hallo nachbar 4/2011

Download Hallo Nachbar 4/2011

Post on 08-Mar-2016

262 views

Category:

Documents

17 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das Kundenmagazin der GESOBAU

TRANSCRIPT

  • wohnfhlen

    Deko-Ideen fr die perfekte Weihnachtsstimmung

    vorgestellt aus den bezirken

    Hallo Nachbar18. jahrgang ausgabe 4/2011das kundenmagazin der gesobau

    Verheiz dein Geld nicht Energiespar-Check im MV

    Unterwegs in Pankow: Hier haben wir modernisiert

    Perspektiven schaffen.

    Perspektiven schaffen.

    Mit der GESOBAU selbstbewusst in die

    Zukunft starten.

    Mit der GESOBAU selbstbewusst in die

    Zukunft starten.

  • Bei Jahresrckblicken bleiben hufig die jn geren Ereignisse besonders stark im Ge-dchtnis. In unserem Fall sind dies vor allemdie gerade abgeschlossenen Koalitionsver-handlungen. Die Koalitionre von SPD undCDU haben auch Vereinbarungen fr dieEntwicklung des Wohnungsmarktes ge-troffen. So soll die Anzahl stdtischer Woh-nungen von jetzt 270.000 bis 2016 um30.000 wachs en. Die Weichen stehen aufNeubau auch wir haben dies frhzeitig erkannt und planen deshalb das erste Malseit zehn Jahren wieder einen: in Pankow.Ab Ende 2012 werden wir hier 270 Woh-nungen mit einem differenzierten Wohn-angebot errichten natrlich mit einemnachhaltigen Energiekonzept, das zur Ge-samtstrategie der GESOBAU passt. In Pan-kow-Zentrum liegen bereits groe Teile un-serer Bestnde, die wir seit 2008 schritt-weise modernisieren. Auf den Seiten 18-20knnen Sie sich ein Bild davon machen.

    Neben dem hohen Komfort profitierendie Mieter dabei auch von der Sicherheit,die wir als kommunaler Vermieter bieten.Ein weiteres positives Signal fr den Berli-ner Wohnungsmarkt ist deshalb der Erwerb der Corpus Sireo Investment Residential

    No. 31 GmbH, deren Bestand von 4.680Woh nungen und 59 Gewerbeeinheiten inganz Berlin Anfang 2012 komplett an dieGESOBAU und unsere Schwester, die eben-falls kommunale degewo, geht. Der Gro-teil der Wohnungen befindet sich in Char-lottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Neu-klln, sowie in Pankow und Weiensee. Gemeinsam werden wir die erworbene Ge-sellschaft umbenennen und weiterfhren.In Hallo Nachbar 1/2012 werden wir nocheinmal ausfhrlicher darber berichten.

    Trotz dieser neuen Herausforderungenarbeiten wir natrlich auch weiterhin anGroprojekten, um fr unsere Mieter einenhohen Wohnwert zu schaffen bzw. zu er-halten und energetische Ziele zu erreichen.Mit der Modernisierung unserer Bestndesind wir noch lange nicht fertig, auch 2012werden wir viele weitere Huser auf einenmodernen Stand bringen. Vielleicht knnenja auch Sie schon Ihr nchstes Weihnachtenin Ihrem neuen Zuhause feiern!

    Einen guten Rutsch ins neue Jahrwnscht

    Ihr GESOBAU-VorstandJrg Franzen, Christian Wilkens

    Neues Jahr, neue Herausforderungen

    Foto

    : San

    dra

    Wild

    eman

    n

    2 Hallo Nachbar 4/11

    wort des vorstands

    Liebe Mieterinnen, liebe Mieter!

  • 3das kundenmagazin der gesobau

    inhalt

    Themen dieser Ausgabe

    hallo nachbar 4/11 ihr kundenmagazin

    VORGESTELLT

    Verheiz dein Geld nicht Energiespar-Check im MV Seite 8Ein Blick hinter die Kulissen der GESOBAU-Stiftung Seite 9GESOBAU-Geschichte Teil 4: Das Zeitalter der neuen Medien Seite 10

    WOHNFHLEN

    Deko-Ideen fr die perfekte Weihnachtsstimmung Seite 12

    AUS DEN BEZIRKEN

    WIR frs MV: Nachbarschaftshilfe whrend der Modernisierung Seite 14Jubilum: Das Ribbeck-Haus wird 20 Seite 15Unter einem Dach mit Goethe in der Koblenzer Strae Seite 17Architekturspaziergang durch Pankow: Hier haben wir modernisiert Seite 18

    WUSSTEN SIE SCHON?

