hallo nachbar, herbst 2014

Download Hallo Nachbar, Herbst 2014

Post on 04-Apr-2016

220 views

Category:

Documents

4 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Hallo Nachbar ist das Kundenmagazin der GESOBAU AG

TRANSCRIPT

  • Das Ku

    nDenm

    agazin

    Der GES

    OBAU

    Ihre Wohnungmieterservice: sagen sie es per app

    Ihr kIezmrkisches Viertel: ausstellung zum Jubilum

    Ihre geSoBAuspatenstich in den Pankower grten

    Herbst 201421. Jahrgang

    Grn statt Grenze: 25 Jahre Mauerfall

    HALLO_NACHBAR_RCKSEITE.indd 2 02.09.14 15:35

  • EDITORIAL

    Hallo NacHbar Wilhelmsruher Damm 142

    13439 Berlin

    030.40 73 15 67hallo.nachbar@gesobau.de

    Hotline frMietangelegenheiten

    030.40 73 0

    Online-Mieterservicewww.gesobau.de

    IHR KONTAKT

    ZU UNS

    GESOBAU-Vorstnde Jrg Franzen und Christian Wilkens

    Liebe Mieterinnen, liebe Mieter!

    Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als die Mauer Ost- und West-Berlin trennte? Selbst wer sie bewusst erlebt hat, kann sich heute, 25 Jahre spter, kaum noch vorstel-len, dass diese einmal Realitt ge-wesen ist. Wo damals die Grenze verlief, befinden sich heute weit-lufige Grnstreifen, wahre Natur-Kleinode, die im Laufe der Zeit zu Fu- und Radwegeverbindungen ausgebaut wurden. 22 besondere Schutzrume der Natur entlang der ehemaligen Mauer hat die Senatsverwaltung fr Stadtent-wicklung in ihrem Projekt Grnes Band Berlin zusammengefasst. Einen Teil der 15 Kilometer langen Route stellen wir Ihnen in diesem Heft vor (S. 6-8).

    Nirgendwo im Stadtbild kann man die Geschichte der Deutschen Teilung besser erleben als in den Bezirken, die direkt an der ehema-ligen Grenze liegen. Das Mrkische Viertel zum Beispiel: West-Berlin konnte sich nicht in die Breite aus-dehnen, es herrschte Wohnungs-

    Geschichte und Gegenwart

    not. Die Konsequenz waren Hoch-huser zunchst bewundert, dann kritisch beugt. 50 Jahre ist der Einzug der ersten Mieter nun her; Zeit, sich auch hier mit der Geschichte zu beschftigen. Noch bis Ende Oktober zeigt die Ausstellung 3,2 km Leben, wie die Menschen damals wohnten, welches Abenteuer mit dem Bau verbunden war, welche ursprng-lichen Ideen der Freiraumge-staltung es gab. Aber der Blick richtet sich auch nach vorne: Wie wird die Zukunft gestaltet? An 20 Punkten der drei Routen knnen Sie zustzlich fiktive Geschich-ten, Ausschnitte aus Reportagen, Zitate aus Interviews, Musik und Alltagsgerusche hren. Wie das funktioniert, erfahren Sie auf den Seiten 14-15.

    Wir wnschen Ihnen eine spannen-de Lektre!

    Ihr GESOBAU-Vorstand

    Ausgezeichnet mit dem FOX

    AWARD 2014: Hallo Nach-bar wurde

    mit zwei Silber-medaillen zu

    einem der besten

    deutschen Mietermagazine

    gekrt.

  • 18

    IHRE WOHNUNG

    09 berliner Zimmer Zu Gast im Mrkischen Viertel

    10 Das Wohn-abc Rund um das Thema

    Haftpflichtversicherung

    11 online-Mieterservice Mit der GESOBAU-App schnell

    und unkompliziert Anliegen erledigen

    12 SEPa-lastschrift Warum sich das Zahlungs-verfahren lohnt

    Inhalt

    IHRE GESOBAU

    04 Panorama Pankower Mieterin feiert

    100. Geburtstag Die GESOBAU im Kino Neuer Familientreff im MV Kieztipp aus Wilmersdorf Musiker Sonny und Anthony

    Thet geben Konzert im MV Veranstaltung in der Janusz- Korczak-Bibliothek

    26 ab jetzt wird gebaut Spatenstich in den Pankower

    Grten

    28 Mietenbndnis Interview mit Senator Mller

    IHRTHEMA

    Grn statt Grenze: 25 Jahre

    Mauerfall

    06

    IHR KIEZ

    Mrkisches Viertel13 Videokameras in den Husern14 Ausstellung 3,2 km Leben16 Interview mit Architekt

