

6 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Kundenmagazin der GESOBAU AG

TRANSCRIPT

  • Hallo Nachbarwww.gesobau.deDie Zeitung fr unsere Mieter

    Thomas Hacker hilft

    Sanierungsmietern

    Vorgestellt

    Damals vor den Toren Berlins

    Aus den Bezirken Borsigwalde

    Aus den Bezirken MV

    Klassik fr Kinder

    Veranstaltungen

    Seite 6

    Seite 13

    Seite 12

    14. Jahrgang Ausgabe 4 /2007

    Seite 19

    Kennen Sie Ihren Hausbetreuer?

    GESOBAU frdert kleine KickerGESOBAU frdert kleine Kicker

  • Besser miteinander wohnen

    Schuhe imTreppenhaus

    Inhaltsverzeichnis

    Imma wenn ick de Treppen kontrolliere, kommick ooch bei Hoffmanns vorbei. Ick gloob, diebrauchn ne neue Wohnung, wat jreret!Die stelln imma ihre Botten vor de Tre! Dieham so ville, da steht nich nur een Paar, neejleich neune sindet. Knnt ja sein, dass derSchuhschrank von der Frau Hoffmann zukleen jeworden is und sie keen andern Platzhat. Aba ick stolper jedet Mal drber undmuss ma imma bcken und die Treter ausmWech rumen.

    Meene Helga sacht imma, dat ick detnich vastehn knne ick sei nur een Mann.Recht hat se, ick hab blo zwee Paar eens frde Arbeit und eens fr besondere Anlsse, wiewenn ick meene Helga mal schick zum Italie-ner um de Ecke fhre. Reicht ja schlielichooch!

    Aba die Frau Hoffmann hat ja nu min-destens achte da steht nmlich nur einMnnerpaar vom Herrn Hoffmann! Der isBeamta und brauch ooch nur een Paar frtBro. Die kann er abends fr die Oper jleichanbehalten. Helga sacht, ick soll ma nich uff-rejen Frauen brauchen nu mal fr jedetAutfit n passendet Paar Schuhe. Und nurdeshalb stehn da ooch schwarze, braune, spitze, runde, flache und mit Schtiletto. Najut, aba mssen die alle drauen stehn?

    Ihr Hausbetreuer Otto

    SeiteBesser miteinander wohnen ... 2Aktion

    Familienpass 2Auf ein Wort

    Mietpreisbindung endet 3Titelthema

    Sportfrderung . 4Vorgestellt

    Neuer Geschftsbereichsleiter MV .. 5GESOBAU-Stiftung hilft Rollis 5Soziale Betreuung whrend der Sanierung 6Ehrenamt: Herr Helbig gibt PC-Kurse 7

    seite 2 gesobau mieterzeitung

    Aktion

    Ich wei, wie Dein Haus wohnt. So heienzwei Veranstaltungen, die die GESOBAUim nchsten Jahr fr Familien mit Familienpass durchfhrt. Bei diesen Tagender offenen Tr knnen Gro und Klein einen Blick hinter die Fassaden werfen underfahren, wie z.B. ein Hochhaus bewirt-schaftet wird. Auerdem gibt es im November die Mglichkeit, in den Gerichtshfen im Wedding Knstler in ihren Ateliers zu besuchen, und bei ver-schiedenen Workshops mitzumachen: Filzen, Malen, Modellieren oder Zeichnen.

    Dies sind nur drei Aktionen, die In-haber des Berliner Familienpasses nchstesJahr per Losziehung erleben knnen. Die GESOBAU wird 2008 Partner des BerlinerFamilienpasses. Mit dem Familienpass alsunentbehrlichen Begleiter knnen Fami-lien Berlin zu familienfreundlichen Preisenerleben. Angeboten werden rund 250Preisvorteile von A wie Aquadom bis Z wie Zoo. Mit dem Familienpass in derHand erhalten Familien ein Jahr lang Preis-

    Mieterkinder als Azubis .. 8Kreuzwortrtsel .. 9Impressum . 9Wohnfhlen

    Gutes Licht . 10/11Aus den Bezirken Borsigwalde

    Ortsteil Borsigwalde .... 12Aus den Bezirken Mrkisches Viertel

    Graffiti bei der GESOBAU...12Tag des Hausbetreuers 13Hochzeitskomdie .. 14Aus den Bezirken Heiligensee