    Dicke Luft vermeiden durch richtiges Heizen und Lften Seite 21Neue Trinkwasserverordnung in Kraft Seite 22

    VERANSTALTUNGEN Seite 23

    TITELTHEMA

    Perspektiven schaffen. Mit der GESOBAU selbstbewusst in die Zukunft starten. Seite 6

    diese ausgabe

  • Tanzen frdert die Kreativitt, strktdas Selbstbewusstsein, macht fit undweckt den Teamgeist. berzeugen davonkonnten sich 2008 und 2009 jeweils 80Grundschulkinder aus dem MV, Wedding,Pankow und Weiensee, denn durch dieFrderung der GESOBAU wurde ihnen die

    Teil nahme an einem Tanzprojekt mit demStaatsballett ermglicht. Beide Stcke wur-den damals in mehrmonatigen Proben ge-meinsam von Tanzpdagoginnen, Kindernund Lehrern entwickelt und ffentlich zurAuffhrung gebracht. Damit Kinder und Ju-gendliche in unseren Partnerschulen auch

    weiterhin teilhaben knnen ander faszinierenden Welt desBalletts und des Tanzes, wer-den die GESOBAU, das Staats-ballett Berlin und der VereinTanz ist Klasse ihre Zusammen -arbeit ab 2012 fr drei Jahrefortsetzen. Besonders Schulenwerden von unserem Engage-ment profitieren, denn tanzenmacht Spa und strkt das Wir-Gefhl der Schler. Sie knnenFhigkeiten weiterent wickeln,

    die sie gut beherrschen, und werden da-durch in ihrer Persnlichkeitsentwicklunggefestigt, so die Meinung eines Lehrers der Chamisso-Grundschule im MrkischenViertel. Mehr Infos zur Kooperation unterwww.tanz-ist-klasse.de und www.gut-miteinander-wohnen.de

    Hallo Nachbar 4/114

    panorama

    Zusammenarbeit mit dem Staatsballett wird fortgesetzt

    Anzeige des Jahres

    Im September startete die GESOBAU ihre neue Werbekam-pagne Heute schon wie morgen wohnen. Im selben Monatwurde das Motiv Wasserhahn und Seifenspender bereits von denLesern der Berliner Morgenpost zur Anzeige des Monats gewhltund gehrte damit als einziges Wohnungsunternehmen zu

    den 12 Kandidaten frdie Anzeige des Jahres. Am 1. November stand es fest: Die GESOBAU belegte mit dem witzi-gen Comic-Dialog hin-ter Vattenfall und derBSR den dritten Platz!Eine Auszeichnung, aufdie wir stolz sind unddie uns zeigt, dass un-sere Kampagne und diedarin enthaltenen Bot-schaften gut ankom-men. Helden der Kam-pagne sind die unter-

    schiedlichsten Gegenstnde vom Teddy bis zur Teetasse, die mitihren Dialogen amsieren, aber auch informieren. Wir wollteneinen Ansatz der menschlich und nahbar ist und mit dem man auchtrockene Themen wie energetische Modernisierung und Betriebs-kosten unterhaltsam kommunizieren kann, erklrt Robert Krtgevom Kreativteam FreierKrtge, das die Kampagne erdacht und inSzene gesetzt hat.

    Sankt Martin im MV

    In den Vortagen des traditionellen Martinstag gab es im Mr-kischen Viertel gleich zweimal die Gelegenheit, sich freinen der zahlreichen Laternenumzge der Stadt am 11. No-vember bestens vorzubereiten. Bei der groen Sankt-Martin-Vermietungsaktion am 5. November konnten die Kleinen bereitsbunte Laternen basteln, whrend ihre Eltern die Zeit fr Woh-nungsbesichtigungen im Mrkischen Viertel nutzten. Die Verpfle-gung mit warmen Getrnken und einer groen Gulaschkanone hielt die gesamte Familie auf Temperatur. Am Tag vor Sankt Martinbastelten Mitarbeiterinnen aus der Nachbarschaftetage beim Herbstfest in der Finsterwalder Strae mit den Kindern. Die hattengleichzeitig mit der Entertainerin Clown Herzchen einen heidenSpa und zauberten, was das Zeug hielt. Wer sich bei dem frischen Wetter etwas aufwrmen woll te, konnte die Torwand auf Herz undNieren prfen oder am Glcksrad drehen. Und die Groen? Diewaren in einem Zelt bei Suppe, Kaffee und Kuchen bestens aufge-hoben.