    Ernst Beckmann

    17 Das Kinderwiesenfest 2014

    Wedding18 KBS e.V. bietet Hilfe fr

    psychisch kranke Menschen

    Pankow20 Besuch im Frauenzentrum

    Paula Panke

    22 Stolpersteine fr NS-Opfer23 Spende fr lokale Institutionen

    Weiensee23 Neues Flchtlingswohnheim

    erffnet

    24 Das Gbler Karree nach der Modernisierung

    IHR VERGNGEN

    30 Kreuzwortrtsel Impressum

    31 Kleine Nachbarn

  • Wohnen bei der GESOBAU. Modernisiert. Umweltfreundlich. Bezahlbar.

    Wenn Sie diesen Satz im Kino hren, dann haben Sie zuvor einen Werbe-spot der GESOBAU gesehen. Der Kinospot appelliert mit einem Augen-zwinkern an das Umweltgewissen des Zuschauers und an alle, die nicht nur nachhaltig modernisiert, sondern auch bezahlbar wohnen mchten. Alle wichtigen Argumente rund um ener-getische Modernisierung sind hier enthalten kurz und knapp. Der Spot ist bereits im Frhjahr dieses Jahres in den Kinos gelaufen, vielleicht haben Sie ihn schon selbst auf groer Lein-wand gesehen? Aus dem Feedback von Zuschauern wissen wir bereits: Wer bisher nicht modernisiert wohnt, der mchte jetzt wenigstens neue Fenster haben. Aber wir wollen nicht zu viel verraten, sehen Sie selbst!

    Der Kinospot ist von Oktober bis Dezember in den Lichtspielhusern Cineplex Alhambra Berlin, CineStar Berlin-Tegel, UCI KINOWELT Berlin Co-losseum und in den Husern der Yorck Kinogruppe zu sehen.

    GESOBAU im Kino

    PANORAMA

    Im Oktober erffnet die GESO-BAU gemeinsam mit dem Trger Albatros gGmbH in der Finster-walder Strae 33 (Mrkisches Viertel) einen neuen Familien-treffpunkt.

    In den Rumen des ehemaligen Kinder- und Jugendtreffs BoxGym mchte Albatros mit der Umsetzung eines familientauglichen Konzeptes an die bisherigen Aktivitten von Outreach und der GESOBAU-Nachbar-schaftsetage anknpfen und mit dem Familientreff Finsterwalder 33 eine Ergnzung der bisherigen Angebote zur Untersttzung von Familien und zur Frderung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts anbieten. Dazu zhlen unter anderem Aktivitten fr Familien mit Kleinkindern, Freizeitgestaltung fr Kinder aus der Nachbarschaft sowie Untersttzung bei der Berufsein-mndung von Jugend lichen. Weitere Schwerpunkte der Arbeit werden die Frderung von sozialen Selbsthilfe- und Freizeitgruppen, Initiativen fr br-gerschaftliches Engagement sowie die Vernetzung von Gruppen im Stadtteil sein. Nhere Informationen erhalten Sie ab 15. Oktober online unter:

    www.gut-miteinander-wohnen.de oder vorher unter Tel. 030. 4073-1510

    Zum 100. Geburtstag von Hilde-gard Rechenberg am 27. August besuchten GESOBAU-Mitarbei-ter/in Kerstin Damitz und Willi Wappler die langjhrige Mieterin im Pankower Kissingenviertel.