    Mieter knnen Huser kaufen 14

    Aus den Bezirken Weiensee

    Neue Wohnung ohne Stufen . 15Besuchsdienst .. 15Aus den Bezirken Pankow

    Sanierung in Pankow (III)16Interessengemeinschaft Alt-Pankow16Lokales Bndnis fr Familie .. 17Aus den Bezirken Buch

    Caf Mahlzeit 18Wohngemeinschaften .. 18Kultur-Tipp

    Young Classics im Fontane-Haus .. 19Ribbeck-Haus: Mnz- und Briefmarkentausch ...... 19

    nachlsse bei Schwimmbdern, Eisbahnenoder Konzerten, in Kinos und Museen.

    Auerdem locken zahlreiche Aktio-nen Ausflge, Workshops und Besich-tigungen zu freiem Einritt, die eben un-bezahlbar sind. Dann entscheidet das Los,welche Familien teilnehmen knnen. DenBerliner Familienpass kann jede Familiemit Kindern unter 18 Jahren nutzen, unab-hngig vom Einkommen und Familien-stand. Fahrpreisermigungen gibt es frFamilien mit geringem Einkommen beiBVG und S-Bahn. Den Berliner Familien-pass gibt es fr 6 in Bibliotheken, Brger-mtern und beim Jugendkulturservice(www.jugendkulturservice.de).

    Gemeinsam unterwegs in Berlin

    Familienpass-Aktionenmit Verlosung

    Aktion GESOBAUHallo Nachbar verlost 20 Familien-psse fr 2008. Einsendeschluss ist der10. Januar 2008, Schreiben Sie an: GESOBAU AG, Unternehmenskommu-nikation & Marketing, Stichwort Fami-lienpass, Wilhelmsruher Damm 142,13439 Berlin, oder schicken Sie eine E-Mail an: kirsten.huthmann@gesobau.de

  • seite 3ausgabe 4/2007

    Auf ein Wort

    Viele Mieter im Mrkischen Viertel erhiel-ten Ende Oktober Post von der GESOBAU:Eine Mieterhhung zum 1.1.2008. Hinter-grund ist der so genannte Bindungsaus-lauf. Die Mietpreisbindung fr den sozia-len Wohnungsbau im Mrkischen Viertelendet fr einen Groteil der Wohnungenmit dem 31.12.2007. Ab 2008 gelten danndie mietrechtlichen Vorgaben nach demBrgerlichen Gesetzbuch (BGB). Das be-deutet, dass sich knftig die Berechnungder Nettokaltmieten in groen Teilen desMrkischen Viertels nach dem BGB sowiedem Berliner Mietspiegel richten wird wie berall in Berlin.

    Das Ende der Mietpreisbindungbringt auch hhere Grundsteuern mit sich,die als Betriebskosten umgelegt werdenund zu hheren Vorauszahlungen fhrenknnen. Weitere Betriebskosten, wie z.B.die Heizkosten, sind in den letzten beidenJahren ebenfalls stark gestiegen. Deshalbgibt es fr viele Mieter in diesem JahrNachforderungen und Erhhungen der Betriebskostenvorauszahlungen statt Gut-haben wie in der Vergangenheit. Um unliebsame berraschungen zum Jahres-ende zu vermeiden, hatten wir die Voraus-zahlungen in der Wohnhausgruppe 905 ander Finsterwalder Strae bereits im Mai an-gepasst.

    Betriebskosten werden bercksichtigt

    Damit Sie, unsere Mieterinnen und Mieter,bei der Warmmiete nicht bermig

    belastet werden, haben wir die gestiegenen Betriebskosten bei der Bemessung der neuen Nettokalt-mieten bercksichtigt. Langfristige,stabile und verlssliche Mietverhlt-nisse sind ein hohes Gut, das wir imMrkischen Viertel erhalten wollen.Daher bleiben wir deutlich unter denMittelwerten des Berliner Mietspie-gels und schpfen dessen Spielraumnicht aus.

    Konkret bedeutet dies, dass wir beirund 35 Prozent der Wohnungen, bei denen die Mietpreisbindung endet, dieNettokaltmiete berhaupt nicht erhhen,da wegen der Betriebskosten eine zu hoheGesamtbelastung entstehen wrde.