    GESOBAU-Mitarbeiter Melanie Geyer und Lars

    Holborn nahmen den 3. Platz zur Anzeige des

    Jahres der Berliner Morgenpost entgegen

  • Wer die letzte Ausgabe von Hallo Nachbar aufmerksam ge-lesen hat, der konnte zustzlich zum groen Rtsel in derMitte des Heftes gleich an mehreren attraktiven Verlosun-gen teilnehmen und unter anderem ein iPad, iPhone odereinen iPod gewinnen. Viele Einsendungen mit Fotos von unsererneuen Werbekampagne und richtigen Lsungen lagen am Ende inunserer Lostrommel und warteten darauf, gezogen zu werden. Wirsagen Herzlichen Glckwunsch an:

    Familie Bahr aus dem Mrkischen Viertel zu einem iPad, Bettina Mitan aus Pankow zu einem iPod nano (8 GB) und Thorsten Bernhardt, ebenfalls aus dem Mrkischen Viertel, zu einem iPhone 4!

    Auerdem knnen sich drei weitere Mieter/innen ber einen Teddyaus unserer neuen Kampagne freuen! Die Sieger des Rtsels zur GE-SOBAU-Historie knnen Sie auf Seite 11 nachlesen. Sie gehren nichtzu den glcklichen Gewinnern? Dann fordern Sie Ihr Glck dochgleich wieder heraus und blttern achtsam durchs Heft. Viel Erfolg!

    5das kundenmagazin der gesobau

    panorama

    Mieterbeirte in Pankow und Weiensee gewhlt

    Die ersten Mieterbeirtefr die Gebiete Am Stein-berg, Hansa- und Vi neta-viertel sind gewhlt. Weildas Modell vielerorts so er-folgreich ist, haben wir Sie in

    Hallo Nach bar 2/2011 dazu aufgerufen,sich zu bewer ben. Detlef Reich (Hansavier-tel), Bernd Kinzel (Am Steinberg) und Dr. Frank Liebermann (Vinetaviertel) wur-den von den Bewoh nern gewhlt und km-mern sich fortan als Bindeglied zwischenMieterschaft und der GESOBAU um die Belange der Bewohner in den jeweiligenWohngebieten. Ich ha be fr alle Sorgen einoffenes Ohr, verspricht Bernd Kinzel beider Wahl. Untersttzung hat er dabei vondrei weiteren Mitgliedern des Mieterbeirats,die ihm in seiner Funktion als Sprecherunter die Arme greifen und sich fr einenlebenswerten Kiez einset zen. Sie wollenmehr ber die neuen Mie ter beirte und ihreAufgaben erfahren? In der Ausgabe 1/2012stellt Hallo Nachbar sie Ihnen vor!

    Action pur hie es whrend der Dreh-arbeiten vom 18. bis 21. Juli 2011 imSenf tenberger Ring 78. Hoch ber denDchern des Mrkischen Viertels wurde einTeil der neuen achtteiligen Actioncomedy-Serie Die Draufgnger mit Dominik Boeerund Jrg Schttauf gedreht. In der FolgeSweet Kid der Draufgnger strmen dieLKA-Beamten Carl Berger (Dominik Boeer)und Markus Maiwald (Jrg Schttauf) eineWohnung und finden dort einen Toten undein ganz verngstigtes Mdchen, welches denMord wohl beobachtet hat. Aber schau en

    Sie sich doch selbst die spannende Folge an,ab dem 12. Januar laufen Die Draufgn gerimmer donnerstags um 20:15 Uhr auf RTL.Erkennen Sie das MV wieder? Bei de Haupt- darsteller verfgen brigens bereits ber einelange TV-Karriere. Dominik Boeer wurde bei-spielsweise bekannt du