    Geistig fhle ich mich wie 70, sagt die Pankowerin, die an ihrem Geburts-tag bewegende Geschichten aus ihrem Leben erzhlt. Erster und Zweiter Welt-krieg, Mauerbau, Wiedervereinigung: All das hat Hildegard Rechenberg mit-erlebt. Ganz besonders eingeprgt hat sich der Moment, als sie als kleines Kind mit ihrer Oma einkaufen ging und vor den Soldaten flchten musste. Oder als sie aus dem Urlaub zurck-kam und die Mauer pltzlich stand. Im Wedding aufgewachsen, zog sie 1938 nach Pankow: Ich wollte immer hier wohnen, erinnert sich Rechen-berg und hat bei ihren Erzhlungen smtliche Jahreszahlen der Ereignisse auf Anhieb parat. Die krperlichen Einschrnkungen machen sich nach 100 Lebensjahren aber dann doch be-merkbar. Immer an ihrer Seite ist Sohn Hans-Jrg, der seit vielen Jahren mit seiner Mutter in der Wohnung lebt und sie untersttzt. Was sie sich fr die Zukunft wnscht? Wieder rauszukom-men und Berlin mit eigenen Augen zu sehen. Wir wnschen ihr dabei viele weitere, unvergessliche Eindrcke!

    Glckwunsch! FamilientreffF33

    WERBUNG

    JUBIlUM FAMIlIE

  • 04 / 05

    In den Sommermonaten wird der Wilmersdorfer Preuenpark fr viele Asiaten zum Stck Heimat. Alle anderen erleben hier sams-tags und sonntags ab dem frhen Nachmittag einen kulinarischen Kurzurlaub.

    Der Duft von Curry, Chili und scharf angebratenem Gemse steigt einem in die Nase und lsst das

    Wasser im Mund zusammenlaufen. Man sitzt unter einem schattigen Baum, hrt ein Gewirr aus fremden Sprachen und geniet eine wrzige Nudelsuppe, frittierte Bananen oder einen eiskalten Cocktail.

    Was wie Urlaub in Sdostasien klingt, lsst sich jedes Wochen-ende mitten in Berlin erleben. Im Preuenpark, zwischen Konstanzer Strae und Fehrbelliner Platz, trifft sich seit 20 Jahren die thailndische Community: Thais, Philippiner, Vietnamesen und Chinesen. Unter bunten Sonnenschirmen zaubern Frauen mit kleinen Garkchen aus frischen Zutaten exotische Gerichte. Ob Hhnersuppe Tom Kha Gai oder der scharfe Papaya-salat Som Tam, hier ist fr jeden Geschmack etwas dabei. Und ganz besonders Mutige knnen sogar frittierte Heuschrecken probieren. Unbedingt vorbeischauen!

    Ein Stck Thailand in Wilmersdorf

    BErlinEr KonzErT

    KiEzTipp

    Das Vater-Sohn-Duo Sonny & Anthony Thet gibt zusammen mit Gastmusikern am 2. Novem- ber um 17 Uhr im Haus der Familie am Wilhelmsruher Damm 159 ein exklusives Konzert. Klassische Elemente treffen auf moderne Melodien. Einigen Lesern ist Sonny Thet bekannt als Mitbegrnder der legendren Gruppe BAYON. Konzertkarten fr THET THET erhalten Sie ab sofort in allen GESOBAU-Vermietungsbros (10 Euro pro Karte).

    TElEgrammpankow: Vier charismatische Solistinnen des Ensembles aquabella prsentieren am 23. oktober um 19.30 Uhr in der JanuszKorczakBibliothek die weibliche Seite der vokalen Weltmusik und nehmen Sie auf eine reise durch ein unverwechselbar klingendes, weltumspannendes repertoire. Char mant bereichern sie ihre Darbietung mit Schauspielkunst und ausgewhlten Choreographien. ihre Klangwelt runden sie durch den gekonnten Einsatz von perkussionsinstrumenten wie rahmentrommel, pandeiro oder spanischer Cajon ab. Der Eintritt ist frei.

    aDrESSE: Berliner Strae 120/121, 13187 Berlin. Voranmeldung unter Tel. 030.47 48 66 83 erwnscht.

    Foto: Thet

  • Ihr thema

    am 9. November blickt die Welt auf Berlin: Dann jhrt sich der Fall der mauer zum 25. mal. eine

    annherung an die damaligen Geschehnisse ermglicht eine Fahrradtour entlang des Grnen Bandes. ein

    team von hallo Nachbar hat sich schon mal aufs rad geschwungen und sich mauerreste, Kirschbume und

    Lebensknstler angeschaut.