    Bei den verbleibenden 65 Prozent ergibt sich durch den Bindungsauslauf eine Erhhung um durchschnittlich 0,15Euro pro Quadratmeter und Monat, vondurchschnittlich 3,79 Euro auf 3,94 EuroKaltmiete pro Quadratmeter und Monat.Zum Vergleich: der Berliner Mietspiegelweist fr vergleichbare Wohnungen imMrkischen Viertel durchschnittlich 4,61Euro pro Quadratmeter und Monat aus.

    Wir werden die gesteigerten Miet-einnahmen vordringlich fr Sanierungenim Mrkischen Viertel verwenden, damitdie warmen Betriebskosten gesenkt wer-den knnen. Begonnen haben wir damitbereits: Bis Ende 2008 werden wir im Mr-kischen Viertel 16.000 Fenster ausgetauschthaben; zudem werden 400 Wohnungen imEichhorster Weg zurzeit komplett saniert.

    Auch in Borsigwalde wird saniert.Kennen Sie eigentlich den Unterschiedzwischen Borsigwalde und Borsigsied-lung? Beides sind Arbeitersiedlungen, dieals Werkswohnungen fr Borsig-Arbeitergebaut wurden, damals wie es hie vorden Toren Berlins. Die schmucke Borsig-siedlung liegt allerdings im heutigen Heili-gensee auch dort wohnen unsere Mieter.Und jwd (janz weit drauen) ist der Ber-liner Norden schon lange nicht mehr. Erkunden Sie mit Hallo Nachbar einpaar Ortsteile (Seite 12, Seite 14). LernenSie auerdem einige ehrenamtlich Enga-gierte kennen (Seite 7, Seite 15). Und erfah-ren Sie, warum die GESOBAU sich fr den Jugendfuball engagiert (Seite 4). Viel Spabei der Lektre!

    Ich wnsche Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute fr das neue Jahr.

    Ihr Vorstand Jrg Franzen

    Jrg Franzen, GESOBAU-Vorstand

    Mietpreisbindung endet im Mrkischen Viertel

    Mieten im MV deutlich unterMietpreisspiegel

    Wohnfhlaktion GESOBAUWas wnschen Sie sich fr 2008, ganz persnlich und von der GESOBAU? Lassen Sie uns an Ihren Wnschen teilhaben und gewinnen Sieein berraschungs-Wohnfhl-Paket fr Ihr Zuhause! Schrei-ben Sie Ihre Antwort unter Angabe Ihres Namens und IhrerAdresse an: GESOBAU AG, Unternehmenskommunikation &

    Marketing, Stichwort Wohnfhlen, Wilhelmsruher Damm 142,13439 Berlin, oder schicken Sie eine E-Mail an: kirsten.huth-mann@gesobau.de. Wir freuen uns auf Ihre Wnsche! Einsendeschluss ist der 15. Januar 2008

  • einige Sportvereine zu engagieren undzwar dort, wo unsere Mieter zuhause sind.

    Normannia im MV, Blau Gelb in Weiensee

    Seit der Saison 2007/2008 frdert die GESOBAU mit 5.000 Euro jhrlich denMSV Normannia 08 im Mrkischen Viertel.Mehrere Mannschaften (Herren wie Jugend) konnten sich nun neue Trikots zulegen. Zum Jahreswechsel kommt derSV Blau Gelb in Weiensee hinzu, dessen

    Jugendabteilungebenfalls berdrei Jahre mit je-weils 2.500 Eurogefrdert wird.Weitere Sportfr-derung in Pan-kow ist fr 2008geplant.

    Warum geradediese beiden Fu-ballvereine? Inbeiden Quartierenhat die GESOBAUgroe Wohnungs-bestnde. Natr-lich vor allem imMrkischen Vier-tel: Hier wohnen40.000 Menschen,90 Prozent der ca.1.000 Mitgliederdes MSV Nor-mannia 08 sindMieter bzw. Mieterkinder der GESOBAU. Frden Verein wirdes zunehmendschwieriger, seineArbeit zu finan-zieren, Blle, Net-ze und Trikots zu

    seite 4

    Titelthema

    gesobau mieterzeitung

    kaufen und seinen ehrenamtlichen Trainerneine Aufwandsentschdigung zu zahlen.Frher war es viel leichter als heute,Unternehmen als Frderer zu gewinnen,erzhlt Vereinschef Karl-Heinz Stding,heute mssen w